Der ungarische Verband Ärzte für Klarsicht veranstaltete auch in diesem Jahr wieder einen internationalen Impfkritiker-Kongress, bei dem sich das Who’s Who der internationalen Impfskeptiker ein Stelldichein gab. Warum Millionen keine Spritze wollen, lesen Sie in der Mai-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Impfstreik“. Hier mehr erfahren.

     _ von Dr. Anat Kalman

    Mit dabei waren so bekannte Impfkritiker wie Robert F. Kennedy Jr., Dr. Wolfgang Wodarg, Prof. Dr. Sucharit Bhakdi und Dr. med. Heiko Schöning. Aus insgesamt acht Ländern kamen Politiker, Ärzte und Rechtsanwälte in Budapest in den Räumen des Weltverbandes der Ungarn zusammen, um zum Thema „Es ist vorbei, steht endlich auf!“ zu referieren und zu diskutieren.

    Schwindende Zustimmung zu Corona-Maßnahmen

    Seit diesem Januar stoßen die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in allen europäischen und weiteren westlichen Staaten auf viel Kritik. Waren noch 2020 die meisten Bürger einverstanden mit den Lockdowns, mit den vorübergehenden Schließungen von Schulen und Restaurants sowie mit dem Tragen von Masken, so hat sich dies seit Beginn der Impfkampagnen massiv verändert. Denn immer drakonischer werden die Maßnahmen gegenüber jenen, die sich nicht mit experimentellen Impfstoffen impfen lassen wollen.

    Impfunwilligen, die irgendwo am öffentlichen Leben teilnehmen, die ihrer Arbeit nachgehen oder sich in Krankenhäusern behandeln lassen möchten, droht der Ausschluss. Millionen Menschen gehen darum weltweit für ihre Grundrechte auf die Straße. Die Pandemie hat sich so in den letzten Monaten in einen Januskopf verwandelt, mit medizinischen, gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen.

    In Italien muss man mittlerweile einen Impfnachweis am Arbeitsplatz vorlegen, um weiterarbeiten zu können. Damit ist aus der Sicht vieler Impfskeptiker eine weitere Dystopie Realität geworden. Foto: tb-photography I Shutterstock.com

    Warnende Ärzte

    Seit Beginn der Impfkampagne rufen viele renommierte Ärzte und Forscher zur Vorsicht im Umgang mit den experimentellen mRNA- und Vektoren-Impfstoffen auf. Zu ihnen zählen unter anderem die französisch-britische Genetikerin Alexandra Henrion-Caude, der französische Nobelpreisträger und Virologe Luc Montagnier, der thailändisch-deutsche Medizinprofessor Dr. Sucharit Bhakdi sowie der Deutsche Dr. Wolfgang Wodarg, Epidemologe, ehemaliges Mitglied des Europäischen Rates und ehemaliger Berater der Weltgesundheitsorganisation WHO. Sie warnen vor unbekannten Nebenwirkungen und Spätreaktionen, sowie vor einer möglichen ungewollten Sterilisierung junger Menschen und Jugendlicher.

    Nichts davon durchdringt jedoch die geschlossene Meinungsdecke der Mainstreammedien, obgleich die EMA (Europäische Arzneimittelagentur) bisher mehr als 300.000 schwere Nebenwirkungen nach den Corona-Impfungen in der EU meldet. Auch die Politik scheint taub zu sein. Über die Impftoten und über diejenigen, die an der Impfung erkranken, wird eisern geschwiegen, abgesehen von vereinzelten Meldungen über Herzmuskelentzündungen, Thrombosen oder Tod durch allergische Schockreaktionen.

    COMPACT VERSCHENKT Spezial-Ausgabe „Verrat am Wähler“! Darin zeichnen wir den Niedergang der Altparteien in den letzten Jahrzehnte nach – und den Verrat an ihren eigenen Idealen, ihrer eigenen Klientel. Helmut Schmidt, Helmut Kohl und Franz Josef Strauß rotieren angesichts ihrer Nachfolger im Grabe. Die Umfallerpartei FDP, die Great-Reset-Grünen und die Linke („Von den Erben der SED zur Antifa“) runden das Schreckensbild ab. Wir verschenken diese Spezial-Ausgabe an alle Kunden, die bis Dienstag, 21.9. (24 Uhr) ein Produkt in unserem Shop bestellen – von Aufklebern bis zu Büchern und DVDs. Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk: COMPACT-Spezial „Verrat am Wähler“.

    Entscheidungen gegen die medizinische Vernunft

    Von daher stand für alle Beteiligten des Budapester Kongresses fest: Hier werden Entscheidungen gegen jedwede medizinische und wissenschaftlich fundierte Vernunft getroffen. Denn bislang wurde in keiner einzigen international anerkannten Studie bewiesen, dass die Impfungen eine sterile Immunität garantieren, dass also die Geimpften eine Infektion nicht weitergeben können. In Ländern wie Israel und dem britischen Überseegebiet Gibraltar, die teilweise bis zu 100 Prozent durchgeimpft sind, beginnt die Pandemie gerade von neuem.

    Rund dreihundert ungarische Ärzte, Rechtsanwälte, Lehrer und Vertreter aus dem medizinischen Pflegepersonal nahmen an diesem Kongress teil, die Palette der vortragenden Spezialisten war ebenso bunt. Es sprachen der amerikanische Impfkritiker Robert F. Kennedy Jr., die Präsidenten der internationalen World Freedom Alliance, Dr. med. Heiko Schöning und Dr. Dolores Cahill, und der thailändisch-deutsche Medizinprofessor Sucharit Bhakdi sowie israelische, amerikanische, argentinische und russische Ärzte und Forscher, die per Video zugeschaltet waren.

    Gefährliche Technik hinter den Impfstoffen

    Der medizinische Aspekt der Impfungen stand selbstverständlich im Mittelpunkt der Tagung, vor allem eine erste wissenschaftliche Studie, die durchaus belegt, dass die Sorgen um die gesundheitlichen Spätfolgen der überall als einziges Allheilmittel angepriesenen Impfungen sicherlich nicht unbegründet sind.

    Dr. Stephanie Seneff, die amerikanische MIT-Forscherin und ‑Biologin, die lange im Bereich der Biotechnologie forschte, also in genau dem Bereich, in welchem die neuen experimentellen Impfstoffe produziert werden, hat zusammen mit dem Arzt und Klinikleiter Dr. Greg Nigh eine erste, von anderen Experten bereits begutachtete und akzeptierte Studie über die Technologie hinter den Vektoren- und mRNA-Impfstoffen und die damit verbundenen Folgen für die Gesundheit veröffentlicht (S. Seneff and G. Nigh. Worse Than the Disease? Reviewing Some Possible Unintended Consequences of the mRNA Vaccines Against COVID-19. International Journal of Vac- cine Theory, Practice, and Research 2021; 2(1): 38–79. ijvtpr.com/index.php/IJVTPR/article/view/23).

    In einer fast einstündigen Vorlesung präsentierte sie die möglichen langfristigen Wirkungen sowohl der COVID-19-Infektion als auch der COVID-Impfungen. Sie bedauerte dabei ausdrücklich, dass viele Regierungen diesbezüglich bewusst falsche Informationen weitertragen, indem sie diese neuartigen Impfstoffe mit den aus der Kindheit bekannten Impfstoffen vergleichen.

    Die mRNA-Impfstoffe werden aktuell zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte eingesetzt. Kritiker befürchten, dass sie die DNA, unser Erbgut, angreifen können. Die Folgen werden sich erst mittelfristig zeigen. Foto: picture alliance / NurPhoto

    „Bewusste Irreführung“

    Das, so sagte sie, sei eine bewusste Irreführung und juristisch gesehen eigentlich ein Delikt.

    Die Impfstoffe wurden aufgrund von völlig unzureichenden Studien zur Bewertung der Sicherheit und Wirksamkeit für den Notfall zugelassen

    , kritisierte Dr. Stephanie Seneff.

    So haben viele verschiedene Experimente mit rund 2.500 Personen gezeigt, dass diese Impfstoffe über ihre Spike-Proteine, die unkontrolliert in die menschlichen Zellen wandern und dort von den Lymphozyten angegriffen werden, zu schweren Erkrankungen führen können. Die Liste dieser Erkrankungen ist beeindruckend: Es handelt sich um Autoimmunerkrankungen, Gefäßerkrankungen, Fortpflanzungsprobleme und Herzmuskel- oder Gehirnentzündungen.

    Bei Menschen mit einem geschwächten Immunsystem, etwa bei Krebs, können die Spike-Proteine sogar neue Virenstämme bilden, die nicht mehr auf die erworbenen Antikörper reagieren. All das beinhaltet vermehrt das Risiko für folgende Krankheiten: Gesichtslähmungen, Parkinson, Erblinden aufgrund neurologischer Störungen, Nieren- und Leberfunktionsstörungen, sowie Prionen-Krankheiten, also fortschreitende, tödliche und zurzeit nicht behandelbare Erkrankungen des Gehirns.

    Impfkritiker warnen: „Lebensbedrohliche Impfpflicht“

    Die Frage, die sich darum hier stellt, ist tatsächlich: Wie kann es sein, dass so viele europäische Regierungen solche massiven gesundheitlichen Bedrohungen einfach ausblenden, die Menschen mit Entzug von Grundrechten erpressen und zudem sogar noch eine für viele wohl lebensbedrohliche Impfpflicht ins Auge fassen?

    An diesem Punkt endet jedwede vernünftige Debatte, denn gleichzeitig wird die Entwicklung von effizienten Medikamenten zur Behandlung der eigentlich Erkrankten in vielen Ländern boykottiert oder zumindest nicht gefördert. Die Ausnahme bildet wohl Dänemark, dort wurden in den letzten Wochen alle Corona-Beschränkungen aufgehoben.

    Professor Sucharit Bhakdi erklärte, anhand einer dänischen Studie sei bereits nachgewiesen worden, dass die Immunsysteme fast aller Bürger das COVID-19 Virus und dessen Varianten nachweislich „erkennen“ und adäquat darauf reagieren, egal ob diese geimpft waren oder nicht.

    Eine ausreichend verbreitete „Herdenimmunität“ ist bereits da

    , so Sucharit Bakhdi.

    Das wäre die gute Nachricht, auch wenn mittlerweile laut der Virusdatenbank GISAID weltweit schon 13 Millionen unterschiedliche Varianten und Mutationen von COVID-19 registriert wurden.

    Alle Bürger dieser Welt impfen?

    Warum wollen aber bestimmte Regierungen trotz dieser genannten und teilweise auch bekannten medizinischen Gefahren Bürger und sogar deren Kinder, von denen nur 0,001 Prozent überhaupt eine gefährliche Form dieser Krankheit entwickeln, unter allen Umständen in die Nadeln jagen? Und weshalb gehen sie sogar so weit, die Ungeimpften ab sofort für die zukünftige Wirtschaftskrise verantwortlich zu machen? Wie aggressiv muss es denn noch werden?

    Und wer hatte eigentlich diese Idee, alle Bürger dieser Welt impfen zu lassen? Die Antwort darauf ist denkbar einfach: der IT-Experte und Multimilliardär Bill Gates, der seit 2015 seine Milliarden vor allem über die Impfbranche multipliziert und auch offen darüber spricht. Wen wundert es also, wenn an diesem Punkt politische und geopolitische Debatten aufkommen, die man nicht einfach als angebliche Verschwörungstheorien zur Seite schieben kann.

    Bill Gates. Foto: Frederic Legrand – COMEO | Shutterstock.com

    Inszenierte Pandemien

    Auch in dieser Hinsicht war die Budapester Konferenz hochinteressant. So zeichneten Robert Kennedy Jr. und die Ärzte Dr. Gábor Lenkei und Dr. Heiko Schöning ein Bild von den vorhergegangenen Pandemie-Inszenierungen. Ganz gleich ob Anthrax, Vogel- oder Schweinegrippe, ob SARSCov1 oder nun Covid-19, alle zehn Jahre sind es immer die gleichen mächtigen Männer und Familien, die damit viel Geld machen.

    Dabei trat ein anderes, bislang unbekanntes Detail ans Licht. Dr. Heiko Schöning legte dar, dass die angeblich so unterschiedlichen westlichen Impfstoffe, Pfizer, AstraSeneca, Johnson und Johnson, Novavax alle von einer einzigen Firma stammen und zwar von der US-amerikanischen Firma Emergent Biosolutions, die zusammen mit der Firma Kentucky BioProcessing die Impfstoffe aus genmanipulierten Tabakpflanzen produziert.

    Dahinter stehen ganze Clans und staatliche Strukturen, wie etwa der Militärgeheimdienst der USA und der bekannte amerikanische Immunologe und Leibarzt des US-Präsidenten, Dr. Anthony S. Fauci, der als Direktor des National Institutes of Health in diesem Jahr über einen Staatsetat von rund 52 Milliarden US-Dollar (etwa 10 Milliarden USD mehr als im Vorjahr) verfügt und bestimmen kann, wer an welcher Universität und in welchem Forschungszentrum was erforschen darf.

    Spielte in den USA dieselbe Rolle wie sein Fachkollege Christian Drosten in Deutschland: Dr. Anthony Fauci. Foto: picture alliance / Consolidated News Photos

    Das große Geldverdienen

    Dass Bill Gates neben der Charité in Berlin auch teilweise die Weltgesundheitsorganisation WHO finanziert, ist allgemein bekannt. Weniger bekannt ist allerdings, dass seine Stiftung und die WHO um 2014 herum unter der Falschbezeichnung „Tetanus Impfung“ rund drei Millionen Frauen in Kenia sterilisiert haben, bis sieben kenianische Bischöfe den Skandal auffliegen ließen. Das zeigt, mit welchen unlauteren, ja gar kriminellen Kräften man es zu tun hat, erklärte Dr. Heiko Schöning, der hinter dem ganzen Corona-Geschehen vor allem das große Geldverdienen vermutet.

    Was aber wäre eine solche Tagung ohne positive Aussichten, ohne den Versuch, einen Ausweg aus dieser verfahrenen Situation zu finden? In dieser Hinsicht war es spannend zu hören, dass nicht nur über Gefahren für Geimpfte gesprochen wurde, sondern auch über Methoden, wie man den eventuellen Nebenwirkungen und aufkommenden Beschwerden entgegenwirken kann. „Den Geimpften kann im Notfall geholfen werden,“ erklärte der Budapester Internist und Arzt für Naturheilkunde, Dr. József Tamási, einer der Mitbegründer der ungarischen Vereinigung Ärzte für Klarsicht.

    So können nachträgliche Untersuchungen zur D‑Dimere Leben retten, denn sie weisen darauf hin, ob Mikrothrombosen existieren, was medikamentös behandelt werden kann und verhindert, dass es später zu lebensgefährlichen Thrombosen kommt. Des Weiteren geht es darum, wie man den kürzlich von französischen und spanischen Forschern in den Impfstoffen entdeckten Giftstoff Graphen Oxyd oder die in den Körper injizierten Spike-Proteine eventuell neutralisieren kann. Hier eröffnen sich wohl notgedrungen neue Forschungsansätze.

    Nicht einschüchtern lassen!

    Politisch gab es am Ende viele ermutigende Aufforderungen, sich nicht einschüchtern zu lassen – auch dann nicht, wenn angeblich eine allgemeine Impfpflicht eingeführt werden sollte. Denn die rechtlichen Grundlagen dafür sind dünn, die Impfstoffe bleiben solange experimentell, solange sie und ihre Nebenwirkungen nicht ausreichend erforscht und überarbeitet wurden, erklärte auch die russische Ärztin Dr. Lusavina Alina Alexandrovna.

    Die Geimpften sind Studienteilnehmer, die nichts und niemand zwingen kann, weiterzumachen, wenn sie nicht mehr wollen. Die Nichtgeimpften haben Rechte, die sie laut und protestierend einklagen können, denn oft erlaubt die tatsächliche rechtliche Lage keine wirklichen Sanktionen oder, in Bezug auf die Arbeit, Entlassungen.

    „Wehrt Euch“, rief ein junger dänischer Politiker auf. Kauft nicht bei Amazon, vermeidet Supermärkte und sorgt dafür, dass die kleinen Unternehmen und Läden wieder verdienen. Gründet eure eigenen Kleinfirmen, organisiert ein Solidaritätssystem aus Ärzten, Rechtsanwälten und alternativen Versorgungsstrukturen. Baut eine Gegenwelt auf, eine positive „Wir-Kraft“, der sich dann auch all jene anschließen können, die in den kommenden Monaten einsehen werden, dass es so nicht weitergehen kann.

    Dieser Beitrag erschien zuerst in der Zeitung Budapester Zeitung. Die deutsche Übersetzung wurde im Rahmen der Europäischen Medienkooperation von Unser Mitteleuropa übernommen. Überschrift, Zwischenüberschriften und Illustrationen wurden von unserer Redaktion eingefügt.

    Liest Hubert Aiwanger heimlich das COMPACT-Magazin? Manchmal könnte man das fast vermuten, zumal er seine Argumente gegen die Impfpflicht aus unserer Maiausgabe zum Thema Impfstreik haben könnte. In dieser Ausgabe lesen Sie auch ein Interview mit dem Impfrebellen Winfried Stöcker. Hier mehr erfahren oder einfach auf das Banner unten klicken.

    28 Kommentare

    1. Ungarn hat ja auch den russischen Impfstoff zugelassen! Sich also nicht dem Diktat unterworfen nur westlichen Mist zu erlauben.
      Daß ein IT-Anbieter heute in Medizin und Chemie macht, hätte es unter Zunftregel nicht gegeben, daß ein Buchhändler(Amazon) alles verkauft, auch nicht. Der angeblich so tolle Fortschritt der letzten 300Jahre muß, zumindest wirtschaftlich, zurückgesetzt werden! Denn er ist Ursache für Turbokapitalismus, Ressouchenzerstörung, Umweltprobleme, Müllproduktion und vieles mehr!

    2. mRNA-Impfungen schwächen Immunsystem
      Schock: Pathologe stellt 20-fachen Anstieg von Krebs bei Geimpften fest
      wochenblick.at, 21.09.2021

      Dr. Ryan Cole ist Pathologe und Inhaber sowie Betreiber eines Diagnostiklabors in Idaho (USA). Er stellte fest, dass es bei geimpften Patienten einen massiven Anstieg verschiedener Autoimmunerkrankungen und Krebsarten gibt. Bei Gebärmutterkrebs hat er einen unvorstellbar enormen Anstieg um das 20-Fache festgestellt.

      Enormer Anstieg von Krebsfällen und Autoimmunerkrankungen bei Corona-Geimpften „Umgekehrte HIV-Reaktion“
      Durch Impfungen werden Killer-T-Zellen reduziert
      Inhaltsstoff Polyethylenglykol der mRNA-Impfungen kann allergische Schocks und Menstruationsstörungen auslösen
      Viele Melanome v. a. bei jungen Patienten wachsen extrem schnell!
      Anstieg auch bei Herpes, Gürtelrose oder HPV

      „Seit dem 1. Januar sehe ich im Labor einen 20-fachen Anstieg von Gebärmutterkrebs im Vergleich zu dem, was ich auf jährlicher Basis sehe“, berichtet Dr. Cole in dem auf Twitter geteilten Videoclip.
      (Quelle: wochenblick.at/schock-pathologe-stellt-20-fachen-anstieg-von-krebs-bei-geimpften-fest/)

    3. Hm, ausgerechnet in Budapet ? Und der Coronadiktator mit einer harten Hand läßt sich diesen Spuk gefallen ? Schöner Diktator.

      • Na ja, mit Diktaturen haben wir Deutschen im letzten Jahrhundert, gut 50 Jahre beste Erfahrungen gesammelt um das beurteilen zu können. Im Übrigen ist es immer hilfreich auf den Dreck vor fremden Türen hinzuweisen, dann fällt der Dreck vor der eigenen Türe nicht mehr auf. Auf jeden Fall hat der " Corondiktator " mehr für sein Volk übrig als unsere verehrten lupenreinen Demokraten.

        • Der Wolferl versteht Ironie nicht. ICH meine nicht, daß der V.Orban ein Diktator ist . Aber nach der verqueren Logik der Querdenker müßte er einer sein.

        • Aus Querdenkersicht ist Orban der heilige Gral der Freiheit und ein lupenreiner Demokrat. Und das trotz Impf- und Testpflicht in Ungarn.

    4. thomas friedenseiche an

      ich warte auf den tag an dem das weltreich fällt

      alle impfdosen die dann noch über sind
      werden prophilaktisch den ehemaligen mördern verabreicht
      bis zum abwinken
      bis sie ihre eigene scheiße nicht mehr haben wollen
      und bis sie da angekommen sind wo sie laut bibel hingehören

      ich warte sooooooo sehnsüchtig darauf dass die milliarden geschädigten gerächt werden

      auge um auge

    5. Obwohl die seeligmachende Brühe ja weiterhin wie Bolle beworben wird, sollte mitlerweile jedem klar sein, dass sie nicht wirklich wirkt und mit Sicherheit Langzeitfolgen für die Gesundheit hat.

      Hab einen Test machen lassen und habe Antikörper. Warum sollte ich mich jetzt noch impfen lassen. Ich hatte das Virus und hab es nicht bemerkt. Also kann es für den Großteil der Menschen nicht so gefährlich sein, wie die Politik und die Medien behaupten. Das wissen auch viele Ärzte, aber die verdienen ne Menge Kohle mit der Angst.

      Man kann wohl davon ausgehen, dass es auch ohne Impfung für die Masse gehen würde, aber da verdient halt die Pharmaindustrie und die Ärzteschaft nix. Jetzt halt noch schnell die Boosterimpfung, und dann die Megaimpfung und dann……….. Solange bis alle krankgespritzt sind und dann verdient man wieder an den Medikamenten, die dann auch wieder alle schlucken. Der Kreislauf hat begonnen und die Megagewinne sind über Jahre gesichert. Kleiner Nebeneffekt: Die Menschen lassen sich freiwillig ihre Freiheit nehmen und können leichter gelenkt werden. So lenkt das Kapital mit den bezahlten Politikclowns das Weltgeschehen und alle tatenlos schauen zu. Das hat Baki noch nicht so ganz begiffen!

      "Schaffe ein Problem und biete eine Lösung an"!

      • Wenn man die vielen Hinweise realisiert hat, von renommierten Ärzten und Wissenschaftlern und mutigen Einzelkämpfern, dann muss einem jeden das Grauen packen.

        Menschen wie Dr. Wodarg, Dr. Bhakdi, Rechtsanwalt Füllmich und viele viele andere, sie sind für mich unglaublich tolle aufrichtige mutige Menschen. Sie muss ich nicht mehr hinterfragen, meine Ehrerbietung haben sie alle.
        Doch wie zum Trotz werden sie von den meist „Geimpften“ abgelehnt. Das tun die nur, weil sie sich selbst nicht eingestehen wollen das sie voreilig und falsch gehandelt haben.
        Die Geimpften wollen gar nichts über Risiken mehr hören, sie glauben noch nicht einmal mehr den Pathologen und den Bestattern. Die mediale Gehirnwäsche hat funktioniert!

        • @ GERD

          Daß die "Geimpften" lieber den Vogel Strauß spielen, als sich mit der Materie beschäftigen zu wollen, kann ich verstehen – wenngleich nicht gutheißen.
          Erstens haben diese Menschen ja schon vor ihrer "Impfung" den afrikanischen Laufvogel gemimt, zweitens könnte die Wahrheit grauenvoll sein. Ergo: Kopf in den Sand. Augen zu und durch! Es wäre nicht abwegig, daß so mancher Strauß irgendwann umfällt – und hat den Kopf noch im Sand. Arme Strauße …

          Allerdings wird ein Großteil dieser "Strauße" sicherlich nichts dagegen haben, wenn man den Überbringer der schlechten Botschaft steinigt.

      • @ H. EMREST

        "Genesen" nützt nicht viel.

        Einer meiner Neffen hatte wohl "Corona", jedenfalls laut PCR-Test. "Wohl" deshalb, weil niemand um ihn herum ebenfalls erkrankte (ein wenig Kratzen im Hals). Sein "Genesen"-Status allerdings gilt nurmehr bis Oktober, danach gilt er als "ungeimpft".

        "3G" gibt es demzufolge gar nicht, da "Genesen" nicht von Dauer ist bzw. so gezählt wird. Und da "Getestet" auch schon in der regierungsoffiziellen Schußlinie steht, gibt’s eigentlich nur "Geimpft".

    6. Andre Zöllner an

      Es gibt keine Rechtfertigung für die vielen Maßnahmen gegen eine Phantom-Pandemie. Man nutzt einen Virus, welcher schon sehr lange in der Umwelt ist. Oder gibt es dieses Virus gar nicht und der so anerkannte Goldstandart PCR-Test weist einfach irgendetwas nach. Im Ausbruchland China gibt es schon praktisch Null Infektionen seit vielen Monaten. Man braucht nur auf eine Internetseite von "Tagesspiegel" schauen. Meine Meinung steht fest: Alle früheren Maßnahmen (vor 2020) könnten noch aus Dummheit und politscher Panik entstanden sein, aber alle jetzt durchgeführten dienen dazu die verfassungsmäßige Ordnung in Deutschland zu ändern oder sogar abzuschaffen. Dies nennt man HOCHVERRAT. Und diesen begehen nicht nur Bundes- oder Landespolitiker sondern auch die durchführenden Behörden und sogar Ärzte und Ladenbesitzer.

      • Den Hochverrat begehen die Bürger, weil sie sich an der Nase herumführen lassen und es dulden, das man den Rechtsstaat und die Demokratie abschaft. Sie könnten jetzt das Richtige wählen, aber was tun die Deppen/innen?…………. Sie lassen sich den letzten Rest der Demokratie nehmen und jubeln noch dazu. Das nenne ich die Lust am Untergang!

      • In der Tat, der PCR test weist so einiges nach, oder auch nicht. Genau deshalb wird er in den USA in seiner jetzigen Form, ab Dezember nicht mehr angewendet werden.

        • Einreise in die USA nur mit Impfung!

          (konsequent, gem. Querdenker ist PCR Humbug, kleine Wünsche erfüllt die Fee sofort. Es war übrigens Trump, der die USA dicht gemacht hat)

    7. Und alles von unseren Zwangsfinanzierten GEZ Verblödungsmedien verschwiegen oder wenn dann mit Lüge und Hetze überzogen…

      • Karikó, Türeci und Sahin – Paul-Ehrlich-Preis für mRNA-Forscher.
        Weitere Ehrung für die Neu-Milliardäre von BionTech.
        Ist es nur ein Zufall, dass das Stammwerk in Mainz, "An der Goldgrube 12" zu finden ist?

    8. "In Ländern wie Israel und dem britischen Überseegebiet Gibraltar, die teilweise bis zu 100 Prozent durchgeimpft sind, beginnt die Pandemie gerade von neuem."

      Wie kann das sein, wo wir doch gerade gelernt haben:

      "Eine ausreichend verbreitete „Herdenimmunität“ ist bereits da"

      Und wenn sich Bhakdi schon auf eine dänischen Studie beruft sollte er nicht unterschlagen, dass Dänemarkt mitlerweile eine Impfquote von ü 80% erreicht hat, womit auch die" Lockerungen" begründet werden.

      Hochgradig inkonsistent! (Scharlatan hab ich nicht gesagt)

      PS
      "Seit Beginn der Impfkampagne rufen viele renommierte Ärzte und Forscher zur Vorsicht im Umgang mit den experimentellen mRNA- und Vektoren-Impfstoffen auf."

      Ich hab hier schon Artikel pro Stöcker und Sputnik gelesen (zumindest pro Freigabe für diese Wundermittel). Beschwerden über 2 Mrd. verabreichte Dosen (drei Totimpfstoffe, ein Vektorimpfstoff) in China gab’s auch nicht.

      • Das Virus ist jeder Impfung, egal welcher, immer 10 Schritte vorraus. Je mehr man impft, desto agressiver wird das Virus. Das ist ein Gesetzt der Natur und die lässt sich durch ein paar Oberschlaumeier nicht austricksen. Auch die Pocken wurden nicht wirklich ausgerottet! Erst schafft man medial Panik, dann bietet man die Lösung mit der Impfung an und dann wartet man ab. Bis es zur Katastrophe kommt haben die Richtigen sich eine goldene Nase verdient.

        • Heinzel weiß. Finde einen Pockenfall und kassiere die Belohnung, ie daruf ausgelobt ist, Schlaumeier.

        • Dann erklären Sie mal Dänemark. Trotz extrem hoher Impfquote Rückkehr zur Normalität. Auch die Schweden sind keine Impfmuffel. Chinesen schon mal gar nicht.

          Soll heißen dass es Humbug ist, einerseits Israels hohe Impfquoten für Pandemieneuauflage zu verorten obwohl es in anderen Ländern nachweislich genau umgekehrt läuft (u.a. Dänemark).
          Übrigens lieber "Querdenker", sollten Sie tatsächlich der Meinung sein, dass Impfungen immer mehr gefährliche Mutanten erzeugen, dann brauchen Sie auch kein alsbaldiges Pandemieende fordern. Sind ja überall Impf-Mutanten unterwegs, lach.

        • Du bist ja auch allermeisten ein richtig sturer Bock und weichst in aller Regel nicht von deiner Linie ab. :-)

        • Welche Logik denn?

          Die vielleicht- „es müssen alle den Impfstoff nehmen der den Geimpften nichts nützt, damit es den Ungeimpften genauso ergeht“?

          Oder diese Logik – „über 60 Prozent geimpft und trotzdem nicht geschützt“?

          Oder die- „die Krankenhäuser sind überlastet, bei 2 Prozent Corona Patienten“?

          Geh doch mal zu einem guten Arzt und nimm deinen Kumpel gleich mit.