Das Pendel schlägt zurück: Biontech-Impflinge an Herzmuskelentzündung erkrankt

93

Bislang stand vor allem das Vakzin des britisch-schwedischen Konzerns AstraZeneca im Mittelpunkt, wenn es um Impfschäden ging. Doch das dürfte sich nun ändern. In Israel sind nämlich Dutzende von Fälle von Herzmuskelentzündungen bei jungen Männern nach der Zweitgabe des Biontech/Pfizer-Impfstoffs aufgetreten. Informationen und Hintergründe zu Big Pharma und Impf-Kampagne, die der Mainstream verschweigt, finden Sie der Mai-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Impfstreik“. Hier mehr erfahren.

Das Biontech/Pfizer-Präparat ist nach einem Wort, das dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann zugeschrieben wird, der „Champagner“ unter den Impfstoffen. Diese Auffassung ist bis heute weit verbreitet, aber sie könnte bald erheblich an Unterstützung verlieren. Nach Angaben des israelischen Gesundheitsministeriums sind nämlich nach der Zweitgabe des Pfizer/Biontech-Vakzins Dutzende Fälle von Herzmuskelentzündungen im ganzen Land aufgetreten. Eine 22jährige Frau und ein 35jähriger Mann ohne jede Vorerkrankung sind mittlerweile sogar verstorben.

Krankheitshäufigkeit fünffach über dem Durchschnitt

Eine Kausalität im streng wissenschaftlichen Sinne konnte zwar noch nicht festgestellt werden, sie liegt aber nahe, denn jeder Zwanzigtausendste Mann war nach der Zweitimpfung mit Biontech/Pfizer von einer Herzmuskelentzündung betroffen, was fünffach über dem Durchschnitt liegt.

Der von Biontech/Pfizer entwickelte Wirkstoff BNT162b2 basiert auf der mRNA-Wirkweise, die den menschlichen Körper durch den gezielten Einsatz von Boten-Ribonukleinsäure selbst zum Impfstoffproduzenten werden lässt. Einige Mediziner befürchteten schon vor Monaten, dass sich die Prozesse, die hier angestoßen werden, auf katastrophale Weise verselbstständigen und zu schweren Erkrankungen führen könnten. Genaueres darüber weiß man schlichtweg nicht, weil seit dem Ausbruch der Pandemie alle Entwicklungsprozesse im Gesundheitssektor nur einem Faktor untergeordnet werden, nämlich der Geschwindigkeit.

Medien werden ihrer Kontrollfunktion nicht gerecht

Die bislang schnellste Zulassung eines Vakzins absolvierte ein Produkt gegen die Kinderkrankheit Mumps, das Verfahren dauerte dennoch immerhin vier Jahre. Dieses ganze Procedere wurde jetzt auf sage und schreibe neun Monate eingedampft. Das Risiko, das dafür in Kauf genommen wird, ist immens – und das dröhnend laute Schweigen der globalen Massenmedien dazu ein Beweis, dass diese ihrer Kontrollfunktion nicht gerecht werden. Leider wird man in Zukunft wohl noch mit viel mehr solchen Nachrichten wie jetzt derjenigen aus Israel rechnen müssen.

Brisante Informationen und Hintergrundberichte zu Big Pharma und der Impf-Kampagne finden Sie in der Mai-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema «Impfstreik: Warum Millionen keine Spritze wollen». Außerdem bieten wir Ihnen ein Exklusiv-Interview mit  Prof. Dr. Winfried Stöcker, der einen ungefährlichen und günstigen Antigen-Impfstoff entwickelt hat. Warum dieses Vakzin politisch torpediert wird und vieles mehr lesen Sie in COMPACT 5/2021. Zur Bestellung HIER oder auf das Banner unten klicken.

 

Über den Autor

Avatar

93 Kommentare

  1. Avatar
    Theodor Stahlberg am

    Würden die mit gutem Grund existierenden zuverlässigen handwerklichen Maßstäbe der Vergangenheit weiter gelten, hätte es keiner dieser Gift-Impfstoffe in den realen Masseneinsatz geschafft. Und keiner der sich hier tummelnden Haarspalter hätte irgendeinen Anlass, ausgerechnet an diesem toxischen Gegenstand über die Risiken und die Sozialfeindlichkeit einer Nichtimpfung zu spekulieren. Worum es der in der Politik überwältigend vertretenen Ompf- und Pharmamafia wirklich geht, lässt sich an zwei kitzenkleinen Fakten ablesen: Arzneien (Einnahme-Medikamente) mit tatsächlicher Heilwirkung gegen Corona bekommen vom Murxel-Regime konsequent keine Fördermittel, und der Entdecker des wirklich effektiven und sicheren, althergebrachten Corona-Impfstoffs auf Protein-Basis, Prof. Stöcker, wird staatsanwaltschaftlich verfolgt, damit die Globalmafia keine Konkurrenz bekommt.

    • Avatar
      Der Überläufer am

      Inkonsistent,
      über Schnellzulassungen klagen (ist nun mal nicht anders möglich wenn die Zeit drängt), aber bei Stöcker kann’s nicht schnell genug gehen.

      Auch unterschlagen wird, dass an mRNA-Impfstoffen bereits seit vielen Jahren geforscht wird. Die haben ja gerade den entscheidenden Vorteil, bei Bedarf sehr schnell einsatzfähig zu sein.

      • Avatar
        mNRA-Impfstoff ist gesund am

        Wir sollten nicht so egoistisch sein und unsere ausländischen Mitbürger schleunigst impfen lassen. Zwar gibt es da "Probleme, Migranten beim Thema Corona zu erreichen." [Zitat Frau Widmann-Mauz (CDU) in der BILD].
        Aber Frau Merkel, Herrn Spahn etc. wird sicher zeitnah etwas Gutes einfallen, diesen gefährdeten Menschen wirksam die Gesundheit zu erhalten.

  2. Avatar

    Ohne Sauerstoff wird man blau
    Ohne Herzschlag wird man weiß
    Ohne Hirn wird man grün

  3. Avatar

    Jeder soll sich völlig frei und unabhängig entscheiden, was ihm lieber ist! Corona oder Impfzwischenfall!
    Und daß gesunde Normalgewichtige Menschen unter 40 von Corona nicht gefährdet werden ist auch Tatsache! Wenn alle "Gefährdeten", die es auch wollen! geimpft sind, brauchen die jungen Leute es nicht – es seie denn, man will irgendwelche (geheimen) Nebenwirkungen damit bezwecken! Und wenn man die Mädels in der 3. Welt unfruchtbar machen will muß man die damit Überzeugen, daß sich alle Mädels in den Industrienationen damit impfen lassen, daß es harmlos ist!
    Wahrscheinlich sind Genesene auf Dauer immun und die Impfung hebt das auf! Biontech schreibt ja schon eine 3. Impfung vor und das ganze nach 1Jahr widerholen! Dagegen waren die, die 1918 die spanische Grippe hatten, noch 1957 immun! Aber da kann BigPharma nichts dran verdienen!
    Die, die sich für Corona entscheiden, muß der Staat nicht bevormunden und davor "schützen"! Auch das gehört zur Freiheit des Einzelnen!

  4. Avatar

    Zitat:
    > Genaueres darüber weiß man schlichtweg nicht, … <

    Kein Wunder, denn das Zeugs wird ja nun an die kostenlosen, freiwilligen und dummen Hypochonder erprobt !
    Eigentlich sollte man die Hersteller und die Politschranzen wegen übelster Körperverletzung zur Rechenschaft ziehen.

  5. Avatar

    Für Menschen mit Autoimmunerkrankung ist dieser Impfzwang ein Skandal und auch generell!
    Sie können das Risiko sich gegen Corona impfen zu lassen gar nicht eingehen. Betroffene mit Vaskulitis mit Raynoud mit TAO usw., weil durch die Impfung sich ihre Erkrankung verschlimmern kann, ihr Immunsystem außer Kontrolle geht und sich gegen innere und äußere Organe richtet, mit schlimmsten Auswirkungen.
    Diese Menschen werden aber einem Druck ausgesetzt und als Querdenker tituliert, ja indirekten starken Zwang ausgesetzt, der gegen alle Menschenrechte schon geht und umso mehr unverständlich ist durch dümmliche Lockerungsforderungen nur für geimpfte!

  6. Avatar
    Klimaprinzessin am

    Die Leute lassen sich dewegen impfen, weil sie ihre Freiheiten zurückhaben wollen und nicht weil sie Angst vor einer Krankheit haben. Die Impfverweigerer sollen die neuen Aussätzigen sein. Wie früher die Leprakranken. Ohne den digitalen Impfausweis werden die meisten Türen verschlossen bleiben. Es wird einen tiefen Riss und eine tiefe Spaltung geben. Werden Demos ohne Ausweis möglich sein?

    • Avatar

      Ach ach, dämmert es so langsam, dass die Leute noch viel weniger Angst vor Impfung haben, egal was hier einige versuchen oder meinen dadurch erreichen zu können?

      • Avatar

        Entweder, Angst ist die Kehrseite der Dummheit oder Abwesenheit von Angst ist die Vorderseite der Dummheit.

        Es sei denn Sie meinen, dass Angst generell von Dummheit zeugt.

  7. Avatar
    Klimaprinzessin am

    Fakt ist auf jeden Fall, dass ein indirekter Impfzwang ausgeübtwerden soll. Und das Impunwillige segregiert bzw. exkludiert bleiben sollen. Da dieser Impfzwang aus medizinischer Sicht nicht nötig ist, weil ja die Risikopersonen bereits geimpft sind, können nur politische Motive dahinterstehen.

    • Avatar

      Sie sollten brainbug werden. Subtiler Impfzwang, da muss erst mal einer drauf kommen.

      Was gedenken Sie denn, dagegen zu unternehmen? Irgend eine Strategie im Schlüpper?

      • Avatar
        Theodor Stahlberg am

        Diese Impf-Apartheid werden sie nicht durchhalten können. Wenn die Impfmafia schließlich satt ist, gibt es ein Signal an die Politiker, und alle werden wieder gleichgestellt. Und noch hat niemand die mittelfristigen Nebenwirkungen kalkuliert, die sich wahrscheinlich ab Spätsommer häufen werden. Kurz vor der nächsten getürkten Wahl wird verkündet werden, dass die Grundrechte zurück sind, sie eigentlich nie jemand antasten wollte. Weil niemand je die Absicht hatte, eine Mauer zu bauen … Damit der Michael in der Masse wieder die verachteten Kreaturen wählt.

      • Avatar

        Der Mensch schließt gerne von sich auf andere.

        Sie halten das (auch) durch, wenn Sie ein echter Kerl sind! 😉

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      @ KLIMAPRINZESSIN

      Indirekter Impfzwang soll nicht nur, sondern wird schon ausgeübt.
      Schon allein durch die Diskussion (Manipulierung der Verängstigten)
      darüber.
      Aber warum sagen Sie statt segregieren und exkludieren nicht einfach
      aussortieren und ausschließen (oder gar ausmerzen), damit auch
      mindergebildete Impfbefürworter, Impfzweifler, Überläufer, sonstige
      Risikopersonen und medizinische Laien die politischen Motive hinter
      der Corona-Panik besser verstehen können.

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Was meinen Sie mit "Manipulierung der Verängstigten" ?

        so was hier:
        Impfungen töten?
        Impfungen machen unfruchtbar?
        Impfungen verursachen Langzeitschäden?

  8. Avatar
    Heinz Emrest am

    Alles nach Plan! Eine Kripeepedemie wird zum Killervirus. Die Menschheit will glauben und hat keine Ahnung, was wirklich abläuft. Kommt ein Krippekranker mit schweren Symptomen ins Krankenhaus wird er sofort beatmet, das bringt den Profit, den die Aktionäre fordern. Sinn und Unsinn der Beatmung hinterfragt schon gar keiner mehr. Zehntausende Coronatote – angeblich, aber sterben nicht sowieso Menschen? Jeder der stirbt, stirbt mit oder an Corona und wird in die Statistik aufgenommen, ob er will oder nicht. Jetzt unbedingt impfen, denn man hüpft damit dem Tod von der Klinge und bekommt seine Freiheitsrechte wieder, angeblich!
    Wie lange hält die Impfung? 1 Woche, 2 Monate, 1 Jahr, für immer? Eine unbekannte Größe, die allerdings vollkommen verdrängt wird. Nebenwirkungen eines experimentellen Medikamentes? Bedauerliche Einzelfälle, die allerdings immer häufiger werden.
    Coronaviren mutieren ständig und passen sich an. Was soll da eine Impfung ausrichten? Ausser Nebenwirkungen nix gewesen!
    Abgerechnet wird Ende des Jahres, dann wird man sehen, wie viele Tote trotz Impfung auf den Straßen liegen. Das könnte dann unangenehm werden, aber dann hüpft Analena auf dem Trampolin und hüpft mit den Kobolden Corona einfach weg.
    Glaubt denn wirklich einer da draussen, dass es irgendwann enden wird? Die Narren setzen noch einen drauf, und die Deutschen jubeln bis zum umfallen. War ja alles schon mal da. Wenns der Kuh zu gut geht, geht sie aufs Eis, so einfach ist das!

  9. Avatar
    heidi heidegger am

    Semi-OT: Dr. (Geil)Specht, hihi, zu Corona-Maßnahmen "Vielleicht unterliegen wir seit Monaten einer Illusion" und dass die Politik im Blindflug wäre, sagt ditt Specht (von mimimir anerkannter MedizinJornalist) in ntv, mja.

  10. Avatar

    Die Mai-Ausgabe von Compact ist gedruckt und muß verkauft werden, da hilft kein Argument dagegen. Während es gegen das Impfen agitiert, kommen die Hersteller der Nachfrage nicht hinterher, fliegen ganze Flugzeugladungen mit heiß begehrtem I-Stoff nach Indien. Sieht so aus,als ob die Coronadiktatur sich selbst totimpft, hihi.

    • Avatar

      In der nächsten Ausgabe wird hoffentlich verraten, warum Förderung von Impfverweigerung (klingt fast wie ein Straftatbestand) den etwas länger andauernden Lockdown beenden kann. "Nichtimpfen gegen schnelles Pandemieende" hat zumindest einen gewissen Erklärungsbedarf. Kommentatorengemeinde hilf.

      • Avatar
        Querdenker der echte am

        Ü:
        BRILLIANT !!
        Solche geistigen Glanzleistungen machen Hoffnung !!!!
        Wieder eine schlaflose Nacht weniger!
        Danke!!

      • Avatar

        Klar "BRILLIANT"

        Leicht daran zu erkennen, dass Sie keine einzige Schachfigur mehr bewegen können, dafür aber laut zetern.

      • Avatar
        Wo geimpft wird fällt Späne am

        @überlaufender Querkopf, brillant…..wird es, wenn du endlich deine Impfung machst….Keiner wird dich vermissen…

      • Avatar

        @Späne

        Auch noch mal für dich:

        Geht dich einen Feuchten an ob ich mich impfen lasse oder nicht. Dir steht es natürlich frei, deine Privatangelegenheiten öffentlich zur Disposition zu stellen. Lass die Welt auch gerne teilhaben was du gerne isst und wie häufig du auf’s Töpfchen gehst.

    • Avatar
      Hans Hamberger am

      @ADSUM: beim ersten Überfliegen Ihres Namens las ich versehentlich: Ad Absurdum. Nun bestätigt sich: der erste Eindruck ist oft der Richtige.
      Wieder ein Troll mehr

  11. Avatar

    Das dürfte uns alle beruhigen.
    Er sagt das Ende voraus.
    Welches Orakel sprach?
    Nur kann man es glauben?
    Und was kommt danach?
    Vorher aber im Juni/Juli soll sein Experiment kommen, die Sonne vorübergehend zu verdunkeln.

    Bill Gates über Corona-Pandemie: Bis Ende 2022 alles wieder „völlig normal“
    Epoch Times 27. 04. 21

    Microsoft-Gründer Bill Gates unterstützt mit Milliarden die Produktion von Corona-Impfstoffen. Dass die reicheren Länder wie USA und Großbritannien die Impfstoffe priorisieren, findet er nicht ungewöhnlich. Ende 2022 soll sich alles normalisiert haben, verrät er in einem Interview.

    • Avatar

      Was versteht der unter "völlig normal"? Der meinte doch 2032, oder?
      Also, wenn man diesem Philanthropen nicht blind vertraut, dann weiß ich auch nicht, wo das Heil herkommen soll…

      • Avatar
        Werner Holt am

        @ DURA RE: "Was versteht der unter ‚völlig normal‘?"

        "Multi-Milliardär-sein", um mit der ganzen "selbsterarbeiteten" Kohle anderen Menschen seine Vorstellungen und Befindlichkeiten aufzuzwingen.
        Zudem noch "Die-Welt-verändern", also so’n bißchen "Wie-Gott-sein".

  12. Avatar
    Der Hofnarr am

    Das Pendel immer möglichst weit in eure Richtung ziehen und mit viel Schwung auf eure Feinde schleudern. Viel hilft viel, versprochen.

  13. Avatar

    „Lockerungen für Geimpfte“, so palavern sie unsere Volksvertreter! Wenn jetzt kein Aufschrei kommt, dann ist dass der Zwang zum Impfen „die Guten ins Kröpfchen und die Schlechten ins Töpfchen“! Gar mit dem Zeichen auf der Klamotte wie schon einmal, für die Querdenker?
    Der Skandal wird immer größer und unverblümt mahnt mich diese Zeit an Faschismus, an sogenannte Politiker die unter dem Vorwand des Gesundheitsschutzes den Totalitarismus ihrer Agenda einführen. Jetzt geben auch die Worte der Kanzlerin Sinn „ Deutschland hat kein Anrecht auf Demokratie für alle Zeiten“!
    Abwählen alle und zwar schnell und nie wieder solche Volksvertreter Gesetze beschließen lassen ohne Volksbefragungen.

    • Avatar

      @ Gerd

      Nö Gerd. Kein Zwang. Lass dich doch einfach nicht impfen. Is uns egal

      • Avatar

        " Nö Gerd. Kein Zwang. Lass dich doch einfach nicht impfen. Is uns egal "

        wenn das so ist, warum hetzen dann sie und ihresgleichen unermüdlich gegen die Impfverweigerer, Impfphobisten, Covididioten, Verschwörungstheoretiker usw.

      • Avatar

        @ Wolfgang

        Niemand "hetzt" gegen Impfverweigerer. Warum sollte man diese Leute in eine unnötige Opferrolle drängen ?

        So wichtig seit ihr nicht. Ihr seit egal.

      • Avatar

        Damit hat mein Kommentar gar nichts zu tun, es geht um das Prinzip und den indirekten Zwang. Verfassungsrechtlich sehr bedenklich, es liegen über 120 Klagen vor und es scheint das unser höchstes Gericht abgetaucht ist und Ferien macht!
        Was bitte ist denn mit den Menschen mit Autoimmunerkrankung, die sich gar nicht Impfen lassen können?
        Die sollen das Risiko in Kauf nehmen, durch die Impfung zu krepieren oder wie?
        Oder dürfen die dann das Zimmer nicht mehr verlassen und werden niemals wieder Arbeit finden, ohne Impfung?
        Ihr denkt nicht Leonidas und Überläufer, aber Hauptsache Quatsch Kommentare schreiben ohne Geist.

      • Avatar
        Werner Holt am

        @ WOLFGANG

        Weil er ein bezahlter – ergo gekaufter – Ideologie-Spreader ist. Der LEONID bekommt – wie manch vermeintlich anderer hier und in letzter Zeit (gerade der zeitliche Rahmen ist doch auffällig) – Befehle, die hat er auszuführen.

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Erklärt doch mal, wie ihr mit Panikmache und Hetze gegen Impfwillige einen indirekten Impfzwang verhindern wollt.

        Offensichtlich seid ihr mehr daran interessiert als gutmenschliche Lebensretter (Impfwilliger) in die Geschichte einzugehen, anstatt euch effektiv um eure eigenen Angelegenheiten zu kümmern.

        Nochmal, welches Ziel verfolgt ihr mit euren hoffnungslosen Missionierungsversuchen? Was wollt ihr dadurch erreichen? Welche konkrete (strategische) Überlegung steckt dahinter? Welcher Sinn und Verstand?

        (egal, hauptsache mitmachen, stimmt’s? 🙂 und Recht haben, ganz wichtig, Recht haben,… )

  14. Avatar
    Der Überläufer am

    Tragisch, genau wie jeder Verkehrstote.

    Gibt es schon erste Erkenntnisse oder gar belastbare Studien, wievielen Menschen durch Impfung das Leben gerettet wurde, sind mehr als 2 wahrscheinlich? Ohne Impfung haben es in Israel leider ü. 6000 nicht geschafft, tragisch!

      • Avatar
        Andor, der Zyniker am

        @ JHDA & TIFFI

        Wenn erst alle tot sind,
        interessierts niemanden
        woran wir gestorben sind.

    • Avatar

      Gegenfrage, Herr Durchlauferhitzer: Wie viele Menschen müssen geimpft werden, um nur einer Person das Leben zu retten? Und wie viele davon werden dann im Schnitt schwere Impfschäden davon tragen?

      Siehe hierzu den Beitrag "Corona-Impfstoffe: Kosten und Nutzen – Nochmals nachdenken!" von
      Prof. Harald Walach (z.b. auf dessen Homepage).

      Insbesondere: warum sollten junge und gesunde Menschen das Risiko von Impfschäden eingehen, wenn für diese die Gefahr durch SARS-CoV-2 extrem gering ist? Und kommen Sie mir nicht mit Longcovid:

      (siehe Fortsetzung)

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Komische, absolut unintelligente Strohmann-Taubenschachfrage. Zudem dreist, da meine Frage (feige?) ignoriert wird.

        Antwort: Einer/Jeder (70%-90% je nach Impfstoff, Vollkasko gibt es nicht)

        Ergänzung: Risikoabwägung ist Privatsache, Missionare unerwünscht. Läuft ja auch keiner durch die Gegend und will Menschen Schönheits-OPs verbieten, nur weil Narkose gefährlich ist, oder Implantate auslaufen können. Alles Privatsache. Ja, impfen birgt immer gewisse Gefahren (hat nie jemand bestritten), Auto fahren auch!

        Zudem eine Sache der Ethik. Ich persönlich maße mir nicht an, zwanghaft die Verantwortung für anderer Menschen Gesundheit übernehmen zu müssen. Stirbt jemand an Corona, nur weil den außenstehende Alleswisser "beraten" haben, dann war’s sicher nur Künstlerpech, gut gemeint und so, er hätte ja nicht auf mich hören müssen…Gutmeschen-Schema ist allseits bekannt, funktioniert in alle Richtungen. Ich nenn’s "heucheln".

    • Avatar

      (Fortsetzung)

      "According to the latest British ONS survey , close to 14% of PCR-confirmed people (hospitalization rate 8%) reported symptoms lasting longer than three months (compared to 2% in the control group), of which about 60% reported "Some limitation" and close to 20% "strong limitation" to their day-to-day activities. According to another British study based on somewhat different criteria, only 2% had symptoms lasting longer than three months.)

      Frequently reported symptoms include persistent coughing, moderate fever, general fatigue or exhaustion, shortness of breath, chest pain, heart palpitations, headaches, concentration problems, muscle pain, digestive problems, skin rashes and metabolic symptoms."
      Quelle: Swiss Policy Research

      Meines Wissens verschwinden diese Symptome aber wieder, auch wenn es bei manchen mehr als 3 Monate dauert. (Oder sind Fälle bekannt, wo solche Symptome im Frühjahr 2020 auftraten und immer noch andauern?)

      Symptome, die aber durch (Mikro-)Thrombosenbildung entstehen, wie Tremor, schlimmste Kopfschmerzen, die härteste Schmerzmittel benötigen, Taubheit, Blindheit (oder eben auch Tod) werden wohl dauerhaft sein.

    • Avatar

      Diese Studien wird es niemals geben, genau wie Medikamente, weil die alle mittlerweile in China produziert werden, genau wie das Virus?!
      Kommt er jetzt ins Grübeln der Überläufer, oder braucht’s noch was über das tolle Investment von Gates in die Pharmaindustrie?

      • Avatar
        Der Überläufer am

        ja gerd-querdenker. ein pöses killervirus wird in china produziert, darum ist es harmlos und niemand braucht sich impfen lassen.

      • Avatar

        Ihr beachtet den Quatschkopp viel zu sehr,
        das stachelt den Sabberich nur unnötig an.

      • Avatar
        Wenigstens einer denkt an mich! am

        Danke Paule,

        alternativ müsste ne Gehaltserhöhung.

      • Avatar
        Werner Holt am

        @ PAUL

        Sie haben recht. Wir verschwenden hier viel zuviel Zeit und Energie an diese paar renitenten Ideologie-Marodeure (wieviele sind es eigentlich real?). Daß diese selbsternannten Impffanatiker hier permanent den Betrieb aufzumischen gewillt sind, ist offensichtlich und wird mehr und mehr zur Endlosschleife. Es ist sicherlich besser, sie einfach zu ignorieren. Zudem bedeutet das ganze unnütze Mehrarbeit für den Administrator.

      • Avatar

        @ü.: mit Logik betrachtet stolpern die dauernd über ihre eigenen Füße, ohne es zu merken.

      • Avatar
        Der Überläufer am

        @Holt

        du sollst doch nicht lügen, tzzz

        Ich bin kein selbsternannten Impffanatiker (auch Leo oder Soki schreiben niemanden etwas vor), Sie und die meisten anderen hier allerdings sind selbsternannte Antiimpf-Missionare, hysterisch gar, ihr rettet die Welt.

    • Avatar

      Tja, wie rechnet man da? Nimmt man nur die reine Zahl, ist das nicht sehr aussagekräftig. Angenommen, es werden in der Hauptsache Ü80 vor dem Virus gerettet, dafür sterben aber einige Ü20 und Ü30, die normalerweise nicht gestorben wären, ist die Frage der Datenerfassung eine entscheidende Aussage. Denn nur die Zahl soundso viel reicht da nicht aus, man muss die zu erwartenden Lebensjahre dafür heranziehen und wenn man das macht, dann sieht die Kosten-/Nutenrechnung schon ganz anders aus. Rettet man 10 mit einer Lebenserwartung von vielleicht 2 Jahren und einem gelebten Leben oder rettet man 1, mit einer Lebenserwartung von vielleicht 60 Jahren und wo das Leben noch gar nicht richtig angefangen hat. Vielleicht sollte man die betroffene Risikogruppe fragen, ob das Enkelkind die Gesundheit und das Leben für Oma und Opa riskieren soll. Das hat nämlich noch niemand gemacht.

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Sie haben die Frage völlig missinterpretiert, denn ich wollte Hypermoralisten definitiv kein Forum für wirre Thesen bieten.

        Wie wäre es damit, dass nicht irgendwelche Hobby-Eugeniker ihre Daumen heben oder senken, sondern, dass jeder Mündige den’s betrifft das für sich selber entscheiden darf? Ob 18 oder 99 spielt dabei absolut keine Geige, oder sind Sie nebenberuflich auch noch Triage-Experte?

        Selbstverständlich darf man glauben, dass Impfungen generell nichts bringen. Glauben darf jeder alles. Nur wenn’s ans beweisen von Thesen geht, dann interessieren rein persönliche Annahmen niemanden mehr.

    • Avatar
      Der Blockwart vom Impf Kartell am

      @der übergelaufene VT….diese bedauernswerten Menschen vertrauen auf dem Staat und ließen sich impfen und jetzt müssen diese durch Menschenhand sterben, ein natürliche Tod wurde ihnen nicht gegönnt, ebenso ein auskurieren der Corona Grippe wurde vom Merkel Hofstaat verwehrt, obwohl der Hausarzt auf die Risiken deskr. Impfung hinwies…. jetzt liegen diese Menschen auf der Pritsche und sterben qualvoll an den gepanschten überteuerten Impfstoff. Der Unbekannte, der die Todesspritze verabreicht bekam dafür einen guten Stundenlohn und Lob von Merkel und co und hat auch keine Schadenersatzforderungen von den Hinterbliebenen zu fürchten ….hast DU eigentlich kein Feingefühl oder Gewissen?….es hätte deine Mutter Schwester Kind Kumpel oder du selbst sein können….

      • Avatar

        Ok,
        Treffen morgen früh vor dem Impfzentrum deiner Wahl, in voller Kampfmontur. Wir lassen niemanden durch!

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      @ DER Ü….

      Impfen rettet kein Leben, sondern schützt bestenfalls
      vor einer Infektion. (Und nicht einmal das ist sicher.)
      Weit über 90% der Infizierten hatten entweder keine
      Symptome, genasen ohne intensivmedizinische Behandlung
      oder mussten die Infektion beim Home-Office einfach
      ausschwitzen. …. Geimpft wird dann später.

      Kennt der übergelaufene Panikmacher etwa ein Medikament,
      welches den leichten Corona-Opfern verabreicht wird?

      Zur Beruhigung: Medikamente für oder gegen
      Herzmuskelentzündung soll es reichlich geben.
      Die Pharmaindustrie hat vorgesorgt.

      Halleluja

      • Avatar
        Zäpchen statt Impfung! am

        Ach, jetzt soll die Pharmaindustrie auch noch Medikamente liefern. Mach denen mal richtig Druck!

    • Avatar

      @Durchlauferhitzer

      "Komische, absolut unintelligente Strohmann-Taubenschachfrage. Zudem dreist, da meine Frage (feige?) ignoriert wird.

      Antwort: Einer/Jeder (70%-90% je nach Impfstoff, Vollkasko gibt es nicht)"

      Mitnichten… und Sie unterschlagen eben den Unterschied zwischen absoluter und relativer Wirksamkeit. Mal abgesehen davon, dass die von den Herstellern selbst gelieferten Ergebnisse nicht gerade wirklich aussagekräftig sind.

      Das war meine Antwort auf Ihre Frage: Es ist in meinen Augen nicht gerechtfertigt, bei Hunderten oder gar Tausenden schwere Impfschäden hinzunehmen, um ein Leben zu retten. Erst Recht nicht, wenn es sich bei diesem Leben um eine 80+ Person mit schweren Vorerkrankungen handelt, die ohne SARS-CoV-2 wahrscheinlich 6 Monate später versterben würde, während wir bei den Impfopfern auch von jungen Menschen sprechen.

      • Avatar

        Hellseher sind nur die, die mit absuluter Gewissheit hunderte, tausenden, oder gar Millionen schwere Impfschäden orakeln.

      • Avatar

        Das geben alleine die offiziellen Zahlen her. Und wenn man bedenkt, dass schon in den Jahren vorher nur ein Bruchteil von Impfschäden amtlich erfasst wurden und in Cöröner-Zeiten man schon mit krimineller Energie versucht Impfschäden zu verschleiern, dann sind das mehr als angebrachte Befürchtungen.

  15. Avatar
    Traurig aber wahr am

    Wer noch an einem guten Impfstoff glaubt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Bevor Merkel abtritt, gibt es noch viele Impftote und das einst so schöne blühende friedliche Land, versinkt letztendlich im Chaos und Bürgerkrieg.

    • Avatar
      Roswitha Ripke am

      Auch eine Bekannte von mir hat nach Fizer schwere Herzrhythmusstörungen. Mal sehen ob sie es überlebt.

      • Avatar

        Hiiilfeee ! Meine halbe Familie ist so gut wie Pfizertot. Die andere Hälfte hatte Astra, bevor Compact für Volksaufklärung sorgte. Ob die überleben ? Wenigstens vorläufig ?

      • Avatar
        Immer wie's gebraucht wird am

        Wenn nein sind sie traurig, wenn ja sind sie auch traurig, weil’s gegen Sie (pro Impfung) verwendet werden könnte.

      • Avatar

        Mein Freund (aus der Schulkameradschaft schon) hat ebenfalls Herzrhythmusstörungen und ist -wie er schreibt- von einer seltsamen Muedigkeit befallen. Mache mir ernsthaft Sorgen.

      • Avatar
        Werner Holt am

        @ ADSUM am 27. April 2021, um 18.40 Uhr

        Jetzt überziehen Sie aber. Ihre Zeilen sind mehr als makaber.

        Ihnen und Ihresgleichen hier geht und ging es doch gar nicht um etwaige Tote. Das ist nur ein lauer Vorwand, um hier herummosern zu können. Wenn es Ihnen ernst wäre mit der Rettung von Leben, hätte ich einen Tip für Sie: Gehen Sie auf die Seite von bspw. UNICEF oder "Ärzte ohne Grenzen", werden Sie dort Pate, spenden Sie, was Sie erübrigen können und retten Sie somit ein Leben nach dem anderen. Dies‘ Betätigungsfeld ist ein weites. – Ab und an dürfen Sie dann gerne hier wieder reinschauen, um Ihre Erfolgsmeldungen zu verbreiten. Tschüß.

      • Avatar

        @DDR-Held : Danke für die bedingte Erlaubnis. Und für die unbeabsichtigte Bestätigung, daß mein Schreiben wirkt.

      • Avatar

        keiner kannte je einen coronatoten, aber alle kennen plötzlich mindestens einen schwer impfgeschädigten, panne!

    • Avatar
      KEIN IMPFGEGNER am

      Auch wer an veröffentlichte Zahlen sein ganzes Herz hängt, kann einem leid tun.
      Wer sich mit diesem oder jenen COVID-19-Impfstoff verunreinigen lässt, unterwirft sich.
      Genau das ist der eigentliche Zweck der Übung!
      Die seit über einem Jahr präsenten Umstände sprechen für sich.
      Mag der individuelle Grund noch so triftig sein. Jeder hat seine eigene Entwicklung und Bildung absolviert und weiß, was er tut. Daher begründet diese Feststellung auch keinen Vorwurf.

      • Avatar

        @Ü keiner kannte einen Corona Toten……denn es gibt auch keine und seit gut einem Jahr weis es auch die Politik, das Menschen mit Vorerkrankungen nicht an Corona, sondern mit Corona sterben. Jeder Impftote stirbt durch den Staat !

  16. Avatar
    werner kaulmann am

    > jeder Zwanzigtausendste Mann war nach der
    > Zweitimpfung mit Biontech/Pfizer von einer
    > Herzmuskelentzündung betroffen

    herr reuth,
    den aktuell 5000 intensivpatienten, die mit dem gesicht nach unten in eine maschine atmen, geht diese info am allerwertesten vorbei.

    • Avatar
      Querdenker der echte am

      "….mit dem Gesicht nach unten in eine Maschine atmen…."
      Ja, Die haben noch Glück.
      Wer aber wegen ……………………….. in sechs Brettern in die Gruft "gefahren" ist, Der, Die, Divers hatte kein Glück!!!!
      C’est la vie
      Ich trauere um Jeden, egal ob eines natürlichen oder eines…………zu Tode gekommenen.
      Aber am meisten trauere ich um unnötige Tode!!

      • Avatar

        @19:13 die lassen auch die Kapitalisten und Freimaurer sterben, obwohl Brot viel sicherer und billiger ist, als der gepanscht überteuerte Impfstoff. Europas Völker hatte man über Jahrhunderte immer in Kriege gezerrt, jetzt ist deren Bevölkerung aber schlauer und der Kontinent dadurch auch übervölkert, was die Hintermänner 2015 zur Kenntnis nehmen mussten und nur deswegen wird jetzt wieder eine Pharma Industrie, an das verbrecherische Werke, mit Gewinn gesetzt……..

    • Avatar

      "den aktuell 5000 Intensivpatienten, die mit dem Gesicht nach unten in einer maschine atmen, geht diese Info am Allerwertesten vorbei."
      Was soll diese flache Aussage, die größte Masse sind die Ungeimpften und das in Milliardenhöhe. Denen gehts wohl schon etwas mehr an, denn sie wollen alle leben. Den Kollateralschaden von 5000 Intensivpatienten muß man erst mal belegen. Die Presse und der Funk können es nicht da sie permanent zum Coronawahn lügen und dahergesülztes von denen muß man als klar Denkender nicht auf Lunge nehmen.
      Von 190 Staaten gibts noch 28 Coronairre Länder und wissen sie wer das ist ? Die Merkelhörigen EU Vasallen… Der Rest feixt über die Coronascientologen und ich mit.

      • Avatar
        Flaches Niveau hier am

        Klar China, Russland und USA sind sicher auch EU-Vasallen, so wie alle Staaten weltweit, die es zusammen auf ü 3 Mio Coronatote bringen. Bestimmt auf EU-Anweisung.

    • Avatar
      Roswitha Ripke am

      Ob die Verwandten auch so sehen das jetzt genau wegen der Impfungen so leiden müssen?

      • Avatar

        Ihr tiefe Trauer sollte sich nicht nur auf die RICHTIGEN Verwandten beschränken. Coronatote (3Mio)-Verwandte gibt es ungleich mehr als Impftod(100?)-Verwandte.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel