Corona-Connection: Biowaffen aus Wuhan – mit Beteiligung der USA

13

Eine von Anfang an verteufelte Theorie wird wieder ernsthaft diskutiert: dass Corona im Labor fabriziert wurde. Doch der Stimmungsumschwung hat einen Haken: Die Protagonisten zielen nur gegen China und blenden die amerikanische Biowaffenforschung aus. Werden wir schon wieder hinter die Fichte geführt? Das ist das Titelthema in COMPACT 7/2021, das jetzt schon lieferbar ist. (Am Kiosk ist die Ausgabe ab 26. Juni). Ein Auszug aus dem Aufmacherartikel.

(…) Kam das Coronavirus nicht von Fledermäusen, sondern aus dem Wuhan Institute of Virology, der wichtigsten Bio-Forschungseinrichtung der Volksrepublik? Wer das behauptete, galt bis Anfang Mai 2021 als Covidiot, wurde im Mainstream verspottet und in den sozialen Netzwerken gelöscht.

Doch urplötzlich wechselten Politik und Medien in den USA ihre Position. Der öffentlichkeitswirksame Stimmungsumschwung kam durch einen Riesenartikel auf der Titelseite des Wall Street Journal (WSJ) am 23. Mai 2021: «Geheimdiensterkenntnisse über kranke Mitarbeiter im Wuhan-Labor befeuern die Debatte über den Ursprung von Covid-19». Drei Tage später befahl US-Präsident Joe Biden seinen Schlapphüten die erneute Suche nach einem «Laborunfall» in China.

Zwei Dinge an diesem WSJ-Aufmacher sind bemerkenswert. Zum einen der Autor, Michael R. Gordon. Er ist ein alter Haudegen der Neocons und half Präsident George W. Bush mit einer Serie von Artikeln in der New York Times, eine der tödlichsten Lügen des 21. Jahrhunderts zu verbreiten, nämlich die Lüge von den irakischen Massenvernichtungswaffen.

Damit boxten die Falken die US-Invasion im Zweistromland 2003 gegen Widerstände in der US-Generalität durch. Die Fake-Infos waren direkt vom Geheimdienst durchgestochen worden, Gordon hatte sie bedenkenlos oder bereitwillig übernommen. Später entschuldigte sich die NYT für die Desinformation.

Zum anderen war Gordons aktuelle WSJ-Story selbst genauso dünn wie seine NYT-Artikel 2002/2003. Sie bestand nur aus einem einzigen Detail, das mit Verweis auf «Geheimdiestquellen», aber ohne weiteren Beleg ausgebreitet wurde, nämlich dass drei Mitarbeiter des Wuhan-Instituts bereits im November 2019 im Krankenhaus behandelt werden mussten. Soll das der große Beweis für einen Laborunfall sein?

Biomedizinisches Labor in China. Foto: Tom Robertson | Shutterstock.com

Dass in einer zentralen Forschungseinheit mit vermutlich Hunderten von Mitarbeitern in der Grippesaison drei Kollegen klinisch versorgt werden müssen, dürfte nicht so ungewöhnlich sein. Zu Gordon passt es, dass er die US-Beteiligungen an den Virenexperimenten in Wuhan (siehe: «Der stille Amerikaner», ein weiterer Artikel in dieser COMPACT-Ausgabe) mit keinem Wort erwähnt – er ist der Mann, der immer nur gegen die andere Regierung beißt, nie gegen die eigene.

Die amerikanische Spur

Wenn die drei Patienten in Wuhan im November 2019 einen Laborunfall beweisen sollen – was soll man dann erst von den Vorgängen im wichtigsten Biolabor des US-Militärs in Fort Detrick/Maryland im Sommer desselben Jahres halten? Es wurde von der US-Seuchenbehörde CDC geschlossen!

Im Februar 2020 behauptete der Asahi Shimbun, eine der größten Tageszeitungen Japans, dass Corona seinen Ursprung in den USA und nicht in China hatte, und dass zumindest einige der 14.000 US-amerikanischen Influenza-Toten im Jahr 2019 in Wirklichkeit Corona-Tote waren.

Bemerkenswert ist auch, dass sich japanische Staatsbürger im September 2019 auf Hawaii mit Covid infizierten – Menschen, die noch nie in China gewesen waren. Diese Ansteckungen auf amerikanischem Boden traten lange vor dem Ausbruch in Wuhan, aber nur kurz nach der Abriegelung von Fort Detrick auf.

Das Biolabor des US-Militärs in Fort Detrick wurde von der US-Seuchenbehörde abgeriegelt.

Asahi TV äußerte den Verdacht, dass einige der 300 US-amerikanischen Teilnehmer an den Military World Games (MWG) – einer Art Militärolympiade, die vom 18. bis 27. Oktober 2019 in Wuhan stattfand – das Virus eingeschleppt hätten, weil die US-Regierung dessen Aggressivität auf amerikanischem Boden zuvor nicht erkannt hatte.

Dazu würde auch passen, dass sich ein Teil der Corona-Erstpatienten in Wuhan den Erreger nicht auf dem berüchtigten Nassmarkt eingefangen haben kann, sondern irgendwo sonst in der Stadt. Chinesische Medien schrieben, dass fünf «ausländische» Athleten oder andere Personen, die zu den MWG angereist waren, wegen einer unbestimmten Infektion ins örtliche Krankenhaus eingeliefert wurden.

Die Asahi-Story wurde begierig von der Propaganda in der Volksrepublik aufgegriffen – könnte aber dennoch stimmen: Schon im November 2019, also kurz nach der Militärolympiade, gab der US-Geheimdienst National Center for Medical Intelligence (NCMI) eine Warnung heraus: Die US-Streitkräfte in Asien seien vom Ausbruch einer Seuche bedroht. Das Memorandum wurde mehrfach an den Militärgeheimdienst DIA, die Oberbefehlshaber der US-Army und den Präsidenten übermittelt.

In den Büroräumen der US-Biowaffenforschungszentrale in Fort Detrick. Foto: picture alliance / AP

ABC News fasste die Vorgänge am 9. April 2020 rückblickend unter der Überschrift «Als das Weiße Haus zum ersten Mal vor dem Coronavirus gewarnt wurde» zusammen. Das Pentagon und die Leitung des NCMI dementierten die Existenz des Berichts, aber er wurde andererseits von der Times of Israel bestätigt. Am 16. April 2020 meldete die Internet-Zeitung: «Die USA alarmierten Israel und die NATO über einen Seuchenausbruch im November. (…) Die US-Nachrichtendienste stellten eine ansteigende Seuchengefahr in Wuhan in der zweiten Woche jenes Monats fest und verfassten eine geheime Verschlusssache darüber.»

Das war also Mitte November 2019 – sechs Wochen, bevor Peking die WHO erstmals über Corona informierte. Wie hätten die US-Schlapphüte derartige Früherkenntnisse über die drohende Gefahr haben können, wenn nicht die eigenen Leute in irgendeiner Weise darin verwickelt waren? (…)

Die Entwicklung des Corona-Virus – und die Inszenierung einer Pandemie – war ein Joint Venture zwischen den chinesischen Kommunisten und dem Tiefen Staat in den USA. In COMPACT 7/2021 zeichnen wir detektivisch nach – auf molekularer, genetischer und politisch-strategischer Ebene –, wie diese komplizierte Operation über Bande ins Werk gesetzt wurde, und was das Ganze mit dem Great Reset zu tun hat. Hier die Inhaltsangabe des Titelthemas von COMPACT 7/2021 (ab sofort lieferbar – am Kiosk ab 26.6.):

  • Die Wuhan-Verschwörung: Biowaffen für den Great Reset
  • Die verräterische Spaltstelle: Detektivarbeit im Genom von Sars-CoV-2
  • Der stille Amerikaner: US-Virologe Fauci als Frankenstein
  • Baden gehen in Wuhan: Merkels Besuch am Corona-Ursprungsort

Über den Autor

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

13 Kommentare

  1. Mich haben Äußerungen und Einlassungen von renommierten Persönlichkeiten bewegt. So gibt es viele Statements von Wissenschaftler von Ärzten von Professoren zu dieser Coronakrise, dem ungeheueren Hype zur Impfung, zu den Grundrechtseinschränkungen insbesondere auch der Meinungsfreiheit und Zensur.
    Seht euch die Videos alle an, hört euch diese Stimmen an. Mich haben sie zum hinterfragen der Maßnahmen um Corona angeregt und manches Wort hat mich auch tief bewegt.

    Hier die Seite, wobei ich bitte das die Redaktion den Hinweis dazu zulässt oder an anderer Stelle darauf verweist. Danke!

    #wissenschaftstehtauf.de

  2. Nein, es ist keine Biowaffe und ob das Virus aus Wuhan stammt weiß kein Mensch, Viren reden nicht. Die Suggestion des Titelblattes wird dadurch nicht besser, daß man ein "unter Beteiligung der USA ? " nachschiebt. Im Gegenteil, sie wird schlimmer, weil zusätzlich suggeriert wird, daß China * USA bei der "großen Corona-Weltverschwörung " unter einer Decke stecken könnten. Lächerlich. ( Sokrates "rotzt" nicht, höchstens bei Schnupfen ins Taschentuch. Und ja , er liest Artikel zu Corona nicht mehr von oben bis unten durch. Weil sie alle auf der selben schwachsinnigen Prämisse beruhen : der Mär von der "inszenierten " Pandemie, die den "Great Reset " und die Neuordnung der Welt durch geheime internationale "Eliten" ermöglichen soll. Solch evidenter Humbug ist nicht diskussionswürdig und mehr als 2 Sätze Hohn und Spott dürfen Coronaphantasten von mir zum Thema nicht mehr erwarten.)

  3. Irgendwann vor gut 1000Jahren hat ein Kriegsherr kapiert, daß man mit Krankheiten mehr Gegner töten kann als durch (mühsame) Handarbeit mit dem Schwert u.ä. und hat Brunnen mit tierischen Pestopfern vergiftet und diese in belagerte Festungen geschossen! Als in den USA (Alaska) die "spanische Grippe" ausbrach, hat man den Zufall auszunutzen gedacht und ein Militärschiff mit Infizierten in Spanien stationiert, um es nötigenfalls zwecks Infizierung nach Norden zu befehlen, falls D. nicht kapituliert. Die Infizierung Europas hat trotzdem geklappt obwohl D. kapitulierte! Irgendwann wurden A,B und C Waffen verboten, weil sie tatsächlich Massenvernichtungswaffen waren. aber vor allem die USA dachten im Traum nicht daran sich daran zu halten!
    Das sähe ihnen ähnlich, daß sie ihre heikelsten Waffen in China entwickeln lassen, ja die Chinesen geradezu dazu bringen, solche Forschungen aufzunehmen, da sie deren gut ausgebildete Leute brauchen, die sie inzwischen selber nicht mehr haben! Daß Corona vor allem Leute umbringt, die im Kriegsfall eher lästig sind, spräche durchaus dafür! Die (natürliche) spanische Grippe hat dagegen eher Leute im wehrfähigem, fortpflanzungsfähigem Alter dahingerafft. Bei Corona wird die Fortpflanzungsfähigkeit dagegen weggeimpft – das fällt dann ggf. auch erst nach Jahren auf, wenn alles zu spät ist! Und BigPharma stößt sich daran auch noch gesund! – Gesundheit im ganz anderem Sinn!

    • 2. Auch die zeitliche Planung des Ausbruchs der "Seuche" war der selbsternannten "Elite" wohl zupaß gekommen, um die Wiederwahl ihres ungeliebten Präsidenten Trump zu verhindern! Ohne Corona hätten wohl auch die besten Wahlfälschungen nicht dazu gereicht, diese zu verhindern!
      Das paßt alles zu gut zusammen als daß es NICHT GEPLANT sein könnte …

  4. Manche Kommentare sind so unglaublich das sie erst einer erlebt haben muss. So schreibe ich hier weil unser Land in größter Gefahr ist. Nicht einzig das die Menschen ihre Grundrechte verlieren, nein, sie verlieren jede Freiheit und Selbstbestimmung.
    Jedes Monat wird es schlimmer, ob indirekter Impfzwang oder Umwelthype, ob Meinungsäußerung oder Freiheit, ein Wahnsinn nach Drehbuch geschieht.
    Verantwortlich dafür ist eine Kanzlerin, von der man schon meinen könnte sie sei die Königin von Europa!
    Was sie nicht ausgesessen hat das hat sie nach Plan in Agitation und mit Propaganda geschafft.
    Ich bin der Überzeugung, das diese Frau niemals Bundeskanzlerin für unser Land hätte werden dürfen. Denn niemals zuvor wurden die Menschen so hinters Licht geführt, so belogen und betrogen!

    .

  5. Ich war Soldat, ich war Selbstständig und ein guter Bürger. Ich wurde 7 Jahre inhaftiert für nichts, am Ende hatte ich alles verloren was mit etwas bedeutet hat.
    Realist und gutmütig bin ich und so schreibe ich das in Deutschland kein Recht mehr gilt. Die Gerichte urteilen alle nach politischen Kalkül, ganz egal welches Gericht.
    Ich habe nichts zu verlieren und deshalb sehe ich auch das unsere Politbarden sich alle Schuhe schon anziehen, ob links ob rechts ob grün oder rot, es ist Ihnen völlig egal in Hauptsache ihre Ziele gelingen Ihnen.
    Wir müssen uns alle vereinen, ob Links ob rechts ob grün ob rot ist egal, so dürfen diese Lobbypolitiker uns nicht mehr hintergehen.
    Sieht man nur den FDP Politiker Lindner, er hat Nebeneinkünfte von 40 tsnd. Euro und die anderen noch viel mehr!
    So geht das nicht in einer Demokratie, wollen diese Deppen glaubhaft sein,, wir müssen kämpfen und zwar alle Richtungen, sonst ist unser Land und unsere Freiheit nur noch ein Alptraum.
    Steht endlich alle auf und widersprecht allen politischen Entscheidungen, sie sind eine große Lüge zum Zweck!

    • Schon Genscher war ein Volksverräter. Er reiste in der Welt umher und verteilte Schecks. Auf denen fehlte nur der Betrag, den konnten sich die Empfänger selbst einsetzen. Lambsdorff war auch ein Krimineller, der hatte neben seinem politischen Wirken, 21 Aufsichtsratposten.
      Der Michel blickt nirgendwo durch und wird nur an der Nase rum geführt!

  6. Bezeichnend ist doch dieser Impfwahnsinn, sie wollen sogar die Kinder impfen, obwohl die nachweislich keine Infektionen haben.
    Menschen werden getrieben sich impfen zu lassen, welche ohnehin schon große Probleme mit Autoimmunerkrankung haben, mit Durchblutungsstörungen und Arteriosklerose, sie alle gehen ein hohes Risiko ein. Das Spike Protein verursacht im Blut erhebliche Nebenwirkungen und so viele Todesfälle schon kurz nach der Impfung. In Österreich sind 33 Menschen verstorben, nachweislich nach der Impfung und die Zahlen der Toten werden verheimlicht.
    So aber geht es nicht, so darf Politik nicht eingreifen in die Medien und die Meinungsbildung, dann muss man Korruption und Lobbypolitik unterstellen und dass ist weit entfernt von Gesundheitsschutz und Freuheit, das ist Betrug und Antidemokratie.
    Wenn das aber so ist, dann sind Verbrecher an der Macht!

    • Sieht man als Normalbürger alle neuen Gesetze, dann erkennt man immer die Agitation zuerst, das heißt, zuerst wird der Nachweis geschaffen zum Bedarf der neuen Gesetze, dann kommt das Gesetz im Schnellgang.
      Das ist Agitation mit Propaganda aus der Schule der Stasi.
      Nehmen wir nur die Kriminalität als Beispiel, zuerst wird jeder ins Land gelassen und wohlweislich der hohen Problematik, dann kommt der Bedarf zu neuen Gesetzen. Und so geschieht es in der Umweltpolitik in allen Bereichen.
      Wer das nicht realisiert hat in den letzten 16 Jahren, der ist für mich ein Dummkopf und hat nichts verdient außer Antidemokratie und Verlust aller Grundrechte.
      Steht endlich auf und wacht auf, unser Land und jede Freiheit in Demokratie ist in höchster Gefahr.
      So darf es nicht mehr weiter gehen. Wir brauchen Volksabstimmung zu allen politischen Fragen und dafür müssen wir auf die Straßen!

      • So fing es auch in den 60iger Jahren mit den Gastarbeitern an.
        Wir brauchten zu der damaligen Zeit absolut keine. Da wir da schon ca. 1,5 Millionen Arbeitslose hatten! Es war der Anfang der Flüchtlingsaufnahme in die Sozialsysteme!

    • Schilda 2.0 am

      Immer das gleiche Gesülze. Wer sich impfen lassen will, der soll das tun. Was geht’s die Gutmenschen an?

      • HEINRICH WILHELM am

        @DER ÜBERLÄUFER
        Genau: Wer sich nicht impfen lassen will, der soll sich halt nicht impfen lassen. Was geht das die Corona-Schwurbler an?

      • Schilda 2.0 am

        Du bist doch sicher nicht geimpft (und alle anderen Kommentartapferen auch nicht). Warum heulst du trotzdem ständig wegen "Zwang"? Schi<ss vor Gruppendynamik, die eigenen Wohlfühlzone zu verlieren? Es war niemals leicht ein wahrer Held zu sein, halt weiter durch und hör endlich auf zu jammern! ;-)

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel