Zitat des Tages: „Laut dem stellvertretenden Generalsekretär des Militärbündnisses, Mircea Geoana, plant die NATO im Angesicht des Ukraine-Kriegs die Truppenpräsenz an der Ostgrenze merklich zu erhöhen. Man arbeite an einer ‚fundamentalen Transformation der Nato‘, die auch eine deutlich erhöhte ‚Präsenz von Bodentruppen‘ beinhalte.“ (Frankfurter Rundschau)

    „Die NATO-Staaten versprachen Moskau Anfang der 1990er Jahre, den Nordatlantikpakt nicht nach Osten auszudehnen. Geschehen ist das Gegenteil. Nun liegen Dokumente vor, die den Treuebruch belegen.“ (COMPACT-Spezial „Feindbild Russland“)

    37 Kommentare

    1. Berliner Zeitung zitiert Klitschko…..der Krieg wird auch bei den Deutschen an die Tür klopfen……dieser Verbrecher und Drückeberger vor der Front will uns Deutsche mit allen Mitteln für fremde Interessen in einen Krieg gegen die Atommacht Russland ziehen. Dieser Klitschko hat ein Konto mit Millionen in der Schweiz, seine Frau und Kind ins sichere Ausland gebracht und sitzt jetzt mit Schutzweste im Bunker von Kiew und schreibt seine neuen Hetzreden…

    2. 1. Zitat. : Guter Vorsatz, der in der Logik der Sache läge , aber es wird wohl wieder nichts draus. Man kann Truppenpräsenz nicht erhöhen, wenn man keine Truppen hat. Man kann Truppen nicht aufstellen , wenn man die Steuern für Einkommens-Millionäre senkt. Wird wieder nur Gerede übrig bleiben.
      2. Zitat. Glücklich ist, wer vergißt, was nicht mehr zu ändern ist. Osteuropa ist in der Nato und bleibt da, trotz eures zwecklosen Gejammers. Ist auch durchaus vorteilhaft, wenn Deutschland gegen einen russischen Angriff ggF. schon in Ost Polen , Litauen, Rumänien verteidigt werden könnte statt erst im Oder-Tal. " Treuebruch" ,lach ! Dämlich ist, wer in der internationalen Politik an Treue, Freundschaft und treuherzige Versprechen glaubt.

      • Warum nicht schon in der Ukraine, sogar ohne Soldaten zu schicken? ;-)

        • @Müllmann, schnapp dir endlich ein Karabiner und ein Stahlhelm für deine Birne, dann ab in die Ukraine und auf in den Kampf für die westlichen Werte und Aktien

      • Andor, der Zyniker an

        @ Kutusow

        Letzte Satz stimmt jedenfalls. Es sind aber auch jene dämlich,
        die an treuherzige Versprechen, oder gar Freundschaft und
        Treue der Amigos hinterm großen Teich glauben.

        Nach dem Abzug der sowjetischen Besatzungstruppen aus der DDR
        hatten die Russen keinen Grund mehr Deutschland anzugreifen.
        Dass sie jetzt wieder einen "Grund" haben könnten, ist der
        hegemonistischen Politik der Amigos und ihrer NATO-Vasallen zu danken,
        die weder Freundschaft, noch Treue kennen und nur versprechen, was
        sie ohnehin nicht halten werden. Die verlangen nur Unterwerfung.

        Friedliche Koexistenz, Friedlicher Handel, Kooperation auf
        wissenschaftlich technischem Gebiet usw. war einmal, können wir
        vergessen, aber glücklich werden wir damit garantiert nicht.

        Europa als Schlachtfeld der USA gegen die Russen ist das Ziel
        und die dämlichen US-Polit-Marionetten in der BRD und den
        ehemaligen Ostblockstaaten merken den hinterlistigen Schwindel
        der US-Ganoven nicht. Sie scheinen richtig heiß drauf zu sein ins
        Fadenkreuz russischer A-Waffen und letztendlich auch
        der amerikanischen zu kommen. Worin liegt der Vorteil einer
        solchen "Verteidigungspolitik" ??????
        Dämlicher geht’ s doch kaum noch, oder doch?

    3. Das sin nun einmal die Muskelspielchen vom Pentagon gegen Moskau. Finnlands Bevölkerung dürfte als künftiger NATO-Partner sich riesig freuen, da wird nämlich alles noch teurer in ihrem Land. Außerdem dürfen oder müssen finnische Soldaten an Brennpunkten global teilnehmen und setzen so ihr Leben und Gesundheit aufs Spiel für fremde Interessen. Natürlich dürfen sie dann auch Kriegsflüchtlinge für unbegrenzte Zeit wie bei uns beherbergen. Und wenn Finnland erst einmal eine schöne Migrantenquote hat, kommt automatisch eine große Armuts& Kriminalitätsrate ins Land. Ob das der einheimischen Bevölkerung gefallen würde??? Ich denke: NEIN!!!

      • alles besser als russisch lernen.

        außerdem die entscheidung der finnen, nicht DEINE nicht PUTINS!

        • Hey Prawda machen sie doch ihr ganzes Hab und Gut zu Geld und spenden es in die Ukraine und gehen sie doch fürs Azow-Regiment vorbildlich an die erste Linie. Da hätte bestimmt keiner was dagegen. Und wenn sie falls überhaupt zurück kommen lassen sie doch paar Flüchtlinge in ihren Räumlichkeiten hausen.

      • Andor, der Zyniker an

        @ möller

        Das sind keine lustigen Muskelspielchen, sondern ernstgemeinte Drohungen.
        Es geht um Macht und um Geld und die Bevölkerung wird nicht wirklich gefragt,
        wenn es die Interessen der globalen Eliten zu erfüllen gilt.
        Aber es gibt bestimmt auch unter den Finnen viele Idioten die ihr Leben
        und Gesundheit für Fremde hingeben würden.
        (zumindest verbal in Diskussionsforen beispielshalber)

    4. Michael Wittmann an

      Eilmeldung! Erste Marder Panzer fertig, warten nur noch auf Freigabe der Corona Bonzen…. Sind wir Deutsche jetzt wieder im Krieg mit Russland. 106 Sekunden reichen für eine russische Atombombe nach Berlin….Hoffentlich sind Bärbock Habeck und Konsortien im Parlament…Wer immer Krieg schreit, der soll diesen dann auch am eigenen Leibe spüren.

      • du traust putin zu, dass er wegen ein paar panzerlieferungen atombomben auf unschuldige wirft, die ganze welt vernichtet?

        du hast ja ne meinung von dem, tzz… sollte man so jemanden nicht besser gleich einweisen lassen? offensichtlich ne echte gefahr für die gesammte menschheit.

        • Putin sagte es doch selbst, das Amerikaner schon 2 Atombomben abgeworfen haben….. Mit der Unschuld der Corona Bonzen ist es so….Da glaube ich lieber an die Unschuld einer Hure !

    5. Klar, wenn Putin Krieg führt sollte sich die Nato aus Natoländern gänzlich zurück ziehen, alles andere ergibt keinen Sinn.

      Übrigens nicht Nato-Osterweiterung sondern Westflucht, siehe Ungarn, Polen… Kommt den Russen nicht zu anderen souveränen Staaten vorzuschreiben, welchem Bündnis sie gerne beitreten wollen. Wenn ihr selber gerne aus der Nato wollt, dann erstreitet dafür Mehrheiten. Ansonsten müsst ihr wohl putschen.

      Kurz mal die Augen schließen.
      Putin droht Ungarn mit Krieg, wenn die sich nicht sofort aus der Nato verabschieden. Was macht Orban?

      • @prawda: was macht Herr Orban? Holt den Vodka aus dem Eisfach und trinkt mit Putin auf den Frieden!Dann werden neue Verträge für Öl- und Gaslieferungen gemacht und der Ungar muß nicht frieren und der Diesel kostet ein €….

        • ich hab kein problem wenn sich orban aus nato und eu verdünnisiert. spart dem deutschen steuerzahler viel geld. außerdem gönn ich auch den ungarn frieden und ein gutes leben. mögen sie ohne den westen lange und in wohlstand leben!!!

          die frage die sich trotzdem stellt, warum tut es orban nicht? warum hält er sein volk in eu und nato-knechtschaft darben und beweist seinem freund putin orbansche treue nicht ohne wenn und aber, reviediert im rahmen seiner möglichkeiten ein stück weit die von putin angemahnte nato-osterweiterung?

        • @prawda: der Viktor hat es mir noch nicht erklärt. Ich vermute, dass es für Ungarn noch gewisse materielle Vorteile hat in der EU zu verbleiben. An der Uschi wird es nicht liegen. Darüber hinaus hofft er vielleicht, dass auch in anderen Staaten des Verbundes wieder demokratische Kräfte an die Macht gelangen. Die Brüder in Italien scharren schon mit den Füßen und in Frankreich wird es vielleicht schon heute vernünftige Wahlergebnisse geben. Der Lieblingsschüler von Herrn Schwan ist m.E. ein Auslaufmodell. Ok, in Deutschland wird es noch einige Dekaden dauern, es sei denn Herr Putin schafft es bis Berlin oder der Untertan legt seinen Maulkorb zur Seite!

        • @ Gutmensch:

          Orban stehst du Vorteilsnahme zu, aber wir deutschen Exportweltmister haben nur Nachteile? Um die Analyse zu Ungarns Natomitgliedschaft hast du dich leider elegant drumrumgeschwurbelt, oder? War doch das Wichtigste, da Nehmerland Ungarns Bestreben an der Zitze der EU-Geberländer zu verharren ein Selbstgänger ist, meine Frage eine rein rhetorische war.

          PS
          Wenn man im Dorf viele Versicherungen verkaufen will, dann muss man leider immer auch dem Schützenverein beitreten und sollte unliebsame Mitglieder nicht verärgern, den Voritzenden schon mal garnicht. (Metapher!)

      • jeder hasst die Antifa an

        Putin hat genauso das Recht an seiner Grenze Aufzumarschieren um sie gegen die Aggresive Nato zu schützen.

      • Andor, der Zyniker an

        Was wuerde Orban machen?
        Kurz mal die Äuglein schließen und denklogisch träumen : Wenn Orban beispielshalber ein Suppenhuhn braucht und es billig vom Russen kaufen kann, verhandelt er freundlich mit diesem und droht nicht das Suppenhuhn zu stehlen. Dann zahlt er den geforderte Preis und seine Madame kann das Hühnerfrikassee kochen. Nur die deutsche demokratische Regierung ist so blöd und droht, bekommt deshalb nix und muss auf den teuren amerikanischen Truthahn, den Mister President alljährlich begnadigt, warten. Bis hahin wird gefastet und gegen Putin gefroren.

      • AsBestSoldat an

         "Ansonsten müsst ihr wohl putschen."
        Ja, geil: Prawda befiehlt – wir folgen Dir und Deiner Wahrheit!

    6. Wenn der Nato Gangsterverein es 1990 ernst mit dem Frieden auf der Welt meinte, hätte er Russland die Hand ausgestreckt und auch eine Bündnismitgliedschaft angeboten. Und vor vor allem hätte er auch seine Besatzungstruppen aus Westdeutschland abgezogen, sowie es die Russen in Mitteldeutschland auch es taten.

      • klar, alle Natoländer hätten sofort zugestimmt. die russen selbstverständlich auch.

        obwohl, wäre schon spannend, wenn amis und russkis zusammen andere länder überfallen würden. dumme gesichter bei den LINKEN, durchgebrannte Synapsen bei Wagenknecht.

      • Staaten und Völker sind nicht "gut" oder "böse" , sie sorgen halt nur für ihre eigenen Interessen . Russen machen da keine Ausnahme und selbst der Weltfeind USA ist nicht "böse" sondern eben darauf bedacht, für sich das Optimum herauszuholen . Versuchen alle anderen auch, Russland eingeschlossen.

        • Andor, der Zyniker an

          @ Kutusow

          Nur der Deutsche Demokratische Rechtsstaat (amerikanische
          Besatzungszone) ist jenseits von Gut und Böse, also blöd und
          sorgt nicht für die Interessen seiner Bevölkerung, sondern für
          die Interessen der Amigos.
          Teures Fracking-Gas und Russenhass gegen billiges Russen-Gas.

    7. Alter weiser, weißer Mann an

      Bis das sein Tod eintritt …..
      Dumm nur, er stirbt für westliche "Werte".

      • Edward Teach an

        Das ist kein Finnen Soldat, sondern nur reine westliche Kriegspropaganda. Die Piraten hissten auch erst den Jolly Roger bevor diese die Schiffe enternden. Sonst fuhren diese immer unter anderen Flaggen.

    8. Sie lassen die Waffen sprechen. Die Machthaber:-*innen aus aller Welt geben sich ein Stelldichein in Kiew. Flintenuschi war gerade vor Ort, fröhlich lächelnd bei Schnittchen und Krimsekt. Haare schön! Die ukrainischen Oligarchen genießen Ihr Leiben außerhalb der Ukraine und werden bald die Yachten der Russen zu Schnäppchenpreisen kaufen können. Scholz, Macron und Draghi, die Besten unter den Guten wollen auch zum Schauspieler und Ihre Solidarität bekunden. Derweil sterben Tausende an der Front. Der Unrasierte in Olivgrün stellt die Getränke kalt und schafft die Millionen in sichere Länder. Der türkische Erzieher, der sein Herz für die Landwirtschaft entdeckt hat, wurde derweil auf dem Weg ins Kriegsgebiet ohne Maulkorb im Zug gesichtet. Das löste beim Untertan etwas Unverständnis aus. Nun gab es aber einige Hirnbefreite, Mangel an Sauerstoff durch die Angstmaske?, die feststellten, dass er doch in Polen sei und da gelte nunmal keine Pflicht zum Tragen des Sondermülls. Die Corinna hat für diese Wesen an der Grenze den Zug verlassen, da kann auch die Maske gehen. Die Ukraine wird den Krieg gewinnen, meint die Propaganda des Grünfunks. Inzwischen wird von etwa 40.000 Toten geschrieben und es werden täglich mehr. Wir schaffen die 100.000! Mehr schwere Waffen, Soldaten an die Grenze und die Atombomben über Europa…..

      • Otto Baerbock an

        " Die ukrainischen Oligarchen genießen Ihr Leiben außerhalb der Ukraine und werden bald die Yachten der Russen zu Schnäppchenpreisen kaufen können."

        Bin zwar nicht ganz sicher, aaaber … ich könnte mir vorstellen, daß der größere Teil der ‘russischen’ und ‘ukrainischen’ Oligarchen … in Wirklichkeit der selben identitären Gruppe angehört. Die ich hier aber nicht explizit erwähnen möchte, da mir das unter Umständen als ‘antisemitisches Stereotyp’ ausgelegt werden könnte …

        • Die US Regierung ist voller Juden und in der ukrainischen sind angeblich 40% Juden. Und Putin ist ja bekennender Philosemit.

    9. Nero Redivivus an

      @ COMPACT:
      Über diese jungdynamisch libertäre Widerstandsgruppe würde sich ein Bericht in Eurem Magazin lohnen – vielleicht von einem/einer Eurer jungen Reportern!
      — "Unsere Kriegserklärung" (Quasi Gründungsmanifest von "Liberty Rising – Jugend für Freiheit und Kapitalismus" am 7. September 2020) 
      Die "Libertäre Aktion" erwacht wieder zum Leben – doch völlig verändert. 
      Euch erwartet: Entfesselter Individualismus – Absolute Eigenverantwortung – Maximale Freiheit – Minimaler Staat – Liberty Rising (libertyrising.de) 
      Wir leben in einer Gesellschaft, die den Einzelnen opfert. Sein freier Geist wird in der Schule geopfert, wo er nichts selbst entscheiden kann. Nicht was er lernt, nicht wie, nicht bei wem. Seine Eigenverantwortung wird den Unverantwortlichen geopfert, wenn Drogen verboten, Versicherungen vorgeschrieben, Medien zensiert werden. Seine Leistung wird der „sozialen Gerechtigkeit“ geopfert, sein Fleiß mit Steuern und Abgaben bestraft, seine Tatkraft durch Bürokratie und Vorschriften erstickt. Seine Konsumentscheidung wird den Gewissensbissen der Grünen-Wähler geopfert. Seine freie Meinung den Empfindlichkeiten der Dauer-Beleidigten. Seine Freiwilligkeit dem Miteinander. Seine persönliche Würde den Befindlichkeiten der Vielen

      • Nero Redivivus an

        2.
        Das Grundgesetz hat uns eine andere Gesellschaft versprochen. Eine Gesellschaft, in der die Würde des Einzelnen, seine Freiheit, seine Schöpfungskraft nie wieder den anderen geopfert wird. Wir wollen die Gesellschaft, die uns das Grundgesetz versprochen hat. Wir wollen keine Zwangsgemeinschaft. Wir wollen nicht herrschen. Wir wollen nicht beherrscht werden. Wir wollen unsere Würde. Unsere menschliche Würde, die uns ganz allein gehört. Wir wollen uns gehören! 
        Nicht, was die Nachbarn meinen, darf unser Denken bestimmen, sondern wir selbst. Nicht, was der Staat für richtig hält, sondern wir selbst. Nicht, was irgendwer irgendwo denkt; einzig unser eigener freier Geist darf die Richtschnur unseres Lebens sein. Unser freier Geist mit unserer Kreativität, unseren Wünschen, unseren Idealen.

        • Nero Redivivus an

          3.
          Wenn es wahren Heldenmut gibt, dann ist es die Treue zu sich selbst gegen alle Widerstände. Wenn es wahre Großartigkeit gibt, dann ist es die freie Entfaltung unseres schöpferischen Geistes. Wenn es wahren Freiheitskampf gibt, dann ist es der Kampf des Individuums gegen das Kollektiv. 
          Wir sind der letzte Akt in einem langen Krieg. Einem Krieg der Ideale. Einem Krieg zwischen dem Mitlaufen in der Masse, dem Dienen an der Masse, dem Existieren in der Masse und der Idee der unbedingten Freiheit des Einzelnen. Des Lebens für sich und durch sich. Wir sind nicht gekommen, um unsere Freiheit zu erbetteln. Wir sind gekommen, um sie im Krieg der Worte und Ideen zu erobern. Und wir werden nicht eher Halt machen, bis jeder Einzelne in dieser Freiheit leben kann.

      • sozialisten und libertäre sind zwillingsgeschwister. beide benötigen einen wirt, ohne den sie ihre ideen nicht verwirklichen können.

        wenn sie zwangs-versicherungen abschaffen wollen, dann am besten mit kranken- und kfz-versicherung anfangen. wird sicher lustig, wenn ein freiwillig kfz-unversicherter geisterfahrer auf eine freiwillig kranken-unversicherte familie prallt.

        • Otto Baerbock an

          "… wird sicher lustig, wenn ein freiwillig kfz-unversicherter geisterfahrer auf eine freiwillig kranken-unversicherte familie prallt"

          Klar … fragt sich nur für wen? Vermutlich für den junglibertären Zuschauer des Geschehens …

        • @Otto

          Aber nur theoretisch, denn auch libertärer Strassenbau dürfte schwierig sein. denn niemand darf enteignet werden und jeder darf den Wegzoll für private Grundstücksdurchquerung selber festlegen, da hat dem freien Menschen niemand reinzuquatschen. Bis sich 83 Mio Staatsmachtlose oder gar 8 Mrd über die Finazierung nur von Brücken und Verkehrszeichen geeinig haben könnte auch ein Weilchen Zeit ins Lang gehen, wobei Verkehrsregeln ist ja auch schon wieder Zwang und wäre auch niemand da, der sie autoritär festlegen würde. :-(

          Aber wie gesagt, die Infrastruktur (Wirt) ist bereits vorhanden, ein paar Tage wird die neue libertäre Weltordnung schon funktionieren, ICH jedenfalls biete dann umgehend Schutz an, Polizei, Justiz, etc. gibbet in einer echten libertären Welt nämlich auch nicht mehr.

    10. Hans Georg an

      Foto : Ein finnischer Soldat. Kämpft er bald im Dienst der NATO?

      Ja. Und zwar sehr bald … :-P