Antifa-Terror in Neukölln

17

Im differenzierten Weltbild der Antifa-Intelligenz hat der Tod von George Floyd auch irgendwas mit hiesiger Polizei oder Geschäften zu tun. Jedenfalls zogen gestern Nacht Mitglieder des Schlägertrupps, die laut Trump als Terroristen zu gelten haben, durch den Berliner Bezirk Neukölln. Dabei bewiesen sie, dass der US-Präsident mit seiner Einschätzung richtig liegt.

Die weißen Männer der Antifa randalierten gestern Nacht, um den Rassismus der weißen Männer anzuprangern – in einem Bezirk, der weiträumig von arabischstämmigen Bürgern bewohnt wird. Wem das seltsam vorkommt, irrt keineswegs. Neukölln ist übrigens auch der Bezirk, in dem vor Jahren ein israelischer Buchladen stand. Da beide Besitzer die Meinungsfreiheit hochhielten, wurden sie von der Antifa bedrängt, bis sie den Laden aufgaben.

Gestern Nacht zertrümmerten die Antifa-Warriors die Scheiben einer Sparkasse und mehrerer Autos, auch Parolen wurden an Wände und Fensterglas geschmiert. Dazu viel Geschrei. Statements wie „habt ihr verdient ihr hurensöhne #fuckthepolice #georgefloyd“ begleiteten die Aktion im Internet. Okay, da lassen sich ein paar Zusammenhänge ausmachen: Floyd wurde von einem Polizisten getötet. Die deutsche Antifa hat ebenfalls Probleme mit der Polizei, weil die beispielsweise das besetzte Queer-Haus in der Rigaer Straße 34 räumen soll. Also ist Polizei per se schlecht. Auch auf Indymedia fand sich ein Bekenntnis: „George Floyd – das war Mord! Widerstand an jedem Ort! Später von anderen mehr“.

Aber was Brillengeschäfte, Sparkassen und anonyme Autos (keine Luxuskarossen) damit zu tun haben, bleibt dennoch ein Rätsel. Okay, die Antifanten sind irgendwie gegen das System. Und schließlich gehört – außer ihnen selber – jeder zum System. Schon die RAF hat das nicht immer so genau genommen. Großartig, Jungs. Damit habt Ihr den Angehörigen von George Floyd sehr geholfen und einen großen Schritt zu einer humaneren Gesellschaft gemacht.

Wirklich unabhängige Berichterstattung bietet ihnen COMPACT: in TV-, Online- und Print-Formaten. TV und Online sind dazu noch gratis! Fördern Sie dieses Angebot durch Ihr Abo der Printausgabe.

Unsere Neue ist da – und mit einem Abo von COMPACT-Digital+ können Sie heute schon alle Artikel unseres Titelthemas „Der Impfdiktator – Wie gefährlich ist Bill Gates?“ aus der kommenden Juniausgabe lesen. Mit dem Abo sichern Sie sich außerdem zahlreiche weitere Vorteile wie etwa die kostenlose Zustellung Ihres Magazins. Neben dem digitalen Zugriff auf Artikel aus dem COMPACT-Magazin schon vor Erscheinen der Druckausgabe sichern Sie sich auch das Archiv mit allen früheren COMPACT-Ausgaben. Außerdem erhalten Sie freien Eintritt bei allen Veranstaltungen von COMPACT-Live und erhalten 50 Prozent Rabatt bei den Konferenzen. Jetzt hier bestellen!

Über den Autor

17 Kommentare

  1. Ich habe schon oft betont, daß Unterschicht – und entsprechendes Verhalten – keine Rasse ist! In früheren Epochen waren solche Leute, die partout von ehrlicher Arbeit und angepaßten Sozialverhalten nichts hielten, vogelfrei! Anfangs schickte man sie in den Wald, wo Freßfeinde die Aufgabe erledigten, später durfte sie jeder erschlagen bis das man auf die Idee kam, daß auch sie zu schützen seinen, in letzter Zeit sogar ganz besonders!
    Um ihr parasitäres Leben zu erhalten, sind sie zu allem bereit und hängen sich überall rein. Die Mächtigen haben es auch immerwieder geschätzt, sich ihrer bedienen zu können. Wenn die sich irgendwelcher lästiger Konkurrenz entledigen wollten, schickten sie den Mob los! Das war so von Sullas Proscriptionen bis zur Kristallnacht! Wenn nun ein Staat diese Geister wieder los werden will …

  2. HERBERT WEISS am

    Aber wenn diese Zecken nicht an den GAA rankommen, um ihre Sozialknete abzuheben, weil die Sparkassen zunächst die Schäden beseitigen lassen müssen, quaken sie rum. Dumm jebor’n und nischt dazujelernt. Außer Krawall zu machen. Aber wenigstens sind es keine pöhsen Rächten…

  3. 20.000 Demonstranten "gegen Rassismus" in München, ohne Maske und ignorant gegenüber allen "Abstandsregeln". Die Behörden "entschuldigen" sich damit, dass man angeblich mit "nur 200 gerechnet" hätte. Und das nach all dem Terror, den man monatelang auf die Bürger ausgeübt hat!!!

    So geht das also mit der Abwägung zwischen "todbringenden Viren" und dem "Kampf gegen Rassismus". Ein Toter in den USA gegen Tausende "Corona-Tote".

    Wenn es noch irgendeines Beweises bedurfte, wie radikal verlogen der pseudolinke, politisch-korrekte Abschaum ist, dann wurde er hier geliefert!!

    Was jetzt ansteht, das sind 40.000 Demonstranten gegen die Diktatur einer unverschämt anmaßenden Gesundheitsbürokratie, die es so nicht geben darf, nicht mehr geben darf!!! 40.000 Demonstranten gegen die Dummheit politischer Sesselpuper, die sich von irgendwelchen karrieregeilen Gurus diktieren lassen, was der rechte Pfad ist und was man den Menschen zu befehligen hat. Es ist Zeit, jetzt!!!

    • Wie sieht’s aus mit Strafverfahren gegen den Münchner Senat – und den anderer Städte, die aktuell gegen die Corona-Bestimmungen verstoßen haben?? Da muss doch das Gewissen jedes aufrichtigen Juristen Alarm schlagen!! Die anständigen Menschen in Deutschland warten darauf, dass hier etwas geschieht, sie warten auf mutige Anwälte!! Es kann doch nicht sein, dass für einen Anstieg des R-Wertes oder anderer Parameter erneut alle Bürger in Sippenhaft genommen werden, das kann doch nicht sein!!!

    • Nur noch Verachtung habe ich für dieses System am

      In diesen Verbrecherstaat sind die ehrlichen fleißigen und anständigen Bürger nur die Dummen….

    • Die Antifanten entlarven sich von selbst am

      Und sie gehen nur wegen den Schwarzen auf die Straße, nicht aber wegen den jetzt wieder ganz aktuell mißbrauchten und zerstörten Kinderseelen…

    • Professor_zh am

      D fühlt sich Professor_zh ,, irgendwie" ans Regietheater erinnert…

    • Professor_zh am

      Das erinnert Professor_zh an Regietheater – da geht es auch so chaotisch zu!

  4. Auch Schwarze haben schon Weiße getötet und vergewaltigt am

    Der Polizist hat bei der berechtigten Festnahme unverhältnismäßig gehandelt und muss dafür auch strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden. Das gibt aber noch lange nicht den kriminellen Mob das Recht den Terror auf die Straße zu bringen und zu plündern. Trump ist da wirklich noch besonnen, den jeder andere Staatsoberhaupt hätte schon längst das Kriegsrecht ausgerufen ….

    • Die "Logik" der politisch-korrekten Deppen ist und bleibt Lichtjahre entfernt von jeder Vernunft. Statistisch wird es überhaupt keine "Beweise" mehr geben für eine Diskriminierung von Schwarzen. Man sollte mal ein Vierfelderschema aufmachen, mit Schwarz vs. Weiß und Opfer vs. Täter als die zwei Dimensionen. Da würde man vermutlich Erstaunliches finden bei Betrachtung der Zellhäufigkeiten. Aber die Realität spielt bei den politisch-korrekten Fanatikern eh keine Rolle, und "Wissenschaft" zählt nur dann und nur solange, wie sie missbraucht werden kann.

      • Professor_zh am

        So ist es: Wissenschaft nach links-modernem Verständnis heißt, daß krampfhaft nach Bestätigung gesucht für Behauptungen, die schon vorab festgelegt wurden. Alles, was widerspricht, ist unwissenschaftlich…

  5. DerGallier am

    Wen wunderts?

    Die hiesigen Bezahlmedien sehen das in den USA als demokratische Demonstrationen.

    Kaum klingt dies über den Teich, soll ein Drittel der US Streitkräfte verlegt werden.
    Ups.
    Die zukünftigen Arbeitslosen und die Geschäfte die dadurch Umsatzeinbußen erleiden werden, " bedanken" sich schon heute.

    • Kaptn Blaubär am

      Ja,sonst geht`s gut ja ? Den Austritt aus der Nato und den Abzug der Amis fordern, aber gleichzeitig über "Umsatzeinbußen" und "Arbeitslose" jammern,geht`s noch?

  6. Auch die Kanzlerette hat schon öffentlich geäußert, das Pink Floyd "ermordet " wurde. In den USA kann eine öffentliche Vorverurteilung solchen Ausmaßes dazu führen,daß sämtliche Geschworenen als befangen gelten und der Angeklagte freigesprochen werden muß. Mal sehen.

    • Nicht ganz. Im Vorfeld einer Verhandlung gibt es eine "Geschworenenauswahl" (Voir dire). Anklage und Verteidigung können Geschworene ablehnen, wenn entsprechende Zweifel bestehen. D.h. werden die Geschworenen akzeptiert, so gilt diese Auswahl erst einmal als "unbefangen".
      Aber ich will ja hier nicht den "Experten" geben, da ich ja gem. Meinung von SOKRATES keine Ahnung habe, wie in z.B. Falle der Unterschriften der Eltern bei Corona.

    • RechtsLinks am

      Sie sind mir zuvor gekommen SOKRATES. Im Uebrigen “ Floyd wurde von einem Polizisten getötet.” ist nicht wahr. Der Kleinkriminelle, der lt. Kommentare im Sputnik u.a. in ein Haus eindrang und mit einem Revolver auf den Bauch der hochschwangeren Eigentuemerin zielte um sie zur Herausgabe ihrer Wertsachen zu zwingen, lebte noch als er im Krankenhaus ankam. Die Schilderung wird auch in US-Zeitschriften bestaetigt. In dem Supermarkt vor dem er auf dem Boden fixiert wurde beging er ebenfalls eine Straftat. Wir erleben also momentan, dass ein drogensuechtiger Verbrecher in einem goldenen Sarg beerdigt wird um begangene Verbrechen zu uebertuenschen und um Anlass zu sein weitere Verbrechen zu begehen. Ich bin gespannt wie weit Black Lives Matter von den hirnbefreiten Deutschen ausgebaut wird um White Lives Matter auszuzaehlen.

      • Der Fernaufklärer am

        Ich hab da auch so eine Vermutung: Nach "Friday for Futsch" wird es jetzt jede Woche "Black Friday" geben ..

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel