Bisher blieb die Impfflicht nur Gedankenspiel der Regierenden, bei dem man sich bislang nicht festlegen wollte. Stattdessen heißt es: lieber abwarten, bis der Impfstoff raus ist, ehe man entscheidet. Das erspart auf jeden Fall viel Ärger im Vorfeld. Jetzt hat Australiens Premierminister Scott Morrison sich deutlich für eine Impfflicht für alle Bürger des Landes ausgesprochen.

    Damit die Prozedur maximal reibungslos verläuft, solle die Impfpflicht “so obligatorisch wie möglich sein”, erklärte Scott dem Radiosender 3AW. Ausnahmen seien aufgrund medizinischer Unverträglichkeit möglich, “aber das sollte die einzige Grundlage sein”. Womit jede Ablehnung aufgrund von Misstrauen gegenüber den Wirkstoffen und deren potentiellen Nebenwirkungen keine Anerkennung finden dürfte.

    Laut dem Redaktionsnetzwerk Deutschland begründet Morisson seine Forderung so: “Wir sprechen von einer Pandemie, die die Weltwirtschaft zerstört und Hunderttausende auf der ganzen Welt das Leben gekostet hat.” Noch ist über die tatsächliche Einführung der Impfflicht keine Entscheidung gefällt worden, aber der Oberste Gesundheitsbeamte Paul Kelly “beruhigt” die Bürger mit dem Versprechen: “Natürlich wird es erst einen freiwilligen Aufruf geben, und ich bin sicher, dass es für die Impfung lange Warteschlangen geben wird”. Übersetzung: wenn alle freiwillig mitmachen, brauchen wir keinen Zwang einzuführen…

    Die Impfung soll für die Australier gratis erfolgen. Die Regierung hat bereits mit einem Pharmakonzern aus Großbritannien die Lieferung vereinbart, sobald der Impfstoff entwickelt sei. Derzeit arbeiten Forscher der Oxford University an ihm. Nach offiziellen Angaben gab es in Australien bislang 450 Todesfälle in Verbindung mit Corona19.

    Maskenzwang für Kinder ist Kindesmisshandlung, beruht zudem auf keiner Grundlage.  COMPACT bringt Fakten gegen den Corona-Wahn: In unserer Sonderausgabe COMPACT-Aktuell „Corona – Was uns der Staat verschweigt“ lassen wir Experten wie den Lungenarzt Dr. Wolfgang Wodarg, den Epidemiologen Prof. Sucharit Bhakdi oder die Virologin Prof. Dr. Karin Mölling zu Wort kommen, deren Argumente in der öffentlichen Debatte unter den Tisch fallen. Wir zeigen auf, wie die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung unsere Freiheit, unsere Bürgerrechte und unsere Wirtschaft gefährden. Neben einem faktenreichen Kapitel über Biowaffen finden Sie in dem Heft außerdem ein großes Interview mit dem Ökonomen Dr. Markus Krall und aufschlussreiche Beiträge über die Interessen der Pharmaindustrie und der WHO. Geballtes Wissen auf 84 Seiten. Zur Bestellung HIER oder auf das Bild klicken.

    9 Kommentare

    1. Ich macht genau das Falsche, wenn ihr die Debatten der Gegenseite aufgreift. Damit werden ihr zu Reklameträgern und bürgert die Vorstellungen ein.

      Der Krieg wird normal mit Kriegsbildern. Kindesmißbrauch mit Pornobildern.

      Statt dessen könnte die grüne Politik richtig gestellt werden. Greift an der weichen Stelle an und nicht immer frontal.

    2. Hans von Pack an

      Nöö, die "Herrchen" dieses POLITIKVERBRECHERS legen selbst die Wirtschaft lahm, um Impfen zu können – mit allen fürchterlichen Konsequenzen für die Menschheit (Eingriffe in die Genetik, also Gottes Schöpfung!).

      Typisch bolschewistische Täter-Opfer-Umkehr: "schuld" sei die – lediglich durch Propaganda erzeugte, also nicht vorhandene – "Pandemie", nicht die wahren Täter: der "tiefe Staat" und die von Multimilliardären gekaperten "überstaatlichen" Organisationen UNO, WHO, IWF, WEF, Gates, Soros, Schwab und Konsorten.

      • Andor, der Zyniker an

        @ HANS VON PACK

        Also Bolschewisten und Multimilliardäre in einen Topf werfen,
        dazu gehört schon was.
        Die Wirtschaft wurde nicht lahm gelegt um impfen zu können,
        sondern um eine Flurbereinigung (z.B. Zerstörung der deutschen
        Autoindustrie) herbeizuführen. Die reichsten der Reichen wollen
        noch mehr Reichtum und Macht erreichen und ganz nebenbei die
        Menschheit drastisch reduzieren.

      • Diese Organisationen wurden nicht gekapert, sie wurden extra dafür geschaffen! Sie wurden vielleicht nicht von den heutigen Superreichen gegründet…..aber deren Vorgänger haben sie gegründet!

    3. DerSchnitter_Maxx an

      Wieviel Bakschisch, wird der wohl … von der WHO oder dem IWF … dafür erhalten haben ?! ;)

    4. Vollstreckerssiebenhäßlichezwerge an

      Wollen kann er ja, aber ob es klappt?. Wenn Russkis oder China lange vor den Briten einen Impfstoff entwickeln, kann man das Warten auf einen britischen nicht begründen und die zwingende Notwendigkeit der Impfung dann auch nicht. Und wenn 95% freiwillig geimpft sind,lässt sich auch keine Notwendigkeit für die restlichen 5% Querköppe begründen.

      • Rischtisch Klugmops. Deswegen gibt es ja auch eine Impfpflicht wegen 500 Masern-Fälle (keine Toten!).
        So so, wer frei entscheiden möchte ist also ein Querkopp. Wer lenkt dich, oder bist du freiwillig so dumm?

    5. Und wenn dann alle geimpft sind, gibt es kein Corona mehr, und die Menschen leben ewig, weil außer Corona (Heil….), gibt es dann nix mehr, woran gestorben wird.
      Geil, oder?