„Ich schließe nicht grundsätzlich aus, dass bei einem sehr schlechten Resultat auch Putsch-Atmosphäre aufkommt.“ (Politikwissenschaftler Karl-Rudolf Korte, Bild)

    „Armin Laschet sei ein etwas zu jovialer Rheinländer, wird bisweilen kritisiert – dabei ist er in seiner feuchten Tuntenhaftigkeit der ideale Strichjunge für politische Großkunden.“ (Jürgen Elsässer, COMPACT 10/2021)

    19 Kommentare

    1. HEINRICH WILHELM an

      Ob der Öcher Jeck heute Abend noch Lachet??
      Vielleicht, wenn genügend Briefwahlstimmen kopiert wurden.

    2. Ich bin weißgott kein Anhänger von Laschet, aber dieses Zitat von Herrn Elsässer ist eines seriösen Magazins unwürdig. Es lässt mich eher zu Compact auf Distanz gehen als zu Laschet. Das bedeuet nicht, dass ich Compact nicht mehr lesen werde, dafür ist mir Compact als ergänzende Informationsquelle viel zu wichtig. Aber solche Äußerungen machen mir das Compact-Magazin sicherlich nicht sympathischer.

      • Die Wahrheit ist für Sie schwer verdaulich, wie es aussieht.
        Warum rhetorisch rumschwurbeln wenn es auch Direkt geht?
        Was soll’s, es gibt nun mal Dummquatscher und die Tatsachenbringer. ;-)

    3. Ea ist durchaus denkbar, daß Merkel als Folge des schlechten Kandidatens Lachet und seines Wahlergebnisses, sich nochmal für ihre Partei breitschlagen läßt, weiterzumachen! Vorher vom Rücktritt zurücktreten wäre icht gegangen, klar!
      Aber ihr Mann hat es wohl irgendwie gewußt und sich bei der Berliner Uni noch über das jahr 2022 hinaus verpflichten lassen …
      Da Merkel nach der vorletzten Wahlschlappe großspurig verkündete, sie träte zurüch – aber erst nach der nächsten BTW – ging das nur mit diesem Trick 17 an der Macht zu bleiben.

      • ist doch eh wurscht ob merkel laschet bärbock scholz

        alle vom selben holz

        für menschlichkeit nicht zu erwärmen

    4. Theodor Stahlberg an

      Noch haben die Polittechnologen ihren für heute anstehenden Stich nicht gemacht, ihren Coup nicht gelandet. Die SAH-LTW hat gezeigt, wie man, ohne mit der Wimper zu zucken und ohne dass einer protestiert, 7 Extra-Prozente für die CDU aus dem Ärmel schüttelt. Das war aus meiner Sicht die Generalprobe, heute werden wir sehen, was sie draufhaben. Amerika hat es unter Beweis gestellt: auch wenn man bei der Fälschung erwischt wird, kommt man trocken aus dem Wasser raus. Zudem müssen sich die Wirtschaftskapitäne der Deutschland AG darüber im Klaren sein, dass R2G oder jegliche Kombination mit den Grünen das Ende für die deutsche Industriebasis bedeutet. Man muss darauf setzen, dass dies nicht zugelassen wird. Nichtwählen ist im Übrigen auch eine Stimme für R2G.

    5. heidi heidegger an

      mja, le putsch c’est chic, aber nur wanns KopfnußKalli "Diplomat" Hess putscht (sehr jovialer Rheinländer und 81er Supporter) und den ArMinion durch ein Zwergl ersetzt.. *schauder* bissi wie in Ditt Blechtrommel vom Krass, oder?

      • heidi heidegger an

        Unionskanzlerkandidat Armin Laschet hat am Sonntag an seinem Wohnort in Aachen gewählt – und dabei Beobachtern zufolge einen schweren Fehler gemacht. Der CDU-Politiker warf seinen Wahlzettel so schlecht gefaltet in die Urne, dass seine Wahlentscheidung deutlich zu erkennen war, daß er Söder ankreuzte/hin(ein)schrieb..tappich, ey!

        • heidi heidegger an

          Auch der ehemalige Kanzlerkandidat der SPD Martin Schulz hat seine Stimmen abgegeben. Auf Twitter wendete er sich in einem Video an die Bürger. Darin sprach er sich unter anderem für ein starkes Europa aus.

          “Ich habe meine beiden ZweitStimmen gerade abgegeben bei der KloFrau. Jetzt seid ihr dran. Geht wählen. Jede Stimme zählt. #btw21 https://t.co/lNVJbuB15K”
          twitter.com

      • @ heidi heidegger

        „Jovialer Rheinländer“ dat is schon ne Beleidigung für den Rest der Rheinländer. Dat „Oecher Platt“ hat mit dem Rheinland überhaupt nix gemein. Die britische Besatzungsmacht erklärte diese Region zum Rheinland, wie vieles andere mehr. Das dürfte wohl in Rheinland-Pfalz ähnlich gewesen sein, wo man auch die „Pälser“ mit in einen Topf geworfen hat. „E echter Pälser lebt links vum Rhein“!

        • heidi heidegger an

          ja, ein Lauterner hat mit nem Meenzer nix zum donng, hihi. Der unmögliche SPD-KurtBeck war übrigens FCK-Fän, dieser rote Teufel, tsstss..

    6. B.löd R.egiert D.oof an

      Lasche wurde schon zur Lusche, als er mit der Eid und Gesetzesbrecherin Merkel in den Wahlkampf ging…..Mutti nahm den Kleinen an die Hand. Scholz ist da viel ausgekochter und genauso einen Transatlantiker brauchen die Börsianer des Großkapitals.

    7. Das so eine taube Nuss, da oben mitspielt, ist einfach nur kümmerlich.
      Und die CDU ist genau so eine kümmerliche Restpartei. Die Männer , welche 16 Jahre hinter so eine SED Tusse mitgemacht haben, gehören als Eunuchen in den Puff!

      • dank seiner verbindungen zu black rock der die merkel ja auch angehören soll laut investigativen journalisten
        (beide sind auch im club of 30 vertreten und weiteren orgas) wäre doch der friedrich merz die beste weltfinanzmarionette
        vom gehaltsgefüge wohl auch eher im bereich der merkel als der arme armin

        jedenfalls ich wüßte so gerne was intelligentes ausserirdisches leben wohl über cdu spd linke grüne und co so äußern würde würden die hier das theater miterleben

    8. Volksdeutscher an

      De Grünen sind ein Sammelbecken der Mega-Dummen , die von geschäftstüchtigen Interessengruppen für ihre Zwecke instrumentalisiert werden.
      Die Schwarzen haben Hirnschwund durch 16 Jahre "ERIKA".

      Die Spezialdemokraten waren schon immer Verräter

    9. Die Schlußfolgerung muss wohl eher heißen, die CDU ist mit dem falschen Kandidaten in den Wahlkampf gezogen. Die anderen wird es freuen, die übernehmen nämlich ab nächste Woche. Das kommt eben davon, wenn man den Kanzlerkandidaten im Präsidium kürt und nicht der CDU-Basis überläßt. Diesen faulen Zauber haben die Wähler längst durchschaut und quittieren es mit einem Negativvotum. Das Dumme an der ganzen Wahl ist nur, dass er ab nächster Woche voraussichtlich Oppositionsführer sein wird. Dann vergeigt er auch noch die Opposition mit seiner „jovialen Art.

      • Wo bitte ist Jemand in der CDU den man vielleicht noch als "Klo Reiniger" gebrauchen könnte?
        Es sind alles nur Lügner und angepasste Mitläufer mit der ständigen Angst, ihren Posten und ihre Einnahmen zu verlieren.

      • Ach ja, bevor ich es vergesse.
        Man muss nicht unbedingt „Geschwätz-Wissenschaften“ studiert haben, um zu diesem einzigartigen Erkenntnis-Gewinn zu gelangen. Dafür reicht auch der „gesunde Menschenverstand“ ohne ein „ inhaltsreiches“ Studium.