Auch in der Schweiz testen Corona-Extremisten aus, wie weit sich die Bevölkerung terrorisieren lässt. Das Schweizer Kantonsspital Luzern hat derzeit ein besonders perverses Pilotprojekt am Start. Was Patienten und Ärzte jetzt wissen müssen, lesen Sie in dem brandaktuellen Ratgeber Corona-Impfung von Beate Bahner. Hier mehr erfahren.

    Ohne mediale Ankündigung, ganz klammheimlich hat das Kantonsspital Luzern Ende September eine 3G-Regelung für Mütter vorgeschrieben, die ihr Neugeborenes sehen und mit ihm in Kontakt treten wollen. Frauen, die sich gegen die Impfung und für den Test entscheiden, müssen den Nachweis alle zwei Tage erneuern. Andernfalls muss das Baby kontaktfrei vor sich hin schreien und dämmern.

    Leider sind die Tests nicht so einfach zu erhalten: Laut heute.at seien die Tests „momentan sehr begehrt”, daher sei es für Mütter „eine Herausforderung, rechtzeitig an Tests zu kommen”. Die Klinik selbst spricht laut Luzerner Zeitung von einem „Pilotversuch“. Man wolle damit „Erfahrungen sammeln”. Das heißt, falls die Untertanen nicht ausreichend rebellieren, werden weitere Krankenhäuser das 3G-Modell übernehmen. Zweck der Aktion: der Schweizer Impfempfehlung für Schwangere ein wenig Nachdruck zu verleihen…

    Demografische Katastrophe: In COMPACT-Spezial „Volksaustausch“ zeigen wir Wege aus der Krise. Diese brisante Ausgabe verschenken wir an alle Kunden, die bis Dienstag (19. Oktober, 24 Uhr) ein Produkt in unserem Shop bestellen. Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk: COMPACT-Spezial „Volksaustausch“.

    Dabei rät sogar der Hersteller Pfizer/Biontech auf seiner Website zur Vorsicht:

    „Es liegen nur begrenzte Erfahrungen mit der Anwendung von Comirnaty bei schwangeren Frauen vor. Die Verabreichung von Comirnaty in der Schwangerschaft sollte nur in Betracht gezogen werden, wenn der mögliche Nutzen die möglichen Risiken für Mutter und das ungeborene Kind überwiegt.“

    Gestern gab Hessens schwarz-grüne Landesregierung grünes Licht zur 2G-Regelung in Supermärkten (COMPACT berichtete), jetzt das Experiment in Luzern: Faschistoide  Folter-, Durchsetzungs- und Bestrafungsfantasien werden von Politikern und Medizinern zunehmend umgesetzt. Alles Erdulden ist gefährlich. Wenn die Bürger sich nicht endlich wehren, werden die Machthaber sich noch mehr herausnehmen. Das zumindest hat die Geschichte wiederholt gelehrt.

    Noch nie gab es so viele Todesfälle und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit einer Impfung. Und das ist erst die Spitze des Eisbergs, denn die Langzeitfolgen könnten noch wesentlich gravierender ausfallen. Medizinrechtlerin Beate Bahner klärt in ihrem neuen Buch Corona-Impfung umfassend auf – über Gesundheitsrisiken, juristische Folgen für Ärzte und Ihr gutes Recht, sich gegen den Impfdruck zu wehren. Alles, was man zu Impfstoffen und Schadenersatzklagen wissen muss. Hier bestellen.

    14 Kommentare

    1. Gerade in der Schweiz hat man herausgefunden daß Corona nur Personen mit erhöhtem Blutzucker gefährdet. Was die da machen ist also sinnfreie Schikane! Darauf kann man nur reagieren indem man der Hausgeburt den Vorzug gibt! Das ist zwar erheblich mehr Arbeit und man muß sich Vorfeld fleißige Helfer suchen, aber das müßte doch zu schaffen sein! Schließlich war bis vor 50 Jahren die Hausgeburt Jahrtausendelang normal! Und wozu die einen noch 1 Woche lang dabehalten ist auch nicht so wirklich nachvollziehbar.

      • Unsinniger Vorschlag. Wenn Supermärkte 2 G anwenden dann Minigarten auf dem Balkon?
        Kommt dabei raus, wenn man jedes Thema für die eigene Pipifaxagenda kapert.

    2. Hier noch ein Nachtrag zum Artikel

      "2G im Supermarkt: CDU und Grüne übertreten rote Linie",

      da es zum Thema paßt und mir wichtig erscheint.
      Es handelt sich um eine Petition von patriotpetition.org.
      Da kann/sollte man unterschreiben. hier also der Link:

      https://www.patriotpetition.org/2021/10/15/ungeimpfte-duerfen-nicht-aus-supermaerkten-ausgesperrt-werden/

      Ich weiß, daß COMPACT Links nicht weiterverbreiten möchte,
      aber vielleicht kann man hierbei mal eine Ausnahme machen. Danke.

    3. Corinne DeDe an

      In Deutschland HERRSCHT wider das Symbol Nei ist der Stern mit NICHT GEIMPFT ERSICHTLICH machen zu wollen!! In der Schweiz in der Geburtsabteilung HERRSCHT ein Pilotprojekt Neugeborene von den Müttern zu entnehmen. Frauen nehmt Eure Babys und geht nach Hause und ruft Eurer Hebamme an die kommen nach Hause. Wilkommen in der neuen HERRSCHAFT!!!Gruss Corinne

    4. Das hetzen gegen Menschen und das erzeugen von gruppenbezogegen Menschenfeindlichkeiten hat in der Medizin schon eine lange Tradition. Das war früher schon so und hat sich bis heute nicht nicht geändert.

      • @ COMPACT: "Die Klinik selbst spricht laut Luzerner Zeitung von
        einem ‘Pilotversuch’. Man wolle damit ‘Erfahrungen sammeln’."

        @ 451: "(…) hat in der Medizin schon eine lange Tradition.
        Das war früher schon so und hat sich bis heute nicht nicht geändert."

        Erfahrungen sammeln wollte jener unsägliche "Mediziner" Dr. Mengele auch. –

        Es finden sich immer wieder solche "Pilotversucher" und "Erfahrungssammler".
        Und zu Kleinkindern, die von der Mutter separiert werden, gibt’s bereits genug
        Erfahrungen. Da braucht man nur mal die Psychologen und Psychotherapeuten befragen.

    5. Habe gerade meine Mails durchgesehen und Civey meldet: Zirka 40% haben für das Verbot von Ungeimpften in den Supermärkten gevotet. Na, da kann es ja nicht mehr lange dauern, daß man sich entweder wie Roberto Blanco schwarz anmalen sollte oder eben verhungern als Ungeimpfte.
      Frau Merkel: Das ist nicht mehr mein Land!

      • "Ungeimpfte müssen draußen bleiben" könnte auch auf den Schildern stehen.

        Mehr braucht man zu dieser Verfolgung von Ungeimpften wohl nicht sagen.

        Historisch haben 40% auf jeden Fall nichts verstanden.

        • friedenseiche an

          "Historisch haben 40% auf jeden Fall nichts verstanden."

          vielleicht haben die sehr wohl verstanden
          und nutzen es für ihre eigenen zwecke und gesteuert für die zwecke derer die das alles inszenieren

    6. Man sollte sich irgendwann mal für eine Variante entscheiden.

      Entweder 3G ist doof, weil PCR-Tests ungenau sind.
      Oder 2G ist doof, weil PCR-Getestete sind sicherer als ungetestete Geimpfte.

      • @ Tafelrunde

        Das würde bedeuten man müsste sich mit dem Inhalt beschäftigen. Aber das geht nicht wenn man ausschließlich pöbeln will… ;-)

        COMPACT: Das sagt ja genau der Richtige…

        • friedenseiche an

          "Das würde bedeuten man müsste sich mit dem Inhalt beschäftigen"

          der inhalt einer hundetüte ist kacke
          darum müsste sich nur der dumme damit beschäftigen oder ?

          der inhalt ist meist nicht der rede wert
          wenn er vom msm kommt
          tut dennoch not mal drüber zu reden/schreiben
          der aufklärung wegen
          sind sie aufgeklärt ?

      • friedenseiche an

        "Entweder 3G ist doof, weil PCR-Tests ungenau sind."

        wo steht da, dass die mütter sich gegen tests wehren ????
        sie warten ja geradezu sehnsüchtig auf die tests

        sie sind das beispiel warum mario götze keine götzen neben sich haben sollte

        • "wo steht da, dass die mütter sich gegen tests wehren ????"

          ganz genau, dein Strohmann, denn in meinem Kommentar steht’s nicht.