Auf der Bilderberg-Konferenz in Washington wurden die Eliten auf den großen Konflikt im Osten eingeschworen. Das lässt nichts Gutes erahnen. Mehr über die Bilderberger und andere Hintergrundorganisationen lesen Sie in COMPACT-Spezial „Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung“ – jetzt als Geschenk zu jeder Bestellung in unserem Online-Shop.

    Vor einer Woche wurde – coronabedingt zum ersten Mal seit satten Jahren – mal wieder einmal eine Bilderberg-Konferenz abgehalten. Tagungsort war das Hotel Mandarin Oriental in Washington, sinnigerweise zwischen Weißem Haus und dem Spionagemuseum gelegen.

    Thema: „Ukraine und Russland“ sowie, das gehört quasi dazu, „NATO-Herausforderungen“. Die Teilnehmerliste zeigt, soweit bekannt geworden, nahezu ausschließlich Vertreter aus den Bereichen Geheimdienste und militärisch-industrieller Komplex. Die Konferenzleitung oblag niemand Geringerem als dem NATO-Chef himself: Jens – der Falke – Stoltenberg.

    Die Medienbegleitung der Konferenz ging gegen null – böswilligerweise auf den Umstand zurückzuführen, dass die Strippenzieher der Bilderberger in Kaufland-Republiken wie der unseren zugleich die Presse mit aussteuern dürfen. Wer das nicht für möglich hält, sollte sich die Lobby- und Thinktank-Familie unter die staunenden Augen reiben, die allein vom Hause Rockefeller & Warburg aus dem Taufbecken gehievt wurde. Darunter, um beim Thema zu bleiben, die Medien-Loge Atlantik-Brücke, der Friedrich Merz lange Jahre vorstand.

    Über die Bilderberger heißt es in COMPACT-Spezial „Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung“ unter anderem:

    „Der Aufbau der Bilderberg-Gruppe gleicht einer Pyramide: An der Spitze steht ein innerer Kreis, der den Namen Advisory Group trägt und dessen Mitglieder auf Lebenszeit ernannt werden. Diese Top-Insider treffen sich auch zwischen den jährlichen Konferenzen und entscheiden darüber, wer auf die Gästeliste gesetzt wird. Dem Gremium gehört beispielsweise der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger an. Bis zu seinem Tod war auch David Rockefeller dabei.

    Die nächste Ebene bildet das Steering Committee (Lenkungsausschuss), dem derzeit die Ko-Chefs – der niederländische Ökonom Victor Halberstadt und die umtriebige kanadische Geschäftsfrau Marie-Josée Kravis – und weitere ständige Mitglieder wie Paul Achleitner, Aufsichtsratschef der Deutschen Bank, Springer-Vorstand Mathias Döpfner, US-Investor Peter Thiel oder Ryanair-Boss Michael O’Leary angehören. Auf der dritten, der untersten Ebene befinden sich die jeweiligen Teilnehmer der jährlichen Konferenzen, die allesamt zur Verschwiegenheit verpflichtet werden.

    Der britische Guardian zitierte 2001 den früheren Labour-Minister Denis Healey, der 30 Jahre lang Mitglied im Steering Committee war, mit den Worten: ‚Zu behaupten, wir strebten nach einer Eine-Welt-Regierung, ist übertrieben, aber nicht gänzlich unfair.‘ Bilderberg sei ‚eine Möglichkeit, Politiker, Industrielle, Finanziers und Journalisten zusammenzubringen‘.

    Man sei vor allem ‚daran interessiert, jüngere Politiker, deren Stern im Steigen begriffen ist, einzubeziehen und sie mit Finanzleuten und Industriellen zusammenzubringen, die ihnen ihre Erfahrungen und Erkenntnisse vermitteln können‘. Dies erhöhe ‚die Chance, eine sensible globale Politik zu betreiben‘. Genau das kritisiert der Ökonom Andrew Kakabadse, Autor des Buches Bilderberg People: ‚Da trifft sich eine Gruppe von Leuten, die ihre Weltsicht und Philosophie durchsetzen will.‘ Die Bilderberg-Konferenz sei ein Türöffner. ‚Mit einigen der wichtigsten Leute in der Welt zu fraternisieren, ist wie eine Droge.‘“

    Auch Matthias Döpfner ist der journalistischen Bruderschaft eng verbunden – der Vorstandsvorsitzende des Axel-Springer-Verlags durfte – als gern gesehener Gast – gerade diesmal auf der Teilnehmerliste des Bilderberg‘schen Militaria-Briefings nicht fehlen. Schließlich hatte er erst vor wenigen Wochen zum offenen militärischen Schlagabtausch mit Russland aufgerufen.

    Gleichfalls ein Kind unseres Landes, wenn auch auf der Gästeliste eher eine Überraschung: Thomas Buberl, Vorstandschef des Versicherungskonzern AXA. Vielleicht, wer weiß, wurde er als „Tischdame“ für einen gut informierten Spekulanten eingeladen, der mit einem Warmabriss á la 9/11 das Geschäft seines Lebens plant.

    Erst Corona, nun Affenpocken – und im Herbst dann die neue Super-Mutante! Weltwirtschaftsforum, WHO, Bill Gates, Klaus Schwab und die globalen Eliten arbeiten bereits an der nächsten Plandemie. Es wird Zeit, die Hintermänner beim Namen zu nennen, ihre Strategien zu entlarven und ihre wahren Ziele zu enthüllen! Genau das tun wir in COMPACT-Spezial „Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung“. Diese Ausgabe (84 Seiten, im Handel sonst 9,90 Euro) VERSCHENKEN wir an alle Kunden, die bis Dienstag (14. Juni, 24 Uhr) ein Produkt in unserem Shop bestellen. Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk: COMPACT-Spezial „Geheime Mächte“.

    Paul Wolfowitz, zigfach Konferenzteilnehmer der Bilderberger und dort im Steering Committee sitzend, hat eine Schwäche für derartige Türöffner-Events, die er unter den Begriff „Pearl Harbor“ subsumiert. Das letzte, von ihm ausdrücklich empfohlen, hatte sich Superbroker Larry Silverstein, Last-Minute-Käufer der asbestverseuchten Zwillingstürme, gleichfalls bei der AXA vergolden lassen.

    Wer hier mitverdienen möchte hält sich an den Tipp wacher Börsen-Shortseller: Unbedingt schräge Put-Optionen im Auge behalten, die sind immer ein guter Indikator, wenn sich irgendwo was tut. Wer dazu eine standesgemäße Unterhaltung bei der Recherche schätzt, wählt Leonard Cohen. Der alte Kabbala-Beatnik sagte bereits 1986 die Abfolge endzeitlich-terroristischer Einschläge voraus: First Manhattan, then Berlin. Das zweite, noch ausstehende Kawumm legt der seherische Barde auf den Vatertag. Den feiern die Amis in einer Woche.

    Holen Sie sich COMPACT-Spezial „Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung“ als Geschenk zu jeder Bestellung in unserem Online-Shop – vom Aufkleber bis zum Buch. Die Ausgabe wird automatisch kostenlos beigelegt. Hier geht’s zum Shop.

    32 Kommentare

    1. Wieso mischen Russlands Superreiche nicht bei den Bilderb. mit ? Oder tun sie`s doch ?

    2. Ahja, da wird also das nächste Geschäftsfeld aufgemacht und wir alle dürfen dafür mal wieder bluten, weil wir in deren System mit deren Spielregeln leben müssen und wir dringend diese Situation auf den Kopf stellen müssen, wie sollte es auch sonst jemals Normalität geben?

    3. jeder hasst die Antifa am

      Eine Konferenz der Eliten welche die Welt unter sich aufteilen wollen nach ihrer Politik aber Moskau spuckt ihnen kräftig in die Suppe darum fördern sie den Krieg gegen Russland.

    4. Ukraine läuft wohl nicht so, man holt Trump’s Jan. 6 Speech, aus der Kiste.

      Irgendwie ist mir in Erinnerung, daß die Rede verspätet begonnen und die Teilnehmer des sg. Sturm auf das Capitol die Rede vorzeitig hätten verlassen müssen.
      Mit exakten Zeitangaben ist der Mainstream da aber sehr sparsam.

    5. Rápido González am

      Für welche Typen in der Ukraine sich die Bilderberger stark machen, läßt die folgende, mir in englisch vorliegende Pressemitteilung des U.S. State Departments [ Außenministerium ] vom 5/3/2021 evident werden: Press Statement – ANTONY J. BLINKEN, Secretary of State [ Außenminister ]: Deutsche Übersetzung: "Heute verkünde ich die öffentliche Bekanntmachung des Oligarchen und früheren ukrainischen Amtsträgers IHOR KOLOMOYSKYY und seine Involvierung in bedeutsamer Korruption. Während seiner Amtszeit als Gouverneur von Ukraines Dnipropetrovsk Oblast von 2014 – 2015, war K. involviert in korrupte Aktivitäten welche die öffentliche Rechtsordnung und den ukrainischen Glaube in die demokratischen Institutionen der Regierung unterminierten, einschließlich die Benutzung seines politischen Einflusses für persönliche Bereicherung. Da die Bekanntmachung seiner Taten in der Amtszeit geschahen weise ich darauf hin, daß Ks. Handlungen den Demokratisierungsprozeß in den Institutionen unterminierten und K. eine ernste Gefahr für die Zukunft darstellt. FORTSETZUNG TEIL – 2 –

      • Rápido González am

        FORTSETZUNG TEIL – 2 -: Außer IHOR K. benenne ich öffentlich seine nachstehenden Familienmitglieder: seine Frau IRYNA K., seine Tochter ANGELIKA K. und seinen Sohn ISRAEL ZVI K.. Diese Entscheidung ergeht gemäß Sektion 7031 [ c ] des Foreign Operations, and Related Programs Appropriations Act 2020 und bedeutet, daß IHOR K. und seine Familienmitglieder für Einreisen in die USA unerwünscht sind".
        Es ist der Imagination überlassen was passiert, wenn in Zukunft die Spezies IHOR K. & seine Schweinehirten die Milliarden an internationalen Aufbaugeldern für die Ukraine in die Finger bekommen . . . Die Gründer von Offshore-Firmen in der Karibik, oder der Häuptlingsrat im südpazifischen Inselstaat VANUATU mit guten Referenzen als Steueroptimierungsoasen auf den schwarzen Listen der OECD & Europäischen Kommission, reiben sich jetzt schon die Hände . . .

        • Wolfgang Eggert am

          kolomoisky war lange der liebling der us-amerikanischen aussenpolitik- bis er (der putin-verbundenen chabad-superlobby folgend) dafür plädierte, die geschicke der ukraine stärker an russland zu binden; seitdem ist er bei den amis durch wie ein gutgebratenes filet-steak. im prinzip müsste die bidenclique somit auch die policy-builders der firma lubawitsch aufs korn nehmen, aber da trauen sie sich nicht ran.

    6. Hoffentlich liest das Herr Orban nicht, der würde sofort ein Referendum zum Natoaustritt anberaumen.

    7. Wolfgang Eggert am

      Die Terroranschläge vom 11. September 2001 in New York haben die westliche Politik einer Zäsur unterworfen; Berlin finde sich gegenwärtig in einer ähnlichen Entwicklung, so die Leiterin des Europa/Eurasien-Büros im US-Aussenministerium, Karen Donfried. Am Mittwoch nannte die Top-Diplomatin im Ministerrang den Ukraine-Krieg "sicherlich Deutschlands 9/11". Europa werde seine Ost- und Militärpolitik überdenken, im Zentrum dieser Entwicklung stehe aber Deutschland. Die USA würden diese Neuausrichtung "sehr begrüßen".

      • Wolfgang Eggert am

        die usa hätten diesen schwenk mehrere administrationen hindurch ebenso beharrlich wie vergebens angemahnt, sagt donfried. nun, 5 minuten vor öffnung der nordstream-trasse, sprengt der ukrainekrieg den hauptpfeiler der eurasischen brücke. die frage, ob dieser sprengsatz vorsätzlich gelegt wurde, und wenn ja: durch wen, liegt nahe – die antwort drängt sich von da her fast von selbst auf.

    8. Deutschlandhasser Melenchon könnte französischer Premier werden.
      Lesen:
      https://m.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/parlamentswahlen-in-frankreich-wird-dieser-deutschland-hasser-neuer-premierminis-80367484.bildMobile.html

      Die EU muss aufgelöst werden. Es gibt keinen anderen Weg.

      • Wolfgang Eggert am

        -… wenn Melenchon durchkommt, dann ist das die ÜBELSTE Machtverschiebung seit Mitte der 90er, weit schlimmer noch als die Etablierung der EU, in der sich die Europäer unter gallisch-germanischer Führung als GlobalPlayer fühlen konnten. Mit diesem Typen an der Regierung ist die Achse Berlin-Paris im Nu verrostet, dann gibts tatsächlich keinerlei Grund mehr, im Brüsseler Club zu bleiben. Das Problem ist, daß "wir" dann zwischen zwei Fronten gesandwitcht sind, zwischen übelwollenden Franzosen und nicht minder symapthischen Polen – damit erübrigt sich endgültig jeder Rück-Annäherungsversuch mit Rußland, wir kommen zurück in die trüben Nachkriegsjahre, wo die Aussenpolitik rein amerikanisch geprägt war.

    9. friedenseiche am

      mit 17 jahren hab ich mal eine offene rede gehalten
      was man tun muss damit menschliches leben überlebt
      ich hatte damals zig visionen
      der größte teil davon ist auch eingetroffen teils sogar zu 100%

      alle haben mich ausgelacht bis auf ein paar rechte, ein paar ökos usw
      diese menschen wußten schon wie ich sehr früh wo der zug hinfährt in welchem abgrund er landen wird

      das ist viele jahrzehnte her
      die menschen hatten zeit zu gucken ob ich recht habe
      sie haben sicher auch erkannt dass ich recht behalten werde
      aber irgendwas in diesen iq-bestien stimmt nicht
      obs nun gier oder sonst was ist oder unfähigkeit sich seine fehler einzugestehen

      wir stehen jetzt am ende des weges
      der dumme springt in den abgrund, der kluge dreht um und beginnt noch mal von vorne (wenn die elite uns das lässt) !

      • Andor, der Zyniker am

        @ friedenseiche

        Die Dummen springen in den Abgrund, die angeblich Klugen drehen um, beginnen noch einmal von
        vorne, nehmen Anlauf und springen halt etwas später, denn sie glauben zu wissen, dass sie nicht
        ganz so tief wie die Dummen, deren Verwesenheiten schon unten liegen, fallen werden.
        Aber auch sie werden fallen.
        Will sagen: Die Dummen wissen nicht was sie tun, die Klugen glauben nur, dass sie nicht dumm sind.

        • friedenseiche am

          vielleicht hast du recht
          wir werden es wissen in dem moment unseres letzten atemzuges

          für meine nichten und neffen bete ich dass es klugheit ist, die in zukunft ein liebevolles leben aller menschen bestimmt

        • @Irlmeier
          "…die in zukunft ein liebevolles leben aller menschen bestimmt"

          Ich freu mich auch drauf. Deutsche, Syrer, Amis, Russen, Schwule, Transen, Rote, Schwarze, Weiße, Gelbe, Linke, Rechte, Prawda, Eiche, Angela, Cem, Björn, Annalena nehmen sich an die Hand und tanzen Kumbaya, Robert spielt dazu Panflöte und Andor serviert uns vegane Drinks, während Wladimir für ein wohliges Feuerchen sorgt.

          richtig so?

    10. Marques del Puerto am

      Eine Bilderberg-Konferenz wird meist überschätzt .Es werden dabei auch ca. 70 % Handlanger eingeladen. Ich erinnere da mal an Mutti Murksel, Jens Spass oder auch Uschi von der Knall.
      Seit über 30 Jahren gibt es da nur zwei entscheidene Themen über die gesprochen wird.
      1. die Reduzierung der Menschheit auf ca. die Hälfte und das die Verursacher daran , vom Milliardär zum Billionär werden.
      2. wie komme ich an die Bodenschätze an Russland ran und kann das Land vom Westen aus kontrollieren.

      Das sind eigentlich die immer wiederkommenden Punkte und beide laufen nach über 30 Jahren gut an. Corona , Affenpocken , Krieg….
      Jetzt wird geerntet…
      Oder wie sagt man so schön, Beziehungen nutzen nur dem was, der sie hat.

      Mit besten Grüssen
      Marques del Puerto

    11. Alter weiser, weißer Mann am

      Diese Bande ist auch der Drahtzieger der Chemiewaffenlabore im Elendski Land

      Das Pentagon hat, offenbar wegen der nicht abreißenden Meldungen über die geheimen US-Biowaffenprogramme in der Ukraine, am 9. Juni ein Dokument mit dem Titel „Factsheet über die Bemühungen zur Reduzierung der Bedrohung durch Massenvernichtungswaffen mit der Ukraine, Russland und anderen Ländern der ehemaligen Sowjetunion“ veröffentlicht. Dort erfährt der interessierte Leser, dass das Pentagon sogar 46 Biolabore in der Ukraine finanziert hat, was bisher weitgehend bestritten wurde, obwohl die Informationen über die Finanzierung jedes einzelnen Labors in der Ukraine vor Beginn der russischen Intervention auf der Seite des Pentagon zu finden waren. Sie wurden nach Beginn der russischen Veröffentlichungen jedoch gelöscht.

      • Alter weiser, weißer Mann am

        Unter den Jelzin-Regierungen saßen amerikanische Experten und Berater in allen russischen Ministerien und haben buchstäblich alles ausspioniert.
        Russische Polit-Veteranen erzählen heute in Reportagen davon, wie schwierig es war, dieses offene Spionagenetzwerk der USA wieder aus russischen Behörden herauszubekommen.
        Putin war nicht Jelzin und er war von den Zuständen ganz und gar nicht begeistert. Da er der dagegen vorgegangen ist, hatte er fast sofort eine wesentlich schlechtere Presse im Westen, als Jelzin.

        • Und 1918 saßen in der russischen Duma 18 Minister jüdische Abstammung und das von von 36 Ministern. Da wusste der denkende Mensch wo der ganze Mist hingehen sollte!

      • friedenseiche am

        "erfährt der interessierte Leser, dass das Pentagon sogar 46 Biolabore in der Ukraine finanziert hat, was bisher weitgehend bestritten wurde, "

        DIE wissen, das kommt bei der tumben masse eh nicht an
        oder verpufft nach tagen bei einer "fußball-wm" usw :-(

        • Medien/MDR/Rundfunkbeitrag
          Vizechef der Rundfunkfinanzkommission KEF arbeitete zugleich für den MDR – laut KEF-Chef war das unzulässig

          01.06.2022 – 20:00

          Halle/MZ (ots)

          Honorarzahlungen des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) an einen einflussreichen Rundfunkfunktionär bringen den Sender immer stärker in Bedrängnis. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Donnerstagsausgabe). Rund 60.000 Euro hat der MDR einem Mitglied jener Kommission überwiesen, die die Höhe des Rundfunkbeitrags empfiehlt. Aus Sicht von MDR-Intendantin Karola Wille waren diese Zahlungen für Beratungsleistungen zulässig. Dem hat der damalige Kommissionsvorsitzende allerdings bereits 2020 widersprochen. Das belegt ein der MZ vorliegendes Schreiben.

          In der Affäre geht es um die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF). Von 2007 bis 2016 war Sachsen-Anhalts Rechnungshofpräsident Ralf Seibicke Vize-Vorsitzender. In seinem dort letzten Amtsjahr beriet er allerdings zugleich auch den MDR. Kay Barthel, Seibickes Nachfolger als Rechnungshofpräsident und KEF-Mitglied, hält diese Doppeltätigkeit für unzulässig, was er dem damaligen KEF-Vorsitzenden Heinz Fischer-Heidlberger im September 2020 mitteilte.

      • Lt. Radio Eriwan gibt es in Russland kein einziges ABC-Labor, sonst hätten Compact oder zumindest DU Russlandkenner schon berichtet.

        • Otto Baerbock am

          Es gibt in Rußland – vermutlich zumindest – wohl keine CIA-finanzierten Biowaffenlabore. Und – auch wenn Sie es nicht hören wollen – es gäbe in der Ukraine, die so arm ist, daß sie nicht eigentlich pleite wäre, sondern schlicht pleite ist, auch keine von der Ukraine finanzierten Biowaffenlabore – und somit keine diesbezügliche militärische Bedrohung der Russen.

        • Natürlich gibt es in Russland B + C – Waffenlabore , daß sie nicht vom CIA finanziert sind , macht rein russischen Milzbrand oder Senfgas original a la Russe auch nicht angenehmer. Zum Glück haben sich diese Waffen militärisch nie richtig bewährt, weshalb auch Iwan sie wahrscheinlich nicht einsetzen wird.

    12. Meisenpiep am

      Der innere Zirkel, die geladenenTeilnehmer usw. sind ausnahmlslos Verbrecher, die gegen die Menschheit agieren.

      • .Teil 2 .. KEF-Vorsitzenden Heinz Fischer-Heidlberger im September 2020 mitteilte.

        Dessen der MZ vorliegendes Antwortschreiben zeigt, dass auch der KEF-Vorsitzende die Doppelfunktion für rechtswidrig hielt. "In der Sache teile ich Ihre Einschätzung", schrieb Fischer-Heidlberger am 4. Dezember 2020 an Barthel. Er verwies dabei auf den Rundfunkfinanzierungsstaatsvertrag: Nach diesem seien Personen, "bei denen aufgrund ihrer ständigen oder regelmäßigen Tätigkeit u.a. für die Rundfunkanstalten die Gefahr einer Interessenkollision besteht, von der Mitgliedschaft in der Kommission ausgeschlossen". Weiter schrieb der KEF-Vorsitzende: "Erst recht sind daher derartige Interessenkollisionen während der Mitgliedschaft in der KEF zu vermeiden."

        Der MDR wollte die Aussagen nicht bewerten. "Wir haben keine Kenntnis, auf welcher inhaltlichen Grundlage Herr Fischer-Heidlberger eine solche Einschätzung getroffen haben könnte", sagte ein Sprecher. Auf MZ-Nachfrage, warum der MDR die Honorartätigkeit Seibickes der KEF nicht gemeldet habe, sagte der Sprecher, dazu habe es keine Verpflichtung gegeben. "Wir sind bei allen einzelnen Beauftragungen von Herrn Seibicke stets und voll umfänglich nach den für uns geltenden Regeln verfahren."

        Pressekontakt:

        Mitteldeutsche Zeitung
        Marc Rath
        Telefon: 0345 565 4200
        marc.rath@mz.de

        Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

        • friedenseiche am

          für einen den die eliten fallen lassen stehen diverse andere in den startlöchern !

          aber es tut gut wenn man mal sieht dass die sich auch nicht so goldig sind untereinander

      • keine sorge, gute mächte im kremlhinterzimmer und in Peking wirken dem entgegen, versprochen.

        • Otto Baerbock am

          Ob diese Kräfte ‘gut’ sind … ist mir nicht so wichtig. Hauptsache, sie wirken dem entgegen …

        • eiche lass dein taubenschach, führt zu nichts. kümmere dich um deine eu-rente oder tabber mal zum versorgungsamt, das jobcenter ist für unvermittelbare mit 26 diagnostizierten krankheiten zzgl. schwererem asthma nicht zuständig. alternativ hör auf hier andauernd rumzujammern und wie ein waschweib zu klagen (!kokettieren!), ist ja nicht mehr zum aushalten. hier wird die große politik besprochen, ist keine selbsthilfegruppe.

          PS
          paul, du und alle anderen klugen wissen alles über bilderberger, selenskis kontostand und ukrainische biowaffenlabore, dann weiß ich halt alles über chinesische und russische hinterzimmer und co. also kein problem, außer ihr macht eins draus.