Historiker Yuval Harari zu Corona und Digitalisierung: „Teile der Menschheit könnten verschwinden“

18

Mit Büchern wie 21 Lektionen für das 21. Jahrhundert oder Homo Deus wurde der israelische Autor Yuval Harari zu einem der bekanntesten Historiker unserer Zeit. Nun warnte er vor dem Digitalisierungsschub, den die Corona-Pandemie mit sich bringt. Seiner Auffassung nach könnte dieser erst zur perfektesten Diktatur aller Zeiten und dann sogar zur Auslöschung von großen Teilen der Menschheit führen. In unserem neuen COMPACT-Aktuell Corona Lügen. Wann bekommen wir unser Leben zurück? zeigen wir Ihnen, wie ein Notstand inszeniert wurde, der nun bei Big Pharma und im Digitalisierungssektor für märchenhafte Profite sorgt. HIER bestellen!

 Erbauliches hat der 1976 in der israelischen Stadt Kiryat Ata geborene Historiker Yuval Harari üblicherweise nicht mitzuteilen. Oftmals reichen seine Bücher bis zu den Ursprüngen der Menschheit und bis in die Steinzeit zurück – und sind gleichzeitig messerscharfe Analysen der Gegenwart.

Die Ära der Mensch-Maschinen

In seinem 2017 erstmals in deutscher Übersetzung erschienenen Buch Homo Deus – Eine Geschichte von Morgen warnte er davor, dass die Technologie des 21. Jahrhunderts kurz davor stehe, mit externen Algorithmen die Menschheit zu hacken und damit besser über jedes einzelne Individuum Bescheid zu wissen als dieses über sich selbst. Die schlimmsten Dystopien über einen allmächtigen Big Brother, die im 20. Jahrhundert geschrieben wurden, könnten sich deshalb im 21. Jahrhundert bewahrheiten.

Der Mensch könne im laufenden Jahrhundert zusammenschrumpfen auf „eine Ansammlung biochemischer Mechanismen, die von einem Netzwerk elektronischer Algorithmen ständig überwacht und gelenkt“ werde. Weiter stellte der Historiker fest: „Am Ende könnten wir einen Punkt erreichen, an dem es unmöglich sein wird, uns auch nur für einen Augenblick von diesem allwissenden Netzwerk abzukoppeln. Abkopplung wird den Tod bedeuten. […] So wie mein Heimcomputer fortwährend von Viren, Würmern und Trojanern angegriffen wird, so wird das auch bei meinem Herzschrittmacher, bei meinem Hörgerät und bei meinem nanotechnischen Immunsystem der Fall sein.“

„Im schlimmsten Fall kollabiert die Weltordnung“

In einem Interview mit dem Netzportal t-online warnte Harari nun davor, dass der mit dem Corona-Lockdown einhergehende Digitalisierungsschub diese verheerende Entwicklung erheblich beschleunigen könne. Aus medizinischer Sicht sei die Pandemie zwar weit weniger bedrohlich als die Spanische Grippe von 1918, dennoch könnten die Auswirkungen „enorm“ sein. Dazu äußerte Harari: „Im schlimmsten Fall kollabiert unsere Weltordnung. Oder sie wird zumindest weiter destabilisiert.“

Der ultimative Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

In 50 Jahren würden die Menschen im Rückblick auf die Pandemie sagen: „Dies war der Moment, an dem die digitale Revolution Wirklichkeit wurde.“ Wenn die künftige Entwicklung einen schlimmen Verlauf nehme, dann würden die Menschen in einem halben Jahrhundert sogar sagen, „dass im Jahr 2020 mithilfe der Digitalisierung die allgegenwärtige Überwachung durch den Staat begann“. Seine persönliche Befürchtung sei, so Harari weiter, „dass die totale Kontrolle eine Folge der Corona-Krise werden könnte“, da viele Dinge, die im Westen noch vor einem Jahr undenkbar waren, sind durch die Pandemie nun auch dort plötzlich akzeptabel geworden“ wären.

„Heute ist die perfekte Diktatur möglich“

Dann leitet der israelische Historiker zu allgemeineren Überlegungen über und zeigt sich auch hier sehr pessimistisch. So äußert er beispielsweise: „Wir sind heute in der Lage, die perfekte Diktatur zu errichten. Es wäre ein autoritäres Regime, wie es dieser Planet noch nicht gesehen hat. Eine Diktatur, die schlimmer wäre als Nazideutschland oder die Sowjetunion unter Josef Stalin, ist heute denkbar.“ Im 20. Jahrhundert sei hingegen „jedes totalitäre Regime noch durch eine grundlegende technologische Grenze eingeschränkt“ gewesen.

Schon lange gehört es zur Überzeugung von Harari, dass mit Hilfe von Biotechnologie eine Kaste von „Supermenschen“ entwickelt werden könnte, die den Rest der Menschheit zu einer nutzlosen Kaste deklassiert. In dem Interview mit t-online spitzt der Historiker diese These sogar nochmal zu und äußert: „Im schlimmsten Fall werden Teile der Menschheit sogar verschwinden.“

Das beste Gegenmittel gegen eine solch schreckliche Entwicklung sei die Beachtung demokratischer Regeln und die strikte Kontrolle der Regierung – also all das wofür sich derzeit die Corona-Rebellen in Deutschland einsetzen.

In unserem neuen COMPACT-Aktuell Corona Lügen. Wann bekommen wir unser Leben zurück? zeigen wir Ihnen, wie ein Notstand inszeniert wurde, der nun bei Big Pharma und im Digitalisierungssektor für märchenhafte Profite sorgt, während Hunderttausende von Existenzen sehenden Auges und mitleidlos vernichtet werden. HIER bestellen!

Über den Autor

Avatar

18 Kommentare

    • Avatar
      Professor_zh am

      Nein, das wäre nicht gut, denn die Menschheit an sich ist einzigartig. Der Mensch ist das Ebenbild Gottes (nicht in körperlicher HInsicht natürlich…) und muß und wird überleben. Aber es wird sich die Spreu vom Weizen trennen…

  1. Avatar
    Katzenellenbogen am

    Den Intellektuellen Top-Asset Yuval Harari kann man aber jetzt nicht mehr als verschrobenen spinnerten Verschwörungstheoretiker bezeichnen, gell? Nein, wenn 10 % der Menschheit das ganze Vehikel programmieren, und eine noch viel kleinere Elite im Großen sagt, wo’s langgeht (die äußere und innere Partei aus Orwells „1984"), dann ist der große Rest der Menschheit tatsächlich überflüssig und es ist nurmehr die Frage, ob man uns auf niedrigem Niveau durchfüttert, unter Drogen setzt und per Bespaßung ablenkt, oder ob gleich ein Megaholocaust auf die eine oder andere Weise in Gang gesetzt wird. Noch nie war die Ungleichheit so krass und extrem wie heutzutage, und gleichzeitig wird wegen minimaler Unterschiede etwa zwischen Männern und Frauen die Sprache komplett verhunzt…

    • Avatar

      "… dann ist der große Rest der Menschheit tatsächlich überflüssig und es ist nurmehr die Frage, ob man uns auf niedrigem Niveau durchfüttert, unter Drogen setzt und per Bespaßung ablenkt, oder ob gleich ein Megaholocaust auf die eine oder andere Weise in Gang gesetzt wird."

      Wenn der ‚große Rest der Menschheit‘ dann weg wäre – weil wegen Überflüssigkeit entsorgt – dann hätten die Herrschenden leider nichts mehr worüber sie herrschen könnten. Das wäre ein Spielausgang, der ihnen wohl auch nicht wirklich gefallen würde…

  2. Avatar

    Ich habe Beiträge von ihm schon früher gelesen und gerade als Historiker ist er zu den gleichen, bzw. ähnlichen Schlüssen gekommen wie ich auch! Und manches konnte er begründen, was mir vorher rätselhaft war. Das interessanteste ist, daß die Art Homosapiens wohl die Einzigste ist, die sich Geschichten erzählen kann – und damit die Jacke vollügen kann! So und nicht anders ist die Religion entstanden, vor allem der Monotheismus, der dazu diente, Anderen etwas weis zu machen das sie nicht nachprüfen können um sie dazu zu bringen, Dinge zu tun, die nur den Erzählern nützen. Bei Affen funktioniert das nicht – bringt er als Beispiel!
    Das trufft such auch mit einer viel älteren Annahme nach dem der Neandertaler ausgestorben ist, weil er nicht lügen konnte … Zuerst aber hat die Erfindung der Nadel die Besetzung des Lebensraums der 5 anderen Menschenarten möglich gemacht, was zu deren gründlichem Genozid führte! Und noch heute werden Tierarten nicht durch Überjagung sondern Lebensraumwegnahme ausgelöscht!

    • Avatar

      2. Untersuchungen darüber was wirklich die Menschheit bedroht, ergaben, daß dies Dinge sind, die seine Reproduktion verhindern! In England hat man kürzlich als Coronamaßnahme den schnellen Sex verboten! Mindestabstand und Gesichtslappen verhindern, daß sich neue junge Paare finden können!
      Corona ist eine Grippeart, die hauptsächlich ALTE Menschen tötet, also die, die die Natur aussortieren will! Im "Westen" aber haben die Alten inzwischen die Macht! Hier ist die Übervölkerung durch die Überalterung gegeben! Um die Macht zu erhalten müssen die Alten möglichst lange erhalten werden! Noch vor 50Jahren durften die meisten im Alter von Ca.70 sterben, mußten nicht Pflegefall werden und Demente wurden entmündigt.
      Die Alten zu "ehren" wurde den Leuten auch erst erzählt, Affen können das nicht! Inzwischen haben die Alten die Macht übernommen! Stell dir vor, morgen dürften nur noch Leute bis 40 wählen und im Bundestag säßen nur noch die Partei, Grüne und Piraten!
      Ein Nazigesetz, nämlich die Krankenversicherung für Rentner ab 1934 hat die Entwicklung so richtig forciert! Vorher hat nämlich keiner Alte krankenversichern müssen! Und die Medizinindustrie hat mit ihnen keine Geschäfte machen können.

      • Avatar

        3. Überalterte Gesellschaften sind schon immer in der Geschichte verschwunden! Das geht immer nach dem Muster ab: Hoher Wohlstand, hohes Alter der Bevölkerung, weniger Nachwuchs, das wird durch Zuwanderung kompensiert, Absinken des Bildungsniveaus, Untergang durch Eroberung jüngerer Völker!
        Das ist im alten Rom gewissermaßen beispielhaft gelaufen! Und ein franz. Anthropologe hat schon vor 100Jahren festgestellt, daß viele Alte weniger Kinder bedeuten!
        2 Ausnahmen gibts: Das alte Ägybten hat seine Wüstenumgebung lange vor allzuviel Nachbarn geschützt und China hat auch in Niedergangsphasen keine Zuwanderung erlaubt, sich jedesmal erholt.
        Im heutigem "Westen" wird altern gefeiert und eine hohe Lebenserwartung als Fortschritt und Lebensstandart. Das Gegenteil ist richtig!
        Die mächtigen Alten haben wohl die Vorstellung, daß sie sich als KI unsterblich machen können, ewig an der Macht halten, und fördern es deswegen!
        Es lebe die interligente Baumkrake!

      • Avatar
        Nicht ganz dicht am

        Völliger Schwachsinn, rein mathematisch passt schon nicht. Sollte die Bevölkerungsexplosion hauptsächlich an Überalterung liegen, dürfe die Menschheit auch nur um den Faktor der höhere Lebenserwartung anwachsen. Wurden sie früher 60 und heute 80, wären das adamriesemäßige 25%.

        Abgesehen davon ist auch "Kinder an die Macht" ganz sicher nicht die ultimative Lösung, auch wenn Greta geringfügig besser als unsere derzeitige Stammesälteste wäre.

        PS
        Sie sollten Ihrem "Eugenik" Steckenpferd besser nur im stillen Kämmerlein frönen. Hat so ein historisch bedingtes Geschmäckle.

        PPS
        "Einzigste" geht nicht.

      • Avatar
        Professor_zh am

        Wenn das Geschichtenerzählen für Sie Quatsch ist,dann erzählen Sie eben keine Geschichten! Ihre Beiträge legen diesen Weg sehr nahe! Sie können dann ja, während andere Weihnachten feiern, Ihre Wintersonnenwende nachholen, vielleicht auch der besseren Stimmung wegen mit Jahresendflügelfiguren. Und sich bei Ihrem ,,Nichts", an das Sie ja offenbar glauben, beschweren über Gott ind die Welt…
        Aber wenn Ihre Seele erst einmal verloren ist, dann kommt jeglcihes Zaudern zu spät…

  3. Avatar

    passt,

    generell sind ca. 70% aller Menschen unwichtige Mitläufer, ca. 30% denken selber. Nur 0,000000000000000000000001% verändern die Welt.

  4. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Da flüstert der Teufel wieder einmal einigen Größenwahnsinnigen ein, sie könnten Gott spielen. Und dabei bleiben sie doch nur seine Marionetten. Es ist gut, dass Yuval Harari vor diesem Wahnwitz warnt. Und es ist gut, sich diesen Warnungen anzuschließen und sich dem entgegnzustellen. Schätze aber, bevor dies im vollen Umfang umgesetzt werden kann, gibt es ein Eingreifen von oben.

    Der Kommentar von 21:57 bezog sich auf einen anderen, der inzwischen von der Mod in den Orkus geschickt wurde. Dem ist eigentlich nicht mehr hinzuzufügen.

    • Avatar
      Professor_zh am

      Auf den Eingriff von oben vertraut auch Professor_zh. Schön, daß er sich hier nicht ganz alleine fühlen muß! Deo gratias!

  5. Avatar

    "Das beste Gegenmittel gegen eine solch schreckliche Entwicklung sei die Beachtung demokratischer Regeln und die strikte Kontrolle der Regierung (…)"

    Hahahahahaa-hohoho-huhu-haha … hahahha … puh.

  6. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Für diese 98 % war es tatsächlich nicht so schlimm, wenn sie nur bereit waren, sich anzupassen oder wenigstens die Schnauze zu halten. Bis zum Kriegsbeginn. Kenne so manche, deren Väter irgendwo den Heldentod starben. Die Bombenangriffe der Alliierten waren auch nicht so ganz ohne. Erst im Februar musste in unserem Ort am südwestlichen Rand Berlins ein bei Bauarbeiten gefundener 1000-Pfünder kontrolliert gesprengt werden. Schließlich die Besetzung und Teilung Deutschlands. Hätte sich mit etwas mehr Vernunft eventuell vermeiden lassen.

    Die Judenhatz war nicht nur von dem gigantischen Ausmaß an krimineller Energie bestimmt, sondern von einem ähnlich großen Maß der Dummheit.

  7. Avatar
    Hein Blöd, der Analoge am

    Wo ist das Problem? Wer ganz heiß drauf ist sein Gehirn digital verstöpseln zu lassen, für den ist der KI-Säbelzahntiger genau der richtige Endgegner! Etwas Schwund war schon immer.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Beischlafdiebinnen sind äh waren aber die Pest (soviel zu Schwund, hihi). Mir fehlt mein Brieföffner aus feinstem Plutonium und mein ZweiMarkStück mit Hindenburch druff, heast?! -> nein, das verstöpselte Hirn an sich ist supi: vor zig Jahren schrieb ich hier über einen farbenblinden Dude ( = beschwipster Faulpelz), der ne Antenne mit Schipp in der Kalotte hat und nun Farben riechen! kann..goil, ey! (stand so uff n-tv damals). 🙂

  8. Avatar
    heidi heidegger am

    Diese Kaste von Supermenschen (ob mit od. ohne Ekto- oder ElektroSkelett egal..) wird es aber nicht geebään, denn ditt Establishment d. Lebensschützer/Selbstverwirklichungskritiker hier im Forum sabotieren ditt familienplanende heidi ständich..(lol), dabei habe ich starke Verbündete: Apostel Paulus ("noch mehr Ungläubige in die Welt setzen, häh?") und Immanuel Kant (Wille zum (Selbst)Mord okay und (Geschlechts)Trieb/Onanie böse od. so) und M. Foucault (der Mensch als verschwindender Sandabdruck am Meeressaum), achach..ich sehe eine neue Rasse von Supermischlingen (Bushido samt Nachwuchs und Boris Beckers Bengel) am Horizont, hah! zum Glück wird sich Mimon nicht reproduzieren, da zuu tappich/irre usw. *kicher*

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel