Aktuelle Meldung auf unserem Telegram-Kanal. Jetzt abonnieren: t.me/CompactMagazin 

    📌 Im Rennen um die Präsidentschaft in Frankreich können die Wähler bei der Stichwahl in zwei Wochen zwischen Amtsinhaber Emmanuel Macron und Marine Le Pen entscheiden. Damit kommt es zu einer Wiederauflage des Duells von 2017.

    📌 Macron kommt laut AFP nach ersten Angaben der Wahlforschungsinstitute auf 27 bis 29,7 Prozent der Stimmen. Damit liegt er in der ersten Runde vor Le Pen, die demnach auf 23,5 bis 24,7 Prozent kommt.

    📌 An dritter Stelle liegt Linkspopulist Jean-Luc Mélenchon mit zwischen 19,8 und 20,8 Prozent der Stimmen. Eric Zemmour, der Le Pen zeitweise in den Umfragen überholt hatte, kommt nur auf 6,5 bis 7,1 Prozent.

    📌 Der grüne Kandidat Yannick Jadot erreicht ebenso wie die konservative Valérie Pécresse knapp fünf Prozent der Stimmen. Weit abgeschlagen ist die Sozialistin Anne Hidalgo mit etwa zwei Prozent. Für die beiden ehemaligen Volksparteien ist es das jeweils schlechteste Ergebnis in der Parteigeschichte.

    Le Pen –  alles ist noch drin! In seinem brandaktuellen Buch „Revolutionärer Populismus“ würdigt Dr. Jens Woitas, ehemals Mitglied der Linkspartei, nun Fürsprecher eines sozialen Patriotismus, die Erfolge populistischer Bewegungen in Europa: Mit diesen kündigt sich eine politische Revolution, ein neuer Völkerfrühling in der guten Tradition von 1830, 1848 und 1989 an. Eine mitreißende Streitschrift. Hier bestellen.

    13 Kommentare

    1. Sonnenfahrer Mike an

      Rechnet man die Stimmen für Le Pen und Zemmour in der ersten Runde zusammen dann sind
      die Franzosen im Schnitt deutlich patriotischer und damit deutlich intelligenter und sozialer
      untereinander, als wir, die Deutschen. Zieht man in Frankreich so wie in Deutschland zudem
      auch noch die vielen Stimmen der Nichteuropäer von den abgegebenen Gesamtstimmen ab,
      die weder den ehemaligen FN, noch die AfD gewählt haben werden, dann ist der Abstand
      zwischen den Franzosen und den Deutschen in Sachen Patriotismus sogar noch deutlicher,
      da in Frankreich wegen der vielen Überseegebiete sogar noch mehr Nichteuropäer mit
      wählen dürfen, als es in Deutschland der Fall (Würden in Frankreich nur waschechte
      Ur-Franzosen wählen dürfen, dann hätte Le Pen jetzt schon haushoch gewonnen,
      während die AfD leider noch nicht einmal den Kanzler stellen könnte, wenn nur
      waschechte Ur-Deutsche in Deutschland wählen dürften).

    2. Idiotenwatch an

      Erstaunlich, Le-Pen und Co sind bekannt wie bunte Hunde und immer Thema (auch Höcke, Salvini, Wilders,.. ). Wer kennt Orbans politische Gegner? Hat schon mal einer was von russischer Opposition gehört, außer vom weggesperrten Navalny? Wer berichtet, wer informiert ganzheitlich?

    3. friedenseiche an

      ich träumte heute nacht
      die le pen kriegt 50,41 %

      was für ein schöner traum
      mal gucken ob der eintrifft :-)

    4. jeder hasst die Antifa an

      Macrone wird das Rennen machen und wie bei Biden durch Wahlbetrug an der Macht bleiben.

      • Putins Pudel an

        Nicht wie bei Biden, wie bei Orban, wie bei Putin, wie bei Lukaschenko, wie bei Kadyrow! Alle auf Lebenszeit im Amt genau wie Kim und Xi.

    5. Erst mal sehen…die Deutschen haben Merkel 3 mal wiedergewählt…dem Menschenverstand ist nicht mehr zu trauen.

    6. Putins Pudel an

      Was haben Orban und Macron gemein?
      Die Herrschaft über die Wahlurnen. :-)

      Russland sollte unbedingt Wahlbeobachter entsenden!

    7. Buddel Bär an

      Extrem links auf Platz 3, über 20 Prozent und ruft nun seine Wähler auf Macron zu wählen.

      Le Pen hat jetzt schon verloren. Sie ist gescheitert.

      • friedenseiche an

        als extrem linker in froonkroichh würde ich die parteispitze drauf hinweisen dass sie gefährlich lebt mit macron im bett ;-)))

    8. D. Petersen an

      Hurra! Marine Le Pen lebe hoch! Vive la France! Ich freue mich so sehr für sie.

      • Die Hoffnung stirbt zuletzt an

        Freue mich auch, aber leider wird Macron mit den Linken einen Deal zur Stichwahl machen, sowie Merkel mit Ramelow.

      • friedenseiche an

        wenn ich als linker von meinem parteiboss erzählt bekomme ich solle den erzfeind macron wählen

        hmmmm, neee, kaum vorstellbar dass die linken sooooo doof sind

        wird sich zeigen ob der linke wähler der seit jahren unter macron leidet so was macht
        oder die wahlzettel für le pen in dunklen ecken verschwinden

        vive la france
        ist wie in germoney, man lässt sich schöööön ausbluten von den anderen
        von napoleon ncihts mehr erhalten