Kaum hat der neue Oberbürgermeister von Düsseldorf, Stephan Keller (CDU), Platz genommen auf seinem Thron, zeigt er seinen Untertanen, wo der Hammer hängt. Er zieht die Zügel gegen Maskenmuffel mächtig stramm: Die müssen ab heute 25.000 Strafe zahlen, wenn sie sich dem Maulkorb – auch im Freien – widersetzen. In unserem COMPACT-Aktuell Corona Lügen. Wann bekommen wir unser Leben zurück? zeigen wir Ihnen, wie ein angeblicher Notstand zur Rechtfertigung dieser hanebüchenen Maßnahmen inszeniert wurde und wird.

    Es scheint arg bestellt zu sein um die Finanzen der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen mit ihren knapp 620.000 Einwohnern: Mächtig viel Geld könnte jetzt in die Kassen gespült werden, abgezockt von Bürgern, die nicht dem Glaubensbekenntnis einer gemeingefährlichen, todbringenden Seuche folgen, sondern eher ihrem Bedürfnis nach frischer Luft, die sich durchaus im Radius von fünf Metern befinden dürfte, ein ebenfalls neu verordnetes Gebot, nachdem sie sich aus dem Kuschelkurs in überfüllten Bussen und Bahnen mit Zentimeter-Distanzen auf dem Weg zur Arbeit gequält haben. (In geschlossenen Räumen dagegen sind 1,5 Meter ausreichend.)

    Mit Bezug auf das Infektionsschutzgesetz heißt es in der „Allgemeinen Verfügung“, dass das vorsätzliche oder fahrlässige Weglassen einer Mund-Nasen-Bedeckung „mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro geahndet werden“ könne. In NRW wurden bisher 150 Euro fällig, wenn man etwa im Bus ohne erwischt wurde.

    Muss man bei Zahlungsunfähigkeit Schulden oder eine Hypothek auf sein Haus aufnehmen?

    Bei solch einer absurden wie verfassungswidrigen Höhe des Strafgeldes wird keine Maske zu tragen künftig zum Verbrechen. Was bei Zahlungsunfähigkeit – wer schon hat diese Summe ad hoc parat – durchaus die Aufnahme eines Kredites oder einer Hypothek aufs Haus (sofern vorhanden) bedeuten könnte. Den Gedanken weitergesponnen angesichts des über den Bürgern kreisenden Pleitegeiers aufgrund des Lockdowns, könnte der Sünder mit Enteignung rechnen, wenn er die Raten nicht tilgen kann. Damit hätte NRW dann ein zusätzliches Problem gelöst: Die Unterbringung seiner „Gäste“ aus aller Welt, nachdem die Stadt das ehemalige Eigentum von Michel günstig ersteigert hat…

    Der gestern Abend veröffentlichten Allgemeinverfügung der Stadtverwaltung zufolge gilt die Maskendoktrin für alle Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer, die „Gehwege benutzen DÜRFEN“. Doch es gibt auch eine frohe Botschaft: Man hat den Bürgern ERLAUBT, in ihren Autos den Maulkorb abzulegen. Ausnahmen bilden auch Grünanlagen, Parks und Friedhöfe.

    Um Mitternacht bei leeren Straßen darf die Maske abgenommen werden…

    Hintergrund sei laut rp-online, dass die Zahl der Neuinfektionen in Düsseldorf massiv gestiegen sei, sich die Infektionsketten oft nicht mehr nachvollziehen ließen, die Sieben-Tage-Inzidenz die Grenze von 200 überschritten habe. Mit der neuen Allgemeinverfügung wolle man in der Stadt für klare Verhältnisse sorgen, nachdem es trotz mehrerer hundert Schilder immer wieder Anfragen von Bürgern gegeben habe, wo die Maskenpflicht nun gelte und wo nicht, erklärte Ordnungs- und Rechtsdezernent Christian Zaum. Natürlich erwarte niemand, dass man um Mitternacht auf einer leeren Straße eine Maske trage – was angesichts der zugereisten „Partyszene“ ohnehin kaum noch jemand wagt.  (Weiterlesen nach unserer Empfehlung) 

    COMPACT-Aktuell: Corona Lügen. Wann bekommen wir unser Leben zurück?Die zweite Lügenwelle leistet ganze Arbeit: Immer größere Teile der Welt verschwinden hinter dem eisernen Vorhang eines neuen Lockdowns. Immer mehr Länder werden für deutsche Reisende wieder zur No-go-Zone – wer sich dort hin traut, muss hinterher in Quarantäne. Das gilt stellenweise auch innerhalb Deutschlands, 30 Jahre nach dem Mauerfall!
    COMPACT hält dagegen und resümiert den Stand der wissenschaftlichen Diskussion nach einem halben Jahr inszenierter Pandemie: Die Heinsberg-Studie, die Ischgl-Studie, die Schulstudien aus Sachsen und Baden-Württemberg, die Untersuchungen bei Tönnies in Gütersloh, die Beispiele Schweden, Schwarzafrika und selbst Belarus dementieren die Panikmache. Hier erhältlich – oder besser gleich ein Abo, um keine unserer wertvollen Informationen mehr zu verpassen!

    Mit Stand Dienstag, 3. November, sind laut corona.duesseldorf.de 408 „Positive“ (-108) Menschen aktuell noch infiziert – und zwar nicht pro 100.000 Einwohner, sondern 408 insgesamt. Von den Infizierten würden 155 (+14) in Krankenhäusern behandelt, davon 30 (+2) auf Intensivstationen.

    Ungeachtet dessen geht es weiter mit Vollgas in die Diktatur: Gestern Abend meldete der Münchner Merkur, dass der Epidemiologe, Facharzt und Chef des Gesundheitsamtes Aichach-Friedberg, Dr. Friedrich Pürner, wegen seiner Kritik an Söders Corona-Herrschaft (COMPACT berichtete) – wie vorausgesehen – aus seinem Amt gefeuert und strafversetzt wurde! Dazu Pürner auf Twitter: „Nach Kant hat entweder alles einen Preis oder eine Würde. Ich wähle die Würde! Den Preis zahle ich gerne. Ärzte dürfen nicht schweigen. Niemals!!“

    49 Kommentare

    1. Bei Gericht heißt es doch oft ein paar Tage Knast oder Geldstrafe! Dann sollte man auch die paar Tage Knast anstatt Geldstrafe wählen! Dann ist der Pleite Staat auch noch verpflichtet dich für ein paar Tage zu verpflegen anstatt Geld von dir zu bekommen! In schlechten Zeiten, z.B. Nachkriegszeit 1.WK, haben sich Kleinkriminelle im Herbst absichtlich verhaften lassen, denn im Knast wars warm und gabs zu essen, auch während der Seeblockade. (Urgroßvater war damals Gefängnisdirektor auf den Land.)

      So wie die Herrschaften aktuell die Weltwirtschaft ruinieren – die Schulden sind bereits höher als das Bruttosozialprodukt – WELTWEIT!!! – 1923 war harmlos gegen das, was kommt! – sollte man wirklich als Volk alle Coronamaßnahmen sofort abzuschaffen zwingen.
      Folgt Argentinien! Wenn das so weitergeht werden bald die Leute, die an Corona sterben durften beneidet, weil die es hinter sich haben und das alles nicht mehr erleben und mitmachen müssen! Die Malaise ist inzwischen dann eher, daß das ja garnicht geklappt hat, das mit der hohen Sterblichkeit!

    2. Die Hammelherde der BRiD Insassen läßt es doch über sich ergehen, also weiter zur Schlachtbank.

      Wenn nur paar Hunderttausend etwas, sagen wir rustikaler gegen dieses Lumpenpack vorgehen würde – na dann wäre etwas Licht im Tunnel angezündet.

    3. YX am 4. November 2020 19:53

      Wegen nicht genehmigter Himmelsleiteraufstellung neben der Merkelschanze…..

    4. Kredit aufs Haus?
      Italien macht das wie Gerhard Wisnewski in einem seiner Bücher der Reihe "Verheimlicht vertuscht vergessen" beschreibt ganz einfach. Der Staat schreibt sich einfach (heimlich) ins Grundbuch!
      Aber nur weiter so, schließlich wurden diese Despoten FREIWILLIG von der Mehrheit der Bevölkerung durch Abgabe einer Blankovollmacht dazu ermächtigt.

    5. HERBERT WEISS an

      Das wäre doch etwas für den Berliner Regiermeister. In der deutschen Hauptstadt gilt auf 33 Straßen und Plätzen Maskenzwang, doch die kann sich kein normaler Mensch merken. Also könnte man diesen Dummfug auf das gesamte Stadtgebiet ausdehnen, vielleicht sogar auf den Grunewald. "Hohl" lässt sich bekanntlich nicht mehr steigern.

      Hurra, hurra – die Maske brennt!

      • Ich war Dienstag in Berlin …natürlich streng muslimisch mit Maske verkleidet …… mich traf der Schlag …..Wisbyer Strasse , da flitzen die alle ohne Maske rum ….. Hab natürlich sofort den Gesichtsvorhang abgenommen ,um nicht als Bankräuber definiert zu werden …… War ja auch schönes Wetter , man konnte die Corona Ufos fliegen sehen ……… ,da lagen welche in einem Park auf dem Boden ,Sonnenbräune abgreifend …… und haben Gras gekaut ….. Bin nicht näher rangegangen ,vielleicht war es auch geraucht.

        Berlin , Berlin wi biste scheen … In der roten Zone sollte doch Maskenball sein …., aber die ich da sah , sind zum grossen Teil Berlin Istambuler und Kulturverbesserer gewesen ….. Noch ein paar Jahre Berlin ,kannste aus hygienischen Gründen Berlin nur noch betreten mit Obi Schutzanzug …Keimmaske und Fischerstiefel…. ein Dreckloch zu durchqueren in der Pampa ist risikoloser. Muss wohl so sein mit der deutschen Wohlfühllandschaft …

    6. S. am 4. November 2020 18:40

      a.D.

      nee …. Z.b.V (K.P.S.) Zur besonderen Verwendung (Kahane Propagandist S.)

    7. Das Begleitfoto vom Artikel verstehe ich nicht. Das Virus verbreitet sich nicht über eine Kontaktinfektion, sondern über Aerosole. Was macht es also für einen Sinn Flächen zu deifizieren? In geschlossenen Räumen macht das in Bezug auf andere Erreger vielleicht noch etwas Sinn machen, auch wenn es mit Corona nichts zu tun hat. Aber öffentliche Plätze so zu behandeln, ist nicht nur sinnlos, sondern auch gefährlich für die Umwelt, schließlich wird ein Gift ausgebracht, welches auf mikroskopische Ebene tötet. Und wenn es ganz blöd läuft, züchtet man sich so Resistenzen und Mensch und Tier bekommen Allergien, weil ihnen die natürlichen Umweltkeime fehlen. Man kann jeden mit Kindern nur empfehlen, so früh und so oft wie möglich die Kinder beim Biobauern spielen zu lassen. Eigentlich wäre das noch eine Marktlücke, so eine Biobauern Kita, eine Biokita. Ansonsten erziehen wir hier flächendeckend Hypochonder neurotische Allergiker. (meine Worteschöpfung, das HNA Syndrom)

    8. jeder hasst die Antifa an

      25000 Euronen Strafe.wie sieht den das bei Orientalischen Maskenverweigeren aus bezahlt das dann auch der Staat oder gilt das nur bei Biodeutschen.

        • Nein wahrlich nicht …. er sichert sich mit 25000 EURONEN Strafen mit den Coronavermummungsmasken sein MonatsGehalt für 2021 ….

          Die sind doch nicht dumm ….die wissen doch auch ,das die Karre in den Dreck segelt , dann Entetrente mit Taschengeld…..

    9. Wenn in der Wirtschaft, z.B. in der Dienstleistung, ein überzogener Betrag von dem Auftraggeber gefordert wird spricht man von Sittenwidrigkeit. Aber kann man das dann noch, wenn ein OB Keller die sittenwidrige Weisung erteilt das Strafmaß auf eine nicht akzeptable Höhe festzulegen, die in keinem Verhältnis zu der begangenen Ordnungswidrigkeit steht? Wenn es denn überhaupt eine Ordnungswidrigkeit oder Straftat ist

    10. 25.000 € erhöhen den Streitwert so weit, dass niemand mehr klaglos bezahlt.
      Auf die Welle der Klagen gehen dieses verfassungswidrige Bußgeld bin ich gespannt. Hat doch das AG Düsseldorf schon in diesem Sinne entschieden.

      Ein Freudenfest für Anwälte in NRW.

      Btw: Jemand, der Corona schon durchgemacht hat, müsste doch von jeglicher Maskenpflicht befreit sein, da es nicht einmal theoretisch mehr eine Grundlage gäbe.

      • Nur dann befreit, wenn wissenschaftlich gesichert wäre, daß die überstandene Infektion Immunität bewirkt. Da streiten sich die Weißkittel aber noch, nix genaues weiß man nicht.
        "Streitwert"? Ist doch kein Zivilprozess!

        • Halbwahrheiten sind die besseren Lügen an

          Stimmt nur halb, denn Immunität ist in 99,9999999999999999999 aller Fälle von Haus aus vorhanden, sonst wären ja alle tot.

        • Marques del Puerto an

          Amigo, na ich hätte es jetzt a bissel witziger geschrieben , aber die Antwort pascht scho…
          25 Schleifen lach mich schlapp um die kassieren zu können , dafür müssen die Damen und Herren im Ratskeller aber gründlich nachbessern sonst wird dit nüscht mit de Kohlen im Keller. ;-)
          Naja und wieso, weshalb und warum, das wisst Ihr ja selber….

          So, beste Grüsse
          der Marques…

      • Doktor Lauterkrach hat es doch schon erklärt ganz nach deutschem Reinheitsgebot …. Wer einmal Corona am Schienenbein hatte , dem überkommt bei der 2. Welle COVID 20 , bei der dritten Welle COVID 21 …..und so lustig weiter …. Nichts drinne mit dem Attest …ich hatte das Ding doch schon … Viren sind wie Merkel unserem Vorzeigevirus ,das Virus DNA ,ändert sich immer ,je nach Etappe . Ich denke aber , das Dreigestirn der weisen Blinden Rosstäuscher sind zuständig ,diese Sache zu verklären.

    11. Hallo Zusammen
      Ich lebe leider im Düsseldoof…
      Man kann es nicht mehr ertragen,was sich dort erlaubt wird.Ich habe Kinder und stehe für eine lebensfreudige Zukunft ein.Den Scheiß den die dort fabrizieren lasse ich mir nicht gefallen.Mir sind die Konsequenzen völlig egal.
      In der Schule soll gelüftet werden,mein Kind soll bei 4 Grad Außentemperatur im Durchzug sitzen und draußen soll ich Maske tragen????
      Gehts noch???Steht auf wehrt euch!!!

      • Kirche im Dorf lassen an

        Nicht überziehen!
        Dürfen Ihre Kinder an kalten, stürmischen Tagen nicht vor die Tür? Frische Luft tut gut!
        Ich habe größere Sorgen was im Verborgenen mit unseren Alten passiert.

        • Kirche im Dorf lassen an

          Ja alter Wehrkraftzersetzer, die schulischen Dunstglocken werden auf -30°C runtergekühlt.

          Früher wurde in Schulen alle 45min ordentlich durchgelüftet, seit grüne Trottel das Sagen haben wohl Energieverschwendung.

          Auch dein Engagement in allen Ehren, aber nicht übertreiben. Wie sollen die künftigen Weicheier sonst Stalingrad durchhalten? Weißt du noch, 30cm Eis auf dem Bauch und wir haben uns einfach warm gezittert. ;-)

        • Heinrich II. an

          Selbst Dummerchen . Im Freien "bewegen" sich die Kleinen nicht, sie zappeln,hampeln , toben und kreischen herum und gehen allen, die das Elternhormon nicht drin haben, grausam auf die Nerven.

        • Marques del Puerto an

          @KIRCHE IM DORF LASSEN,

          in Düsseldorf frische Luft ? Hallooo das ist gefühlt 400 Jahre her. ;-)
          Den Alten in den Heimen, so beschenkt sie mit einer Ansichtskarte von Nikolai Fjodorowitsch Makarow.
          80 % davon wissen damit umzugehen wetten….

          MBG
          der Marques

        • Was für ein paradoxer Kommentar von Ihnen.
          Dann sitzten Sie doch mal bei unter 10 Grad in einem Raum ohne sich bewegen zudürfen !
          Das ist für mich eine Folter für die Kinder, und Eltern die sowas dulden machen sich auch Schuldig wenn deren Kinder erkranken und dann als Coronainfizierte abzustempeln.
          Naja, ist wohl ein Mittel um Pseudo-Coronakranke zuschaffen !

      • Komm in die Telegramgruppe "Corona Rebellen Düsseldorf". In einer weiteren geschlossenen Gruppe wird berichtet, daß die Klage um 14:40 Uhr oder kurz davor per Eilantrag an das Verwaltungsgericht Düsseldorf raus ist.

        Der Stefan und Uma Keller (neuer CDU-OB) steht übrigens im Telefonbuch!

      • Wer Kinder hat,sollte in diesem Staat sehr vorsichtig sein….,denn es gibt Beamte mit grossem Herz ,die das Kindeswohl …wohl gefährdet sehen und sie in ein mutterloses Heim überstellen ……

    12. Michael Brunnen an

      Ich komme aus Düsseldorf und wir bereiten gerade eine Klage gegen die Verordnung der Stadt Düsseldorf vor, Telegram Kanal #Maskenklage Düsseldorf und Hauptkanal# Corona Rebellen Düsseldorf, würden uns freuen wenn Compact das Nachrichtlich begleitet! Grüße aus Düsseldorf Michael

    13. Der nächste Kläger

      Youwatch vom 4. November 20200 -AUSZUG-

      Hallervorden klagt gegen Corona-Schließung seinen Theaters

      Als Intendant des Berliner Schlossparks klagt Dieter Hallervorden nun gegen die staatlich verordnete Corona-Schließung seines Theaters.
      Dieter Hallervorden musste aufgrund des zweiten Teil-Lockdowns der Merkel-Regierung ebenfalls sein Schlosspark-Theater in Berlin schließen. Nun hat sich Hallervorden mit einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht Berlin gegen die Schließung im Rahmen des teilweisen Corona-Shutdowns gewehrt. Darin beruft sich der 85-jährige Intendant auf die im Grundgesetz vom Artikel Fünf Absatz Drei ohne Gesetzesvorbehalt zugesicherte Kunstfreiheit.
      Das Gericht will den Antrag nun für eine Stellungnahme dem Senat vorlegen – schon Ende der Woche könnte darüber

      • Kein Kölsch für Nazis? an

        Ist der dunkelrote Hallervorden denn auch zusammen mit seinem vollgefressenen Kumpel Till S. für andere Grundgesetverstöße aufgestanden, oder melden unsere Systemkünstler derzeit nur gegenseitig Eigenbedarf an?

        Wenn tatsächlich Pandemie, dann geht kein intelligenter Mensch ins Theater und reduziert alle unnötigen Aktivitäten gegen Null. Wenn keine Pandemie, dann muss man das auch genauso vertreten und verkünden. Alles dazwischen ist politisch korrekter kontraproduktiver Unsinn.

        • Vollkommen richtig, dieser Hallervorden hat nebst den üblichen System-"Künstlern" wie Kebekus, BAP, Prinzen in einer widerwärtigen Aktion sich an Merkel angeschleimt und gegen "Populisten" gehetzt. Die sollen gern alle pleite gehen!

    14. Man nehme das Urteil des AG Dortmund (Az. 733 Owi 64/20) als Grundlage und klage.

      Legt man dieses AG Dortmund Urteil zugrunde, sollte die Frage der "Rechtsbeugung" nach Paragraph 339 StGB durch die / den Amtsträger juristisch überprüft werden, begründet mit dem AG Dortmund Urteil.

      • Ach was. Die Tatbestandsmerkmale des § 339 StGB sind so weit ins Innere verlegt, daß sie praktisch nie nachweisbar sind.

    15. Und wer den Mund systemkritisch (egal zu was) aufmacht, wird wie der bayrische Gesundheitsamtsleiter Dr. Friedrich Pürnerwird rasiert.
      Es lebe die Demokratie.

      Epoch Times -Von Susanne Ausic 4. November 2020 12:32 -AUSZUG-

      Bayerischer Gesundheitsamtsleiter nach Versetzung: „Ich wähle die Würde! Ärzte dürfen nicht schweigen. Niemals!“

      Auf Anweisung der Regierung soll Gesundheitsamtsleiter Dr. Friedrich Pürner seinen Posten räumen.

      Als einer der ersten Kritiker wagte er sich aus den Reihen der Gesundheitsämter, Dr. Friedrich Pürner. Er kritisierte die Corona-Strategie der bayerischen Regierung unter Ministerpräsident Markus Söder – „auch wenn ich meine Beamten-Karriere aufs Spiel setze“, betonte Pürner in einem Interview. Nun wurde der Amtsleiter versetzt.
      Ab dem 9. November soll Dr. Friedrich…

      • Online-Autor an

        Manchmal reicht es sogar, VOR dem Kommentieren den Artikel auch gelesen zu haben. Das Thema Dr. Pürner wurde hier aufgegriffen!

        • Heinrich II. an

          Versuchen Sie mal, den wesentlichen Inhalt in Leitsätzen am Anfang des Artikels zusammenzufassen. Das hilft meist dagegen, viele unnötige Worte zu machen.

      • Wohin …… versetzt ??? Zur Coronafrontbewährung ???? Oder an einem geheimen Ort ???

        Ich würde sagen , wer nicht rechtzeitig merkt wohin die Sau durchs Dorf getrieben wird ,auch ohne CRONA Hoppla ,der hat in seiner Amtszeit auch nur den Kontostand im Auge gehabt …..

        Aber ,trotzdem Achtung für seine Reaktion …..

    16. Strafversetzt? Er wurde versetzt, das ist keine Strafe, sondern Fürsorge des Dienstherren, der ihm nicht zumutet,Amtshandlungen vorzunehmen, die der Beamte subjektiv für unrechtmäßig hält. Egal wie dämlich diese Überzeugung auch sein mag.