Eltern kämpfen für suspendierten Schulleiter, der Maskenpflicht ablehnte

29

Nachdem der Rathenower Schulleiter Frank Gens vom Schulamt kalt gestellt wurde, weil er sich gegen die Maskenpflicht einsetzt, wehren sich die Eltern für ihren suspendierten Direktor.

Am Montag fand gegen 7:30 Uhr vor der Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule in Rathenow ein Protestzug von zirka 70 Eltern statt. Auf selbstgefertigten Bannern forderten sie ihren Schulleiter zurück. Auch Kommunalpolitiker wie der AfD-Stadtverordnete Ralf Maasch waren anwesend. Als Privatmann und nicht als Parteifunktionär hätte er zur Beteiligung der Demonstration augerufen, gibt er zu verstehen.

Die SPD-Landtagsabgeordnete Elske Hildebrandt kommentierte natürlich linientreu, dass es beim freiwilligen Maskentragen, „um den Verstoß gegen eine Anweisung der Landesregierung geht.“ Dies müsse den Leuten erklärt werden, sagte sie der Märkischen Allgemeinen Zeitung (MAZ) gegenüber. Ob die Anweisung Sinn hat oder nicht, scheint Frau Hildebrandt völlig egal zu sein.

Wie im Schatten von Coroa-Krise, Klimahysterie, EU und Hate Speech ein totalitärer Staat aufgebaut wird. Geheime Dokumente aus dem Innenministerium belegen, dass die Bundesregierung in der Corona-Krise gezielt die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt hat, um so massive Grundrechtseinschränkungen durchsetzen zu können. Seit Beginn des Jahres 2020 wurden die Bürger gezielt von Politik und Medien mit apokalyptischen Horrorszenarien konfrontiert. Die tägliche Veröffentlichung der Corona-Todeszahlen glich einer Kriegsberichterstattung. Doch in der Zwischenzeit sprechen immer mehr Wissenschaftler, Mediziner und Sicherheitsexperten von einem »Fehlalarm«. Eine entscheidende Frage ist daher: Handelt es sich um einen bewusst ausgelösten Fehlalarm? Und wenn ja, welche politischen und/oder finanziellen Interessen verbergen sich dahinter? Hier bestellen.

Die Demo wurde von der Polizei aufgelöst, da keine Genehmigung bzw. Anmeldung für die Kundgebung vorlag. Auch die Banner mussten vom Zaun der Schule entfernt werden.

Hintergrund des Protests war ein vom Schulleiter Gens verfasstes Schreiben, in dem er eine Maskenpflicht für Kinder aus Gewissensgründen ablehnte. Wörtlich heißt es dort: Ich halte diese Maskenpflicht, gerade für Grundschüler, einerseits für unverhältnismäßig, da wir wochenlang im Westhavelland keine Corona-Fälle hatten. Andererseits sehe ich es als gesundheitlich bedenklich an, da, gerade bei so einer Hitze wie in diesen Tagen, die Kinder sofort unter der Maske schwitzen, die Maske feucht wird und so auch erst zu einer Brutstätte für Bakterien werden kann. Zudem halte ich die Maske grundsätzlich nicht als ausreichendes Mittel, mögliche Viren-Übertragungen zu verhindern.“

Über den Autor

Avatar

29 Kommentare

  1. Avatar
    Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Vive Herr Gens! In Zeiten, wie diesen wird jede Tat für die Freiheit und die Liebe zu einem absoluten Muss. Demo vor dem Schulamt wäre treffender gewesen.

  2. Avatar

    Aber im Havelland waren nicht "null" positiv getestete in den letzten Wochen.
    Wenn es eine Verordnung ist, muss man sich daran halten, auch wenn diese ablehnt, oder mit den Konsequenzen leben.

    • Avatar

      Das sind mir die allerliebsten, die sich unreflektiert an sinnlose, sogar schädliche Verordnungen halten und dies auch noch von anderen fordern – sie haben keine eigene INNERE WERTE-HIERARCHIE und haben nebenbei ihr Denkorgan in irgendeiner Schublade abgelegt – Mike, bete darum, dass du dein Gehirn irgendwann wieder findest.

    • Avatar
      andreas walter beer am

      Bei Ihnen sind wohl die alternativen Seiten im Internet gesperrt ? Schauen Sie nur Weiter die Aktuelle Kamera im Jahre 2020. (ARD / ZDF )

  3. Avatar
    Joachim L.-Scharoun am

    Ein Grund mehr um die Schule zu schwänzen: Nicht Friday for Future sondern Saturday night fever !!!

  4. Avatar
    Dann hat wieder keiner Schuld am

    Diese Land versinkt von Tag zu Tag immer mehr in Chaos und wenn’s dann einmal wieder richtig knallt, weil das Volk die ewige Knechtschaft und Drangsalierung satt hat…..

    • Avatar
      jakariblauvogel am

      wie sagte vor geraumer zeit trump so treffend: es dauert nicht mehr lange, dann ist deutscheland ein "zugeschissenes land" wir fast alle länder aus denen DAS hier her gekrochen kommt.

  5. Avatar

    Wörtlich heißt es dort: „Ich halte diese Maskenpflicht, gerade für Grundschüler, einerseits für unverhältnismäßig, da wir wochenlang im Westhavelland keine Corona-Fälle hatten. Andererseits sehe ich es als gesundheitlich bedenklich an, da, gerade bei so einer Hitze wie in diesen Tagen, die Kinder sofort unter der Maske schwitzen, die Maske feucht wird und so auch erst zu einer Brutstätte für Bakterien werden kann. Zudem halte ich die Maske grundsätzlich nicht als ausreichendes Mittel, mögliche Viren-Übertragungen zu verhindern.“

    Ja, da hat er recht, tut gut sowas zu lesen.

    Schön das es noch Menschen gibt die das erkennen und auch dafür einstehen und nicht so wie die Millionen Traumtänzer, die später wieder sagen sie hätten von all dem nichts gewußt!

    Dieser Mann sollte seinen Posten sofort zurückbekommen und die SPD, Grünen und Linken (Lobbyisten-Vertreter) sollte sich in Grund und Boden Schämen!!!

    • Avatar
      Professor_zh am

      Ja, so sollte es sein… Ist es aber nicht und wird es auch nicht werden, solange der T…. auf Erden das Sagen hat. Hier hilft nur Beten, wie Professor_zh den Volksmund zitiert!

  6. Avatar

    Bei aller Liebe – aber manchmal kann man über AfD-Politiker nur den Kopf schütteln. Auch wenn der besagte Ralf Maasch als Privatmann und nicht als Politiker zur Demo aufgerufen hat: sie aber nicht anzumelden, kann man nur als dilettantisch bezeichnen. Das auch noch als Stadtverordneter.
    Die einzige Entschuldigung wäre, wenn es absehbar aus politischen Gründen keine Aussicht auf Genehmigung gegeben hätte.

    • Avatar

      Auch wenn ggf. Nicht beabsichtigt. Aber eine Auflösung der Demo wird bei den 70 Eltern einen entsprechenden Eindruck hinterlassen. Also so gesehen, hat der AFDler alles richtig gemacht

    • Avatar

      E bearf gar keiner "Genehmigung" und aus "politischen" Gründen" darf eine Versammlung nicht verboten werden. Den Kopf schütteln muß man , wenn ein lokal bekannter AfD-Politiker glaubt, er könne einfach in die Rolle eines parteilosen Bürgers schlüpfen,so wie man ein Hemd wechselt.

      • Avatar
        Seidenoehrchen am

        Alle Deutschen haben das Recht sich friedlich und unter freiem Himmel zu versammeln.

      • Avatar

        Ein Widerspruch in sich!

        Wenn eine Versammlung aus "politischen" Gründen" nicht verboten werden darf, spielt es (Logik!!!) auch keine Rolle, welches Hemd der Anmelder trägt.

      • Avatar
        Sigurd Finimento am

        So wie man ein Hemd wechselt?? Haben wir das nicht gerade erlebt, wie die Verbrecherbande der Mauermörder einfach den Namen gewechselt hat und alle straffrei heute im Bundestag als "Die Linke" sitzen??? Wobei dann auch noch die übelsten Funktionäre wieder in alten Ämtern agieren!!! Wenn der Mörder Paul Meier einfach seinen Namen in Fritz Müller Wechselt, kann er ja bei uns inzwischen auch straffrei ausgehen!! Das passiert allerdings heutzutage nicht mit Deutschen (auch wenn ich Deutsche Namen als Beispiel genannt habe) sondern auf Anweisung der Politik an die Staatsanwaltschaften, nur bei zudem noch teils illegal eingewanderten Anhängern einer Welteroberungsideologie! Siehe : "GVG" § 146 / § 147 !!!

  7. Avatar

    Ich Hoch auf die Eltern!
    Lieber (digitaler) Heimunterricht als Zombi-Kinder in BRD-‚Corona‘-Schulen.

    Die Betonung liegt auch auf den selbstgefertigen Plakaten der Eltern –
    anders als die bezahlten und vorgefertigen ‚Fuddschies Welcome‘-Sprüche von damals,
    von oben bezahlt und bereitgestellt für manipulierte Studenten und Schüler.

    • Avatar

      Der ganze Schulunterricht hat bei Siggi auch nichts genützt. Jeder Papa, jede Mama kann Lesen,Schreiben unddie Grundrechenarten seinen Gören selbst beibringen,ohne Schule. Und das ist schon mehr,als die Meisten überhaupt brauchen.

      • Avatar

        Das Problem ist, daß die Eltern aus dem Subproletariat es selber nicht können, geschweige denn es ihren Kindern beibringen! Die parken ihre Kinderchen lieber vor der Glotze! Wenn die nun – zufällig – etwas interligentere Kinderchen haben sollten, wird diesen die Chanche genommen, sich aus dem Millieu zu befreieen. Auch der Nachwuchs der meisten Migranten hat nur eine Chanche sich vernünftig zu integrieren, eine Erwerbskarriere zu machen, ohne sich an fanatische Religionsgemeinschaften oder kriminelle Banden zu wenden, wenn er zur Schule gehen kann! Als es noch die auf ihre speziellen Bedürfnisse zugeschnittenen Ausländerschulen gab, ist auch aus fast allen etwas geworden!
        Eltern aus "höheren" Kreisen haben auch i.d.R. keine Zeit, sich um den Nachwuchs zu kümmern, sie reden sich damit raus, daß ihre hochqualifizierte Ausbildung ja nichts mit Kindererziehung zu tun hat. Dafür hat man seine Leute, eben die Schule.

      • Avatar

        2. Und die Mittelschicht kämpft gerade um ihre Existenz! Auch nicht ideal um die Kinder selber zu unterrichten!
        Dabei ist es eine Unverschämtheit Schulen zu schließen und den Unterricht zu erschweren, da mittlerweile feststehen dürfte, daß Corona nur Uralte und sehr Dicke ernsthaft gefährdet! Personengruppen auf die jede Volkswirtschaft verzichten kann, da es sich in der Regel ohnehin nur um Transferleistungsempfänger handelt!!!
        Bei der spanischen Grippe hingegen waren vor allem 20 – 40jährige betroffen, also die Leistungsträger der Gesellschaft! Damals gab es 1,8Mrd. Menschen auf der Erde, heute 7,5Mrd. Wenn damals 20Mio. starben war das erheblich mehr als wenn heute (geschätzte) 40Mio. sterben. Auch damals ist die Menschheit nicht ausgestorben, im Gegenteil! Und man hat keine so drastischen Maßnahmen ergriffen, den Menschen jeden Spaß zu verderben – gerade in der Nachkriegszeit! Und die Menschen waren nicht so gnadenlos überaltert wie heute!
        Wir haben eine Altenherrschaft, das ist das eigendliche Problem!!! Junge haben nichts zu sagen, die sind immer überstimmt!

      • Avatar

        Ach, mal wieder der Interpunktionslegastheniker.
        Wenn ich schreibe, dass (digitaler) Heimunterricht dem Zombi-Masken-Unterricht vorzuziehen sei, habe ich damit keine direkte Aussage über den noch eher vorzuziehenden Elternunterricht gemacht.

        Mittelmäßig begabt bis hin zu primitiv, aber Hauptsache totalitär ("ganze"), Gesetzesfetischist und Faschist. Inspirationslos und geistig arm.

      • Avatar

        Am besten lernen die Kleinen sicher in ihren Feldarbeits-Pausen, oder sollen Mama Sozialist und Papa Sozialist Nachtunterricht geben?

  8. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Die Wahrheit und die Meinungs-Freiheit soll … mit der aufoktroyierten Lügen-Maske, erstickt werden 😉

  9. Avatar
    Vollstreckerssiebenhäßlichezwerge am

    Als Privatmann,nicht als AfD-Mann angemeldet. Da überschätzt der gute das Unterscheidungsvermögen von Hans u. Franz. Im übrigen kann man durchaus der Meinung sein,daß eine SCHULSCHLIESSUNG das verhältnismäßige Mittel ist ,statt einer windigen Maskenpflicht für Schüler,die selbst laut Compact praktisch nur in der Latrine gelten soll und deren gesetzliche Grundlage höchst fraglich ist. Man kann für die Schulschließung sogar demonstrieren,ohne Verschwörungshalluzinationen.

    • Avatar

      Prinzipiell kein falscher Gedankenansatz. Nun ist es aber im 21. Europa-Jahrhundert nun mal so, dass nicht jeder auf einem Hausboot leben und schön singen kann. Torfstecher und Kandisklopper werden derzeit wohl auch nicht dringend gesucht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel