Empörung erfolgreich? Fettaktivistin verschwindet von KaDeWe-Werbeplakat

22

In der letzten Woche sorgte das berühmte Luxuskaufhaus KaDeWe für reichlich Aufregung. Grund dafür war ein Werbeträger, worauf die umstrittene TAZ-Schreiberin und selbsternannte „Fettaktivistin“ Hengameh Yaghoobifarah abgebildet war. Es ergoss sich geradezu ein Shitstorm auf der Facebook-Seite des Kaufhauses (COMPACT-Online berichtete).

Aber auch Mitarbeiter konnten es nicht schweigend hinnehmen, dass ihr Arbeitgeber eine Person aufs Plakat bringt, die Polizisten auf der Müllhalde wissen wollte, wie sie es in Ihrer TAZ-Kolumne „All cops are berufsunfähig“ sinngemäß schrieb.

Während sich das KaDeWe in der letzten Woche noch hinter der Auswahl von Yaghoobifarah stellte, wurde das Plakat überraschenderweise entfernt. Gerade eine Woche hing es an der Fassade des Gebäudes.
Auf Nachfrage der B.Z. sei die Entfernung des Plakats jedoch nicht der Beschwerden wegen erfolgt, sondern lediglich, um weiteren acht Personen Platz zu schaffen, heißt es von einer Sprecherin des KaDeWe. Es sei genauso geplant gewesen, erläutert sie des Weiteren.

Nun könnte man sich seinem eigenen Reim daraus machen, ob es tatsächlich der Grund war oder man in Wahrheit den Empörungen nachgab. Eins steht jedoch fest, das Resultat bleibt das Gleiche. Das Foto, das bei vielen Widerwillen hervorrief, ist weg.

In COMPACT 8/2020 haben wir Hengameh Yaghoobifarah mit dem Artikel „Zwei Zentner Baklava: Eine ‚Fettaktivistin‘ gegen Deutschland“ porträtiert.   

Über den Autor

Avatar

22 Kommentare

  1. Avatar

    Könnte man diese … Fettaktivistin … nicht auch für irgendetwas Sinnvolles einsetzen? Beispielsweise als … Werbeikone für Butter & Margarine??

    • Avatar

      Oder Werbung für den Islam (sie kommt ja aus dem Iran – da hätte sie auch besser bleiben sollen! :-p ).

  2. Avatar

    Frau Dr. Merkel möchte wahrscheinlich selber ‚Fettaktivistin Nr. 1‘ sein – und sie mag nun mal … keine Konkurrenz!

    • Avatar

      Glauben Sie , irgendein privates Unternehmen würde mit Frau Dr. Angela Murksel Werbung machen?
      Hahahahah!!!

      (Außer der CDU und den Systemmedien natürlich.)

  3. Avatar

    Forscher in Leipzig wollen neuestens festgestellt haben, daß ein Neandertalergen besonders anfällig für einen schweren Coronaverlauf macht. Auch hat man – schon früher – gewußt, daß diese Gene, die sich auf moderne Menschen übertragen haben, vor allem dazu führten daß Menschen dick werden können (Nahrung in Form von Fett speichern), da Neandertaler eine Anpassung an kalte Klimazonen waren und dort Hungerphasen und Kälte überbrückt werden mußten. Das ist heute völlig überflüssig und Mutter Natur sortiert das mittels Corona aus! Interessanterweise nicht alle, die diese Gene weitergeben könnten, sondern vorzugsweise die Alten unter ihnen, deren Weiterleben besonders klimaschädlich ist.
    Gerade die wohlhabenderen Kunden, die sehr viel Wert auf ihre Figur, sportlichkeit und jugendlichkeit legen, werden durch eine häßlich fette Frau eher abgetörnt als angelockt! Das müßte den Kaufhausbetreibern ganz schnell klar geworden sein. Und keiner dieser Leute will Kunden vergraulen! Erst recht wo Kaufhäuser eh auf dem absteigendem Ast sind …

    • Avatar

      Soso, das Weiterleben von Alten ist besonders klimaschädlich. Das gleicht sich aus, da Ihre Kommentare besonders wertvoll sind.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        lel

        + Grüßle! .. immer schön Dein/Dihsch-lustig-gutlaunig Gravatar zu sehen-lesen woll unn datt auch so, hihi.

  4. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Warscheinlich sind die Umsätze stark eingebrochen,sonst hätte man das Kotzbild nicht entfernt.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Ei, sei doch nicht so äh marxistisch: ditt Bushido-Poster hing am äh überm halben Kuhdarm/Berlin so groß für schlappe -120tsd. Euro einst..las ich irgendwo innem Bericht über den 5. Prozeßtag (Nordafrika vs. Levante), hihi.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT-Nachtrag zum *Trump vs. Biden* Beitrag:

        wieso stand ditt Folgende nicht in unseren Kommentaren, häh? *kicher*:

        >> Die emotionalsten Momente der ersten Presidential Debate:

        Der Moment, als Biden am Rednerpult aufwacht und erst einmal ein paar Upper einwirft

        Der Moment, als Biden während einer Schimpftirade Trumps demonstrativ seine Briefwahlunterlagen ausfüllt

        Der Moment, als er sich dabei kurz verhaspelt und Trump ankreuzt

        Der Moment, als Trump während eines Nickerchen Bidens demonstrativ seine Steuererklärung machen lässt (von 2008) .. << titanic

  5. Avatar

    Ich vermute Frau merktnixmehr meint Corona.
    Sie ist mit dem Durchgreifen nicht allein – Parteigecken zeigen gern wo der Hammer hängt.
    Wer aufpasst, der merkt Massen ist weg – zu liberal – Gramms nicht Linientreu… Polizei zu viele Rechtsextreme Bunteswehr alles Rechte … Paranoide Leute leiden am Verfolgungswahn – solche Leute sollen ins Sanatorium
    Massive Kritik an der Absetzung Gramms äußerte die AfD. „Offensichtlich geht der Verteidigungsministerin der Kampf gegen den vermeintlichen Rechtsextremismus in der Bundeswehr nicht schnell genug“, so AfD-Verteidigungsobmam Rüdiger Lucassen.gehe. sondern lediglich Einzelfälle geprüft würden. Die Verteidigungsministerin aber wolle keine Einzelfallprüfung.

    Sie wüte mit dem „eisernen Besen“ gegen die ihr anvertrauten Soldaten und Mitarbeiter der Bundeswehr, so Lucassen.

    • Avatar

      Lucassen … mhh … Lucassen … ah ja, ist das nicht der Sieger der letzten NRW-Kommunalwahlen??

  6. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Wegen gehäufter Übelkeit bei den Kunden mussten wohl am Kaufhauseingang ein Maskenabwurf und ein Tütenregal aufgestellt werden.
    Scheint ja beim KaDeWe ein exzellentes Management tätig zu sein.
    Hoffentlich wirbt das niemand ab…

    • Avatar

      Und wenn deftige Umsatz-Verluste entstehen, wird radikal durchgegriffen.
      Hier wiederholt sich genau das, was die Lückenpresse erlebt.

    • Avatar

      "Scheint ja beim KaDeWe ein exzellentes Management tätig zu sein."

      Vermutlich alles FETTAKTIVISTEN, die sich jetzt durch die heteronormopathische Haßgesellschaft diskriminiert sehen. Das gibt der TAZ mit Sicherheit Stoff für mindestens 10 weitere Jahre revolutionären Kampf für … irgendwas und gegen … irgendwas… LOL

  7. Avatar
    Aufrechter Ostpreuße am

    Man entfernt die Fettaktivistin, um acht (!) weiteren Personen Platz zu machen ?? Herrlich ausgedrückt, oder ? Ein Wunder, dass die Fassade keine Substanzschäden davongetragen hat

    • Avatar

      Herrlich,ja sehr passend getroffen. Die armen Fassadenreiniger dieses Schandfleckes werden ordentlich zu tuhen haben,oder man sollte genau diese Werbung dahinschicken wo dieses Vieh ursprünglich gezüchtet wurde,…dort gibts dann andere Reinigungen aber für die gesamte Sippe.

      Steinige Grüsse

    • Avatar

      Der "gute alte Beuys" ist schon ein paar Jahre tot und als der mit Kunst ist der Mut zur Häßlichkeit anfing, gab es noch Reinigungskräfte mit genug gesundem Menschenverstand ….

  8. Avatar

    Merkel will, dass "brachial durchgegriffen" wird? Frau Merkel, das machen wir, Sie werden sehen. Jeden Tag wachen mehr auf

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Ja da kommt die alte DDR Schule wieder durch da wurde auch immer brachial durchgegriffen besonders von der Stasi.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel