Big Pharma und Politik gegen Professor Stöcker – Die Skandalchronik Teil 2

47

Mit seinem Antigen-Vakzin hat Euroimmun-Gründer Winfried Stöcker eine ungefährliche Alternative zu mRNA- und Vektor-Impfstoffen entwickelt. Doch statt ihn dafür zu feiern und sein Präparat einzusetzen, geht man juristisch gegen ihn vor. Die Machenschaften von Big Pharma enthüllen wir in unserer Sonderausgabe Corona-Lügen, die Sie hier bestellen können.

Fortsetzung von Teil 1 der Stöcker-Skandalchronik, die Sie hier lesen können.

Es blieb zunächst völlig unverständlich, warum das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) im Fall von Professor Stöcker mit einer Strafanzeige reagierte, statt seinen Antigen-Impfstoff zu prüfen. Zusätzlich brachte man das Landesamt für Soziale Dienste in Schleswig-Holstein gegen den Forscher in Stellung, das dann Anzeigen beim Landeskriminalamt erstattete.

Stöckers prominenter Verteidiger: Wolfgang Kubicki. | Foto: 9EkieraM1, CC BY 3.0, Wikimedia Commons

Damit war das ursprüngliche Vertrauen von Stöcker in das PEI – eine staatliche Behörde, die dem Bundesgesundheitsministerium und damit Minister Jens Spahn direkt unterstellt ist – völlig ruiniert, sodass er das Angebot des PEI, seinen Antigen-Impfstoff im Rahmen eines „strukturierten Beratungsgespräches“ vorzustellen, im Januar 2021 ablehnte. Dies auch, weil nach seiner Einschätzung das Angebot viel zu spät und deutlich nach der Strafanzeige bei ihm einging.

Drosten hat sich verplaudert

Man kann nur vermuten, dass Stöcker ausgebremst wurde, weil bereits dem PEI bekannte Projekte in der Pipeline einen Zeitvorsprung bekommen sollten, damit sein Antigen-Impfstoff ins Hintertreffen gerät. Das hat Merkels Hof-Virologe Christian Drosten von der Charité Berlin indirekt bestätigt, indem er in einem Gespräch mit Stöcker darauf hinwies, dass bereits ähnliche oder identische Projekte laufen würden.

Christian Drosten, hier auf einem Querdenker-Schild. Welche Rolle spielt er in der Causa Stöcker?

Dass das Angebot des Beratungsgesprächs erst drei Monate nach der Meldung des Antigen-Impfstoffs an das PEI und nach der Strafanzeige erfolgte, wurde von Stöcker verständlicherweise als Feigenblatt verstanden, denn das Klärungsgespräch hätte normalerweise sofort nach der Meldung im September 2020 stattfinden müssen – mit einer sofortigen anschließenden Prüfung des Impfstoffs.

Professor Stöcker mutmaßt:

„Wenn sich herausstellt, dass mein Verfahren funktioniert, dann sind die Patente der anderen hinfällig. Weil dann jeder einen Impfstoff herstellen könnte.“

Inzwischen habe er sein Antigen mehr als 60 weiteren Freiwilligen verabreicht, mehr als 90 Prozent hätten daraufhin schützende Antikörper gebildet, teilte er mit. Zudem erklärte er, dass er mit seinem Impfstoff kein Geld verdienen, sondern möglichst viele Menschen vor dem Coronavirus schützen wolle. Er wolle daher sein Verfahren für alle, die es reproduzieren wollten, zur Verfügung stellen.

Biontech und Pfizer machen Kasse

Stöckers uneigennütziges Verhalten steht in krassem Gegensatz zu dem von Big Pharma: Biontech und Pfizer wollen für ihren gentechnischen mRNA-Impfstoff, der bereits durch zahlreiche Nebenwirkungen aufgefallen ist, noch mehr Geld vom deutschen Staat haben – und zwar 400 Millionen Euro für den Produktionsausbau, obwohl das Unternehmen im Jahr 2020 bereits über 300 Millionen Euro an öffentlichen Fördermitteln erhalten hat und für seinen Impfstoff 12,00 Euro pro Dosis kassiert. Eine Ampulle mit fünf Dosen kostet also 60 Euro.

Wenn man davon ausgeht, dass die Produktionskosten auch nicht höher sind als beim Covid-19-Impfstoff von AstraZeneca (mit dem Selbstkosten-Verkaufspreis von 1,78 Euro), bei dem ja noch die Vektor-Adenoviren genetisch manipuliert und dann gezüchtet werden müssen, so hat Biontech/Pfizer an jeder Injektion seines Impfstoffes Comirnaty mindestens etwa 10 Euro verdient. Bei den fest bestellten 90 Millionen Dosen in Deutschland sind das allein Gewinne von 900 Millionen Euro.

Impfung: Statt auf Stöckers ungefährlichen Antigen-Wirkstoff setzt man auf gentechnische Vakzine.

2021 sollen für weltweite Abnehmer mindestens 1,2 Milliarden bestellte Dosen produziert werden, davon allein mindestens 700 Millionen Dosen in Marburg (Hessen), so dass den dortigen alten Behringwerken allein Gewinne von sieben Milliarden ins Haus stehen, insgesamt aber circa 12 Milliarden Euro zu erwartende Gewinne aufgrund von europäischen und internationalen Bestellungen.

Vor diesem Hintergrund muss man davon ausgehen, dass Biontech/Pfizer den deutschen Steuerzahler gründlich schröpfen wollen, zumal auch Pfizer 2020 einen anteiligen Dollar-Betrag in dreistelliger Millionenhöhe noch unter US-Präsident Donald Trump aus der staatlichen Ausschüttung von über einer Milliarde Dollar für die wichtigsten US-Pharmafirmen, die an der Entwicklung von Corona-Impfstoffen beteiligt sind, erhalten hat.

Fallende Kurse

Offensichtlich wollen sich die beiden Pharmaunternehmen, die an der US-Börse Nasdaq seit 2019 als internationale Aktiengesellschaft notiert sind, ihren Einstieg in die Behringwerke vom deutschen Staat bezahlen lassen. Das könnte damit zusammenhängen, dass der Aktienkurs im Dezember 2020 bei Biontech um 15 Prozent gefallen ist (bei Pfizer um 4,6 Prozent). Nach Bekanntwerden einer virtuellen Rückruf-Übung eines Impfstoffs durch Biotech/Pfizer am 3. März fiel die Biontech-Aktie noch einmal um sieben Prozent, zumal auch weltweit zahlreiche Nebenwirkungen gemeldet wurden.

Reibach: Big Pharma hat kein Interesse an patentfreier Konkurrenz.

Trotzdem steht Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dem Ansinnen von Biontech/Pfizer nach mehr Geld positiv gegenüber – und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) bekräftigte gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland: „Am Geld wird die schnellere Beschaffung von Impfstoff jedenfalls nicht scheitern.“

Auf solche Fürsprecher kann Professor Winfried Stöcker mit seinem ungefährlichen Antigen-Präparat nicht zählen.


In  COMPACT-Aktuell Corona-Lügen haben wir ein ganzes Kapitel nur dem Thema Impfen gewidmet. Außerdem bieten wir Ihnen mit diesem Heft den ultimativen Argumenten-Hammer gegen die 3. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. Hier bestellen oder einfach auf das Banner oben klicken!

Über den Autor

47 Kommentare

  1. Da der Impfstoff des Herrn Prof. Stöcker im Sept. 2020 fertig war, hätte man damals sofort mit dem Zulassungsprocedere anfangen können und müssen!
    Für unsere Regierungleute gilt aber: Amerika und das Westbündnis hat Vorrang, damit die turbokapitalistische "westliche" Welt! Da Herr Stöcker so selbstlos ist, seinen Impfstoff nicht (international) patentieren zu lassen, ist er ein besonders rotes Tuch für die Turbokapitalisten! Zumal sich deren Bemühungen als bis heute fehlerhaft erwiesen haben! Aber die haben sich auch schon vor 150 Jahren dazu abgesprochen sich auch die Natur "untertan" – also patentieren – zu lassen! Und das haben sie auch! Frag mal Bauern und Gemüsezüchter! Viele uralte Sorten sind nicht mehr "zugelassen"!
    Herr Stöcker sollte sich mit einem Land der 3.Welt zusammentun, dort eine Zulassung erwirken und das Mittel von dort aus an alle Länder weitergeben, die es möchten und brauchen!
    D. wird dann wohl leer ausgehen, aber unseren Regierungsoberen ist das eigene Volk wohl schnurzegal, Hauptsache, sie gehören zum "Westen" und können den AMIs und ihren Turbokapitalisten in den A… kriechen! Herr Stöcker sollte auch im eigenem Interesse in ein solches Land auswandern bevor diese Gaunerbande ihn umbringen lassen könnte.
    Wer den Ami, den "Westen", als Freund hat, braucht keine weiteren Feinde!

  2. Meines Erachtens geht es bei den bisherigen Impfstoffen nur um Aktiengewinne, Geldmache und Korruption. Wo kann man sich bei Professor Stöcker impfen lassen?

  3. So weit sind wir schon.
    Der Gesunde soll sich testen lassen ob er krank ist.
    Da muss wohl Umsatz gemacht werden.

    "Bild des Tages: Es dürfen nur Gesunde darauf getestet werden, ob sie krank sind!"
    Zu finden inklusive Bild bei Politikstube – 19. März 2021

  4. Das Virus ist weitgehend harmlos. Es sterben nicht viele an Corona. Meine Mutter ist nach Weihnachten in einem Altersheim ohne Symptome gestorben. Auf dem Totenschein stand Corona. Die Bestatterin klagte über zu wenig Auslastung. Die vollen Krematorien entstehen, weil nicht mehr in Osteuropa billig verbrannt werden kann und die "fleißigen" Beamten in den entsprechenden Ämtern kaum noch arbeiten und es zu erheblichen Verzögerungen bei den Papieren kommt! Wir haben 14 Tage auf die Papiere gewartet.
    Der Impfstoff ohne Genmanipulation ist sinnvoll, weil man damit diesen Coronajüngern den Wind aus den
    Segeln nimmt. Er ist zwar sinnlos, aber wenn viele geimpft sind geben diese Mutanten endlich Ruhe. Mal sehen ob die, mit dem anderen Zeug geimpften am Jahresende immer noch jubeln. Bis dahin haben wir bestimmt die 10. "Welle". 100 falsch positiv Getestete auf 100.000 Einwohner, also 0,1%. Was für eine gewaltige Zahl!! Wo sind eigentlich die vielen Beatmungsbetten? Im März 2020 verkündete der Staatsfunk, dass die vorhanden 40.000 Betten auf 80.000 aufgestockt werden sollten. Sogar VW sollte welche herstellen. Es muss wohl nicht geklappt haben. Die bekommen ja nicht mal ein brauchbares Auto hin.

    • Domine salva nos am

      Manche Coronaleugner sind so hart verpackt, die beeindruckt kein Faktum, nicht mal der Tod der eigenen Mutter. Wenn auf dem Totenschein als Todesursache Corona stand, dann war es Corona. Das Ausstellen eines vorsätzlich falschen Totenscheins ist strafbar und hätte standesrechtliche Konsequenzen. Welcher Arzt sollte dieses Risiko eingehen, warum, wofür ?

      • @domine…: wenn der Mensch sagt, dass die Erde eine Scheibe sei, dann irrt der Denkende! Wenn die Kirche und deren Mitarbeiter, dass „Innen“ kann ich mir hier schenken, da es i.d.R. alte weiße Männer sind, behaupten Jesus sei eine Jungfrauengeburt, dann ist es so in Ihrer Welt? Vielleicht hilft die Astra?

      • Mein Gott, wie kann man so einfältig sein?

        Alles glauben was die Lügenpropaganda dir auftischt
        oder “nur“
        hoffnungslos verblödet. ;-)

        An einer selbstkritischen wäre ich interessiert, helfe dir gern

    • Querdenker der echte am

      Lieber Michael,
      ja man kann in heutigen Zeiten vom reinen Glauben abfallen wenn man die Menschen in Deutschland so beobachtet. Ich sage hier NICHTS gegen Medikamente im Allgemeinen oder Impfstoffe im Besonderen. Nur gegen die Intelligenz so vieler Zeitgenossen:
      1. Montag: der Impfstoff ist gefährlich!
      2. Dienstag: Impfstoff Stopp der Zentralverwaltung;
      3. Mittwoch: Bayerns Landesoberster: "Impfstoff kann nicht weggeschüttet werden- ist zu kostbar!"
      4. Freitag: Hersteller haben einen Warnhinweis am Impfstoff angebracht.
      5. Samstag: Zentralverwaltung lässt weiterimpfen. Weil die Nebenwirkungen sind jetzt mittels "Warnhinweis" auf die GEIMPFTEN abgetreten!
      6. Wahrscheinlich großes Gedrängel vor den Impfzentren!!
      Herr wirf Hirn herunter!!!!

    • Es gibt in diesem Wohlfühlland nichts mehr, was noch der Wahrheit entspricht …. Das mit deiner Mutter ist traurig und dann noch zu Weihnachten… Aber an dieser Beschreibung sieht man ,dass bewusst getäuscht wird um Menschen in Panik zu versetzen.
      Wer auf einen Totenschein ohne ein eindeutigen pathologischen Laborbefund Corona schreibt ,begeht einen Betrug ,in diesem Falle staatsgewollt.
      Jede Panikmache soll der Dreckpharmaindustrie dienen aus Amerika ,die Forschung in Deutschland wird unterdrückt und runtergefahren …. Lobbyismus spielt auch eine grosse Rolle ,die Banditen der Obrigkeit für sich nutzen….
      Dieser Staat hat nicht erst seit Covid seine Glaubwürdigkeit und Existenzberechtigung verloren , dass ist schon ein Mafiakonstrukt nebst absoluter Hörigkeit zu Staaten ,die nur Kriege über die Welt bringen . Die ,die die Merkel GmbH als super Wohlfühlland ,als Gutmenschen sich bezeichnen ,haben Vorteile von diesem Sein der kaputten Gesellschaft.Da können sie im Erholungstag noch so sehr keifen und schreien ,der Staat ist faul….

      Und schon heute wieder verkünden die Lügenmedien …Bürger lauft schnell euch die Zeckenimpfung abzuholen ist nur noch wenig da …. Spahn und Co. sind besorgt um eure Gesundheit ….

  5. Intelligenztester am

    EUROIMMUN Medizinische Labordiagnostika AG kämpft gegen Big-Pharma. mmmhhhh…..

    Vllt. könnten sich ja deren Anwälte mit jenen Anwälten einigen? So ein Vergleich ist besser als nichts, oder?

      • Kubicki ist auch so ein Kobold der Demokratie ….sitz als LabberPräsident über den Rednern ….hört das negative …..anschliessend gibt er Interwievs wie Scheisse vieles ist und der Staat hirnlos durch die Galaxys Demokratie wandelt …..

        Hätte er Arsxx in der Hose als Demokrat ,würde er aufstehen und offiziell sagen , mir reichts – ohne mich diese Verarsche ….. Aber die FDP schlängelt sich halt immer durch ….,würde Merkel wieder das Kuschelnest für die bereiten ….. denn wäre Hasso von der Leine Hasso-FDP. Die beschweren sich über Ausschaltung des Parlaments …,haben doch jahrelang daran mitgewirkt ,und würden es immer wieder tun,denn Macht verpflichtet ….

  6. EUROIMMUN-Gründer Stöcker
    Als einer der weltweit führenden Hersteller im Bereich der medizinischen Labordiagnostik steht EUROIMMUN für Innovationen. Mehr als 3.100 Mitarbeiter in 17 Ländern entwickeln, produzieren und vertreiben Testsysteme, mit deren Hilfe Krankheiten diagnostiziert werden können, sowie Software- und Automatisierungslösungen zur Durchführung und Auswertung der Tests. Mit EUROIMMUN-Produkten diagnostizieren Laboratorien in über 150 Ländern Autoimmun- und Infektionskrankheiten sowie Allergien und führen Gen-Analysen durch.

    Ich bin mir sehr sicher, dass Herr Stöcker keinerlei kommerzielles Interesse mit seinem Superimpfstoff verfolgt. Nicht mal einen Krümel vom Impfkuchen möchte er haben, ich schwör! lol

    • Was für ein carritativer Verein , da kannste ruhig pandemieren ,die retten dich … Und wo ist die Weisheit von denen jetzt ….. ,ausser die Überlegung auch ein Stück vom Goldregen abzuscheffeln ???

      Ja, bei soviel Bildungsidioten kann Deutschland nichts eigenes mehr aufweisen …. und erst die Doktorpolitiker ,die keine Zeit hatten wegen Parteiversumfungsveranstaltungen ihre eigene Erkenntnis ordentlich zu Papier zu bringen und das ohne abzuschreiben, aber wenn nicht auffällt ,ein bisschen Weisheit glänzen lassen. Nur das mit den beiden Polen in der Batterie …. ,dass kann nicht abgeschrieben sein , das ist pure Dummheit.

  7. Der Überläufer am

    2 Fragen in die Runde.

    1. Wenn das Virus angeblich nicht existent/isoliert/erforscht/was auch immer ist (wurde zigfach so kolportiert), wie kann jemand einen Tod-Impfstoff (abgetötete Coronaviren oder zumindest Teile davon) im Marmeladenglas entwickeln. Wo hat der Mann die weiterverarbeiteten Viren her (Schmetterlingsnetz oder Kontakte nach Wuhan?), Sicherheitsvorschriften beachtet oder darf das künftig auch JEDER Hobbyvirologe mal mit Milzbrandtuberkeln versuchen?

    2. Wenn Coro angeblich ungefährlich ist, es sich um eine Scheinpandemie der geheimen Weltregierung handelt, Lockdowns/Masken/Abstand/Quarantäne/etc. überflüssig sind, warum ist dieser zusätzliche Impfstoff für die Menschheit von so großer Bedeutung, dass sich nun sogar schon die Hardcoreverqueren dafür stark machen?

    Wie immer sachliche Antworten! :-)

    • Du bist ein denkfauler Überläufer, wenn du nur einige der hiesigen Kommentare verstanden hattest, wären deine Fragen“ obsolet.

      • Der Überläufer am

        Stöcker sucht weitere 60 Freiwillige. Vorzugsweise männlich im gehobenen Alter, geringer IQ. Kennst du wen?

        (Nein, ich fall durchs Raster)
        *grins

    • @ Überläufer

      Genial alle Argumente hier zerlegt. Wird sich niemand Objektiv an den Kommentar heranwagen.

      Sauber !

    • DER KLEINE MASKENFREUND am

      Aus deinen Worten spricht Bitterkeit.
      Hat sich jemand beim Impfen vorgedrängelt?
      Das brauchst du dir nicht gefallen zu gelassen!

      • Der Überläufer am

        Pseudonym für unzulässige Experimente. Wo kämen wir hin, wenn jeder irgendwas entwickelt und dann mal eben an Menschen ausprobiert, ohne offizielle Überwachung, ohne offizielle Genehmigung.

        Erstaunlich, dass ausgerechnet Covidiotenkreise derartiges runterspielen und verteidigen.

        (Doppelmoral!)

    • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Aber gerne doch, ganz sachlich!
      1. Diese Frage ist absolut berechtigt, ich würde auch gerne wissen, was da als Antigen verwendet wird. Richtigzustellen bleibt:
      Es heißt Tot-Impfstoff, nicht "Tod"
      Milzbrand wird durch Bacillus anthracis hervorgerufen, das sind keine Mykobakterien, wie sie durch die Bezeichnung "Tuberkel" offenbar andeuten zu wollen scheinen, in keinem Fall aber Arbeitsgebiet von Virologen, sondern von Bakteriologen.
      2. Darauf habe ich Ihnen schon geantwortet, dass SARS CoV 2 für die meisten Menschen harmlos ist, dennoch für Risikopatienten oder besonders ängstliche Personen gut verträgliche Impfstoffe wünschenswert wären. Was, so darf ich abermals ganz sachlich fragen, ist daran so schwer zu verstehen? Oder sollte es Ihnen gar nicht um sachliche Antworten, sondern um fortgesetzte Provokation gehen?

      • Der Überläufer am

        Thema des damaligen Artikels war nicht Risikogruppe (Alte, Vorerkrankte), sondern Kinderimpfung.

    • Übersäufer ….du fehlst als Berater bei Spahn …. da du ja jeden Tag neben der Forschungsarbeit und politischen Weiterbildung im Kahaneinstitut ,vergisst arbeiten zu gehen….
      Oder sitzt du bei Drosten auf den Knien und er diktiert dir deine Texte ….

    • Vade retro satana. am

      Na , sachliche Antworten von denen ? Wohl kaum. Gibt wohl auch keine.

    • Wenn sich jeder Hobby-Philosoph ‚Sokrates‘ nennen & sich als Solcher versuchen darf, darf ein Prof. Dr. Stöcker ohne Erlaubnis von einem …. (wie war nochmal gleich der Name?) als Gründer der Firma EUROIMMUN Medizinische Labordiagnostika AG und Professor der Medizinischen Tongji-Hochschule in Wuhan (ja, Wuhan – einfach mal recherchieren) erst Recht entsprechend forschend arbeiten.

      Selbst ohne Kontakte nach Wuhan bräuchte er kein Schmetterlingsnetz für Virenproben, da er das angeblich ‚grassierende Killervirus‘ ja problemlos in jeder achtlos weggeworfenen Maske finden würde. Tatsächlich wird aber anhand von Computer-Modellen geforscht (neue Methoden der computergestützten Wirkstoffentwicklung).

      P.S.: Lustig, wenn ein Foren-Troll mit wechselnden Namen um sachliche Antworten bittet.

      • Domine salva nos am

        Einen so dämlichen Vergleich habe ich selten gehört. Außerdem, wenn kein Killervirus existiert, wie kann er es dann in jeder weggeworfenen Maske finden und woran soll er überhaupt geforscht haben ? An einem Impfstoff gegen ein Virus, daß nicht existiert ? Ihr Leugner stolpert ständig über eure eigenen Füße.

    • Ulrich von Hutten am

      1. streitet kaum einer die Existenz des Sars Cov 2 ab, da es hierfür leider noch keine beweise gibt. Halte ich die Existenz für unwahrscheinlich? JA! Das ist ein großer unterschied gegenüber deiner behauptung.
      2. Gibt es die Krankheit Covid 19 definitiv nicht, da es aus onkologischer sicht kein neues krankheitsbild gibt.
      3. Halte ich persönlich sowieso nicht viel vom impfen. Meine persönliche meinung! Ich finde es aber vollkommen legitim das compact von diesem ungefährlicheren impfstoff berichtet, das es leider sehr viele gibt die die scheinbedrohung des virus für real halten und sich die impfspritze wünschen. Wenn auch nur eine Person die vom impfen nicht abzubringen ist durch diesen artikel zur sichereren impfung greift rettet compact leben!!!!!

      Um deiner peinlichen reklamation zuvor zukommen und damit dir zumindest ein funken restwürde bleibt sage ich dir das ein virus etwas vollkommen anderes als eine krankheit ist.
      Als Beispiel: wäre so wie wenn du sagts das ein huhn und ein spiegelei dasselbe wären.

      • Querdenker der echte am

        Ja wie? Das Spiegelei ist doch ein gemordetes Hühnchen, oder nicht? Nur halt noch nicht bebrütet!

      • Ulrich von Hutten am

        @Querdenker der echte
        Das huhn erzeugt das ei und aus dem ei kann ein spiegelei werden
        Der virus erzeugt eine reaktion im körper und aus dieser reaktion kann eine Krankheit entstehen

        Daher ein (eigentlich) sehr einfaches und passendes beispiel

    • Der übergelaufene Vollidiot am

      Las dich einfach impfen, denn diese soll auch bei der Dummheit helfen. Deine Landesmutter Merkel will nur für dich das Beste ! Merkel sagt immer die Wahrheit und Ärzte lügen….

    • @über: der Überflüssig möchte die Menschheit überzeugen, dass die Injektionen sinnvoll sind, da Corinna sonst die Menschheit dahinraffen würde. Argumente, die seine Wahrheit erschüttern könnten werden nicht gelesen, bzw. kann sein Hirn nicht verarbeiten. Der Leon findet alles gut, was der Überflüssig schreibt. Hat dieser einen höheren Dienstgrad? Normopathen unter sich!
      Das Menschen sterben durch die Injektionen erschüttert die Beiden nicht, weil Empathie nur bei denen, die durch oder mit Corona verstorben sind, angebracht scheint. Die Regierung will es so! Schwer zu ertragen die Beiden, aber gemessen an dem Karl das geringere Übel.

    • Der Überläufer am

      @Leo
      Dachte ich mir schon. :-)

      Zusatzaufgabe (gibt Fleißpunkte)

      Warum soll Stöckers Impfstoff unbedingt sofort zugelassen werden, während über alle anderen Schnellzulassungen gemosert wird?

      (Hilfestellung)
      Eine inoffizielle 60-Menschen-Testreihe (eindeutig Versuchskaninchen) ist nicht repräsentativ, da müsste im großen Stil nachgebessert werden. Nachdem sich hier die absolute Mehrheit über "Menschenversuche" von Pfizer und Co. beschwert hat, rufen exakt die Gleichen nach weiteren Experimenten (Stichwort Doppelmoral).
      Gesetzt den Fall die Wunschfee erhört euch und Stöckers Impfstoff erreicht eure Blutbahnen. Stellten sich im weiteren Verlauf dann doch Nebenwirkungen (gar tödliche, 10 auf eine Million) ein, als was werdet ihr Stöcker und seine Gehilfen bezeichnen (Nochmal Stichwort Doppelmoral)?

  8. Heinz Emrest am

    Falls es noch nicht jeder begriffen hat, es geht immer um die Kohle, nicht um den Menschen.
    Was mich so fasziniert ist die Tatsache, dass sich Millionen von aufgeklärten und gebildeten Menschen die Suppe freiwillig spritzen lassen. Vollkommen ohne jegeliche Kritik an einem Genexperiment teilnehmen und Versuchskanninchen spielen. Nebenwirkungen werden verharmlost und meist vertuscht, denn der Aktienwert könnte ja fallen. Wenn alle Beteiligten ihren Gewinn auf Kosten des Steuerzahlers eingefahren haben, dann wird langsam und wohltemperiert die Wahrheit ans Licht gebracht, dann werden aber die freiwilligen Probanten nicht mehr viel zu lachen haben.

    • Die Dummen haben noch nicht verstanden, das das angebliche "Gesundheitssystem" nicht von Gesunden lebt, sondern nur von Kranken. Deshalb ist doch nicht Einer an der Gesundheit der Menschen interessiert!
      Ein Beispiel aus meiner 40 Jährigen Praxis. 100.000 Bandscheibenoperationen könnten jedes Jahr vermieden werden, würde man diesen Menschen vernünftige physikalische Behandlungen verordnen und nicht nur den Pharmaschrott!
      Aber von diesen "Gemachten Kranken" lebt eine Menge Leute.

    • Nur noch zum totlachen! am

      Noch ist nichts verloren. Wie im obigen Artikel beschrieben gibt es bisher nur 60 Freiwillige, die sich Stöckers Bastelraumimpfstoff haben freiwillig spritzen lassen. Ohne Zulassung, ohne vorherige Überprüfung, ohne vorgeschriebene Tests (ja, auch an Tieren), dafür aber aus ganz großer Not, nämlich der Angst vorm Coronatod.

      Wenn das mal nicht ein Astreines Menschenexperiment ist, ein illegales noch dazu.
      Ich bin mir sicher, dass hier (fast) jeder vertrauensvoll mit fremden Onkeln mitgeht, außer, der arbeitete zufällig in einem staatlich überwachten Pharmakonzern und heißt Frankenstein.

    • Vade retro satana. am

      Gewiß doch, die Pharmaindustrie ist das einzige Problem ,welches wir haben. Wenn die weg ist, ist alles gut, das übrige Kapital besteht aus lauter Engeln. Es ist auch besser, an Lungenversagen zu krepieren ,als 2-3 Tage etwas Fieber und Unwohlsein zu haben.

      • Querdenker der echte am

        Und warum führen Sie nur Unwohlsein an und verschweigen der Allgemeinheit Thrombosen usw. ??
        Ein bisschen Ehrlichkeit sei wünschenswert !!

      • Werner Holt am

        Ich gab den Tip schon einmal hier einem anderen Pharmagläubigen: Lassen Sie sich doch einfach impfen und fertig ist die Laube (womit Sie dabei geimpft werden, ist mir schnuppe!). Sie müssen aber nicht auf Teufel-komm-raus missionieren (man könnte auf den Gedanken kommen, daß Sie Aktien von Pharmaunternehmen besitzen). Das macht unsere gottgesandte Regierung (unterstützt auf nahezu allen Kanälen) viel besser und vor allem mit mehr finanziellen Mitteln (siehe Corona-Anzeigen). Zumindest das klappt ja.

      • Ach Sockenschuß,durch deine zumeist ziemlich doofen Kommentaren wirst du schnell enttarnt.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel