Vom Fundi zum Bellizisten: Anton Hofreiter hat eine Wandlung vollzogen, die nur auf den ersten Blick kafkaesk anmutet. Ein Pazifist war der Oberbayer nie. Ein Auszug aus COMPACT 6/2022 mit dem Titelthema «Grüne im Krieg». Hier mehr erfahren.

    Die Szene wirkte fast surreal: Der Mann, der in der Talkshow Markus Lanz im April so martialisch daherredete, ist seit etwa zehn Jahren der Kopf des linken Flügels seiner Partei. Nun aber klang er wie Gunnery Sergeant Hartman aus Stanley Kubricks Full Metal Jacket oder doch zumindest wie ein übermotivierter Militärexperte, der ständig mit seinem Fachwissen prahlen muss.

    Zu möglichen Lieferungen von Panzern in die Ukraine ließ er Sätze los wie diesen:

    «Polen hat PT-91, das sind kampfwertgesteigerte T72. Es gehören in meinen Augen dazu auch so was wie schwere Scharfschützengewehre, G82, das hat 12,7 Millimeter Projektil. Damit können Sie die gepanzerten Fahrzeuge der russischen Nationalgarde brechen, was im Grunde heißt, Sie erschießen die Leute da drin.»

    Man musste sich verwundert die Augen reiben: Hatte ausgerechnet Anton Hofreiter, der Grüne mit der Hippie-Mähne, das tatsächlich gesagt? Doch er legte noch einen drauf, indem er den Blick in eine pulverdampfgeschwängerte Zukunft richtete. «Ukrainische Kräfte», so der gebürtige Münchner, sollten auf deutschem Boden an modernstem Gerät ausgebildet werden. Der beste Zeitpunkt dafür sei gekommen, «wenn das russische und sowjetische Material kaputtgeschossen ist». (…)

    Toni und die Räuber

    Nachdem er 2005 erstmals über die Grünen-Landesliste in den Bundestag gewählt worden war, hatte er acht Jahre später schon den Vorsitz seiner Fraktion ergattert. Doch seitdem will es mit seiner Karriere einfach nicht mehr vorangehen. Schon 2014 bemerkte der Spiegel, dass der grüne Frontmann vor allem durch seine Frisur auffalle, im Kern aber «führungsschwach» sei und seine Partei damit «ins Abseits» führe.

    Er redet häufig in Superlativen und malt apokalyptische Szenarien an die Wand, um seiner Argumentation Nachdruck zu verleihen. Wenn es um Klimapolitik geht, sagt er beispielsweise Sätze wie: «Es ist unglaublich, was sich in den nächsten Jahren alles verändern muss.» Oder: «Mit dem Meeresspiegel lässt sich nicht verhandeln.» Eine tragfähige Orientierung liefert der Politiker mit solchen Allgemeinplätzen allerdings nicht.

    Wo Hofreiter Lunte roch: Demonstration gegen die atomare Wiederaufbereitungsanlage im bayerischen Wackersdorf, 1986. Foto: imago/JOKER

    Dabei sieht sich Hofreiter selbst – das lässt er immer wieder durchblicken – zum einen als inhaltlich hochprofilierten Kopf, zum anderen als Fighter in der Tradition des straßenkampferprobten Joschka Fischer. Immer wieder gern erzählt er Journalisten die Geschichte, wie er während einer botanischen Expedition in der Nähe der peruanischen Stadt Ayacucho fünf Banditen, die seine Kamera stehlen wollten, im Alleingang vertrieben habe. Seine Kontrahenten hatten Messer, er eine Machete.

    Um den Abschreckungseffekt zu verstärken, will der Grüne dann auch noch ein scharfkantiges Stemmeisen auf den Anführer der Wegelagerer gerichtet haben. Mit seinen Augen habe er einen seiner Gegner fixiert und diesem mit seinem Blick klargemacht:

    «Ihr könnt mich killen, aber dich nehm‘ ich mit, mein Freund.»

    So berichtete es zumindest die Taz. Daraufhin soll die Räuberbande Muffensausen bekommen und vor dem bajuwarischen Berserker Reißaus genommen haben. Um die Heldengeschichte vollständig zu machen: Am selben Tag will Hofreiter auch noch eine besonders seltene Pflanze, die Bomarea weigendii, entdeckt haben.

    Auch hinsichtlich seiner schon zu Schulzeiten in den 1980er Jahren erfolgten Teilnahme an Protesten gegen den Bau der Wiederaufarbeitungsanlage Wackersdorf arbeitet der Bayer an der eigenen Legendenbildung. Dort sei es noch «rund» gegangen, äußerte er vielsagend. (…)

    Toni und der Krieg

    Erst mit Beginn des Ukraine-Krieges erwachte er zu neuem Leben. Nun konnte er sich neu erfinden: als radikalster Kriegspolitiker Deutschlands. Dazu musste er nur ein Narrativ zuspitzen, das die grüne Galionsfigur Fischer schon mehr als 20 Jahre zuvor in die Welt gesetzt hatte.

    Erst Corona, nun Affenpocken – und im Herbst dann die neue Super-Mutante! Weltwirtschaftsforum, WHO, Bill Gates, Klaus Schwab und die globalen Eliten arbeiten bereits an der nächsten Plandemie. Es wird Zeit, die Hintermänner beim Namen zu nennen, ihre Strategien zu entlarven und ihre wahren Ziele zu enthüllen! Genau das tun wir in COMPACT-Spezial „Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung“. Diese Ausgabe (84 Seiten, im Handel sonst 9,90 Euro) VERSCHENKEN wir an alle Kunden, die bis Dienstag (14. Juni, 24 Uhr) ein Produkt in unserem Shop bestellen. Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk: COMPACT-Spezial „Geheime Mächte“.

    Auf dem Bielefelder Sonderparteitag 1999 hatte der damalige Bundesaußenminister die Vertreibungen im Kosovo mit Naziverbrechen verglichen und daraus eine Art Pflicht zur Beteiligung Deutschlands am Jugoslawien-Krieg abgeleitet. «Ich stehe auf zwei Grundsätzen: Nie wieder Krieg, nie wieder Auschwitz, nie wieder Völkermord, nie wieder Faschismus! Beides gehört bei mir zusammen», hatte der einstige Sponti den Delegierten zugerufen.

    Eine ähnliche Argumentationsfigur nutzt nun auch Hofreiter: Frieden schaffen mit Waffen. Der größte Pazifist ist der, der die meisten Panzer schickt. Bei einem zweiten Markus Lanz-Auftritt am 10. Mai verstieg er sich zu abenteuerlichsten Behauptungen: Es sei «paternalistisch», «kolonialistisch» und ein Ausdruck «deutscher Arroganz», der Ukraine Waffen zu verweigern mit dem Argument, den Krieg dort nicht weiter eskalieren zu lassen. Schließlich gehe es nur darum zu hören… (Ende der Textauszüge)

    Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der Juni-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema «Grüne im Krieg». Alles über die Öko-Partei im Angriffsmodus. Hier bestellen.

    28 Kommentare

    1. Lächerlich, die Grünenhass-Fixierung von J. E. Der H. hat zu viel Haare , aber ein Weichei ist er offenbar nicht.

    2. Was fremde psychologische Kriegführung seit dem Ersten Weltkrieg den Deutschen andichtet, tritt bei Typen wie Reiter, Hofreiter, Baerbock und leider auch Merz in verdichtetem Ausmaß ganz real zutage. Möge dies blutgierig Frevelhafte umgekehrt bei den übrigen Deutschen bis zur Wirkungslosigkeit verdünnt sein!

      Oder hat es gar nichts mit der Deutschen Volksseele zu tun? Haben die fremden psychologischen Kriegführer kurzerhand ihre eigene Schlechtigkeit auf die Deutschen projiziert und sind vorgenannte BRD-Typen Sprachrohre in fremdem Auftrag?

      Ist es angebracht, dankbar zu sein, wenn Russland Völker in Afrika und im Orient sowie seine Volksangehörigen im Ukrainestaat so gut als möglich von westlich-globalistischer Ausbeutung und notorischer Beschönigungspropaganda befreit? Aufgedrängte kollektive Zinsknechtschaft und Wucherpreise für Energie sind die hämisch grinsende Fratze einiger übler US-GB-Kreise, unter denen auch Bürger in den USA und GB leiden.

      • Heinrich II. an

        Nein, ist nicht angebracht. Nur Idiot*innen glauben, daß es in Russland keine Ausbeutung und Beschönigungspropaganda gibt.

    3. Der war nicht einmal in der Bundeswehr, aber propagiert den Krieg?!
      Deutsche Panzer für die Ukraine und mehr Waffen liefern will er, dass aber damit eskaliert wird und Leid und Tod verlängert wird sieht er nicht.
      Man muss sich wundern was für Gestalten sich in die Politik gewurschtelt haben und wie so etwas überhaupt möglich ist!

      • jeder hasst die Antifa an

        Das ist das Problem in diesem Land Leute die von nichts eine Ahnung haben, sitzen dort wo sie niemals hingehören.

      • @Gerd
        Ist doch nichts Ungewöhnliches, dass Leute von der Hampel-Koalition über Dinge fabulieren, von denen sie keinen Blassen haben.
        Deren Vorgänger konnten das auch.

      • @Orwell

        Hilfe, Hilfe zur Selbsthilfe, befähigen zur Selbstverteidigung ist das Normalste von Welt. Leid schafft nur Putin durch einen kriegerischen Angriffskrieg. Was Sie hier dauerhaft propagieren, dadurch auch nicht richtiger wird, ist: "wer sich wehrt lebt verkehrt"

        Bitte unterlassen Sie das, ansonsten empfehle ich ab jetzt auch allen Impfgegnern doch endlich die Füße stillzuhalten, ihr macht euch nur unnnötig Ärger, Putin ähm Lauterbach will euch doch nur Gutes. Wie findet ihr das? Keine Frau soll sich mehr wehren, der Kerl ist sowieso stärker, einfach "erleben". Wenn die Amerikaner mal wieder iraken, dann will ich auch keine Sprüche hören. Keinen Beifall mehr für Vietnahm, keinen Beileidsbekundungen für Japan, die hätten halt Gerds Rat beherzigen sollen.

        Mich stört nicht, wenn nicht ganz so schlaue Herrn Putin die Daumen drücken. Legitime Meinung, Ansichtssache.
        Was mich aber mittlerweile (Verzeihung) so richtig ankotzt ist dieses arglistige Gesülze den Ukrainern ja eigentlich nur helfen zu wollen, denen Leid ersparen, Frieden bringen. Moralinsaurer und zynischer geht’s nicht. Einfach nur widerlich! (Verzeihung!)

        • @Mülli : Tja, begreife doch : Krieg ist kein Überfall einer Bande erbarmungsloser Straßenräuber . Wer im Krieg überleben will , braucht nur die Waffe wegzuwerfen und die Hände zu heben. Funktioniert sogar (eingeschränkt) gegenüber russischen Halbbarbaren. Wenn die Ukrainer darauf bestehen, ein eigenes Volk zu sein und lieber zum "freien" Westen zu gehören, dann sollen sie das auf eigene Kosten tun. Wenn es aus patriotische Sicht sinnvoll ist , den Ukrainern ( möglichst geheim) Kleinwaffen und Munition zu schenken und ihren Kack-Staat finanziell am Leben zu halten , dann nur deshalb , weil Iwan dort beschäftigt werden muß , aber nicht , weil das zarte Herz von Tante Eulalia für ukrainische Muttis und Kinderchen blutet.

      • Heinrich II. an

        Der propagiert gar nicht den Krieg , nur Waffenlieferungen an die Ukraine. Ist nicht das Selbe.

    4. jeder hasst die Antifa an

      Wer ist dieser heruntergekommene Waldschraat oben im Bild hat der kein Geld fürn Friseur der lebt bestimmt von Stütze

      • Seine „Stütze“ nennt sich „Diäten“!?!

        Ungefähr 40 Mal so viel als das sogenannte Existenzminimum der Bürger!

    5. Wenn die "grünen Granaten", von Baerbock, über Habeck und Hofreiter, bis zur "grünen Tonne", weiter solche Sprüche kloppen und Slapstick-Einlagen abliefern, dann wird das internationale Diplomatenleben zunehmend gefährlich.
      Meine Befürchtung ist, dass bei ausländischen Diplomaten und Regierungen vermehrt Symptome, wie Schlaflosigkeit und Zwerchfellruptur auftreten. Erstens kommen sie vor Lachen nicht in den Schlaf und zweitens leidet bei derartigen Zwerchfellerschütterungen bedenklich das Gewebe. Hoffentlich ist das dortige Gesundheitswesen nicht von Gestalten dominiert, wie Karl L., der alles mit "Corona" diagnostiziert.

    6. Fräulein Hofreiter hat wohl zuviel psychoaktive Substanzen in seinen >Heldenzeiten< zusich genommen vermute ich mal.
      Könnte auch sein daß er mal als Bengel aus der Dachrinne trinken wollte und runtergefallen ist.
      Könnte ja möglich sein oder ?
      Ansonsten kann man seine dummen und idiotischen Äusserungen nicht erklären.

    7. Naja, ob nun Grüne irgendwann mal irgendwas im Kosovo mit Naziverbrechen vergleichen, oder ob Putin die Ukraine entnazifizieren will und sich gewisse Teile dieses Kommentarbereichs daran lauthals beteiligen (keine Namen, keine Namen), ich kann da keinen rhetorischen Unterschied ausmachen. "Hau den Nazi" scheint deutscher Volkssport zu sein, Stockholm vllt., auch der kleine Heiko ging wegen Auschwitz in die Politik. Muss man halt mit leben, wenn man den Krieg verloren hat. Nächstes mal nicht den falschen Führern hinterherdackeln, dann wird schon.

      Hofreiters Fachvokabular zeigt zumindest, dass er sich mit dem Thema intersiv beschäftigt hat. Anderswo werden noch Biertischweisheiten verbreitet, beispielsweise, dass in Angriffswaffen und Verteidigungswaffen zu unterscheiden sei. Besonders ulkig, dass derlei Unsinn ausgerechnet von denen kommt, die den Ukrainern nicht mal Küchenmesser liefern wollen, geschweige denn "schwere" (effektive!) Waffen.


      • Denklogisch bleibt uns EU-Mitgliedern und Natopartnern garnichts anderes übrig, als Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Die Alternativen wären: selber losmarschieren oder unter Vorwänden wie Wohlstandserhalt, Atomkriegsgefahr,… kaltschnäuzig wegschauen. Fromme Kinderwünsche, wird nicht passieren, jetzt sowieso nicht mehr.. der Drops wird bereits gelutscht!
        Und keine Sorge, SOOOOOOOOOOOO schwer werden es Nato und Vasall Deuschland dem Putin auch gar nicht machen. Wer wirklich will der macht und lamentiert nicht in Talkshows. Läuft für Putin und Trump, ähm Biden doch ausgezeichnet.

        • Durchdenker an

          Als in den Schulen noch etwas Vernünftiges gelehrt wurde war "PRAVDA" mit "WAHRHEIT" übersetzt!!!

        • Heinrich II. an

          @Durchdenker : Da wo Prawda = Wahrheit übersetzt wurde, mußten bedauernswerte Schüler die scheußliche russische Sprache lernen. Nein, es gab keine Russifizierung in der "DDR" , überhaupt nicht.

    8. Alter weiser, weißer Mann an

      Der bäurische Bär ist ein Kumpel des verwahrlosten Grasdackels, hier wächst zusammen, was zusammen gehört….

    9. Bodhisatta 969 an

      Der Typ ist bestimmt geisteskrank. Aussen verwahrlost, innen verwahrlost. Trifft meistens zu.

    10. Der grüne Jesus mit dem Charakter eines Moralapostels. So sind nun einmal die ganzen linksliberalen Humanprediger, selbst in jungen Jahren gewalttätig gewesen, aber mit dem Finger nur auf Rechts zeigen. Beim Thema Tier und Umweltschutz ist Topmodel Ricky bestes Beispiel wenn sie bei Mcdoof konsumiert und in so einem Burger ist bekanntlich Rindfleisch und außerdem wird in so einer Filiale viel Strom verbraucht. Was anderes habe ich aber von solchen Berufspolitikern im Ökogewand auch nicht erwartet. mfg

      • friedenseiche an

        "und in so einem Burger ist bekanntlich Rindfleisch "

        hauptsache es ist halal UND koscher !

        so wie früher der ablaßhandel

    11. Han Bauerbär an

      Wieso "prahlt" er mit seinem Wissen???
      Er ist fachlich kompetent.
      Aber das widerspricht ja dem compacten Wissen… geht also nicht :-D

      Der Artikel ist so was von lächerlich. Zeigt er unterschwellig doch die Angst eines Rechten vor einem durchzugskräftigen überzeugenden grünen Politiker;-)

      • Das einzige was die Grünen und die etablierten Politiker 100%ig wissen , ist ihr Kontostand!
        Alles andere geht denen am Arsch vorbei. Und welcher Idiot es noch nicht kapiert hat, sollte einmal seine Innenstadt besuchen. Außerdem einmal seine Beiträge zur KK und zur Rentenversicherung überprüfen. Alles ein großer Schwindel! Nur fällt es Idioten natürlich nicht auf! Denn Politiker haben ja auch den Rentner den 50%igen Abzug als Weihnachtsgratifikation verkaufen können!

      • Oe, wer dieses linksradikale Subjekt unterstützt hat keinerlei Verstand!

        • Durchdenker an

          Fabian S.
          Diese Subjekte werdeen derzeit millionen fach unterstützt. Bzw. streben immer mehr Menschen-innen in solche "Berufe". Sie fangen an mit ihrer Quali als Kaffekocher und Papierkorbleerer in unzäligen Parteibüros! Sie haben verstanden das dort mit 8 Klassen- Schule super Karriere gemacht werden kann. Die Besoldung dort gleicht den Harz IV Bezügen! Aber nur in der Regelmässigkeit! Wer dort seine Wirbel in´m Rückrat ausbaut- der wird eines Tages Bundestagsabgeordneter! Oder Minister und oh Schreck: Bundeskanzler innen !!!
          Das ist der "Verstand" der sich in diesen Zeiten auszahlt!!