Ab heute Lockdown: Iren fahren als erstes EU-Land alles runter

15

Meldung: Nachdem Frankreich und die Niederlande ihre Corona-Maßnahmen verschärft haben, verhängt Irland als erstes EU-Land den zweiten Shutdown. Am Montag wurde bereits durch den irischen Ministerpräsidenten Michael Martin eine Ausgangssperre verkündet.

Die Maßnahme soll ab heute (Mittwoch) in Kraft treten. Bis auf Schulen und lebenswichtige Geschäfte wird dann alles geschlossen. Bars und Restaurants dürfen nur noch Außer-Haus-Service anbieten. Auch wird die Bewegungsfreiheit der Bürger massiv eingeschränkt. So ist es jedem Iren verboten, sich mehr als fünf Kilometern vom Wohnort zu entfernen.

Wie alle anderen WHO-hörigen Staatschefs verbreitet Michael Martin Angst und Panik in der Bevölkerung: „Weil wir nicht zulassen können und wollen, dass die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen ein weiteres Opfer dieser Krankheit wird.“ Ganze sechs Wochen soll der Lockdwon andauern. Auch in Irland konzentriert sich das Regierungsnarrativ auf die Rettung des Weihnachtsfestes: Staatschef Martin: „Wenn wir uns in den nächsten sechs Wochen zusammennehmen, dann haben wir die Gelegenheit, Weihnachten in sinnerfüllter Weise zu feiern.“

Wann uns hierzulande der nächste Lockdown erwartet, ist anscheinend nur noch eine Frage der Zeit. Denn auch in der Bundesrepublik wird fleißig dazu getrommelt.

In der Corona-Diktatur gilt es, Ruhe und Rationalität zu bewahren! Unverzichtbare Hilfe dabei: unsere brandneue Ausgabe von COMPACT-Aktuell! Sie ist der ultimative Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

Über den Autor

Avatar

15 Kommentare

  1. Avatar

    Was wir wirklich nicht brauchen ist Weihnachten – oder gerade doch? Das ist das größte Konsumspektakel auf diesem Planeten, mitlerweile um den Tourismus zu fördern auch in Ländern vertreten, wo es überhaupt keine Tradition hat! Das große Geschäft findet aber VOR den eigendlichen Feiertagen statt! Viele Geschäfte und Branchen erhoffen sich, zumindest an Weihnachten noch etwas Restumsatz in 2020 erwirtschaften zu können.
    Aber angesichts der Tatsache, daß sehr viele befürchten müssen ab Neujahr arbeitslos zu sein oder spätestens 2021 die Arbeit zu verlieren, 2022 in Hartz 4 zu rutschen, wird man Weihnachten nicht für einen Urlaub verwenden, exquisit Essen gehen oder gegenseitig teure Geschenke machen!
    Bei Kinderspielzeug hat der Geburtstag Weihnachten schon recht lange abgelöst und im Ruhrpot reduzieren die Anbieter es wenn das Zuckerfest vorbei ist, auch wenn es auf den 1.Advent fällt.
    Die Iren sind katholisch, ihnen bedeutet Weihnachten möglicherweise noch etwas mehr – aber mit der Begründung die Wirtschaft zu ruinieren ist verantwortungslos; denn da haben alle noch viel länger "was von"!

  2. Avatar

    Kein Wunder, die haben eine Mini-Merkel in der Regierung. Klonfaktor 8,9 auf der nach oben offenen Merkelskala.

  3. Avatar
    Dimpfelmoser Schlafschaf am

    200 Regierungen , Millionen Ärzte. Beamte , Wissenschaftler, alle doof, bestochen , verlogen und sadistisch. Wie gut das wir das kleine Fähnlein der aufrechten, ehrlichen Corona-Erklärer dagegen haben.

    • Avatar
      Aus Grippe wurde Corona am

      @Schwachkopf on Tour
      Scheint so, Zahlen lügen nicht (identisch (ehemals) Grippe).

      Der verkappte Mao-Fan sollte eigentlich wissen, dass man nicht ALLE kaufen muss.
      Auch (berufliche) Vorteilsnahme und Angst vor Jobverlust ist weit verbreitet, außer natürlich bei Politikern.

      Übrigens, gem. deiner *Logik (*wenn alle Fliegen ihr Hammer- und Sichelbesteck ablecken dann ist es wahr, dass Scheiße schmeckt) sind Massenmigration und Multikulti voll geil. Die Mehrheit ist dafür, der kleine Rest an Kostverweigerern nur Rechtsradioten mit Aluhut.

      Sie bewegt sich eben doch!

  4. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Wieder mal so ein Beispiel für blinden Aktionismus. Ob nach überstandener Maßnahme ein besinnliches Weihnachtsfest folgen kann, steht noch in den Sternen. Offensichtlich geht es nicht um den blöden Virus, sondern darum, das Volk an den Nasenring zu legen. Das Gefasel von Demokratie brauchte man nur so lange, wie ein großer kommunistischer Block die Interessen des Großkapitals bedrohte. Jetzt kann man sich diese Mätzchen sparen. Wozu haben eigentlich die Ostdeutschen ihren ollen Erich aus dem Amt gejagt?

    Lewwer duad üs slaw!

  5. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Schon mal aufgefallen (?) …. alle Länder, welche finanziell tief in der Scheixxe tauchen … machen willfährig und bereitwillig, diesen ganzen Lockdown-Schwachsinn ohne auch nur zu murren mit 😉

    Wer schnippt da wohl mit den Fingern … IWF, WHO … Gates&CO – allesziemlichseltsamso ?

    • Avatar
      Der Schnibbel Maxx am

      Polen und Ungarn sind Bill Gates abhängig ?????? Deren Maßnahmen sind weit intensiver als die in Germany

      • Avatar
        Dimpfelmoser Schlafschaf am

        Nicht zu vergessen Russland u. China, alle abhängig, bestochen, grausam, machtbesessen. Und VOR Corona alle machtlos.

      • Avatar
        Dr. Backenknopf am

        jaja blabla…

        Nicht nur die politischen Führer Russlands u. Chinas sind durch Corona in ihrer Macht bedroht, eigentlich alle, weltweit, ohne Ausnahme!. Oder wars das übergeordnete Großkapital? Die bibbern schon.

        Deine Backenknöpfe werden täglich bunter.

    • Avatar
      Sternengucker am

      off-guardian.org/2020/10/12/klaus-schwab-his-great-fascist-reset/
      Der WEF steht maßgeblich hinter diesen Maßnahmen. Wer sich an die Regeln der WHO hält, bekommt Geld ohne Ende.
      E.Wolff:
      "Die meisten Menschen glauben immer noch, dass es in der Corona-Krise um Gesundheitsfragen geht und ein Großteil von ihnen hofft darauf, dass der Alptraum der vergangenen Monate bald vorbei ist. Um es kurz zu machen: Ihr Glaube trügt und sie hoffen vergebens.

      Weder ist die von der WHO ausgerufene Pandemie so bedrohlich wie sie vielfach dargestellt wird, noch ist den Politikern die Gesundheit von uns allen plötzlich so wichtig, dass sie ihr alles andere unterordnen. Tatsächlich wird die Pandemie dazu benutzt, um eine Agenda zu verwirklichen, die ohne sie wohl kaum durchzusetzen wäre.

      Wer meint, das höre sich nach Verschwörungstheorie an, der sollte einen Blick in das im Juli erschienene Buch „Covid 19 – The Great Reset“ werfen. Autor ist der Gründer des World Economic Forum, Klaus Schwab, der seit 1971 in jedem Januar die globale Elite im Schweizer Skiort Davos versammelt. In seinem Buch heißt es unter anderem: „Viele von uns fragen sich, wann wir wieder zur Normalität zurückkehren werden. Die kurze Antwort lautet: nie.“ Und weiter: „Die Welt, wie wir sie in den ersten Monaten von 2020 kannten, gibt es nicht mehr. Sie hat sich im Kontext der Pandemie aufgelöst.“
      kenfm.de

  6. Avatar

    Die sind doch komplett irre die Iren! Ist das eigentlich nur Dummheit? Kann man eigentlich nicht glauben. Ich hänge ja der These an, dass die "Corona-Krise" u.a. auch dazu dient zu verschleiern, dass unsere "Leistungsträger" in den weltweiten Finanzcasinos das System dieses Mal komplett an die Wand gefahren haben.

    • Avatar

      Nun lasse mal die Iren in Ruhe. Habe da 2 Jahre gearbeitet und eins weiß ich ganz genau, die Jungs und Mädchen haben sich vorher mit Teeling Single Grain, Jameson Caskmates Stout Edition und anderen, billigeren Whisky Sorten eingedeckt, holen ihre Uillean Pipes (irischer Dudelsack) raus und feiern erst einmal 2 Wochen ab. Auf dem Land sind sie sowieso weit genug auseinander und Brenner vor dem Herren. Ob die über diese Maßnahme traurig sind, glaube ich eher nicht.
      In Berlin wird es viel bekloppter. Alle Deutschen (also ganz wenig) Leute bleiben artig zu Hause, den größeren Rest mit migreanischem Hintergrund geht das nichts an, die sind alle eine Familie und ein Haushalt.

      • Avatar
        Dimpfelmoser Schlafschaf am

        Ich habe nach einigen schlechten Erfahrungen mal einen Engländer gefragt, was er von Iren hält. Offensichtlich bemüht, sich moderat auszudrücken, antwortete er nach einigem Zögern : " Es ist sehr schwierig, sie dahin zu bringen, die Wahrheit zu sagen". Glaubte ich ihm aufs Wort.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel