Antifa-Film auf Netflix: Dafür flossen 1,5 Millionen Euro Steuergelder

43

Trotz Staatsförderung in Millionenhöhe ist Julia von Heinz autobiografisch inspiriertes Antifa-Drama Und morgen die ganze Welt bei der Oscar-Auswahl gescheitert. Immerhin kann sich die Links-Regisseurin sicher sein, dass der Staat ihr den roten Teppich ausrollt.

Obwohl sie sich offen zu ihrer militanten Antifa-Vergangenheit bekennt, wurde von Heinz‘ Film mit mehr als 1,5 Millionen Euro aus Steuermitteln gefördert und ist demnächst auf Netflix zu sehen. Dabei behandelt er unverhohlen Terror gegen Andersdenkende.

Es folgt dazu ein Auszug aus COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund:

(…) Man stelle sich einmal vor, es käme heraus, der Macher der Verfilmung des Hape-Kerkeling-Buchbestsellers Ich bin dann mal weg outet sich als ehemaliges Mitglied einer militanten Neonazi-Kameradschaft: Auf der Stelle würden die Gralshüter der Cancel Culture ein existenzvernichtendes Kesseltreiben gegen ihn anzetteln.

Kerkeling müsste sich umgehend distanzieren, der Film würde künftig einem De-facto-Aufführungsverbot unterliegen, da er vom falschen Regisseur gedreht wurde – selbst dann, wenn inhaltlich gar nichts zu finden ist, was mensch (m/w/d) beanstanden könnte. Die Produktionsgesellschaft, der Verleih und die Schauspieler würden dennoch vorsorglich versichern, dass sie sich selbstverständlich der multikulturellen Gesellschaft und dem nunmehr geltenden antifaschistischen Grundkonsens verpflichtet sehen und ihre Gewinne an eine Flüchtlingsinitiative spenden. Übertrieben? Keineswegs, man erinnere sich nur an Hans Joachim Mendig, der lediglich mit AfD-Chef Jörg Meuthen frühstückte und deshalb im September 2019 seinen Posten als Chef der Filmförderung Hessen verlor.

Auf dem roten Teppich

Während also bereits ein Frühstück mit der falschen Person zur gesellschaftlichen Vernichtung führen kann, verhält es sich bei Julia von Heinz völlig anders: Die echte Regisseurin des erwähnten Hape-Kerkeling-Biopics durfte im vergangenen Jahr mit ihrem neuen Film Und morgen die ganze Welt ein Coming-of-Age-Spektakel auf die große Leinwand bringen, das in der militanten Antifa-Szene spielt.

Julia von Heinz. Foto: PatRemberg, CC BY-SA 4.0, Wikimedia Commons

Das Drama feierte seine Premiere im Rahmen der 77. internationalen Filmfestspiele in Venedig, war der Eröffnungsbeitrag der Filmkunstmesse Leipzig wie auch der internationalen Hofer Filmtage, startete schließlich am 2. Oktober 2020 in den Kinos und geht zur Krönung auch noch als offizieller deutscher Kandidat ins Rennen um den Auslands-Oscar 2021. Ab April ist der Streifen dann auf Netflix zu sehen. Pikant dabei: von Heinz war früher selbst Mitglied einer militanten Antifa-Gruppe.

Aus ihrer Vergangenheit macht die Regisseurin dabei gar keinen Hehl. Im Gegenteil wurde der Film sogar damit beworben, als ob es sich um eine harmlose Jugendsünde handele. In den Feuilletons wurde Und morgen die ganze Welt geradezu frenetisch gefeiert: „Ein mutiger Film mit einer packenden Story“, hießt es in den ARD-Tagesthemen, „Revolutionäres Kino“ vonseiten des Tagesspiegels. Arte urteilte „ein wichtiger, hochpolitischer und sympathischer Film“ und die Zeit meinte: „Solche Filme braucht die Wirklichkeit“. Sogar die bürgerliche FAZ fand „das Antifa-Kinodrama (…) parteilich, aber kein bisschen Platt“. Worum geht es also, wenn sich alle so einig sind?

Im Mittelpunkt der Handlung steht Luisa (Mala Emde). Sie ist 20 Jahre alt, stammt aus gutem Hause, studiert Jura im ersten Semester. Und sie will, dass sich etwas verändert in Deutschland. Alarmiert vom angeblichen Rechtspopulismus und der zunehmenden Beliebtheit eines AfD-Verschnitts, tut sie sich mit ihren Freunden zusammen, um sich klar dagegen zu positionieren.

Szene aus „Und morgen die ganze Welt“. Foto: Filmstill

Schnell findet sie Anschluss bei dem charismatischen Alfa (Noah Saavedra) und dessen bestem Kumpel Lenor (Tonio Schneider). Für die beiden ist auch der Einsatz von Gewalt ein legitimes Mittel, um Widerstand zu leisten: „Ich hab’ kein Problem damit, irgend so ein Arschloch mal für drei Tage ins Krankenhaus zu schicken!“, sagt Alfa. Reifen werden zerstochen, Molotowcocktails fliegen, man hantiert mit Sprengstoff, besorgt ein Jagdgewehr. Bald schon überstürzen sich die Ereignisse: Luisa muss entscheiden, wie weit zu gehen sie bereit ist – auch wenn das fatale Konsequenzen für sie und ihre Freunde haben könnte. Die Moral von der Geschichte überlässt der Film dem Zuschauer. Der zu den Auftraggebern gehörende SWR aber verstand ihn wohl richtig, als er in einer Sendung vom 10. September 2020 regelrecht euphorisch zusammenfasste, der Film mache „angesichts der alltäglichen Gewalt der Rechtsextremisten sehr klar: Keine Gewalt ist auch keine Lösung.“ (…)

Wer mehr darüber erfahren will, wie unsere Steuergelder in linksextreme Projekte fließen, kann COMPACT-Spezial Antifa hier bestellen.

Die Antifa-Regisseurin von Heinz hat das Heft übrigens bereits gelesen. Auf Instagram schrieb sie: „(…) gestern Abend alleine im Hotelzimmer hat es sich scheiße angefühlt, diese drei denunziatorischen Seiten über mich zu lesen“, sprach von „Hass“.

Auf Facebook setzte sie diesen Post ab:

Foto: Screenshot Facebook

Offenbar ist die 44-jährige Münchnerin unfähig, mit der wohl ersten und einzigen kritischen Besprechung ihres Films – in dem es wohlgemerkt darum geht, ob es okay ist, „Nazis“ zu töten – fertig zu werden. Und morgen die ganze Welt ist Ende April auf Netflix zu sehen.

Wir reißen der Antifa die Maske vom Gesicht. Wie brutal die Täter vorgehen, wie gut sie wirklich in Politik und Medien vernetzt sind, wo ihre Hochburgen liegen und wer sie finanziert, erfahren Sie in COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund. Zur Bestellung klicken Sie hier oder auf das Banner unten.

Über den Autor

43 Kommentare

  1. heidi heidegger am 3. April 2021 10:20

    Ostbeauftragter ….. ??????? Unter welcher Führung ….. ?????

    Aber haste denn auch ein wenig an deine Rolle in dem beschriebenen Flohzirkus gedacht …..

    Der Experte für Chiffrierung von Nachrichten und Texten….. ??? Ich brauche immer eine halbe Stunde um deine Chiffres zu dechiffrieren – ohne ENIGMA MIELKE …..

    • jeder hasst die Antifa am

      Minister für Staatssicherheit oder VS ist Heidi von Klunckerburch

      • heidi heidegger am

        *enigma III* ..von ditt heidi zammgebastelt selber (im heidiHirn quasi)..dieses äh Lob hörte ich schon vor vielen ForumsJahren, hihi..Grüßle! und Tiffi: sei still (wie fast stets) ! bitte! :-?

    • heidi heidegger am

      corr.: 60+OSSI kann&darf in‘ gehobenen diplomatischen Dienst bis VladimirRostock äh wanns er will (heidi hat ausser ihrem FachRessort Weinbau&Film nix weiter zu führäään)..Tiffi bleibt aber ewig Postminista, dafür setze ick mir bei JE ein. so! ;-)

      • Ich bin bescheiden ….ich möchte nur das Amt des Lichtausmachers inne haben mit doppelten Gehalt und Schaukelstuhl….
        Dafür verspreche ich , ich erschiesse jeden , der es wagt , den Menschen die Ruhe und
        die selbst gegebene Ordnung wieder durch Parteien und Postengeilheit zu nehmen….

        Für den Posten des Exekuters ….. die doppelte Portion Torte jeden Tag …..

  2. Marques del Puerto am

    1.5 Millionen, damit hätte man eine ganze Menge machen können. Viele, viele Obdachlose hätten nicht draußen hungern und erfrieren müssen.
    Kinderspielplätze erneuern- aufbauen, oder den Görlitzer Park grundgereinigt, alles was an Müll da rumliegt und rumsteht ab in den Container usw. usw.

    Julia.v. Heinz , absolvierte eine Ausbildung zur Mediengestalterin beim WDR in Köln.
    Kein Wunder , in der linksversifften Irrenanstalt kannste auch nur noch balla, balla werden.
    Anja Reschke, einer der besten Beispiele….

    Ich werde auch bald einen Antifanten Film drehen, die Einblendung beginnt aber wie im Film Rambo Teil 2, im Steinbruch. 90 Minuten lang wird dem Zuschauer gezeigt, dass harte körperliche Arbeit wahre Wunder bewirken kann und den Antifanten formt.
    Ich würde es begrüssen wenn Frau v. Heinz mitspielen könnte um ihre Wohlstands-Quarkhüften abzutrainieren. ;-)
    Sport macht frei….

    Mit besten Grüssen

    • jeder hasst die Antifa am

      Nicht vergessen das tägliche Waschen,Latrinen Benutzen und Frühsport,die Antifanten werden dann sagen Deutschland hat sich verändert und ich darauf freue ich mich.

  3. Sonnenfahrer Mike am

    In die anti-deutsche Filmförderung, die von den Bundesländern finanziert wird,
    fließen Millionenbeträge. Neben der sofortigen Abschaffung der GEZ und der
    Öffentlich-Rechtlichen wäre die Streichung eben dieser Filmförderung, das
    aller Erste, was ich von einem patriotischen Kultusminister erwarten würde
    bevor man sich Gedanken macht, wie es mit Film, Fernsehen, Radio,
    Zeitungen und Internet in Deutschland weiter gehen soll.
    Diesen anti-deutschen, anti-europäischen, männer-, kinder- und familien-
    feindlichen Multikulti-Gender-Massenüberfremdungsunrechtsstaat BRD,
    ohne echte Rechtsstaatlichkeit, Meinungsfreiheit und Volksabstimmungen,
    kann ich samt all seiner multikulti- und gendergerechten Institutionen
    und Beamten nicht mehr ab.

    • Ist wie in jeder Diktaur….. was dem Regime passt ,wird propagandistisch als Kunst und Kultur zubereitet mit dem arabischen Oscar ausgezeichnet ….. Die Filmemacher dürfen dann wie Leni Riefenstahl auch das nächste Bundestagssportfest auf Merkel Color bannen.Im Vorspann flattert dann wie bei Kalle Schnitzler der schwarze Bundesgeier ……

  4. Achmed Kapulatzef am

    Frauen und Männer mit der Einstellung dieser Frau haben A.H. an die Macht verholfen, seid wachsam, denn die Grün*Innen sind die neuen Braunen. Als sie das erste mal in der Regierung mitmischen durften, ist mir nur eine Tat im Gedächtnis geblieben, wie sie Bomben auf Belgrad werfen ließen, also zu Kriegsverbrechern und Massenmördern wurden. Dabei waren sie nur der kleine Koalitionspartner. Stellt euch vor, sie stellen den Bundeskanzler, das Bomben, Morden und Rauben würde ganz andere Dimensionen annehmen.

    • Sonnenfahrer Mike am

      Die Grünen sind tief internationalistisch rot mit grünem Anstrich, denn sonnst wären
      sie ja eben keine Kriegstreiber und anti-deutsche, anti-europäische Multikulti-Gender-Massenüberfremdungsfanatiker / Familien- Kinder-, Männer- und Volksfeinde, die
      unsere Vögel und Insekten schreddern, mit ihren viel, zu vielen Biogasanlagen
      für gigantische Monokulturen sorgen und für das internationale Finanzkapital
      Nord-Stream 2 bekämpfen.
      Von Bodenständigkeit, Ehrlichkeit, Treue, Tapferkeit,
      Frieden, Freiheit, Volk und Familie sowie echter Meinungsfreiheit und echtem
      Tier- und Umweltschutz, sprich für wahre Heimatliebe und Familie ist bei den Grünen nicht einmal eine Spur des Ansatzes zu erkennen,
      zumal die meisten Grünen dumm wie Brot und fanatisch verblendet wie
      die allermeisten Christen im Mittelalter sind.

  5. Was ein Schrott!!! WIE KANN MAN NUR SO KRANK SEIN, diesen linksversüfften Mist zu bringen?
    das ist so, als würde die NPD nen Film für den Kampf gegen links bringen!

    DIESES PACK greift auf Demos Menschen aus der Mitte an und beschimpft sie als *NAZIS* * WIR IMPFEN EUCH ALLE* usw.
    Das sind MENSCHENHASSER!!!

  6. heidi heidegger am

    OT (mit Verlaub): ²Möllemanns Ungeist lebt *undead* weiter — Sauter (300tsd. € für nix / anm. hh) unterzeichnete seine Mail an Söders Büroleiter laut SZ als Mitglied des Landtags. Zudem habe der die Durchwahl seines Landtagsbüros und seine Mailadresse aus der CSU-Fraktion angegeben. (SZ / aktuellst)

    ²mitsamt und per WirtschaftsministerBriefkopf dereinst so: "mein Vetter Fiffi hat ne ffiffige Idee für EinkaufswagenSchipps.." :-?

  7. Joschka Fischer in etwa so: "Man kann Geld fuer allen moeglichen Mist verplempern, Hauptsache die Deutschen haben es nicht". Wird gemacht Herr Fischer, wird gemacht…Film ab…

  8. Selbstständig am

    Diese Linke Gesocks sind doch auch nur willige Werkzeuge und Corona Narren für Merkels Machterhalt und ihrer Spießgesellen.

  9. jeder hasst die Antifa am

    Wer sich diesen Schrott reinzieht der muss geistig umnachtet sein,in der DDR hat man solche politischen Schinken die keiner sehen wollte mit Brigaden und Kollektiven Zwangsbesuchen müssen,diese mit Millionen geförderten dilledantischen Schinken sind ein riesiges Verlustgeschäft,aber im Krampf gegen Räääächts ist diesem Lumpenstaat nichts teuer genug,bezahlen müssen das die Menschen welche solche Machwerke nicht sehen wollen mit ihrem Steuergeld.

    • Welch Geistes Kind am

      Guter Film….solche dummen gewaltverherrlichende niveaulose Filme wurden nicht einmal im Dritten Reich und in der Russenzone gedreht…..man ergötzt sich an Dummheit, Gewalt und nur wenn man diese dann einmal am eigenen Leibe verspürt, kommt man dann auch dahinter, das man selbst nur ein kleines Rädchen im bösen Spiel der Plutokraten ist…

      • jeder hasst die Antifa am

        Einer Verbrecher und Terrororganisation Antifa wird hier eine Bühne gegeben ,das zeigt wes geistes Kind die Schmierfilmer sind, dagegen sind Pornoregisseure noch Künstler.

      • Was heißt nicht mal im Deutschen Reich?

        Damals wurden mitten im Ringen um das Überleben Filme gedreht, die noch heute sehenswert sind.

      • Kranker Schrott von MEINEN Steuern bezahlt? SCHÄMT EUCH!
        Ist ja glatt so, als würde ich der Nazipartei 1.5millionen für den Kampf gegen links zahlen….
        Diese Antifaschisten schei…..en auf freie Meinung und betiteln jeden als RECHTS, der nicht mit ihnen zieht…
        DAS IST KRANKER ALS *MEIN KAMPF*

    • @ Leonidas

      Würden Sie das auch sagen, wenn man in gleicher Art und Weise einen Film von Uwe&Uwe drehte und sendete ?

  10. "Offenbar ist die 44-jährige Münchnerin unfähig, mit der wohl ersten und einzigen kritischen Besprechung ihres Films – in dem es wohlgemerkt darum geht, ob es okay ist, „Nazis“ zu töten – fertig zu werden. Und morgen die ganze Welt ist Ende April auf Netflix zu sehen."

    Ich warte eigentlich schon länger – und zunehmend sehnlichst – auf den Film, der das Thema behandelt, ob es okay ist, Antifas zu töten… In diesem Sinne also von mir und von dieser Stelle ein herzliches FUCK YOU, Julchen …. :lol: :lol: :lol:

  11. Interessant: Das Eingangsbild zeigt offensichtlich junge Menschen (mutmaßlich: ausschließlich Doisse! :lol: ) bei intensiver körperlicher Ertüchtigung durch Dauerlauf (das Krafttraining kommt dann wohl anschließend). Der dabei verwendete Kälteschutz, der, in modisch-stylischem Schwarz, gekonnt bis unter die Augen ins Gesicht gezogen wurde, läßt mich die Vorbereitung auf einen Einsatz in kälterem Klima vermuten – Ukraine?? In jedem Fall aber schön zu sehen, daß unsere Jugend doch nicht nur drogengeschwängert ab- und durchhängt, sondern sich endlich wieder offensiv und wohl auch angemessen begeistert der Wirklichkeit unserer Tage zu stellen bereit ist: Krieg!

  12. heidi heidegger am

    Ämm, was macht "die Heinz" auf Elässers Sitzgruppe, häh? nein, heidi erinnert Betty Boetticher (*kotz*) und HEIMAT II von ditt Edgar Reitz, ja? und-also diese (gelöscht!) jammerte im ÖRR: "wo ist unser Geld?" und H II wäre doch Schrott usw.

    will sagen: wie das Wahlkreuz am Wahltag ist das GEZ-Geld weg und wir bekommen nix dafür in beiden Fällen, hihi.

    • DerSchnitter_Maxx am

      Einwandlich!: Doch … wir bekommen Schrott und das noch und nöcher … geliefert … ! ;)

    • jeder hasst die Antifa am

      Betty Böttischer is das die Hauptdarstellende in diesem dilledantischen Film,hihi grüßle

      • heidi heidegger am

        *Kölner Treff*-subbrSchrott: ditt lebende äh Verhütungsmittel Bettina Maria Böttinger (* 4. Juli 1956 in Düsseldorf) ist eine deutsche Fernsehmoderatorin und Produzentin (von Schrott / anm. hh)

      • heidi heidegger am

        OT-OT: wenn der künftige Kanzlerkandidat JE das auch diesmal unterlässt zu äh *übernehmen*, werden die Menschen denken, er wolle mit dieser mürben Kabinettsriege weitermachen (lassen). Andererseits: In dem Moment, da ein Schattenkabinett gebildet wird, werden die noch amtierenden Minister vollends zu lahmen Enten degradiert (und das ischd auch gut so, hehe), will sagen: es wird mal wieder Zeit für ein gewaltiges äh Revirement quasi:

        JE: Kanzla&Präsi (das spart €€€)

        Tiffi: Postminister

        Soki: BundesKultusminister des ganz alten und neuen Bundes..*omg*

        heidi: SubbrMinisterin f. Weinbau und Filmförderung

        Maxxxx: Aussenminster

        Innen: Heinrich Wilhelm

        W. Eggert: Justiz

        d. Marquis: Pop-Beauftragter (in Nachfolge von SSiggi Gabriel)

        OSSI 60+++: Ostbeauftragter

        ..wen übersah‘ ich in der Eile, häh? bitte meldäään!

      • heidi heidegger am

        Teil 3 / R.

        MMM: Vizekanzla und was immer sonst er noch will, mja.

        Katrin und Nathalie: Orakel und HalbGöttinnen vgl. Frankreichs *Marianne*

    • H II ist ja auch ‚Schrott‘ – aber das liegt nicht an Reitz, sondern daran, daß dort kein DEUTSCHES Leben mehr gezeigt wird, sondern BUNDESREPUBLIKANISCHES … von dem freilich, warum auch immer, EINFACH UNTERSTELLT wird, es sei DEUTSCHES Leben!

      Reitz hat das alles richtig abgebildet … aber wahrscheinlich selber nicht verstanden, daß BUNDESREPUBLIKANER eben KEINE DEUTSCHEN sind, sondern die … ja, wie soll man das ausdrücken? … halt die Blockierung der Deutschen … – eine Kunstidentität, die durch die Besatzungsmacht nach ihren Vorstellungen geschaffen wurde … und die eben genau das: die Vorstellungen der Besatzungsmächte davon wie und was die Deutschen (noch) sein dürften … exekutieren.

      Unter weiter erschwert wird das Erkennen natürlich dadurch, daß diese Bundesrepublikaner sich selber durchaus als ‚die Deutschen‘ wahrnehmen und empfinden. Bloß … sie sinds halt nicht. Wie eigentlich mittlerweile jeder, der es wissen will leicht nachvollziehen kann … durch Dokumente wie ‚falscher Personalausweis‘ (§ 5 PersAusG, Absatz 1 Satz 1 – Familienname und Geburtsname haben auf dem Personalausweis zu stehen (= natürliche Person) … und was steht da? NAME! = juristische Person), ‚fehlender Staatsangehörigkeitsausweis‘ usw. usw..

      • heidi heidegger am

        Teil 2 / ³OTTO

        nach dem Revirement: (wird ³er) ²FSK-Boss mit VetoRecht, weil Soki (logo!) sitzt auch mit ²drin (als äh BeiRat) und @LIVIA eh sowieso auch aus feminitischen QuotenGründen und überhaupts ämm und äh-ämm bitte selber von euch zu ergänzäään, wer da noch rumlümmelt/lümmeln darf (Tiffi ! eh klar!), hihi.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel