24. Januar 2020
    O tempora, o mores. Ich weiß nicht, was mich stärker stört: die Zustände oder das Gejammer über dieselben. Ein Hoffnungsstrahl drängt sich durch das dräuende Ungemach. Meine
    „Emotionen sollen mit Fakten versöhnt werden“. So die Führerin gestern in Davos. Emotionen mit Fakten versöhnen? So grundlegend habe ich selten jemanden nicht verstanden. Oder redet sie irre?
    Führerinnenweisheit (2): „Die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns angewöhnt haben, werden wir in den nächsten 30 Jahren verlassen.“ Wir verlassen die Art des Lebens? Meint sie den Tod? Das träfe auf mich wie auch auf sie zu.
    27. Januar 2020
    Kaisers Geburtstag. Nirgendwo schwarz-weiß-rote Fahnen gesehen, von der Reichskriegsflagge ganz zu schweigen.
    28. Januar 2020
    Die vollkommen überflüssige Gesellschaft für Pipapo oder so propagiert das ganz und gar entbehrliche Wort des Jahres: „vor Fjuutscher“, abgeleitet aus dem Englischen, wo es for future geschrieben wird.

    10 Gründe, warum Konservative nichts bewirken

    Erstens: Konservative berufen sich auf die Macht der Empirie, um zu verdecken, dass sie keinen Plan haben.

    Zweitens: Konservative verschwenden die meiste Zeit damit, darüber zu räsonieren, dass es früher einmal besser war.

    Drittens: Konservative verabscheuen Ohrfeigen.

    Viertens: Konservative suchen mit Lupe und Pinzette das Haar in der Suppe von anderen Konservativen.

    Fünftens: Konservative fürchten sich vor der Veränderung.

    Sechstens: Konservative behindern brauchbare Ideen durch kluge Analysen.

    Siebtens: Konservative ziehen den edlen Wein einem scharfen Schnaps vor.

    Achtens: Konservative stellen sich die Zukunft wie die Vergangenheit vor.

    Neuntens: Konservative pflegen den betulichen Ton, wo andere ruppig werden.

    Zehntens: Konservative scheuen die Barrikade.

    Und zuletzt und entscheidend: Vor Konservativen fürchtet sich niemand.

    Im Propaganda-Nebel des Mainstreams werden freie, unabhängige Medien unverzichtbar – Medien wie COMPACT. Stärken Sie COMPACT durch ihr Abo der monatlichen Printausgabe. Klicken Sie dazu auf das untere Banner:

    26 Kommentare

    1. @Antonius

      Die Einsicht kommt, besser spät als nie!
      Ob Blau, Rot ,Schwarz, Grün oder Braun, was übrigbleibt, ist immer ein Krieg der willkürlich vertauschten Farben, situativ abgestimmt. Rechts, Links, Mitte, ich kann es nicht mehr hören, geschweige lesen. Konservativ, Bürgerlich..vieles fußt auf historische Begebenheiten, alte Fails, neu aufpoliert, die in der Gegenwart kein Platz haben. Besser noch, da werden Euch mal wieder Jahre mit dem Namen AfD & Co aus dem Kreuz geleiert, Jahre die für die eigene Entwicklung förderlicher, sinvoller wären. Aber nein, da wird Narrativen hinterhergehechelt, Katzenfutter/Hundefutter für die enttäuschten Seelen. Mein Eindruck ist es jedenfalls, das es angenehmer ist, sich in diesen Ebenen zu verlieren, als die Gegenwart mit Blick in Richtung Zukunft zu erkennen. Informationen sind genügend vorhanden, es ist alles offen und einsehbar. Nur dann muß es auch tatsächlich weitergehen. Und das sehe ich leider so nicht! Hoffnung..verschieben wir das mal auf später.

    2. 27. Januar 2020
      Kaisers Geburtstag. Nirgendwo schwarz-weiß-rote Fahnen gesehen, von der Reichskriegsflagge ganz zu schweigen.

      Herr Röwer, da waren Sie nicht an den linken Orten zur rechten Zeit. Antifa-Flaggen sind schwarz-weiß-rot, gibt es in Connewitz und anderswo. Wir wählen am Sonntag in Leipzig den Oberbürgermeister (m/w/d). Zwar wehen deswegen keine schwarz-weiß-roten Flaggen, aber die Wahlplakate der Linkspartei sind sehr hübsch in schwarz-weiß-rot gehalten. Wer weiß schon, was sie und sagen wollen?

      • Jeder hasst die Antifa an

        Die Linken wollen Sagen wählt uns und ganz Leipzig wird so schön und Wunderbar wie in Connewitz,bloss diesmal ohne Polizei.

    3. Wenn man den Begriff "konservativ" im Wortsinne betrachtet, erscheinen die Punkte folgerichtig. Dann sind allerdings unsere Mainstreamparteien im Kern konservativ, weil sie die Methoden des Systems der DDR oder des inzwischen verstorbenen Kommunismus am Leben erhalten wollen.

      Die neue Rechte ist nicht konservativ. Was sollte sie auch konservieren wollen? Dass sie noch von moralischen Werten geleitet werden, macht sie noch nicht konservativ. Das Wort dafür ist eher "integer".

      Was den neuen Rechten fehlt, ist eine charismatische, mitreißende und integere Person an der Spitze. Das alleine reicht aber noch nicht. Ein handfester Skandal, der die Unmoral der derzeit Regierigen bloßstellt, muss die Masse der Menschen zum Nachdenken bringen.

      • Wie bei der Wahl Trumps 2016 muss der Fokus zwei Richtungen haben. Eigene Wähler zu akquirieren oder, wenn das unmöglich erscheint, Wähler von der Wahl anderer Parteien abzuschrecken. Die zweite Richtung wurde bisher sträflich vernachlässigt. Dazu bedarf es der Macht der Worte, die Unmoral griffig kenntlich zu machen und zu ächten. Die "Unworte des Jahres" sind noch viel zu moderat. Die Grünen als Pädo-Partei und die Linken als Mauerschützenpartei zu bezeichnen, ist ein guter Anfang. Die Sozen schießen sich zur Zeit selber ab, da kann man leicht nachtreten. Aber die CDU ist noch nicht weit genug in der Schusslinie, vielleicht weil viele Rechte noch mit einer eventuellen Koalition liebäugeln. Die Muttirolle der nägelkauenden Psychopathin, aber auch die Feigheit der Duckmäuser wäre ein Ansatzpunkt. Zweiteres auch, um mit Blick auf die erste Richtung, weitere Sympathisanten aus der CDU abzuspalten.

    4. Warum das NIX wird mit den angeblich "Konservative" ist ziemlich einfach, die lassen zu wenn der sogenannte Geistesadel absolut jeden Bullshit unterschieben

      Bullshit Beispiel EINS:
      "Zu seiner politischen Motivation habe Balliet … bestritten, Nationalsozialist zu sein. "
      archive.ph/puq7A#selection-3109.0-3111.118
      # Halle (Saale): Attentäter wurde von Unbekanntem finanziell unterstützt | spiegel.de › Panorama › Justiz 11.10.2019

      Und das Propagandministerium mit seinen angeschlossenen Outlet trötet "Killer-Nazi" / "Rechtsextremist" / "Das rechtsextreme Umfeld des Attentäters von Halle" / "Die Helmkamera des Täters bestätigt rechtsextremes Motiv" / "Rechtsterrorist Stephan B." … ob "Konservative" oder "AfD" von keiner Seite gibt es Protest!

      • Bullshit Beispiel ZWO:

        "Balliet hat offenbar zunächst Probleme, den Livestream einzurichten, schimpft über mangelnde Netzabdeckung: „Scheiß drauf, es gibt ‘nen Stream. Ja, natürlich haste kein Netz!“ …"
        archive.ph/urQgf#selection-901.0-901.176
        # Halle: Neonazi Stephan Balliet – was uns sein Video sagt … | Bild 10.10.2019 –

        Also ganz "logisch" … wir sehen bereits im Livestream wie der Protagonist versucht einen Livestream einzurichten aber an dieser Stelle noch kein Netz zur Übertragung hat … aber trotz felender Übertragungsmöglichkeit wird das gestreamt?
        Also eine Zukunftstchnologie, eine Art pränatale „vor der Geburt“ Live-Übertragung. Welche Sonder-Technik vom ÖRR, einer großen örtlichen Tageszeitung oder einer Film- und TV-Produktionen macht da ein Wunder möglich?
        Das ist "Bullshit hoch zehn" was die Massenverblödungs-Medien erzählen.

        • $ Paragraf 130 … dass es völlig unerheblich ist ob der Livestream gesendet wurde oder nicht, seine Leugnung wird in der BRD verboten.

    5. Ich kann mit "konservativ" nichts anfangen. Auch der Begriff "bürgerlich" ist eine hohle Begrifflichkeit. Wenn die ganze Verkommenheit der gemäßigten & bürgerlichen AfD Vertreter mit Spendenskandalen, Vorteilsnahmen, Hinterziehungen, persönlichen Bereicherungen, Vetternwirtschaf (Frau, Freundin, Eltern werden Jobs zugeschachert, wie in NRW), Intrigen und Lügen, Hinterzimmerabsprachen, Kölscher Klüngel, manipulierten Parteitagen, Prostituierte als Landtagsabgeordnete von NRW und immer wieder widerlichster geifernder Hass und Hetze gegen alle patriotischen Vertreter, dann, zum Teufel noch mal, will ich niemals "konservativ" und "bürgerlich" sein. Ich bin Rechts. Punkt.

    6. DerSchnitter_Maxx an

      Tja, wenn halt "verbeulte Konserven", mit grauenhaften Inhalt, versuchen … konservativ zu sein ;)

    7. Gesslers Hut an

      Ein Ammenmärchen, dass konservativ und modern/fortschrittlich nicht zusammen geht.

      Dass Hilde immer den neuesten Herd bekommt, meine ich damit aber nicht. Das wäre auch ein Selbstgänger.

    8. Lila Luxemburg an

      Ja. Deshalb sind Konservative aber nicht sinn- oder funktionslos. In einer normalen Gesellschaft in einer normalen Zeit haben sie die Aufgabe … zu konservieren eben. D.h. sie sind ein bremsendes Element sowohl für links wie für rechts, damit keine dieser beiden Polaritäten überschießt. Nur … leben wir halt nicht in einer normalen Gesellschaft und auch nicht in einer normalen Zeit. Und speziell ‘wir’ (BRDler) leben nicht einmal in einem Staat … und eines der größten Probleme ist, daß all dies ‘die Gesellschaft’ weder weiß noch auch nur von ferne interessiert.

      Ach ja, und genau aus den Gründen, die Roewer aufzählt braucht es HEUTE … rechts und RECHTE … statt links und Linke – denn die sind ja schon da … und zwar: überall.

    9. An Begriffe mit Lupe u. Pinzette heranzugehen ist tägliche Aufgabe des Juristen. Hat der Dr.iur. eine Idiosynkrasie dagegen?

    10. Ich lese gerade Roger Scruton, "Von der Idee konservativ zu sein". Und auf dieses Buch passen die o.g. Punkte eigentlich gar nicht. Genauso, wie auf den historischen konservatismus beispielsweise der s.g. konservativen Revolution. Das Problem scheint mir vielmehr, dass Konservative heute einfach nicht mehr konservativ sind. Immer wenn es brenzlig wird, machen sie auf liberal, oder pappen gleich ein dickes fette "Liberal-" vor das "Konservativ hinter dem sie sichd ann verstecken. Linke Intellektuelle waren immer auch radikale Denker, das hat sie interessant gemacht. Konservative müssen wieder lernen in einen guten Sinne radikal zu denken, an die Wurzel zu gehen, ohne plump oder extremistisch zu sein, wie man das leider auch oft in den Kommentaren hier sieht.

      • Ich finde jetzt mal mit Lupe und Pinzette das Haar in Wollows Suppe: "Konservative Revolution" ist ein Widerspruch in sich,ein schwarzer Schimmel.Geht gar nicht. Radikal aber nicht extremistisch zu sein geht auch nicht. So wenig wie gleichzeitiges Liegen U. Stehen. Wer sich waschen aber nicht naß machen will,der scheitert.

        • Und es gibt keine Linken die nicht …. Oh Doch!

          "Ein unwürdiger Präsident
          Veröffentlicht am 29. Januar 2020 von kranich05
          Es gibt keine Erbsünde!

          In einem mittelalterlichen Gottesstaat dürfte ich das nicht behaupten. DEN Teufel würde man mir austreiben. Die BRD, im Jahr 2020, beansprucht ein säkularer Staat zu sein, kein mittelalterlicher.

          Wer einen Menschen der Erbsünde bezichtigt, tritt die Menschenrechte mit Füßen.
          Es gibt keine Kollektivschuld!

          Kein Ort, nirgends in der Welt, an dem ein Volk als Ganzes, ein Volk in der Zahl aller seiner Angehörigen eine Kollektivschuld trägt. Es gibt kein verbrecherisches Volk. Das deutsche bildet keine Ausnahme"

    11. Hans Hamberger an

      Und was sagt H. H. dazu?
      Also ich meine Heidi Heidegger.
      HH ist nicht alles, aber ohne ist alles nichts

      Ferkel muss weg

      • @ HANS HAMBERGER

        Ha ha kann ich, beispielshalber, da nur sagen,
        aber das mit dem Ferkel ist wirklich gut.

      • heidi heidegger an

        BUSSI ! hh sagen auf wiesbadener-arabischtürkisch quasi: *ououououoalla* und hah!, ditt Roewi (bin da Fän von!) schreibt latein (und auch gleich nen ganzn Katechismus, tsstss), wie ditt Soki auch. Sehr gut. Nun, EdelKonservative wie wir 2 und @Tiffi noch dazu in/im outer space an Bord d. schnellen Raumkreuzers DS d. Elsässer-Klasse, werden sentimental halt oft im Raumschiff und Soki sogar so sehr, dassa zum Reaktionär regrediert und..ämm.."Lets play some music in here, Boiler äh Soki!":

        ♪♫ A million suns shine down
        But I see only one
        When I think I’m over you
        I find I’ve just begun
        The years move faster than the days
        There’s no warmth in the light
        How I miss those desert skies
        Your cool touch in the night
        Benson, Arizona, blew warm wind through your hair
        My body flies the galaxy, my heart longs to be there
        Benson, Arizona, the same stars in the sky
        But they seemed so much kinder when we watched them, you and I
        Now the years pull us apart, Ei ämm young änd now ²you`re old, but you`re still in my heidi-❤️ änd the memory wont grow cold..♫ perge, perge, (pp) wie der olle Grieche räppt(e), hihi

        ² ForumsGABI ist (auch) damit gemeint, logo-ey!

        • heidi heidegger an

          corr.: "Lets have some music in here, Broiler äh Soki!" *kicher* und: Roewis Drohne sieht schrottich aus, ey! Wie ein Ventilator irgendwie..Riß er die anderen Propeller etwa ab, häh? Er sollte sich besser auf unseren soki-heidi-tiffi-Huey verlässään, da-dann isser niemals verlassäään, hehe. "Tiffi, wechsel die Batterie (ca. 90kg) aus und das HydraulikÖl auch (kannst auch Olivenöl nehmen, die robuste Kiste hält das schon aus!)"..wir startään zum SchauFliegen (Rammstein-stylie??) äh ämm *röchel*

        • Jeder hasst die Antifa an

          Haste heute wieder ne Überdosis Ziegenmist geraucht,du bist so hey und Schimpansendenglisch singst du auch noch,Aukidauki

    12. Wolfgang Eggert an

      unterschrieben! dieses "kleine bisschen erhalten". widerlich. feige. klein. ohne traum. ohne brand im auge

      • heidi heidegger an

        mja-doch schon, Du feuriger abenteuerlustiger Hengst Du, hihi..bin ja auch nur kleinbissi früh70er-konservativ quasi (weil da war (noch) voll was los, ey!). Grüßle!