Es gibt einen Mann, der momentan die Nomenklatura der antikatholische Kirche um Jorge Mario Bergoglio aufschreckt. Dieser Mann wurde von den Mainstream-Medien massiv und bösartig angegriffen. Sie haben versucht, ihn zu verleumden und ihn als Kriminellen oder als jemanden darzustellen, der die Gesellschaft in große Gefahr bringt. Dieser Mann ist Erzbischof Vigano. In COMPACT-Spezial Das Große Erwachen – Der spirituelle Kampf gegen den Great Reset finden Sie zwei Grundsatzbeiträge des streitbaren Gottesmannes. Hier mehr erfahren.

    Seine Exzellenz ist für die Katholiken und sogar für die Nichtgläubigen, die sich in dieser verkehrten Welt nach Gerechtigkeit und gesundem Menschenverstand sehnen, wie ein Polarstern der Hoffnung geworden. Vigano hat ruhig gesprochen, aber seine sanfte Stimme hat die Mächtigen der Welt erschreckt. Vigano hat den Great Reset und den Plan, die Menschheit zu zerstören, entlarvt (siehe dazu auch den Artikel „Viganos Kampf“ in COMPACT 1/2022). Er hat das Eindringen der Freimaurerei in die Gesellschaft und in die Kirche deutlich angeprangert.

    Mit anderen Worten: Vigano ist schuldig, die Wahrheit gesagt zu haben, wie ein demütiger Hirte Gottes. In dem nachfolgenden Interview, das uns Seine Exzellenz gewährt hat, sagt er uns einmal mehr, in welcher Art von historischer Periode wir leben. Er tröstet uns auch, indem er uns daran erinnert, dass es die größte Ehre ist, verfolgt zu werden, weil man Gott liebt und den Glauben hat.

    Das ist wahrscheinlich der Grund, warum so viele Menschen diesen Mann in dieser historischen Periode betrachten. Er ist einer der wenigen Pastoren, die einfach zu den Herzen der einfachen Menschen sprechen können. Hier können Sie seine Worte finden, die an jeden von uns gerichtet sind.

    Die „tiefe Kirche“

    Die italienischen Medien haben nicht davor zurückgeschreckt, Spione zu den Messen jener Priester zu schicken, die, wie Pater Giorgio Ghio, die durch die Impfstoffe verursachten Schäden und den allgemeinen antichristlichen Geist anprangern, der die westliche Gesellschaft immer mehr zu beherrschen scheint. Es scheint, dass der Geist der wahren, traditionellen Kirche nicht nur nicht tot ist, sondern sogar wiederbelebt wird. Glauben Sie, dass die globalistische Macht diese Erneuerung des traditionellen katholischen Glaubens besonders fürchtet?

    Zunächst einmal möchte ich darauf hinweisen, dass die Einmischung der zivilen Behörden in die kirchlichen Angelegenheiten einen direkten Verstoß gegen das Konkordat zwischen dem Heiligen Stuhl und der Italienischen Republik darstellt. Außerdem ist die Italienische Bischofskonferenz (CEI) nicht befugt, mit der Regierung Protokolle und Vereinbarungen auszuhandeln, sodass solche Vereinbarungen, sofern sie von denjenigen gebilligt werden, die kein Recht haben, solche Vereinbarungen auszuhandeln oder zu ratifizieren, keinerlei Gültigkeit haben.

    Dunkelmann auf dem Stuhl Petri: Papst Franziskus. Foto: Gevorg Ghazaryan, Shutterstock.com

    Dennoch denke ich, dass jeder Priester das Recht oder vielmehr die Pflicht hat, seine Gläubigen vor der realen – keineswegs nur hypothetischen – Gefahr zu warnen, die von der Impfung mit diesem experimentellen medizinischen Produkt ausgeht. Dies gilt insbesondere dann, wenn die gesamte psychopandemische Farce eindeutig auf die Errichtung einer Diktatur abzielt, deren Ziel es ist, die Bürger durch eine Verletzung ihrer verfassungsmäßigen und natürlichen Rechte unter dem Deckmantel eines gesundheitlichen Notstands zu kontrollieren.

    Die Unterwerfung der katholischen Hierarchie, der Bischofskonferenzen, der Bischöfe und der Priester unter dieses offizielle Narrativ ist so dreist und unterwürfig, dass die Unterwanderung durch die „tiefe Kirche“, die ich schon oft angeprangert habe, deutlich wird.

    Diese Unterwanderung begann vor mindestens 70 Jahren und ist heute aufgrund ihrer Arroganz und ihrer Verfolgung aller abweichenden Stimmen sowohl in Bezug auf den angeblichen Pandemienotstand als auch auf die noch schwerwiegenderen lehrmäßigen, moralischen und disziplinarischen Abweichungen (der gegenwärtigen Kirchenführung) und die beunruhigenden Komplizenschaften dieser Führung mit dem „tiefen Staat“ ganz offensichtlich geworden.

    Dieser eklatante Verrat der Kirchenoberhäupter hat, wie auch im Bereich der Zivilverwaltung, eine spontane Opposition der „Basis“, des Volkes, sowohl der einfachen Laien als auch der einfachen Priester, ausgelöst, und diese Opposition hat sowohl die Reaktion auf die Pandemie als auch die Krise der Kirchenhierarchie maßgeblich beeinflusst.

    Auf der einen Seite haben wir die Befürworter des Great Reset mit ihrer antikatholischen und antichristlichen Ideologie, die von der bergoglianischen Kirche unterstützt wird. Auf der anderen Seite haben wir diejenigen, die sich gegen die Neue Weltordnung stellen und ihre moralischen Werte und Visionen im immerwährenden katholischen Lehramt und in der traditionellen katholischen Liturgie erfüllt sehen.

    Die beiden Städte, die Stadt des Teufels und die Stadt Gottes: Die Trennung ist immer dieselbe, denn die gegnerischen Kräfte werden auf der Grundlage von Positionen aufgestellt, die einander ontologisch entgegengesetzt und feindlich sind.

    Der Weg in die globale Diktatur

    Ein russischer Oberst, der einst im sowjetischen Geheimdienst diente, Wladimir Kwatschow, hat die Pandemie als eine Art „terroristische Operation“ bezeichnet, die ausdrücklich dazu gedacht ist, eine globale Bevölkerungsreduzierung durchzusetzen und eine globale Diktatur einzuführen. In einem 2010 von der Rockefeller Foundation veröffentlichten Artikel mit dem Titel „Operation Lockstep“ wird der Ausbruch einer Pandemie ausdrücklich erwähnt (Näheres dazu dem Artikel „Zweifelhafte Menschenfreunde“ in COMPACT-Spezial Geheime Mächte). Diese Pandemie ermöglicht es den Regierungen der Welt, autoritäre und repressive Maßnahmen gegen die persönliche Freiheit zu ergreifen, die auf dem Weg zu einer Eine-Welt-Regierung unerlässlich sind. Bei diesen restriktiven Maßnahmen handelt es sich im Grunde um dieselben, die in den letzten anderthalb Jahren durchgesetzt wurden, wie zum Beispiel Gesichtsmasken und „Social Distancing“, die zu einer Massenpsychose und sozialem Hass geführt haben, wie es sie in den westlichen Gesellschaften noch nie gegeben hat. Glauben Sie, dass diese ganze Situation eine von den globalistischen Mächten inszenierte Krise ist, um die Menschheit in einen Zustand ständiger Angst zu versetzen und den Weg für den globalen Leviathan zu ebnen?

    Ich denke schon, und das sage ich schon seit Beginn der Psychopandemie, als ich im Mai 2020 die Gefahren und Absurditäten dieser grotesken Farce aufzeigte. Ich kenne die Szenarien der Rockefeller Foundation sehr gut, ebenso wie die des Great Reset des Weltwirtschaftsforums (WEF), dessen Präsident sich im November 2019 mit dem ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte und kürzlich mit dem derzeitigen italienischen Ministerpräsidenten Mario Draghi traf. Ebenso ist mir der UN-Plan namens Agenda 2030 bekannt.

    Satanisch: Erzbischof Vigano entlarvt den Great Reset als Plan des ewigen Widersachers Christi. Foto: Dundanim | Shutterstock.com

    Diese Operation erforderte eine sorgfältige Vorbereitung und die Beteiligung großer Teile der öffentlichen Institutionen und des Privatsektors, einschließlich der Komplizenschaft der Justiz, der Strafverfolgungsbehörden und der Medien. Diese kombinierten Bemühungen sind ein echter Staatsstreich, und die Pandemie ist nur ein Vorwand – der Vorwand, durch den die scheinbare Unvermeidbarkeit der Verletzung der Grundrechte und die konsequente Errichtung des totalitären Regimes der Neuen Ordnung eingeführt wird. (Mehr dazu in Viganos 12-seitigem Aufsatz „Die letzte große Lüge“ in COMPACT-Spezial Das Große Erwachen – Der spirituelle Kampf gegen den Great Reset)

    In dieser Neuen Ordnung herrscht der pandemische Aberglaube mit seinen Magiern, seinen Impftempeln, seinen irrationalen Ritualen und seinen Exkommunikationen von Sündern vitandi („zu meiden“) – jenen, die nicht bereit sind, ihre Vernunft aufzugeben, noch bevor sie von ihrem Glauben abfallen, um sich diesem irrsinnigen ideologischen Wahnsinn anzuschließen.

    Die Agenda des Transhumanismus

    In der Great-Reset-Gesellschaft, die Ihre Exzellenz bei zahlreichen Gelegenheiten angeprangert hat, spielt die transhumanistische Ideologie eine grundlegende Rolle. Die moderne Technologie schreitet sehr schnell voran, und wir sprechen jetzt offen über die Möglichkeit, das menschliche Verhalten durch Mikrochip-Implantate im Gehirn zu kontrollieren. Einer, der dieses neue Modell „Mensch/Roboter“ befürwortet, ist Klaus Schwab, der Leiter des Weltwirtschaftsforums. Glauben Sie, dass der Transhumanismus letztlich darauf abzielt, den Menschen seines von Gott gegebenen freien Willens zu berauben?

    Der Transhumanismus ist ein höllisches Projekt, bei dem der Teufel die Schöpfung Gottes verhöhnt, indem er sie pervertiert und korrumpiert. Der Gehorsam gegenüber dem „leichten Joch“ des Gesetzes Gottes wird durch die Versklavung und Unterwerfung unter die Tyrannei Satans ersetzt, in der es keine Toleranz für das Gute gibt und jeder gezwungen ist, das Böse zu begehen, zu akzeptieren und zu legitimieren.

    Die menschliche DNA verschmilzt mit der Technik. Foto: thodonal88 | Shutterstock.com

    Und trotz der Tatsache, dass nur Gott unser Gewissen lesen kann, versucht Satan, das Heiligtum unseres inneren geistigen Teils zu verletzen, um es zu kontrollieren und uns dazu zu bringen, Böses zu tun, sogar gegen unseren eigenen Willen. In seinem Buch COVID 19 – The Great Reset schreibt Klaus Schwab Folgendes:

    „Wir erforschen auch neue Möglichkeiten, interne Geräte zu verwenden und zu implantieren, die unser Aktivitätsniveau, die hämatochemischen Werte und die Art und Weise, wie diese mit dem Wohlbefinden, der geistigen Gesundheit und der Produktivität zu Hause und am Arbeitsplatz in Verbindung gebracht werden können, überwachen. Wir lernen auch die Funktionsweise des Gehirns besser kennen und erleben außergewöhnliche Entwicklungen im Bereich der Neurotechnologie“.

    Es ist ein Wahn, den sich nur Luzifer ausdenken kann, und er ist wegen seiner antichristlichen Matrix, seiner Missachtung des göttlichen Königtums Jesu Christi, zum völligen Scheitern verurteilt. Es ist ein Wahn, in dem die Kreatur, die sich gegen die göttlichen Gesetze auflehnt, vorgibt, den Platz des Höchsten zu erreichen, und mit der gleichen schändlichen Entschlossenheit das „Non serviam“ („Ich werde nicht dienen“) Luzifers wiederholt.

    Satan ist simia Dei („ein Affe Gottes“): in allem, was er tut, um uns von Gott fernzuhalten und in die Hölle zu ziehen, können wir immer seinen spöttischen Versuch erkennen, den Erlöser zu imitieren, seine Souveränität an sich zu reißen, seine Lehren zu verdrehen und ihm die Seelen zu stehlen. Der Teufel will anstelle von Gott verehrt werden. Er will, dass der Antichrist über die Welt herrscht und die Menschheit seiner Tyrannei unterwirft, indem er die Kirche Christi durch die Anti-Kirche Satans ersetzt, die die Religion der Menschheit ist, eine ökumenische und ökologische.

    Lesen Sie am Sonntag die Fortsetzung des Interviews mit Erzbischof Vigano.

    _ Carlo Maria Vigano (*1947) ist seit 1992 Titularerzbischof des Bistums Ulpiana (Italien). Von 2009 bis 2011 war er unter Papst Benedikt XVI. Generalsekretär des Governatorats der Vatikanstadt, anschließend bis 2016 Apostolischer Nuntius (Botschafter) in den USA. Vigano zählt zu den schärfsten innerkirchlichen Kritikern des amtierenden Papstes Franziskus. Das Interview erschien zuerst auf Complicit Clergy. Die deutsche Übersetzung wurde im Rahmen der Europäischen Medienkooperation von Unser Mitteleuropa übernommen.

    Mit dem Schwert des Erzengels gegen Satan: Zwei kämpferische Grundsatztexte von Erzbischof Vigano sowie weitere Beiträge zum spirituellen Kampf gegen den Great Reset aus katholischer, protestantischer, russisch-orthodoxer und anthroposophischer Sicht in COMPACT-Spezial Das Große Erwachen. Unsere geistig-politische Aufklärungsschrift zum Weihnachtsfest. Hier bestellen.

    10 Kommentare

    1. Walter Gerhartz an

      AUFRUF AN UNSERE POLIZEIEN

      DAS VOLK SOLL KEINE ANGST VOR DER REGIERUNG HABEN – DIE REGIERUNG SOLL ANGST VOR DEM VOLK HABEN !

      KOMMT AUF DIE SEITE EURER FAMILIEN, FRAUEN, ELTERN, KINDER – FÜR FREIHEIT RECHT UND ZUKUNFT !

    2. Die haben aber ihren Schneid verkauft als sie durch Korruption in ihren eigenen Reihen die "Reformation" provoziert und anschließend nicht verhindert hatten! Eine – ursprüngliche – Naturreligion wäre da besser gewesen; denn die hätte den Teil, dessen Pristerschaft fehlerhaft geworden ist, unbeschadet entsorgen können.
      Fakt ist doch, der Protestantismus hat den (Turbo-) Kapitalismus ideologisch ermöglicht! Der hat niemanden zur Demut aufgefordert sondern gesagt, daß sich Gottes Gunst im wirtschaftlichen Erfolg zeigt – egal wie! Und jeder, der arm ist sich selber verschuldet hat. Auch hat diese Religion immer damit angegeben, daß sie die fähigste, fortschrittlichste und überlegenste überhaupt ist – alle Anderen sind Steinzeit! Das hat ihren Anhängern das selbstverständliche Recht gegeben den Menschen über die Natur zu stellen und gegen die Natur anzukämpfen, sie beherrschen zu wollen. Der Kampf gegen die Natur läuft seit 500Jahren im protestantischem Westen. Krankheiten abschaffen zu wollen/können, gehört dazu.
      Diese Religion hat zur Vorherrschaft der Engländer, später Amerikaner durch das "Empire" auf diesem Planeten geführt, das größte Kolonialreich der Weltgeschichte und die zerstörerische Art neben der Religion auch den Lebensstil, die Sprache und die Kultur den Kolonialisierten aufzuzwingen. Denn dann verkauft man auch seine Waren bestimmt!

      • 2. In Mitteleuropa/Deutschland war das gut zu verfolgen. Bei der Reichseinigung war der Protestant Bismarck bei allen Verdiensten nicht wirklich daran interessiert auch das katholische Österreich ins Reich aufzunehmen (Großdeutsche Lösung).
        Die Sieger von 1918 verboten dann die Aufnahme Österreichs ins deutsche Reich. Hitler hingegen betonte stets daß seine religiöse Grundlage die katholische Kirche sei und nahm Österreich auf.
        Die Nachkriegs – BRD war ausgewogen zu gleichen Teilen katholisch und protestantisch. Mit der Widervereinigung kamen 100% ehemaliger Protestanten dazu. Nicht gerechnet hatte man aber damit, daß die ehemaligen DDR-Bürger nach 40Jahren Diktatur und Laizismus gegen diktatorische Maßnahmen besonders sensibel sind und eher nicht mehr religiös. Denen ist ihre 1990 neu gewonnene Freiheit wichtiger als die Religion ihrer Voreltern.
        Seit 1648 konnten unsere Feinde D. immer recht gut spalten, wenn es ihnen nützte.

    3. Die Römisch Katholische Kirche (Religionen) hab ich denn Eindruck das Sie von dem geführt wird, der schon die ersten Menschen in Paradies verführte, und das basierte bis heute. 1Mose/Genesis 3,1-6

    4. Willi Kuchling an

      Wikipedia meint, dass sich die Jesuiten besonders dem Papst verpflichtet fühlen.
      Nun ist ein Jesuit Papst.
      Ist das nicht irgendwie besorgniserregend, wenn die größte Religion der Welt von den "Bluthunden Jesu" gelenkt wird?

    5. guter mann. wobei er seinen zeigefinger weniger ausstrecken sollte. das erinnert zu sehr an den maurerischen bruder-wink

    6. Der geistige Bruder von Klaus Schwab scheint der Neuropsychologe Jose Delgado.Delgado zu sein:
      "Wir benötigen ein psychotechnisches Programm für die politische Kontrolle der Gedanken. Jeder, der von den vorgegebenen Normen abweicht, kann dann operativ verstümmelt werden. Die Menschen haben kein Recht, ihren Geist frei zu entwickeln. Diese Art der Freiheit hat aber große Anziehungskraft. Wir müssen daher den Geist elektronisch kontrollieren." (Congressional Record, No.26 Vol. 118. 1974,
      February 24)
      Und wie viele Leute lafen diesen Perversen nach, allerdings meistens ohne es zu wissen?

        • Ja, auch vor 1974 hatten sich einige Personen in die Richtung geäußert. Man fragt sich nur warum man als attestierter „Nazi“ so frei von diesen „fortschrittlichen Gefühlen und Ansichten“ ist, weil man als alter weißer Mann und Deutscher böser sein soll, als alle anderen Menschen.
          Der New Yorker Universitätslehrer K. B. Clark 1971: „Auf der Grundlage der bisherigen Erkenntnisse besteht guter Grund zu der Annahme, daß es mittels direkter psychotechnischer Eingriffe gelingt, Moral und positive menschliche Eigenschaften zu stärken. Mit einem Bruchteil der Kosten der Atombombe [Anm.: deren Wirkung bekanntermaßen „positive“ Eigenschaften hat] könnten diese Techniken in wenigen Jahren eingesetzt werden und ihre Anwendung würde wesentlich weniger Kosten als die Erforschung des Weltraums.“ Daraus ist ersichtlich, daß man vorhat die Kenntnisse über den Weltraum auch gegen Menschen zu richten.
          (Quelle: Heiner Gehring, "Versklavte Gehirne")

        • Nicht zu vergessen der Philosoph Bertrand Russel in seinem Buch “The Impact of Sience on Society“ von 1952: „Ernährung, Injektionen und Anordnungen werden schon in sehr frühem Alter miteinander kombiniert, um die Art von Charakter und die Art von Ansichten zu produzieren die die Autoritäten für wünschenswert halten. und jegliche Kritik an den Mächten, die es gibt, wird psychologisch unmöglich werden.“ Man injiziert einem Menschen doch keine Substanz, die ihn grundlegend ändert, was zutiefst moralisch verwerflich und bösartig ist. Den Philosophen hätte man sofort nach dem erscheinen seines Buches an der Eingangspforte der Universität aufhängen müssen. Die Ärzte spritzen jedoch derartige Substanzen ohne es zu wissen. Die Mediziner bekommen nicht die Information darüber und müssen sie sich selbst besorgen oder ihre medizinischen Ergebnisse einfach kritisch beurteilen und betrachten. Aber viele Ärzte sind nur dazu fähig ihr absurdes handeln zu verteidigen.