Vor dem Hintergrund der Impf-Apartheid hält ein Leipziger Arzt die Entscheidung der Patienten für oder gegen die Spritze nicht mehr für freiwillig. Deshalb steigt er aus der Impfkampagne aus. Die Universität Leipzig, die Landesärztekammer, der Kassenärztliche Vereinigung und die Mainstream-Medien schäumen vor Wut. Was Patienten und Ärzte jetzt wissen müssen, lesen Sie in dem Buch Corona-Impfung von Beate Bahner. Hier mehr erfahren.

    Es war einmal ein Arzt in Leipzig, der seine Patienten regelmäßig spritzte, weil er den Konsum des Impf-Junkies für freiwillig hielt. So hatten die Machthaber es zugesichert. Irgendwann dämmerte ihm jedoch: So ganz freiwillig ist der Gang zur Nadel nicht. Die Impf-Apartheid erinnert allzu sehr an eine indirekte Impfpflicht. So beschloss er, sein Nadel-Business zu beenden.

    Auf seiner Webseite publizierte der Hausarzt aus dem Leipziger Stadtteil Connewitz seinen Gesinnungswandel. Klare Begründung: Menschen, die zu ihm kämen, wollten die Impfung nicht aus freien Stücken, sondern erlägen dem „Druck der Gesellschaft, Druck durch Arbeitgeber“ und den „allgemeinen Einschränkungen im öffentlichem Leben“.

    Der Arzt stellt klar, dass es ihm ausschließlich um die entzogene Entscheidungsfreiheit geht:

    „Für eine medizinische Maßnahme, wie eine Impfung, sind eine medizinische Notwendigkeit und das Einverständnis des Patienten Grundvoraussetzungen. Über die medizinische Notwendigkeit möchte ich an dieser Stelle keinen Kommentar abgeben, jedoch ist das Einverständnis des Patienten Grundvoraussetzung für einen medizinischen Eingriff (Impfung ist kein Notfall). Um ein Einverständnis zu geben, muss aber der Patient umfassend aufgeklärt sein und die Entscheidung darf nicht unter Druck oder unter Androhung von Sanktionen erfolgen (Unwirksamkeit einer ,freien’ Entscheidung). Da die freie Entscheidung aktuell nicht mehr gegeben ist, kann die Aufklärung nicht mehr nach medizinisch – ethischen Aspekten erfolgen und die Impfung würde ohne Aufklärung und Einverständnis erfolgen. Dies entspricht aber einer Körperverletzung, zu der ich nicht berechtigt und willens bin. Ich bitte Sie, meine Entscheidung zu verstehen und zu akzeptieren. Bei Fragen zur Impfung oder gesundheitlichen Aspekten können Sie sich weiterhin gern an mich wenden.“

    Körperverletzung aufgrund von gesellschaftlichen Drucks. Damit hat er den Skandal der aktuellen Impf-Politik auf den Punkt gebracht. Selbstredend, dass er dafür Ärger bekam. Die sächsische Landesärztekammer und der Kassenärztliche Vereinigung schäumen vor Wut (und Ignoranz):

    „Alle öffentlich empfohlenen Schutzimpfungen, wie die Impfung gegen Corona, werden stets nur nach ärztlicher Aufklärung und individueller Einwilligung des Geimpften durchgeführt.“

    Klartext: Selbst wenn dem Impfskeptiker im Rahmen der Apartheids-Politik eine Entlassung, unbezahlte Quarantäne, teure Tests, Ausschluss aus dem öffentlichen Leben und Diskriminierung drohen, wäre es nach Meinung der Kassenärztlichen Vereinigung „absurd, zu unterstellen, Patientinnen und Patienten seien aufgrund der aktuellen gesellschaftlichen Diskussion nicht mehr in der Lage, selbst eine freie Impfentscheidung zu treffen.“

    Spätestens hier wurde die Schallmauer zum Zynismus  durchstoßen. Aber für ein Untertanenblättchen wie dem Stern ist das kein Problem. Hauptsache, der Impfstoff kommt in die Blutbahn:

     „Selbst wenn jemand sich nur wegen gesellschaftlichen ‚Drucks‘ für eine Impfung entscheidet – kein seriöser Mediziner würde dies als eine falsche Entscheidung betrachten.“

    Denn, so entblödet sich der Autor:

    „Dass die kleine Spritze gut vor einer Ansteckung und sehr gut vor einem schweren Verlauf der tückischen Krankheit schützt, dürfte jedem längst klar sein – alle Forschungsergebnisse und alle aktuellen Zahlen belegen das.”

    Übrigens: Die Räumlichkeiten des impfkritischen Arztes gehörten zu den Lehrpraxen der Universität Leipzig. Die kündigte die Zusammenarbeit umgehend auf. Sollte diese sogenannte Pandemie jemals ein Ende finden, werden die Ungeimpften – frei nach Jens Spahn – der Politik und den Mainstream-Medien viel zu verzeihen haben…

    Noch nie gab es so viele Todesfälle und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit einer Impfung. Und das ist erst die Spitze des Eisbergs! Medizinrechtlerin Beate Bahner klärt in ihrem neuen Buch Corona-Impfung umfassend auf – über Gesundheitsrisiken, juristische Folgen für Ärzte und Ihr gutes Recht, sich gegen den Impfdruck zu wehren. Damit sich die Verbrechen nicht wiederholen! Hier bestellen.

    105 Kommentare

    1. Klappe zu, Affen tot

      Ohne Impfangebot wäre man erst recht nicht frei in der Entscheidung.

      Wissenschaftler samt Anhang wollen derzeit Politik vorgeben. Sie sollten das lassen, es schadet ihrem Ruf. Das endet nicht in einer ganz ordentlichen spießig rationalen Gesellschaft (wobei fraglich bleibt, ob dies tatsächlich so super wäre). Man entfernt sich noch weiter von Neutralität. Sein bestimmt Bewusstsein und so merken sie ihre Befangenheit nicht mehr.

      Die Rassenlehre war wissenschaftlich begründet. Heute reden sie aus politischen Gründen das Gegenteil. Und immer meinen viele, dass der aktuelle wissenschaftliche Stand der Weisheit letzter Schluss der Geschichte sei. Man kann aber allenfalls Gültigkeit beanspruchen, weil man es nicht besser weiß und oder viele dran glauben. Entsprechend vorsichtig sollte man Empfehlung aussprechen.

      Würde unser Alltag unter Einhaltung allen Wissens, aller Sitten, Regeln und Gesetze verlaufen, bremste das arg aus. Meist gewinnt die Neigung, so was außer Acht zu lassen. Wirtschaftlichkeit geht vor Genauigkeit. Da Kunden es meist auch nicht besser wissen. Wo kein Kläger, da kein Richter. Klappe zu, Affen tot.

    2. 2.1.Jeder Arzt hätte in dem Moment mißtrauisch werden müssen als die Impfstoffhersteller – reiche USamerikanische Konzernene jeden Regreß für ihre Produkte ablehnten! Wenn also Impfgeschädigte irgendwoher Schadensersatz verlangen würden, ist es naheliegend, daß sie ihren Arzt verklagen. Der ist als Einzelperson auch am Einfachsten zu verklagen! Bei einem Konzern müßte das schon eine Sammelklage sein, teuer und die dauert oft genug 10 Jahre!
      2.Punkt des Mißtrauens wäre die Nichtzulassung traditioneller Totimpfstoffe, wie den chinesischen oder dem von Prof.Stöcker.
      3.Da kommt auch rein, daß sich unser designierter Bundeskanzler Olaf Scholz verplappert hat: "Da ist ein Menschheitsweiter Massenversuch mit neuartugen, experimentellen Impfstoffen geplant!" Viele glauben noch die Aktion wäre einzig um der US-Pharmakonzernen das Monopolgeschäft zu garantieren! Die US-Wirtschaft strebt das Monopol an. Wahrscheinlich ist es beides – warum nicht das "Angenehme" mit dem "Nützlichem" verbinden! Und auch die mutmaßliche Intension so einen Krebsimpfstoff – entwickeln zu können – entschuldigt nichts!

      • Ja, Russland und vor allem China bieten das Rundum-Sorglos-Impfpaket, inkl. Schadensersatz.

    3. Willi Kuchling an

      Die Impfung ist die Eintrittskarte in die Neue Welt. Es heißt ja NWO, also New World Order, ganz in der Sprache unserer Besatzungsmacht. Nur mit dem Unterschied, dass die Geimpften bald ins Jenseits gehen.
      Der Dollar bricht zusammen, und damit die gesamte Weltwirtschaft. Das erzeugt Hunger und Verteilungskämpfe. Wobei jene, die bereits organisiert sind, in Vereinen und POlitischen Parteien, klar im Vorteil sind. Das würde sehr, sehr viele Menschenleben kosten und die Zivilisation in die Zeiten der Pharaos, Stalins, Maos, oder der südamerikanischen Reduktionen absacken lassen.
      Besser also, diese Menschen, die sich schon jetzt zu Räuberbanden organisiert haben, oder die nicht wirtschaften können und sich überschulden, los zu werden. Möglichst schmerzlos und spurlos.
      Wer also dem indirekten Zwang zur Impfung widerstehen kann, wird in einer anderen Welt mit richtigem Geld und anderen Werten, als jetzt gelten, weiterleben.

    4. #offtopic
      Liebes Compact-Team,
      die Kommentarfunktion ist nach dem ‘facelift’ der Website irritierend; da bei den fortlaufenden Kommentaren nicht erkennbar ist, ob diese sich auf einen anderen beziehen.
      Fand das vorher besser und eindeutig erkennbar.
      Beste Grüße

      COMPACT: Besten Dank für den Hinweis. Wir haben die Antworten jetzt weiter eingerückt.

    5. Rein begrifflich sind Entscheidungen immer freiwillig. Zwang kennzeichnet sich ja gerade dadurch, daß einem die Entscheidung zwischen verschiedenen Möglichkeiten abgenommen und nur eine der Alternativen angeordnet wird.

    6. jeder hasst die Antifa an

      Nicht nur die Grünen strecken ihr Pfoten nach Kindern aus,jetzt hat die Pharmlobby sie auch noch als Versuchskaninchen endeckt.

      • Ich frage mich immer wieder, gibt es denn keinen der dem ganzen Treiben nun
        endlich mal ein Ende macht ? Heute auch zu lesen wer in der neuen Regierung
        ein Ministeramt begleiten soll, Lauterbach als Gesundheitsminister, die Grüne
        Göring Eckardt Familienministerin. Deutschland wird in einer immer affenartigeren
        Geschwindigkeit abgeschafft. Ich dachte eigentlich, daß mir das noch erspart
        bleiben würde aufgrund meines Alters aber nun werde ich den Untergang wohl
        noch leibhaftig erleben … Zum Heulen !!!

        • jeder hasst die Antifa an

          @ Thüringer Das treiben hätte nur durch Wahlen beendet werden können,aber wie gewählt so geliefert, Hauptschuldige die Wähler in den verbrauchten Bundesländern oder schon Kalifaten.

    7. Prof. Dr. Sauerbruch an

      Dieser Arzt folgt seinem Gewissen und dem Wohle des Patienten. Er ist nicht der Verführung, durch die Politik und der profitgierigen Pharma erlegen.

      • Marques del Puerto an

        @Prof. Dr. Sauerbruch,

        alles eine Frage der Tiet. Oder er hat sich noch nicht die Dröhnung gegeben und kann noch klar denken?!
        Aber keine Sorge liebe Volksverarsche…. ääh—- Führsorge …. alles was im Bereich Medizin und Pflege ist soll bald gesetzlich ins, Underverse gespritzt werden.
        Als nächstes alle Lehrer allg . Päderasten inkl. aller Grünen…. ääh quatsch die Grünen natürlich nicht, aber alle Pädagogen in Kitas usw.
        Wird im übrigen gerade jetzt noch in diesen Minuten hinter verschlossenen Türen beraten.
        Ich selber war heute in Halle Saale , traf mich mit einer Witwe. Ihr kerngesunder Mann mit 51 Jahren, ist doch tatsächlich pünktlich nach der zweiten Spritzung einfach mal so eingeschlafen und nicht wieder aufgewacht.
        Es gab im Vorfeld keine Beschwerden oder irgendwelche schweren Krankheiten, einfach ein Mann im besten Alter.
        Glatt könnte man von einem 50 Jahre alten Dom Perignon sprechen. Als der Wecker rief war er schon kalt und wollte einfach nicht mehr aufstehen.

        • Marques del Puerto an

          Im Uniklinikum Halle konnte man angeblich nichts finden, aber auf dem Totenschein stand am Ende der Kobold 19.
          Ohne die Krankenakte zu kennen äußerte ich vorsichtig den Verdacht, es könnte an der Spritze liegen ?!
          OMG. die trauernde Witwe ganz aufgebracht und fuhr von 20 km h auf 230 hoch, niemals nie nicht kann es an der Impfung liegen….. es war Corona was den heißgeliebten Mann umbrachte.
          Ähhm ja….. was sonst, kann ja garnicht anders sein stellte ich zum Schluss fest.

          Man könnte aber auch sagen , sie haben es geschafft. Angst frisst Gehirn und Blödheit siegt….

          Mit besten Grüssen
          Marques del Puerto

        • So So, im Schlaf gestorben, schmerzlos, ohne Beschwerden ? ? Dieses Glück hatte ich nach der Spritze nicht, möglicherweise der falsche Impfstoff, aber vielleicht klappt`s ja bei anderen, einfach versuchen. Ein leichter, bequemer Ausstieg ohne Leiden ist das Beste,was man realistischerweise vom Leben erhoffen kann.

    8. Freiwilligkeit ist kein fest umrissener Begriff . 1. Rückt der Kassiere der Bank die Moneten an den Bankräuber freiwillig heraus ? Er könnte sich ja auch in die Eingeweide schießen lassen ? ICH wurde da "unfreiwillig" sagen. 2. Vor Jahren wollte ich in den Staat X fliegen ,hatte bereits das Visum im Pass.. Der Staat X bestand aber auf einer Impfung gegen Y vor der Einreise. Also ließ ich mir die Impfung verpassen. Freiwillig ? Hätte ja auch daheim bleiben oder nach Z fliegen können. Die Abwägung, was noch freiwillig ist ,ist also oft nicht einfach, und es ist nicht Sache des Arztes , seine Ansicht anstelle der Einschätzung des Impfwilligen zu setzen. Im Übrigen hätte er über sein Motiv schweigen können, Warum hängt er an die große Glocke, daß es mit einem Verstand nicht weit her ist ?

      • Du lieferst zwei Beispiele für Nötigung und willst damit Freiwilligkeit in einem weiteren Nötigungsfall begründen?

        Du hast ein echt gestörtes Verhältnis zur Freiheit, Soki.

        • Man soll Damen nicht widersprechen. 1 .Ok. Ich bin seinerzeit vom Staat X zur ( ich glaube, weiß aber nicht mehr, es war Gelbfieber-) Impfung "genötigt" worden. Zufrieden ? 2. Wer weiß ? Jedenfalls ist eine Person nur dann vollkommen frei, wenn alle anderen völlig unfrei sind und je mehr die anderen frei sind, um so weniger bleibt von der eigenen Freiheit übrig. Verstanden ? nein ? Ist auch nicht nötig.

        • Das S leidet ungefähr genau so wie das Ü unter einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung. Für diese Diagnose muss man noch nicht einmal Psychologie studiert haben. Das ist einfach offensichtlich.

        • Du kannst Soki geistig nicht folgen. Er betrachtet Dinge knallhart, emotionslos, häufiger rein rechtlich. Gesagt hat er lediglich, dass alles relativ ist, es nicht immer nur eine ("richtige") Betrachtungsweise gibt. Ist für den schnell emotional Betroffenheitstyp (vor allem frauen) intellektuell nicht greifbar.

        • @MarcoM

          Pathologisierung Anderdenkender funktioniert immer nur in eine Richtung. Von stark zu schwach. Im Moment sind die Querdenker ganz unten, also gibt dir keine weitere Mühe und genieße deine eigene Medizin.

        • @ Ü

          Ich meine es doch wirklich nur gut mit ihnen. (So wie Papa Staat es doch auch nur gut mit uns kleinen, unmündigen Kindern und blökende Schäfchen meint.) Und kann Ihnen und dem Herren S* nur dringlichst professionelle Hilfe empfehlen.

          *) Nach dessen Logik ein 6 jähriges Mädchen, welches vom neuen "Freund" der Mutter mit der Drohung mißbraucht wird, dass er sonst etwas ihrer Mutter antun würde, ja nicht wirklich mißbraucht wird, da es sich doch um Freiwilligkeit handle, da sie doch auch Nein sagen könnte.

      • HERBERT WEISS an

        Pech gehabt. Für Extras muss man extra bezahlen. Auf die eine oder andere Weise. Die meisten wollen jedoch nur ein bisschen normale Bewegungsfreiheit, das Recht, sich ihre Brötchen selbst zu verdienen.

        Und bei Bankräubern handelt es sich nun einmal um Gangster. Nanu? Da passt der Vergleich zu unseren Regierenden doch irgendwie…

      • @ S.

        "Im Übrigen hätte er über sein Motiv schweigen können"

        Tja, so wie Sie doch auch schweigen könnten. Tun Sie aber nicht. Stattdessen werden Äpfen mit Tomaten, und Gurken mit Bananen verglichen, und das alles mit dem Ziel, die staatliche Drangsalierung gegen Menschen, die sich nichts zu Schulden kommen lassen haben, zu rechtfertigen.

        Dabei steht es Ihnen doch frei, sich tagtäglich vor Angst vor "dem Killervirus" sich Ihr Höschen vollzumachen. (Ob das aber Ihr geliebter Führer gutheißen würde?) Sie können sich auch so viele "Booster" abholen wie Sie wollen. Aber was hat das mit der Tatsache zu tun, dass von staatlicher Seite Schikane auf Menschen ausgeübt wird, die für Ihre Gesundheit Eigenverantwortung übernehmen. Und bevor Sie jetzt losblubbern und irgendwas von Solidarität daherschwurbeln:

        Was verstehen Sie nicht an der Aussage: "keine sterile Immunität"?
        Was verwirrt Sie an den folgenden Daten?

        Kommentar

        https://www.compact-online.de/schiffmann-und-wendler-erhalten-negativ-preis-der-goldene-aluhut/#comment-477230

        und Folgekommentare.

    9. Steht zu befürchten, daß der Mann das Buch von Bahner gelesen hat, denn wie käme er sonst auf diesen Unsinn ? Medizin ist heute weitgehend eine Ingenieurswissenschaft, d.h. sie ist von Leuten zu bewältigen , die nicht gern selbstständig denken , aber sich ,mit einem kolossalen Gedächtnis ausgerüstet, vorgegebene Lösungen einprägen (können und müssen, weil sie leicht in Teufels Küche kommen, wenn sie eigene Gedanken denken) .. Solche Leute sind hilflos, wenn man/frau ihnen das Blaue vom Himmel herunter erzählt.

      • Leider wird dem dummen Michel vorgelogen, das die ärztliche Arbeit eine Wissenschaft ist!
        Und das ist sie einfach nicht! Schaue ich mir heute die vielen Kranken und die Milliarden die im "Gesundheitssystem" verbraten werden, an, so komme ich zu dem Schluss: Geld verdienen ohne Skrupel!
        Richtige , helfende und natürliche Heilweisen gibt es nicht mehr, sondern nur noch Pillen in allen Farben und das zu hunderten pro Patient! Das hat aber nichts mit Gesundheit zu tun!

        • Ist Definitionsfrage . Rechtswissenschaft ist eigentlich auch keine Wissenschaft. Weshalb die alten Römer, die Wissenschaft zu ihrem Glück nicht kannten, von "Jurisprudenz" (wörtl. "Rechtsweisheit" ) sprachen. Man kann natürlich alles wissenschaftlich betreiben (und es damit verkorgsen). Zu Einseitig, ihre Sicht der Dinge. Ich kenne zu viele, von mir geschätzte, putzmuntere Menschen, mich eingeschlossen, die ohne die moderne Medizin mit Sicherheit schon längst tot wären.

      • friedenseiche an

        "Steht zu befürchten, daß der Mann das Buch von Bahner gelesen hat,"
        dann hat er was gutes gelesen

        "denn wie käme er sonst auf diesen Unsinn ? "
        wie soll man einem unwissenden erklären was wissen ist ?

    10. Es wird zur Satisfaktion kommen!
      Ihr Wort in Gottes Gehörgang, aber eher glaube ich an die Unschuld einer Hure. Die Satisfaktion die nach Ende des 2. WK begann und bis heute am kochen ist, wurde von den Allierten und (verständlicherweise) Juden angefeuert. Wer soll sowas in der Zukunft anfeuern. Doch nicht die wohlstandsverwöhnten Deutschen denen Urlaub, Party usw. wichtiger ist als alles andere. Und wer wurde vor 80 Jahren denn bestraft?
      Ein paar Generäle oder Funktionäre aber das war es. Den übriggebliebenen Rest der Beamten, Lehrer usw. benötigte man um das zerstörte Deutschlan wieder aufzubauen. Die überwältigende Mehrheit kam ungeschoren davon und wie nach dem Zusammenbruch der DDR waren Funktionäre, hochrangige Beamte, die in den Diktaturen sogar wichtige Entscheidungsfunktionen hatten, schnell in die neuen Systemen integriert. Wie begehrt die Stasispitzel nach der Wende waren hat man sehr schnell festgestellt. Egal ob Stiftungen oder anderen staatlichen Einrichtungen, sofort wusste man wie diese Qualitäten richtig einzusetzen sind.

        • Marques del Puerto an

          @Wolfgang,

          Zeitverschiebung, anderer Breitengrad ? ;-)

          Mit besten Grüssen
          Marques del Puerto

        • friedenseiche an

          das passiert mir auch öfters
          dass mein kommentar an einer falschen stelle erscheint
          ich vermute it-problem dahinter

          das sieht dann oft sehr merkwürdig aus ;-)

          schönen mittwoch wünsche ich

      • Man hat ja nach dem Ende der DDR gesehen, womit sich der dumme Deutsche hat abspeisen lasse.
        Mit dem blühenden Unsinn der von deutschen Politikern und Medien verbreitet worden ist: Die sogenannte "Unblutige Revolution"!
        Was natürlich keine Revolution war, sondern Volksbetrug und Stehlen von Volksvermögen im höchsten Masse!

      • Gebe dir recht. Es sind meine Wunschgedanken aus meinem normalen Rechtsempfinden.
        Zu STASI. Ich könnte mir vorstellen, das die STASI über alle deutschen Politiker eine Akte angelegt hat. Welche jetzt sicher in Übersee liegen! Und mit diesem Wissen können Diejenigen , welche die Akten zur Verfügung haben, Jeden in die gewünschte Richtung erpressen.

    11. HUT AB VOR DIESEM LEIPZIGER ARZT, der es wagt seinem Gewissen zu folgen, das bei anderen Standesgenossen eingeschläfert oder schon abgestorben scheint..
      Dem Mitglied des Ethikrats, Prof Dr. Wolfram HENN , kann man nur angesichts seiner neuerlichen Äusserungen und Empfehlungen zum Umgang mit Ungeimpften die Rückbesinnung auf ärztliche und sittliche Standards empfehlen. Er könnte sich – als Saarländer – ausserdem am Vorbild des verstorbenen Wirtschaftsministers (FDP) mit gleichem Familiennamen, Walter Henn , orientieren, der seinerzeit freiwillig zurückgetreten ist .

    12. Es gibt vielerlei Medizinen, und es gibt die eine einzige Schulmedizin.
      "Der germanische Geist ist der Geist der Freiheit," sagte Hegel.
      Seit Konstantin wird verordnet: Der monotheistische Geist ist der Geist des Monopols.
      In Fragen des Heils wie der Heilung. Viel Leid und Tod war und ist die Folge.

    13. Heute ist übrigens der "internationale Tag der Toleranz" Ist schon lustig, dass ausgerechnet heute bei uns ein 2G Weihnachtsmarkt angeordnet worden ist, obwohl bekannt sein dürfte, dass auch geimpfte infiziert und ansteckend, sein können. Insofern würde ein negativer Test für alle, viel mehr bringen. Ein lebe die Toleranz!

      • Tolerieren Sie doch einfach die freiwillige Entscheidung Geimpfter, sich gegenseitig so viel anstecken zu können wie sie wollen. Wer das nicht will, der geht nicht hin.
        Und bitte kommen Sie mir jetzt nicht damit, dass PCR-Tests sicher sind. Die Inzidenzen sind ja auch gelogen, oder?

        • Das Problem ist wohl eher, dass Geimpfte auch Ungeimpfte infizieren können, obwohl diese das gar nicht mögen
          und auch nicht tolerieren wollen. Der kluge Ungeimpfte geht also deshalb nicht hin. (freiwillige Entscheidung?)
          Sollen die "toleranten" Geimpften sich doch gegenseitig anstecken. Das Ü toleriert das.
          Aber selbst das tolerante Ü scheint inzwischen auch zu ahnen, dass das Impfen nicht vor Infektion schütz, sondern
          nur die Einfältigen und die Weihnachtsmarkt-, Fußballplatz- und Reeperbahnbesucher in scheinbare Sicherheit wiegt.
          Denen hilft halt nur impfen, impfen, impfen. –
          Aber bitte nicht ständig Toleranz mit "Tolleranz" (Verrücktheit) gleichsetzen bzw. gar verwechseln!

      • Tag der Toleranz, unglaublich wie die Menscheit seit Jahren irgendeinem vorgegebenen Tagesmotte hinterher hüpft.
        Das wir geimpften ansteckend sein sollen kann ich mir gar nicht vorstellen ☺. Und wenn sind unsere Viren völlig harmlos, es sind wie wir ja von einigen hier im Forum wissen, nur die Vieren der " gesunden Ungeimpften " gefährlich für die Menschheit.
        Keine Ahnung wieso aber das muss so sein, aus basta
        in diesem Sinne Grüße vom zweifach Bion Scheiß geimpften

      • seidenoehrchen an

        Ich halte mich von Geimpften,wo ich es weiss,fern.Eine Impfung die den Erreger forciert ist als ansteckend mit dem Erreger zu verstehen.Meinem Verständnis nach werden Geimpfte krank da sie den Erreger tragen.Sie sollen ja die Abwehr dagegen aufbauen,sind aber selbst Spreader.Somit wundere ich mich nicht über die hohe Inzidenz.Seit dem aufkommen der Pandemie meiden wir Volksaufläufe,maskieren uns und betreiben sämtliche Hygienemassnahmen.Wir sind völlig gesund,ohne Impfung.Sollte man uns zwingen werden wir uns wehren,mit allen Mitteln.Wir sind keine Schlafschafe,wir sind freie Menschen in einem unfreien Land.

      • Die falsche Toleranz hat uns die heutigen Zustände in Deutschland eingebracht!
        Zugereiste Mörder und Vergewaltiger laufen frei herum und GEZ Verweigerer sitzen im Knast! Das ist Deutschland heute!

    14. Das diese experimentellen Impfstoffe eben keine Gamechanger sind ist offensichtlich, denn die Zahlen der Infektionen sind heute höher als 2020, als es noch keinen Impfstoff gab!
      Die Geimpften aber sind medial so „Gehirngewaschen“ das sie sich nicht eingestehen, dass ihr Immunsystem außer jeder Kontrolle geht durch diese sogenannte Impfung.
      Dieser MRna Impfstoff wurde für die A u. B Variante entwickelt, nur haben wir heute mutierte Viren und die Nutzlosigkeit selbst von Booster Impfungen sollte jeden daraus klar sein.

      Nichts aber wird geprüft, immer weiter geht es mit der Apartheid gegen gesunde Ungeimpfte..

      Das alles hat längst nichts mehr mit Gesundheitsfürsorge zu tun, dass ist Rechthaberei Dummheit oder perfider Plan!

      • Wenn es denn so wäre, haben die Geimpften sich zumindes redlich bemüht, zusätzliche Gefahren auf sich genommen. Was taten Sie bezüglich gamechanging? Vom Balkon meckern?

        • Redliches Bemühen reicht nicht. Nur das Ergebnis zählt.
          Das Impfen war und ist für die Katz. Zum Glück gibt es
          eine Überlebensrate von 98%, was aber nicht an den
          nutzlosen Impfungen und am guten Willen der Geimpften liegt.
          Kennen Sie eine todbringende Krankheit mit einer höheren
          statistischen Überlebensrate?
          Wie wärs, wenn die Mediziner sich auf ihre Arbeit konzentrieren
          und die Politkaskadeure und deren Medien endlich ihr dummes
          Geschwätz und die Panikmache unterlassen würden.
          Zumindest guten Willen könnten sie mal zeigen.

      • Natürlich gehen die Zahlen hoch. Ich weise immer wieder darauf hin, dass der Covid-19 Virus sehr wahrscheinlich ein latenter Virus ist (bitte selbst nachlesen).
        D.h. der Virus verschwindet nicht, sondern er verbleibt in Kleinstmengen im Körper. Wir werden jedes Jahr einen entsprechenden Ausbruch erleben. Genauso wie bei der Grippe, welche man ja als Grippesaison bezeichnet. Wer glaubt "das Virus besiegen zu können" in dem man diesen quasi "austrocknet", der sitzt nach meiner Auffassung hier einem gewaltigen Irrtum auf.
        Ich bin der festen Überzeugung, dass die Tatik "Isolation" in der Art und Weise an sich falsch war und ist. Nach meiner Auffassung hätte man -natürlich unter der Vorraussetzung die Risikogruppen gleichzeitig zu schützen- das Infektionsgeschehen im weit größerem Umfang zulassen müssen. Mit dem bestehen eines Impfschutzes bei den Risikopatienten -ja an dieser Stelle ist diese notwendig- hätte man in einem zweiten Schritt alle Personen dieser Gruppe gezielt mit dem Virus in Kontakt bringen müssen um eine autonome körpereigene Produktionsschleife gegen das Virus zu erreichen. Selbstredend unter medizinischer Begleitung.
        Ich gehe davon aus, dass wir mit der von mir beschriebenen Taktik bzgl. der sogenannten "Herdenimmunität" weit aus weiter wären.

        • Grippe gabs seit Olims Zeiten, Covid 19 vor drei Jahren noch nicht. Die Erfahrung zeigt, daß alles in der materiellen Welt seine Zeit hat und dann wieder verschwindet, der Mensch eingeschlossen. Kurz : Was entstanden ist, muß auch wieder vergehen. Ich bin kein Fachmann ,habe aber im Biologie-Unterricht zugehört. Deshalb meine Ich zu wissen : eine natürliche Infektion kann nicht mehr Immunität bewirken als eine Impfung. Folglich : Es wäre nichts damit gewonnen gewesen, hätte man die Impfungen unterlassen. Wenigstens war es den Versuch wert.
          Kann aber sein, daß ihr Konzept noch zum Zuge kommt. Nämlich wenn sich herausstellt , daß das Virus den Impfstoffen davonläuft. Oder daß man nicht im Vierteljahresrythmus die ganze Bevölkerung an die Nadel bekommt. Mich jedenfalls nicht, 1x ist kein Mal, 3x im Jahr kommt für mich nicht auf den Schirm.

      • Die Geimpften haben auch noch nicht mitbekommen, wie Deutschland sich in den letzten 20 Jahren verändert hat!
        Hier in Bremen gehe ich keinen überflüssigen Schritt mehr nach draußen!

    15. Zum Thema Diskriminierung & Impfpflicht ist der offene Brief des Facharztes für Physikalische Medizin u. Rehabilitation, Dr. Lukas Trimmel, an den österreichischen Gesundheitsminister Dr. Wolfgang Mückstein sehr zu empfehlen. (Insbesondere aufgrund der reichhaltigen Quellenangaben.) Zu finden z.B. auf dem Blog tkp von Peter F. Mayer.

    16. Dann haben sich also weltweit sämtliche Impfärzte strafbar gemacht, außer/oder im Falle einer gesetzlich geregelten staatlichen Impfpflicht? Was ist mit denen, die Pflichtimpfungen vor privaten Urlaubs-Auslandsreisen an jenen vollstrecken die eigentlich nicht wollten, aber zur persönlichen Vorteilsnahme mussten?

      Impft Herr Dr. jetzt eigentlich NIE wieder (z.B. gegen Masern und Co)? Auch dann nicht, wenn ein Freiwilliger ihn knieend darum bittet und an eides statt versichert…?

      Unterm Strich aber egal, dann übernimmt in D halt einer der anderen 409.120 Ärzte.

      • Wieder einmal so gut wie nichts verstanden, außer dass ein anderer übernimmt.
        Bei dem "Impfgeld" sicherlich kein Wunder.

      • Der Arzt weiß halt, dass wenn erst einmal das Corona-Regime hinweggefegt ist und in der Justiz aufgeräumt wurde, so dass sie ihrem Namen in Zukunft gerecht wird, dass er dann für die aufgetretenen Schäden bei seinen Impflingen persönlich haftbar gemacht werden kann. Es ist halt nicht nur eine Entscheidung der Moral, sondern auch des Selbstschutzes.

      • @Überlaufer
        Genau. Plus Zahnärzte, Tierärzte.Hauptsache geimpft. Im Übrigen hat die Zahl der Ärzte in Deutschland seit 1990 um 60% zugenommen.und nimmt weiter zu.Von wegen Ärztemangel.
        Noch etwas: Impfung gegen Masern ist eine einmalige Sache, denn i.d.R. bleibt man ein Leben lang immun. Sieht bei den Corona-Impfungen ganz anders aus.

        • @ Durchlauferhitzer

          "Ja, ist eine Frage der der Häufigkeit. 1x impfen gut, 2-Xx impfen böse. lach"

          1. Wieso reden sie von 2x impfen, wenn Sie doch inzwischen Werbung für das "Boostern" machen. Und dieses scheint ja wohl so geplant zu sein, dass man sich nun ein Lebenlang ca. alle 6 Monate "boostern" soll.

          2. Man muss nicht gerade ein Laplace oder Bernoulli sein, um zu erkennen, dass die Gesamtwahrscheinlichkeit des Auftretens des Ereignisses "Impfschaden" mit der Anzahl der durchgeführten Experimente namens "Impfung" steigt. Erst recht wenn die Einzelwahrscheinlichkeit für dieses Ereignisses mit jedem vorangegangen Experiment steigen sollte.

        • Die Impfdealer an

          Übergelaufener Impfling…..3x Impfung macht noch mehr Kohle…. und schafft zusätzlich noch die Abgehänigkeit von der Spritze…

        • @ Durchlauferhitzer (als Trollwald)

          Sie fordern auf: "Zitier mal, wo ich Boosterwerbung mache."

          Ich antworte: Aber gerne doch. Z.B. hier

          https://www.compact-online.de/zitat-des-tages-schlechter-impf-witz/#comment-482634

      • Kindergarten – Geschichtenerzähler!
        Gehen Sie mal endlich dorthin zurück woher Sie nach De überlaufen sind.

      • "…haben sich also weltweit sämtliche Impfärzte strafbar gemacht,,,,"
        Ja, haben sie, alle miteinander! Warum zweifeln Sie?
        Und bedenken Sie bitte: Werfen Sie nicht IMPFSTOFF – lange Zeit geprüft! (Kann auch , aber äußerst selten Komplikationen verursachen.) in den gleichen Topf mit dem "Heil aller Wundensaft".
        Masern Impfstoff: Aber wirklich höchst selten im Gegensatz zu dem an EINEM NACHMITTAG ZUSAMMENGEMISCHTEN!!!
        nach eigenen selbst gebrüsteten Aussagen des Mischers!!!! (in welchen 10 Jahren hat der seine Ömpfbrühe getestet??????) Schon vergessen den Großsprecher???
        Ansonsten hören wir auf uns gegenseitig das Leben schwer zu machen! Haben wir einfach Geduld. Die Zeit wird es richten. /Beginnt nicht gerade seit ein paar Wochen das Pendel nach der Gegenseite auszuschlagen?? Das heißt: Gut 50 % der aus Kostengründen noch nicht abgebauten Intensivbetten sind von mehrfach Geömpften belegt! (Berichtet immer öfter auch der Mainstream – neuerdings!) Kann also KEINE Verschwöhrungstheorie sein!!

      • Über die Masern Impfung wurde den Menschen auch etwas vorgeschwindelt.
        Bei 1 Millionen Kinder, stirbt ein Kind an Masern, allerdings ist bei geimpften Kindern die Gefahr groß, das 4 Kinder versterben!
        Nur diese Statistik kommt nicht in die Öffentlichkeit!

    17. Der Vorsitzende der sächsichen Ärztekammer hatte in einem Interview über Cannabis als Medizin ja auch gesagt: "… Cannabis ist toxisches Gift. Punkt. "

      Alle anderen Pillen und Medikamente sind das natürlich nicht. Menschenverachtend sind solche Aussagen, davon können Betroffene ein Lied singen. Mefizinisches Cannabis stellt für viele Betroffene eine Nebenwirkungsarme Altenative zur Beschwerdenlinderung dar.

      Derlei Aussagen eines Arztes stellen für mich rein politisch motivierte Ambitionen dar. Anderes gesagt Koruption. Man lese dazu auch seine Praxisbewertungen. Einfach ein schlechter Arzt.

    18. Oh, welch köstlicher Reflux eines Rückstosses: Da fliegt den kranken Kassen und der Quacksalberinnung jetzt aber ein Bumerang um die Ohren!

    19. Zitiert von W. W. an

      Bei Berücksichtigung aller schweren Erkrankungen schaden die Covid-19 "Impfungen" mehr als sie nutzen.

      […]

      Bei dieser Analyse wird der Verringerung schwerer COVID-19-Infektionen das gleiche Gewicht beigemessen wie unerwünschten Ereignissen von gleichem Schweregrad. Die Ergebnisse belegen, dass in der Gesamtschau keiner der Impfstoffe einen gesundheitlichen Nutzen bietet, und alle zulassungsrelevanten Studien zeigen einen statisch signifikanten Anstieg der "schweren Morbidität aller Ursachen" in der geimpften Gruppe im Vergleich zur Placebogruppe. Auf der Grundlage dieser Daten ist es so gut wie sicher, dass die Massenimpfung gegen COVID-19 der Gesundheit der Bevölkerung im Allgemeinen schadet.

      Lesen Sie die Original-Arbeit in Englisch hier:

      Classen B. US COVID-19 Vaccines Proven to Cause More Harm than Good Based on Pivotal Clinical Trial Data Analyzed Using the Proper Scientific Endpoint, “All Cause Severe Morbidity”. Trends Int Med. 2021; 1(1): 1-6.

      • @Zitat von W.W.
        Genau das werden wir in der Zukunft sehen. Mehr Schaden als Nutzen. Außer für die Hersteller.
        Die ganze Impfkampagne wird mit einem ordentlichen Maß an krimineller Energie betrieben.
        Eine unappetittliche Melange aus Politik,Medien, gekauften Weisskitteln und vor allem: Big Money.

        • Ein bestes Beispiel für ewige Spritzerei sind ordinäre Rückenbeschwerden. Hier werden dem Menschen über Jahrzehnte hunderte von Spritzen verabreicht und es werden nie die Ursachen behoben.
          Ebenso der angebliche Bluthochdruck. Kenne nicht einen einzigen Menschen, wo die Ärzte sich überhaupt die Mühe gemacht haben, heraus zu finden woher das kommt. Einfach deshalb, weil sie bis zum Tode des Patienten absahnen wollen!

    20. friedenseiche an

      "Übrigens: die Räumlichkeiten des Arztes gehörten zu den Lehrpraxen der Universität Leipzig. Die kündigte die Zusammenarbeit umgehend…"

      da sehe ich gute chancen gerichtlich gegen vorzugehen
      mitten in der pandemie die versorgung zu kappen kann auch jens spahn nicht wollen

      vielleicht solidarisieret sich ja ein teil seiner patienten und kollegen mit ihm und erzeugt druck auf die politik ?

      —————-

      "Besser wäre vielleicht, wenn sie es diesmal nicht täten."
      wird von meiner seite nicht passieren
      da bin ich eisern
      wer so bösartig ist hat keine seele
      nur einer seele kann ich vergeben

      • @friedenseiche

        …:" da sehe ich gute chancen gerichtlich gegen vorzugehen …"
        ———————————————————————————-
        Der war gut (nicht böse sein), da lädt die Merkel die in Frage kommenden Richter zum
        Abendessen ein… wie neulich den Verfassungsgerichtsrichter …und das wars dann …

        • friedenseiche an

          ach mensch
          jetzt haste mich wieder so hart auf dem boden der tatsachen aufschlagen lassen

          du könntest recht behalten
          aber wer weiß wie viele ärzte in nächster zeit wenn sie feststellen dass sie missbraucht wurden da aussteigen und widerstand hinlegen
          es gibt genug familienangehörige und freunde von ärzten die ihnen ihre sicht also kritische sicht aufzeigen

          und ärzte wissen doch was mengele und co nach 1945 teilweise passierte

          mal schauen was die zukunft bringt
          schönen dienstag dir im wunderschönen thürigen

      • Dadurch kappt niemand die Versorgung, sondern erhält sie aufrecht (durch Neubesetzung). Oder sollten auch alle Notaufnahmen mit Philosophen besiedelt werden (Deutsche natürlich!)?

        • friedenseiche an

          ähhhhh lieber ühhhh bist du öhhhhh oder was ?
          woher soll die neubesetzung stammen ? überall heulen sie dass ärtze mangelware sind
          wenn die notaufnahmen durch so liebevolle üüüüs wie dich besetzt sind kann ja der notfall kommen wah ? !

        • Na Mensch Eichel, dann sind Ungeimpfte doch fein raus. Kein Ärzte, keine Imfung, Problem gelöst.

    21. Zitiert von W. W. an

      Am 31. Oktober wurde bekannt, dass eine Untersuchung von Daten aus dem US-amerikanischen Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) ergeben hat, dass eine extrem hohe Zahl von Nebenwirkungen und Todesfällen mehrfach bei bestimmten Chargennummern des Impfstoffs Covid-19 gemeldet wurde. Das heißt, dass tödliche Chargen der experimentellen Injektionen jetzt identifiziert wurden.

      Die Untersuchung förderte mehrere schockierende Ergebnisse zutage, darunter, dass 100 % der Todesfälle, die VAERS als unerwünschte Reaktionen auf die Covid-19-Injektionen gemeldet wurden, von nur 5 % der produzierten Chargen verursacht wurden. Die VERS-Auswertung mit anschaulichen Grafiken wurden von der Zeitschrift "The Exposé" am 31.10.2021 veröffentlicht.

      "Diese Informationen über unterschiedliche Sicherheitsprofile verschiedener "Chargen" (Chargen des Fertigprodukts von Covid19-Impfstoffen) sind völlig ohne Beispiel. […] Solange keine Faktoren gefunden werden, die die großen Unterschiede in den klinischen Nebenwirkungsprofilen angemessen erklären, darf die Verabreichung an Menschen nicht wieder aufgenommen werden. […] Wer, der bei klarem Verstand ist, wird in der Zwischenzeit seine Ärmel hochkrempeln?" (Dr. Mike Yeadon)

      • friedenseiche an

        wenn es doch viel mehr von der sorte mike yeadon gäben würde
        wir könnten den scheiß schnell beenden und die schuldigen ultimativ bestrafen

      • Kommt auch häufiger bei Lebensmitteln vor. Solange das Problem nicht ultimativ behoben wurde sollten Sie die Nahrungsaufnahme verweigern.

        • Trifft auch auf das Ü zu. Solange sein Problem nicht behoben ist,
          sollte es auf’ s Kommentieren verzichten.

        • "Kommt auch häufiger bei Lebensmitteln vor."

          Ach ehrlich? Da können sie uns doch bestimmt massenhaft Beispiele aus den letzten 18 Monaten liefern, oder? Ich verfolg die Propagandamedien ja seit geraumer Zeit nicht mehr – habe ich irgendeinen Gammeldöner-Skandal verpasst? Wie viele Tote?

        • @Ü:
          Gegen Ihren geistigen Durchfall empfehle ich die Impfung mit einem Kombipräparat aus Information und logischem Denken, das selbstverständlich regelmäßig geboostert werden muss.

        • Glyphosat, wohl bekommts!

          (War doch eure Idee mit gelegentlich versauten Chargen (Binse) punkten zu wollen). Weil auch mal fehlerhafte Airbags verbaut werden oder ein Reifen platzen kann darf niemand mehr Auto fahren? Strampelt weiter, lustig.

          PS
          Kann übrigens auch bei Aspirin passieren, oder der Antibabypille.

        • @ Durchlauferhitzer

          "Glyphosat […] Kann übrigens auch bei Aspirin passieren, oder der Antibabypille."

          Und wenn der Hersteller entdeckt, dass bei der Produktion ein Fehler aufgetreten , oder die Behörden kriminellen Panscher auf die Schliche kommen, dann gibt – oder man muss ja derzeit von gab sprechen – eine Rückrufaktion und im Falle eines Produktionsfehlers, wird dieser analysiert und behoben.

          Und jetzt strengen Sie mal ihre kleinen, grauen Zellen an – auch wenn Sie es bekanntlich mit dem logischen Denken nicht so haben – aber ich bin zuversichtlich: Sie schaffen das schon… .

        • Wird die Charge halt zurückgerufen und ausgetauscht. Spiel, Satz und Sieg Verquer, nächstes Thema.

      • @Zitiert von W.W.
        danke für die sehr guten, sachlichen Kommentare. Es wäre zu wünschen, dass sich mehr Menschen die Mühe machen würden, sich nicht nur bei den ÖRR und den Mainstreamprintmedien zu informieren. Die Fakten bzgl. massiver Nebenwirkungen , bis hin zu zahlreichen Todesfällen, werden bei uns weitesgehend ausgeblendet bzw. von der Politik und den Medien dreist geleugnet. War gestern Abend bei "Hart aber Fair" wieder einmal zu sehen.

    22. Gott vergibt, ich nie!
      Es wird zur "Satisfaktion" kommen! Keiner der sich an diesem Frevel beteiligt hat kommt davon. Ob Politiker , Beamte, Polizei, Justiz und sonstiges mitlaufende Gesindel. Sie bekommen alle ihre Strafe.

      • Asisi1 ich bin der gleichen Meinung ! Das Gute hat bisher immer gesiegt ! Und auch ich kann solchen verbrech……… nicht verzeichnen und schon gar nicht vergessen !!!!!!

      • bin sehr gespannt, ob er hier auch irgendwann eine Eckhard-Schimpfe abbekommt, also, wann es C so langsam reicht?