Nächster Höhepunkt wird die große Demonstration „Handwerker für den Frieden“ am 1. Oktober in Berlin (13 Uhr, Alexanderplatz). Unterstützen Sie COMPACT als publizistisches Sturmgeschütz des Heißen Herbstes! 

    Gestern Abend im Erzgebirge, in Annaberg: Die örtliche Unternehmerschaft protestierte gegen die Energiepolitik der Bundesregierung. Oberbürgermeister Rolf Schmidt ließ es sich nicht nehmen, den 5.000 Versammelten die Forderungen der Mittelständler selbst vorzutragen: bezahlbare Strom- und Gaspreise – und Diplomatie statt Kriegstreiberei! Als nach der Hälfte der Reden heftiger Regen herunterkam, schreckte das keinen ab, alle blieben auf dem Platz. Die Erzgebirgler wissen, dass im Winter Schlimmeres zu erwarten ist als ein bisschen Nass von oben.

    Von der Elbe bis zur Oder

    Überall im Osten wachsen die Demonstrationen sprunghaft an. Vor einem kleinen Zahlenüberblick erst mal das qualitativ Bedeutsame: Die Präsenz der bürgerlichen Mitte bei den Protesten. Einem Aufruf der Unternehmerschaft, wie gestern in Annaberg, gab es schon in der Vorwoche, ebenfalls mit 4.000 Teilnehmern, in Neubrandenburg statt.

    Und Bürgermeister machten ebenfalls schon schon letzte Woche in Stralsund und Marienberg Schlagzeilen, als sie die Demonstrationen unterstützten, hinzu kommen die Protestbriefe an die Bundesregierung („Öffnet Nord Stream 2!“), die alle Bürgermeister in der Region Lubmin und auf Rügen unterschrieben haben. In Potsdam spaltete sich die Stadtratsfraktion der Linken, nachdem ein Mitglied zusammen mit der AfD dieselbe Forderung erhoben hatte. Für 17. Oktober ruft das Stadtoberhaupt von Bad Langensalza zum Protest auf den Neumarkt.

    Vor allem wegen Nord Stream 2 gehören Städte in Mecklenburg-Vorpommern zu den Brennpunkten des Heißen Herbstes. In Schwerin trotzten am Montag über 4.000 Menschen dem strömenden Regen, in Lubmin am Sonntag waren es 5.000. In Sachsen-Anhalt zählte die Polizei am Montag 44 Versammlungen mit insgesamt 12.900 Teilnehmern, in Brandenburg 13.000 Teilnehmern auf 46 Versammlungen, in Thüringen 37 Versammlungen mit insgesamt 23.667 Teilnehmern.

    Spitzenreiter war wie immer Sachsen: 32.000 Menschen bei 103 Versammlungen. Dabei stechen zwei Städte heraus, die bei Corona noch nicht so stark waren: Chemnitz und Leipzig mit je 5.000 Teilnehmern. In der Messestadt ist die jahrelange Dominanz der linksradikalen Szene seit dem 5. September 2022 gebrochen, als Freie Sachsen und COMPACT der Linken mit 5.000 Unterstützern auf dem Augustusplatz Paroli boten. Immer mehr Bürger trauen sich seitdem wieder auf die Straße – und die Roten trauen sich nicht mehr, dagegen zu mobilisieren.

    COMPACT als „Sprachrohr der Proteste

    Neben den Freien Sachsen, die vor allem in Sachsen die Proteste inspirieren und argumentativ bündeln, rückt immer mehr COMPACT ins Zentrum der hasserfüllten Berichterstattung der Lügenmedien. RBB24 berichtete gestern unter der Schlagzeile „Von Rechten organisierte Proteste finden Anschluss an die gesellschaftliche Mitte“ über COMPACT als „Sprachrohr der Proteste“.

    Campact, das Kampagnennetzwerk der Rotgrünen, bezeichnete mich nach der Leipzig-Kundgebung am 5. September als „der Revolutionäre von einst“. Ich hätte aber mein „revolutionäres Subjekt ausgetauscht. An die Stelle des Proletariats ist die Nation getreten.“ Sehe ich als Kompliment, war aber nicht so gemeint…

    Mobilisierungspaket “Handwerker stehen auf” mit Flyer, Plakat, Trillerpfeifen, Aufkleber. Hier bestellen.

    Das Redaktionsnetzwerk Deutschland hat sich besonders auf die Handwerker-Demo („Nord Stream 2 statt Gasumlage“) am 1. Oktober in Berlin eingeschossen. „Rechtsextremer Jürgen Elsässer wirbt für ‘Handwerker stehen’ auf“ liest man da zum Zwecke der Denunziation – ohne zu erwähnen, dass Kreishandwerksmeister Karl Krökel, der den Protest organisiert, auch der linksradikalen Tageszeitung Junge Welt ein Interview gegeben hat. Krökel hält nämlich nichts von der Links-Rechts-Spaltung, er will alle ansprechen – und genau das macht die Demonstration am Samstag so wichtig.

    Die Tagesschau schrieb am 6. September auf ihrer Website über den Heißen Herbst: „Dessen Stichwortgeber ist Jürgen Elsässer, Chefredakteur des COMPACT-Magazins, dem wichtigsten Organ der außerparlamentarischen Protestbewegung von rechts: Seit Wochen führt er deren wesentliche Akteure zusammen, von den ‘Querdenkern’ bis zu Parteigängern der AfD.“

    Das sehe ich als Verpflichtung, auch künftig weiter Gas zu geben. Meine nächsten Auftritte sind dann am 3. Oktober in Gera und am 31. Oktober in Lutherstadt Wittenberg – aber da kommen sicher noch weitere Daten hinzu.

    COMPACT.DerTag macht den Herbst heiß

    Wir wollen vor allem unser TV-Format COMPACT.DerTag – immer von Montag bis Freitag auf dieser Webseite ab 20 Uhr zu sehen! – als schnelles Medium zur Mobilisierung und Berichterstattung über die Proteste nutzen. Das passiert schon und hat zu einem scharfe Anstieg der Zuschauerzahlen geführt.

    Jetzt wollen wir nochmal Gas geben und möglichst viele Demonstrationen mit Berichterstattung abdecken. Das kostet uns eine Menge Geld, wir mussten neue Moderatoren, Fahrer und Reporter anheuern und anstellen, zusätzliche Kameras und weitere Technik besorgen und sind fast jeden Tag auf der Piste in der Republik – was das allein an Sprit kostet…

    Bei der Handwerker-Großdemo am 1. Oktober in Berlin wollen wir mit einem großen LKW mitfahren, damit unsere Botschaten („Kaltmacher Habeck” und „Grün grün grün sind alle ihre Lügen”) unübersehbar sind. Auf der anderen Seite haben wir über unsere TV-Sendungen keinerlei Einnahmen, denn sie werden ja kostenlos ausgestrahlt. Deswegen brauchen wir Ihre Unterstützung!

    Das heißt: Damit wir dieses Tempo im Heißen Herbst durchhalten und noch weiter steigern können, sind wir dringend auf Unterstützung aus unserer Leser- und Zuschauerschaft angewiesen. Bitte spenden Sie unter dem Stichwort “Heißer Herbst” via Pay Pal unter http://bit.ly/2FsKEhQ oder per Überweisung an COMPACT Magazin GmbH auf das Konto IBAN: DE70 1605 0000 1000 5509 97.

    Wenn Sie kein Geld übrig haben, wofür ich in diesen harten Zeiten Verständnis habe, können Sie durch ein Abonnement von COMPACT-Magazin uns und vor allem sich selbst einen Gefallen tun: Im Abo-Bezug sparen Sie derzeit im Vergleich zu einer Einzelheftbestellung 2,90 Euro pro Ausgabe!! Aber nur noch bis 1. Dezember, dann müssen wir unsere Abo-Preise anheben. Also am besten gleich abonnieren!

    27 Kommentare

    1. Die steigenden Energiepreise sind ein riesiges Problem. Der Grund dafür liegt in der Verknappung von Gas und das wiederum ist in der Hauptsache:
      a) schon vor dem Krieg künstlich durch Russland geschehen
      b) mit dem Angriff auf die Ukraine und den moralisch notwendigen Sanktionen (was wäre sonst richtig?) verstärkt worden
      c) während des Kriegs fortlaufend wiederum künstlich durch Russland ausgeweitet worden.

      leicht zu erkennender Grund:
      Ein Mann hat sehr viel Macht und nutzt den gesamten Staatsapparat zur Durchsetzung seiner persönlichen Ziele. begleitet wird dies durch eine sehr schräge "Öffentlichkeitsarbeit". das nennt man Faschismus.
      Autokratien laufen gerade überall Amok.
      wir brauchen die Demokratie. ein friedliches Beisammensein sein geht nicht anders.

    2. Na bei diesem NWO-Spiel für den Great-Reset brauchen die ganzen Globaleliten auch nicht jammern. Haben sie etwa bei den ganzen Veranstaltungen etwa nur mutmaßliche Nazis, Rechtextremisten oder aggressive Hooligans gesehen, also entweder Veranstalter noch Teilnehmer wohl kaum. Ich beruhige mal alle Mitleser, denn es sind alles nur normale Leute aus dem Volk, die halt etwas gegen die ganze EU/NATO-Politik haben und das ist eben völlig normal. Die sogenannte rechtsradikale Nazikeule wurde immer herausgeholt von der Medienmafia wenn Stiefvater Staat nicht mehr weiter wusste. So war es besonders nach der Scheineinheit. Ja überall in den Neu-Buntländern gab es eben nur Neo-Nazis, Mordbrenner und Skinheads wer eben als normalgeistiger junger Einheimischer nur das neue System in Frage stellte weil eben die Westfirmen alles aufsaugten und prompt die Infrastruktur veränderten. Ja es wurde turbomäßig verändert, es war eine kleine Übung der Industriedemontage in unserem Krautreservat, was genau jetzt dank unserer unserer Wassermelonen-Loge jetzt exakt für eine NWO eintreten soll, was Rainbow-George, PC-Bill und Schwab wollen. Nein es ist kein Zufall, sondern bittere Realität. Es war lange geplante Utopie von nur paar Verschwörungstheoretikern oder schlicht und einfach von Paar sogenannten Rechtsextremisten. Aber na ja die ganzen Rechtsextremisten haben eben ganz einfach extrem Recht gehabt. mfg

    3. jeder hasst die Antifa am

      Hätte Habeck im Handwerk eine Meisterprüfung machen müssen wäre der glatt durchgerauscht.

    4. Die Demonstrationen sind seht sehr gut aber die weit abgehobenen
      Regierungsbonzen wird das Trotz Allem genauso sehr interessieren als
      ob in China der berüchtigte Sack Reis umkippt.
      Ich denke, so friedlich, was doch alle westdeutschen Politiker und Schmierfinken
      so huldvoll hervorheben, wie der Umsturz in der DDR gelang, wird hier nicht möglich
      sein, man schießt eher die Leute zusammen, genug ausländische Polizisten und Bundeswehr-
      angehörige gibt’s ja schon denen es eine Freude wäre, unterstelle ich jetzt einmal, deutsche
      "Aufsässige" zu erschießen. Dagegen hatte sich damals in der DDR das NVA Offizierscorps
      und die wehrpflichtigen Soldaten geweigert !

    5. Ihr scheinheiligen Handwerker und Unternehmer. Ihr habt doch auch die SED Trulla aus der Uckermarck gewählt!
      Was beschwert ihr euch jetzt?
      Jerder mit noch einer Zelle im Hirn, wußte doch das diese nur "Sozialismus" kennt und kann.
      Und wenn ihr jetzt etwas tun wollt, dann fragt bei euern Auftraggebern nach dem Beruf? Sind es Politiker oder Staats Angestellte oder Beamten, dann leht den Auftrag ab.

      • Wernherr von Holtenstein am

        Ach, asisi1 …

        Seinse ma’ nich’ so streng mit die Handwerkers.
        Besser später aufgewacht, als nie. Aber aufwachen muß manse schon lassen.

    6. Veronika Helinger am

      Für Psycho- und nun nun möglichen BW-Krieg gegen die Deutschen verschwendet die Ampel viele Milliarden. Die Wahlversprechen, auf jedes Haus Photovoltaik und Solarthermie zu bringen, wurde gebrochen, besonders dort, wo sog. Grüne in den Stadträten parlieren. Ohne Grünschnäbel hatten die Israelis schon vor 50 Jahren auf jedem Hausdach eine Solar-Wärmegewinnungsanlage. Wenn man die deutschen Bürger steuerlich, inflationär, mit dubiosen Abgaben und mit Aktiendividendenabfluss ins Ausland plündert, kann man nur noch von Zerstörung der Fähigkeit zur Selbstbestimmung und damit einhergehender staatstyrannischer Zerstörung der Volksherrschaft sprechen.

      Vor 85 Jahren wurde hierzulande amtlich propagiert, jeder Bürger solle in seinem Garten, Schrebergarten oder zwischen Wohnblöcken einen Teil der Lebensmittel sicherheitshalber günstig selber produzieren, was auch ein Naturerlebnis und gut für die Gesundheit sei. Aber das scheint für spätere und heutige Machthaber politisch unkorrekt zu sein. Darum entpuppt sich auch die teilweise bürgerlich-häusliche Eigenproduktion von Energie als Multi-Wahllüge.

    7. Im Westen wird es keine Proteste geben. Wie denn auch bei einem Migrantenanteil von über 50%. Die werden nicht auf die Straße gehen für ein souveränes Deutschland.
      Und die Restdeutschen dort sind zu sehr medienhörig als dass sie überhaupt eine Notwendigkeit zur Demo sehen.

      • Die sind nicht medienhörig, die sind völlig verblödet!
        Hier in Bremen sehe ich nur zu 80% vollgefressene Deutsche und der Rest sind Zugereiste.
        Mit diesen Menschen kann man nichts mehr anfangen!

    8. Theodor Stahlberg am

      Der Strang B von NS-2 wurde ja seltsamerweise nicht mit gesprengt, 3 von 4 Röhren wurden zerstört. Da man von einem geplanten Terrorakt ausgehen muss, ist offenbar dieser Strang noch für etwas vorgesehen – der Notnagel, wenn tatsächlich absolut alles ausfällt und Europa im Winter ins Dunkel fällt ??? … Sollten die Russen aus ihren Satellitenüberwachung-Daten Beweise beziehen, dass es tatsächlich US-Spezialkräfte waren, die Bidens Verplapperer vom Februar realisiert haben, dann könnte es auch symmetrische Antworten geben – LNG-Schiffe könnten auf hoher See in die Luft fliegen oder die gerade eingeweihte Pipeline nach Polen könnte ein vergleichbares Schicksal wie Nordstream erleiden. Dazu ist nichts weiter erforderlich, als dass die Russen zeitnah erklären "Wenn ihr uns nicht nach Europa verkaufen lasst, dann wird euch das ebensowenig gelingen." Offen und ohne Umschweife, aufgrund der Beweise, die es sicherlich aus den Satelliten bereits gibt. Zumindest muss man erwarten, dass es so kommen kann. Von der deutschen Regierung muss man erst gar nicht mehr reden – ihr Verhalten angesichts des Terrorranschlags auf unsere Energieversorgung weist darauf hin, dass sie ihre Eigenschaft als Völkerrechtssubjekt vor langer Zeit und weitestgehend eingebüßt bzw. nie besessen hat …

      • @ "Eigenschaft als Völkerrechtssubjekt vor langer Zeit und weitestgehend eingebüßt bzw. nie besessen hat"

        immerhin, mit voller freude lassen sich noch die EU-bananen-richtlinien downloaden, was will man mehr!!!!!

    9. Sind dort ein paar Teenager hinab getaucht und haben die Pipeline gesprengt oder war das Osama Bin Laden?

      • Ich hab am Strand stehend hinein uriniert

        Das war doof von mir
        Für mir leid
        ;-)

        Jetzt ist wenigstens den Algen und Fischen nicht mehr kalt

        Auftrag erfüllt würde ich sagen

        Ironie Ende

        Ist traurig wenn man bedenkt wie viel Gas da vernichtet wurde.

      • Sie wissen sehr wohl wer das war. Mit viel Good Will kann man die Tat als eine "erzieherische Maßnahme" bezeichnen, bei Lichte betrachtet aber war es ein rein kriegerischer Akt. Manchmal überkommt mich das Gefühl, dass die USA/GB dort weitermachen möchten, wo sie Mai 1945 aufgehört haben. Sie veranstalteten ein Schlachtfest und konnten gar nicht genug davon kriegen. Das ist unser Part.

        • Erzähl kein Scheiß. Dort sind unsere engagierten Teenager runter getaucht und haben sich mit Sekundenkleber festgeklebt. Dann kam leider Moby Dick und hat sie von der Pipeline geknabbert und alles explodierte.

      • Osama reincarnated! Wer sonst …

        Ach, und … die Pipelines wurden in Wirklichkeit mit Teppichmessern aufgeschlitzt. Die entsprechenden Filmaufnahmen als Beweise wurden natürlich gesperrt …

    10. "Nord-Stream-Pipelines: Möglicher „Riesenriss“ nach Explosionen"
      Was für ein "Zufall". Mußte man Habeck und Baerbock unter die Arme greifen, damit es in Zukunft kein Gas aus Rußland kommt?

      • Sind die Russen jetzt clever, hauen sie die anderen Leitungen gleich mit kaputt!
        Die Spinner in Norwegen, Schweden und Dänemark brauchen eine Abreibung der kräftigen Art. Diese Idiotenländer haben die Flüchtlinge, welche durch Ami Kriege entstanden sind aufgenommen. Heute sieht man die Erfolge. In Vergewaltigungen der Zugereisten sind sie Spitze! Bravo , ihr Vollidioten!

    11. Wie sieht Plan B aus? Stream 1 und 2 öffnen hat sich ja mittlerweile erledigt.

      Nun könnte Putin die Löcher natürlich stopfen, aber wer bewacht die deutsch/russische Leitung künftig?

      • "wer bewacht die deutsch/russische Leitung künftig?" Am besten geeignet ist der Sprengmeister Luisa Neubauer.

        • Frau Neubauer hat nie für Sprengungen geworben, sondern lediglich den Versuch ihr Worte in den Mund zu legen blitzgescheit satirisch gekontert. ("Na und", mehr sagte sie nicht)

        • jeder hasst die Antifa am

          Neubauer vieleicht nicht, aber ein paar verrückte durchgeknallte Sektenmitglieder die unter dem Klimawahnsinn leiden.

      • @Betreuter
        Wenn der kalte Winter kommt, die
        deutsche Wirtschaft untergeht, sich Arbeitslosigkeit breit macht und das Volk rebelliert, werden auch Ihnen,
        Ihre dusseligen Sprüche vergehen.
        Russland leitet schon seit längerem,
        das Gas was für die EU bestimmt war nach China um.
        Und Nord Stream 2,
        wird durch Kratz Sibiriens 2 ersetzt.
        Das wirtschaftliche Nachsehen hat alleine Deutschland und die EU.
        Der Ami, grinst sich einen und verkauft u.a. dreckiges Fracking Gas teuer an seine deutschen Vasallen.

        • "Russland leitet schon seit längerem, das Gas was für die EU bestimmt war nach China um."

          Also doch der Russe schuld!

        • Du unterstellst, dass ich das gut finden würde. Finde ich nicht, teile nur nicht eure "Lösungsansätze" die rein denklogisch nicht zum Erfolg führen können. Niemand hier wird derweil mal aus der Nato austreten und pipe 2 öffnen.

    12. jeder hasst die Antifa am

      Alles Nazis alles Rechtsextreme und Verschwörungstheoretiker, wo wir doch die beste Regierung der Welt haben und im besten Deutschland aller Zeiten leben