Ami goes home – Epochenwende: Abzug vom Hindukusch

0
Der Abzug der US-Truppen aus Afghanistan symbolisiert das Ende einer Ära. Zehn Thesen zum Epochenumbruch. Erstabdruck in COMPACT 10/2021. _ von Jürgen Elsässer 1. Der Abzug der westlichen Besatzungsarmee vom Hindukusch war richtig und längst überfällig. Die Invasion war von Anfang an völkerrechtswidrig, die Ausrufung des NATO-Bündnisfalls ein Witz. Die offizielle Begründung, man wolle die Schuldigen des Terrors vom 11. September 2001 bestrafen und eliminieren, um künftig Ähnliches zu verhindern, war gelogen. Das 9/11-Märchen von


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel