Die Proteste gegen die Corona-Politik ebben nicht ab. Im Gegenteil: Sie scheinen mit jedem Demo-Tag anzuwachsen. Am Samstag fanden erneut zahlreiche Umzüge statt. Der mit Abstand größte in Wien. Munition für den Widerstand: Zu den nächsten Demos  mit diesen Aufklebern und diesen Flyern bewaffnen. Impf-Streik – Wir sind bereit!

    Es sind die Bilder eines epischen Fanals, die sich gestern aus Wien in den sozialen Medien verbreiteten: Rund 50.000 Menschen auf den Straßen der österreichischen Kapitale, vorneweg eine Speerspitze junger Identitärer mit dem von Bengalischen Fackeln erleuchteten Riesenbanner „An uns bricht eure Nadel“. 

    Frontbanner bei der Megademo in Wien. Bild: Martin Sellner Telegram

    Die wohl größte Demonstration auf bundesdeutschem Gebiet fand in Hamburg statt, wo sich laut Behördenangaben mehr als 13.000 Bürger am Protest beteiligten. In Magdeburg beziffert die Polizei die Teilnehmerzahl auf 5.000. Die zunächst stationäre Versammlung auf dem Alten Markt brach sich schnell Bahn in die Straßen der Innenstadt und blieb bis zum späten Abend in Bewegung. 

    Spazierengehen in Magdeburg. Foto: Paul Klemm

    Unter den Teilnehmern war auch die Bundestagsabgeordnete der AfD Christina Baum, die gegenüber COMPACT.Der Tag erklärte, warum sie an diesem Tag nach Magdeburg gekommen sei:

    Als gewählte Volksvertreter gehören wir dorthin, wo das Volk ist. Und das ist auf der Straße.

    Eine ausführliche Reportage über den Protest in der sachsen-anhaltischen Hauptstadt erscheint morgen um 20 Uhr als Teil unserer täglichen Sendung. 

    Hotspots im ganzen Bundesgebiet

    Widerstand jetzt: Rufen Sie andere zum Impf-Streik auf. Diese Flyer können Sie hier bestellen.

    Als weiterer Erfolg kann die Demonstration in Freiburg gewertet werden, eine eigentlich linke Hochburg, in der jedoch bis zu 6000 Menschen auf die Straße gingen. Auch Frankfurt am Main setzte mit rund 5.000 Protestieren ein starkes Zeichen. Unter dem Motto „Impfzwang nicht mit uns“ demonstrierten geschätzte 6.000 Maßnahmen-Kritiker in Düsseldorf.

    Angesichts dieser Größenordnung wirkt die Aussage des Gesundheitsminister Karl Lauterbach in der Welt am Sonntag wie blanker Hohn: „Eine kleine Gruppe ist bereit, alle wissenschaftlichen Erkenntnisse vom Tisch zu wischen und sich freiwillig in einer Blase von Scheinwahrheiten zu begeben.“

    Und darüber hinaus 

    Im benachbarten Frankreich waren es landesweit über 100.000, die gegen Macrons Virus-Regiment Sturm liefen. Allein in Paris versammelten sich laut dem Sender France Info 18.000 Franzosen. Die Proteste, die in zahlreichen Städten stattfanden, erlebten wieder einen deutlich größeren Zulauf als in den Vorwochen. 

    Demonstration in Paris am 3. Oktober 2021. Foto: Paul Klemm

    Als Reaktion auf die Megademonstration in Wien stellte sich der österreichische Bundeskanzler Karl Nehammer stur. Die Impfpflicht solle trotzdem planmäßig umgesetzt werden. Sie sei notwendig, „um zu zeigen, dass das Impfen tatsächlich der Weg dafür ist, dass wir nicht ständig freiheitsbeschränkende Maßnahmen brauchen“, so der Nachfolger von Sebastian Kurz. Mit dieser Einstellung wird er seine Kritiker wohl kaum zum Verstummen bringen. 

    Impf-Streik: Flagge zeigen und andere aufwecken. Mit diesem neuen Aufkleber. Hier bestellen.

    20 Kommentare

    1. Eindrucksvolles Bild mit dem Frontbanner. Sehr professionell ,da steckt Geld dahinter. Akkurate Antifa eben. Ach, wie? Sind gar nicht Antifa sondern Idenditäre ? ! Na, sind ja zum Verwechseln ähnlich, beides antifaschistische Anarchisten mit unbedeutenden Unterschieden.

    2. Die Hoffnung stirbt zuletzt an

      Klasse Demo und guter Bericht von Paul Klemm ! Macht mir persönlich Hoffnung, sich noch nicht restlos vom BRD Regime loszusagen…und dem Terror der Impfschergen und Corona Cops, mit Gegenterror zu beantworten. Da war noch das gute, anständige, friedliebende Volk auf der Straße und kämpft für ein freies Land und einen wirklichen Rechtsstaat mit Menschenrechten. Danke und nochmals Danke, an alle Spaziergänger von Magdeburg !!!

      • Schluchz, heul. Genau das ist ja der Kardinalfehler des "guten, anständigen" Volkes, daß es innerhalb von 75 Jahren allzu friedliebend geworden ist

    3. Zur Verringerung der Ansteckungsgefahr bei Infektionskrankheiten bitte ich, über Ihre politischen Kontakte und in Ihrem Umfeld zu fordern:

      1) Entlastung der öffentlichen Verkehrsmittel wo die Gefahr der Übertragung von Keimen und Viren am größten ist durch Aussetzung der Mineralölsteuer, von Parkgebühren und Parkverboten, um das Autofahren vorübergehend zu erleichtern, bis die Infektionswelle vorüber ist.

      2) Aufklärung der Bürgerinnen und Bürger über Maßnahmen zur Steigerung der natürlichen Abwehrkräfte gegen Krankheiten, wie z.B. Nahrungsergänzung mit Zink und den Vitaminen C und D und durch Absolvieren der medizinisch empfohlenen täglichen Minimalbewegung durch halbstündiges zügiges Spazierengehen.

      Vielen Dank!

      • Das größte Problem der ganzen westlichen Welt ist die totale Verfettung der Menschen. Hier in Deutschland haben wir bereits 66% Übergewichtige. Das sieht in den USA und Australien noch viel schlimmer aus. Kinder und Heranwachsende sind schon Zuckerkrank. Das Problem hierbei ist, das alle diese Menschen mindestens 2-3 Folgeerkrankungen haben und dafür ca. 5-8 Pillen pro Tag einnehmen. Und das sind die sogenannten Risikopatienten.
        Und dafür müssen ca. 8% der regelmäßig Sport Treibenden leiden. Selbst Golfplätze darf man nur noch unter Auflagen betreten. Die Ansteckungsgefahr im Freien unter 0,0 %!

      • War alles früher schon einmal besser gelöst! Z.B. der Weg zur Arbeit / Schule grundsätzlich im Fußlaufbereich! Abschaffung von Zwergschulen und Werkswohnungen zwang die Leute zur erweiterten Mobilität! Es wurden weitere Wege (z.B.vom Arbeitsamt) zu akzeptieren verlangt!
        Die nützlichen und notwendigen Fähigkeiten der Haushaltsführung, inklusive Pflege und das Kurieren einfacher Krankheiten und Unpäßlichkeiten wurde früher den Kindern, vor allem Mädchen, in der Schule beigebracht! (Jungens lernten die Grundzüge des zivilisierten Lebens spätestens in der Wehrpflicht.)
        Seit der absoluten und restlosen Abschaffung der Hausfrau kann kaum einer mehr kochen, putzen, einen Knopf annähen, ist völlig hilflos, wenn ihn mal Unpäßlichkeiten plagen und kennt auch: Nach dem Kloo und vor dem Essen Hände waschen nicht vergessen! nicht mehr!
        Wer seine Schule vor 1980 beendet hatte, brauchte keine Gastronomie, McWürg und Co. waren unbekannt und "Messies" so gut wie! Mit dem, was du selbst kannst, kann man dich nicht gut erpressen!
        Dazu kam die Privatisierung im Gesundheitssystem, der Krankenhäuser, das war genauso daneben wie die Privatisierung der Bahn!

    4. Dorian Grau an

      Ohje, alleine die Überschrift ist irreführend: In Hamburg, Magdeburg, Wien sind nicht Hunderttausende auf die Straße gegangen. Zumindest nicht zum demonstrieren…

    5. friedenseiche an

      wir waren heute ca 300

      es war so schön friedlich
      tolles wetter
      schöne gespräche
      tolle stimmung (sie hält noch an !)

    6. Freichrist343 an

      Nicht nur die Demos sind wichtig. Sondern es gibt auch andere Hindernisse für eine allgemeine Impfpflicht. Deswegen wird diese frühestens am 8. April beschlossen. Bis dahin können über 1 Milliarde € für eine juristische Offensive gespendet werden. Bitte googeln: Impfbeschwerde unverletzlich
      2025 ist eine Regierung aus CDU, FW und AfD wünschenswert. Bitte googeln: Manifest Natura Christiana

      • Martin Luther an

        Diese Verbrecherregierung lässt sich nicht weg klagen. Die muss man durch eine Revolution stürzen und dann ihrer gerechten und verdienten Strafe zu führen. Was macht eigentlich unsere Bunte Wehr jetzt in Jordanien…..Lambrecht wird diese Jungs nicht heimholen und die genauso wie in Afghanistan opfern, für eine internationale Plutokratenbande.

      • Kasse des Vertrauens an

        Ich würde meine Spende gerne persönlich in euren Tresor legen.

      • friedenseiche an

        cdu ?
        son dreck will ich nicht haben
        und die freien wähler mit ihren aihuberdingeskirchens auch nicht
        wenn schon bitte afd und basis mit je 30% der stimmen :-)

    7. Wenn es Corona es wirklich geben sollte, dann ist es nur eine Laune der Natur und deswegen hat kein Politiker das Recht es für sich ganz alleine zu vereinnahmen. Und wenn diese jetzt unbedingt die Heilsbringer der Bevölkerung spielen wollen, gibt es genügend Baustellen im Lande. Erfrierende Obdachlose, Hungernde Kinder, stationierte Atomwaffen, Abschussbasen für Drohnenmorde, Krankenhauskeime, fehlendes Pflegepersonal, marode Schulen, fehlende Kindergartenplätze, keine Kontrollen nach eingereisten Krankheiten an Flugplätzen, keine Kontrolle nach Keimen Aids Ebula Malaria in Saunas Bordells und Diskos, Wohnraummangel usw.

      • friedenseiche an

        das größte problem sind die politiker

        aber das wird sich auch noch ändern
        alles wird sich in wohlgefallen auflösen
        bald

        • Das ganze Politiker und Beamtentum müsste auf höchstens 25% runter gefahren werden.
          Denn erst durch diese leistungslosen Gesellen haben wir hier die großen Probleme.
          Man sieht es jetzt an dem Corona Mist. Wer hat absolut keine Einkommens Einbußen??? Die Bande genehmigt sich noch Aufschläge für ihr Versagen!

      • Die Gänsemagd an

        @Aluhut

        Klar gibt es Corona, sogar schon seit vielen Jahren. Gehört zur Familie der Grippeviren, die jedes Jahr weiter wächst.

        • Kann sein. Nur wächst dieses Familienmitglied mit Lichtgeschwindigkeit. Und die Variationsbreite innerhalb einer Familie ist beträchtlich. Von ganz selten tödlich bis häufiger tödlich z.B.

        • Die Gänsemagd an

          Verbreitung/Mortalität identisch (ehemals) Influenza. Statistischer Kniff: an/mit/in Zusammenhang. Schon früher verunglückten auch Schnupfnasen, waren deshalb nicht gleich Influenzatote. Man stelle sich vor, ein Verkehrsopfer wäre vor 2 Jahren in Zusammenhang mit Grippe verstorben. Seit Kuckucksnestvirus geht das aber problemlos, lach.

        • Booster Trump an

          geh früher schlafen , Gänsemagd. so spät ins bett ist ungesund. Was du verstehst, versteht das Bundesgesundheitsamt allemal. Wenns so wäre, würden sie den gigantischen aufwand nicht treiben. Nur verschwörungstheoretiker unterstellen sachfremde motive und werden zur komischen nummer ,also was nu ?