Die Meldungen über das Sterben nach Corona-Impfungen schaffen es oft nur in die Lokalpresse. Wir haben zahlreiche Fälle der letzten Monate dokumentiert. Lesen Sie heute Meldungen aus dem März 2021. Weitere Fälle finden Sie in COMPACT 5/2021 mit dem Titelthema „Impfstreik“. Hier bestellen.

    31.3.2021Mitteldeutsche Zeitung
    Dessau: 58 Jahre alte Frau stirbt nach AstraZeneca-Impfung.

    29.3.2021Express
    Nach Todesfall: Auch Bonnerin (28) erkrankt.

    29.3.2021Rheinische Post
    Essen: 36 Jahre alter Mann stirbt an «thrombotischen Komplikationen» nach Corona-Impfung.

    27.3.2021Kölnische Rundschau
    Euskirchen: 47 Jahre alte Frau stirbt nach Impfung mit AstraZeneca.

    26.3.2021Westfalen-Blatt
    Herford: 32 Jahre alte Frau stirbt nach Impfung an Hirnblutung. (siehe dazu unseren Artikel “Sie wollte Leben retten“.)

    25.3.2021Ostsee-Zeitung
    Rostock: 49 Jahre alte Frau stirbt nach Impfung mit AstraZeneca.

    Eine der vielen Meldungen über Todesfälle nach Impfungen der letzten Monate. Foto: MDR

    22.3.2021Schwäbische Zeitung
    Ravensburg: Junger Pfleger stirbt nach AstraZeneca-Impfung.

    22.3.2021AllgäuHit
    Kempten: Krankenschwester stirbt nach Impfung mit AstraZeneca.

    21.3.2021Neue Westfälische
    Steinhagen: Seniorin stirbt nach zweiter Corona-Impfung.

    16.3.2021Emder Zeitung
    Augustfehn: Neun tote Bewohner trotz mRNA-Impfung.

    13.3.2021Südwestpresse
    Ulm: 48 Jahre alte Lehrerin stirbt kurz nach Impfung.

    12.3.2021inFranken
    Würzburg: Mann stirbt nach Corona-Impfung – Staatsanwaltschaft ermittelt.

    In COMPACT 5/2021 finden Sie verschiedene Beiträge zur aktuellen Impf-Kampagne, den schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe, den Impf-Toten sowie ein Exklusiv-Interview mit dem Mediziner Prof. Dr. Winfried Stöcker, der an einem an einem ungefährlichen Antigen-Impfstoff gegen Covid-19 forscht. Wie dies von der Politik und vom Paul-Ehrlich-Institut torpediert wird, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von COMPACT. Zur Bestellung hier oder auf das Banner unten klicken.

    35 Kommentare

    1. niemand muss sich impfen lassen ! genauso wie niemand eine toilette aufsuchen muss. es geht auch in die hose…

    2. Fortsetzungsromane oder nicht, ihr seid hoffnungslos abgehängt. Solange die zuständigen Behörden nicht selbst zu dem Schluß kommen, daß es zu viele Impfkomplikationen gibt, wird mit Volldampf weiter geimpft. Nach meiner (ganz unmaßgeblichen) Meinung, zeigt der große "Menschenversuch" an zig Millionen schon jetzt ganz klar, daß die Impfung ganz überwiegend verträglich ist.

    3. Jeder mag die Antifa an

      Wieviele Teile kommen noch? Mein Kerzenvorrat geht zur Neige.

    4. Ich lese hier haufenweise Befürworter der Impfung. Ich habe nichts dagegen das sich die Menschen impfen lassen. wenn Sie dadurch sich sicherer fühlen, finde ich das ok. Diese Menschen und auch deren Kinder sollen sich dann auch Impfen lassen. Aber es kann nicht sein das man andere Menschen diese Impfung aufzwingt. Einen Moslem wird auch nicht aufgezwungen Schweinfleisch zu essen, nur weil andere es auch machen und und es das Gemeinschaftsgefühl verstärkt. Und wenn unser lieber Herr Söder von der Brücke Springt, muss ich nicht hinterherspringen. Somit muss ich auch noch dazu sagen das man langsam das Gefühl hat, das diese Impfgeile Grippeserumjunkies eher wie eine neue Art Sekte herüberkommen….. Unheimlich… Beängstigend…Also lasst uns oder die die das nicht wollen in Ruhe.
      Jeder Mensch der geimpft ist, ist logischerweise dadurch auch geschützt. Ist er es nicht, ist die Impfung Makulatur.

      • Mir ist's egal!!! an

        haha "haufenweise "

        MIR ist’s egal und Leo hat sich bereits mehrfach auch so positioniert. Bliebe noch Soki, aber ob der alleine ein Haufen ist und überhaupt richtig verstanden wird?

        Ich lese hier übrigens haufenweise Imphobikern nach, denen es gerade nicht egal ist was andere machen. Beim kleinsten Widerwort brennt hier die Luft, Beschimpfungen und Beleidigungen ohne Ende. ;-)

        • So ists. Persönlich würde ich bei d i e s e r Epidemie eine gesetzliche Impfflicht für übermäßig und damit verfassungswidrig halten, weil die statistische Wahrscheinlichkeit mit schwerem Verlauf zu erkranken ziemlich gering ist. (Aber nicht so gering, daß sämtliche Schutzmaßnahmen unverhältnismäßig wären, ätsch. ) Andernseits halte ich eine bevorzugte Behandlung von voll Geimpften für rechtmäßig, ja geboten. Woraus sich faktisch ein nicht unbeträchtlicher Druck ergäbe.

        • Michael Zunger an

          Alex, hundertpro Zustimmung. Menschen, die geimpft sind, sind nach deren Glauben geschützt. Die anderen gehen auf ihr eigenes Risiko. Im übrigen wird vielleicht sogar umgekehrt ein Schuh draus. Die Geimpften stecken Ungeimpfte an. Diverse rezente Meldungen gehen jedenfalls in diese Richtung. Eine Radsportlerin ist in jungen Jahren nachweislich an der Astrazeneca-Impfung verstorben (Obduktion). Angeblich an Corona vor der Impfung Dahingeschiedene sollten jedoch regelmässig nicht obduziert werden. Da ist was faul und die Sache stinkt zum Himmel. Man informiere sich z.B. über modRNA.

        • Täglich grüßt das tote Pferd an

          @Zunger

          Ihre krude Argumentation hat schon bei der Masernimpfpflicht nicht funktioniert, aber gut, warum tote Pferde nicht immer wieder aufsatteln. Diesmal funktioniert’s bestimmt, versprochen.

          PS
          Trauerstunde für die eine einzige bisher durch Obduktion nachgewiesene Impftote ist bereits vorüber. Nur am Impfstoff kann es nicht gelegen haben, oder warum sind Mio andere noch am Leben? Aber gut, reiten Sie auch da drauf weiter rum, zeigt nur dass Sie nichts Neues haben.

        • Rein Faktisch an

          @Soki

          Ja, rein faktisch ist das so (kann man so oder so finden). Der nachfolgende Rattenschwanz ist eine andere Geschichte, auch, wie lange sich die Ungleichbehandlung (legal) aufrechterhalten lässt, auch mit Blick auf die Restwelt.

        • Das Problem ist, daß seit über 1000 Jahren den Menschen in Europa die Selbstbestimmung über die Todesart, das Recht auf ein selbstbestimmtes Lebensende von irgendwelchen Behörden abgesprochen wurde!
          Im Altertum war es normal, daß wenn jemand spürte, daß es wegen Beeinträchtigungen / Altersanzeichen / Krankheiten unangenehm wurde, jemand Selbstmord mit Abschiedsparty geben konnte! Richtig üble Alterskrankheiten waren deshalb damals auch garnicht bekannt!
          Wer sich nicht impfen läßt, bevorzugt es an der Krankheit zu sterben anstatt an einem Impfzwischenfall! Vor allem, wenn er gegen medizininische Lebensverlängerung verfügt hat! Und will garnicht zwangsweise davor "geschützt" werden!
          Altern ist nichts für Feiglinge und manche sind es gerade in diesem Punkt! Selbst Schwarzenegger haßt es!

        • Michael Zunger an

          @Täglich grüsst das tote Pferd – Ihre Aussage legt lediglich offen, dass Sie meinem Hinweis, sich über modRNA zu informieren, nicht nachgekommen sind. Brauchen SIe auch nicht. War nur ein Tip.

    5. Youtube: "Gerald Hauser: „Es wurden sehr viele Verdachtsfälle nach Covid-Impfungen gemeldet!“
      watch?v=_xqPa5p4m5Q

      • Danach 4 Minuten bei Youtube: "Gerald Hauser – EMA (Europäische Arzneimittelbehörde) – 25.3.2021"
        watch?v=dRt0QRC4n5c

    6. Schaut mal bei Tritter rein. Der Beitrag ist 10 Jahre alt.

      twitter.com/HexenLeben/status/1388131095758131202

    7. NA ENDLICH! an

      "Bayerns Innenminister ruft Asylbewerber zu Impfung auf…" (Zitat RND)
      „Lassen Sie sich nicht von Fake News verunsichern“, sagte Herrmann.
      „Die zugelassenen Impfstoffe sind sicher und wirksam.“
      Ja, wenn sogar der Herr Innenminister das sagt…

    8. Der Überläufer an

      Die gleichen Maßstäbe wie von Quer bei Corona angewandt (mit, an, in Zusammenhang), wieder kein einziger waschechter Impftoter aufgelistet.
      Ich wurde hier neulichst erst belehrt, dass ohne Obduktion kein einziger "Coronatot" nachweisbar ist. Was ist anders bei "Impftoten"?

      • Hans von Pack an

        Typen wie Sie und Ihr Spezi Überläufer müßten nach der "inneren Logik" ihres Geschwurbels vom Gesetzgeber täglich zu einem IDIOTENTEST gezwungen werden!

        Aber das Grundgesetz ist ja soooo liberal und läßt auch autogenozidäre Impffanatiker mitschwätzen, obwohl man das Volk vor ihnen warnen muß…

      • Müllerfritz an

        Finde eher Impfbefürworter sollte sich per Gesetz zur Laborratten werden. Falls ihr nicht längst den ein oder anderen Impfschaden schon vorher hattet wie durch die Schweinegrippe Brühe

      • Gutmensch an

        @leon: er wird zunehmend ausfallender mit seinen Forderungen. Als Nächstes wünscht er, dass die „Impfgegner“ ins „Gas“ sollen, unser Familienmensch Leonidas. Hoffentlich gibt es noch denkendes Personal bei der Armee. Des Weiteren ist zu hoffen, dass der Leon über einen unteren Dienstgrad nicht hinausgekommen ist. Möge er auf Kreta bleiben und dort glücklich sein!

      • Der Überläufer an

        ICH kann Fälschungen vom Original unterscheiden liebster "Leonidas".

        Recht schwach von Verquer, dass die ihre Strohmannargumente nun auch noch selber basteln müssen. Dem echten Leo ist es nämlich völlig egal, ob ihr euch impfen lasst oder nicht. Mir übrigens auch.

      • HäHä, Pack schützt das Volk. Ein Musterbeispiel, wie völlig willkürlich die Zensur bei klaren Beleidigungen verfährt.

      • HERBERT WEISS an

        Nee. das ist alles zur purer Zufall. Wie bei einer Großcousine einer Schwägerin, die – Anfang 20 – nach einer Astra-Zecke-Impfung verstarb und die sich bis dahin guter Gesundheit erfreute. Das kannste vielleicht noch Deiner Oma erzählen!

      • @ Der Überläufer

        Als würde es mich interessieren wenn sich jemand nicht impfen lassen will.

        Diese Spezies geht mir am Popo vorbei ;-)

      • @ GUTMENSCH am 2. MAI 2021 17:22

        Sie fallen leider auf Fake Kommentare rein. Aber ihr Wunsch Mut dem "unteren Dienstgrad" kann leider nicht mehr erfüllt werden.
        Da bin ich schon 25 Jahre drüber hinaus.

        • Gutmensch an

          @derwahreLeon: ja, das ist sehr unangenehm, dass Menschen meinen, regelmäßig Ihren Nick wechseln zu müssen. Natürlich sollten Sie sich in kleinster Weise von meinem Kommentar angesprochen fühlen. Leider kann ich die Fake-Meinungen von dem Original nicht immer unterscheiden, aber ich werde zukünftig achtsamer sein. Als Abbitte wünsche ich Ihnen nun den Rang eines Generals!

    9. Ist leider schwer, die Aussagen zu überprüfen, da die Artikel nicht verlinkt sind.

      Wenn ich nach den Artikeln "frei google" kommen da allerdings auch Info hoch wie
      – " Zuvor hatten Impftermine wegen fehlendem Impfstoff verschoben werden müssen. " also waren viele der Impftoten gar nicht geimpft ?

      Auch wäre eine Gegenüberstellung zu den Corona-Toten sinnvoll gewesen, um sich ein Gesamtbild machen zu können.

    10. maha dukkha mala-sutra an

      Ich nehme es euch nicht ab, daß diese hartnäckige Agitation gegen das Impfen von altruistischer Menschenliebe getrieben wird. Warum liegt euch so viel daran, daß nicht geimpft wird ?

      • Der Überläufer an

        Ich auch nicht!

        Sie schließen von sich selber auf andere. Deren Zwickmühle ist, dass sie einerseits tiefe Trauer tragen, empört sind, andererseits "Impftote" zur Aufrechterhaltung ihres Narrativs brauchen wie die Luft zum atmen. Gäbe es morgen einen 100% sicheren (konventionellen) Vollkaskoimpfstoff (Stöcker finden sie ausdrücklich gut!), würden sich dann alle Queren damit impfen lassen? Wohl kaum.
        In ein paar Monaten gibt es Kinderimpfstoff. Was werden sie "argumentieren", wenn die Todeswelle ausbleibt? Krampfhaft werden sie nach Einzelfällen in Indien oder Südfrankreich suchen müssen, 3 Jahre später dann ein Verdachtsfall in Dänemark, seht ihr seht ihr, wir hatten Recht.

        • jeder hasst die Antifa an

          Seit dem man in Dänemark die Asylanten rausschmeist,sinken dort die Coronafälle rapide.

        • Der Überläufer an

          @Tiffi?

          Die sind Schuld, weil die sich nicht so vorbildlich wie DU an die AHA-Regeln halten? Dann sollten wir hier einfach alle Querdenker rausschmeißen, hätte den gleichen Effekt. muahahahahah

        • HERBERT WEISS an

          @ Überholer auf dem Weg in den Abgrund:

          Am Donnerstag Morgen meldete sich wiedereinmal Heinz Buschkowsky zu Wort. Der kennt seinen Stadtbezirk Berlin-Neukölln und dessen Bewohner. Viele betrachten es eben als Schicksal, wenn es sie einmal selbst erwischen sollte. Im Unterschied zu vielen Deutschen, die sich gleich ins Hemd machen, wenn ein paar Meter weiter jemand ohne Maske dasteht und hustet. Die Querdenker ziehen wenigstens ihre Demos an den frischen Luft durch. Im Unterschied zu mancher Shisha-Bar hinter verschlossenen Türen.

        • Der Überläufer an

          @Weiß

          Ihnen mangeld es offensichtlich an satirischem Textverständnis. Antif lobte hartes Durchgreifen gegen die, die Sie gerade feiern. Somit bin nicht ICH Ihr Ansprechpartner, sondern nur die belustigte Eiche.

        • jeder hasst die Antifa an

          Übelläufer Querdenker sind Selbstdenker und nicht wie du und dein Klienteel dem von den Staatsmedien betreuten Denken zum Opfer gefallen sind.