Es scheint, als hätte Russland zu Beginn des Jahres 2022 eine neue Ära seiner Außenpolitik eingeläutet – man könnte sie als eine «konstruktive Zerstörung» (Karaganow) des vorherigen Beziehungsmodells mit dem Westen bezeichnen. Es folgt ein Auszug aus dem Artikel „Die Putin-Doktrin”, den Sie vollständig lesen können im brandaktuellen COMPACT Spezial Feindbild Russland: Die NATO marschiert. Hier bestellen.

    _ von Sergej Karaganow

    Zum jetzigen Zeitpunkt befindet sich der Westen auf dem Weg des langsamen, aber unausweichlichen Zerfalls, sowohl in der Innen- als auch Außenpolitik und sogar in der Wirtschaft. Und genau das ist der Grund dafür, warum es den neuen Kalten Krieg nach fast 500 Jahren der Dominanz in Weltpolitik, Wirtschaft und Kultur angefangen hat. Vor allem nach seinen entscheidenden Siegen in den 1990ern bis in die Mitte der 2000er . Ich glaube, der Westen wird aller Voraussicht nach verlieren, die globale Führungsrolle abtreten und ein vernünftigerer Partner werden. (…)

    Es ist wirklich zu bedauerlich, dass wir niemals den Mut hatten, es offen auszusprechen – die NATO ist zu einem Aggressor geworden, der zahlreiche Kriegsverbrechen begangen hat. Dies ist eine ernüchternde Wahrheit für verschiedene politische Kreise in Europa, wie etwa in Finnland oder Schweden, wo einige die Vorteile eines Beitritts in das Bündnis erwägen. (…) Wenn es um die NATO geht, ist es ganz klar, was zu machen ist.

    Wir müssen die moralische und politische Legitimität des Blocks untergraben und jede institutionelle Partnerschaft ablehnen, da ihre Kontraproduktivität offensichtlich ist. Lediglich das Militär sollte weiterhin kommunizieren, aber als Hilfskanal, der den Dialog mit dem Department of Defense und den Verteidigungsministerien führender europäischer Nationen ergänzen würde. Schließlich ist es nicht Brüssel, das strategisch wichtige Entscheidungen trifft. (…)

    Ost- statt Westorientierung

    Früher konnten wir davon träumen, dass Europa uns helfen würde, Sicherheit sowie politische und wirtschaftliche Modernisierung zu stärken. Stattdessen aber untergraben sie die Sicherheit, warum sollten wir also das schlecht funktionierende und verfallende politische System des Westens kopieren? Brauchen wir wirklich diese neuen Werte, die sie übernommen haben? (…)

    Während die bestehende Weltordnung weiterhin bröckelt, scheint es, dass der umsichtigste Weg für Russland darin bestünde, die Lage so lange wiemöglich auszusitzen – in den Mauern seiner «neoisolationistischen Festung» Schutz zu suchen und sich mit innenpolitischen Angelegenheiten zu befassen. Aber diesmal verlangt die Geschichte, dass wir handeln. (…) Fortsetzung des Artikels unter dem Werbebanner.

    Ami go home – Cover

    COMPACT verschenkt Sonderausgabe “Ami go home”: Deutschland ist im Krieg. Als Vasall der USA liefern wir scharfe Waffen an die Ukraine. Die Bundeswehr kommandiert die Schnelle Eingreiftruppe der NATO an der Ostfront. Das kann nicht so weitergehen! Wir müssen unser Volk wachrütteln! Deshalb VERSCHENKEN wir unsere Spezialausgabe „Ami go home“ sofort an alle Kunden. Auf 84 Seiten finden Sie alle Argumente, warum wir die Besatzungsmacht loswerden müssen! Aus dem Inhalt: Die BRD als Militärkolonie des Pentagon; US-Geheimdienste auf deutschem Boden; Killer-Drohnen aus Ramstein und Stuttgart; Feindstaat Deutschland; Big Brother gegen Made in Germany; Die Verweigerung der Souveränität. Diese Ausgabe kostet ansonsten 8,80 Euro. Jetzt kostenlos! „Ami go home“ gibt es als GESCHENK automatisch obendrauf, wenn Sie bis kommenden Sonntag (20.3., 24 Uhr) etwas in unserem Online-Shop bestellen.

    Was uns Optimismus gibt, ist Russlands eigene Vergangenheit: Wir haben es mehr als einmal geschafft, die imperialen Ambitionen ausländischer Mächte zu zähmen – zu unserem eigenen Woh und zum Wohle der Menschheit als Ganzes. Russland war in der Lage, Möchtegern-Imperien in zahme und relativ harmlose Nachbarn zu verwandeln: Schweden nach der Schlacht von Poltawa , Frankreich nach Borodino , Deutschland nach Stalingrad und Berlin . (…)

    Wir dürfen nicht zulassen, dass die Ukraine zu einer Sicherheitsbedrohung für Russland wird. Allerdings wäre es kontraproduktiv, zu viele administrative und politische (ganz zu schweigen von wirtschaftlichen) Ressourcen dafür auszugeben. Russland muss lernen, mit dieser volatilen Situation aktiv umzugehen und sie in ihren Grenzen zu halten. (…) Es wäre viel effektiver, in den Osten, in die Entwicklung Sibiriens zu investieren.

    Durch die Schaffung vorteilhafter Arbeits- und Lebensbedingungen werden wir nicht nur russische Bürger, sondern auch Menschen aus den anderen Teilen des ehemaligen Russischen Reiches, einschließlich der Ukrainer, anziehen. Letztere haben historisch gesehen viel zur Entwicklung Sibiriens beigetragen. (…)

    Es war die Einverleibung Sibiriens unter Iwan dem Schrecklichen, die Russland zu einer Großmacht machte, nicht der Beitritt der Ukraine unter Alexej Michailowitsch, bekannt unter dem Spitznamen «der Friedlichste». Es ist höchste Zeit, dass wir aufhören, Zbigniew Brzezinskis unaufrichtige – und so auffallend polnische – Behauptung zu wiederholen, dass Russland ohne die Ukraine keine Großmacht sein kann. Das Gegenteil ist der Wahrheit viel näher… Ende des Auszugs.

    Lesen Sie den Artikel vollständig im COMPACT-Spezial „Feindbild Russland – Die NATO marschiert“ . Das Heft liefert die Argumente für eine neue Friedensbewegung. Deutschland muss im Ukraine-Konflikt neutral bleiben – nur so können wir unser Land schützen! Hier vorbestellen!  Wenn Sie „Feindbild Russland” bis kommenden Sonntag (20.3., 24 Uhr) in unserem Online-Shop bestellen, gibt es das COMPACT-Spezial „Ami go home“ als GESCHENK automatisch obendrauf.

    Vollständiger Inhalt:

    Feindbild Putin
    Ein Partner für Deutschland: Was Putin uns zu bieten hat
    Putin, der dünne Libertäre: Seine erfolgreiche Marktwirtschaft
    Wer zwang Hitler, Stalin anzugreifen? Putin als Geschichtsrevisionist
    Die Kutusow-Strategie: Putins Außenpolitik 2000 bis 2021
    Die Putin-Doktrin: Die offensive Wende Putins 2022
    Der schwulenfeindliche Putin. Echt? Zu den Jugendschutzgesetzen

    Kampf um die Ukraine
    Zwischen Ost und West: Geschichte der Ukraine bis 1914
    Stalins Hungerverbrechen: Das Trauma der Ukraine
    «Wir müssen auf diese Gefahr reagieren» Ungekürzt: Putins entscheidende Rede
    «Wir bekamen Befehl, auf beide Seiten zu schießen» Zum Maidan-Massaker im Februar 2014
    Souveränität der Bürger: K. A. Schachtschneider über die Krim-Frage
    Der gemeuchelte Frieden: Anfang und Ende des Minsker Abkommens

    Angriffspläne gegen Russland
    „Wir müssen Russland einkreisen“ Angloamerikanische Politik seit 1750
    «Häfen und Städte ausradieren» Die Atombombenpläne der USA
    Gebrochene Versprechen: Die NATO-Osterweiterung
    Eine Kette von Enttäuschungen: _ O-Ton W. Putin vom Dezember 2021
    Mit freundlicher Hilfe von George Soros: Die Farbenrevolutionen
    Stolperdraht und Würgeschlinge: So trainiert die NATO für den Krieg
    Spiel mit dem Feuer: Die Aufrüstung der Ukraine

    Moskaus neue Welt
    Geburtswehen einer neuen Weltordnung: Ostblock gegen Westblock
    «Nationale Souveränität ist keine heilige Kuh» Alexander Dugin zur Groß-raumpolitik
    Der gefährliche Freund: Tianxia – China als Welthegemon

    COMPACT-Spezial „Feindbild Russland – Die NATO marschiert“ hier bestellen.

    12 Kommentare

    1. Russland wurde vom Westen, von der NATO ( also den USA) und vor allem von Deutschland (unsere "Wiedervereinigung haben wir ausschließlich Russland zu verdanken!) nur verarscht und gedemütigt.
      Von dieser unfähigen EU reden wir lieber nicht….

    2. "Durch die Schaffung vorteilhafter Arbeits- und Lebensbedingungen werden wir nicht nur russische Bürger, sondern auch Menschen aus den anderen Teilen des ehemaligen Russischen Reiches, einschließlich der Ukrainer, anziehen. "
      Das glaubt der Autor wirklich? Keine freien Wahlen, keine Presse- und Meinungsfreiheit sind vorteilhafte Lebensbedingungen?
      Der wirtschaftliche Zerfall herrscht eher in Russland

      • jeder hasst die Antifa an

        Da haben sie etwas mit der BRD gemeinsam,danke für deinen Lagebericht über Deutschland.

        • Werner Holt an

          Teil 2

          Presse- und Meinungsfreiheit? Das soll wohl ein Witz sein?! Schreiben Sie mal einen geharnischten, also mit der Regierung oder auch deren Maßnahmen unzufriedenen Leserbrief an eine der "großen" MSM-Gazetten. Auf die Veröffentlichung können Sie lange warten. Oder gehen Sie mal zum "Spaziergang". Die polizeiliche Exekutive oder auch die Antifa wird Sie eventuell Mores lehren, was unter "freier Meinung" zu verstehen ist. Dann doch lieber zur staatlich genehmen Anti-Putin-Zeichen-setzen-Demo. Haben Sie nicht mitbekommen, wieviele der – auch hoch dotierten – Corona-Maßnahmen-Kritiker von ihren Posten "entbunden" und in die Versenkung verabschiedet wurden? Ob diese Leute Recht hatten oder nicht, spielte keine Rolle – ihre Meinung entsprach einfach nicht dem staatlichen Narrativ. Klappe zu, Affe tot. So geht in diesem System Meinungsfreiheit.

          In welchem Land leben Sie? In dem Land, in dem ich Steuern zahle, werden im Dauertakt Gesetze verabschiedet, die meine Meinungsfreiheit einengen und beschneiden. Und das richtig dicke Ende kommt erst noch.

          Habe die Ehre …

      • Werner Holt an

        @ Markus: "Keine freien Wahlen, keine Presse- und Meinungsfreiheit sind vorteilhafte Lebensbedingungen?"

        Nennen Sie mir nur ein Land auf dem weiten Erdenrund, in dem es wirklich freie Wahlen gibt. Und jetzt bitte nicht mit der alten Mär kommen, daß ich hier – im besten Schland aller Zeiten! – ja schließlich die freie Wahl hätte. Nur weil ich alle vier Jahre "wählen" darf, welchen der fünf mir dargebotenen und somit zur Wahl stehenden Scheißhaufen ich nun zu essen gedenke, obwohl ich weiß, daß mir nicht einer davon schmecken wird. Bekömmlich ist davon zumindest keiner! Es ist doch vielmehr so, daß dieser "Prozeß der freien Wahl" nur der Legitimation der nicht von mir gewählten Regierung gilt, denn: ich hätte ja die freie Wahl gehabt. Und deshalb habe ich nun jede Kröte zu schlucken, welche man für mich "wohlwollend" bereithält. Das mag ja bei schlichten Gemütern verfangen, ist hingegen nichts anderes als eine Demokratiesimulation zur Machfestigung der Machthabenden. Ich und meinesgleichen sind jedoch per sé ohne Macht, ergo: ohnmächtig.

        weiter in Teil 2

    3. Der Westgeprägte glaubt Freiheit zu erleben, obgleich er in ein mehrfaches Zinsknechtschaftssystem eingesponnen ist: Der Dollar (und anderes Westgeld, sogar die türkische Lira) wird als Schulden der Geschäftsbanken gegenüber der Zentralbank (Fed, EZB) geschöpft; die Unternehmen sind meist stark fremdkapitalisiert und zahlen viele Zinsen, wobei immer weniger Bilanzgeewinn für Lohnzahlung übrigbleibt; die Privatleute haben Hypothekendarlehen laufen oder sind Mietzinsknechte; zusätzlich haben sie vor lauter Dekadenz und Konsumsucht ihre Girokonten meist bis zum Anschlag überzogen. Das Gesparte wird von Inflation gefressen. Die Arbeitslast steigt: Rentner müssen noch erwerbsarbeiten; in den 1970er Jahren reichte ein Erwerbsarbeitseinkommen pro Familienhaushalt, derzeit reichen oft zweie nicht mehr.

      Immer mehr körperlich-seelisch-geistige Krankheiten suchen den Westen heim. Man fühlt sich daheim nicht mehr daheim. Die Konsumdroge wirkt nicht mehr. Ein Zusammenbruch des überspannten Hochleistungssystems wird Entlastung und Gesundheit bringen, den einzelnen Menschen wie der natürlichen Mitwelt.

    4. Das Bild dokumentiert die irrealen Compact-Träume : Putin -Russland und Trump-USA ,ein Herz und eine Seele. Lach. Wäre Trump ein 2. mal gewählt worden, würden die beiden jetzt wahrscheinlich versuchen, einen begrenzten Krieg in der Ukraine zu führen.

    5. Wenn die Kreml-Führer den Nato-Westen ähnlich unterschätzen wie der Autor, könnte es gefährlich werden.

    6. Ich habe vor wenigen Minuten ein 2 Tage altes Video mir nur ansatzmässig angehört was Gregor Gysi bei Welt runterleierte …..

      das will er ins russische übersetzen lassen um die Mötter Russlands aufzuwiegeln gegen Russland ………

      Früher habe ich immer angenommen ,der kann klar denken ….. scheinbar auch ein Opfer von der Lauterbach Kurzpfeilrakete Covid 19 Weele 33

      … Will er jetzt im Alter sich bei der CDU einschleichen Merkel beerben ….auf der Überholspur von Merz ,dem UFO Tiefflieger …

    7. Yelow man with littele eggs an

      Sergej Karaganow….. bekommt dieses "Compact" die Texte jetzt direkt aus Mistkau ähhhhh Motzkau ähhhh Moskau ?

      Gruselig wie dort eine Unwahrheit an die nächste gepackt wird.

    8. jeder hasst die Antifa an

      Putins Weg die Hegemonie des Westens zu durchbrechen und speziell der USA wird ihm mit Hilfe Chinas gelingen,das dekadente untergehende kapitalistische System des Westen wird scheitern..

      • friedenseiche an

        wenn die vielen russen in deutschland (ich schätze hier leben 12 mio russen) usa und sonstwo mitmachen kann putin die finanzhaie im handumdrehen schachmatt setzen

        ich hoffe die guten hacker aus rumänien serbien und russland wissen was zu tun ist