„Unsere Prognose ist, dass wir im Laufe des Jahres bei einer Inflationsrate von 7  bis 8 Prozent liegen werden. Für den Fall, dass die Energieimporte stärker limitiert werden, könnten wir sogar 10 Prozent und mehr sehen.“ (Deutsche-Bank-Vize Karl von Rohr, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)

    „Im März 2022 ist die Geldentwertung in der Bundesrepublik auf 7,3 Prozent gestiegen – der höchste Wert seit 1981. Der MDR beruhigt: ‚Auch wenn die Preise im Supermarkt und an der Tankstelle derzeit spürbar anziehen und manchmal regelrecht wehtun – eine Hyperinflation wie in den 1920er Jahren droht uns derzeit nicht.‘ Das Wörtchen „derzeit‘ ist verräterisch…“ (COMPACT 5/2022)

    30 Kommentare

    1. jeder hasst die Antifa an

      Putins Pudel und Idiotenquatsch sind die besten Beispiele für den geistigen Absturz Deutschlands sie sind wie faule Eier zu Ostern.

    2. Als das neue EZB-Gebäude in Frankfurt am Main amtlich eröffnet wurde, gab es – wie sich nunmehr zeigt aus gutem Grund – sehr aktive Demonstrationen von Menschen aus vielen europäischen Ländern. Bei manchen gut situierten Euro- und EZB-Kritikern, die meinten, allein mit behäbigen klugen Argumenten und Klagerei über die Systemjustiz wirksam gegen den Euro kämpfen zu können, stieß die sehr aktive Aktivität der Demonstranten auf Empörung. Genützt haben beide Methoden nichts.

      Wer verjagt die Inflationsraubritterin Lagarde? Das Wort "la garde" bedeutet wörtlich "die Wache". Wen bewacht Lagarde? Welchen Ausbeuter ist sie hörig? Aus Sicht der Völker ist Lagarde eine betrügerische Räuberin. Wäre die EZB in Frankreich, wäre sie vielleicht schon gestürmt worden wie 1789 die Bastille.

    3. Nur zum Verständnis: reden wir hier über 10% im Jahr oder im Quartal??

      Wenn man den "offiziellen Warenkorb" zu Grunde legt, mag es aufs Jahr gesehen passen.
      Geht man allerdings vom tatsächlichen Bedarf eines durchschnittlichen, abhängig beschäftigten Menschen aus, wird die Relativ ganz anders.
      Niemand – bei geistiger Gesundheit – Braucht! alle zwei Jahre ein neues Handy. Der Warenkorb sagt was anderes.

      Der Warenkorb des statistischen Bundesamtes sagt auch, daß die Wohnungskosten einschließlich Energie und Wasser durchschnittlich knapp 32% der Haushaltsausgaben ausmachen.

      Es ist einfach nur lächerlich…

      Dabei werden bei der "Berechnung der Inflationsrate" Dinge wie Geldmengenvermehrung durch die EZB sowie Anstieg bzw. Auszahlung der Pensions- und Rentenverbindlichkeiten überhaupt nicht berücksichtig.

      Sorry, wer den offiziell kommunizierten Schwachsinn dsbzgl. glaubt, der kann auch gleich alles glauben…weil es egal ist, wenn man sich nicht im Geringsten mit den – in diesem Falle volkswirtschaftlichen – Grundlagen beschäftigt.

      • Nachtrag:

        Über die Reallohnentwicklung wird im Zusammenhang mit den Nachrichten über Inflation komischerweise nie gesprochen. (Bzw. zunächst einmal die Entwicklung des Nominallohns).

        Selbst wenn; 10% Inflation pro Jahr bedeutet nichts anderes als daß (ganz! Grob vereinfacht) in 10 Jahren alles doppelt so teuer ist (tatsächlich weit teurer, da die 10% des 3. Jahres ja auf die bereits 110%ige Bemessungsgrundlage des 2. Jahres zählen).

        Mit anderen Worten:
        Ein 150m2 Eigenheim mit 600m2 Grundstück im ländlichen Raum mit guter infrastrukturelle Lage kostet dann nicht mehr 350 – 450 T€ sondern rund ne dreiviertel bis eine Millionen…

        Zum Schießen komisch….hat jemals – um bei denen zu bleiben, die es noch am "besten" haben, ein Betriebsrat oder ne Gewerkschaft ne 10%ige Lohnerhöhung durchgekriegt??

        • Putins Pudel an

          So schlimm kann hier nicht sein, sofern man all den Putinbewunderern hier glauben schenken mag. Wer Putin hofiert muss russische Zustände auch als Maßstab nehmen und soll nicht die verhassten westlichen Indikatoren ins Mecker-Gefecht führen. Offensichtlich hat Putin für sein Volk viel mehr getan, als unsere westlichen Führer für uns. Wie würde es uns wohl heute so gehen, nach 33 Jahren Kremlführung? Tip, 40 Jahre hatten die sich schon mal an Teilen Deutschlands versucht, Ergebnis allgemein bekannt.

    4. D. Petersen an

      10 Prozent Inflation? Dann sind wir bald wieder so weit, dass man sein Geld mit der Schubkarre zum Bäcker bringt. Die oft alles andere als goldenen Zwanziger stehen als Menetekel im Raume. Wer die Zeichen erkennt, weiß, welche Stunde nun geschlagen hat. Deutschland braucht eine Regierung, die den Karren wieder aus dem Dreck zieht.

      • Putins Pudel an

        Ich schlage Herrn Putin vor. Dann geht es uns hier auch so gut wie den Russen, die offensichtlich sämtlich hochgradig zufrieden mit ihrem Führer sind.

        • Putin hat mir nicht 50% meiner Rente gestohlen. Auch hat er nicht meine KK Beiträge erhöht, um damit 20 Millionen Zugereiste bestens zu versorgen. Auch ist er nicht für den Verfall der Kultur in Deutschland, wo nur noch Schwule und Gender Verstrahlte das Sagen haben. Wenn heute ein Fußballspiel unterbrochen wird, damit ein Musel etwas trinken kann, dann ist hier Hopfen und Malz verloren. Wenn das Volk sich weiter hin fixx lassen will, na dann wählt mal weiter eure Verräter!

    5. Opa hat noch aus Urzeiten ein Gefährt mit Holzvergaser stehen.
      Man das Ding geht so richtig ab.
      Habe mich bei den Baumfaellern des Rheinhardswaldes/Märchenwaldes um eine Jahrhundert alte gefällte Eiche beworben.
      So als ökonomische Starthilfe für den kuenftigen Windpark Wald.

      Erfülle somit die zumindest die Vorgabe , kein Öl aus Russland. Nur was ist mit dem Wind aus dem Osten?

      Habe ich mir jetzt selbst ein Ei ins Nest gelegt?

    6. Ein kleiner Schwenker sollte erlaubt sein. Bei Epochtimes ist zu sehen was passiert, wenn die feuchten Träume der „No Covid“ Anhänger:-*innen wahr werden. Keine leichte Kost, aber das Grüne könnte sabbern! „Lockdown: Lage im Corona-Kessel….“ bei Epochtimes.de….

    7. Putins Pudel an

      Bei 100% Inflation wird der deutsche durchschnitts-BMI immer noch weit über dem russischen liegen. Bei mir gibt’s heute lecker Spargel und ein fettest Steak, morgen auch. Montag geht’s in ein Coronadiktatur-Restaurant.

      Die Russen jammerten auch eher nicht so wie die "verarmten" Deutschen, dass ihnen das Reisen vermiest wurde, oder dass sie mal ne zeitlang auf 4 Sterne verzichten mussten. Da dürfte sich einiges an Kohle angespart haben.

      • jeder hasst die Antifa an

        Die Russen jammer nicht wenn es ihnen schlecht geht darum haben sie auch den Krieg gegen die Deutschen gewonnen und sie werden ihn auch gegen eine Dekadente Verschwuchtelte Nato gewinnen.

        • Der dumme deutsche Michel wird seit ca. 80 Jahren von den Ami Gaunern gefixx und mittlerweile ist das Arschloch so groß geworden, das der Kopf reinpasst!

        • jeder hasst die Antifa an

          Selenskys Dackel du zum Beispiel kannst gegen mich nie Gewinnen.

    8. Es hat doch einen gewissen Charme. Auch wenn die Tankfüllung beim Pickup inzwischen mit 200.-€ zu Buche schlägt, werde ich ihn weiter für den Frieden bewegen. Der Maskengeschützte merkt durch die Preissteigerungen vielleicht, dass etwas bei dem Grünen nicht stimmen könnte. Der Untertan in unserem Lande lernt nur durch Schmerz. Da die Maulkörbe ja schützen, können wir natürlich auch schwere Waffen in Kriegsgebiete liefern. Der Karl wird eine Studie entdecken, wo die „Impfung“ gegen den Atompilz hilft, nicht vor Ansteckung, aber vor schweren Verläufen. Also tragt FFP 2, immer und überall!
      Der Robäärt, hübsch anzuschauen beim Grünfunk, frisch frisiert mit Dreitagebart in Zivil, erlaubt die Demonstration für den Frieden. Allerdings möchte er vorgeben, was auf den Schildern steht und wofür die Menschen auf die Straße gehen sollen. Das findet der liebenswerte Botschafter in seiner Residenz sicherlich unmöglich, da nun schon eine Ukrainerin und eine Russin in Israel gemeinsam! ein Kreuz tragen. Unerhört! Das Russische gehört „ausgelöscht“. Der Staatsfunk will scheinbar täglich mehr Waffen, Leid und Tod. Die „Wohlgesinnten“ haben übernommen!

      • Idiotenwatch an

        Waffen in Kriegsgebiete liefern ist also ibähhh.

        Was ist denn mit Waffen in Friedensgebiete liefern, oder gar mit Waffen produzieren und dann einsetzen, so wie es der Russe gerade tut?
        Oder haben Sie generell was gegen Waffen? Wenn ja, warum dann nichts gegen russische "Selbstverteidigungswaffen", die momentan sogar im Einsatz sind.

        Ist übrigens egal wie ihr das immer gleiche formuliert. Unter Strich steht da immer nur: "Lasst die Ukrainer verrecken". Raushalten, wegschauen.

        • Du hast immer noch nicht verstanden, dass die Ukraïner verrecken, weil sie sich auf Partisanenkämpfe und Haus-zu-Haus-Verteidigung eingelassen haben. Dazu kommt, dass schwere Waffen zunächst ihr Ziel erreichen müssen, bis sie eingesetzt werden können.

          Hielten die Ukraïner die Füße still oder gingen ins Ausland oder in Gefangenschaft, wäre der Krieg vorbei und alle könnten unverreckt zurück.

          Scharenweise die ab-16-Jährigen leicht bewaffnet in den Volkssturm zu schicken, um russische Kanonen zu füttern, verhindert nicht das Verrecken. Im Gegenteil!

        • Idiotenwatch an

          Sie sollten unbedingt Verteidigungsministerin werden.
          Auch Schade, dass Ihre klugen Ratschläge weder von den Russen selber, Vietnamesen und nicht mal von den Syrern und Afghanen beherzigt wurden. Die Iraker hatten auch selber Schuld???

          Nehmen Sie gefälligst zur Kenntnis, dass jeder Mensch ein Recht auf Selbstverteidigung hat und auch Ihre persönliche Freiheit nicht das Ergebnis der von Ihnen propagierten sofortigen bedingungslosen Unterwerfung ist. Ihre Vorfahren würden sich im Grabe umdrehen. Sollen auch Frauen immer stillhalten, weil Männer stärker sind, hat der 12-jährige selber Schuld am Kieferbruch, weil er sein Handy nicht kampflos rausgerückt hat?
          Wer sich nicht verteidigt wird Sklave! Ich habe große Achtung vor dem Mut und Kampfgeist der Ukrainer, die einen zigfach überlegenem Aggressor trotzen der aus sicherer Entfernung zivile Ziel bombardiert (zu feige für Häuserkampf gegen Soldaten ist) und ihre Heimat, ihre Familien, ihre Freiheit verteidigen. Die pfeifen sowieso auf Ihre gut gemeinten Ratschläge.

        • "Idiotenwatch" ist Minister Habeck. Der hat öffentlich verkündet, daß (schwere) Waffen liefern "die geringere Schuld" wäre. Hmpf , gottlose Strolche faseln von Schuld, dabei sind sie des schlimmsten schuldig, was es überhaupt gibt : Gottlosigkeit . Es ist überhaupt keine "Schuld" , sich aus Angelegenheiten heraus zu halten, die einen nichts angehen, im Gegenteil, es ist vorbildlich. Was wünscht sich "Idiotenwatch" denn ? Daß Soldaten aus dem US-Imperium den Ukrainern beim sterben Gesellschaft leisten ?
          Ich schaue auch gar nicht weg, im Gegenteil, ich sehe interessiert zu , bekommt man ja nicht alle Tage geboten. Sicher ist es besser, wenn die Ukraine nicht wieder Teil Russlands wird, aber sooo wichtig ,daß man deswegen in Schweiß kommt, ist es nun auch wieder nicht.

        • @idioten: welche eine Logik! Eine Armee von ehemaligen Kriegsdienstverweigerern will aus sicherem Abstand eine Massaker verlängern und einige Idioten nennen es Selbstverteidigung und beschimpfen Gegner von Kriegen. Der Kriegsdienstverweigerer der neue „Ungeimpfte“? Der 12jährige der sich wehrt hat mit dem Krieg in der Ukraine soviel gemein wie der Gutmensch mit den Grünen. Nix! Mit idiotischen Beispielen versuchen Idioten den Klugen als etwas dümmlich und feige darzustellen. Das erinnert an Zeiten wo die Übriggebliebene Nazis, ich meine jetzt die Wahren, in sogenannten Verhandlungen zur Überprüfung des Gewissens Ihre Frage platzierten. Inhaltlich vergleichbar mit denen der Idioten von heute! Der grüne Kämpfer in unserem Lande sitzt warm auf dem Sofa hinter einer Maske und sabbert nach mehr Waffen, Leid und Tod! Dazu hört dieser dann Hannes Wader bevor die Propagandashows im Staatsfunk beginnen. Mit Chips und Bier werden dann die Schrecken des Krieges konsumiert, um später die neue Killervariante der Omi mit wohligem Schauer von der Zahnfee präsentiert zu bekommen. Am Wochenende dann etwas Sex zur Entspannung, danach haben die Idioten wieder Kraft und genügend Energie für die Kriegshetze. Wahre Kämpfer für Freiheit und Demokratie!

    9. AsBestSoldat an

      "Das Wörtchen ‘derzeit’ ist verräterisch …"
      Derzeit: am Karsamstag gekreuzigt vor dem Dritten Weltkrieg.
      Seinerzeit: nach Ostern nuklear verstrahlt wiederauferstanden aus den Ruinen der Atomkriegssteinzeit …

    10. In Youtube ist gerade ein Video von der zerstörten Moskwa aufgetaucht . Wie es da rein kam, wer es aufgenommen hat, ein Rätsel Da es die Russen bestimmt nicht gepostet haben, kann es eigentlich nur von einem Satelliten aufgenommen worden sein. Jedenfalls ist es unzweifelhaft die Moskwa. Ein Wunder, daß das Schiff nach dieser Beschädigung überhaupt noch eine Weile schwamm. Und völlig ausgeschlossen , daß alle Besatzungsmitglieder DIESE Explosion überlebt haben, wenn überhaupt welche. Ein schwarzes Wochenende für Moskau und alle Russenverehrer. Da kann man glatt die Preissteigerungen für eine Weile vergessen.