Der Absturz ist historisch – und nein, es war kein Unfall, keine Panne: Da wurde mit Vorsatz gehandelt. Offensichtlich geht der Kampf um die Weltherrschaft in ein neues Stadium. Wer gegen wen – das lesen Sie in COMPACT-Spezial Geheime Mächte. Great Reset und Neue Weltordnung.

    Sieben Stunden dauerte der Schlag – das Flaggschiff Facebook versank am Montag mit seinen ganzen Beibooten wie WhatApp und Instagram aus dem Cyberspace, weltweit. Eine Art Weltuntergang für Mark Zuckerberg.  In den Stunden danach schäumte das Netz vor Schadenfreude, angetrieben durch Twitter (was nicht getroffen worden war). Erklärungsversuche kamen hinzu. Obwohl die Fakten nur sehr unvollständig auf dem Tisch liegen, lassen sich einige Szenarien nach Plausibilität beurteilen.

    Theorie A) Der Angriff kommt vom Tiefen Staat. Er steht in Verbindung mit Cyber Polygon, einem jährlichen Event der Wirtschaftseliten um Klaus Schwab, das im Sommer 2021 der Vorbereitung auf Hackerangriffe gewidmet war. Wie das Event 201 im Herbst 2019 die Corona-Inszenierung orchestrierte, diente in diesem Jahr Cyber Polygon nicht der Verhinderung, sondern der Vorbereitung eines planetaren Angriffs auf das Internet. Problem dieser Theorie: Warum sollten die globalen Eliten gestern ausgerechnet Zuckerberg, ihren Mitverschworenen, treffen wollen?

    Theorie B) Der Angriff kommt von anderen Großmächten, die die USA treffen wollten, etwa dem chinesischen Facebook-Konkurrenten WeChat oder von den Russen. Problem dieser Theorie: WeChat ist zu asiatisch, wird kaum Kunden von Facebook rüberziehen können. Und die Russen hätten, nach der Sperrung von RT DE, allen Grund, Youtube zu attackieren – aber ausgerechnet die Videoplattform wurde gestern nicht getroffen.

    Theorie C) Der Angriff kommt von den Guten, den sogenannten White Hats. Unter diesem Begriff fasst die QAnon-Szene Geheimdienstkräfte, die sich vom Tiefen Staat separiert haben und diesen bekämpfen, zusammen. Problem dieser Theorie: Diese wunderbaren Ritter sollten schon Trump zu Hilfe kommen, um dem Machtwechsel im Weißen Haus zu verhindern. Kamen sie aber nicht. Jetzt werden sie von Q-Fans wieder aus dem Hut gezaubert. Hat Ähnlichkeiten mit der Armee Wenck, die im April 1945 Berlin retten sollte.

    Theorie D), die ich für am wahrscheinlichsten halte: Der Angriff kam aus dem Innern des Zuckerberg-Imperiums. Das gibt Zuckerberg selbst zu, der von Problemen und Pannen bei einem Neukonfiguration im Zusammenhang mit den sogenannten DNS-Servern sprach.

    Nur: Facebook & Co. waren ja nicht einfach down. Sondern: Sämtliche Facebook-Nameserver waren gar nicht mehr in den Name-Services weltweit eingetragen. Abfragen nach facebook.com und whatsapp.com brachten kein Ergebnis.

    Besonders brisant: Sowohl die interne wie auch die externe Auflösung von IP-Adressen waren betroffen. „Das war insofern seltsam, als interne Namensauflösung nicht über externe DNS-Server laufen würde. Spekulationen zu einem deutlich größeren Problem scheinen berechtigt“, heißt es bei Heise.

    Noch brisanter: Die Facebook-Domains standen zwischenzeitlich zum Verkauf…

    Da wollte also jemand Zuckerberg seine Grenzen aufzeigen. Richtig schreibt Bild zum Facebook-Desaster:

    „Hintergrund der aktuellen Schwierigkeiten ist die angespannte politische Lage in den USA.“

    Facebook wird nämlich nicht nur vom Trump-Lager attackiert, sondern noch schärfer vom Biden-Lager. Den Patrioten gehen die Löschungen (mit Recht) zu weit, den Linken nicht weit genug. Jetzt hat sich eine Whistleblowerin aus der Chefetage gemeldet, eine gewisse Frances Haugen, die den Linken als Kronzeugin dient.

    In COMPACT-Spezial Geheime Mächte schrieb ich dazu:

    „‚Diese Firmen haben zu viel Macht‘, heißt es in einem Bericht des US-Repräsentantenhauses, den der Wettbewerbs-Unterausschuss im Oktober 2020 zur Marktbeherrschung der Internet-Giganten vorgelegt hat. Unternehmen, die als kleine Garagen-Klitschen angefangen hätten, ‚haben sich in die Art von Monopolen verwandelt, wie wir sie zuletzt in der Ära der Öl-Barone und Eisenbahn-Magnaten gesehen haben‘. Insbesondere geht es um den Aufstieg der Großen Vier Amazon, Apple, Alphabet (Google) und Facebook, die in der Corona-Krise auf Kosten der analogen Wirtschaft märchenhafte Gewinne gemacht haben. Die US-Abgeordneten bringen sogar deren teilweise Zerschlagung ins Gespräch.“

    Genau diese Zerschlagungswünsche haben mit dem gestrigen Tag Rückenwind erhalten. Offensichtlich will der Deep State die gesamte Internetkommunikation weltweit neu strukturieren und noch viel stärker überwachen, als es Zuckerberg bisher getan hat. Der Sunnyboy wollte nämlich mit seinen Plattformen vor allem Geld verdienen und nicht in erster Linie Politik machen. Die ihn jetzt attackiert haben, wollen das Verhältnis umkehren.

    In COMPACT schrieb ich weiter über den Endkampf innerhalb der Eliten:

    Wie es weitergehen könnte, zeigt Daniel Suarez in seinen packenden Science-Fiction-Thrillern wie Darknet: Die Mächte des digitalen Kapitalismus beginnen einen Krieg gegen die Vertreter seines industriellen Vorgängers, und zwar im wortwörtlichen Sinne. Wie realistisch die Prognose ist, beschrieb schon 2015 ein Artikel in der Zeit: „Google hat sich die Fähigkeit patentieren lassen, eine Roboterarmee zu kontrollieren. (…) Zur Erinnerung: Google (…) hat im Jahr 2013 die Firma Boston Dynamics gekauft, die Militär-Roboter baut. Do the math, wie der Amerikaner sagt. Zählen Sie eins und eins zusammen.“ Ein Beispiel: „Der scheibenförmige Staubsauger-Roboter Roomba ist iRobots ganzer Stolz. Nach unseren Wohnzimmern will das Unternehmen als Nächstes unsere Vorgärten erobern. Mit einem Rasenmäher-Roboter. Die zentrale Frage: Woher weiß die Rasenmäher-Armada, wo das Gras und damit ihr Herrschaftsbereich endet?“ Und was oder wen attackiert der Rasenmäher-Armee, wenn sie über von Google kontrollierte Internetverbindungen entsprechende Kommandos bekommt? In Suarez’ Romanen kämpfen US-Marines im Auftrag der Kohl- und Stahlebosse gegen die Killerautomaten des Silicon Valley.

    Aber, anders ich ich annahm, verläuft wohl auch eine Front innerhalb von BigTech.

    Das Basiswissen über die Kräfte, die sich gegenüberstehen, erhalten Sie in COMPACT-Spezial Geheime Mächte. Great Reset und Neue Weltordnung:

    Aus dem Inhalt

    Von der Plandemie zur globalen Diktatur: Vorwand, Strategie und Durchführung
    Agenda 2030: Der UN-Fahrplan zum Great Reset
    Neuschwabenwelt: Klaus Schwab und das Weltwirtschaftsforum
    Die chinesische Karte: Die Synergie von WHO und KP China
    Genie und Wahnsinn: Elon Musk greift nach den Sternen
    Herr der Spritzen: Bill Gates als Impf-Diktator
    Neues von den Rothschilds: Die Macht des «woken» Kapitals
    Die große Bonanza: Profitexplosion bei den Tech-Baronen
    Alte Mächte, neue Mächte: Das Gerede vom Plattform-Kapitalismus
    Sklaven und Pharaonen: Der Great Reset im Altertum

    Hier bestellen.

     

    20 Kommentare

    1. Facebook muss es geben !! Wie soll man denn sonst der Welt mitteilen, dass die Katze vom neuen Katzenfutter Duenpfiff bekam?
      Ausserdem kreiert Facebook Stellen. Momentan sollen ueber 205 Gehirnwaescher und ueber 666 Mitgliederrausschmeisser wegen falscher Daumenstellungen gesucht werden.

    2. friedenseiche an

      ich hab da noch ne theorie e

      menschen wie ich wünschen sich ja jeden tag dass so formate wie facebook die gehirne der menschen nicht mehr waschen können
      vielleicht hat das wünschen von millionen menschen ja dazu geführt dass es mal für 7 std ruhe gab

      dann wünsche ich mir nun gaaaanz fest dass es 7 monate ruhe gibt :-)

      macht mit !

      ps an dem bargeldabschaffungsszenario arbeiten sie ja ganz intensiv
      bei meinen letzten kontoauszügen standen da texte die auf so was hindeuten
      dass die kontoführung bei alleiniger onlineführung nun nicht mehr kostenfrei sei

      die automaten die gerade neu angeschafft wurden haben auch nur noch ganz wenig scheine drinne
      das fach dafür ist geradezu winzig im vergleich zu den alten automaten

    3. Querdenker der echte an

      Auch hier hilft kein fabulieren.
      Denkt mal ein paar Monate weiter:
      KEIN BARGELD MEHR.
      Nur noch digitale Guthaben.
      Und dann: Das Netz ist (wird) zusammen gebrochen!
      Halleluja!!
      Da ist, war, das Ömpfen ein viel kleineres Übel!

      • Wie ich schon immer sage: Mein Bargeld im Portemonaie funktioniert ohne Strom, Computer und CO2!

    4. "Nur: Facebook & Co. waren ja nicht einfach down. Sondern: Sämtliche Facebook-Nameserver waren gar nicht mehr in den Name-Services weltweit eingetragen. Abfragen nach facebook.com und whatsapp.com brachten kein Ergebnis."

      Ich vermute, Facebook & Co. waren gar nicht ‘down’, sondern nur nicht erreichbar wg. Fehlkonfiguration die zu falschen ‘Adresseinträgen’ bei den externenNameservern (DNS) geführt hat, Jede Website ist eigentlich über eine IP-Adresse erreichbar. Da das umständlich einzugeben/merken ist, gibt es einen lesbaren Namen dazu, die Domain, zusammen mit der Top-Level-Domain, wie ‘de’: compact-online.de. Beispiel: Der Name www.example.com wird zum Beispiel in die IPv4-Adresse 93.184.216.34 und die IPv6-Adresse 2606:2800:220:1:248:1893:25c8:1946 übersetzt.

      Wenn der lesbaren Adresse fehlerhafterweise eine falsche IP zugeordnet wurde, war Facebook nicht mehr erreichbar und da sich das über alle Nameserver auf der Welt verbreitet, dauert eine Korrektur einige Stunden bis einen Tag.

    5. Hab ich garnicht mitgekriegt, da ich (A-)Soziale Netzwerke meide und auch möglichst alles was aus der Besatzermacht USA stammt.
      Unsere Politiker quatschen zwar den ganzen Tag von Diversität, tun aber das Gegenteil! Energie ist für sie gleich Elektrizität und alle einfachen) Arbeiten werden durch digital gesteuerte Roboter ersetzt! Menschen, die nur diese können arbeitslos gemacht, damit ausgegrenzt.
      Dabei sollte es ein Alarmsignal sein, daß man die Steuerung der Dinge der Daseinsfürsorge, wie Be- und Entwässerung, auch die Stromerzeugung und Verteilung selber, mechanisch, von Menschen kontrolliert, belassen sollte. Schon damit sich das nicht einer unter den Nagel reißen kann und die Welt damit erpressen! Auch sollte man das Netz auf die Situation VOR Einführung (A-)Sozialer Netzwerke zurückführen und solches nicht Nationenübergreifend zulassen.
      Die Eisenbahn- und Ölbarone beschränkten sich noch auf die USA, die es nicht schaffte, sie mit dem AntiTrustGesetz los zu werden. Was die IT-Multis machen, richtet sich eher nach dem Freihandel des englischen Imperiums, das die ganze Welt beherrscht / kolonisiert hatte. Man muß diese falschen Freiheiten, begonnen im 17/18Jh. beenden, die Vorherrschaft der protestantischen Angloamerikaner.
      Denn wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein!

    6. Facebook ist keine Nutzanwendung jedenfalls für Leute, die auf Datenschutz achten. Instagram auch nur für Selbstdarsteller und Whatsapp nur die kleine Schwester von Sch… nein, von Telegram und Signal. Der Zuckerberg-Konzern ist "nur" parasitär. Viel gefährlicher ist Google, dieser Konzern gehört zerschlagen und die Bestandteile staatlich beaufsichtigt und zwar nicht von woken Spinnern. Die Suchmaschine, der Kartendienst, der Cloudanbieter Drive das ist das Mindestmaß an Trennung. Das Videoportal Youtube gehört wegen der Zensur vernichtet, liquidiert. Es gibt genug andere Videodienste, die YT beerben können und werden.
      Twitter gehört zwar nicht zu den Großen, ist aber äußerst linksversifft. Bis auf wenige Gute (Hartes Geld, Argo Nerd) ist da der toxische globalsozialistische Lynchmob von Antifa bis Böhmermann festgefressen. Kann auch weg!
      Und Apple ist noch restriktiver als Google, ist z.Z. nur deswegen nicht so gefährlich, weil es den Randmarkt von überteuerten Produkten kontrolliert und nicht die Masse.

    7. Peter Töpfer an

      Jacques Attali : « Il faut contrôler et casser les réseaux sociaux, il faut démanteler Facebook qui est extrêmement dangereux ! »

      https://lemediaen442.fr/jacques-attali-il-faut-controler-et-casser-les-reseaux-sociaux-il-faut-demanteler-facebook-qui-est-extremement-dangereux/

    8. Zur Zeit werden ja wieder die Nobelpreise vergeben. Bei so viel Fantasie wie da oben schlage ich Jürgen Elsässer für den Literaturnobelpreis vor.

    9. Andor, der Zyniker an

      Könnten doch auch jene Außerirdischen gewesen sein,
      die schon seinerzeit im Kalten Krieg die Atomraketen
      der Amis und der Sowjets deaktiviert haben sollen.

      Oder der Papa in Rom hat seinen Chef, den Allmächtigen,
      um ein deutliches Zeichen gebeten, obwohl der sich nicht
      (normalerweis) in die inneren Angelegenheiten seiner
      verlorenen und irren Schafe auf der Erde einmischt.

    10. friedenseiche an

      mir schnuppe was da wer wie angestellt hat

      es hätte statt 7 stunden gerne 7 wochen dauern dürfen
      hätte zu gerne gewußt was die ganzen kiddies und erwachsenen dann gemacht hätten ohne ihr geliebtes handyblabla ;-)

      • friedenseiche an

        hallo herr zuckerberg
        warum haben sie dann gestern etwas anderes verlautbaren lassen ? ;-)

      • Ich finde, Hans Hamperger sollte in Zukunft die technische Funktionsfähigkeit von Facebook verantworten – dann wären solche Pannen ausgeschlossen.

      • Wer sich bei Facebook anmeldet……dem ist nicht mehr zu helfen, denn der hat seine Seele an den Satan verkauft.

      • diese Antwort ist doch viel zu trivial für Verschwörungsdenker und wird glatt negiert.