Flutkatastrophe im Westen: Wird Laschets Lachen zum Bumerang?

90

Verstörende Bilder gestern aus Erftstadt, wo NRW-Ministerpräsident Armin Laschet im Hintergrund der Rede von Bundespräsident Steinmeier durch breites Lachen irritierte. Wie das Establishment den Klima-Popanz vorschiebt, um alle möglichen Probleme zu bemänteln, lesen Sie in COMPACT-Spezial Klimawandel: Fakten gegen Hysterie, das hier als E-Paper heruntergeladen werden kann.

 Bei vielen Opfern der Flutkatastrophe, die ihr gesamtes Eigentum oder sogar Angehörige verloren haben, dürfte sich glatte Fassungslosigkeit breit machen: Obwohl Armin Laschet als Polit-Profi eigentlich gewusst haben müsste, dass die Kameras bei der gestrigen Stellungnahme des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier im schwer von der Flutkatastrophe getroffenen Erftstadt auch sein Verhalten im Hintergrund einfangen, machte er durch ein breites Lachen auf sich aufmerksam.

Der Baerbock-Moment des Armin Laschet

Nun kann man auch von einem Spitzenpolitiker nicht erwarten, dass er den ganzen Tag mit Leichenbittermiene herumläuft und natürlich kann Lachen auch ein Mittel sein, um eine unerträgliche Spannung zu lösen. Dennoch hätte sich Laschet wenigstens während eines offiziellen Termins zusammenreißen können, statt durch breites Gelächter und Witzeleien auf sich aufmerksam zu machen, während um ihn herum tiefste Not und Trauer herrschen. Nun hat jedenfalls auch der CDU-Kanzlerkandidat seinen Baerbock-Moment erlebt, und es ist fraglich, ob er diesen während des Wahlkampfs noch einmal ausgleichen kann.

Das schlechte Bild, das Armin Laschet gestern bei dem Termin in Erftstadt abgab, ist symptomatisch für den desolaten Eindruck, den die Politik während dieser Flutkatastrophe insgesamt hinterlässt. Das Gerede über den Klimawandel soll offensichtlich nur dazu dienen, die überfällige Debatte über den mangelhaften deutschen Katastrophenschutz zu verhindern, der sich mittlerweile wesentlich schwächer präsentiert als noch vor knapp 20 Jahren beim Elbhochwasser 2002 in Sachsen.

Die Ahr bahnt sich ihren Weg durch das völlig zerstörte Eifeldörfchen Insul. Foto: Nick_Raille_07 I Shutterstock.com.

Frühe EFAS-Warnung wurde ignoriert

So wurde erst jetzt bekannt, dass das Europäische Hochwassersystem EFAS schon am vergangenen Wochenende eine „extreme Flutwarnung“ herausgegeben hatte, ohne dass diese offensichtlich vom Katastrophenschutz beachtet wurde.

So kam es dann am Ende zu unfassbaren Katastrophen wie im rheinland-pfälzischen Sinzig, wo zwölf behinderte Menschen in einem Wohnheim ertranken, ohne dass ihnen rechtzeitig Hilfe geleistet werden konnte. In Sachsen evakuierten beim Elbhochwasser 2002 die Rettungskräfte ganze Heime noch unter Einsatz von Stemmeisen, weshalb damals derartige Katastrophen ausblieben und es am Ende bei 45 Todesopfern in Sachsen, Tschechien und Österreich blieb.

Wie dreist Sie vom Establishment belogen werden, erfahren Sie in COMPACT-Spezial Klimawandel: Fakten gegen Hysterie. Wir sagen Ihnen, was es mit CO2-Ausstoß, Polschmelze und Treibhauseffekt wirklich auf sich hat und präsentieren Ihnen die krassesten Klimalügen. Außerdem bilden wir in dem Heft die laufende wissenschaftliche Diskussion objektiv – also auch unter Einschluss der Skeptiker – ab und zeigen Ihnen die Alternativen zur völlig missratenen Energiewende der Bundesregierung. Das Standardwerk ist wegen starker Nachfrage als Print-Ausgabe ausverkauft. Sie können die Ausgabe aber immer noch als E-Paper hier herunterladen.

 

 

Über den Autor

_ Sven Reuth (*1973) ist Diplom-Ökonom und schreibt für COMPACT hauptsächlich zu wirtschaftspolitischen Themen. Seit Januar 2021 ist er zudem Online-Redakteur.

90 Kommentare

  1. HEINRICH WILHELM am

    Bumerang? Es könnte von ganz anderer Seite eng für die Herrschaften werden: "Ein Ausmaß an Verwüstung, Tod und Leid, das es unter Umständen nicht hätte geben müssen, kritisiert die Hochwasser-Expertin Hannah Cloke bei ZDFheute (…) Denn Bundesregierung und Katastrophenschutz seien schon seit Tagen informiert gewesen über das drohende Unheil, so die Mitentwicklerin des europäischen Hochwasser-Warnsystems Efas. (…) Ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sagt ZDFheute… Man habe gemeindegenau mit genug zeitlichem Vorlauf vor Regenmengen von bis zu 200 Litern pro Quadratmeter gewarnt." (Zitat Berliner Kurier) Wir wissen: Man hat es schlurren lassen. Warum? Steckt gar Absicht dahinter?!
    Was die "tatkräftige Hilfe" solcher Leute betrifft, die kichernd und gickelnd das Ganze begleiten, charakterisiert ein Kommentar auf achgut.com (Auszug): "Je länger die Aufräumarbeiten dauern, desto kritischer wird es für die Regierung. Denn die Bevölkerung merkt, dass sie keine Politiker braucht, um in Krisen zusammenzuhalten und dass es nicht die Gender:Innenbeauftragt:Innen, nicht die Antifa, nicht die FFF, nicht die Frauenbeauftragt:Innen, nicht die lächerlichen öffentlich-rechtlichen Medien sind, die die Schaufel in die Hand nehmen und für (die) Wiederherstellung des Landes sorgen."

  2. Je mehr den Leuten eingeredet wird, daß sie mit "klimafreundlichem" Verhalten das Ganze beherrschen können, desto weniger werden sie Dinge für voll nehmen, die ihren Altvorderen noch bewußt waren und die diese auch als selten vorkommend, noch beachtet hatten, denn das war Wetter! Eine Menschheit, die sich mit ihrer ganzen Technik für so toll hält, daß sie selbst das Klima für beherrschbar hält, ist an Größenwahn nicht zu übertreffen! "Machet euch die Erde untertan!" Diesen blödsinnigen Befehl einer agressiven Religion hat man wohl als vollzogen gemeldet! Wer natürliche Wasserwege begradigt, einbetoniert, Auenwälder abholzt und deren Grund bebaut, darf sich nicht wundern! Solche Wetterlagen gab es auch schon vor 2000 Jahren und früher – aber Auenwälder können es verkraften!
    Das haben vor allem diese fortschrittsgläubigen Typen verbockt, die diese Dinge in den letzten 150Jahren veranlaßt und genehmigt haben! Und mit der Klimahysterie läßt sich das – WIR haben das in der Hand! – auch noch besser begründen als sich einzugestehen, daß wir Mutter Natur ausgeliefert sind! immer!!!

  3. Fischer's Fritz am

    Sokrates am 18. Juli 2021 19:08
    "…wer um das Schicksal wildfremder Menschen trauert ist doch eher ein Narr oder Heuchler, da machen wir uns mal nix vor."
    und um 19:17
    "…im völlig überbevölkerten Deutschland ("Volk ohne Raum")"
    ———
    Wenn "Sofaklecks" weiterhin so kommentiert, wird er wohl irgendwann den Schierlingsbecher des Regime’s austrinken müssen, da machen wir uns mal nix vor. ;-)

    • heidi heidegger am

      jein, der Anarch denkt (zu Ende) wo er fühlen sollte und fühlt (Frauen! Jagdhunde!) wo er denken sollte..glgntl. in diesemunserem Forum, mja. Nun, Fehlschaltung oder Kurzschluss, ihr entscheidet, aber bleibet fair, denn im letzten Asteroidensturm (nach *Mrkl 2015* von mimimir ab nun benannt) hat ditt gesamte Besatzung (@HEIN B. war mit an Bord als CommunicacionsOffizier) der DARKSTAR2 schwer watt abbekommäään, mja. *schmunzel*

  4. heidi heidegger am

    zum Thema:

    Bockbär lässt denken wie üblich von ihren studierten Hiwis anzunehm‘ und quakt aktuell, dass ditt CDU schuldich ischd wg. ditt Baugenehmigungen in Hochwassergebieten..bah! kein BrückenFfeiler (Pfeiler) wurde weggeschwemmt, also bauet Brücken en masse und setzet mir jeweils eine schicke DDR-Platte druff und wannse aussem Fenster lugst, dann schwimmt unter dir Zeug vorbei und angeln kannste auch ausm Fenster raus und PlummpsKlo würde auch gehen..spart WC-Wasser, mja.

  5. Querdenker der echte am

    Liebes Compact:
    Wieder so eine komische Begründung: "Es ist etwas schief gelaufen"-
    Könnt Ihr nicht wenigstens eine Nachricht senden: "warum". das wäre doch ehrlicher.

    COMPACT: Worum geht’s genau?

  6. Rumpelstielz am

    Was sagt uns das? Die Politik ist voll mit feixenden Arschgeigen. Hochverräter in den Altparteien lachen uns aus.

    Spielen uns ein Theater vor.

    Wer glaubt die anderen Altparteien sind anders irrt.

  7. Bernd Hagemann am

    Ach. Compact.. macht doch mal Recherche. Laschet ist ein Wolf im Schafspelz! Sein oberster Einflüsterer, Nathanael Liminski, ist Chef der Düsseldorfer Staatskanzlei und eines von zehn Kindern des verstorbenen Publizisten Jürgen Liminski. Der Vater war Mitglied in der katholischen Gemeinschaft Opus Dei und schrieb für rechte Blätter wie die "Junge Freiheit". Nathanael Liminski war Mitbegründer der papsttreuen Initiative "Generation Benedikt". Prognose: Laschet wird als Kanzler weit rechts von Merkel regieren. Das müsste euch doch dann freuen.

    COMPACT: Vielen Dank für die Anregung, aber — Achtung, Spoiler-Alarm — man munkelt, dass es in unserer September-Ausgabe ein Laschet-Porträt geben wird, bei der auch diese Personalie zur Sprache kommt…

    • heidi heidegger am

      *pruuuust* ditt heidi anticipiert, dass Laschet (Freimaurer zur Fröhlichen Einfalt) darinnen nackich ist in ditt Ausgabe..also quasi sozusagen..*gacker*

    • Sokratismusodertod am

      Soll das nun für oder gegen Luschet sprechen ? Benedikt-Ratzinger war Freimaurer Papst und ließ entgegen der Bibel verkünden, daß nicht die traditionellen Juden sondern die Römer Jesus umbrachten . Die Römer haben keine Lobby mehr, aber die Anderen.

  8. Observerin am

    Hunderte Tote dr Hochwasserkatastrophe und Tausende, die ihr Hab und Gut verloren haben, findet der gute Armin so lustig, dass er sich vor Lachen nicht halten kann. Was für Charakterdefizite und was für intellektuelle Defizite offenbaren sich hier.

    Die deutsche Parteiendemokratie vermag – im Gegensatz zum Ausland – keine Eliten hervorzubringen- Alles was die deutsche Parteiendemokratie für politische Führungspositionen hervorzubringen mag ist bestenfalls noch unterstes Mittelmaß. Laschet und Bärbock können sich das Wasser reichen.

    In der Schule haben wir vor vielen Jahren gelernt, ein Bismarck würde heute am erstbesten Kreisvorsitzenen der Union scheitern.

    Frau Wagenknecht, die einzige Politikerin mit Intellkt und Format, wird von ihrer eigenen Partei demontiert und kalt gestellt.

    Die deutsche Demokratie ist ein Trauerspiel. Je mehr unteres Mittelmaß einer oder eine ist, desto größer ist die Kanzlereignung. Es ist traurig.

    • Ja, sehr Schade dass frau Wagwnknecht nicht Kanzlerin wird, schnief.

      Übrigens noch größerer Unsinn, dass sich Lachet direkt über die Opfer lustig gemacht hat.

  9. Das Wissen, dass wir solche Starkregenereignisse zum Teil der Windkraftnutzung zu danken haben und die Besserwisser der Klimapolitik den weiteren Ausbau planen, deprimiert, weil diese Nichtsnutze nie haften müssen.

    • Andi Arbeit am

      Hallo, magst du mir bitte den Zusammenhang erklären. Bin gerade etwas überfordert.

  10. HERBERT WEISS am

    (2) International sieht es oft noch weitaus ärger aus. Riesige Urwälder werden plattgemacht für Palmölplantagen, Viehweiden, Sojaanbau und für Rohstoffabbau. Das bringt nicht nur zusätzlich CO2 in die Atmosphäre, sondern vermindert zugleich drastisch die Senken, die dieses Gas binden können. Man mag ja über den Treibhauseffekt streiten – allzu viel davon tut uns ganz bestimmt nicht gut. Zudem gerät der Wasserhaushalt der betroffenen Regionen durcheinander. Hatte mal gelesen, dass allein in Kanada für die Gewinnung von Teersanden eine Flächse so groß wie Frankreich verwüstet wurde.

    Unser warmes Stübchen und unser gut gefüllter Teller sind nicht unbedingt das Problem; wenn aber weltweit jeder Unterprivilegierte sich unseren Lebensstil zueigen machen wollte und dazu immer mehr ihrer Nachkommen, dann Gute Nacht, Marie…

    Pflanzt Gummibäume!

  11. HERBERT WEISS am

    (1) Wieder ein Fall für "Vorsicht – Kamera!" Wer hätte das sonst bemerkt? Die eigentliche Sauerei (entschuldigt diesen Ausdruck, liebe Borstentiere) besteht doch darin (wie schon mehrfach angeführt), dass immer noch in gefährdeten Gebieten gebaut wird. Auch in Hanglagen, die durch Flächenversiegelung zu einem schnelleren Wasserabfluss neigen. Wiesen werden zu Maisäckern usw. Und die verantwortlichen Jammergestalten bringen nicht den Mumm auf, den Bürgern zu sagen: "Geht hier nicht – Schluss, aus, Sense!" Da möchte man fast selbst ein bitteres Hohngelächter anstimmen.

  12. Svea Lindström am

    Was erwartet man denn von den Politikern stattdessen? Dass die immer gleichen Worthülsen als Wortspende unters Volk gebracht werden. Worthülsen a la Merkel: Ich bin zutiiiiìieeeeefst betroffen. Meine Gedanken und Gefühle sind bei den Opfern und ihren Familien. Es bricht mir das Herz zu sehen, dass blahhhh blaaa blubbert. Wir müssen jetzt noch enger zusammenstehen. Deutschland umarmt sich!

    Jaa, man hat den nichtssagenden Mist schon so oft gehört, dass man ihn auswendig kann.

    Statt dieser Heuchelorgie, möchte ich mal konkrete Handlunden angekündigt hören. Merkel & Co sollen mal mitteilen, was sie gegen das Problem der Überbevölkerung zu tun gedenken und wie sie Wirtschaft und Bevölkerung endlich deutlich mehr in Sachen Klimaschutz in die Pflicht nehmen wollen.

    Betroffenheitsrhetorik können die sich dort hin stecken, wo niemals die Sonne scheint.

    In diesem Sinne ist mir auch sein Lacher schnuppe.

  13. Nebenbei : welchen Schutz soll es denn gegen eine solche Katastrophe geben ? Wer meint, als Flutopfer in Indien oder Mexico besser dazustehen, der soll da hinziehen und wohl bekomm`s. Wenn sich im völlig überbevölkerten Deutschland ("Volk ohne Raum") die Natur muckst, wird es immer jemand treffen.

  14. HEINRICH WILHELM am

    Es ist nicht auszuschließen, dass solchen Leuten einmal nachhaltig das Lachen vergeht.

  15. jeder hasst die Antifa am

    Der Lacht nicht das sieht bei dem Ohrfeigengesicht immer so aus,so ist seine Physiognomie.

    • Der lacht das blöde deutsche Volk aus.
      Er bekommt weiterhin sein dickes Geld und das ist für ihn das Wichtigste!

    • @tiffi

      Ich würde sagen, da gibt es noch gewisse Feinjustierungen beim ewigen Grinsegesicht.

  16. Archangela am

    Laschet ist so.

    Schon am 13. Februar 2018 kondolierte er dem Opfer eines Straßenbahn-schubs-Attentats, zusammen mit Henriette Reker, im Karnevalskostüm.

    Der Mann kennt keine Trauer.
    Offensichtlich ein Psychopath.

    • Es besteht wohl Einigkeit, daß es zum Mindeststandard zivilisierten Benehmens gehört, bei solchem Anlaß in dieser Umgebung Betroffenheit wenigstens zu mimen und nicht zu feixen. Trotzdem, wer um das Schicksal wildfremder Menschen trauert ist doch eher ein Narr oder Heuchler, da machen wir uns mal nix vor. Die Betroffenen werden auch eher Wert auf Penunze legen, bald und reichlich, als das Politicos ihre Sonne scheinen lassen. Autos über 20.000 Kaufpreis sollten selbstredend nicht entschädigt werden, vermietete Immobilien auch nicht.

      • 00Schneider am

        @ Sokrates:

        Sie gefallen sich so richtig in Ihrer Rolle als Unsympath und A…, oder?

  17. Archangela am

    @Stecher

    Habe lange überlegt, was dieser Beitrag bezwecken sollte.

    Einzige plausible Lösung:
    》Laschet darf lachen, weil bei dieser Flutkatastrophe nur eine verschwindend geringe Zahl an Menschen gestorben ist, im Vergleich zu denen, die mit einem positiven PCR-Test versterben.

    Dass dieser Mann für ein paar mehr als 130 Menschen überhaupt seinen Arsch von Sofa quält, ist schon höchste Anerkennung. Da kann er sich doch nicht auch noch zu einer Trauermine aufraffen müssen.《

    Belehre mich eines Besseren!

    • Archangela am

      Ups, falsch einsortiert, sollte unter
      STING am 18. JULI 2021 15:16
      hängen

      • Schönste, nicht immer rein Faktisches und Fremd-Zitate mit meiner persönlichen Meinung verwechseln.

        "Lachet"

    • jeder hasst die Antifa am

      Das Lachen kommt von den vielen Karnevalsveranstaltungen die er Besucht.

  18. Der Anteil des Menschen am Gesamt CO2 Eintrag liegt bei 2-3% – jegliche Einsparungen bleiben völlig unsichtbar.

    Es ist der Kriminelle GEZ Staatsfunk der den Leuten diesen Wahn einredet.
    Die setzten Geschwätzwissenschaftler ein – wie den Mann mit dem Aufzug ins Weltall.

    Man muss aber betonen, dass Leute am Existenzminimum knapp über dem Sozialhilfesatz zwar keine Einkommen Steuern zahlen müssen, aber die Rundfunkgebühren zahlen müssen, die finanzieren den Staatsfunk mit Ihrem Ersparten. Die sparen sich vom Munde ab, damit sich gemästete Intendanten 300 – 500 000@ in die Tasche stecken. Unerträgliche Gier der GEZ.
    GEZ Kriminelle verbreiten Lügen um den Klimabetrug aufrecht zu erhalten.
    Jeder im "Klimaschutz" investierte € ist rausgeschmissenes Geld und wandert in den Rachen der Fettbonzen.

    • Und der Anteil von CO2 in der Atemluft beträgt 0,04 %.
      Leider kann die Masse der Menschen nicht mehr rechnen, dafür aber Hüpfen und das Geld vom Amt holen!

  19. Und es geht noch frecher
    Ministerpräsidentin Dreyer beklagt Versäumnisse beim Klimaschutz

    Nach Ansicht der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat die Hochwasserkatastrophe in Deutschland Versäumnisse beim Klimaschutz offengelegt.

    Ist diese dämliche Politikerin nun MP oder nicht?

    • Neben der völligen Unwirksamkeit des "Klimaschutzes" verbleibt beim Bürger nur die Finanzierung von Großkotzen.

      Wer ist so blöde und wählt solche Parteigecken der Altparteien.

      Es gibt nur ein Problem die ungehemmte Vermehrung gerade in den Ländern die sich das nicht leisten können – dies aber tun, auf unsere Kosten.

  20. Während Steinmeier seine passenden Textbausteine für diese Gelegenheit zusammensammelte und sie mit üblicher Langeweile im Blick brav aufsagte, wartete Armin Laschet im Hintergrund darauf ebenfalls medienwirksam seiner Bestürzung und den Willen zur Unterstützung in die Kameras zu heucheln.
    Allerdings hatte die „rheinische Frohnatur“ nicht bedacht, dass Kameras auch den Hintergrund aufnehmen. Und so konnte ganz Deutschland sich nun überzeugen, was in Politikern wie Laschet und seinesgleichen tatsächlich vorgeht, angesichts einer Katastrophe und unermesslichem Leid der Menschen in diesem Land. Nichts!

    • Nur kurz vor seiner Rede lachte Laschet aus vollem Hals, sodass ihm dabei sogar einmal die Zunge entglitt und scherzte u.a. mit Frank Rock (CDU-Landrat für den Rhein-Erft-Kreis), der danach natürlich auch sein mieses verlogenes Gesicht in die Kamera hielt.

      Dass keiner der im Hintergrund zusammenstehenden und sich prächtig amüsierenden Personen Abstand hielt oder gar, wie vom Wahlvolk verlangt, eine Maske trug ist eigentlich nur noch Nebensache.

      Dieser Auftritt war ebenso entlarvend wie erbärmlich.
      Sich in Laschets Position, angesichts von über 150 Toten und über tausend Vermissten, mitten im Katastrophengebiet, in dem viele Menschen wirklich alles verloren haben, aufzuführen wie bei einer Karnevalssitzung, wo auf der Bühne gerade etwas überaus Lustiges geboten wird disqualifiziert ihn auch als Mensch.

    • Svea Lindström am

      Na klar, die gute GRETA ist zutiiiiieeefst betroffen. Gratulation, damit befinden Sie sich in bester Gesellschaft. Tiefe Betroffenheit ist ja zum neuen Volkssport geworden.

      Schon ein Warum?-Schild gebastelt???

      Und nee, der Klimawandel war es nicht. Wahrscheinlich hatten die Freimaurer/die Machtelite ihre Finger im Spiel und haben per Kabbalamagie einen Regenzauber ins Rennen geschickt.

      Oder aber Biden und Kamala haben wieder mit Haarp rumgespielt.

  21. Nun ist die Zeit derjenigen gekommen, die die arme kleine Annalena rächen wollen. Man muss sehen, ob sich das auf die Umfragen auswirkt.

  22. heidi heidegger am

    Nun, schauen wir dazu in die Glaskugel: innem halben Jahr latscht Laschi durch Yad Vaschemm und wirft den Hut hoch und lacht und gluckst und gibt jedem ein Bützken (KarnevalsKüssken) der bei 3 nicht im Bunker ist. Oder: Laschi besucht ein AKW und kringelt und wälzt sich vor Lachen auf dem Boden und fällt dabei in den Reaktorofen; betätigt aber vorher den roten (Selbstzerstörungs)Knopf unabsichtlich..Helmut Kohl war damals für Ironiker ein dicker fetter Fundus, aber Laschi wird die "OberBirne" quasi, mja.

    • heidi heidegger am

      Teil 2

      Laschi furzte oder Schteini rutschte zuvor aus und setzte sich mit dem Hosenboden sichtbar in den Schlamm..wer hätte da nicht lachen müssen hinterrücks quasi(?), mja.

      • jeder hasst die Antifa am

        Du hast deine Ziegen losgelassen die haben den Bundesuhu umgestoßen pfui schäm dich. hihi grüßle

      • heidi heidegger am

        kann gut sein, so ein Ziegenbock ist so wertvoll wie ein kleiner Toro und ditt heidi ist Torero(esse), hihi.

    • @heidi heidegger

      „und wirft den Hut hoch“ dat is verkäährt.

      Meintest Du etwa „und wirft die Narrenkappe hoch“

      Grüßle und täterätä

      • heidi heidegger am

        leider geil, watt Du da schreibst und sogar noch irrer wirrer watt ditt Laschi simuliert/"ist" bis etzala..*omg*

  23. Ja und Frank-Walter Steinmeier der Lügen-August seit der Weihnachtsansprache 2019 ist der voll enttarnt.

    • Merkel „Wir müssen uns sputen beim Kampf gegen den Klimawandel“.

      Wahlkampf mit den Pädo Grünen zur Entrechtung der BRiD Insassen

      • Diese Volksverräter erfinden immer neue Ausreden um ihre Unfähigkeit zu tarnen!

      • Das Problem, die Münchhausengeschichten der Obrigkeit müssen gewürdigt werden.
        Bis die Bonze mit der sprichwörtlichen Kanonenkugel abstürzt.

    • Die Lügengeschichten der Herrschenden sind teilweise leichter zu knacken als 9/11 so zum Beispiel die Mär mit dem Somalier, Abdi Raxmaan Aftax Ibrahim welcher angeblich beim Halle Attentat verletzt wurde.

      Wobei das "Halle-Attentat" mit telefonietren ohne Funknetz, eine auf 157 Meter tödliche Bombe die aber in der Nähe des Explosionsortes keinen sichtbaren Kratzer am Holztor und auch das lose Laub nicht bewegte auch ohne Somalier abstrus genug ist. Weitere Ungereimtheiten hier nicht genannt.

      Die Links zu den offiziellen Videos von MDR Exakt & MDR Fakt sind auf Geomatiko zusammengestellt unter "Anschlag-Halle nachgefragt, a closer look" (nur noch wenige Tage auf MDR / ARD online)
      Warum kann der MDR den angeblichen Fahrbahnwechsel in seinem mutmaßlichen Fake nicht zeigen?

  24. Michel aus Loenneberga am

    Diese Politik Kasper sollten endlich abgetreten werden. Hoffentlich werden die Umstaende dazu fuehren das diese Ami und EU Lakeien die uns Deutsche seit Jahrzehnten verarschen freiwillig gegangen werden. William Toel der hellseherische germanophile Professor aus den USA sagt dazu: "die Deutschen muessen neue Fuehrungskraefte finden, solche die das deutsche Volk und die deutsche Kultur lieben, und inbesondere die noch nicht geborenen deutschen Kinder!".

  25. Marques del Puerto am

    Zum Lachen kann einem bei den Bildern im Westen nicht sein. Einige Alte meinten, es wäre 100x schlimmer als nach dem Krieg.
    Aber die größte Katastrophe ist erst heute Mittag geschehen. Merkel besuchte den fast völlig zerstörten Ort Schuld in der Eifelgemeinde. Mit im Handgepäck war Malu Dreyer , von der Rot Front… ääh… SPD und viele gute Ratschläge.
    Bekannte Worte, wie schnelle unkomplizierte und unbürokratische Hilfe standen mal wieder im Raum. Auch Gespräche mit Einsatzkräften ob sie genug Schlaf hätten und gut versorgt werden , waren von Interesse für die Perle aus der Uckermark.
    Schnelles Hände schütteln und dann ab zum nächsten Termin. Einige Eifelorte wollten noch bereichert werden von der Staatsratsvorsitzenden und ihrer Anteilnahme , was das auch immer dann am Ende auch bedeutet.
    Am Ende wird es heißen, der Klimawandel hat Deutschland erreicht und es wird heißen wir müssen noch mehr dagegen tun.
    Was wiederum bedeutet, der deutsche dumme Steuerzahler soll noch mehr blechen was er mit Freude auch macht.

    Mit besten Grüssen

    • jeder hasst die Antifa am

      Wieder ein Punkt mehr die Knebel und Verbotsschraube mehr anzuziehen das werden die Altparteien allen voran die Grünen weidlich ausnutzen.Grüßle

      • Marques del Puerto am

        @J EDER HASST DIE ANTIFA,

        ja darauf kann man sicher einen lassen. Tja wir hatten mal einen Deichgrafen, der redete nicht nur, sondern nahm sich den Spaten und packte 1997 mit an bei der Oderhochflut.
        Rote Krawatte abgebunden, die Hemdärmel hochgekrempelt und man konnte das Beste von einem Ministerpräsidenten sehen, den Ar*** und Ellenbogen…
        Das ist lange her, weit über 20 Jahre sogar als ein SPD Mann als Krisenbewältiger galt.
        Heute ist die SPD mit ihren Politdarstellern nur noch für abstürzende Brieftauben gut genug.
        Das Land ist im Oarsch….. so wenn als auch….

        Mit besten Grüssen
        der Marques

  26. Man kann in NRW, wenn mal die Katastrophe der Vergangenheit angehört, lachen und feixen über Laschet. Und zwar dann, wenn er aus NRW entsorgt wird und endlich seine „Zelte“ in Berlin aufschlägt. Dann wird er zum gesamtdeutschen Problem, denn irgendwie wird die CDU es schaffen, wieder als Wahlsieger hervorzugehen. Will etwa jemand dagegen wetten?

    Armes Deutschland!

    • Man sollte sich doch einmal NRW anschauen.
      Dieses BL ist schon verloren, nur der Michel der weiß es noch nicht, da er keine Informationen durch die GEZ Medien erhält!

      • Diesmal nicht ganz korrekt. Der WDR brachte es als einer der Ersten. Und warum das?

        WDR ist leicht rötlich angehaucht und der Laschie ist halt von den Schwarzen. Da darf man als ÖR auch mal kritisieren dürfen.

        Wenn man in der Woche bereits ein Interview zwischen der WDR-Moderatorin Frau Wieseler und Laschie gesehen hat, merkte, dass da auch eine gewisse Spannung vorhanden war. „Entschuldigung junge Frau“.

  27. Auf dem Bild nahezu alles Neubauten und nun muß man sich fragen wer das genehmigt hat in einer Flußaue, wo schon früherere gefährliche Hochwasser zuhause waren und sie heute so tun als wüßten sie von nichts.

    Die Wetterkapriolen sind das eine Problem und das hat etwas mit Zufälligkeit zu tun, wo eben Wolken abgeleitet werden und dann je nach Temperatur abregnen, mal mehr mal weniger und das kann dann regional zu Hochwasser führen und wer dann mit seinem Haus am falschen Platz liegt, den kann es treffen.

    Das hängt auch von der falschen Genehmigung ab und hinzu kommt noch ein schlechtes Wassermanagement in Bezug auf den Abfluß oder fehlender Auffangbecken mit Umleitungsmöglichkeiten und das alles hat nun erneut dazu geführt, daß die Wasser erneut über die Ufer gestiegen sind und die Natur kann nicht bestimmt werden, das bauliche Verhalten schon und das ist nun vielen zum Verhängnis geworden und die Politiker sind schuld daran und sonst niemand.

    Im übrigen sind schon 1804 und 1910 gewaltige Sturzfluten im gleichen Gebiet herunter gegangen und diese Warnung war doch bekannt und umso schlimmer ist es dann wenn man noch in Flüßläufen mit Überlaufgefahr neu bauen läßt, das ist doch völlig unverantwortlich.

    • Schlaumeier, in diesem Land wird da gebaut, wo schon mal gebaut wurde, weil Baugrund nicht beliebig vorhanden ist. Jedenfalls so lange, wie jeder Bunzel darauf besteht, im eigenen Haus zu wohnen, ein Anachronismus.

  28. thomas friedenseiche am

    unfassbar, wie die sich "benehmen"

    politiker halt, ohne weitere worte

    :-(

  29. Ich finde das überhaupt lächerlich wenn sich div. Regierungschefs immer vor Ort blicken lassen!! Außer die packen handgreiflich mit an!!!
    Das macht aber keiner.
    Anstatt dieser irre logistische Aufwand für diesen gestellten Fototermin.

    • Noch besser wäre gleich einen Scheck mitzubringen, damit man die größte Not für ein paar Tage lindern kann, aber das Geld brauchen sie ja für die lieben Gäste, die bestehen darauf, wenn sie schon eingeladen wurden.

    • jeder hasst die Antifa am

      Nur blanke Wahlwerbung sonst nichts, bei dieser verdorbenen Bande nichts neues.

    • Deutsche Politiker verballern Milliarden im Ausland und da bleibt natürlich nichts für die Infrastruktur über. Dann werden die illegalen Asylanden bestens durch gefüttert, damit sie hier ihr Unheil vollbringen können. Also, was solls der deutsche Michel will es so und nicht anders. Es muss erst ganz schlimm werden, damit es dann wieder besser wird. Einen Mittelweg kennt der Michel nicht!

  30. Rationaler Rationalist am

    "Nun kann man auch von einem Spitzenpolitiker nicht erwarten, dass er den ganzen Tag mit Leichenbittermiene herumläuft und natürlich kann Lachen auch ein Mittel sein, um eine unerträgliche Spannung zu lösen."

    Exakt das war der Fall. Psychologisch völlig richtig und auch oft gesehen nicht anders möglich. Lernt man auf jedem Seminar für Führungskräfte. Es war unklug, ungeschickt und er hat sich auch schon demütig entschuldigt.

    • ship of fools am

      Wenn es so ist, dann ist Laschet nicht belastbar und für seinen angestrebten Job völlig ungeeignet.

      Rein menschlich haben wir natürlich Verständnis, ehrlich.

      • Kenne nicht einen Politiker in Deutschland der für einen oberen Posten geeignet ist!
        Es sind alles Dampfplauderer!

    • thomas friedenseiche am

      "Psychologisch völlig richtig und auch oft gesehen nicht anders möglich. Lernt man auf jedem Seminar für Führungskräfte. Es war unklug, ungeschickt "

      noch widersprüchlicher gehts nicht!!!

      aber frankreich hat ja auch 40 mio einwohner gell

    • thomas friedenseiche am

      ps

      vielleicht ist das ja auch der grund, warum man führer und führungskräfte besser nicht erlebt,
      vor, während, und nach seminaren

    • Der schwarze Vogel hat sich nicht entschuldigt
      Der Politgauner hat nur geheuchelt

      Und der Grüßaugust ist vom gleichen Kaliber.

      • heidi heidegger am

        stimmt. ditt FrühstücksDirektor entschuldete sich nicht beim TürkenKurnaz und nicht beim dt. Volk für StümperGeheimagententum/CIA-Knechtschaft oder so, mja.

    • heidi heidegger am

      watt für Führer, häh? Das Forum i s t ein einziges Seminar für Top-Entscheider und die Besten schnappt/headhuntet sich JE eh für die Elitetruppe ShT, mja. *schmunzel*

      Eliten- oder Nietenförderung

      Tierschutz

      Rätedemokratische Initiative

      ..s o will es jedenfalls ditt heidi-Plattform innerhalb DER PARTEI, hihi

    • Im Grunde steht nun in diesem Kommentar auch nichts wesentlich Anderes als im Artikel.

      Immerhin rührend zu sehen, wie ein Rationalist – noch dazu ein rationaler! – sich in psychologische Befindlichkeiten fremder Leute einzufühlen vermag.

    • jeder hasst die Antifa am

      Na Ratio ich möchte mal wissen wenn das ein AFD Politiker gemacht hätte, was da los gewesen wäre, in der Lügenpresse wäre die Flutkatastrophe nur noch ein Fliegenschiss.

  31. Armin Laschet ist noch kein echter Polit-Profi Herr Reuth. Sieht man ja auf dem Kegelclub-Ausflugs-Foto. Die Polit-Profis die Deutschland hatte haben Deutschland und die Deutschen gehoerig verarscht, verkauft, belogen und betrogen. Laschet ist ein viel zu kleiner Dackel, als dass er grossen Schaden anrichten koennte. Vermutlich sitzt er jetzt und in Zukunft am Faxgeraet und wartet darauf was er sagen und tun darf und was nicht. Grausam was die Deutschen an Auswahl haben. Intelligenz ist nicht dabei.

    • @Rabe
      Wo ist das Problem? Nehmt doch mich! Es ist ja noch gut zwei Monate Zeit – ich werde mich auf das Amt vorbereiten. Make us great again!

  32. Rechtsstaat-Radar am

    133 Menschen (soweit mir bekannt wurde) sind in den Flutwellen verstorben und…

    Laschet (CDU-Kanzlerkandidat) lacht und lacht und lacht und lacht und……faixt und lacht und faixt und lacht.

    Liebe Landsleute in West-, Süd-, Nord- und Mitteldeutschand, es gibt eine Alternative, eine für Deutschland! Sie haben im September d.J. die Wahl. Nutzen Sie die Chance, mit den Volksschädlingen von CDU/CSU, SPD und den übrigen gemeingefährlichen Irren-Parteien endlich aufzuräumen!

    • Bei 3.000 Ermordeten Deuten durch zugereisten illegale Asylanten hat die Politik auch kein Mitleid gezeigt! Was wollen die deutschen Deppen denn noch sehen, das die etablierten Politiker absolut kein Mitleid mit ihnen haben !

      • Sie spotteten und belachten uns, später verging Ihnen das Lachen und der Teufel lachte mit am

        Diese Bonzen lachen aus Dummheit und Frechheit über das Deutsche Volk…das beste Beispiel ist Ferkel die lacht immer noch frech und dreist in die BRD Staatskameras… nur wenn diese Bonzen erst einmal das Leid am eigenen Leibe verspüren, vergeht denen das Lachen.

    • "Bei dem schrecklichen Hochwasser sind wohl > 130 Menschen umgekommen. Nur mal so zum Vergleich: so viele Leute sind am 2. Juni 2021 an Covid gestorben."

      (Danisch)

    • Der Meuthen Verein ist nun wirklich keine Alternative…..und für Deutschland und Europa wäre die NPD eine wirkliche Alternative.

      • heidi heidegger am

        (m)ja heil..dann jibett aber gleich anglofranzösische Atombömbchen auf’s Köpfchen..(voll)gas geben, Udo! gegen die Wand (der Gummizelle), achach..

    • Grünspecht am

      Lieber Radar,
      Ja, die Tierschutzpartei ist durchaus eine Überlegung wert.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel