Afghanistan: Führt die Niederlage des Westens zum Weltenbrand?

82

Der afghanische Präsident Aschraf Ghani hat das Land Richtung Tadschikistan verlassen, der Präsidentenpalast in der Hauptstadt Kabul wurde offenbar von den islamistischen Taliban eingenommen. Mehr über das totale Scheitern der USA im Nahen und Mittleren Osten lesen Sie im COMPACT-Spezial Krieg. Lügen. USA: Die Blutspur einer Weltmacht. Hier mehr erfahren.

Und Saigon wiederholt sich doch: Wie zum Ende des Vietnamkrieges gerät auch das Ende des Afghanistankrieges zu einem unbeschreiblichen Desaster. Selbst der Rückzug kann nicht mehr organisiert erfolgen, sondern wird zu einer würdelosen und von Panik getriebenen Flucht. Das gilt bis zu den obersten Spitzen der Regierung.

Saigon 2.0 statt westliche Siege

Südvietnams Präsident Thieu, der seit 1967 amtierte, legte sein Amt am 21. April 1975 und floh erst nach Taiwan, später dann nach Großbritannien und in die USA, neun Tage später fiel die südvietnamesische Hauptstadt Saigon. Heute wird die Flucht des afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani nach Tadschikistan vermeldet. Die Bilder und die Nachrichten gleichen sich im April 1975 wie im August 2021…

Wie utopisch und maximal verblendet wirken jetzt schon die noch vor wenigen Tagen getätigten Äußerungen des Stahlhelm-Transatlantikers und außenpolitischen Sprechers der CDU, Norbert Röttgen, der mit Blick auf den Vormarsch der Taliban herumgepoltert hatte:

Ich glaube, man darf dem einfach nicht zuschauen, sondern man muss sich dem entgegensetzen.

Westliche Ideen ohne Strahlkraft

Aber selbst ein Politiker wie Röttgen muss jetzt einsehen, dass die politischen Vorstellungen des Westens in Afghanistan in den vergangenen 20 Jahren wieder keinerlei Wurzeln geschlagen haben. Man hat dort immer nur Vasallen herangezogen, aber nie Überzeugungstäter – allen schönen Bildern von gebohrten Brunnen und errichteten Mädchenschulen zum Trotz.

Und so wird heute, wo die Einnahme des Präsidentenpalasts von Kabul vermeldet wird, die nächste epochale Niederlage einer westlichen Supermacht am Hindukusch besiegelt – nach den Briten im 19. Jahrhundert und der Sowjetunion im 20. Jahrhundert trifft es im 21. Jahrhundert nun die USA.

Afghanistan-Veteranen der Roten Armee bei einem diesjährigen Treffen im kasachischen Alma Ata. Foto: Vladimir Tretyakov I Shutterstock.com.

Vormarsch der Terror-Taliban

Auch aus deutscher Sicht ist die Bilanz schlicht niederschmetternd. Milliarden von Euros wurden in den Sand gesetzt, 59 Bundeswehrsoldaten verloren ihr Leben. Wofür eigentlich? Am Ende eigentlich nur für haltlose und naive Polit-Schwätzer vom Schlage eines Norbert Röttgen, die sich selbst und ihrem Anhang über geschlagene zwei Jahrzehnte hinweg suggeriert haben, man können am Kabul River mal so eben im Handumdrehen eine Westminster-Demokratie aus dem Ärmel schütteln.

Stattdessen haben sie etwas anderes erreicht – der Chefredakteur der Bild-Zeitung, Julian Reichelt, stellte schon fest:

Wir haben die größte islamistische Armee der Welt geschaffen.

Wie wahr! Und diese größte islamistische Armee der Welt kommt durch den überstürzten Abzug der westlichen Armeen und die totale Arbeitsverweigerung der afghanischen Armee auch noch massenweise an modernste Waffensysteme, die eigentlich für die nun in Windeseile von den Taliban überrollte afghanische Armee bestimmt waren.

Explosionsgefahr im Kaschmir

Wer nun einwendet, dass sie diese ja gar nicht bedienen können, hat die Rechnung ohne Pakistan gemacht, dass schon seit dem Einmarsch der Roten Armee im Dezember 1979 seine schützende Hand über die Islamisten in dem Land hielt und diesen auf militärischer Ebene sicherlich weiter behilflich sein wird.

Weitere Eskalationen des Konflikts könnten folgen. Der Sieg der Taliban, der vor allem auch ein Sieg der paschtunischen Bevölkerungsmehrheit des Landes ist, ist auf geopolitischer Ebene auch ein Erfolg des chinesisch-pakistanischen Blocks gegen Indien. Wird nun auch bald der Kaschmir explodieren? Das würde sogar die Gefahr eines Krieges zwischen den beiden Atommächten Indien und Pakistan auf die Tagesordnung setzen.

Auch für Deutschland könnten die Folgen dramatisch sein. Ein gigantischer Asyl-Tsunami wie in den Jahren 2015/2016 könnte anstehen, die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock kann es schon jetzt kaum erwarten, die Schleusentore sperrangelweit zu öffnen.

Mehr über das totale Scheitern der USA im Nahen und Mittleren Osten lesen Sie im COMPACT-Spezial Krieg. Lügen. USA: Die Blutspur einer Weltmacht. Hier finden Sie Artikel zu den beiden Irak-Kriegen, der fatalen Intervention in Libyen wie auch dem Tor zur Hölle, das in Syrien geöffnet wurde. Hier mehr erfahren.

Über den Autor

_ Sven Reuth (*1973) ist Diplom-Ökonom und schreibt für COMPACT hauptsächlich zu wirtschaftspolitischen Themen. Seit Januar 2021 ist er zudem Online-Redakteur.

82 Kommentare

  1. uli reinhard am

    Guter Satz, der die Lage auf den Punkt bringt, gefunden bei Bill Kristols "The Bulwark":

    "The reality is that, while Trump and Pompeo made this bed, Biden and Antony Blinken chose to sleep in it."

  2. Der Youwatch Beitrag vom 16. August 2021 sagt genug. -AUSZUG-

    Totalversager Maas: Deutsche Botschaft in Kabul warnte vergeblich vor Gefährdung

    Jetzt versucht sich der wohl größte Versager unter der Versagertruppe um Angela Merkel, Heiko Maas, herauszuwinden:

    Die deutsche Botschaft in Kabul warnte das Auswärtige Amt offenbar wochenlang vergeblich vor einer möglichen Gefährdung ihres Personals. Der stellvertretende deutsche Botschafter Jan Hendrik van Thiel schrieb in seinem Lagebericht am Freitag, „dass den dringenden Appellen der Botschaft über längere Zeit erst in dieser Woche Abhilfe geschaffen“ worden sei, berichtet das ARD-Hauptstadtstudio. Darüber hinaus betonte der Diplomat: „Wenn das an irgendeiner Stelle diesmal schief gehen sollte, so wäre dies

  3. INNERLICH_GEKÜNDIGT am

    Es ist abzusehen, dass wir jetzt Tausende von Afghanen aufnehmen "müssen", selbstverständlich auch alle jemals aktiven Helfer samt ihren Familien, jede vermutlich ungefähr in Dorfgröße. Endlich können die rot-grünen Bürgermeister ihre "Sicheren Häfen" mit bestem Gewissen füllen bis zum Überlaufen, aber macht ja nix: "WIR HABEN PLATZ", und wir sind mit Sicherheit der "fetteste Käse", das muss reichen!

    Und dass sich die Afghanen hier prima integrieren, konnten wir ja auch kürzlich wieder problemlos erfahren. Und das Schöne an denen: Die kommen bestimmt nicht barfüß in die Küchenabteilung zur Ausstattung ihrer Ausrüstung!

    Sechs Wochen vor der nächsten (Brief-??!!) Wahl fällt mir dazu nur noch eines ein: Eine AfD ist sicherlich derzeit KEINE Alternative mehr, hierzulande scheint es nur noch eine andere zu geben:
    Ich tendiere jetzt ganz deutlich zur AzD!

    Die Alternative ZU Deutschland!!

  4. thomas friedenseiche am

    die welt brennt schon seit über 70 jahren

    als die amis 1955 offiziell den krieg in vietnam begangen
    hatte sie immer noch nicht genug gemordet

    die spirale des bösen verstetigte sich damals
    es folgten fast 70 jahre nie endenden krieges der "AMIS" gegen die menschheit

    ich hab leider die seite nicht im kopf
    wo stand wie viele offizelle tote unter den zivilisten unschuldigen und militärs das verursacht hat
    aber es waren wohl über 100 millionen alleine in asien

    nun kommen also extremst aufgeheizte afghanen millionenfach nach germoney
    wo wohnraum und money knapp gehalten werden

    es wird ein szenario wie es nicht mal in der bibel steht

    und merkel spahn söder und co saufen ihren moet

    ich kann gar nicht mehr ausdrücken was ich alles täte mit diesen menschheitsmördern
    auch denen im hintergrund
    ideen hab ich mehr als genug dazu :_(

  5. Querdenker der echte am

    Vielleicht könnte man es auch so sehen:
    Die Afghanen sind Afghanen und die Taliban sind Afghanen. (Sie sind nicht vom Mond gefallen). Kann man die Taliban nicht auch als Volksbefreiungsarmee Afghanistans betrachten?? Sie machen weiter nichts als das was sie immer getan haben: Britten, Russen und nun Amerikaner mit ihren Verbündeten aus IHREM Land zu vertreiben.
    Afghanistan den Afgahanen!
    Deutschland den DEUTSCHEN! Amerika den Amerikanern!
    U.S.W.
    Ist nur so ein Gedanke. Wird nicht allen gefallen- aber haben Alle umsonst!

    • Sonnenfahrer Mike am

      Mir gefällt Deine Ansicht, sehr werter QUERDENKER DER ECHTE,
      jedem Volk sein Land und seine eigene Kultur ohne geheimdienstliche
      und/oder militärische Einmischung von Außen. Soll doch ein jedes Volk
      untereinander selbst entscheiden, wie seine Mitglieder untereinander
      leben und miteinander umgehen möchten. Früher nannte man das
      einmal friedliche Koexistenz der verschieden Völker, Kulturen und
      Systeme. Aber allein die USA und deren Marionetten hier
      bei uns in Europa dulden das nicht, damit die wahren Herrscher
      dieser Welt, sprich die Strippenzieher hinter den westlichen
      Politikern und Parteien noch mächtiger und reicher werden.
      Das aber zu erkennen fällt offensichtlich vielen, insbesondere
      hier bei uns in Deutschland dank jahrzehntelanger Verblendung
      und Umerziehung sehr schwer.

    • HEINRICH WILHELM am

      @QDE
      So weit – so gut.
      Nun steht noch eine wichtige Variante aus: Afghanistan den Chinesen.
      Nein, keine territoriale Okkupation. So dumm werden sie nicht sein. Aber wirtschaftlich ist ihnen nunmehr eine reife Frucht in den Schoß gefallen, zumal auch eine 78 km lange Grenze zu Afghanistan besteht. Z.B. geht "Infrastruktur gegen Rohstoffe" und das Projekt "Neue Seidenstraße" bekommt eine neue Perspektive. Der politische Einfluss dehnt sich nicht unwesentlich aus – ein geostrategischer Faktor, denn Afghanistan ist auch ein Flächenstaat. Eine geschickte Außenpolitik kann zu Entwicklungen führen, welche die USA ganz aus dem Spiel katapultieren. Die sind ja bereits jetzt die Hauptverlierer.

  6. HEINRICH WILHELM am

    Noch ein Grund, die Blockparteien zu wählen: Sie können erfolgreich Kriege verlieren.
    Man sandte heute(!) Fallschirmjäger nach Afghanistan. Gestern ging nicht – da war ja Wochenende.
    Was machen die Fallschirmjäger dort? Nun, was Fallschirmjäger so treiben: Fallschirme jagen.
    Mehr wird da wohl nicht drin sein.
    Am wackersten schlägt sich unser Behelfs-Ribbentrop. Er bemüht sein diplomatisches Genie und seine seherische Gabe: "Umstände sind derzeit schwer vorherzusehen" (Zitat)
    Und: "Die Bundesregierung hat nicht damit gerechnet, dass die radikal-islamistische Taliban nicht einmal einen Tag dafür braucht, die afghanische Hauptstadt Kabul einzunehmen." (Zitat) Warum machen die das? Hä? – Weil sie es können. Man benötigt keine Phantasie, um sich Putins Heiterkeitsanfälle vorzustellen…
    Jaja, die "Bundesregierung". Es wird langsam Zeit, zu erkennen, dass diese nutzlose Gurkentruppe zu allem fähig und zu nichts zu gebrauchen ist. Zitronen falten geht vielleicht noch – oder nicht mal das?
    Fortjagen das Pack! Denn jeder weitere Tag unter deren Ägide kostet nachweislich Menschenleben und unser Geld.

  7. Rechtsstaat-Radar am

    Weil wir so dumm waren und als Vasall vom Dienst mit in diesem mittelalterlichen Muslim-Irrenhaus waren, sollten wir ausnahmslos einige afghanische Frauen, die nun in Lebensgefahr geraten sind und solche Afghanen, die uns als loyale Helfer dienten, aus- und zu uns fliegen. Der Rest des afghanischen Volkes hat zu sehen, wo es bleibt. Sie müssen dort zurück bleiben und wir haben verdammt nochmal endlich die Grenzen hermetisch dicht zu machen. Afghanen, die abzuschieb n sind, müssen abgeschoben werden. Weitere von ihnen dürfen wir unter keinen Umständen in unser Land lassen. Diese Leute passen unter keinem Gesichtspunkt hierher und sie gehören ins Mittelalter, sie gehören nach Afghanistan und nicht nach Deutschland!

    • Rechtsstaat-Radar am

      Und noch eines:
      Der Oberdepp im (inzwischen) Aussätzigen Amt, der wurde doch tatsächlich "überrascht" von dieser Entwicklung in Afghanistan. Der Oberdepp wurde überrascht! Man muss sich das vorstellen, welch ein unfassbar unfähiger Oberdepp da im Aussätzigen Amt sitzt!

      Die Bunteswehr soll vom Oberdeppen und seinem Aussätzigen Amt blockiert worden sein., Sie soll bereits in Echtzeit und am Sonnabend in der Lage gewesen sein, mit ihren Transportmaschinen in das Mittelalter zu fliegen und von dort Deutsche und andere Rettungswürdige zu evakuieren. Der Oberdepp im Aussätzigen Amt soll das aber bis heute verschleppt haben….

      Ich bin gespannt, ob uns der Oberdepp nach der Buntestags Wahl erneut und in welcher Funktion ggfls. im In- und Ausland bis auf die Knochen und tiefer blamieren darf!!?

  8. alter weiser weißer mann am

    Prof. Dr. Alzheimer-Biden vor paar Tagen:

    "Dass die Taliban alles überrennen und das ganze Land kontrollieren, ist extrem unwahrscheinlich"

    Er hat schon schwer an seinem Leid zu tragen, er muß jeden Tag neu programmiert werden, länger hält sein Chip nicht durch.

    Wer kennt noch den Witz über Honecker, also

    Erich steigt aus der aus Moskau kommenden Maschine
    tappst die Gangway runter
    und sucht laut piepend irgendwas am Boden.

    Oh Gott, die haben ihm versehentlich das Lunachod Programm eingegeben ….

    Die Geschichte wiederholt sich immer.

  9. Eine Meldung ereichte mich gestern aus Kabul. Afghanistan ist seit gestern C-19 frei und das Klima ist so wie immer.

    • HEINRICH WILHELM am

      @RABE
      Die Taliban hat keiner impfen können.
      Beweist das nun die Überlegenheit der Ungeimpften?

  10. Weil BinLaden in Afghanistan auftauchte "mußten" die USA dies Land angreifen, obwohl sie eigendlich den Irak plattmachen wollten! Aber das ging so nicht sofort. Die Bevölkerung war mit den Taiiban durchaus einverstanden, befriedeten sie doch das Bürgerkriegsland, befreiten es von Warlords und der Opiummafia!
    Die geflohene Regierung waren Marionetten der USA und dürfen sich von "ihrem Volk" nicht erwischen lassen! Das gilt auch für alle Kollaborateure der "westlichen" Besatzung! Unter ihr lebte der Opiumanbau und Handel wieder auf!
    Die europäischen NATO-Mitglieder, besonders D., sind auch nur Heloten der USA! Deren Kolaborateure können sich auch auf den Haß ihrer Landsleute verlassen und "müssen" in Sicherheit gebracht werden!
    Wenn die Bundeswehr also auch ihre afghanischen "Mitarbeiter" nach D. evakuiert, kann man sich für die zusätzlichen Asylanten bei den USA "bedanken"! Die sollten sie auch alle aufnehmen, aber wir haben nicht die Macht dazu, sie weiterzureichen! Wir sind auch nur Heloten, verwechseln diesen Status auch noch mit Freundschaft!!!

  11. Sonnenfahrer Mike am

    Es wird zu keinem neuen Asylansturm kommen, wenn wir diese völlig irren
    und absolut skrupellosen US-Vasallen: Laschet, Scholz, Baerbock, Habeck,
    Lindner & Co. samt ihrer anti-deutschen, anti-europäischen Multikulti-
    Gender-Massenüberfremdungs-Altparteien, die einst von Gnaden und
    im Sinne der Alliierten nach 1945 gegründet wurden, im September eben
    nicht mehr erneut bestätigen. Und auch mit dem indirekten Impfzwang und
    den Lockdowns samt der Spaltung unseres Volker sowie mit dem ganzen
    Gender-Gaga wäre es dann endlich aus und vorbei und wir könnten endlich
    alle wieder eine sichere, friedliche und tatsächlich basisdemokratischen
    Zukunft mit Volksentscheiden auf allen politischen Ebenen, wie in der
    Schweiz, für uns und unsere Kinder planen und angehen.
    Also gebt Euch bitte einen Ruck und wählt im September eine der beiden
    national-patriotischen Parteien.
    Hauptsache nicht wieder diese Altparteien und/oder die Linke, die leider
    auch völlig deutschfeindlich ist und uns, die deutschen Arbeitnehmer,
    Kleinunternehmer und Rentner zu Gunsten von Multikulti und
    Massenüberfremdung mittleiweile genauso verraten hat,
    wie die SPD!!!

    • Leider werden Wahlen, deren Ergebnis schon feststeht, nichts bewirken. Es kommt nicht darauf an wer was wählt, sondern wer auszählt.

      • Sonnenfahrer Mike am

        Mit dem Auszählen hast Du nicht völlig Unrecht. Aber wenn nur noch
        100.000 Leute bei den Altparteien mitmachen und diese auch wählen,
        dann hilft den Strippenziehern und ihren hiesigen Marionetten, das
        falsche Zählen auch nicht mehr, denn dann wäre endlich Schluss
        mit Lustig für diese Ganoven / diese Verbrecher, sprich dann
        begänne endlich eine neue Zeit. Aber leider ist die überwiegende
        Mehrheit der heute noch lebenden Deutschen, insbesondere in
        Westdeutschland, ganz offensichtlich zu blöd / zu verstrahlt,
        um das zu erkennen und entsprechend zu handeln.

  12. Rumpelstielz am

    Für Täter, die hier muslimisch motivierte Taten begangen haben, besteht in Afghanistan keine Gefahr – die werden dort als Helden gefeiert. Abschiebung aller straffällig gewordener Männer aus Afghanistan. Zurück ins Herkunftsland.
    Geflohene Frauen haben als Verfolgte Asylrecht aber nur die "öhne" muslimische Männer; Brüder; Onkel; Väter alles das gleiche muslimisch orientierte Klientel.

    Kein dt Kindeergeld nach Afghanistan wie derzeit. Hochverräter hier – schaden Deutschland unentwegt.

  13. karsten wiegand am

    Bidens Amtsvorgänger Trump sagte gestern, es sei an der Zeit, dass Biden »in Schande« zurücktrete »für das, was er in Afghanistan zugelassen hat«. Und weiter: »Was Joe Biden mit Afghanistan gemacht hat, ist legendär. Es wird als eine der größten Niederlagen in die amerikanische Geschichte eingehen.« Unter Trump hatten 2018 in Katar die ersten direkten Gespräche zwischen der US-Regierung und den Taliban begonnen. Die Gespräche mündeten am 29. Februar 2020 in eine Vereinbarung, in der ein Zeitplan für den Abzug der US-Truppen abgesteckt wurde.

    Unfasbar, die Projektion Trumps — anderen immer genau das vorwerfen, was man selbst verbockt hat. Zum Piepen.

    • Trump liegt ganz auf der Linie seiner Vorgaenger und seines Nachfolgers. Er sollte den grossen Mund halten, denn mit Doha hat er den Grundstein fuer das was heute geschieht gelegt.

      • Trump hat den Krieg in Afghanistan aber NICHT begonnen! Das waren die Globalisten!! Warum also sollte er ihn fortführen??

  14. Wolfgang Eggert am

    Paul Joseph Watson hat gerade ein 7 Minuten kurzes Video zum Sieg der Taliban ins Netz gestellt. Man google "The Truth About Afghanistan". Üble Sache. Man kann jedes Wort unterschreiben

    • Wolfgang Eggert am

      … womit ich Reuths Kommentar natürlich nicht kleinreden will. Der Blick auf Kaschmir ist ganz gut gewählt, möglicherweise werden einige NATO-Hardliner die Taliban regelrecht "einladen", ihren Siegeszug in Gebiet fortzusetzen, es werde "ihnen wie eine reife Frucht in die Hände fallen" usw. Nur um das dann zum Vorwand zu nehmen, um über den Umweg Indien die Atomwaffen auszupacken. Andererseits sind die islamischen Gotteskrieger nicht dumm – sonst hätten sie den Krieg nicht gewonnen.

      • > die islamischen Gotteskrieger nicht
        > dumm – sonst hätten sie den Krieg
        > nicht gewonnen.

        LOL, in Wahrheit lieben die glühenden Anti-Amerkanisten Watson, Eggert, Elsässer, Greenwald und Broeckers ie Islamofaschisten dafür, dass sie den USA und der NATO eine krachend Niederlage beschert haben. Nicht mal Putin hat das geschafft. Wenn Reuth ehrlich wäre, hätte er drauf hingewiesen.

  15. "Unsere Freiheit wird am Hindukusch verteidigt.", so sagte einst ein Güßaugust.

    Die Verteidigung ist zusammengebrochen. Wo ist unsere Freiheit geblieben?

    Zeichnete es sich doch schon im März des letzten Jahres ab, dass die Freiheit am Hindukusch auf verlorenem Posten stehen muss, weil sie in unserem einst von der germanischen Freiheit geprägten Land schon nicht mehr zu erkennen war.

    Ein Lockdown-light, damit wir wie gewohnt Weihnachten feiern können, so, oder so ähnlich schwadronierten die Regierigen und am lautesten die GröKaZ.

    Die Freiheit ist perdu. Unsere freiheitlich, demokratische Grundordnung ist außer Kraft gesetzt. Sie soll jetzt an Bedingungen geknüpft werden. Damit ist wird sie an den Galgen geknüpft.

    "Wer nach der Waffe greift, dem soll der Arm abfallen." , sagte der mächtige CSU-Vorsitzende, als Politiker noch aus echtem Schrot und Korn waren.

    Die Grünen traten danach als Friedenspartei auf und beschlossen doch als erste, Deutsche Soldaten in alle Welt zu schicken, um selbige abermals am Deutschen Wesen genesen zu lassen.

    Eala freya Fresena, steht auf, Ihr freien Friesen, so schallte es jahrhundertelang.

    Gestorben ist unsere Freiheit. Zuletzt zertreten am Hindukusch.

  16. Der Krieg war erfolgreich, die USA hat gewonnen! Oberstes Kriegsziel, viel Geld verdienen im Krieg. Sekundäres Kriegsziel: Wir schaffen Chaos und destabilisieren die Russen und die Chinesen als auch die Iraner.

    • Einzig richtiger Kommentar WINFRIED. Wer glaubt, dass die USA bzw. CIA und andere Geheimdienste dort rausgehen liegt sicher falsch. Mit der "Uebergabe" des Landes an Hardcore-Islamisten hat USRAEL nebst Vasallen einen Islam-Superstaat mit vielen Expansionsmoeglichkeiten geschaffen der nach erfolgreichem Etablieren und Festigung der Eroberungsplaene nicht nur den Mittleren Osten, sondern Russland und auch China vor echte Probleme stellt. Nicht vergessen, Katar und SA sind seit Trump echte Freunde Israels und Israels Zionisten wussten schon immer wie man Muslime nutzt um ihre Interessen durchzusetzen. Siehe alle Nahost-Staaten die in Schutt und Asche liegen nebst Syrien zur Destabilisierung Europas. Man folge dem Geld und das Geld der USA ist fest in zionistischer Hand. Auch in Deutschland sind schon einige Radikal-Islamisten. Deshalb,-die Situation nicht unterschaetzen. Afghanistan ist jetzt der Stein, der in einen ruhigen See faellt und mit Sicherheit grosse Wellen macht.

    • thomas friedenseiche am

      und mit dem opium millionen neue junckies hervorgebracht :-(

      "usa go hell aber schnell "
      sag ich nur

  17. Marques del Puerto am

    Deutschland muss jetzt dringend handeln um den nächsten Flüchtlingsstrom besser zu koordinieren in die deutsche Sozialhängematte !
    Einige unserer Besten zu Friedensverhandlungen zum Taliban -Häuptling nach Kabul schicken wäre ein wichtiges und richtiges Zeichen in der Weltpolitik.
    Dazu geeignet sind unsere 3 SPD Größen, WIEGEIL-Heiko, Pöbel-Ralle und die Islamische Sprechpuppe, die politische (DEUTSCHE) Beamtin-Sawsan Chebli alias Susanne Schulze ja.
    Alle drei unverkennbare Urgesteine der erfolgreichen SPD Politik der letzten 25 Jahre mit Pleiten, Pech und Pannen.
    Frau Chebli kann bei den Afghanen Übersetzerin machen bzw. so tun als ob sie im Vollverschleierungsmodus alles versteht, auch wenn sie es nicht tut.
    Da kommen glatt Heimatgefühle auf bei ihr, wetten ?!
    Unser Heiko führt die Verhandlungen und bringt Geschenke mit, wie z.B. 45.000 ältere aber noch gut brauchbare AK 47 damit sich auch der allerletzte Kameltreiber…ääh… Fachkraft mal zu einem Prügel kommt, also Schießprügel meine ich.
    Wer nun aber freiwillig aufgeben will und als Islamist ein sorgenfreies Leben in Deutschland sich wünscht, der bekommt blanko eine 5 Jahres Aufenthaltsgenehmigung mit anschließender Einbürgerung als guter neuer Deutscher oder auch Neubewohner.
    Unser Ralle führt mit dem etwas radikaleren Zweig die Verhandlungen.

    • Marques del Puerto am

      Alle Islaminsten die auf Messer, Waffen und Bomben und Ziegen als Freundinnen nicht verzichten wollen, aber dennoch im besten Deutschland aller Zeiten gerne leben, der darf bei der Antifa mitspielen und auf Nazis jagt machen. Und wenn keine gerade da sind, eben auf alle anderen die aussehen als ob sie gejagt werden möchten oder Allah es für richtig empfindet.
      Zusätzlich sollte Ralle die besten Grenzübergänge der Deutschen, Demokratischen Republik…ääh… BRD den Talis zeigen
      Das würde den möglichen anderen Koalitionspartner bei rot-rot-grün auch schwer gefallen und die Grünen Chefin könnte in ihrem Lebenslauf endlich mal die Wahrheit schreiben, sie war daran beteiligt Afghanistan zu retten, in dem sie alle Afghanen nach Deutschland holen wollte.
      Am Ende hat alles ein Happy End …. ;-)

      Mit besten Grüssen

    • jeder hasst die Antifa am

      Heiko hat bestimmt auch einpaar Rolexuhren von der Islamistischen Sprechpuppe mit welche unter großen AluHackbart dort überreicht werden, und gefeiert wird das Explosionen und Maschinengewehrsalven
      grüßle.

      • Marques del Puerto am

        @ JEDER HASST DIE ANTIFA,

        alle drei rufen dazu noch ,, Alle in die Nacktbar “ äähh… Allahu Akbar. ;-)

        Mit besten Grüssen

  18. mathias kulle am

    mag ja alles sein, was Sie schreiben, aber warum wollte bidens "deep state", der ach so böse "militärisch-industrielle komplex" der usa, den krieg nicht weiter führen? auf diese frage hat sven reuth keine antwort gegeben. im us-wahlkampf hieß es bei compact, biden sei — anders als trump — ein glühender militarist. wie sich nun zeigt, ist er das nicht. biden sagte gestern, er habe als präsident das abkommen zwischen den taliban und trumps administration, besiegelt 2020 in doha, einzuhalten. spricht so ein militarist? es scheint, compact hat sich in biden geirrt. das würdet ihr aber nie zugeben.

    • Frankreich und Deutschland schlossen auch 1940 einen Waffenstillstand und trotzdem ging der Krieg noch weiter…..Biden hat gar keine andere Wahl, denn militärisch war dieser Afghanistan Feldzug um die Bodenschätze ein Desaster für Amerika und bei einem weiterführen, wäre nach den Misserfolgen im Irak Syrien die USA finanziell Pleite….

      • Querdenker der echte am

        ",,,Afghanistan Feldzug um die Bodenschätze …."

        BAAAAA! Es ging wohl um Rauschgift! Oder warum haben die Afghanen sofort nach der Besetzung ihres Landes durch Ami und Helfer (EU) ihre GETREIDE- Felder in Schlafmohn- Felder verwandelt????????????
        Man wird sehen ob die Talis das wieder rückentwickeln oder weiter Rauschgifte in alle Welt verkaufen!
        Wie die "Merkel- Funker" berichten strömen Tausend Richtung Flughafen in Kabul, der Eingang soll schon zerstört ein. Hoffentlich hat der (letzte flugfähige Transporter des "Bundes) einen Anhänger dabei!!!!
        Und in D steht Bärböckchen, Alpendiva, Ramelow mit Teddybären bereit!

    • Hallo "harald wegener".

      Biden ist ein Marionette der internationalen Hochfinanz (Rothschild, Soros, Warburg usw.)
      Die haben ihn ins Amt gehievt. Er setzt ihre Politik um.
      Abschliessend beurteilen kann man Biden erst in ein paar Jahren, wenn die Folgen seines Handelns deutlicher zutage treten.

    • Trump hat weniger Bomben abgeworfen und Kriege geführt, als der Nobelpreisträger Obama. Mit der Clinton als Präsidentin hätte wir bereits einen dritten Weltkrieg mit Russland und China und von Truman den Massenmörder spricht heute schon keiner mehr…..der hatte den Abwurf der Atombomben auf Japan unterzeichnet.

      • Marques del Puerto am

        @FRANK JAMES ,

        na hätte die Deutschen nicht am 08.05. das Handtuch geschmissen und bis August durchgehalten, dann hätte es hier schön geleuchtet.
        Japan war nur die Notlösung, die 2 Bomben wurden gebaut für Deutschland.
        Geplant war Berlin und München. Aber keine Sorge das kann alles noch kommen wir stehen kurz davor das es wieder rumpelt.
        Aber egal wer von den Supermächten uns in Schutt und Asche legen wird, wichtig dabei ist nur, dass Deutschland wieder mal die Schuld dafür auf sich nimmt.
        Einmal Tätervolk-immer Tätervolk….

        Mit besten Grüssen

      • Dieselherold am

        Aber mehr deutsche Soldaten hat Herr Eisenhower auf dem Gewissen, aber weil er bei den Siegern war, kann er kein Massenmörder und Kriegsverbrecher gewesen sein …. auch wenn er es war
        Und wer hat die Anglo-amerikanischen Fernbomberverbände befehligt ? Mister Winston Churchill gehört ebenfalls zu der o.g. Kategorie – Kriegsverbrecher und zwar in beiden Weltkriegen

    • Andor, der Zyniker am

      @ MATHIAS KULLE

      Keine Bange, der "militärisch-industrielle Komplex"
      im "deep state" spielt mit gezinkten Karten.
      Die finden schon was, um ihre schönen Waffen los zu werden.
      Biden und die Westliche Wertegemeinschaft brauchen ihre
      Soldaten womöglich an der künftigen Ostfront, um den pösen
      Putin und den alten Weißrussen zur Räson (und zugleich auch
      die Menschenrechte und den Genderwahn) zu bringen.

    • Und das Chaos nach dem Abzug soll nicht vorhersehbar gewesen sein?

      Ich habe gerade zur Kneifzange gegriffen.

      Wofür die Ausgaben für die Auslandsdienste, die Lageanalysen usw.

      Guten Morgen, ich bin auch schon aufgewacht

  19. Und wieder werden es die Amerikaner sein die den Karren aus dem Dreck holen!
    Die Überheblichkeit Deutschlands und dieser EU ist Beispielhaft, nur mit den USA geht es aber niemals unter der Fuchtel von größenwahnsinnigen Globalisten die mit ihrer pseudo Agenda die ganze Welt erretten wollen zum eigenen perfiden Machtausbau und hin zu immer mehr Diktat für die Menschen.

    • Jefferson Davis am

      @gerdi Die Yankees haben erst den Karren in den Dreck gefahren und der deutsche Michel muss jetzt wieder dafür bezahlen, sowie schon für den Irak und Syrien Kreuzzug ….Arroganz und Überheblichkeit findet man nur bei den bunten Bonzen und Dienern der Transatlantiker, nicht aber beim deutschen Volke.

    • …..aber bitte nicht vergessen. Diese geisteskranken Taliban sind das Produkt der USA aus den 80′.
      Die gab es in dieser Form vorher nicht.

      • Marques del Puerto am

        @THOR

        Ja früher nannte sich das Geraffel -Mudschaheddin, Heute -Taliban und Morgen schon – Deutsche .
        Und nicht vergessen wir haben , Platz ! ;-)

        Mit besten Grüssen

  20. Die von internationalen Finanzoligarchen beherrschten USA dienen als Truppe, um deren Weltmachtsziele durchzusetzen. Wahrscheinlich soll mit dem Abzug der Truppen aus Afghanistan eine neue riesige Fluechtlingswelle nach Europa/Deutschland losgetreten werden.

    Wer das hier liest, sieht die Welt sehr sehr klar:
    https://archive.org/details/pedro-banos-so-beherrscht-man-die-welt-die-geheimen-geostrategien-der-weltpolitik

    Was wir wirklich brauchen ist eine Besinnung, das auch wir stark waren und sein koennen. Wir sind die Nachfahren von Rittern und Wikingern!
    https://archive.org/details/rothe-johannes-der-ritterspiegel-walter-de-gruyter-2009

    Unsere Frauen sind nicht das Freiwild der maennlichen Weltbevoelkerung!
    Nur mit unseren Frauen sind gesunde Familien moeglich.

    • alter weiser weißer mann am

      Danke, einer der wenigen sachlich richtigen Kommentare in der hier zunehmenden Flut von linksgrünen Dummquatsch.
      Aber sehen wir es denen nach, sie sind für ihre Dummheiten nicht verantwortlich, sie sind nur ferngesteuerte Roboter.

  21. Sonnenfahrer Mike am

    Wäre es nach mir gegangen, dann wäre die Bundeswehr niemals nach Afghanistan
    gegangen und wir hätten hier bei uns in Deutschland bis heute auch keinen einzigen
    Afghanen aufgenommen. – Und heute? Auch heute würde ich keinen einzigen
    Afghanen hier in Deutschland aufnehmen. Sollen sich doch die USA und Israel
    auf ihren jeweils eigenen Territorien um die Afghanen kümmern, statt uns
    diese Typen mit Hilfe ihrer hiesigen Marionetten aufzudrängen.
    Keine Nichteuropäer in Deutschland und Europa = keine Terroranschläge,
    keine ständigen Belästigungen und Vergewaltigungen, keine Morde und
    schwere Körperverletzungen mit Messern, ​keine Islamisierung, keine
    Überlastung unserer Sozialsysteme, keine zusätzlichen Flächen-
    versiegelungen, etc. dafür aber mehr Geld für unsere eigenen Kinder
    und unsere eigenen Rentner sowie steuerliche Entlastungen für alle
    plus natürlich, Rente schon mit 60, statt erst mit 65 + x Jahren.
    Die Welt könnte so schön und friedlich sein.

    • Andor, der Zyniker am

      Die Welt könnte so schön friedlich sein, wenn es eine
      endlich Frauenquote bei den in Afghanistan gefallenen
      Soldatinnen und Soldaten gäbe.

  22. harald wegener am

    "Ein gigantischer Asyl-Tsunami wie in den Jahren 2015/2016 könnte anstehen"

    mag sei, aber dann müsste compact doch dafür sein, den krieg gegen die taliban weiter zu führen, zumindest den status quo einzufrieren und containment zu machen. davon ist aber im artikel von sven reuth nichts zu lesen. augenscheinlich ist biden das schicksal der muslime dort egal.
    müsste compact ihn dafür nicht loben? mir scheint, compact argumentiert nicht konsistent.

    • Mir scheint, sie sind ein Desinformationsagent wie auf 4chan. Ein sogenannter "Shill". Afghanistan geht uns nichts an. Da wird nicht unsere Freiheit verteidigt und wir sollten auch nicht die Vasallen der internationalen Finanzoligarchie sein, die unsere Soldaten dort verheizt.

      Frieden dem afghanischen Volk. Aber auch Frieden dem deutschen Volk. Nur weil wir dort keinen Krieg wollen, heisst das nicht, dass wir Afghanen als Siedler aufnehmen sollten.

      Sie sind es, der hier nicht konsistent argumentiert.

      Die Talibros haben es immerhin geschafft, nicht von der Siegerpropaganda zersetzt zu werden.
      Lesen sie doch mal:
      https://archive.org/details/F.WilliamEngdahlFullSpectrumDominance2009Scan/F.%20William%20Engdahl%20-%20Full%20Spectrum%20Dominance%20-%202009%20-%20scan/mode/2up

      https://archive.org/details/WashingtonsBlogISISIsUS2016

    • Sonnenfahrer Mike am

      Völlig unabhängig davon was in Afghanistan und dem Rest der Welt gerade
      aktuell vor sich geht oder nicht käme es zu keinem Asylansturm hier bei uns
      in Deutschland und Europa, wenn wir endlich das Asylrecht in ganz Europa
      auf waschechte Ur-Europäer beschränken und unsere europäischen Außen-
      und Binnengrenzen militärisch gegen jeden Nichteuropäer schützen würden.
      Sprich zu Asylanstürmen hier bei uns kam und kommt es doch nur immer
      wieder, weil wir dies mangels Überlebens- und Selbstverteidigungswillens
      zu lassen und ermöglichen. Oder anders gesagt, überall in ganz Europa
      finden ständig Wahlen statt, d.h. wir, die Europäer, müssten nur endlich
      damit aufhören, die Altparteien immer wieder und wieder zu wählen und
      endlich damit beginnen die Parteien und Politiker zu wählen, welche
      ständige Asylanstürme von Abermillionen Nichteuropäern eben nicht
      mehr zu lassen. Ein Rückzug aus Afghanistan bedeutet eben nicht
      zwangsläufig und automatisch ein Asylansturm auf uns, wenn wir
      alle das nur endlich begreifen und danach handeln würden.

    • thomas friedenseiche am

      "mag sei, aber dann müsste compact doch dafür sein, den krieg gegen die taliban weiter zu führen,"

      wenn man von sich auf andere schließt :-(

  23. Jan des Bisshop am

    Es gibt 2 Wege zum Sieg, wenn man auf Krieg aus ist.
    1. Betrachte das gesamte generische Volk als Gegner, eliminiere die Wehrfähige Bevölkerung, versklave den Rest.
    2. Suche dir starke Verbündete, die 1. für dich erledigen.
    Die Amis haben weder 1. noch 2. gemacht, deshalb haben sie und ihre Verbündeten verloren. Wer nicht bereit ist Blut zu vergiesen, sollte sich aus Innertribal fights heraushalten. Wen hätte das Shithole Afghanistan denn interessiert, sie hätten sich gegenseitig abgeschlachtet, irgendwann wäre ein Sieger entstanden, der hätte sich entwickeln können.

  24. ingo schneider am

    Wer gut informiert war wusste schon Monate was in Afghanistan passieren würde. Warum kann man nicht ein paar Tausend Helfer aufnehmen? Nur Grüne und Linke stimmten dafür. DAS ist die Wahrheit, Herr Reuth.

    • HERBERT WEISS am

      Im Unterschied zu den vielen, die bereits aus irgendwelchen Gründen kamen und die man mit offenen Armen empfing, waren sie den Deutschen bereits bekannt.

    • Andor, der Zyniker am

      @ INGO SCHNEIDER

      Schön und gut, aber wer soll künftig unsere Freiheit
      am Hindukusch verteidigen?
      Man könnte die "Helfer" gegen die Grünen austauschen.

  25. 12 Milliarden Aufbauhilfe am

    Peter Scholl Latour den ich schätze, hat alles voraus gesagt und er war wirklich ein Experte vor Ort. Aber die Bonzen Republik Dummland wollte nicht hören, und stelle sich lieber auf die Seite der falschen Freunde…..es sind nicht nur 59 deutsche Soldaten umgekommen, sondern auch deutsche Frauen, durch afghanische minderjährige Schutzsuchende.

    • HERBERT WEISS am

      Solche Typen kamen auch aus allen möglichen anderen Staaten. Wüsste nicht, dass die Bunte Wehr z.B. auch in Eritrea oder Libyen im Einsatz gewesen wäre.

      • thomas friedenseiche am

        eritrea:

        als deutsche soldaten gegen somalia aktiv waren
        dienten arabische stützpunkte als basis oder ausgangspunkt
        jedoch mussten die auch mal in äthiopien und eriträer "zwischenlanden" wie die das ausdrücken

        lybien:

        vor lybien patrolierte ne deutsche fregatte unter fremdem kommando
        daher auch so gut wie nichts in den medien dazu zu finden
        auftrag mir unbekannt, da der whistleblower nicht enttarnt werden möchte

        mali:

        deutsche soldaten unter 2 ausländischen kommandokorps verüben verbrechen
        weiß nicht inwieweit dass schon öffentlich gemacht wurde
        könnte man googlen
        ich weiß jedenfalls dass diese soldaten zwar "deutsche" genannt werden aber eher ali yussuf usw hießen
        keine ahnung ob die nun teilweise deutsche vorfahren haben oder gar nicht

        so wird uns immer schön mord untergejubelt wo keiner war
        also keiner der von echten deutschen begangen wurde

  26. Blödheit regiert Demokratie am

    Und keiner von diesen ganzen rotgrünschwarzen Politiker Gesocks, wird für dieses Desaster Verantwortung übernehmen und zur Rechenschaft gezogen…..

    • falk schnieder am

      dein held, donald trump, war es, der mike pompeo erlaubte, mit den taliban in doha zu verhandeln. soll trump auch zur rechenschaft gezogen werden?

      • Edward Teach am

        Wusste garnicht das jetzt auch das Trampeltier schon zur Blödel Republik gehört….war es aber nicht damals Schröder der Bush Solidarität versprach….wenn du wüsstest wer mein Held ist….Jesus ist es jedenfalls nicht.

      • Das was der gute Donald machte, war das beste was ein Ami-Präsi in den letzten 60 Jahren gemacht hat. Der schwatte Salmi eingeschlossen.
        Nur, wer zieht unsere Polit – Kasper zur Verantwortung?
        Ich fürchte die dürfen auch nach September weitermachen

  27. Teil 2 „Ein destabilisiertes Afghanistan wird nicht nur Chinas Neue-Seidenstraße-Projekt gefährden, sondern auch Russland angesichts der möglichen Zunahme der Aktivitäten dschihadistischer Gruppen und IS-Ablegern an der Grenze seiner Verbündeten, nämlich der ehemaligen sowjetischen zentralasiatischen Länder, in Alarmbereitschaft versetzen. Unabhängig davon wollen sich die USA in der internationalen Politik künftig stärker auf die „Eindämmung Chinas“, also auf die Strategie des „Schwenks nach Asien“ fokussieren. Insofern haben die USA ihre Truppen schrittweise unter anderem aus dem Nahen Osten abgezogen, um ihre Muskeln nunmehr im Südchinesischen Meer spielen zu lassen.“ 
    (Quelle: rt.com/meinung/122308-nach-rueckzug-der-usa-konflikt-in-afghanistan-geopolitische-verschiebung-nahost/)

  28. Die beste militärische Supermacht macht sich wie ein erwischter Dieb jetzt aus den Staube….die Russen führten wenigstens ihren Krieg gegen Afghanistan noch alleine.

  29. “In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn es passiert, dann war es sicher so geplant.” – Franklin D. Roosevelt

    Erinnern wir uns an den Krieg Armenien gegen Aserbaidschan:

    Diesen ersten zwischenstaatlichen Drohnenkrieg der Welt, gewann
    Aserbaidschan aufgrund überlegener Drohnentechnik mit gezielten
    effektiven Luftschlägen. Stellen wir uns die Frage, wie lange die USA
    durch Einsatz ihrer Drohnentechnik gebraucht hätte, um die Taliban
    zu besiegen, ohne eigene Opfer und nur die Streitkräfte der Afghanen
    unterstützend.

    Nach US-Rückzug aus Afghanistan: Massive geopolitische Verschiebungen im Nahen Osten
    RT DE, 13 Aug. 2021

    „Nach zwei Jahrzehnten Besatzung flohen die letzten US-Truppen einfach wie Diebe aus dem Land, ohne zuvor ein grundlegendes Niveau an politischer Stabilität und Sicherheit in Afghanistan erreicht zu haben. Die Folgen des raschen Rückzugs für die Region dürften jedoch ein bewusstes Kalkül der USA gewesen sein. Ein von Radikalismus und einem neuen Bürgerkrieg heimgesuchtes Afghanistan wird die Hauptkontrahenten der USA in der Region, nämlich Russland und China, auf Jahre hinaus beschäftigen.“
    (Quelle: rt.com/meinung/122308-nach-rueckzug-der-usa-konflikt-in-afghanistan-geopolitische-verschiebung-nahost/)
     

  30. Es ist eine Katastrophe mit Ansage gewesen. Der von mir hochgeschätzte Peter Scholl- Latour hat dies vor 20 Jahren schon vorhergesagt. Es wurde von vielen Wissenschaftlern, Politikern und Journalisten dafür kritisiert und schlecht gemacht Spätestens bei seiner Rede 2014 im Auswärtigen Ausschuss der Deutschen Bundestags (https://www.welt.de/politik/deutschland/article126495424/Scholl-Latour-erklaert-Afghanistan-fuer-verloren.html)
    hätten die Regierungsverantwortlichen handeln müssen – sollte heißen: raus aus Afghanistan!
    Mich Schmerzen die 59 töten deutschen Soldaten, deren Familien und die vielen Verletzten und traumatisierten Soldaten! Das viele verschwendete Geld ist schlimm, aber diese Schicksale überwiegen alles!

    • thomas friedenseiche am

      schon nach wenigen jahren sagten hohe militärs
      auch deutsche
      dass der krieg dort nie zu gewinnen sei
      wofür hält man sich hohe militärs wenn man auf deren meinung nichts gibt?

      jeder krieg ist ein verbrechen an der menschheit der tierwelt der flora und mutter erde

      man müsste alle menschen die krieg führen wollen gleich …….
      schreib ich lieber nicht
      der vs lugt bestimmt rein

  31. jeder hasst die Antifa am

    Wenn diese wandernden Kleiderständer in Zukunft unserer Städte bestimmen und dazu noch ihre terroristische Turbanträger hier randalieren dann muss man als Deutscher irgendwo Schutz suchen,dann ist man wahrer Schutzsuchender.

  32. Sven Reuth,
    Sie haben vergessen zu erwähnen, wer hauptverantwortlich für das Fiasko ist..

    Trump negotiated with the Taliban and gave them the keys to Kabul — Politico.com
    The Taliban capitalized on the uncertainty caused by the February 2020 agreement reached in Doha, Qatar, between the militant group and the United States calling for a full American withdrawal from Afghanistan. Some Afghan forces realized they would soon no longer be able to count on American air power and other crucial battlefield support and grew receptive to the Taliban’s approaches. It turns out that the Taliban have been bribing low-level Afghan officials to turn over all of their arms ever since Trump and Pompeo first announced last year that they would be withdrawing US troops. That Trump and Pompeo’s deal with the Taliban left out the Afghan government and resulted in the release of 5,000 Taliban prisoners didn’t help.

  33. heidi heidegger am

    einverstanden. Das alles hat eine Vorgeschichte und die geht in etwa so: Das Great Game drehte sich um die Vorherrschaft in Zentralasien. Die Russen versuchten, über Turkestan zum Indischen Ozean vorzustoßen, um einen eisfreien Hafen bauen zu können. Dies war seit Peter I. ein vorrangiges Ziel der russischen Außenpolitik. Schon 1807 hatten britische Agenten berichtet, Napoleon und Zar Alexander I. hätten sich verabredet, gemeinsam Indien anzugreifen und dem British Empire den Subkontinent zu entreißen. Dieser Plan wurde zwar nie umgesetzt, die Briten unternahmen in der Folgezeit jedoch alles, um die Expansion des Zarenreichs in diesem Raum zu verhindern.

    1837 war der russische Offizier Witkewitsch auf dem Weg zum afghanischen Herrscher Dost Mohammed. Sein Unternehmen war Teil der 1835 begonnenen Annäherung Afghanistans an Russland. In Kabul traf er auf den britischen Offizier und Vertrauten Dost Mohammeds, Alexander Burnes. Dieser war im Auftrag der britischen Regierung in Kabul, um einen Vertrag auszuhandeln. Kernproblem dieser Verhandlungen war der Status von Peschawar. wiki

    • Danke Heidi, dass erste mal konnte ich mal einen Text lesen von Dir, der von infantiler Argumentation befreit ist, weiter so, hast es doch drauf…

      • heidi heidegger am

        *erröt’* danke zrugg + Grüßle! .. ditt läuft runter wie MarillenSchnaps aus der schönen Wachau, jau! :-)

    • jeder hasst die Antifa am

      Der russische Offizier Wodkawitsch brachte einen Toast auf Mohamed aus,hahah meeeeeeeeeeep

    • Wenn ich den Kollegen Heidegger richtig verstanden habe, beschreibt er die geopolitisch strategische Lage zwischen den Kreuzungspunkten verschiedener Kulturen. Das bestätigt ein Aufsatz aus dem Jahre 1925 „Die Rolle Afghanistans in der Weltpolitik“.

      Welche Argumente sprechen denn für eine weitere Wichtigkeit Afghanistans?
      Bodenschätze im Wert von 1 Billion Dollar sollen dort vorhanden sein. Im besonderen sind dort große Lagerstätten von Kupfer, Eisen, Chromeisenerz, Quecksilber, Zink, Edelsteinen, Gold und Silber. Ebenso sollen dort Lithium und andere seltene Erden zu finden sein.

      Na wenn sich das nicht lohnt, einen Glaubenskrieg anzuzetteln! Hatten die Amis neben dem Vergeltungskrieg gegen Osama bin Laden und die Taliban auch die Bodenschätze Im Visier?

      Dann hat sich der Kriegseinsatz wohl nicht mehr gerechnet, um die Bodenschätze zu heben!

      • thomas friedenseiche am

        tja
        wer weiß schon wo da wirklich was an bodenschätzen liegt

        obs überhaupt noch benötigt wird wenn der great reset mittels impfen und bürgerkriege usw die welt entvölkert hat

        wer soll die produkte dann noch kaufen

        mir isses auch egal ob die russen chinesen oder amis oder sonst wer die weltmacht an sich reißen
        alle mörder sind gleich bis auf die ganz irren die sich ihren körper verstümmeln
        die haben noch einen hauch mehr irrsinn im nicht vorhandenen gehirn

        bleibt nur zu hoffen dass wir da noch mal halbwegs heil raus kommen
        aus diesem weltuntergangsszenario

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel