Asylanten-Demo: „Schützt uns vor Corona, denn eines Tages wird ein Schwarzer Kanzler sein!“

67

Mit einer Demo forderten die Bewohner der „Zentralen Aufnahmestelle“ (ZASt) in Bremen die Verlegung in andere Unterkünfte. Nicht nur die Angst vor Corona treibt sie um. Furcht aber empfinden gleichfalls Millionen von deutschen Arbeitnehmern, die sich eng gedrängt in öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Weg zur Arbeit machen müssen, um für ihren und für deren Lebensunterhalt zu sorgen – ohne vergleichbar aggressiv aufzutreten.

Etwa 600 Menschen vornehmlich aus Afrika – überwiegend ohne Bleibeperspektive und mit nicht geklärten Identitäten aufgrund nicht vorhandener Papiere – leben derzeit in der ZASt Lindenstraße in Vegesack, warten teils monatelang auf Entscheidungen zu ihren Asylverfahren. Bereits im Oktober hatten sie mithilfe des Flüchtlingsbündnis „Together we are Bremen“ auf die Zustände im Zentrum aufmerksam gemacht: Bis zu sechs Personen in einem Raum, keine Privatsphäre, Kochen ist verboten; es wird ihnen in der Kantine serviert…

Trotz Corona-Einreisestopp und geschlossener Grenzen, und trotz der ohnehin beengten Wohnverhältnisse nahm Bremen noch im März 73 neue Asylbewerber auf, darunter einen Corona-Infizierten. Am Donnerstag nun erneuerten die Bewohner mithilfe linker Aktivisten ihre Forderungen: Schließung der ZASt, stattdessen Unterkünfte mit Privatsphäre, Unterbringung in Hotels, Schutz vor dem Virus – nicht ohne die Rassismuskarte auszuspielen: „Sie scheren sich nur um Weiße, und nur Araber werden verlegt. Wir haben genug von diesem Rassismus!“, schreit eine Frau in die Kamera.

Nirgendwo sonst auf der Welt gab es vor Corona mehr Proteste als auf dem Schwarzen Kontinent: Millionen von Afrikanern gingen vergangenes Jahr auf die Straße, forderten die Classe politique heraus, emanzipierten sich. Wo die Perspektiven düster sind, erwacht der Kampfgeist. Wer leidet, erzwingt Verbesserungen, wo nötig einen Umsturz. Nun wird das Virus zum Brandbeschleuniger der Wut, die bei dieser Demo greifbar war, und der „Unmut“ sollte ein Warnsignal sein.

Diese Babys sind Deutsche!

So fuchtelte eine andere Frau mit einem Säugling im Arm dem Kameramann mit der Faust unter der Nase: „Diese Babys wurden hier geboren, hier registriert, sie gehören zu Deutschland. Sie sind Deutsche! Diese Kinder sind hier, um diese Nation zu unterstützen. Diese Kinder wachsen auf, um ihr Bestes für diese Nation zu geben. Ihr wisst nicht, wer künftig Präsident dieses Landes wird – es könnte mein Baby sein“, sieht sie bereits jetzt das enorme Potenzial ihres Sprösslings.

Eine andere brüllt: „Ein Schwarzer wäre ein guter Kanzler für Deutschland“, begleitet von lautem Gejohle, als habe man sich schon jetzt dieses Land untertan gemacht.

Doch eine neue Unterkunft – bis auf für vorerst rund 100 „Flüchtlinge“, die auf Jugendherbergen verteilt werden –, ist ansonsten nicht vorgesehen: „Es ist eine Auflage des Bundes, dass Menschen mit schlechter Bleibeperspektive nicht in kommunale Einrichtungen umziehen“, so Bernd Schneider, Sprecher von Sozialsenatorin Anja Stahmann (Grüne). „Man will ihnen keine falschen Hoffnungen machen.“

Was die Bundesregierung konterkariert: Trotz Corona werden jetzt zunächst erstmal 50 sogenannte unbegleitete Minderjährige (Ankerkinder) aus Griechenland eingeflogen, standesgemäß mit einem Charterflugzeug. Unterdessen verlangt Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD), Deutschland solle in den kommenden Wochen bis zu 500 aufnehmen. Darüber wird heute entschieden.

Derzeit seien Deutschland und Luxemburg „die Einzigen, die überhaupt noch bereit sind, Kinder aufzunehmen“, sagte Maas heute den Sendern RTL und n-tv. Luxenburg nimmt sage und schreibe ZWÖLF auf, um Deutschland als „großes, wichtiges Land in der Europäischen Union“ anzuspornen, wie Außenminister Jean Asselborn den Deutschen Honig ums Maul schmierte, dieweil diese mal wieder den Hals nicht voll genug bekommen. Die anderen Staaten werden wissen, warum sie zurückhaltend sind: Ihren Bürgern, die weltweit von Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit oder Insolvenzen betroffen und von Armut bedroht sind, zusätzliche Lasten aufzubürden, ist nur schwer vermittelbar. „Aber wir wollen nicht länger auf andere warten und fangen jetzt an“, zeigt sich Maas optimistisch, dass weitere Länder Deutschlands Moral-Edikt erneut auf den Leim gehen.

Auch Berlin will in Eigenregie handeln und unbegleitete minderjährige „Flüchtlinge“ (MUFL) aus dem Elendscamp Moria auf der griechischen Insel Lesbos in die Hauptstadt holen. Berlins Justizsenator Dirk Behrendt denkt laut dem Tagesspiegel über 1500 nach – „oder auch noch mehr“. Das wäre für das Land „eine europäische, eine menschenrechtliche Verpflichtung“. Seien die erst einmal evakuiert, stünden die nächsten Fragen an, „zum Beispiel die Familienzusammenführung“, bereitet der Grüne seiner Partei den Weg in ihre kühnsten Deutschland-Vernichtungspläne.

JETZT VORBESTELLEN: COMPACT-Aktuell „Corona – Was uns der Staat verschweigt“ ist auf dem Zeitungs- und Zeitschriftenmarkt konkurrenzlos! COMPACT-Aktuell bringt auf 84 Seiten die Fakten, die andere unterdrücken. In unserer Sonderausgabe kommen angesehene Wissenschaftler mit Argumenten gegen die inszenierte Panik ausführlich zu Wort: Dr. Wolfgang Wodarg, Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Prof. Dr. Karin Mölling. Und: COMPACT-Aktuell dokumentiert die Pandemie-Übung der Bundesregierung aus dem Jahr 2012 – schockierend! Hier vorbestellen – Auslieferung ab 15. April.

In Moria leben zurzeit mehr als 20.000 „Flüchtlinge“ – und ja, die Verhältnisse dort sind katastrophal. Das aber werden sie hierzulande gleichfalls sein, wenn nicht nur angesichts Coronas, sondern zusätzlich zu fehlender Schutzkleidung für medizinisches Personal wie auch für die Bürger noch zigtausende von Wohlstandsforderern die Unterbringungs-, Versorgungs- und Pflegekapazitäten sprengen!

Es steht außer Frage: Dem Elend in Moria muss – und kann – begegnet werden: vor Ort. Denn je hierzulande untergebrachtem MUFL werden pro Monat rund 6000 Euro fällig. Bei 1500 summieren sich die Kosten jeden Monat auf neun Millionen Euro (!) – ein Betrag, mit dem man dort Containerdörfer bauen und Hygiene sowie menschenwürdige Unterbringung gewährleisten könnte.

Über den Autor

Avatar

67 Kommentare

  1. Avatar

    Das ist die Politik die Merkeltrine den Deutschen aufgeladen hat ………..

    Wenn ein Deutscher etwas beantragt ,nicht fordert , wird er abgeschmettert ……..

    Aber unsere Gastelite ,die jeden Tag schweisgebadet von der Arbeit kommen fordern , fühlen sich benachteiligt …..

    Merkel und Co geht das am Ar… vorbei ,sie müssen sich nicht mit den Hotten Horden auseinandersetzen. Die haben nichteinmal den Anstand den Deutschen diese ewig fordernden unzufriedenen in die Schranken zu weisen…. Wozu auch ,die Deutschen sind Dreck wie einige Politiker verkünden dürfen.

  2. Avatar
    Walter Gerhartz am

    Dieser Staat benutzt Corona um viele und besonders alte Menschen in den Tod zu schicken.

    Die maroden Rentenkassen (von der Politik selbst kaputt gemacht) können sparen.

    Wohnungen werden frei in der dann die Geliebten Facharbeiter von Merkel untergebracht werden können.

    Bitte mit Karte Zahlen, damit sich die Bürger an die Abschaffung des Bargelds gewöhnen.

    Einschränkung der Bewegungsfreiheit um schon mal auf die kommende Diktatur und Versklavung vorzubereiten.

  3. Avatar

    Stefan Raab würde sofort die Ukulele nehmen und die 15 Min. auf 2 Min. zusammenschneiden. Hat das Zeug zum Sommerhit 2020:

    A. A♯ B. C. C♯ D. D♯ E.

    Intro:

    Buffalo Soldier, dreadlock Rasta.
    There was a Buffalo Soldier.
    In the heart of Germanica.
    Travelled from Africa, travelled to Germanica.
    Lazy on arrival, relaxing for survival.

    Chorus:

    Corona is here… shut it down, shut it down. Hey.
    Corona is here… shut it down, shut it down. Hey.
    Corona is here… shut it down, shut it down. Hey.

    Solo:

    There are four people in one room.
    They mix us together.
    We eat together.
    We sit together.
    We sleep together.
    We are using the same toilet, toilet, toilet.

    Bridge:

    Paper, paper. Racism, racism. Big shame.

    Chorus:

    Corona is here… We need transfer. Hey.
    Corona is here… We need transfer. Hey.
    Corona is here… We need transfer. Hey.

    Solo:

    Save our babies.
    These babies were born here.
    They were registered here.
    They will support this nation.
    They are Deutschland-Babies.
    They will become black president.

    Chorus:

    Corona is here… Deutschland-Baby black president. Hey.
    Corona is here… Deutschland-Baby black president. Hey.
    Corona is here… Deutschland-Baby black president. Hey.

    Solo:

    Here is Corona. Yes!
    We don‘ like here. Yes!
    Hotel is more better than here. Yes!
    Here no good for no one. Yes!
    So we go to hotel. Yes!

    Chorus:
    Yes yes yes
    Yes yes yes
    Yes yes yes yes Yes yes yes

    END

  4. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Wenn die hier Angst vor Corona haben und sie hier nicht zufrieden sind,dann ab in ihr Heimatland da sind sie Sicher und besser haben sie es dort bestimmt auch,dort können sie sich dann auch wieder richtig Austoben.

  5. Avatar
    paraschuter am

    6 Personen in einem Zimmer? Man bei der Fahne waren wir zu 8 auf der Bude mit allem Gerödel außer der Kaschie, die stand in der Kammer. Was wollen die Typen? Wem es nicht paßt kann zurück nach Afrika, da wird sie keiner daran hindern und die Infektionsrate ist in Afrika ziemlich niedrig. Also ab nach Hause, da ist es sicher, schön warm und alle sprechen die selbe Sprache.

  6. Avatar
    Jonny Weismüller am

    Ich persönlich habe nichts gegen Menschen mit schwarzer Hautfarbe, diese gefallen auf jeden Fall besser, als die bunten Roths aus dem Dummland, aber trotzdem gehören diese Menschen in ihre Heimat nach Afrika um es aufzubauen und um es geistig und kulturell zu beleben, außerdem wird nicht das kleine Europa, dadurch noch weiter übervölkert. Die Völker Europas hatten schon vor zweihundert Jahren die Akropolis und die Wartburg und vieles mehr…In Afrika gab es vor zweihundert Jahren noch flächendeckend Kanibalismus unter den dort lebenden Menschen.

  7. Avatar
    Rumpelstielz am

    So würde die CDU dazu beitragen können, die Wählerschaft der AfD zu halbieren. Er wolle dazu beitragen, dass „dieses Gesindel verschwindet“, hatte Merz gesagt.

    Aber gemacht hat nichts – sviw.

    • Avatar
      Helmut Schmidt am

      Dieser Merz macht kein Frühling ……er ist unehrlich und mit so einen würde die Afd ihren Glauben verlieren, der ist in der Merkelpartei CDU gut aufgehoben

  8. Avatar

    Ein schwarzafrikanischer Regierungschef hatte in den letzten Jahren gesagt, daß er sich dafür schäme welches menschliche Grobzeug Afrika nach Europa geschickt hätte! Auch wenn die ungebildet und dumm sind, wissen die doch offensichtlich genau, daß die nicht zur Altersgruppe gehören, die durch Corona gefährdet wird und wie sie frech immer mehr Forderungen durchsetzen können. Mit der Annahme, daß eines Tages ein Schwarzer Bundeskanzler werden könnte, liegen die wahrscheinlich garnichtmal so falsch – es kommt nur auf den Zeitraum an! Wer sich die Bevölkerungswachstumsraten der letzten 100 Jahre ansieht, dem ist das klar! Und weder der IPCC noch Greta wollen die Hauptursache jeder Naturzerstörung durch den Menschen wahrhaben oder gar bekämpfen: Dessen ungebremste Vermehrung in bestimmten Gegenden der Welt; Afrika gehört dazu! Und natürlich die islamische Welt! In den 70ern hat man den Jugendlichen der Weißen noch gelehrt, daß die Überbevölkerung DAS Problem der Zukunft sei! Heute wird das abgestritten bis geleugnet! Und Europa neu besiedelt, wie nach dem Ende der Neandertaler vor 39000 Jahren.

    • Avatar
      Wolfhard Wulf am

      Da es in diesem Lande genug Unterstützer gibt darf sich keiner über die Forderungen dieser Asylanten beschweren. Es sind die eigenen Leute die diese Missstände mit zu verantworten haben. Das wurde bisher zu wenig ausgearbeitet. Schon im alten Testament steht das Flüchtlinge eine Plage für jedes Land darstellen und dazu gibt es nichts mehr hinzuzufügen.

    • Avatar
      Thüringer am

      Hier das original Zitat:
      ——————————–

      Serge Boret Bokwango, Mitglied der Ständigen Vertretung des Kongo bei den Vereinten Nationen in Genf (UNOG) veröffentlichte am 8. Juni einen offenen Brief auf der italienischen Nachrichten-Webseite „Julienews“:

      „Die Afrikaner, die ich in Italien sehe sind der Abschaum und Müll Afrikas Ich frage mich, weswegen Italien und andere europäische Staaten es tolerieren, dass sich solche Personen auf ihrem nationalen Territorium aufhalten“ Bokwango abschließend: „Ich empfinde ein starkes Gefühl von Wut und Scham gegenüber diesen afrikanischen ,Immigranten, die sich wie Ratten aufführen, welche die europäischen Städte befallen. Ich empfinde aber auch Scham und Wut gegenüber den afrikanischen Regierungen, die den Massenexodus ihres Abfalls nach Europa auch noch unterstützen.“

  9. Avatar

    Wer hat denn diese „Demonstration“ in Bremen angezettelt? Wer hat die Medienclowns geladen, um die schreienden Damen zu filmen? Mir platzt gelinde der Kragen, wenn ich das sehe! Die Damen mögen doch bei den linksgrünen Migrationsprotegées in Bremen einziehen. Oder wenn ihnen das in Deutschland nicht gefällt, bitte dort hin gehen, wo sie meinen, daß es besser ist.

  10. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Und ganz by the way … so benehmen sich -nur- sehr liebe, nette, "Menschen" 😉

  11. Avatar

    Was soll man nur dazu sagen, Deutschland arbeitet, verhütet weiter und begeht geistig und kulturell Selbstmord und wenn das so weiter geht, spricht man auch bald nicht nur mehr von Afroamerikanern, sondern auch von auch von Afroeuropäern. Die Indianer haben es bitter erfahren müssen, was Einwanderung und Toleranz bedeutet…..

    • Avatar
      Werner Kröll am

      Das ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was in Zukunft auf uns zukommen wird.Die Dreistigkeit und die Agressivität, mit der diese, von uns vollallmentierten afrikanischen Kulturbereicherer auftreten, ist erschreckend. Unternehmen wir nichts gegen solche Eindringlinge mit deutlich artikulierten Eroberungsabsichten, ist unser Schicksal besiegelt. Finis Germania

  12. Avatar
    Gudrun Meyer am

    Es gibt afrikanische Länder, die sich selbst helfen. Kenia, Botswana und besonders Ruanda bauen sich ihre Zukunft auf. Die Afrikaner dieser Länder stellen längst klar, dass sie keine zweifelhaften "Flüchtlinge" aus anderen, afrikanischen Ländern aufnehmen. Sie sind halt nicht der Meinung, sie müssten schnell mal die Weltgemeinschaft jenseits der Zuordnungen schaffen.

  13. Avatar

    Wird sehr spritzig werden,wenn nach dem NWO Fake(Corona)
    Kein Geld mehr in den "Nazi"-Sozialtöpfen vorhanden ist!

  14. Avatar
    Hein Blöd am

    Vllt. erhört die gute Fee ihren Wunsch und fragt mal in der näheren Verwandtschaft von Idi Amin Dada rum. Besser bekannt als der Schlächter von Uganda. Gegönnt, ich bin ja schließlich kein Rassist.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Gönn‘ Dir, Jung‘! *lach* Mein Top-Influenzer mode-technisch ist: Kaiser Bokassa mit LeopardenHütchen, hihi..oder war ditte ein anderer, häh?

  15. Avatar
    Links gewinnt am

    Nicht jeder ist so fügsam wie der Schlaumichel. Dafür soll sein IQ angeblich höher sein. haha

    • Avatar
      Klaustrophia am

      Ich lebe seit 4.5 Jahren neben einer Erstaufnahme, finanziert durch unseren Landkreis, 12 Wohneinheiten.
      Die, die wollen, machen sich selbst auf den Weg und verschwinden.
      Die, die nicht wollen, sind seit 4.5 Jahren hier und genauso lange steht bei denen die Weihnachtspyramide als Zeichen der Integration im Fenster.
      Der Verfall lässt sich täglich beobachten, unser belgischer Vermieter freut sich bestimmt.
      Wir ziehen jetzt aus. 200€ mehr im Monat zu erwirtschaften, nur um dieser Lärm- und Müllkultur aus dem Weg zu gehen.
      Alleinverdiener, 2 Kinder, 1 und 4.
      Dieses Land macht seine Menschen kaputt und heimatlos.

  16. Avatar

    Wenn Elend zu begegnen ist,sind dafür die Verursacher zuständig. Dies sind die Infiltranten,wären sie dort nicht zusammen geströmt, gäbe es das Elend nicht.Wer hingereist ist,kann auch wieder zurück reisen.

  17. Avatar
    Theodor Stahlberg am

    Kann nicht nachvollziehen, warum man den Propaganda-Narrativ – "das Elendslager Moria"; "die Zustände sind unerträglich" – auch noch bestätigen muß. Für mich ist das alles andere als offensichtlich, war doch die Perspektive, für eine unbestimmte Zeit in ein griechisches Lager mit spärlichen sanitären Voraussetzungen eingeliefert zu werden, den Versorgungssuchenden von Anfang an bekannt und auch akzeptabel, sonst wären sie nicht über die Ägäis gefahren. Es gibt also überhaupt keine Handlungsgrundlage, sie dort rauszuholen. Es sei denn, um ihrer Entscheidung zu folgen, auf der Schlepperroute wieder zurück gebracht zu werden in die Etappe etc.

    • Avatar

      Warum sollte man sich vor diesem "Propaganda Narrativ" das Elendslager Moria" fürchten? Es sind ekelhafte Zustände dort! Verursacher dieser Zustände sind die Politiker, die die Einwanderungswilligen ständig anfeuern, nach Europa zu kommen. Merkel & Co gehören in dieses Lager, sie sind schuld das es soweit gekommen ist! Das ist sowieso nur der Anfang eines großangelegten Massenexodus, wie ihn die Menschheit noch nie erlebt hat. Ein Europa wie wir es noch kannten, wird es in bälde nicht mehr geben. Das sind die logischen Konsequenzen einer globalisierten Welt! Good Night withe Pride!

      • Avatar
        Professor_zh am

        .
        .um diese Nation zu unterstützen? – Bei dem Satz wäre Professor_zh beinahe vom Stuhl gefallen. Welche Art von Unterstützung könnte das sein?

  18. Avatar

    Der größte und genialste und gebildetetste Präsident der USA war/ist schwarz.

    Wo wäre das Problem wenn der nächste Bundeskanzler schwarz wäre ?!

    • Avatar

      Ein Zwerg wie Tausendnicks kann nicht beurteilen,wer der größte,genialste und gebildetste Clerk war/ist, denn dazu müßte er selbst mindestens ebenso groß,genial und gebildet sein.Ist er aber nicht,vielmehr stinkt ihm die Mediokerität aus jeder Zeile.

    • Avatar
      Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      George Washington war nicht schwarz, wen meinen Sie? Der Unterschied zwischen USA und Deutschland ist Ihnen nicht klar? Tatsächlich, wie man mir schon geschrieben hat, ziemlich sinnlos mit Ihnen zu diskutieren.

    • Avatar
      Black ist beautiful. am

      Schwarze Präsidenten haben’s einfach drauf. Siehe auch Ugande, Somalia, Ruanda,…

    • Avatar

      Die Bilanzen des Mister Obama sind nicht so toll! Allein sein Drohnenkrieg ist unerreicht! dafür schon im voraus den Friedensnobelpreis…In den USA hat er nichts erreicht, sein Krankenkassensystem ist desaströs gescheitert! Libyenkrieg angestachelt Syrien angestachelt Irakkrieg nicht beendet Somalia Afghanistan die Gefangenenlager Folter nicht aufgelöst! Die Schulden der USA ins unermessliche gesteigert, wie jeder andere US Präser! Die Armut der USA ist eine schlimmere als die in Indien! Ich habe mich selbst im letzten Jahr in den Staaten überzeugen dürfen, ich dachte ich sei Teilweise in Asien unterwegs, so ein Elend. Was ist so genial an diesen "gebildeten" Präsi????

    • Avatar
      Uwe LIngner am

      Dein Präsident hat sieben Länder zerbombt und mit Krieg überzogen.

    • Avatar
      Göthemensch am

      Diese Aussage zu einem der besten amerikanischen Präsidenten den es je gab passt ungebildeten und geistig eingeschränkten Menschen natürlich nicht wenn man sich die Anmerkungen hierzu ansieht. Munter werden Fake Behauptungen zu Kriegen oder der amerikanischen Krankenversicherung weiter verteilt. Naja, es gibt halt auch ungebildete Menschen in Deutschland und wird es leider immer geben…

    • Avatar

      Meinen sie etwa den: (Schlagzeileninfo – Mainstreampresse)
      – Obama ist jetzt offiziell US-Kriegspräsident No. 1 (bento) Die USA führten unter der Regierung Obamas seit dessen Amtsantritt am 20. Januar 2009 bis zum 6. Mai insgesamt 2663 Tage Krieg
      – Während der Präsidentschaft von Barack Obama wurden Tötungen per Drohne zur Staatsdoktrin, jede Woche unterschrieb er die sogenannte „Kill List“. Friedensnobelpreisträger Obama. (Deutschlandfunk)
      – „Obama sagt, er arbeite an einer Atomwaffen-freien Welt. Das ist eine Lüge“ stellt der Guardian fest. Tatsächlich hat er ein Aufrüstungsprogramm in Höhe von 1 Billion Dollar ($1.000.000.000.000) über 30 Jahre (das ist kein Übersetzungsfehler, auf Englisch sind es 1 Trillion Dollar.
      – Als erster Präsident der US-Geschichte war Obama jeden Tag seiner Amtszeit im Krieg. Allein 2016 ließ der Herr Friedensnobelpreisträger 26.000 Bomben über Syrien. Libyen, Irak und Afghanistan abwerfen.
      – USA weltweit von zwei auf acht Kriege erhöht. Zudem hinterlässt Barack Obama dem amerikanischen Volk einen Schuldenberg von acht Billionen Dollar.
      – Versprechen, Gefangenenlager in Guantanamo zu schließen
      – „Obamacare“. Clinton sagte, das eingeführte Krankenversicherungssystem sei „die verrückteste Sache der Welt“.
      usw…..

      • Avatar

        Totale Verwirrung! 1 Billion Dollar gleich 1 Trillion Dollar?
        1 Billion US-Dollar sind 1 Milliarde Euro! Das wäre für den Zeitraum aber nicht viel!

    • Avatar
      Professor_zh am

      Mit ,,schwarz“ ist hier nicht die politische Zuordnung gemeint, sondern das äußere Erscheinungsbild!

    • Avatar
      Steppenwolf am

      Baer: der Präsident den sie meinen war ein richtiger
      Held!!!!
      " Die Militärischen Auseinandersetzungen, sind
      ja ganz deutlich zurück gegangen "!!!!!!!!!
      Ha Ha
      Ganz starke Leistung!!!!!!!!!!!!!!!

  19. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Ein schwarzer Kanzler oder eine Kanzlerin von den Schwarzen – Where’s the difference?
    Blödsinn wird’s ja doch!

    • Avatar

      Der Unterschied besteht im äußeren Bild.Ist auch nicht ganz unwichtig,daß Auge ißt mit. Und einen größeren Gegensatz als Schwarz und Weiß gibt es nun mal nicht. Wahrscheinlich finden die Schwarzen Weiße auch nicht gerade anziehend.Müssen sie nicht,Ich umgekehrt auch nicht.

  20. Avatar

    Ein schwarzer Kanzler – dann nur Serge Menga.Aber der ist Nazi, also das Ganze vergessen.

    • Avatar

      Mit einem Schwarzen als Staatschef für After-Deutschland könnten Sie sich aber abfinden,wenn er auf "deutscher" Patriot macht?

  21. Avatar
    Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

    Was erwartet man? Das sind genau jene Leute, die immer frecher werden, je mehr man ihnen entgegenkommt.

  22. Avatar
    Achmed Kapulatez am

    Die haben wohl nicht mitbekommen, dass Deutschland schon seid Jahren eine schwarze Kanzlerin hat. Bisschen Bildungsnotstand!

    • Avatar
      Professor_zh am

      Hm, nach Professor_zhs Empfinden hat A. M. aber eher rote und grüne Merkmale (was das gemäß der Farbenlehre ergibt…). Schwarz kann man da nur im übertragenen Sinne sehen…

  23. Avatar

    ……….. Diese Kinder sind hier, um diese Nation zu unterstützen ……………
    #
    "Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta." …
    Wer hat das mal gesagt ? 😉
    #
    Hilfe vor Ort hilft hundertmal mehr —– hier helfen wir einer Person und dort könnten wir 100 helfen. Vermutlich geht es nicht um Hilfe.

    • Avatar

      Der Peter hatte schon recht und war einer der besten,mit verlaub nicht nur Pisastudierte zur heutigen Mainstreampresse sind leider eigentlich gar keine Vergleiche mehr zulässig-wert.Man erkennt die desaströsen Zustände der letzten Jahrzehnte,wo im Vergleich ein Sonderschüler mittlerweile sogenannte"Gymnasiasten lehrt"(Indoktriniert),…es ist eine Schande,Tud mir leid aber es ist Faktum!
      Aber"Der Fluch der bösen Tat" sollte jeder gelesen haben,gerade in der heutigen Zeit sollte es auch jedem die Augen den Blickwinkel ein wenig mehr weiter öffnen,gerade in den heutigen Zeiten.

      Ps:Erst recht den Bahnhofsklatschern und Willkommensgutmenschen!!!
      Mehr werde ich dazu auch nicht schreiben.

  24. Avatar
    heidi heidegger am

    Kaiserin von ²Indien äh von Afrika und der Levante wird man einst ditt Mrkl nennen dürfään-müssään!..hat es doch damals im TV die kleine heulende PLO-Teenagerin adoptiert: damit begann die Epoche. *schnaub*

    ² Resultat: London ist heuer voller Sikh und Pakis und achach.."Sikh" bedeutet übersetzt "Schüler". Die Religion wurde von dem Wanderprediger Guru Nanak (1469-1538) begründet. Er versuchte, mit der neuen Religion eine Verbindung zwischen Hinduismus und Islam zu schaffen. … Genauso wie Christen und Muslime glauben auch Sikhs nur an einen Gott.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Also meine Begegnung damals in Wien mit einem Sikh-Gentleman (Betreiber eines Marktstandes für Bekleidung/T-Shirts usw.) verlief äusserst angenehm. Es entspann sich eine entspannte Unterhaltung und der/sein Klappdolch blieb unterm blütenweissen Hemd eingewickelt unsichtbar (auf meine Nachfrage deutete er aber auf die "Stelle") auf Hüfthöhe/seitlich quasi getragen, dazu ein dunkle Hose und ein farbenfroher seidener(?) Turban..klassisch zeitlos elegante Erscheinung, Ei masst say!

  25. Avatar
    Barbara Stein am

    Na, gnade den (übrig gebliebenen) Deutschen Gott! Wenn DAS wirklich eines Tages wahr werden sollte, sieht es spätestens nach 10 Jahre hier aus wie in Afrika: keine funktionierende Infrastruktur, Wasserversorgung? – war einmal, denn die Kanalisation muss ja gewartet werden; Post, Internet, Telefon – schafft schon mal Buschtrommeln an! Unser liebstes Kind, die Automobilindustrie ist ja sowieso dank der Uckermärkerin verschwunden und von Coronamasken nähen wird ein Staat nicht reich. Ach so, die Wälder werden abgeholzt, denn man muss ja im Winter irgendwie warme Füße bekommen. Hunger wird in Europa herrschen, denn wer bestellt die Felder? Und so weiter, und so fort! Lest bei Albert Schweitzer nach, es gibt auch Erfahrungen von europäischen Entwicklungshelfern, Ärzten und Krankeschwestern, die hinter vorgehaltener Hand berichten, dass das, was sie mühevoll aufgebaut haben, binnen kurzer Zeit zerstört ist, vergammelt. Es sind nur sehr wenige Afrikaner, die die Vorteile von Fortschritt erkennen und nutzen. Die Mehrzahl, besonders die Männer, sitzen lieber den ganzen Tag in der Sonne, palavern und warten, dass aus einem Flugzeug irgendwas von Nutzen fällt. Das klingt zwar alles Nazi, doch die Jahrzehnte/Jahrhunderte lange Erfahrung beweist das von mir Geschriebene.

    • Avatar

      @BARBARA STEIN:

      "Es sind nur sehr wenige Afrikaner, die die Vorteile von Fortschritt erkennen und nutzen. Die Mehrzahl, besonders die Männer, sitzen lieber den ganzen Tag in der Sonne, palavern und warten, dass aus einem Flugzeug irgendwas von Nutzen fällt."

      Klingt nicht "Nazi" aber ist natürlich verallgemeinernder, abwertender Rassismus. Das beweist die "Jahrzehnte/Jahrhunderte lange Erfahrung"

    • Avatar
      Theodor Stahlberg am

      Vielleicht gibt es ja in Murxels Handbuch über Visionen und Technologien 2050 das Kapitel "Cargo-Kult als Entschleunigungstechnologie". Auf dass wir endlich alle aufhören zu raffen und zu schaffen. Es reicht völlig aus, die Hände erwartungsvoll nach oben zu strecken, und das Benötigte fällt, inschallah, vom Himmel. Als alleräußerste denkbare Aktivität gilt es dabei, aus Lehm, Ton und Stöckchen Mini-Modelle seiner gegenständlichen Aspirationen zu formen, und die werden dann aus dem Off zu uns portiert – Autos, Kühlschränke, Playstations, Fachbildschirme. Auf idyllischen Südsee-Inseln läuft das Leben schon 150 Jahre lang so ab. Nun endlich kriegen wir die Gelegenheit, dieser Segnungen gleichfalls teilhaftig zu werden.

  26. Avatar
    bernd hagemann am

    Es ist gut, dass sich Union und SPD nach massivem Druck der Zivilgesellschaft jetzt nicht länger hinter einer sogenannten europäischen Lösung verstecken. Dass nach monatelangem Geschacher aber lediglich die Aufnahme von 50 schutzbedürftigen Kindern in Aussicht gestellt wird, ist ein Armutszeugnis und beschämend. Angesichts der katastrophalen Situation in den griechischen Flüchtlingslagern, die sich gerade in der Corona-Krise noch einmal verschärft, ist dies noch nicht einmal ein Tropfen auf den heißen Stein. Alleine in NRW haben sich über 20 Kommunen – wie Köln, Bielefeld und Dinslaken bereit erklärt, zusätzliche Geflüchtete bei sich aufzunehmen. Sie wollen bei dieser humanitären Katastrophe mitten in Europa nicht länger zuschauen und haben freie Kapazitäten für nahezu 1.000 Menschen angeboten. Es wird endlich Zeit, dass Flüchtlings- und Kinderminister Stamp sich an die Seite der solidarischen Kommunen stellt und sich auf Bundesebene für die schnelle Aufnahme von besonders Schutzbedürftigen aus Griechenland hier in NRW stark macht. Statt Seehofers Symbolpolitik schweigend hinzunehmen, muss die schwarz- gelbe Landesregierung jetzt auch ein klares Signal der Aufnahmebereitschaft aus NRW senden. Die drohende Ausbreitung der Corona-Pandemie auf den griechischen Inseln zwingt zu einem entschlossenen Vorgehen für wirksame Hilfe.

    • Avatar
      Hans Hamberger am

      in den Heimatländern der Schlaraffenland suchenden ist genug Platz. Ein Schiff chartern und nach Hause. Problem gelöst

      • Avatar
        Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

        Wie ist denn die Definition von Humanismus? Ist das das Recht von jedem auf der Welt, auf meine Kosten zu leben?

      • Avatar

        @Bernd @Mike wieviele nehmen Sie persönlich auf eigene Kosten in ihren eigenen Haushalten auf? Bürgschaften?

        Ach so! Humanitäre Hilfe macht nur Spaß, wenn andere bzw. das Gemeinwesen dafür zahlen.

      • Avatar

        @Deutschösterreicher aus dem Wienerwald Das kannst du ja leicht googeln. Wieso machst du das nicht einfach?

      • Avatar

        @LESER: Wir zahlen unsere Steuern und möchten halt, dass damit humanistisch sinnvolle Dinge gemacht werden.
        Ich habe auch noch nie selbst jemanden ärztliche behandelt, trotzdem bin ich für eine allgemein Krankenversicherung aus Steuergeldern.
        Verstehst du diese Logik?

      • Avatar
        Vollstrecker am

        @Pig Mike

        Humaner und logischer wäre es, Milliarden vor Ort zu investieren, anstatt hier nur wenigen zu helfen. Afrika hat einen täglichen Bevölkerungszuwachs von 100.000 Menschen, bis 2050 hat sich die afrikanische Bevölkerung (derzeit 1,3 Mrd) verdoppelt. "Import" von verhältnismäßig winzigen Mengen an Schwarzafrikanern ist somit nicht human, sondern ausgemachter Unsinn, da durch deine Gutmenschenfantasie unnötig viele Menschen sterben. Einziger Vorteil: Typen wie DU können sich feiern und den Rest der Welt nerven.

        Abgesehen davon bringt Entwicklungshilfe offensichtlich auch nicht viel, da korrupte Afrikanische Stammesfürsten eher weniger für ihre Mitmenschen übrig haben. Bei sich aufräumen müssen die Afrikaner erst mal selber. Oder sind wir wieder die "Herrenrasse", die weiß was für alle andere gut und richtig ist? Traust du den Afrikanern nichts zu? Haben die keinen Kopf zum selber denken? Sie haben ein tolles, riesiges Stück Erde. Sonne, Bodenschätze, viele schöner als hier. Warum machen sie nichts draus?

        Verstehst du diese Logik? Wohl kaum, du Schwätzer!

    • Avatar

      Jeden einzelnen Einwanderer müsste man den Personen aufbürden, die die Migration nach Deutschland fordern! Und zwar mit der Konsequenz, den Familiennachzug auch bei sich, und bei voller Verpflegung aufzunehmen! Es gibt gefühlte Millionen Hotels in Afrika Türkei ect. also bitte schön warum nach Deutschland? Es wäre wesentlich billiger saubere Container aufzustellen, als alle diese Problemfälle nach Deutschland zu schaffen. Dieses Geschwafel von der Corinna Pandemie, ist in kürze vorbei, wie ein Spuk! Und gerade diese jungen durchtrainierten Afros und Araber brauchen sich vor dieser Grippe nicht zu fürchten.

    • Avatar
      Professor_zh am

      Ach, und gegen die Ausbreitung hilft es, die Leute unter das Volk zu mischen? Seltsame Logik!

    • Avatar

      Ach Bernd,räume Sie schonmal den Keller leer von dem gelagerten Wc-Papier,so wegen Platz und so,ich denke Sie sind sozusagen sehr Prädesteniert um Afrika und dem ganzem Moloch ein würdiges Leben zu-geben? Vergessen Sie ihre Frau und Tochter nicht gemeintschaftlich zu ,..ähm Spenden,..neues frisches Leben zu generieren..Sie verstehen?!? Sie wissen ja "Africa First" Ehre wem Ehre gebürt,wenn schon dennschon.Ach 60 Kinderlein bekommen Sie bestimmt allein hin,ich weiss das Sie paffen dat…also ,ehemals Frau und Tochter so in einem Monat?Da geht noch was mehr(120)?Sie Schlawiner,da springen bestimmt noch mehr drauf,…Berichten Sie mir von Ihren Erfahrungen,bin da sehr gespannt.Übrigens um Asyl brauchen Sie bei mir nicht ankommen !,..Nur das es geklärt ist.

  27. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Vielleicht Häuptling … von Botswana – das war es aber auch schon 😉

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel