Zu unserem Kolonial-Dossier in COMPACT 7/2021 haben wir eine Menge an Zuschriften erhalten – viele positive, aber auch einige negative. Da wir nicht alle Leserbriefe im Heft abdrucken können, Ihnen aber als Meinungsfreiheits-Magazin auch kritische Stellungnahmen nicht vorenthalten wollen, stellen wir folgende Zuschrift online zur Diskussion. Die Wandkarte „Unsere Kolonien“ in edler Vintage-Optik können Sie hier bestellen.

    _ von Alexander Klinger

    Der Artikel über den Genozid (Völkermord) an den Herero in der Kolonie Deutsch-Südwestafrika ist ein Beispiel für moderne Geschichtsklitterung und demagogische Geschichtsaufbereitung revanchistischer Ideologen.

    1) Sie eröffnen in ihrem Beitrag damit, dass man den Genozid infrage stellen muss. Im Gegensatz dazu sind diese grausamen Morde an den Ureinwohnern aber historisch belegt und kein banales Narrativ ist, wie Ihre beiden Autoren dem Leser suggerieren wollen. Allein in der Einleitung von bildhaften (imaginären) Verbrechen der Vorväter bagatellisierend zu schwadronieren, ist ein Affront gegenüber den Hinterbliebenen.

    2) Die beiden Autoren hätten sich vorab mal die Gedanken machen müssen, was die deutschen „weißen Herren“ überhaupt in dieser Zeit und in dieser Region zu schaffen hatten? Eingeladen hatten die Herero die deutschen Kolonialherren bestimmt nicht. Völkerverständigung, Aufbau der Infrastruktur, soziales Engagement, wirtschaftliche Unterstützung: dass in dieser Kolonie Menschen am Wohlstand teilhaben können, war nicht die Absicht des deutschen Kaiserreiches.

    Stattdessen wurde eine sogenannte Schutztruppe (Herman von Wissman) errichtet, die brutale Kolonialpolitik mit Profit-Bewusstsein und Ausbeutung von Ressourcen, Umwelt und Menschen zum Ziel hatte. Bis an die Zähne mit modernsten Waffen der damaligen Zeit ausgestattet und und mit ausgebildeten Soldaten wurde in diesem Land barbarisch gewütet. Dabei ist ihre Zahlenspielerei, wie viele tatsächlich ermordet wurden, völlig fehl am Platz. Jeder Tote ist einer zu viel!

    General Lothar von Trotha, Kommandeur der Schutztruppe in Deutsch-Südwest, mit seinem Stab, 1904. Foto: Bundesarchiv, Bild 183-R27576, CC-BY-SA 3.0

    3) Heiko Maas und die gegenwärtigen Politiker zeigen Verantwortung, ein wenig das Leid in dieser Region zu lindern. Was sind da 1,1 Milliarden Euro?

    Am Rande: Es wurde den Söldnern (Askari), die in der deutschen Schutztruppe in Ostafrika gedient haben, jahrzehntelang eine Rente gezahlt. Auch aus dem Topf des deutschen Steuerzahlers. Das blieb in ihren Ausführungen allerdings unerwähnt.

    4) Bei den Verhandlungen in der Hauptstadt Windhuk hat der Rat der Häuptlinge in der Tat von einem „Affront gegen unsere Existenz“ gesprochen – aber nicht, wie Sie behaupten, weil zu wenig monetäre Unterstützung gewährt wird, sondern weil durch den Verteilungsschlüssel aus Sicht der Empfänger nichts an die Bedürftigen gelangt.

    Es ist zu befürworten, dass wir als deutsches Volk in heutiger Zeit eine Verantwortung der Väter übernehmen, damit wir es auch lernen, in der Zukunft verantwortungsvoller miteinander umzugehen.

    Als letztes bleibt mir die Frage: Wer liest solche verwirrenden Artikel, die die Geschichte derart entrstellt, verzerrt, obskurjournalistisch zu Papier bringt? Ein Beitrag für eine friedliche Koexistenz der Menschen ist
    das mit Sicherheit nicht. Das finde ich bedenklich!

    Einen Auszug aus dem kritisierten Artikel können Sie hier lesen, das gesamte Kolonial-Dossier gibt es hier.

    🌴 Heia Safari! Unsere Kolonien als Wandkarte in edler Vintage-Optik. Auf hochwertigem Papier, im Großformat A1 und zu einem unschlagbar günstigen Preis. Sicherer Versand in Papprolle. Hier bestellen.

    61 Kommentare

    1. Wer über den Kolonialismus schreibt und verschweigt, daß dieser in erster Linie ein Projekt der Hochfinanz und Bankenoligarchie gewesen ist, lügt!

      Stichworte wären Cecil Rhodes, Alfred Milner, Round Table, de Beers, Jules Ferry und die mit den Genannten in Verbindung stehenden, auch heute noch mehr berüchtigten als berühmten Banken.

      • Oliver Hardy an

        Stimmt, Kanarienzüchtervereine waren nicht beteiligt. Damals waren Kapitalisten noch die Macher und bewegten auch was. Die eigentlich Nützlichen waren aber die wenigen Siedler, die Kapitalisten schmissn hin, sobald die Sache kein Gewinne mehr brachte.

    2. Abschnitt 4:

      Fällt der Groschen, Herr Klinger?

      Die deutschen Kolonisatoren haben Negerstämme befreit, die von den Herero und Nama, die sich jetzt, eine bekannte Methode imitierend als große Opfer darstellen und Geld kassieren wollen.

      Sylvain Roussillon: *Der deutsche Kolonialismus, ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit?*

      Im Video wird diese Frage, eine Reverenz an den politisch-korrekten Lügensumpf auf eine Weise verneint, daß den deutschen Systemlingen die Luft wegbleiben würde, verstünden sie, was dort gesagt wird:

      https://www.youtube.com/watch?v=pr9IcHtLkfs&ab_channel=Cha%C3%AEneofficielleTVLibert%C3%A9s

      Bevor Sie wieder derartigen Unsinn schreiben, Herr Klinger, machen Sie sich bitte erst einmal sachkundig. Hören Sie sich an, was Sylvain Roussillon zu sagen und danach arbeiten Sie bitte Bernard Lugans Biographie über Paul von Lettow-Vorbeck durch, *Heia Safari*, die Amazon aus seinem Programm genommen zu haben scheint.

      Das Buch, mit dem Sie sehr geholfen würden, finden Sie hier:
      http://www.education-defense.fr/spip.php?article366
      https://fr.shopping.rakuten.com/offer/buy/2748453594/heia-safari-general-von-lettow-vorbeck-du-kilimandjaro-aux-combats-de-berlin-1914-1920-format-broche.html

    3. Abschnitt 2:

      Vom Geist des beim IMT in den Rang einer Religion erhobenen Schuldkults scheint auch Alexander Klinger durchdrungen zu sein, und um seinen Glauben aufrechtzuerhalten macht er um alles einen großen Bogen, das seine Dogmen erschüttern könnte, Autoren wie Guido Giacomo Preparata, Sylvain Roussillon und Bernard Lugan (ehemaliger Dozent an der französischen Militärakademie von Saint Cyr).

      Alle drei stellen den deutschen Kolonialismus, der im Gegensatz zur gewohnten englischen Barbarei ausgesprochen human gewesen ist, völlig anders dar und in Übereinstimmung mit Aussagen des Großen Wendig.

    4. Aus Gründen, über die Compact nichts verlauten läßt, wird meine Richtigstellung, die Lügen im Kommentar Alexander Klingers betreffend, nicht akzeptiert.

      Deshalb werde ich meinen Text abschnittweise veröffentlichen, um einzugrenzen, an welcher Stelle die Compact-Zensur eingreift.

      Abschnitt 1:

      Beim Lesen des Kommentars Alexander Klingers ist mir schlecht geworden! Fast in jedem Absatz eine Lüge, deren Quelle die angloamerikanische Geschichtsschreibung sein dürfte. England und auch die USA pflegen seit jeher ihre eigenen und bei weitem ensetzlicheren Verbrechen Deutschland in die Schuhe zu schieben.

    5. jeder hasst die Antifa an

      Früher sind die Deutschen nach Afrika gekommen und haben den Mohren Zivilisation beigebracht,heute kommen die Mohren zu uns und bringen ihre Zivilisation mit.

    6. Kolonalisierung ist immer Bruch des Völkerrechts und damit Unrecht.

      Daran ändern noch so viele "positive Details" nichts und auch nicht die Aufrechnung mit Unrecht begangen von anderen Völkern Europas oder Afrikas in jener Zeit.

      • Alter weißer Mann an

        Machst mal etwas kleiner
        Es gibt noch heute viele NEGER, die sich zumindest die geregelten Zeiten von damals zurück wünschen
        Nenne nur einen einzigen Staat in Schwarzafrika der eine erfolgreiche Entwicklung nach seiner Unabhängigkeit genommen hat.

      • Welches Völkerrecht genau … ist denn DAMALS durch Kolonialisierung gebrochen worden???

      • Johann Lüderitz an

        Und wer hat Lüderitz aufgebaut und einen Hafen in dieser unwirtlichen Gegend geschaffen? Die Neger profitieren heute noch davon und sind dankbar dafür. Sonst gäbe es dort bis heute noch keine Menschen, keine Arbeit, keine Fischer, keinen Tourismus und auch erste mittelständische Industrie gäbe es dort nicht. Wer ist dafür verantwortlich, dass es noch heute keinen Zugang zu den Sperrgebieten um Lüderitzbucht gibt? Jedenfalls keine Deutschen!

    7. HEINRICH WILHELM an

      Es ist eigentlich ganz einfach: Der Kampfbegriff "Geschichtsklitterung" wird vorrangig von denen missbraucht, die selbige ausgiebig betreiben. Die Metapher vom "im Glashaus sitzen und mit Steinen werfen" greift hier wohl am überzeugendsten. Myriaden tatsächlicher Geschichtsklitterer haben sich (als Mietmäuler und Soldschreiber) jahrzehntelang förmlich abgerackert, die deutsche Geschichte ideologisch zurechtzubiegen. Das sind diejenigen, welche nun am weitesten das Maul aufreißen, um zu hetzen. – Die wenigen Ausnahmen in Deutschland, welche sich nicht vereinnahmen ließen (bspw. Prof Diwald), wurden vom System verunglimpft, ja teilweise verfolgt. – Außerdem ist es müßig, auf ideologisch motivierte Anwürfe talentfreier Schreiberlinge einzugehen. Die Geschichte der deutschen Kolonien ist gut erforscht. Zudem gibt es die Stenographischen Berichte über die Verhandlungen des Deutschen Reichstages (1867 – 1895 und 1895 – 1918), die jedermann einsehen und auch die Kolonialpolitik nachvollziehen kann. – Die Chancen, welche sich der Lüge von interessierter Seite bieten, ergeben sich erstens aus der weitgehenden Bildungsferne (auch erzeugt durch den BRD-Geschichtsunterricht), zweitens aus dem Desinteresse und drittens aus der Bequemlichkeit und Faulheit, Behauptungen der Geschichtsverfälscher fundiert zu widerlegen. – Daher bin ich COMPACT sehr dankbar, das Geschichtsthemen behandelt werden. Gerade, weil es bestimmten Leuten nicht passt.

      • Alter weißer Mann an

        Danke, auf den Punkt gebracht…..

        Ein dummes Volk ist leicht zu manipulieren.

    8. Man muß die Aktionen der Beteiligten immer vor dem Hintergrund ihrer Zeit sehen. Sie mit heutigen Masstäben zu messen ist Unsinn, diese Maßstäbe konnten sie damals nicht kennen!
      Um die Ursprünge zu kennen, muß man auch weiter ausholen und nichts "unter Naturschutz" stellen.
      Angefangen hat das Ganze mit den Entdeckungsreisen der Spanier und ihrem Auftrag durch die Kirche die Eingeborenen zum "richtigem" Glauben zu bekehren. In diese Zeit fiel aber auch die feststellung des Klerus, daß Schwarzafrikaner wohl eher Tiere seien, deren Bekehrung sich nicht lohne, der ameridischen Ureinwohner schon. Da letztere für schwere körperliche Arbeiten ungeeignet waren, kaufte man arabischen Sklavenhändlern Schwarzafrikaner ab und schickte zur Arbeit in amerikanische Silberminen.
      Mit Aufkommen des Protestantismus/Calvinismus – wirtschaftlicher Erfolg = Gottes Segen – gerade in England, befeuerte es ihre institution als Kolonialmacht! Sie führten auch offiziell die Sklaverei wieder ein.
      (Im MA durften nur Nichtchristen Sklaven sein, da Schwarze nicht missionswürdig waren … !)

      • 2. Im 16.Jh. hat man damit angefangen der Landmacht Preußen unlukrative Kolonieen zu verkaufen. Das war natürlich nix! Das blieb auch noch bis ins 19.Jh. so. Erst mit Gründung des Kaiserreichs mußte es sich auch eine Flotte anschaffen (denn Österreich gehörte nicht dazu) und später bekam es dann Kolonieen – auch wirtschaftlich uninteressante – nach dem Motto, jeder der in Europa auf sich hielt, mußte da mitmachen, obwohl Bismarck es bis zuletzt ablehnte! Tatsächlich übten die Engländer als "Herrenmenschen" den übelsten Druck auf ihre Untertanen aus. Die Deutschen wurden eher gezwungen da das Mindeste zu übernehmen, damit sie nicht in die Situation kamen, die Einheimischen gegen die Anderen Kolonialmächte gehetzt zu haben.
        Die USA haben nach dem WKII die Kolonialmächte aufgelöst, nicht weil sie als früher selber Kolonie keine mehr mitbekommen hatten, sondern weil sie ein wesentlich perfideres, für sie billigeres System kannten und bis heute praktizieren! Kosten den "freien Staaten", Gewinne einkassieren.

    9. "Es ist zu befürworten, dass wir als deutsches Volk in heutiger Zeit eine Verantwortung der Väter übernehmen, damit wir es auch lernen, in der Zukunft verantwortungsvoller miteinander umzugehen."

      Wovon reden Sie eigentlich da? Was für ein ‚deutsches Volk‘?? Fragen Sie doch mal beliebig ausgewählte 100 Personen, die sie für Deutsche halten würden, ob sie Deutsche seien? Und wenn die diese Frage mit ‚Ja‘ beantworten sollten … dann fragen Sie einfach mal weiter: Können Sie das auch rechtlich nachweisen? Und wenn ja … WIE??

      Wenn auch nur 5 Personen unter diesen Hundert sind, die das können – oder zumindest wissen, wie es theoretisch ginge – sind Sie ausgezeichnet dabei…

      Mit anderen Worten: Sie reden von etwas, daß es – derzeit – überhaupt nicht gibt! Was es gibt, ist eine … identitäre Großgruppe von Menschen, die vollkommen von einer Erfahrung fremdbesetzt sind, die nicht ihre eigene ist … und DIESE fremdbesetzende Erfahrung POSTITIV erleben und auch noch für IHRE EIGENE halten…!! Ein größere identitäre Katastrophe dürfte kaum noch vorstellbar sein …

    10. heidi heidegger an

      meine heidiMeinung: ditt COMPACT klittert nicht und kleckert auch nicht sondern klotzt, und das kann und darf so, denn auf einen groben Staat gehört ein äh PhilosophenChefredakteur (JE&Team), der mit dem Hammer philosophiert/schreibt, hah!

      • heidi heidegger an

        Teil 2

        OT: hey, Mister Taliban, TalibanBanana..diese Rotzlöffel machten sich gerade Kandahar klar, Ei äm not amused. ditt heidi verlangt ein robustes ShT-Mandat, um die allergrößten Doppelspione dort zu entsatzään und abzuschöpfään, denn die ganzen dt. AfhanistanMrd. € und die halbe Hundertschaft an Kameraden dürfen nicht umsonst gefallen sein..*grummel* Soki Tiffi, macht den Huey klar und vorher aber bitte ausspülen, denn ditt duftet noch nach Hochwasser-Heizöl&Fäkalien, mja..

        • heidi heidegger an

          Teil 3

          angenommen/anzunehm‘ JE wäre Kanzla, wo würde SEINE erste Auslandsreise hingehen, häh? ..nach Russland und dann in die Schweiz undoder an den Plattensee, mja. Und CDU-Laschet so: "wo immer mich ditt NWO hinstellt, dort werde ich unter’m Stein hervorkriechen"..was’n Schlammspringer, ey! :-(

    11. "Bis an die Zähne mit modernsten Waffen der damaligen Zeit ausgestattet und und mit ausgebildeten Soldaten wurde in diesem Land barbarisch gewütet."

      Ach was? Und … wie genau … stellte sich diese ‚barbarische Wüten‘ jetzt dar? … an den ‚völlig arglosen und harmlosen Ureinwohnern, die nicht mal wußten, was ‚Waffen‘ eigentlich sind und den ganzen lieben Tag lang ständig nur buddhistische Verse von Liebe und Versöhnung vor sich hinbeteten, ja?

    12. Rumpelstielz an

      Nach 1918 ging es den Nergern in Afrika erst richtig schlecht. Die Hereros hatten die Namo (weiß nicht genau) einZwergvolk faktisch ausgerottet. Einziges Vergehen des Zwergvolks war es, mit den Deutschen zu Kooperieren. Sie wurden AUSGEROTTET von diesen Hereroterrorbanden. unter den Augen der Neuen Besatzer.

      Da muss Compact noch nachforschen.

      • Da braucht COMPACT nicht zu forschen – sie müssen nur nachfragen … bei ‚Rationaler Rationalist‘ oder ‚Dr. med. Andreas Tauber’…

    13. @ Herr von Pack…

      Agressionen und Fremdenhass dienen immer nur als Frustbewältigung eigener Unzulänglichkeiten.

    14. Hermann Richter an

      Wenn ich mir Pkt 3 durchlese, kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln über diese verlogenen Leserbriefe.

      Zitat aus Pkt. 3 "Heiko Maas und die gegenwärtigen Politiker zeigen Verantwortung, ein wenig das Leid in dieser Region zu lindern. …Am Rande: Es wurde den Söldnern (Askari), die in der deutschen Schutztruppe in Ostafrika gedient haben, jahrzehntelang eine Rente gezahlt. Auch aus dem Topf des deutschen Steuerzahlers. Das blieb in ihren Ausführungen allerdings unerwähnt."

      Wo bitte ist der Unterschied zwischen dem Afghanistan Einsatz von Einheiten der Bundeswehr und dem Einsatz der deutschen Schutztruppe in Deutsch Südwest? Alle Fragen, die diesbezüglich gestellt werden (Ziele, Absichten, usw.) kann man direkt übertragen auf Afghanistan. Jeder deutsche Soldat, der in Südwest oder in Afghanistan für dumme Politiker Einsätze sein Leben lassen musste, ist einer zu viel. Verstehen die das nicht? Warum wird da zwischen guten und schlechten Einsätzen differenziert? Was hatte die Bundeswehr in Afghanistan zu suchen? Wer hat sie dorthin beordert? Welches Ziel hatte sie und hat es sich gelohnt? So wie dieser Einsatz heute als "heroisch" bezeichnet wird, so wurde damals die Schutztruppe als ehrenvolle Truppe zum Schutz des Vaterlandes bezeichnet. Oh man, wie kann man nur so viel Bullshit in diesen Leserbriefen verbreiten.

      Mir bleibt die Sprache weg, über so viel Verlogenheit der Briefschreiber.

    15. Nein, Compact betreibt nicht Geschichtsklitterung. Selbst wenn, wäre es nicht schlimm, solange zugunsten Deutschlands geklittert wird. Weil Deutsche, was ihr eigenes Land betrifft, nicht zur Objektivität verpflichtet sind, ja nicht einmal dazu berechtigt. Compact betreibt politische Diversion, indem es sich als rechts und patriotisch ausgibt ,aber linke Ziele aufstellt. DAS ist schlimm.

    16. Rationaler Rationalist an

      Was für eine Frage !!!

      Natürlich betreibt compact Geschichtsklitterung. In extremer Form. Der Leserbrief beweist es anhand geschichtlich bewiesener Fakten. Warum macht compact dies ?!?!

      Tja. Um falschen Stolz anhand verdrehen deutscher Vergangenheit zu erzeugen.

      Glaub ich… meine Meinung…

      • "Der Leserbrief beweist es anhand geschichtlich bewiesener Fakten."

        Jetzt noch mal bitte etwas genauer: WELCHE Fakten? Und wer genau hat die bewiesen? … die ‚Geschichte‘? (Könnte ich bitte mal die Telefonnummer ‚der Geschichte‘ von Ihnen bekommen … oder wenigstens ihre mail-adresse??)

      • alter weiser weißer mann an

        zu deiner Info
        wir sind nicht für deine Verbildung verantwortlich, du Rotgrünling ;-)

        • Rationaler Rationalist an

          @ Alter

          Zu "Ihrer" (wir haben nicht im Sandkasten zusammen gespielt…) Info:

          1. Sind sie nicht in der Lage mich zu bewerten
          2. Würde es mich auch nicht interessieren

    17. berndpaulwilli an

      Dieser Leserbrief zeigt deutlich eine antideutsche Ideologie, so wie sie von den heutigen Politikern vertreten wird. So wie der erwähnte Heiko Maas, dessen Äußerungen über die vergangene und gegenwärtigen Geschichte bar jeglicher Kenntnis ist. Der Mythos der ewigen Schuld Deutschlands muss sklavisch aufrecht gehalten werden. Da interessiert man sich eben nicht für die aktuelle Geschichtsforschung. Sie wird einfach ignoriert. Die Geschichte Deutschlands wurde von den sogenannten Siegern geschrieben. Dabei überwiegt das Negative. Wie haben denn die Engländer und Franzosen in ihren Kolonien gewütet. Dagegen war die kurze deutsche Kolonialpolitik ein Kindergarten. Nicht umsonst ist das gute Ansehen der Deutschen in z.B. Namibia weiterhin ungebrochen.

      • Rationaler Rationalist an

        @ Bernd

        "Dieser Leserbrief zeigt deutlich eine antideutsche Ideologie.."

        Nö. Er führt nur bewiesene Fakten an

        • berndpaulwilli an

          Doch, er ist gefangen in der Geschichtsinterpretation der von den "Siegern" zu ihren Gunsten postulierten negativen "Wahrheit" über Deutschlands. Das wirkt noch bis heute. Dieses wird dann von geschichtlich ungebildeten und fremdgesteuerten Politikern ohne jegliche historische Kompetenz wie diese Gartenzwerg-Fehlpressung Heiko Maas unreflektiert verbreitet.

        • thomas friedenseiche an

          beschäftige dich mal ausführlich mit dem thema

          wer die deutschen sind

          jüdische deutsche
          freimaurerdeutsche
          zionisten unter den deutschen
          aschkenasimdeutsche

          keltische deutsche
          wikingerdeutsche

          und ewig so weiter

          dann mal nach israel schauen
          was die dortigen menschen so äußern
          wer denn die macht hatte in "Deutschland"
          und wie diese kreaturen die macht nutzen
          um was zu tun

          dann gehste mal kurz in dich und überprüfst
          dass du kein "SCHULDDEUTSCHER" bist
          oder vielleicht doch?

          und woher deine vorfahren stammen

          und dann geh vorm spiegel und sag dir ins gesicht
          "Ich bin ein guter mensch, ich liebe mich"

          so oft am tag wie du kannst

          irgendwann wirste dann deinen schuldkomplex los sein
          und nicht mehr unschuldige menschen hier und anderswo diffamieren

        • Rationaler Rationalist an

          @ Thomas

          Lustig. Wieder ein Kommentar von ihrer Seite welcher nichts zum Thema sagt.
          Warum veröffentlicht compact so was überhaupt?! Naja ist egal, bestätigt nur meine Aussagen :-D

      • Deutsch Ostafrika kämpfte bis zuletzt auf der Seite Kaiser Wilhelm, gegen die Engländer.

        • Mhm, nun ja, nicht ganz. Der Engländer war ein fairer Gegner, dem man sich notfalls
          ergeben konnte. Was sie schließlich taten. ( an wessen Seite ? Kaiser WilhelmS. 2. Fall, Dativ)

        • Alles Lüge! ‚Rationaler Rationalist‘ führt ‚bewiesene Fakten‘ an, daß diese … ‚Askaris‘ bis zuletzt an der Seite der Briten gegen die Deutschen gekämpft haben!

    18. In den Zwangsfinanzierten GEZ Verblödungsmedien und auch weitgehend im Mainstream wird Deutschland grundsätzlich belastet und verächtlich gemacht.
      Das ist deren Interpretation von "Wahrheit"

      • Die schwuelstigen Worte vom Verfasser des kritischen Artikels, können nicht davon ablenken, dass Er den kolonialistischen Weitblick eines "Maulwurfs" hat.

    19. Naja gibt es zu deiner Ausführung Belege? Bzw. wird auf einen Grund für die getroffenen Maßnahmen verwiesen? Das würde mich jetzt einfach mal interessieren.

      • Rationaler Rationalist an

        @ Max

        Die Ausführungen im Leserbrief sind bewiesen. Die Frage sollten Sie compact stellen…

        • thomas friedenseiche an

          wenn du mal mit solcher inbrunst die taten der anderen kolonialherren auf der ganzen welt
          anprangern würdest hättest vielleicht mehr davon
          die anderen menschen würden sich sooo toll mit dir unterhalten
          echt gezz
          du bist doch nur ein witz dessen ursprung du nicht wahrhaben willst
          oder warum schreibst du weiter unten von einem "LUSTIGEN" ansehen?

          du willst menschen die nichts getan haben schuldig sprechen
          du willst menschen deren vorfahren nicht beteiligt sind schuldig sprechen

          du bist schuldig an was auch immer
          kommst damit nicht klar und willst das kompensieren indem du projizierst

          arme wurst

        • Rationaler Rationalist an

          @ Thomas

          Siehe oben. Wiederhole micht nicht schon wieder..

          "Arme Wurst "

    20. Nero Redivivus an

      "Wer liest solche … Artikel …?"
      Adolf Hitler Uunona, der SWAPO-Regionalführer, sollte das unbedingt lesen: Der N-Wort-Rächer kommt dann mit einem Speer (des Schicksals)!

    21. dr. med. andreas tauber an

      Die Taten Lothar von Trothas wurden von Compact bewusst verhamrlost. Ich zitiere aus seinem Befehl vom 2.10.1904, was Compact nicht tat. Darin heißt es:
      "Innerhalb der deutschen Grenze wird jeder Herero mit oder ohne Gewehr, mit oder ohne Vieh erschossen, ich nehme keine Weiber und Kinder mehr auf, treibe sie zu ihrem Volk zurück, oder lasse auf sie schießen. Das sind meine Worte an das Volk der Herero. Der große General des mächtigen Deutschen Kaisers.“
      Der Mann war ein Verbrecher, der im Namen des Kaisers auf Frauen und Kinder schießen ließ. Wie, um alles in der Welt, kann man ernsthaft versuchen, so etwas schön zu reden?

      • @ DR. MED. ANDREAS TAUBER
        Bitte zeitlichen Kontext beachten, Wertvorstellungen ändern sich. Bei der Belagerung von Alesia 52 v.C. schickte Vercingetorix Frauen und Kinder vor die Tore, um „unnötige Esser“ loszuwerden. Cäsar nahm sich dieser nicht an, ergo verhungerten sie elendig zwischen den Bastionen. Beide Anführer werden heute als Helden verehrt- und kein „Nachfolge-Gemeinwesen“ macht deshalb gegenüber der anderen Partei Ansprüche geltend.

        • Rationaler Rationalist an

          @ Leser
          @ Alter
          @ Stylitos
          @Hans

          Lustig mit anzusehen wie man mit Antworten sich windet in euren Kommentaren wenn die Fakten nicht widerlegt werden können. Einfach was schreiben was mit dem eigentlichen Thema fast nichts mehr zu tun hat.. ;-)

        • Dieselherold an

          @ Dr. med und rationaler rationist
          Und nicht zu vergessen, was der große General der Amerikaner und spätere US-Präsident Eisenhower und die Franzosen den deutschen Kriegsgefangenen angetan haben, die sie auf den Rheinwiesen interniert hatten, es ablehnten, sie als Kriegsgefangene zu behandeln und deren Existenz (Rheinwiesenlager) über Jahrzehnte verschwiegen wurde. Bezüglich des Genozids der Amerikaner an der amerikanischen Urbevölkerung wird ja genauso lieber geschwiegen…
          Interessanterweise werden immer nur von diesen Geschichtsrevisionisten Fakten g e g e n Deutschland als bewiesen zitiert, niemals positives oder entlastendes, Gehirnwäschetest bestanden, "Gyrosil" hat super gewirkt

        • jeder hasst die Antifa an

          Die Hamas in Palästina macht das auch die nehmen Frauen und Kinder als Schutzschild für ihren Terrorismus.

      • Alter weißer Mann an

        Er wird trifftige Gründe gehabt haben.

        Die bestialischen Morde an deutschen Siedlern, gesteuert von den Briten sind sicher bekannt

        • Die zählen natürlich NICHT, weil … das waren ja ALLES NAZIS!!! Oder zumindest die unmittelbaren Vorläufer! Gott, ich kann nicht ausdrücken wie sehr ich mir wünsche, daß DIESE GESTALTEN wenigstens einmal auch nur EIN QUENTCHEN von dem erleiden müßen, was die erleiden mußten auf die sie heute SPUCKEN…!!

      • Lügen durch weglassen. Er ließ nicht auf Weiber und Kinder schießen, er drohte es an.

        • Er drohte es an … und relativierte es dann intern insofern als nur ‚über die Köpfe hinweg‘ geschossen werden sollte! So jedenfalls meiner Erinnerung nach im COMPACT-Artikel.

      • Hans von Pack an

        Ja schrecklich, was so alles per "Befehl" in die Welt hinausposaunt wurde und wird! Was aber tun SIE eigentlich gegen den laufenden, von Merkel im September 2015 befohlenen VÖLKERMORD an uns Deutschen via unbegrenzter Masseneinwanderung?

        Wie kann man die massenhaften Verbrechen, Morde und Vergewaltigungen durch diese Klientel – lt. "Jüd. Rundschau" vom 5.5.21 mdst. 16 Vergewaltigungen durch Ausländer PRO TAG! – "verharmlosen" oder ernsthaft "schön reden", wie es die Merkel-Presse weithin versucht?

        Anstatt zuzugeben: Merkel ist eine VERBRECHERIN, die deutsche Frauen und Kinder von den neuen "Besatzern" weitgehend ungeahndet vergewaltigen, berauben oder ermorden läßt, weil man angeblich "unsere Grenzen" nicht schützen könne!

        Es wird jedenfalls infolge dieses heimtückischen GENOZIDS schon bald gar KEINE DEUTSCHEN mehr geben, die den ihnen von Ihresgleichen auferlegten "Schuldkomplex" wegen unserer ach so pöhsen "Vergangenheit" pflegen oder erdulden müssen.

      • Soweit ich mich erinnere, wurde in dem COMPACT-Artikel berichtet, daß von Trotha diesen Befehl intern dahingehend relativierte, daß ’natürlich NICHT AUF Frauen und Kinder, sondern ‚über ihre Köpfe hinweg geschossen‘ werden sollte.

        Außerdem wurde, wenn ich das recht erinnere, im Reichstag erregt über von Trotha und seinen – angeblichen – Befehl diskutiert, d.h. die damaligen Deutschen waren mindestens so moralinbesoffen wie Leute wie Sie es – heute – sind.

        ‚Dr. med. Andreas Tauber‘ … NOMEN EST OMEN … , denn: Noch TAUBER gegenüber die geschichtlichen Wirklichkeit wie SIE es sind, kann man wohl kaum sein – es sei denn, man hätte eine ‚deutsche‘ Universität besucht – erfolgreich! Was heißt: Auch der letzte Krümel eigener Identität muß ausgekratzt, ausgerottet, väärrrrnäächtett werden, damit man endlich Erlösung findet … im endgültigen Aufgehen in der Vorstellung, die die Siegermächte des Zweiten Weltkriegs von Deutschen noch als existenzberechtigt zuzulassen bereit waren…

        • Teil 2

          Sie und ihresgleichen … ihr lebt nicht ‚die Erfahrung, die die deutsche ist‘, sondern eine ‚Erfahrung, die euch von den ‚Siegern der Weltgeschichte‘ auferlegt worden ist … und die ihr mittlerweile ernsthaft als eure eigene erlebt.

          Die vollständige Wirklichkeitsblindheit von Leuten wie Ihnen … ist … einfach nur noch … sprachlos machend…

          Ich habe zufällig bei PI einen Kommentar gefunden, der Leute wie Sie und ihre Weltsicht nahezu EXAKT beschreibt:

          buntstift 12. August 2021 at 16:36
          Joseph Görres: „Napoleons Proclamation an die Völker Europas vor seinem Abzug auf die Insel Elba“, 1814

          „Gegen Teutschland hab ich vor Allem zuerst den Blick gewendet. Ein Volk ohne Vaterland, eine Verfassung ohne Einheit, Fürsten ohne Charakter und Gesinnung, ein Adel ohne Stolz und Kraft, das Alles mußte leichte Beute mir versprechen. Seit Jahrhunderten nicht vertheidigt, und doch in Anspruch nicht genommen: voll Soldaten und ohne Heer, Unterthanen und kein Regiment, so lag es von alter Trägheit einzig nur gehalten. Zwiespalt durfte ich nicht stiften unter ihnen, denn die Einigkeit war aus ihrer Mitte längst gewichen. Nur meine Netze durft ich stellen, und sie liefen mir wie scheues Wild von selbst hinein.

      • Teil 3

        Ihre Ehre hab ich ihnen weggenommen, und der meinen sind sie darauf treuherzig nachgelaufen. Untereinander haben sie sich erwürgt, und glaubten redlich ihre Pflicht zu thun. Leichtgläubiger ist kein Volk gewesen, und thöricht toller kein anderes auf Erden. Aberglauben haben sie mit mir getrieben, und als ich sie unter meinem Fuß zertrat, mit verhaßter Gutmüthigkeit mich als ihren Abgott noch verehrt. Als ich sie mit Peitschen schlug, und ihr Land zum Tummelplatz des ewigen Kriegs gemacht, haben ihre Dichter als den Friedensstifter mich besungen.“

        „Die thörichte Mißgunst, womit sie sich untereinander angefeindet, hab ich zu meinem Gewinnste wohl gehegt; immer haben sie mehr Verbitterug gegeneinander als gegen den wahren Feind. Affen sind sie seit lange schon gewesen, und so haben sie auch meine Größe nachgeäfft.“

        Ja, ich weiß … das ‚Zitat‘ ist nicht von Napoleon. Und, soweit ich weiß, noch nicht einmal von Görres. ABER: Es beschreibt den volkscharakterlichen Zustand der damaligen Deutschen absolut exakt. Dass SIE eine exakte Entsprechung der Beschreibung des angeblichen N.-Zitats darstellen … wird Ihnen – leider – nicht bewußtseinsfähig sein … und bleiben. Nichtsdestotrotz … ist es – wiederum: leider – genau SO!

      • thomas friedenseiche an

        zu welchen taten
        hat denn ihr "Führer"
        seine untertanen im laufe der zeit alles aufgefordert werter herr dr med andreas tauber?

        und haben alle untertanen diesen befehlen folge geleistet?

        waren vielleicht doch welche darunter die nicht folge leisteten?

        haben diese menschen dann anspruch darauf als unschuldig zu gelten?

        wie behandelt man diese menschen dann, die unschuldig sind?
        wie schuldig?

        was früher war weiß keiner
        niemand von uns war dabei

        ABER wir erleben die heutige zeit live mit
        wir kennen also einen teil der heutigen realität
        die schon jetzt von "Den Siegern" verlogen und verbogen wird

        wir sehen also mit unseren augen was politik und co so verführen

        und wollen wir mitmachen dabei?
        wollen sie mitmachen dabei?

        an welchen taten sind ihre vorfahren mitschuldig oder alleinschuldig?
        wollen sie dafür verantwortung tragen?
        wollen sie dafür strafe erhalten?

        ich kann nichts dafür wenn meinen vorfahren töteten falls sie das taten
        ich kann nur unrechtmäßigen besitztum und geld wieder zurückgeben müssen
        alles andere ist blödsinn

        UND
        erzeugt nur das nächste leid
        indem wir dann zu dem werden was ihr aus uns macht: NAZIS
        schon mal darüber nachgedacht?

        ihr projiziert die lüge auf andere und daraus kann dann tatsächlich neues leid entstehen
        töten hervorgehen

        warum tut ihr das ???????