COMPACT-Reporter auf Lesbos angegriffen! Wer steckt dahinter?

37

Bei seinen Recherchen zur Situation auf Lesbos wurde unser Reporter Mario Müller hinterhältig überfallen, sein Begleiter brutal niedergeschlagen. Die griechische Insel droht aktuell in Anarchie zu versinken. Schuld daran ist die von Erdogan befeuerte Massenmigration nach Europa. 

Mario Müller interviewte gerade einen griechischen Ladenbesitzer in der Hafenstadt Mytilene, da kamen sie: circa acht dunkel gekleidete Personen, ausgerüstet mit Motorradhelmen und Schlagstöcken. Die kleine Gruppe um Müller, bestehend aus zwei österreichischen Reporterkollegen sowie YouTuber Johannes Scharf, erkannte die Gefahr gerade noch rechtzeitig, um sich gegen die Attacke wehren zu können. Trotz dem Umstand, dass sie zahlenmäßig überlegen und bewaffnet waren, gelang es den Angreifern glücklicherweise nicht, die Patrioten schwer zu verletzen. Johannes Scharf bekam jedoch mehrere Hiebe mit einem Totschläger auf den Hinterkopf ab und musste im Krankenhaus ärztlich behandelt werden. Die Täter türmten umgehend.

Schläge von Hinten: Johannes Scharf musste nach dem Angriff in ein griechisches Krankenhaus eingeliefert werden. I Foto: COMPACT

Die unverzichtbare Chronik des Volksverrats der Rautenfrau im Jahr 2015: Die COMPACT-Spezialausgabe „Asyl. Die Flut“ und ALLE unsere Ausgaben aus dem Jahr 2015 (mit 816 Seiten) auf einer DVD mit Suchfunktion: Nur 9,95 Euro statt 38,75 Euro! Viele der Ausgaben auf dieser DVD sind total vergriffen – hier haben Sie die preisgünstige Möglichkeit, sie doch noch zu bekommen! Das Sonderangebot können Sie hier bestellen!

Strippenzieher aus Deutschland?

Wer steckt hinter dem feigen Angriff auf unseren Reporter und seine Begleiter? Müller berichtet, dass er bereits im Flieger nach Lesbos von deutschen Linken erkannt worden sei, diese hätten die Information an griechische Autonome weitergeben können. Lesbos ist aktuell Anziehungspunkt für viele Vertreter der medienpolitischen Klasse aus Deutschland. Ihr Hauptziel ist es, im dortigen Asylchaos emotionale Aufnahmen für ihre Multikulti-Propaganda  hierzulande zu gewinnen. So wurden westliche Journalisten schon heimlich dabei gefilmt, wie sie am griechischen Strand das Foto einer verzweifelt weinenden Migrantin inszeniert haben. Dass die Mainstream-Presse kein Problem damit hat, in ihrem Kampf gegen rechte Kritiker auch mit Gewalttätern von Links zu kooperieren, ist bekannt.  Ihre zahlreichen Kontakte ins Antifa-Milieu sind längst kein Geheimnis mehr, zu sehen beispielsweise an der Personalie des ARD-Faktenfinders Patrick Gensing, der damit geprahlt  hat,  jahrelang „antifamäßig unterwegs“ gewesen zu sein.

Oder aus der Türkei?

Kurz vor dem Angriff auf ihn und seine Gefährten wurde Müllers Aufenthaltsort via Twitter verbreitet – und das von einem türkischen Account namens Barba Midilli. Dem folgen auf Twitter über 1.300 Menschen. Die Türken unter Führung ihres Präsidenten Erdogan haben durchaus ein Interesse daran, dass der Einfluss europäischer Patrioten an der hart umkämpften Grenze so klein wie nur  irgend möglich gehalten wird. Schließlich ist Erdogans Migrationswaffe, mit dem er die EU-Staaten zur Hörigkeit zwingen will, nur dann wirklich effektiv, wenn die europäischen Abwehrkräfte nicht stark genug sind, um die Massenmigration weiter aufzuhalten.

Blutbespritzter Asphalt, Foto: COMPACT

Überall Fake News

Der Vorfall in Mytilene wurde nun schon von einer ganzen Reihe griechischer Medien aufgegriffen. Leider haben diese einen nicht weniger starken Linksdrall als ihre bundesdeutschen Entsprechungen. So verbreiten einige von ihnen die Falschinformation, dass Mario Alexander Müller vor der Prügelei damit gedroht hätte, ein an Griechen verübtes Weltkriegsmassaker zu wiederholen.

„Keine Ahnung, wo die das herhaben!“, sagt Müller mit einem Lachen am Telefon. Der Angriff sei völlig überraschend gekommen. Es habe auch  kein Wortgefecht mit den Angreifern gegeben. Das Massaker, mit dessen Wiederholung er angeblich gedroht hätte, sei ihm bis gestern auch überhaupt nicht bekannt gewesen. Berichte der deutschen Presse über den Angriff sind allesamt in einem schadenfrohen Tonfall verfasst. Das Nachrichtenportal t-online beispielsweise schrieb: „Sie wollen sich als Grenzschützer und Helfer der Einheimischen präsentieren: Eine Gruppe von Rechtsextremen aus Deutschland und Österreich ist nach der Ankunft aus Lesbos verprügelt worden.“ Die Bezeichnung Prügelei ist hierbei ziemlich euphemistisch, wenn man bedenkt, dass die acht Angreifer mit Teleskopschlagstöcken über die unbewaffneten Journalisten herfielen.

Durch die Massenmigration hat sich die Insel Lesbos mit einer gefährlich großen Menge an sozialem Sprengstoff angereichert. Die Polizei ist heillos überfordert, Bürgerwehren beginnen Lesbos auf eigene Faust zu verteidigen, Autonome durchstreifen die Insel auf der Suche nach rechten Reportern und Aktivisten. Je höher die Zahl an illegalen Migranten steigt, desto tiefer scheint das Eiland in anarchische Zustände abzugleiten. Wenn der von Erdogan entfesselte Ansturm auf Europas Grenze nicht abgewehrt wird, kann Lesbos bald schon überall sein.

Über den Autor

Avatar

37 Kommentare

  1. Avatar

    Natürlich ist die Migration und Flutung gewollt. Aber das Ende vom Lied ist das auch die sozialen Linken damit verschwinden werden es ist eine neoliberale oneWorldAgenda. Zeigt nur wie dumm die Linksköpfe teilweise sind. Echte Kommunisten haben den braten eh schon gerochen und sind patriotischer unterwegs.

    Ja Herr Soros finanziert viel, aber erst ist nur einer von vielen. Auch Bertelsmann und Springer sind mit von der Partie. Es war die Bildzeitung die im Sept. 2015 immer das Logo Refugges Welcome…..abgebildet hat um ein halbes Jahr später erstaunlich offen über Gruppenvergewaltigungen und Randale im Asylheim berichten zu wusste (halte ein typische Teile und Herrsche Zeitung)

    Hat überhaupt keinen Sinn sich weiter aufzuregen…………..man muss die ganzen grossen Drahtzieher direkt benennen und medial angreifen. Also Soros auf das Titelblatt oder Branson, Bill Gates; LIZ Mohn.

    Es sind letzlich Millardäre die immer die Fäden ziehen

    ihre Stiftungen kann man hier betrachen

    www.epim.info

  2. Avatar
    Spotttölpel am

    @Schnitter_Maxx

    Wer nochmal "Regierungsverantwortung" sagt muss ein Zeichen setzen und 500x "Fluchtursachen bekämpfen" an die Tafel schreiben.

  3. Avatar
    Thomas Walde am

    Ich wünsche gute Besserung!
    Die Antifanten waren ja vielleicht im Flieger, weil sie vor Martin S. dort sein sollten. Den hatten die doch wohl dort erwartet. Wer die letztlich bezahlt hat, ist doch egal. Das Gesindel ist doch weltweit vernetzt.

  4. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Warum denke ich da an den Anschlag Bremer AfD-Politiker Frank Magnitz? Das Vorgehen war ziemlich ähnlich. Das Zuschlagen aus dem Hinterhalt und in einer ausreichenden Übermacht, um möglichen Überraschungen vorzubeugen. Sollte mich nicht wundern, wenn das die gleichen Leute waren – mit dem gleichen Totschläger.

    Im Nachbarforum hatte mal jemand geäußert, selbst wenn sich die JF für die Aufnahme von 5 Millionen ausspräche, würde man sie mit wüsten Worten dafür schelten. Denn wir hätten Platz genug für 50 Millionen.

    Erdowahns 5. Kolonne ist bereits in voller Aktion.

  5. Avatar
    Thomas Bruhns am

    Bei vielen Kommentaren hier muss man sich wirklich fragen, was für Knalltüten sich hier herumtreiben. Das ist ja zum Fremdschämen – vor allem Beiträge à la "Das Blut sieht ja gar nicht echt aus" und ähnlicher Unfug. Ich wünsche dem Compact-Reporter und seinem Kollegen gute Besserung und sage: Alle Achtung!

    • Avatar
      Käptn Blaubär am

      Was können die "Knalltüten" dafür,wenn Sie schlechte Augen haben? Machen Sie mal `nen Besuch beim Augenarzt.

    • Avatar
      Spotttölpel am

      Is nun mal so, sieht unecht aus (pink). Keine Augen im Kopf, oder darf man die Wahrheit nicht mehr aussprechen?

    • Avatar
      Thomas Bruhns am

      Sie denken aber schon daran, dass COMPACT ein Magazin ist, das seinen Lesern Reportagen von den Brennpunkten bieten will? Das nennt man Journalismus (der tatsächlich auch mal abenteuerlich sein kann).

  6. Avatar

    Hm,könnte es sich um eine Art "friendly fire" gehandelt haben? Schließich nehmen sich die Graeculi dort auch System -Reporter zur Brust (gefällt mir), man kannGesinnung ja nicht riechen.

  7. Avatar
    Katzenellenbogen am

    Beim Weltkriegsmassaker-Hoax erwies sich die Lügenpresse als eine solche im wahrsten Sinne des Wortes, da nicht nur manipuliert, geframt und gegaslightet, sondern eiskalt eine nie gefallene Äußerung als tatsächlicher Vorfall „berichtet" wurde!
    Der allergrößte Lump, der ist
    der Lügenpresse-Journalist!

  8. Avatar
    Andi Arbeit am

    Naja,

    seien wir mal ehrlich. Wenn sich linke und rechte Faschisten sich gegenseitig Haue geben, dann haben wenigsten wir normalen Bürger unsere Ruhe.
    Think Positiv

    • Avatar

      @Andi Arbeit 07.03.2020 15.00
      SCHWACHKOPF
      Erkläre Sie mal wo Sie im oben genannten Fall "rechte Faschisten" erkennen.

      • Avatar
        Andi Arbeit am

        Siehe Bild im Artikel. Nach soeinen müssen sie ausschau halten. Oder halt mal in den Spiegel gucken 🙂

  9. Avatar
    Spotttölpel am

    Würde Erdolf das auch machen, wenn es die EU nicht wollte? Wäre doch ein Klacks für eine "Staatengemeinschaft".

    Immer wieder, was genau unternimmt die AFD?

    • Avatar

      "Staatengemeinschaft" … will freien Zugang nach Idlib für übliche "humanitäre" Hilfe; ich tippe auf Waffen und Flucht-Burkas für den IS

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Die Frage muss lauten …: Was würde sie tun, wenn sie in Regierungsverantwortung stehen würde … im Moment, ist sie nur in Opposition-Position … was soll und kann man da -bei/in der Lage/Position schon- tun ? 😉

      • Avatar
        Spotttölpel am

        Wenn sie garnichts tun können, sind sie überflüssig wie ein Kropf. Ich werde auch nicht für’s "nichtstun" bezahlt, Sie etwa?

        Abgesehen davon, wann rechnen Sie mit deren "Regierungsverantwortung" (Kotzwort), so rein realistisch? Ist da was im Busch, was wir noch nicht wissen?

        PS
        Es ging übrigens um Oppositionsarbeit! Machen Linksrotgrün ja auch, sogar mächtig gewaltig! Evtl. ist die AFD auch die einzige Partei, denen Wähler einfach so zufliegen? Wozu auch die Gunst der Stunde nutzen, läuft ja von alleine Prima.

  10. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Der Wind, der degenerierten selbst- und sog. Besser- Dumm -Menschen … wird rauer u. gefährlicher 😉

  11. Avatar
    James leifert am

    Lol schonmal dran gedacht das die Griechen auf Lesbos alles was nicht von Lesbos ist verkloppen

  12. Avatar

    Es ist Staatsterrorismus. Staatsterrorismus der BRD, angeschoben von der Hexe Manuela Schwesig, die die millionenschwere Terrorfinanzierung an Antifa-Vereine im Auftrag Merkels initiierte. Bei jeder Demonstration von uns gerade im Westen sind immer Antifa-Fotografen mit Spitzelkameras (Teleobjektive) dabei und die Ergebnisse deren Schnüffelarbeit gehen in die Vorbereitung weiterer Straftaten! Eine Art Privatstasi der extremen Linken, gefördert und finanziert vom BRD-Staat.
    In Griechenland gab es schon vor Syriza insbesondere in Athen eine starke Terrortruppe der Antifa. Diese Strukturen wurden unter der Herrschaft von Alexis Tsipras (Syriza) gefestigt und verstetigt. Diese Partei sind Kommunisten, vergleichbar der deutschen SED (Linken), die Kommunisten schrecken wie seit 100 Jahren bekannt auch vor Mord nicht zurück. (Daneben gibt es 2 weitere linksextremistische Parteien. Das Sozialistenpendant ist Pasok, die aktuell keine Rolle mehr spielt)

    • Avatar

      Bei den Anschlägen waren merkeltreue "deutsche" Antifas sowohl die Privatstasi als auch die Drahtzieher und Auftraggeber. Strukturen, die ohne Staatsfinanzierung gar nicht lebensfähig wären! Da die auch innerhalb Deutschlands unbehelligt vom sogenannten "Staatsschutz" (Politische Polizei) Anschläge durchführen können und wenn doch mal ermittelt wird, findet sich im Merkelstaat ein Richter wie bei den Bombenattentätern von Döbeln, der die Terroristen laufen läßt.

      Zusammengefaßt: Finanziert von Staat, der Staat ermittelt nicht und wenn es Zeugen gab und das nicht geht sorgt der Staat für Freisprüche (Bewährungs-"Strafen"). Was ist das anders als STAATSTERRORISMUS?

      • Avatar

        @ECKARD 07.02.2020

        Eckard– so ist es!
        Glaube doch niemand, daß diese von der bundesrepublikanischen Linksgrünen -Einheitsfront – im günstigsten Fall- geduldeten, im zum Normalfall gewordenen-
        Schlägertrupps zufällig Urlaub in Griechenland machen.
        Seit die Identitären verlauten ließen den Griechen auf Lesbos zur Seite zu eilen haben sich Merkels-Straßenkämpfer mit weitreichender Unterstützung exponierter Personen und krimineller Gruppierungen auf diese Feldzüge vorbereitet.
        Wie sonst ist es z.B. zu erklären, daß diese von den BRD-Herrschern und von Steuern subventionierten hemmungslosen Schläger mit Schlagstöcken bewaffnet in Griechenland Jagt auf deutsche Patrioten machen können.
        Noch unbestätigt, aber eines Tages kommt auch das ans Licht: die Waffen wurden von den verbrecherischen Einheitfront- Pseudo-Politikern nach Lesbos geschmuggelt um sie dort den Schlägertrupps zu übergeben.
        Jetzt sollte nur noch festgestellt werden welche Einheitsfront Schergen sich seit der entfachten Eskalation in Griechenland , respektive auf Lesbos aufhielten /aufhalten.

  13. Avatar
    der Reichsdeutsche am

    der Reichsdeutsche sagt
    wer hier Hass und Terror inszeniert ist doch offensichtlich meiner Meinung nach wird dies durch Soros und durch die EUDSSR und auch durch die Bananenrepublik BRVD und durch die NWO und die NGOS finanziert auch geplant und durchgeführt.
    Von nichts kommt doch nichts d.h. für mich die Invasoren werden durch UNO und Rotschuld Fondatin Rotschuld , Rockefeller , Soros und CO. incl Kirchen – Sekten und Gewerkschaften geleitet so wie AWO und alle restlichen Sozialisten und Kommunisten !

  14. Avatar

    Es ist die globalfaschistisch agierende Merkel- Jugend, die in Thüringen Ramelow ins Amt gehoben hat, der die Überfremder massenweise aufnehmen will (Inschallah).

    Auf der anderen Seite will sie dafür sorgen, dass die Fremden auch wirklich kommen – nicht etwa aus menschelnder Hilfsbereitschaft, sondern fast ausschließlich angetrieben vom rassistischen Hass auf Deutsche.

    Vorstellbar ist, dass irgendwann rote Haare ausreichen, um von den antieuropäischen Rassisten verfolgt zu werden.

    Bemerkenswert mal wieder das Zusammenspiel der türkisch-imperialistischen Islamisten mit den rotgrüngelbschwarzen Regenbogenglobalisten.

  15. Avatar
    Freundin der Natur am

    Das Blut auf den Fotos sieht sehr unecht aus.
    Und wieso sitzen Antifa-Leute im Flugzeug nach Griechenland?
    Fliegen sie extra nach Griechenland, um deutsche Journalisten zu verprügeln?
    Konnten sie fotografiert werden?

  16. Avatar

    … apropo "Müller berichtet, dass er bereits im Flieger nach Lesbos von deutschen Linken erkannt worden sei, diese hätten die Information an griechische Autonome weitergeben können." .. dann muß Müller mal etwa schlauer werden und vorher nachdenken ..

    • Avatar
      herbertfrahm am

      Der Verdacht drängt sich auf dass viele Berichte von den Mainstream Medien gestellt sind um Mitleid zu erzeugen. Da stören natürlich echte Reporter nur.
      Im neuen Spiegel wird z. B. über einen Informanten berichtet der angeblich schon früh die Aktivitäten von Amri gemeldet haben soll
      Man hat den Eindruck, dass hier von der Beteiligung der US Dienste (Schutz Amri) und damit auch die geleistete Beihilfe der Bundesregierung abgelenkt werden soll.
      Falls es tatsächlich so ist, dann kann man den Spiegel nicht mal mehr bedauern.

  17. Avatar
    Graf Tilly am

    Was machen denn die Griechen,die versuchen,die Invasion abzuwehren? Lassen die Anarchobanden einfach so herumstreunen? Waren die Patrioten bewaffnet? Konnten sie wenigstens einen Angreifer ausschalten?
    Die linken Anarcho-Banden sind den Rechten weit überlegen.Es gibt von Rechts nichts Vergleichbares an Agressivität,Organistionsgrad,Gerissenheit,Einsatzbereitschaft und Zahl. Das war 1923-33 noch anders,das Menschenmaterial ist seitdem gewaltig degeneriert.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Ja im Krampf gegen Räächts ist nicht zu teuer da werden sogar die Flugtickets der Antifa nach Griechenland finanziert, den von selbst kann das Arbeitscheue Gesindel das nicht finanzieren.eine große Stütze dabei sind die geistigen Brandstifter von der Linkspartei.

  18. Avatar
    jakariblauvogel am

    ich denke, deren letzte schlacht beginnt nun. sie haben rückenwind, es ist aber von eine sterbenden politikerkaste und weil die wissen, das sie im sterben liegen, nehmen sie noch mit was an gewalt zur normalität geworden ist in diesem land. sie haben ihre schergen und büttel und die sind bereitwillig ihren sa-affinen exsessen noch einmal so richtig freien lauf zu lassen. aber ich sage: es wird euch nichts nützen, ihr werdet euren rot-gewalttäigen staat nicht wieder errichten. einen staat wo der einzelnen nichts ist, nur die masse und das wollen wir nicht, wir sind frei geborene und das wollen und das werden wir auch bleiben. die geschichte hat es immer bewiesen, mit gewalt ist die freiheit und die wahrheit nur begrenzt zu unterdrücken, doch dann bricht sich dieses ewige gefühl der menschheit bahn und wird euch dreck hinweg fegen. dagegen könnt ihr gar nichts machen. auch wenn ihr einen teil von uns erschießen wollt, ihr rotes gesindel, es wird euch nichts nützen. venceremos – wir werden siegen.

  19. Avatar
    heidi heidegger am

    Ohne *NO NGO*-Armbinde würde ich von dort gar nicht reportieren wollen momentans, viel zu gefährlich!

    Nun, diesmal muss der Grexit klappen: wg. Corona und wg. Hooliganismus bricht der Tourismus (zamm) und der Pleitegeier kreist schon und zurufen will ich vonderLeyen und Mrkl und also dem Kapital: *wag es nur nicht noch einmal! (Griechenland mit meinem Geld zu pämpern usw.)*

    • Avatar
      HEINRICH WILHELM am

      Genau: An anderer Stelle habe ich zur Kts. genommen, dass Journaillisten per se als Schädlinge angesehen werden. Lügenpresse und so ist ja kein reines BRD-Thema.
      Ob da eine "NO NGO"-Armbinde reicht? Es gibt ja auch faule "GO" – oder?
      Aber Ziegen würde ich da nicht hinschicken. Wäre ja wie Eulen nach Athen tragen..

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel