Zitat des Tages: Mehr als eine Million Arbeitslose durch Corona

54

„Wie sehr die Pandemie soziale Unterschiede verschärft, zeigen Zahlen der Bundesregierung. Demnach sind mehr als eine Million Menschen wegen Corona arbeitslos geworden.“ (Welt)

„Gerade jene, die vor Corona selbständig für sich zu sorgen und wertschöpferisch zu arbeiten wussten, beklagen immense Verluste, während die Staatsbefürworter eben vor allem zu den Staatsversorgten zählen und im Home Office komfortabel ausharren konnten.“ (Heino Bosselmann, COMPACT-Aktuell Corona Diktatur)

Über den Autor

COMPACT-Magazin

54 Kommentare

  1. Avatar
    LAMME GOEDZAK am

    @ O L A F 26/4 – 10:31: ". . . daß Fehler vorsätzlich zur Profitmaximierung in Waren verbaut werden"
    ==================================================================================
    Ein Praxisbeispiel: Am französischen PKW eines Bekannten knirschte es hinten rechts und der an allen Marken schraubende Mechaniker – nach Aufbocken und drehen am Rad – diagnostizierte: defektes Radlager ! Beim Markenhändler sahen wir auf dem Bildschirm, daß der Autohersteller das Radlager mit Bremsscheibe als ganze Einheit produziert, aber für den Verkauf nur den Erwerb mit dem noch intakten Gegenstück des anderen Rades vorsah. Komplett mit neuen Bremsscheiben ! Da das Auto neueren Baujahrs 70.000 km gelaufen hatte, hinten der Bremsverschleiß gering ist, kostete der gesamte Satz der meist überflüssigen Teile € 600. Zum Vergleich mein "Mulo" für den täglichen Gebrauch: 34 Jahre alt, erster Benzinmotor, 570.000 km auf der Uhr. Bei 390.000 km kostete mich der Wechsel des rechten vorderen, separat eingebauten deutschen Qualitätsradlagers € 35 plus Arbeitslohn [ hier im Ausland € 22 pro Stunde ]. FORTSETZUNG – 2

    • Avatar
      LAMME GOEDZAK am

      FORTSETZUNG – 2 – von 16:15:
      ==========================
      Sollte dem "Mulo" einst der Motor als nicht reparierbar verrecken, hier ist Plan "B": Toni, mein Gebrauchtteilelieferant aus al-Àndalus zeigte mir einen fast neu aussehenden Motor, wenig gerannt, den seine Leute aus einem havarierten Leichenwagen extrahierten. Nun aktiviere ich meine Kontakte in der spanischen Provinz Albacete, wo noch Gesundbeten, Teufelsaustreibung, usw. aktuell sind, um einen renommierten Exorzisten zu finden, der Tonis Motor das böse Omen nimmt: Nicht auszuschließen ist, daß beim fahren mit dem Aggregat sich der "Steife" erhebt, mir seine eiskalten Hände um den Hals legt & krächzt: "Schnöder Erdling, Du wagst es mich in meiner Totenruhe zu stören . . ."

    • Avatar

      Skandal, dass man unbedingt französische PKW’s kaufen muss, oder Skandal, dass Ihrem Bekannten das vorher niemand gesagt hat?

      Ich hatte mal nen Japaner, teures Hobby. Fast 1000 für nen Gelenkkopf, eine Seite.

      • Avatar

        Ah,bah, gilt nur für originale Ersatzteile. Abgekupferte sind viel billiger. Außerdem ging an Japanern selten was putt. Heute sind deutsche Autos nicht mehr deutsch, Japaner kommen nicht aus Japan und Franzen aus Timbuktu. Trotzdem, wenn seit meiner Jugend etwas b e s s e r geworden ist, dann die Autos. Ein VW-Käfer war idR. nach 130 T nur noch Schrott.

      • Avatar
        Marques del Puerto am

        @ Ü ,

        in Berlin braucht man auch kein Auto. Einmal falsch geschaut und die Karre geht in Rauch auf. Ermittlungsgruppe blau auf Eis gelegt, der linke Terror darf walten und wird verwaltet von links -grünen Senats-Machenschaften, die extrem tief in der Schei*** mit drinstecken.

        MBG

      • Avatar
        LAMME GOEDZAK am

        @ A D S U M — Betr.: VW Käfer nach 130 T km Schrott
        ==============================================
        In Spanien sehe ich im Straßenverkehr VW Käfer aus den 1950er Jahren, will sagen, die nicht mit der in konkav ausgeführten Windschutzscheibe.

  2. Avatar

    Neben der hier ausführlich beschriebenen Steuererhöhung hat Rot-rot-grün noch eine weitere Rezeptur zur Bekämpfung der Schuldenkrise. Diese heißt ganz einfach Aufhebung oder Reduzierung der Schuldenbremse. Das bedeutet, dass es legitim wird, Schulden weiter zu verstärken.
    Was das ökonomisch bedeutet, in kurzen Worten:
    Das Vertrauen in den Euro verschwindet, Schulden machen wird zum Bonmot. Das Außenverhältnis des Euros zu anderen Währungen wird geschwächt, mit Auswirkungen auf die Handelsbilanz. Der Wert des Geldes verschwindet durch den Währungsverlust bei steigender Inflation vor allem für den Sparer. Der Staat wird auf dem Geldmarkt zu einem konkurrierenden Nachfrager.

    • Avatar

      Als selbsternannter Berater sollte man zumindest wissen, dass der Euro keine deutsche Binnenwährung ist und Staatswirtschaft rein gar nichts mit Betriebswirtschaft zu tun hat.

      • Avatar
        Klimaprinzessin am

        Bei den Arbeitslosen ist die Suizidrate deutlich höher, als beim Rest der Bevölkerung. Aber die und andere Tote zählen nicht. Wichtig sind nur Corona- Tote. Alle anderen sind sowas von scheissegal.

      • Avatar

        @Ü: wie allgemein bekannt, gehört Deutschland zum gesamten Euro-Währungsraum. Wenn Deutschland als selbsternannte Lokomotive voranzieht, werden die anderen dem „guten“ Beispiel gewiß folgen. Oder es gibt Ärger mit den Stabilitätsbewußten Nachbarn.
        Oder sehen wir das wieder anders? Für eine Belehrung immer jederzeit dankbar.

  3. Avatar
    Achmed Kapulatzef am

    Brot und Spiele, funktionier doch, die Discounter sind geöffnet und die Multimillionäre tummeln sich zur Belustigung des gemeinen Volkes auf dem grünen Rasen, den Eisfläche, dem Handballparkett oder fahren zum Schutze der Umwelt schnelle Runden im Kreis, wie im alten Rom, nur war es da für die handelnden Unterhaltungskünstler etwas gefährlicher. Wenn die Grün*Innen die Macht ergreifen bekommt dann jeder 1200€ bedingungsloses Grundeinkommen, schwupp sind alle Arbeitslosen weg, dann werde Hilfsfonds gegründet die das Geld unter den Leuten verstreuen, wer braucht schon Wertschöpfung. Was in der EU klappt sollte doch auch in Deutschland möglich sein.

    • Avatar

      Ich bin nicht sicher lieber ACHMED ob das mit einer Kanzlerin Baerbock klappt. Die hat so viele NGOs zu bedienen, dass sie einen wirklich guten Koordinator benoetigt.
      Hier sind die NGOs:
      "Keine Überraschung: Baerbock wird Kanzlerkandidatin der Grünen"
      Webseite: anti-spiegel

      • Avatar

        für einige scheint es tatsächliche überraschend zu sein, dass parteien kanzlerkanditaten stellen. noch rätselhafter erscheint, dass es deren parteivorsitzende und öffentlich bekannte persönlichkeiten sind. mysteriös.

    • Avatar
      jeder hasst die Antifa am

      Die Schar der Berater wird Unermässlich den ganzen Haushalt auffressen den bei der Inkompetenz der Grünen oder Roten auf allen Gebieten brauchen die Fachleute die sie führen wie ein Blindenhund.

      • Avatar
        HERBERT WEISS am

        Und dann noch die anderen. Kannste Dich noch an MOSAIK erinnern? Die Digedags in Byzanz – und den Chor der Schmeichler am Hof des Kaisers Andronikus. Die wollen alle gut leben. Unsere "Volksvertreter" ohnehin. Wäre doch schlimm, wenn die sich mit ihren Diäten begnügen müssten.

  4. Avatar
    Der Überläufer am

    Gemessen an den Teilnehmerzahlen der Verquerdenkerdemos, kann das alles so schlimm nicht sein. Da tummeln sich eher die gut Versorgten (Unternehmer, Starköche, Bestsellerautoren,…)
    Ein noch besserer Indikator sind Umfragen und Wahlen.

    • Avatar
      SIEH DA, TIMOTHEUS am

      Gott der Herr hat sie gezählet… 35.000 Unternehmer, Starköche, Bestsellerautoren… oder so.
      Gääähn!
      Schranzentratsch.

      • Avatar
        Der Überläufer am

        wäre nicht mal jeder hundertste berliner, wenn’s denn überhaupt stimmt.

        schamanen hab ich noch vergessen.

      • Avatar
        jeder hasst die Antifa am

        Da Tummeln sich Leute die mit ihrer Hände Arbeit Steuern Erwirtschaften, die von den Arbeits scheuen Gegendemonstranten und Leuten wie Übelläufer und Leonidas aufgefressen werden den diese Sozialschmarotzer haben noch nie in ihren Leben Verantwortung übernommen,Geh zu Amt da gibt Geld.

    • Avatar
      SIEH DA, TIMOTHEUS am

      @ÜBERLÄUFER
      Du hast dich doch kürzlich in diesem Forum als "Antifa" geoutet.
      Agitation und Propaganda bei Merkel versucht, zu lernen?
      Ging wohl etwas daneben, was?

  5. Avatar

    Leute, das ist doch erst der Anfang. Wir machen auch keine Rückschritte, wir nehmen Anlauf. Der ganze Coronazauber ist nur die Orchestrierung für das eigentliche Problem:
    Die ganze Welt ist pleite.
    Kaum wer wird was von dem winzigen Hedgefonds namens Archegos (Griechisch: Anführer) gehört haben, der gerade 30 Milliarden USD verzockt hat. Er wird seinem Namen gerecht und schreitet voran. Das Resultat: Alle Staaten gehen pleite. Das sind dann viiiiele POlitiker, Beamte, Lehrer, usw.
    Und nicht vergessen: Deine Stimme zahlt! Besonders die der Pensionisten mit ersatzlos gestrichenen Pensionen. Die sind am eifrigsten über Jahrzehnte zu den Urnen gelaufen, damit bald alles weg ist. Unwiederbringlich, da bereits durch die Gewählten in Sicherheit gebracht oder verprasst.
    Die Demokratie ist eine Diktatur der Dummen.

    • Avatar

      "Kaum wer wird was von dem winzigen Hedgefonds namens Archegos (Griechisch: Anführer) gehört haben, der gerade 30 Milliarden USD verzockt hat. Er wird seinem Namen gerecht und schreitet voran. Das Resultat: Alle Staaten gehen pleite. "

      Das versteh ich jetzt nicht: Wegen einer Hedgefondspleite mit einem Ausfall von schlappen 30 Mrd. Dollar geht die ganze Welt pleite??

      • Avatar

        Das ist nur die Spitze des Eisberges schreibt Egon v. Greyerz auf der Seite Goldswitzerland. Seit mein Wirt pleite ist, kauf ich nur noch Silbermünzen und vergrab sie an einem Stahlbetonfundament, wegen der Metalldetektoren. Ich bin noch nie so schnell wohlhabender geworden wie jetzt. Das ist KEIN Scherz!!

  6. Avatar
    Achmed Kapulatzef am

    Der Tag wird kommen, wo selbst exorbitante Steuererhöhungen der Systemtreuen Sesselfurzer nicht mehr ernähren können, denn der alte weiße Mann wird für die Herumlungerndensorgen müssen, und die fressenden Systemlinge werden ganz einfach weggeimpft. Ganz Deutschland wird ein Görli und die Grün*Innen sind die Parkwächter.

    • Avatar

      Und ich dachte immer, die vielen Schwarzen die uns immer in der Werbung gezeigt werden, werden unsere Renten verdienen! Oder könnten es doch dann die Raketenwissenschaftler aus den arabischen Ländern sein?

      • Avatar

        Nein, nein … DAS … haben Sie leider völlig falsch verstanden. Richtig ist: WIR … müssen die Renten für die vielen herumlungernden BPoC verdienen – wegen … na ja, historische Gerechtigkeit und so …

  7. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    "… mehr als eine Million Menschen wegen Corona arbeitslos geworden."
    Wegen "Corona"??
    Das ist doch Schranzenlogik.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Genau genommen nicht wegen Corona, sondern wegen dem ganzen Zirkus, der auf Grund dieses dämlichen Virus veranstaltet wird.

  8. Avatar
    aut caesar aut nihil am

    Soziale Unterschiede ? Wenn ein Lohnsklave gerade mal nicht arbeiten muß ,ist das zum arbeitenden Lohnsklaven kein wesentlicher sozialer Unterschied, nur angenehmer.

  9. Avatar
    aut caesar aut nihil am

    Nur 1 Million ? Zu wenige. Wenn dieses Volk gesund werden soll, müssen es wenigstens 20 Millionen werden.

    • Avatar

      Von der 1 Millionen haben 87% Merkel und die Lumpen Regierung gewählt! Also was solls!

  10. Avatar

    1 Millionen . Joaaaa. Werden schon was finden. Wir hatten 7 Millionen arbeitslose Ossis nach Wiedervereinigung. Selbst die haben meist nen Job bekommen oder sind gestorben. Geht alles. Peanuts.

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      @ LEONIDAS

      Sind die nun an der Arbeit, mit der Arbeit,
      durch die Arbeit oder gar bei der Arbeit
      gestorben? Waren ja nicht alle Offiziere
      im rückwärtigen Sesselfurzerdienst.

    • Avatar
      Werner Holt am

      @ LEONID ULJANOW

      Gestorben? Wie sollten die denn da gestorben sein? Ging doch eigentlich gar nicht – so ohne Corona. Das mit dem Sterben fing doch erst im Frühjahr 2020 so richtig an …

      Außerdem zweifele ich diese eine Million an. Wer wollte diese Anzahl denn in diesem ganzen Chaos gezählt haben. Wenn meine innig geliebte und hochverehrte Bundesregierung Arbeitslosenzahlen veröffentlicht, sind diese doch schon von allem Möglichen bereinigt (Hartz4, "Maßnahmen", "Umschulungen" etc.). Wenn da bspw. in alter Erfolgsmeldungsmanier "unter drei Million" gemeldet wird, sind’s doch bei genauerer Betrachtung eher sowas um die acht bis zehn Millionen. Die Rechnung in Sachen Corona-Maßnahmen und Arbeitslosenzahlen kommt erst noch! Und auch diese ist dann – sofern offiziell verkündet – wohl skeptisch zu betrachten.

  11. Avatar

    DAS ist doch die – wirkliche – Absicht dieses ganzen Coronazaubers! Vor 1 Jahr hat man den Leuten noch erzählt, das ist nur für 4 Wochen und es gibt Entschädigungen füe Verdienstaufälle! Der Angestellten natürlich, der Meister selber hat wohl keine Lebenshaltungskosten, kann mal aufs Essen verzichten! Seit 1.1.21 ist das aber auch weg. Wie Juncker das beschrieben hat, wird alles in Salamitaktik verabreicht, damit die Leute nicht sofort mit Generalstreik und bundesweiten Aufständen drohen – aber nur SOFORT hätte das etwas gebracht!
    Nun geht langsam auch den letzten, solidesten (Klein-) unternehmen das Geld aus – und darin sind in Wirklichkeit! – die meisten Arbeitsplätze "versteckt"! Zwar nicht so viele wie in den 1950ern – man hat da schon ordentlich abgebaut; denn Kleinunternehmen lassen sich nicht so gut kontrollieren, aber mit Corona hat man es schon geschafft, was mit "Weltwirtschaftskrise" nich möglich war! Und ein paar größere Betriebe sind ja auch längst platt! Für den Reset brauchen sie wohl 10Mio. Arbeitslose, da heute, anders als 1930 auch die Frauen arbeiten müssen, wohl 15Mio.! Dann klapps auch mit dem Reset!
    Und Solitarität ist nicht: Keiner ist hingegangen und hat gesagt: Um unseren Wohlstand, unsere Demokratie zu erhalten, riskiere ich eine Coronaansteckung, auch den Tod!

  12. Avatar
    Marques del Puerto am

    Alles gut, was die Merkel Politik des Wahnsinns nicht schafft, dass wird vom Finanzamt erfüllt. Die Steuerbescheide fliegen nur so raus dem Fenster. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben so ist das Motto und somit darf der kleine Selbständige bis hin zum kleinen mittelständischen Unternehmen die Hauptsteuerlast übernehmen für alle Lebenslagen wo der Euro doch so gar gebraucht wird. Auch unsere Renntiere die ihre Rennte schon doppelt und dreifach versteuert haben, den wird jetzt das letzte Taschentuch aus der Hose geleiert.
    Gerichte sind überlastet und Steuerschätzungen von der Behörde gehören zwischenzeitlich zum schlechten Ton.
    Und alles unter dem Deckmantel der Coronakrise. Dabei ist es schon lange ein offenes Geheimnis ,dass die Mehrwertsteuer im Jahr 2019 schon auf 21 % angehoben werden sollte und nach den Wahlen 2022 auf 23%.
    So das erste Vorhaben…. erstmal.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Der Grund bzw. das Vorhaben, Anhebung der Märchensteuer auf 21% von 2019 war aber da noch nicht Corona, sondern die verheerende Asylpolitik der Oberschlepperin vom Dienst. Natürlich ist das ein Thema was man dem bunten Bürger nicht einfach so verkaufen hätte können. Auch wäre es möglich gewesen, dass diese erneute Steuerlast, von der AfD ausgeschlachtet wird im Bundestag. Möglichweise hätte sich dann noch ein Meinungspartner dazu gefunden mit der FDP.
      Aber die Kohlen müssen ja nunmal irgendwo her, damit die Umvolkung reibungslos weiter laufen kann.
      Und wie passend kam auch wenn etwas verspätet , die Co2 Steuer.
      Eine Rettungsoase , wo der bunte Bürger doch gerne für bezahlt, schließlich geht es hierbei ja um den Umweltschutz. ( oder auch nicht, egal )
      Und weil es so schön passt wie es eben so passt kommt der böse Kobold 19 deren Bekämpfung ja auch Unsummen an goldenen Talern verschlingt. Alleine das testen, testen und nochmals testen um ja die Inzidenzzahlen aufrecht zu erhalten, kosten dem Steuerzahler 2021 voraussichtlich schlanke 20 Milliarden.

      • Avatar
        Marques del Puerto am

        Da kommt einen das Rundum-Wohlfühlprogramm vom Bund, für BioNTech/Pfizer und CureVac von gerade mal 626 Millionen, fast wie ein Schnapper vor aus dem Repo Sonderpostenmarkt.
        Das eine riesige Insolvenzwelle auf Deutschland zurollt von einem noch völligen unbekannten Ausmaßes her, dass scheint im Politbüro noch niemand zu interessieren. Muss es ja eigentlich auch nicht, weil dafür ist ja auch die Märchensteuererhöhung zuständig um das abzufangen.
        Den bösen feuerspuckenden Corona Drachen , den kann man nur bekämpfen wenn sich die Eliten weiter die Taschen vollstopfen und der bunte Bürger aus der BRD Steuerzahlerkolonie an alles glaubt was ihm gesagt wird.
        Ich persönlich würde auf gleich auf 25% Mehrwertsteuer anheben, 1. lässt es sich schneller und leichter rechnen und 2. die Griechen brauchen für ihre LAGER , deutsches Steuergeld. Bei den meisten handelt es sich ja um Gäste die Merkel 2015 zu Torte und Bier , wir bleiben hier, eingeladen hat.
        Oder wie sagte den Tag noch unser dickes Peterchen, durchhalten meine lieben dummen Unternehmer und Steuerzahlerpack, einfach nur durchhalten….

        Heil Corona!

    • Avatar
      Helmut Kohler am

      Ja, MwSt war in Österreich schon vor zig Jahren bei 21 Prozent. Nur mir wird schlecht als kleiner Einkommensteuerzahler, der den Ausgleich schon seit 3 Monaten abwarten muss, mein Kneipenwirt im geschlossenen Zustand jetzt die Novemberhilfe ausgezahlt wurde und in gleichem Atemzug der Steuerbescheid zur Nachberechnung ihm die Zahlung gegengerechnet wird. Das sind aber schon Steuerzahlungen, die wir zusammen gezahlt hatten, denn der Staat kann nichts verteilen, das er den Wertschöpfern bereits abgesaugt hat. was hilft? Dichtmachen, blau feiern und dem Herrgott Guten Tag sein lassen.

  13. Avatar
    Vorsokratiker am

    Diese moderne Pseudo-Linke leidet unter dem alten Russensyndrom. Zum Ende des Krieges, als die Russen in Deutschland einmarschierten, soll es doch vorgekommen sein, daß russische Soldaten in ihrer Begeisterung über das Trinkwasser, das hierzulande aus Hähnen an der Wand sprudelte, diese abschraubten und mit in ihre Heimat nahmen, sie dort an der Wand befestigten und sich wunderten, daß kein Wasser rauskam. In etwa diesem Verhältnis erscheint der Umgang der Linken mit Steuergeld und Kapitalien überhaupt. Im alten Buddhismus bezeichnet man derartiges Verhalten als "wahnverhaftet".

    • Avatar

      Vielleicht sollten wir die unendliche Verkostung zwischen Links & Rechts weglassen, vermeintliche Grautöne ingnorieren und endlich über Schaden und Nutzen eines Systems für die Menschen kurz sinnieren. Ich empfehle immer kleine Reise in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Ziehen sie eine Bilanz, denn nur so kommen Sie zur Lösung. Ein kleiner Tip, betrachten sie bitte die offizielle Geschichtsschreibung der Vergangenheit, Geschichten werden geschrieben, als wackelige kritische Komponente in Ihrem Leben, die immer hinterfragt werden muß. Vorab existieren hier nur 2 Zustände auf dieser Welt.

    • Avatar
      aut caesar aut nihil am

      Den alten Buddhismus müssen Sie noch mal gründlicher studieren.

    • Avatar
      vom steinzeitmenschen besiegt am

      klar doch wasserhahn. die sind auch auf bräderten fauskeilen in deutschland eingeritten, so doof waren die.

      • Avatar
        Querdenker der echte am

        "…..Faustkeilen in Deutschland eingeritten,…."
        Das nicht, Aber überwiegend auf Panje- Wägelchen und zu Fuß!!
        Nebenbei: "Vorsokratiker" :
        Bestimmt wissen Sie auch was da 1945 nach dem Einmarsch auch als "Zapzarap – Maschine von den Aufsassen der Panje- Wägelchen" bezeichnet wurde?
        Das WC. Kartoffel zum waschen rein, am Kettchen ziehen und: Kartoffel weg- dank Zapzarap!

    • Avatar
      Vorsokratiker am

      mein Gott, das war ein Witz, der hierzulande nach dem Krieg kursierte, den kannte jedes Kind

  14. Avatar

    In Wahrheit sind es doch eh viel mehr.
    Und da rede ich nicht von leuten in Pleitefirmen die mit durchgeschleppt werden bis zur Insolvenz, oder Menschen in Kurzarbeit die irgendwann noch dazukommen werden.

    Ich rede von Menschen in Bullshitjobs, in der völlig aufgeblasenen Börokratie, von Menschen die ihre Lebenszeit und Lebensenergie aufopfern und mit Helfen Produkte zu fertigen, die zur Masse in der Mülltonne landen, wegen der gigantischen Überproduktion und davon das Fehler vorsätzlich in die Waren verbaut werden, nur um Profite zu maximieren.

    Diese ganzen Leute sind in Wahrheit schon arbeitslos, machen nur eine Arbeit ohne Wert und plustern dieses System auf.

    Wenn diese ganzen Leute, diese ganzen Ressourcen an Arbeitskraft vernünftig verteilt wäre und das System passend dazu bedarfsorientiert funktionieren würde, hätten wir alle eine Arbeit, aber die in sehr verkürzter Form, was allen helfen würde freier und besser zu leben und diese Klassengesellschaft zu harmonisieren.

    So aber werden auf der einen Seite Menschen verheizt, auf der anderen Seite in die Armut mit Sklavensystem gesteckt. Die Frage ist mal wieder, wer gewinnt eigentlich aus dieser Nummer?
    Die Menschen im land sind der Dauerverlierer und die Macher dieser Probleme die Dauergewinner.

    Das Arbeitsleben ist nicht das Problem. Das wahre Problem ist viel tiefer im System selbst verborgen, wird aber überhaupt nicht ins Licht der Scheinwerfer gezogen.

    • Avatar

      @OLAF
      Sehr brauchbarer Denkansatz! Ressourcen in die Richtung steuern, wo der Bedarf am größten ist.
      Aber der Käufer ist das letzte Glied in der Wirtschaftskette und bestimmt durch sein Verhalten die Nachfrage. Wenn also Pakete durch Amazon hin und hergeschickt werden, ist es letztendlich der Käufer, der die Ressourcen lenkt.
      Wo aber die Nachfrage nur ökonomisch ausgerichtet ist, muss leider der Staat lenkend eingreifen. Diese Aufgabe nimmt er aber nicht genügend war. Ansonsten hätten wir die Misere nicht in der Kranken- und Altenpflege.

    • Avatar

      Eine schöne klare Zusammenfassung!
      Vielleicht aber nur vielleicht werden die Menschen hinter die Routine dieses Systems schauen können, denn diese Feststellung bedarf eines gesunden Menschenverstandes. Dazu müssten aber fast alle internen Programmierungen, was eine Deprogrammierung unter wahrscheinlichsten Umständen nach.. sich..ziehen würde, zügig in die Wege geleitet werden.
      Der Knackpunkt, der Schwachepunkt oder die Achillesferse dieser Regierung ist und bleiben die Systemmedien, also die Presse und die zwingende Notwendigkeit der Menschen, selbstermächtigt zu handeln, zu entscheiden. Ohne diese 4-ierte Gewalt in diesem Staat wäre die Regierung komplett am Ende. Damit wäre den Totalausfällen eine Barriere vorgeschoben wurden und ewige Kreisläufe/Zyklen unterbrochen. Es könnte etwas Neues entstehen.

      • Avatar
        Helmut Kohler am

        Die Routine des Systems. Sehr gut beschrieben. Mir fehlt aber die Sicht hinter die geschlossenen Routinen, die Lenker, Admins und sonstige Strippenzieher wohlweislich kaschieren und abschotten. Die Medien sind die geschmierten Tröten, die den jeweiligen Trend blasen, nie und nimmer in die inneren Zirkel der Macht und des Geldes im Entferntesten zugehörig sind noch als gleichwertig angesehen werden. Posaunen der Macht, sonst nichts. Und der Normalbürger hat eh nie die Intention, Kraft oder Inetresse, da hinterzuschauen. Ergo, wie seit der Antike, eine kleine Gruppe regiert die Welt, der Rest ist nützlich oder Abfall.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel