Habeck: Die Schimpfkanonade des Grünen-Vorsitzenden gegen Trump ist dumm und entlarvend

49

Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck wurde gestern regelrecht ausfällig, nachdem er die Rede von Donald Trump beim Weltwirtschaftsgipfel in Davos gehört hatte. Er bezeichnete diese nicht nur als die schlechteste, die er je gehört habe, sondern auch als „ein Desaster für die Konferenz“. Die Auswirkungen der wirtschaftsfeindlichen Politik der Grünen sind auch Thema im COMPACT-Spezial zur Ökodiktatur.

Dann ging der Grünen-Politiker so richtig in die Vollen. Über Trump sagte er weiter: „Er ist der Gegner. Er steht für all die Probleme, die wir haben.“ Die USA hätten Deutschland zwar vom Faschismus befreit, doch das dürfe heute nicht durch einen US-Präsidenten alles wieder kaputtgemacht werden.

„Der Typ braucht Widerrede“

Deshalb gelte es nun, Trump zu widersprechen. „Der Typ braucht Widerrede“, betonte Habeck weiter wie ein jähzorniges Kind, räumte dann aber wenigstens ein, dass man Trump vielleicht auch etwas höflicher widersprechen könne, als er dies „im ersten Brast“ getan habe.

Mit seiner Wutrede offenbarte Habeck in erster Linie seine eigene Einfältigkeit. Man fragt sich, was ihn überhaupt so maßlos an Trumps Rede gestört hat. Ärgerte er sich, dass Trump betonte, dass jede „Entscheidung, die wir in den Bereichen Steuern, Handelsregulierung, Energie, Einwanderung, Bildung und vieles mehr treffen“, darauf ausgerichtet sei, „das Leben der Amerikaner im Alltag zu verbessern.“? Empörte es ihn, dass der US-Präsident sagte „die höchste Pflicht einer Nation“ bestehe „den eigenen Bürgern“ gegenüber? Verlor der Grünen-Politiker die Selbstkontrolle, weil er es nicht erträgt, wenn Trump davon spricht, „für unsere Arbeiter […] den höchsten Lebensstandard“ zu schaffen?

 

 

 

 

 

 

 

Boris Palmer ist das genaue Gegenstück zu Habeck, nämlich die gute Seele der Grünen. In seinem neuen Buch schreibt Deutschlands bekanntester Oberbürgermeister über Wunschdenken und Wirklichkeit in der Politik. In Brüssel oder Berlin fallen oft Entscheidungen, die mit der politischen Realität vor Ort wenig zu tun haben. Boris Palmer, seit zwölf Jahren Oberbürgermeister von Tübingen, zeigt anhand vieler konkreter Beispiele – von Umweltpolitik bis Wohnungsbau, von Verkehrsplanung bis Integration, von innerer Sicherheit bis zur Schaffung von Arbeitsplätzen – wieso in der Politik heute so oft das Wunschdenken regiert, nicht die Analyse der Fakten. Das Buch kann hier bestellt werden!

Das alles ist für Habeck in höchstem Maße „erschreckend“. Nun, der Grünen-Politiker stellte schon in seinem 2010 erschienenen Buch Patriotismus: Ein linkes Plädoyer fest: „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“ Angesichts seiner Prägung ist es fast nachvollziehbar, dass er Antipathie gegenüber Donald Trump empfindet.

„Zwei Dinge, die er noch lernen muss“

Doch als Vorsitzender der in Umfragen derzeit zweitstärksten deutschen Partei hätte er wenigstens einräumen können, dass Donald Trump die US-Wirtschaft enorm vorangebracht und die Arbeitslosigkeit auf Rekordtiefststände gesenkt hat. Zudem hat Trump bislang – wenn man seine Legislaturperiode insgesamt in den Blick nimmt – weniger Neigung zu außenpolitischen Abenteuern gezeigt als seine Vorgänger. America first ist für die Welt jedenfalls wesentlich besser als America everywhere.

Nicht ganz falsch in seiner Reaktion auf Habecks Wutrede lag diesmal der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, der äußerte: „Er hätte besser zuhören sollen. Dann hätte er vielleicht verstanden, wie man eine Wirtschaft massiv wachsen lassen und zeitgleich den CO2-Ausstoß senken kann – zwei Dinge, die er noch lernen muss.“

Der Aufstand gegen die tendenziöse Berichterstattung der Öffentlich-Rechtlichen hat die Massen erreicht. Mittlerweile sollen es bis zu zwei Millionen Deutsche sein, die die Zahlung der Zwangsgebühren verweigern. COMPACT beleuchtet in der Titelgeschichte der Februarausgabe diese neue Massenbewegung, die genug hat von politischer Indoktrination und Inländerfeindlichkeit. Im Dossier widmet sich COMPACT der Versenkung der „Wilhelm Gustloff“ am 30. Januar 1945, die mehr als 9.000 Todesopfer forderte und heute fast vergessen ist, da die Verbrechen an Deutschen ein Tabu darstellen, das niemand anrühren soll. Über unseren Service COMPACT-DigitalPlus können Sie die Artikel der Februarausgabe schon jetzt abrufen.

Außerdem sollte Habeck realisieren, dass die Chancen Donald Trumps auf eine Wiederwahl recht gut stehen, gerade weil er die Versprechen gegenüber seinen Wählern – insbesondere gegenüber der US-amerikanischen Industriearbeiterschaft – eingelöst hat. Vielleicht wird Habeck als Mitglied einer künftigen Bundesregierung also noch mit der Trump-Administration verhandeln müssen, allerdings scheinen auch solche Aussichten ihn nicht in seinem Furor zu bremsen.

Vielleicht sollte Habeck sich auch nochmals einige Leitlinien von Trumps Denken – beispielsweise dass der Mittelstand und die Industrie die Basis des Wohlstands einer Nation bilden und dass Einschränkungen der Freiheit begründungspflichtig sind und nicht umgekehrt – vergegenwärtigen und sich dann einmal selbstkritisch fragen, ob diese wirklich so falsch sind. Zumindest sollte er den fast schon religiös anmutenden Eifer ablegen, mit dem er Meinungsgegner bekämpft. Denn auch über ihn könnte man sagen: „Er steht für all die Probleme, die wir haben.“

Über den Autor

Avatar

49 Kommentare

  1. Avatar

    Livia am 24. Januar 2020 08:34

    ,,Trump hat seinen eigenen Arbeitern ein besseres Leben beschert und damit den Großkapitalisten auf die Füße getreten und die unt mit ihnen der ihnen hörige tiefe Staat streben nun seine Amtsenthebung an!"
    ———————————————————————————————————————————————————-
    Er hat dem Großkapital überhaupt nichts weggenommen, sondern mit seiner Steuerreform ermöglicht, daß die Profite gleich hoch bleiben und gesparte Steuern in höhere Löhne und mehr Arbeitsplätze fließen. Verlierer dabei sind ausschließlich die Globalisten mit ihrer NWO, welche sich jetzt erledigt hat und genau diese greifen ihn an.

  2. Avatar

    Trump hat seinen eigenen Arbeitern ein besseres Leben beschert und damit den Großkapitalisten auf die Füße getreten und die unt mit ihnen der ihnen hörige tiefe Staat streben nun seine Amtsenthebung an!
    Unsere "Linken" und Grünen diedazugehören, gehören auch inzwischen zu dieser Kaste der internationalen Großkapitalisten die mittels Globalismus immer neue "Wiesen" zum Abgrasen für Ausbeutung und Absatz ihrer viel zu viel produzierten Produkte suchen. Um von der Tatsache abzulenken haben sie die "Klimakathastrophe" für sich als Instrument entdeckt. Dabei gehen sie nicht einmal auf die Haltbarkeit von "Garantiezeit plus 4 Wochen" ein, die Reparatur- und Nachrüstunfähigkeit; denn das reduziert den Umsatz. Und wo der Handel mehr einbringt als die Produktion läuft grundsätzlich etwas falsch.
    Deswegen ist auch die SPD so völlig am Ende; denn die "neuen Linken" haben sich als Diener dem vagabundierendem Großkapital verschrieben und den kleinen Mann schon lange verraten! Linke glaubwürdigkeit täuschen sie damit vor, daß sie international Kriminelle und Versager zu ihrem Ersatzklientel für die Öffendlichkeit gemacht haben, das ist Global und paralell zum Treiben des Großkapitals. Nationaler Zusammenhalt, das wir-Gefühl entwickeln zu können, wirkt diesen Umtrieben am Besten entgegen!

  3. Avatar
    hanswernerklausen am

    Habeck ist ein "Riesenstaatsmann" (so wurde Jürgen W. Möllemann von FJS genannt) : würde er die deutsche Politik bestimmen, dann würde sich Deutschland gleichzeitig mit den USA, Rußland und China anlegen

  4. Avatar

    "Der Typ braucht Widerrede“

    Diese gruenen Nichtsnutzer sind nur neidisch und man sollte sie total ignorieren.
    Und dieser Knabe meint jemand wuerde sich auch im geringsten in den USA darum kuemmern was er so von sich gibt. Kein Mensch kennt ihn dort. Niemand.
    Go Trump!

  5. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Habeck und andere "Grüne", wie etwa Göhring-Eckhard, Baerbock und Roth, sind so riegeldumm und fanatisch "grün" ideologisch verriegelt, dass Deutschland in seinem heutigen Zustand nach 14 Jahren Verbrecherin Merkel (CDU) eine Regentschaft dieser Gestalten nicht mehr überleben würde. Habeck wäre ein so unerträglich dummer und unfähiger Kanzler, dass dies zuvor it……………………… verhindert werden müsste!

  6. Avatar

    Der Adler-Kurier (für Alternativlose): Wichtige Eilmeldung!

    Kermit der Frosch will den Fraktionsvorsitz der Grünen mit Hilfe der Antifa übernehmen, also Anton Reiterhof und Karin Gurke-Eckhaus ersetzen. Seine Begründung, die absolut nicht mit seiner Hautfarbe in Verbindung gebracht oder politisiert werden sollte:,,es geht noch viel Grüner".
    Was er zudem offenbart könnte für einen Skandal sorgen: Miss Piggy agiert seit 2013 für seine politischen Ziele "undercover" als Vizepräsidentin des Muppet-Bunzeltages. Allerdings wäre es im Kampf gegen Rechts nun an der Zeit seiner hervorragend als Claudia R. getarnten, zukünftigen Parteikollegin endlich die Chance zu geben, sich dem Volk in ihrer wahren, divahaften Gestalt zu zeigen. Damit die Frösche…. äh Grünen zu einer politisch ernst zu nehmenden Partei aufsteigen würde Kermit der Frosch Robert Stabeck sofort gegen Grobi austauschen, alternativ kämen für Robert auch Gonzo oder Fozzie Bär in die engere Wahl. Sein Endziel: Weg mit Murkel, Kermit for Bunzelkanzler und CO2-freie Tümpel ohne Altparteien.

  7. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Oh ein kleines grünes A…. hat über Trump geschimpft, der wird sich darüber aber sehr ärgern so als ob sich ein grünes Schwein an einer Eiche scheuert.

  8. Avatar
    Lila Luxemburg am

    "Nicht ganz falsch in seiner Reaktion auf Habecks Wutrede lag diesmal der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, der äußerte: „Er hätte besser zuhören sollen. Dann hätte er vielleicht verstanden, wie man eine Wirtschaft massiv wachsen lassen und zeitgleich den CO2-Ausstoß senken kann – zwei Dinge, die er noch lernen muss.“ "

    Es gibt aber auch etwas, das Grenell von Habeck lernen kann: Wie man aussieht wie ein Parkbankschläfer … ohne auf ’ner Parkbank zu schlafen. Obwohl … so ganz sicher bin ich beim letzten Punkt dann doch wieder nicht…

  9. Avatar

    Für Roberta und seine Grüninnen geht es von jetzt ab nur noch bergab. Donald Trump machte in seiner großartigen Rede klar, daß die Zukunft nur im funktionierenden Nationalstaat liegt. Er selbst beweist das mit eindrucksvollen Zahlen und Ergebnissen seiner Politik. Weil einige hier befürchten, daß er ja nur noch weitere vier Jahre hat und sich dann vieles wieder ändern wird. Denen sei gesagt, daß ihn seine Tochter Yvanka, oder sein Schwiegersohn ,,beerben" werden. Die Macht der Globalisten, welche sich der Weltuntergangsphantasien und -religionen bedienten, ist so ziemlich am Ende. Trump sei Dank!

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Die Macht der Globalisten, welche sich der Weltuntergangsphantasien und -religionen bedienten, ist so ziemlich am Ende. Trump sei Dank!"

      Das sehe ich dann doch etwas anders: Trump, denke ich, wird bestensfalls eine Atempause sein. Die Globalisten bzw. der ‚Tiefe Staat‘ sind ja nicht alle offiziell Kriminelle, obwohl es sicher etliche gibt, die in der einen oder anderen Weise auch tatsächlich kriminell geworden sind.

      Nein, das sind Menschen – und zwar sehr viele – , die bestimmten Denkhaltungen und Einstellungsmustern verhaftet sind. Und: Diese Menschen sind in inoffiziellen Verbindungen … verbunden und die Denkhaltungen und Einstellungsmuster sind durch diese Menschen mittlerweile in den Insititutionen des Bildungswesens und des Staates fest verwurzelt.

      Das kann man nicht per Dekret einfach mal abschaffen. Nimm beispielsweise Al Gore: Dieser Verbrecher hätte eigentlich nach der ‚hockey-stick‘-Entlarvung (das war eine Manipulation von Diagrammen, die die angebliche Erwärmung des Klimas zeigen sollten Ende der Nuller Jahre … wenn ich mich recht entsinne) erledigt sein sollen. Was ist passiert? Er ist in den Hintergrund geschoben worden und neue Figuren sind dafür in den Vordergrund geschoben worden – und das böse Spiel wurde und wird bis heute einfach weiter gespielt. Nein, ich denke, dieser Irrsinn wird uns noch Generationen begleiten … leider … 😥

      • Avatar

        LILA LUXEMBURG;
        Natürlich geht das nicht von heute auf morgen und per Dekret. Es stimmt, sie besitzen immer noch viel Macht, aber ihr Plan der NWO ist definitiv gescheitert, weil Donald Trump ihnen einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht hat und einigen die Rechnung schon servierte. Es gibt Tausende, welche täglich mit großer Angst zum Briefkasten laufen, denn die versiegelten Anklagen bleiben nicht ewig versiegelt. Das ist Donalds großer Trumph, weil keiner weiß, wer der nächste sein wird.

  10. Avatar

    Noch mal: Die USA sind ein Staat,aber KEINE Nation,auch in 100 Jahren noch nicht. Und wenn ein Milliardär davon faselt,den Lebensstandard der Lohnknechte zu heben,kann man nur laut lachen.

    • Avatar

      @stinkende Socke,
      in Deinem Hirn, muss z.Z. ein Orkan toben.
      Der Trump-Hasser kämpft gegen einen Volks- und
      Vaterlandsverräter, so zu sagen ein zwei Frontenkrieg.
      Entscheide Dich;
      Ich würde Dir raten, gehe auf die Seite von Habeck.
      Der sagte ja auch, Trump ist unser größter Feind .
      Außerdem braucht dieses Forum Deinen unberechtigten
      Hass nicht mehr ertragen. Kritik ist das schon lange nicht
      mehr.
      Irgendwie, muss Dir doch auch auffallen, dass Du
      weder Fisch noch Fleisch bist, oder ist da nur noch
      völlige Leere ?

  11. Avatar

    Das Trump ein Mörder ist,hat der Habeck nicht erwähnt. Ist ihm wohl nicht aufgefallen,weil das ja für für US-Präsidenten der banale Normalzustand ist,mir fällt keiner ein,der nicht mit mehr oder weniger roten Händen aus dem Amt gegangen wäre.

    • Avatar

      Ja, ß , weiß schon. Dem Trumpeltier ,daß gerade mit knapper Not davon abgebracht werden konnte,den großen Krieg mit dem Iran vom Zaun zu brechen, gelassen zu bescheinigen, er zeige weniger Neigung zu aussenpolitischen Abenteuern als seine Vorgänger, ist entweder ziemlich dreist oder ziemlich dumm. Nord-Kora u. Venezuela finden es auch nicht witzig.

      • Avatar
        Gesslers Hut am

        Soki, was ist passiert? Du willst die Welt doch nicht etwa in eine gewaltfreie Spinnstube verwandeln? 🙂

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Fallen die spontan, außer Trump, noch andere Mörder ein? 🙂

      Ich kaufe ein M**

    • Avatar

      @ SOKRATESS

      Ganz Unrecht hasst Du ja nicht,
      aber das eigentlich Schlimme ist,
      dass der rote Trump den grünen
      Philosophen Habeck nicht erwähnt
      hat.

  12. Avatar
    Querdenker der echte am

    Einfach mal vergleichen:
    Was hat Habeck an Erfolgen in der Wirtschaft und Politik bisher vorzuweisen? Außer nachts den Mond als Rehpinscher an zu heulen.

    Du was hat Herr Trump in seinem Leben schon alles voran gebracht Ein Mann von Welt!

    Und dann ist man schon fertig mit ihn und seinem Grinsgesicht! Ein Hasardeur!

    • Avatar

      Genau das muß ja aufhören,daß Politik(er) der "Wirtschaft" zu dienen hat/haben.Einfach mal querdenken!

  13. Avatar

    Es wird bewusst vermieden, ihn zu oft öffentlich reden zu lassen, sonst würde jeder sofort merken, das er nicht Kanzler ist. Und sonst haben die keinen, die das könnten sitzen alle bei der AfD.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Höcke ,Kalbitz,Urban,die wären schon längst Ministerpräsidenten ihrer Länder wenn die Etablierten Wahlfälscher nicht immer einen SED Block bilden würden Hauptsache AfD wird verhindert dafür nehmen sie auch ihren eigenen Untergang in kauf.

  14. Avatar
    Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Ich glaube nicht, dass der heilige Habeck irgendetwas von Trumps Rede verstanden hat.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Dieses grüne Dummbrot wird bei den Etablierten schon als zukünftiger Bundeskanzler gehandelt, da könnte man auch Erich wieder holen wenn er noch leben würde.

  15. Avatar
    Gesslers Hut am

    Typ Sozialpädagoge/Erzieher genau wie sein Kumpel der türkische Kindergärtner. Sie mögen garantiert auch Bonsais und ihre kleine Nagelscheren.
    H. hält frauen !generell! für "klüger" (nicht "schlauer") als Männer (Rede Parteitag), ist aber zu einfältig Konsequenzen aus seiner Erkenntnis zu ziehen, was ihm (verflixt nochmal) wiederum Recht gibt.

    Wenn die Dummen fleißig werden…

    • Avatar

      Langsam,ja!?! Ich mag auch Bonsais. In Japan war es ursprünglich eine Liebhaberei der Kriegerkaste.

      • Avatar
        Gesslers Hut am

        Dann magst du evtl. auch kleine süsse Lotos- Füßchen? (auch "Lilienfuß" genannt)

        1 Woche nachsitzen, oder Schulverweis? 🙂

      • Avatar

        Nicht wenn künstlich durch Verkrüppelung erzeugt. Übrigens haben schon die Manchu mit der Sitte weitgehend aufgeräumt und in Japan gabs die Sitte nicht.( Keine Schulstrafe,soo dumm war die Frage nicht.)

  16. Avatar

    Von Jörn Baumann gibts einen Artikel auf “volldraht” mit dem Titel: “Trump beendet die grüne Klimahysterie in Davos – Robert Habeck am Boden zerstört – Damit sind die Grünen überflüssig geworden”. Die beiden Artikel hier und dort passen ergänzend zusammen. Dass ich noch erlebe, dass Compact Reklame für Bücher von Grünen macht hätte ich mir auch nicht träumen lassen. Hab ich was verpasst? Ist das jetzt der neue Widerstand? Da muss ich mal lange drüber nachdenken.

  17. Avatar

    Ha-ha-hi-hi-hu-hu-beck sagte "Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht."
    WARUM macht ein solcher Kerl dann in Deutschland Politik? Nur – um offensichtlich Deutschland noch weiter zu zerstören.
    Im übrigen wäre es nicht angemessen, die Klimahysterie-Politik von … beck und der Grünen als Volksverhetzung einzustufen?

  18. Avatar

    Es gibt Leute, die sollte man einfach auf die Einreiseverbotsliste setzen.

    So entfielen z.B. CO2 schädliche Reisen zum Eisessen nach Kalifornien.

  19. Avatar
    Wolfgang Eggert am

    Der Ausstieg aus der NATO, gefolgt von einer deutsch-französischen Verteidigungsinitiative, ist im Moment das wichtigste und greifbarste Ziel. Dabei ist Habecks personalisierter Antiamerikanismus hilfreich und es ist völlig egal ob sich das gegen Trump oder die Freiheitsstatue richtet. TheDonald ist nicht EWIG im Amt. Und selbst ER ist kein Freund, siehe NordStream2

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      "deutsch-französischen Verteidigungsinitiative"

      Die Dummen werden leider immer mehr – aber offenkundig sind es nur die Dumm-Doof-Wessis

    • Avatar
      Doris Mahlberg am

      "The Donald ist nicht ewig im Amt ………….."

      Nein, nicht ewig, aber ganz sicher weitere 4 Jahre.

    • Avatar

      Nicht so wichtig und schon gar nicht greifbar. Denkt Er denn,die Natolen würden Deutschland so einfach ziehen lassen? Den Einmarsch der Warschauer-Pakt -Staaten in die Dubcek-Tschechei schon vergessen,wa? Das Ziel hat Zeit.
      Immerhin,die Erkenntnis, daß der Mörder Trump kein Freund Deutschlands ist,ist aus der Compact-Ecke schon Gold wert,besonders unter einem Artikel,der mal wieder das Gegenteil zu suggerieren versucht.

      • Avatar

        Kennst du denn viele Freunde Deutschlands und viele lupenreine Demokraten und evtl. auch welche, die dieses wunderbare Ideal in sich vereinen?

        Die Aufgabe eines guten Königs ist es, der Freund seines eigenen Volkes zu sein. Also, was geht Trump Schlandoria und Shitholehausen an? Ok ok, Shlomodavien sollte auch nicht seine Baustelle sein, aber wer ist schon perfekt?

  20. Avatar

    2020 – das ist das Jahr, in dem Donald Trump wieder gewählt wird! Hoffentlich mit Signalwirkung für die übrige Welt, besonders für Deutschland! Sollen doch diese ganzen linken Weltverbesserer, Klimaaktivisten und deutschlandfeindlichen Politiker sich andere Länder suchen – die Interessen von Deutschland und uns Deutschen vertreten sie schon lange nicht mehr, also sollen sie endlich abhauen!

  21. Avatar

    Die GRÜNEN finde ich seit langem zum Kotzen. Ich wusste mit Habeck noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.

    • Avatar
      josef eisele am

      habeckfertig und pasta…immdummland

      wie lange noch werden wir von versüfftem schikaniert…es kommt dre tag, gute ancht deutschland…

      • Avatar

        Man muss ihr aber zugute halten, dass sie sich gegen "Organraub" mächtig in Zeug legte. Auch ein blindes Huhn findet nicht nur schlechte Körner, oder so ähnlich.

  22. Avatar
    Sachsendreier am

    Wir haben sie doch schon so oft erlebt, diese so toleranten Weltoffenen von den Grünen oder Linken. Die haben ihre festgetackerten Ansichten, die spulen die, besonders die Frauen, ohne Punkt und Komma wie Roboter herunter. Gesprächskultur ist geraden den jüngeren dieser Weltverbesserungsphantasten nicht mehr möglich, wie allen Links-Grünen die Bereitschaft zu sachlicher Diskussion völlig fehlt. Die schaffen es mehrheitlich nicht mehr, einem Vortrag zuzuhören. Somit muss es für Habeck und Co. eine Qual sein, dass sich von denen total abgelehnte Prominenz öffentlich hinstellen dürfen, gar noch mit weltweiter Übertragung wie in dem Falle, und widerspruchslos eigene Ansichten kund tun können! Hinsichtlich Trump hat sich da im Grünen-Kollektiv natürlich was angestaut. Somit ist die Reaktion Habecks kein Wunder.

  23. Avatar

    Jedes Wort und jeder Gedanke, den man an einene Grünen verschwendet, ist einer zuviel.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel