Aktuelle Meldung auf unserem Telegram-Kanal.

    💥 Antifa-Attacke gegen Wahlhelfer von Die Basis: Kopf auf Tram-Schienen gedrückt

    Zwei Wahlkämpfer der maßnahmenkritischen Partei Die Basis sind laut einem Bericht der B.Z. am Dienstag im linksgrün versifften Berliner Bezirk Friedrichshain von mutmaßlichen Linksextremisten angegriffen worden.

    Jetzt abonnieren: t.me/CompactMagazin 

    ❗️Die beiden Männer im Alter von 64 und 70 Jahren wurden nach Polizeiangaben beim Anbringen von Wahlplakaten von zwei Radfahrern zunächst beschimpft. Einer der Pöbler ist dann mit äußerster Brutalität auf den 64-jährigen Basis-Aktivisten losgegangen, prügelte auf ihn ein, zog ihn über die Straße und schlug seinen Kopf dann auf die Straßenbahnschienen. Der Mann erlitt dabei Verletzungen.

    Die Täter (zwischen 20 und 30 bzw. 40 und 50 Jahren alt) flüchteten nach der Attacke. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt wegen Körperverletzung.

    Antifa gegen Querdenker, Impf-Kritiker und politisch Andersdenkende: Wir reißen den Tätern die Maske vom Gesicht! COMPACT recherchiert investigativ zu linksextremen Netzwerken. In unserer bereits in 3. Auflage erschienenen Sonderausgabe Antifa – Die linke Macht im Untergrund benennen unsere Reporter die Täter und ihre einflussreichen Unterstützer in Politik und Medien beim Namen. Hier bestellen.

    36 Kommentare

    1. Bei der von Ihnen angekündigten Horrorwahl ist ja das größte Manko, daß immernoch viele die Altparteieen wählen, weil sie entweder Mitglied sind, indirekt vom Systemerhalt profitieren (Anstellungsverhältnis) oder sich nicht wegen der 5%-Hürde trauen. Dabei wäre das einzig Gescheite, wenn alle Parteien ihre Mandate räumen müßten und nur Vertreter gewählt würden, die es noch nie zuvor wurden! Die Basis ist da eine derjenigen, die echte Chanchen hätte – das weiß auch die Antifa und ihre Auftraggeber! Das ist schließlich die 5.Kolonne für die Drecksarbeit der Etablierten! Dabei geht die subtiler vor als einst die SA bei den Nazis – die lies sich zumindest einer Partei präzise zuordnen, bei der Antifa ist alles amorph.
      Wer 1% bekommt, bekommt zumindest Wahlkampfkostenerstattung und nimmt zumindest von diesem Kuchen den Etablierten etas weg! Die Anteile der Nichtwähler verfallen nämlich nicht, sondern gehen prozentual an der Rest (die Etablierten)!

    2. In München werden regelmäßig Wahlplakate von AfD, CSU, Freien Wählern und FDP verunstaltet oder ganz abgerissen. Unvorstellbar, wenn die Hinterleute solcher Aktionen an die Macht kämen; Deutschland geriete in schlimmste Tyrannei.

      Heute in München: Die AfD-Veranstaltung auf dem Karlsplatz war völlig brüllmäulervereucht; leider waren die Lautsprecher der AfD zu schwach. Als einst Franz Josef Strauß Wahlreden hielt, hatte er sehr starke Lautsprecher, so dass die auch damals anwesenden Brüller um ein mehrfaches übertönt wurden und Strauß in sehr großem Umkreis gut zu versehen war.

      Kann Compact metapolitische (äußerlich parteineutrale) Materialien, z.B. Aufkleber oder auf Netzseiten gestalterisches Beiwerk am Seitenrand mit dem Satz von Ignazio Silone (ital. Philosoph, 1900-1978) bereitstellen: "Wenn der Faschismus wiederkommt, wird er nicht sagen er sei der Faschismus; er wird sagen er sei der Antifaschismus."

    3. Übel, Übel !
      Was sind das nur für feige Scheißbubies ?
      Würden die sogar ihren Vater und auch die Mutter umhauen so Dumm und verblendet wie die sind ?
      Keine Würde, keine Ehre und kein Respekt !
      Das ist die faschistische Antifa, also die neuen Nazis !!!

      • Mein Reden.

        Diese Antifa-Typen sind so unsäglich dumm – meine Großmutter hätte gesagt: So dumm, daß sie die Schweine beißen. Wie kann man in den Sattel steigen und nicht im Ansatz bemerken, für wen man da reitet?! Gegen die Regierung und den Kapitalismus wollen sie sein und gehen als Ausputzer desselben und mit Regierungsgeldern gepäppelter Schägertrupp gegen Big-Pharma-Kritiker vor. Gegen Menschen, die nicht die Regierungsmeinung vertreten. Wenn diese Knallchargen von der vermeintlich linken Antifa halbwegs Verstand hätten, ständen sie auf der anderen Seite.

        Aber offensichtlich handelt es sich (größtenteils) um testosteronschwangere Jungmänner, die einfach nur die Sau rauslassen wollen. Leute halt, die sich gerne mal prügeln. Zumindest in Überzahl. Bezahlt und straffrei – und dann auch noch Spaß dabei.

        Aber diesen Typus Mensch gab’s ja schon beim Rot-Frontkämpfer-Bund. Da konnte sich die SA im Jahre ’33 auch nicht vor Mitgliedsanträgen retten …

    4. Die Antifa-Spinner drehen inzwischen völlig durch. Jetzt stehen auch "Querdenker" und "Die Basis" auf der Feindesliste. Klar, alles was dem Staat nicht in den Kram passt muss gestoppt werden und die Antifa agiert als willige Vollstreckungstruppe im Dienste des kapitalistischen Systems. Rudi Dutschke würde sich im Grab umdrehen! Dennoch sollte man bei der Partei "Die Basis" realistisch sein: Die Partei wird bei der Wahl im Nullkomma Bereich landen und wer denen seine Stimme gibt hat diese verschenkt! Besser die AfD wählen!!! Die kommen in den Bundestag und vertreten viele gleiche Positionen.

      • Nein, die Stimme ist dann "verschenkt", wenn man mit Schmerzen eine Partei wie die AfD wählt, nur weil sie angeblich irgendwas sein soll. Ich habe die AfD in NRW nicht gewählt, weil die Personen auf der Landesliste und im Landesvorstand allesamt Männer und Frauen sind von denen ich mich nicht politisch vertreten lassen möchte.

        Schon der Gedanke, dass ich diese bürgerlich Liberal-Konservative, Geldgeile, Gesättigte und Inkompetente Beutegemeinschaft aus NRW mit ihrem Klüngel wählen sollte, läßt mich würgen.

        Ob die AfD nun mit 6% oder 12% in den Bundestag kommt ist völlig unerheblich. Sie haben nichts geleistet.

        Dann wäre meine Stimme verschenkt!

        • Und mit deinem Verhalten hast du dazu beigetragen, das die Kriminalität steigt, meine Rente nur noch 50% beträgt, meine KK Beiträge immer weiter steigen, bei immer mieseren Leistungen usw.
          Du bist für diesen Mist hier mit verantwortlich und hoffentlich bekommst du bald deine Quittung dafür.

        • @ ASISI1

          Besser kann man’s nicht ausdrücken.

          Nur weil mir der Reichsverweser nicht in den Kram paßt, gleich das ganze Reich* aufgeben?! Oder etwas weniger aufgeregt formuliert: Nur weil ich Blutwurst nicht mag, werde ich doch nicht zum Vegetarier**. – Das hieße, das Kind mit dem Bade auszuschütten.

          – – –

          * Steinigt ihn! Er hat "Reich" gesagt!!
          ** Hiermit bitte ich alle Fleischlosen – außer A.H. – um Vergebung.

        • @Wildgewordene "Nur noch AfD" Schreihälse.

          Da ich viele der Personen die mit der AfD Geld verdienen kenne (Mandatsträger und Angestellte), denke ich nicht, dass das positive aus dem AfD-Programm auch nur ansatzweise umgesetzt werden würde.

      • Ich habe bei der letzten Bundestagswahl mit beiden Stimmen AfD gewählt. Diesmal werde ich zumindest meine Zweitstimme der Basis geben.

        Ich gehe übrigens nicht davon aus, dass wir hier von einer "Nullkomma"-Partei sprechen. Zwar wird die Basis diesmal auch nach meiner Einschätzung nicht in den Bundestag einziehen, aber eine 2 oder 3 vor dem Komma ist durchaus drin.

        In Sachsen-Anhalt hat die Basis 1,5 % geholt, und das bei 20 % AfD. In vielen westdeutschen Bundesländern, etwa in einwohnerstarken wie NRW oder BaWü, ist wesentlich mehr drin, während die AfD dort schwächer abschneidet.

        • Andor, der Zyniker an

          Die Basis wählen ist ne tolle, also irre Idee! Aber was bringen
          die 1,5% oder gar eine 1 oder 2 vor dem Koma ?
          Doch nicht etwa den (End) Sieg für die Demokratie?
          Der linksgrünen Einheitsfront wird’ s jedenfalls gefallen.
          (Herr, lass Hirn regnen.)

        • @ ACE OF BASE

          Teile und werde beherrscht.

          Geben Sie doch eine Stimme der Tierschutzpartei und die andere den Grauen.
          Oder gehen Sie gar nicht hin, dann geht auch alles seinen sozialistischen Gang.
          Wir schaffen das …

        • Ace, lass dich nicht von den AfD-Junkies verunsichern. Das sind die Typen, die früher aus "Rebellion" die FDP gewählt haben, weil ja sonst ihre Stimme "verschenkt" gewesen wäre.

    5. Die Basis hat als Ziel die Erneuerung aller Lebensbereiche: „das soziale Leben im Sinne der Freiheit, das Wirtschaftsleben im Sinne der Brüderlichkeit und das Rechtsleben im Sinne der Gleichheit. Das beinhalte auch den Schutz der Natur.“

      Was ist daran undemokratisch? Was spricht gegen deren Ziele?

      Die Antifa schlägt also auf eine Partei ein, die auf den Festen des Grundgesetzes steht. Damit stellt sich die Antifa immer mehr als staatsfeindlich dar. Was will denn der „Staatsschutz“ nur, wenn er wegen Körperverletzung ermittelt. Es geht hier auch um Angriffe gegen die Demokratie.

      Wie lange dauert also noch die Rücksichtnahme auf die sogenannten „Demonstrationsrechte“ der Antifa, wenn diese sich eindeutig als gewalttätig einordnen lassen?

    6. Nero Redivivus Basista an

      "Je ne suis pas Karl, je suis la base, la BASIS"!
      Der Anschlag auf die Basistas ist ein Anschlag auf UNS ALLE, denn WIR sind das Volk: Wir sind DIE BASIS.

    7. Habeeuchdurchschaut. an

      "Basisdemokratisch" sagt mir schon genug. Aber unabhängig davon ist Männern, die selbst für die Landwehr schon zu alt sind, zu raten, solche Risiken zu meiden.

      • Die Bezeichung dieser ROTEN FASCHISTEN als "Anti-Faschisten" spottet jeder Beschreibung!

        Eine "Landwehr" könnte diese Schlägertruppe der System-PO.litiker noch stoppen – aber zur Selbstverteidigung gegen diese "Staatsverbrecher" sind die ca. 40 Millionen Rest-Deutschen zu feige und zu verfettet.

        Das "Risiko", lieber aufrecht stehend zu sterben statt knieend dahin zu vegetieren, um jetzt auch noch den Griechen und Italienern ihre Renten zu finanzieren, möchten sie daher gerne "meiden", nicht wahr, Herr "Durchschauer"?

        • @Pack : Ich vegetiere durchaus nicht. Wie kommt er darauf ? Ich glaube auch nicht, daß die beiden alten Herren in Sachen griechische und italienischen Renten unterwegs waren. Nebenbei : Nur Idioten plappern , es gäbe "Rote Faschisten". Für wen "Faschist" das ultimative Negativum ist, der ist eine linke Systemsocke.

        • @ I.H.E.D, 16.09.21, 21:24:
          Es sind wohl zwei unterschiedliche kategoriale Achsen:

          links – rechts; waagrechte Achse:
          links ist ein politisches Handeln insofern Menschen als gleich angesehen werden; rechts ist ein politisches Handeln, insofern Menschen und Gemeinschaften von Menschen als einzigartige und unwiederholbare unteilbare Einzelidentitäten (Frau, Mann; Charakterköpfe) bzw. Kollektividentitäten (Stämme, Völker) angesehen werden. Etwas wird immer von beiden vorhanden sein, es kommt darauf an, wie viel es jeweils ist..

          libertär, liberal, konservativ, faschistisch; senkrechte Achse:
          Libertäre halten einen Staat für überflüssig, Liberale wollen wenig, Konservative mehr Staat und Faschisten wollen extrem viel Staat (oder sonstige Machtausübung).

          Gleichheitsstreben oder Identitätsstreben können von wenig oder mehr fixierender staatlicher oder sonstiger fixierender Machtausübung begleitet sein.

        • Nachtrag: Von der gewaltsamen Machtausübung her gesehen unterscheiden sich Faschismus und Stalinismus kaum. Daher hat man in den USA in den 1950er Jahren den Begriff des Totalitarismus geprägt. Sachlich optimal wäre es, von Totalitarismus als schlimmster Machtausübungsstufe zu sprechen. Didaktisch kann es besser sein, den Faschismus auch gegen Rotes einzusetzen, weil der Faschismus-Begriff meist negativ besetzt ist und daher besonders alarmierend wirkt.

    8. jeder hasst die Antifa an

      Darum diese Linksfaschisten um solche Terroristen wie Lina Engel gehören hinter Gitter, auch in Leipzig wurde ein Wahlstand der AfD von einer linken Zecke mit einem Fahrrad angegriffen und der BT- Abgeordnete Christoph Neumann schwer verletzt, der Linke stürzte dabei und konnte bis zu eintreffen der Polizei festgehalten werden.

      • jeder hasst die Antifa an

        Wer solche Verbrecher noch als Aktivisten bezeichnet und damit verharmlost,wie die Staatsmedien,gehört in den Knast.

      • thomas friedenseiche an

        das konnte man dann in connewitz sehen
        wo die antifas ihre frauen nicht beschützen wollten vor den flüchlingen :-)

        • jeder hasst die Antifa an

          Connewitz ist ein rotes Zeckenloch dort sieht es aus wie auf einer Frankfurter Bahnhofstoilette

        • Marques del Puerto an

          @THOMAS FRIEDENSEICHE,

          brauch man ja auch nicht, Schließlich handelt es sich hierbei um Bereicherung ;-)

          Mit besten Grüssen

        • @ T. FRIEDENSEICHE

          Jajaja!! Da haben diese Knalltüten doch tatsächlich die Bullen gerufen, nachdem die "geschenkten Menschen", welche zuvor freien Eintritt zur Conne-Disco erhielten, den tanzlaunigen Aktivistinnen gegenüber allzu übergriffig wurden.

          Aber Connewitz muß bullenfrei werden! Huahuahuahaha …

          Und die Polente kam auch noch, um einzugreifen – um die Connewitzer Anarcho-Szene zu beschützen. – Huahuahua! – Da wäre mein Funkgerät aber kaputt gewesen – Funkloch oder so.

          Aber man stelle sich andererseits mal die Schlagzeile vor: "Connewitzer Antifa prügelt nach erfolgten sexuellen Übergriffen durch ausländische Mitbürger und Geflüchtete diese aus Jugend-Kulturzentrum!" – Da wäre doch Polen mehr als offen.

          Trotzalledem – ich bleib’ dabei: Connewitz wird bullenfr… huahuahua!!

          Schönen Tach noch.

    9. Wie groß der Aufschrei wohl wäre, wenn sich die Opfer der Antifa mal verteidigen? Wie wohl unsere Presse die arme Antifa bedauert und der Präsident von Merkels Gnaden große Rede abhält?

      • Das kennt man doch.

        Ein Türke und ein Deutscher prügeln sich. Es gab halt Streit.
        Gewinnt der Türke, hat ihn der Deutsche zuvor rassistisch beleidigt.
        Gewinnt der Deutsche, war’s der Angriff eines Nazis auf einen ausländischen Mitbürger.
        So oder so …

        Das läßt doch auch abwandeln.

    10. Rechtsstaat-Radar an

      Man muss dieses dreckige Gesindel endlich als benennen, was allein sie sind: Linksextreme Terroristen

      Man muss sie aber nicht nur benennen, sondern sie zukünftig, wo auch immer sie ihr hässliches Haupt erheben, mit größtmöglicher Härte bekämpfen. Auch die asozialen Unterstützer dieses verkommenen Terroristengesindels, also bspw. SPD-Esken und die gesamte Linke, Wagenknecht und Dr. Bartsch ausgenommen, und die gesamten sog. "Grünen" müssen wegen der Unterstützung dieser Terroristen endlich zur Rechenschaft gezogen werden!

      • jeder hasst die Antifa an

        Die Verantwortung für diese Verbrechen haben die etablierten Parteien welche das Gesindel mit Millionen Unterstützen und nichts gegen diese Terroristen tun,die breiten sich wie ein Krebsgeschwür über Deutschland aus, besonders die Linke, SPD und Grüne.

        • Rechtsstaat-Radar an

          Nein, die Hauptverantwortung tragen die verbrauchten Altparteien, ganz besonders die SPD, deshalb, weil sie jeden Jahrgang in den von ihnen über die Länderpolitik beherrschten Schulen durch einen gnadenlos verfälschte Geschichtsstoff und in anderen Fächern vorsätzlich gegen sich selbst, ihr Land, ihre Nation und gegen das deutsche Volk schlechthin verhetze. Die Altparteien tun den Willen der Westalliierten und konfrontieren unsere Kinder in Dauerschleife mit gefälschter und zusätzlich durch Ausblendung wichtiger Aspekte gnadenlos manipulierter Geschichte. Dies tun sie, um sie gegen sich selbst mit Erzeugung von Selbsthass abzurichten und sie gegen die Wahrnehmung ihrer Instinkte und nationalen Interessen zu versiegeln. Anti-Falten sind das gewollte Produkt.

    11. Unsere Antifanten sind wahrscheinlich noch mächtig stolz darauf, dass sie als SA des herrschenden Unrechtsregime und der Globalistensekte, denen sich das Unrechtsregime andient, agieren.

      Das ist der "Antifaschismus" der Transatlantifa: Mit faschistischen Methoden (Gewalt und Einschüchterung) Andersdenkende – also Menschen, die sich dem faschistischen System nicht unterwerfen – und Kritiker des faschistischen Systems zu attackieren.