Australien zeigt der Welt, wie die Durchsetzung des Corona-Faschismus praktisch funktioniert: Im Northern Territory hat man Quarantäne-Lager eingerichtet, die nun nicht mehr nur mit Einreisenden, sondern auch mit positiv getesteten Inländern und deren Kontaktpersonen befüllt werden. Wehret den Anfängen: COMPACT-Aktuell Corona-Diktatur ist der Argumente-Hammer gegen den neuen Totalitarismus. Hier mehr erfahren.

    Wie der Alltag in diesen isolierten Anstalten aussieht, wurde nun erstmals auf Video von einer Gefangenen im Lager Howard Springs dokumentiert. Die Eindrücke sind in jedem Fall erschreckend und lassen – auch für Deutschland – nichts Gutes für die Zukunft erahnen, sollte es mit den Corona-Regimen ungebrochen weitergehen.

    Keine Kontakte und Valium zur Beruhigung

    In dem Video ist zu sehen, wie mindestens drei in Hochsicherheits-Anzügen gekleidete Aufsichtspersonen eine Inhaftierte maßregeln, weil diese offenbar gegen die lagerinternen Regeln verstieß. Die Dame dürfe nämlich nur ihren Wohnbereich und den Balkon verlassen, um die Wäsche zu waschen.

    Kontakt zu anderen Menschen ist ebenso strikt verboten wie andere Freizeitbeschäftigung. Statt Bewegung wird der jungen Frau Valium zur Beruhigung angeboten! Zudem wird mit einer Geldstrafe in der Höhe von 5.000 Dollar gedroht, wenn gegen die Lagerregeln verstoßen wird.

    Hier das Video:

    https://twitter.com/sweetdeesez/status/1466825736719720449?s=20

    Hier einige Bilder vom Corona-Lager:

    Statt Testergebnis kam Polizei

    In einem Interview, dass die 26-Jährige nach ihrer zweiwöchigen Zwangshaft gab, erläuterte sie die Umstände ihrer Internierung. Sie habe auf ihr Corona-Testergebnis gewartet, welches jedoch nie ankam. Stattdessen erschien die Polizei und blockierte ihre Einfahrt („Fluchtgefahr“), um sie in das Corona-Internierunglager Howard Springs zu bringen und dort ihre Zwangs-Quarantäne abzusitzen.

    Alternativ hätte sie einen Strafbescheid in Höhe von 5.000 Dollar erhalten. Auf ihren Protest und die Frage hin, warum sie ihre Quarantäne nicht zuhause absitzen könne, antworteten die Beamten nur, dass sie „Anweisungen von oben“ hätten und keine weitere Auskunft geben könnten.

    Eine regelrechte landesweite Hetzjagd setzte zudem auch auf drei „Quarantäne-Brecher“ in Australien ein. Drei in Isolationshaft befindliche Menschen türmten nämlich aus einem der Corona-Lager und werden seither mit einem Polizei-Großaufgebot gesucht.

    Dieser Beitrag erschien zuerst auf Unser Mitteleuropa und wurde von dort im Rahmen der Europäischen Medienkooperation übernommen.

    Schlagende Argumente gegen Impf-Zwang und Staatsterror finden Sie in COMPACT-Spezial Corona-Diktatur: Wie unsere Freiheit stirbt. Eine tiefenscharfe Analyse der Mechanismen und Motive des Corona-Regimes. Hier bestellen.

    25 Kommentare

    1. Deutsches Kolleg an

      Faschismus:
      Die italienische Form der antikapitalistischen Ordnung des 20. Jahrhundert war der Faschismus. Benito Mussolini beschreibt ihn in der ´Encyclopädia Italiano´:
      "Der Liberalismus verneint den Staat im Interesse des einzelnen Individuums, der Faschismus bejaht den Staat als die wahre Realität des Individuums. Er ist für die einzige Freiheit, von der ernsthaft die Rede sein kann, für die Freiheit des Staates und des Individuums im Staate. …“

      Es ist nur logisch, daß die Fremdherrschaft als Verfechter der kapitalistischen Ordnung den Begriff ´Faschismus´ in ihrer Matrix ganz bewußt verkehrt und negativ besetzt. Doch wir sollten das nicht tun!

    2. Der globale Plan wird gnadenlos umgesetzt. Das Kapital braucht willenlose Konsumenten. Zwar sind schon 80 % vollkommen willenlos, aber die 20 % Verweigerer bekommt man auch noch. Wenn es ein muss, dann eben ins Umerziehungslager. Die Chinesen machen es ja vor und es gbit immer welche, die Vorreiter sind. Australien heute, morgen Germoney.
      Duie Impfpflicht macht nur sinn, wenn alle mitmachen, denn dann merkt keiner mehr, dass die Plörre nicht wirkt. Profitieren tun ja alle davon, wenn eine halbjährliche Placebospritze verabreicht wird. Bei Big Pharma klettern die Kurse und die Gewinne, die Gewerbesteuer steigt, durch die exorbitanten Gewinne und unsere Politkasper kassieren natürlich auch. Das Volk, ja das Volk sind wir, aber seit wann hat das Volk etwas zu sagen, es soll ja konsumieren und die Klappe halten. Das nennt man dann parlamentarische Demokratie. Alle Macht geht vom Volke aus!

    3. Andor, der Zyniker an

      Bin auf die ersten Umfrageergebnisse gespannt, die belegen, dass 75,6% der Bundesdeujtschen Bürger die Sicherheitsmaßnahmen Australiens begrüßen. Der oberste Panikmacher und neueste Krankheitsminister setzt es dann im Deutschen Narrenland um.
      Wetten dass?
      Wenn alle ungeimpften Infizierten in Schutzhaft-Lagern sind, braucht man auch weniger Intensivbetten in den Krankenhäusern und
      kann diese gleich mit entsorgen. Und schon ist das System genesen.
      Halleluja

      • Marques del Puerto an

        @Andor, der Zyniker ,

        ja den Tag schrieb ich noch von den Elbwiesenlagern ! Aber Gott sei Dank, die bunte Regierung hat nicht genug Bauzäune momentan. ;-)
        Aber dafür ein hochmotivierte durchgespritzte bunte Wehr.

        Aber wo Ihr gerade von 75,6% sprecht, als Adolf..ääh… Rudolf das Rentier verkleidet machte ich heute Vormittag eine kleine bescheidene Umfrage in einer kleinen Stadt im Westoberharz. Nach der Wende war da viel los, 30 Jahre später ist Totentanz angesagt.
        Auf jeden Fall fragte ich spez. ältere Leutchen wo man von ausgehen konnte das sie geimpft sind . Wie z.B. sie das mit den bösen Ungespritzten finden. Ooha… ich dachte eine Lawine stürzt auf mich ein. Das die Impflicht kommen müsse stand völlig außer Frage. Auch drastische Strafen wie Gefängnis , das entziehen der Staatsbürgerschaft kam zum Gespräch. Ein älterer Herr redete gar vom Zuchthaus was mich auf die spontane Idee brachte eine kleine Steilvorlage mit einzubauen bei der Befragung.
        Ich fragte dann die Herrschaften, ob sie von dem neuen Gesetzesentwurf schon gehört hätten, wonach Ungeimpfte auch wieder deportiert werden können um das geimpfte Volk gesund und rein zu halten. Die meisten hatten davon zwar noch nichts gehört, ( was ja fast noch logisch ist) aber, 9 von 12 gaben an, dass man da sozusagen konsequent sein müsse und alle Möglichkeiten in Betracht ziehen sollte um Corona zu bekämpfen.

        • Marques del Puerto an

          Also der Vorschlag mit der Deportation war bei den Befragten , man könnte sagen vollkommen in Ordnung.
          Eigentlich wollte ich aufklären das es Unsinn ist mit dem Gesetzesentwurf und ich mir das nur ausgedacht habe, aber irgendwie hatte ich auch das Gefühl das es vermutlich schon bald keine bitterböse Satire mehr sein wird.
          Und jetzt stellen Sie sich diesen Corona-Peitscher Lauterbach vor…. dann ist doch alles geklärt oder ?!
          Also ich für meinen Teil habe mich schon ein klein wenig erschrocken wie abgestumpft dieses Volk schon ist. Gut, die Befragung fand in Niedersachsen statt, da erklärt sich schon vieles von selber, aber dennoch sollte man darüber nachdenken….

          Mit besten Grüssen
          Marques del Puerto

        • Andor, der Zyniker an

          Den Millionen Impfverweigerern, die schon länger hier leben und nörgeln, die Deutsche Staatsbürgerschaft zu entziehen und auszuweisen halten einige SPD Genossen sicherlich für eine gute Idee. In Bautzen ist auch heutzutage nicht für alle Platz.
          Dann wird viel Platz sein für all jene traumatisierten Fachkräfte, die hier künftig gut und gerne leben möchten und den bereits Abgestumpften das Leben kulturell bereichern werden. Zumindest Göring Eckardt freut sich schon drauf.
          Übrigens: Totentanz war im Osten schon gleich nach der Kehre. (zumindest auf dem Land und kleinen Städtchen) Und jetzt ist Totenruhe angesagt, nicht nur wegen Corona. Und so soll es bleiben.

      • Spottdrossel an

        @Andor:
        Für deutsche Verhältnisse muss das australische Modell aber etwas modifiziert werden: Selbstbeteiligung der Delinquenten an den Unterbringungskosten, Arbeitspflicht und ausschliesslich vegane Ernährung mit geringem Kaloriengehalt zwecks Erreichung des Suboptimal-Gewichts . An Feiertagen ausnahmsweise pommersche Kartoffelsuppe . Auch luxuriöse Tiny Houses mit Veranda sind zu aufwendig, die gibts nur für Flutopfer. Kompostierfähige Pappschachteln genügen. Da spart man auch an evtl anfallenden Entsorgungskosten für den Inhalt.

    4. So etwas hat nicht einmal Adolf gemacht! Die Polit Statisten heute, hassen ihr eigenes Volk!

      • Dornröschen an

        Doch hat er, nur nicht mit denen die hinter ihm, auf der richtigen Seite standen.

        • Dornröschen an 6. Dezember 2021 12:53
          "Doch hat er, nur nicht mit denen die hinter ihm, auf der richtigen Seite standen."

          So war es immer – so ist es heute – und so wird es morgen sein – bis in alle Ewigkeit! AMEN!

      • Das ist eben der neue Faschismus – der kommt von links und nennt sich antifaschistisch.

      • seidenoehrchen an

        Die Briten waren die ersten die KZ’s eingeführt haben.Und wieder geht die gleiche Vernichtung anders Denkender los.Nix gelernt in 76.5 Jahren.

      • Ich erinnere mal an Dr.Mengele und Konsorten werter Asisi !
        Und diese perversen und grausamen Unmenschen wurden durch den antideutschen Adolf gefördert.
        :-)

    5. Es geht nicht um den Kampf gegen eine Krankheit. Es geht um Verbrechen gegen das eigene Volk.

    6. friedenseiche an

      sind das menschen ????

      wenn ja, dann bin ich kein mensch, sondern eine andere spezies, die nichts unversucht lassen sollte, den mord durch diese was auch immer zu verhindern

      hoffe die werden alle so bestraft wie ich es mir erträume
      eine welt wo die bösen NULL macht haben

    7. Die Angloamerikaner waren schon lage für ihren Einfallsreichtum zur Unterdrückung besiegter oder auch der eigenen Bevölkerung bekannt!
      So haben sie das Konzentrationslager im Burenkrieg um 1900 in Südafrika erfunden. Daß Gefühl, "Herrenmenschen " zu sein, vermittelten sie schon lange ihren besiegten/kolonialisierten Völkern. Das kommt von der Einstellung, als Protestanten "bessere, fortschrittlichere und interligentere" Christen zu sein – und überhaupt als Chisten allen Anderen überlegen.
      Vor Maßnahmen, die bei den Urkatholiken noch Argumente gegen Nichtchristen lieferten, wiez.B. Schikanen, Sklaverei, sind sie auch ideologisch "sicher", da sie nicht die soziale Komponente, sondern allein den – wirtschaftlichen! – Erfolg als sichtbares Indiz der Gunst Gottes akzeptieren! Das machte den Turbokapitalismus erst möglich!
      Australien ist zudem eine ehemalige britische Strafkolonie, die ursprünglichen Leute also eine härtere Gangart gewohnt. Die regierende Haut volaute von den Strafkolonisten mehrheitlich abstammend, von der britischen "Überlegenheit" geprägt! Denen kommt nicht der Hauch eines Zweifels bei dem, was sie tun!

      • friedenseiche an

        "Daß Gefühl, "Herrenmenschen " zu sein, vermittelten sie schon lange ihren besiegten/kolonialisierten Völkern. Das kommt von der Einstellung, als Protestanten "bessere, fortschrittlichere und interligentere" Christen zu sein "

        kann ich so nicht nachvollziehen
        die protestanten sollen ganz anders gewesen sein
        sie richteten ihre weltsicht genau gegen dieses herrenmenschendenken der katholen aus rom die aus südarierland beherrscht waren
        ich denke eher dass da wieder mal das u-boot-prinzip eintrat
        die herrenmenschen infiltrierten die bereiche aus denen heute genannt wird dass sie sich so verhielten

        ich kann mich auch irren
        heute ist wirklich nichts mehr klar abzugrenzen
        ich traue mittlerweile nur noch mir selbst
        und ca 10 menschen bei denen die worte auch mit den taten übereinstimmen

    8. Mir komme hier keiner mehr mit "Demokratie" oder "Rechtsstaat". Es handelt sich doch wohl eher um … na, jedenfalls etwas anderes, etwas konträres. Und DIE hören auch nicht auf. Täglich werden die Daumenschrauben fester angezogen. Zwar lokal etwas unterschiedlich – hier mal mehr, dort vorerst etwas weniger – aber doch kontinuierlich, permanent und flächendeckend.

      Wohin soll das noch führen?! Werden nach dem Konzentrieren der Regimekritiker in Lagern, diese der Regierung Ungenehmen irgendwann einfach erschossen und im Walde verscharrt?! Damit die schöne neue Welt von diesen Ewiggestrigen und Dauermeckerern schlußendlich befreit ist? Und auch als Exempel? – Es sage niemand, daß es soetwas noch nie gegeben hätte.

      weiter in Teil 2

      • Teil 2

        Oder wird man ihnen per Zwangsimpfung besondere "Impfungen" zuteil werden lassen?! Falls diese Renitenten aus Gründen des "weltweiten Kampfes gegen Corona" dann reihenweise abnippeln, könnte man es ja immerhin damit begründen, daß das nicht passiert wäre, wenn diese ebenso notorischen wie unsolidarischen Impfverweigerer-Nazis sich hätten eher impfen lassen. Das Angebot bestand schließlich lange genug. – "Und was haben WIR gepredigt und euch davon zu überzeugen versucht, daß alles nur zu eurem Besten geschieht. Aber nein, ihr wolltet ja nicht hören. Habt lieber diejenigen, die brav ihre Impfungen mit sich geschehen ließen, immer wieder neu kontaminiert. Ihr seid schuld an der Pandemie, am Tod von Hunderttausenden – ach, Millionen!! Aber jetzt jetzt werden die Samthandschuhe ausgezogen, jetzt wird nicht mehr lange gefackelt. Jetzt wird endlich dorchgeömpft! Hättet ja bloß auf UNS zu hören brauchen …"

        Übrigens: Was machen eigentlich diese ganzen Menschenrechtsorganisationen?
        Sind wohl mit dem Zählen der Überweisungen von Gates und Soros vollauf beschäftigt …

    9. Right is right and left is wrong an

      Hätte man mir sowas vor einem Jahr erzählt, hätte ich demjenigen den Vogel gezeigt. Inzwischen übertrifft die Realität alles, was man so als "Verschwörungstheorien" bezeichnet. Wir steuern auf grauenhafte Zeiten zu.

      • Umberto ECO italienischer Schriftsteller schrieb:
        „Wir können hinschauen wo wir wollen, in allen westlichen Ländern, ob in Amerika oder Europa, gewinnen die Faschisten immer mehr Macht – und die Linken helfen ihnen dabei – und verwandeln die Länder in Überwachungs- und Polizeistaaten. Der Faschismus von heute hat Äußerlich nichts mit dem aus der Vergangenheit zu tun. Keine Uniformen, Stechschritt und erhobener Gruß. Nein er ist modern, raffiniert verpackt und wird mit PR verkauft…. Aber der Geist, der dahinter steckt, die totale Kontrolle und Ausbeutung, die Zensur, die Mediengleichschaltung, die Lügen, die Unterdrückung und die Angriffskriege (…) die Resultate (…) sind dieselben. Die meisten Menschen sehen das nicht und sind durch die Propaganda völlig geblendet.“
        Daran das er schon 2016 gestorben ist, kann man erkennen, das er schon lange vorhergesagt hat, was jetzt den Turbo einlegt.