Zitat des Tages: Masken-Müll schadet Wildtieren

31

„Noch ist das ganze Ausmaß, das durch die unsachgemäße Entsorgung von Schutzmaterialien verursacht wird, nicht abzusehen, doch schon jetzt steht fest, dass Wildtiere durch Covid-19-Müll zu Opfern der Pandemie werden.“ (Klaus Hackländer, Vorsitzender der Deutschen Wildtier Stiftung, Bild)

„Es ist deshalb wenig verwunderlich, wenn sich in der gegenwärtigen Diskussion um die Maskenpflicht weniger wissenschaftsfundierte medizinische Gründe geltend machen als moralische Forderungen: Es sei eine Sache der moralischen Verantwortung, Andere nicht zu infizieren – und so sollte die Maske aus reinem Pflichtgefühl, aus Rücksicht und Respekt für die Mitmenschen von allen getragen werden.“ (Rudolf Brandner, COMPACT-Aktuell Corona-Diktatur)

Über den Autor

COMPACT-Magazin

31 Kommentare

  1. Avatar

    Zitat. „Es sei eine Sache der moralischen Verantwortung, Andere nicht zu infizieren…“
    Ich denke, das sah Jesus anders, ihm ging es wohl darum, dass ihm die anderen folgten. Aber Religion ist nun Mal der größte Feind des Sozialismus, an beides kann man nur GLAUBEN.
    Es ist bis heute nicht gelungen einen Virus zu isolieren und zu fotografieren, ebenso ist der Ansteckungsweg nicht bewiesen; Die Maskenpflicht ist ein Dogma, wie die unbefleckte Empfängnis.
    Die Demokratie ist eine Diktatur der Dummen.

  2. Avatar
    Der Überläufer am

    Wie hat man sich solchen Unsinn praktisch vorzustellen? Mio Menschen betreten den Wald maskiert und kommen ohne wieder raus, oder wechseln die dort nur?

    Rettet die Eichhörnchen!

      • Avatar
        Da lachen ja die Rebhühner am

        Sie verwechseln "verstehen" mit "alles glauben" und "alles unhinterfragt nachplappern", kaschieren Ihre Unzulänglichkeiten durch argumentleere Sprüche.

        Wer sich schon an einen Coronawaldmüllstrohalm klammern muss, hat sonst nichts in der pipe. Gar Nichts!
        Stoppt den Lockdown, rettet die Eichhörnchen, lächerlicher geht nimmer.

  3. Avatar

    Dass (Wild-)Tiere sterben, gilt ja noch viel mehr für Autofahren, Erdöl verbrennen, Fleisch essen… Alles Forderungen von FFF, die hier aber abgelehnt werden.

    • Avatar

      Voelliger Unsinn was Sie schreiben lieber BERTI. Wenn Wildtiere sterben ist das ein natuerlicher Vorgang der in einem erheblichen Masse dadurch unterbrochen wird, dass die GRUENEN in ihrem Verantwortungsbereich Windmuehlen bauen die Voegel zu Hunderten erschlagen, so wie Waldabholzungen in Auftrag geben wo sich fueher das Wild sehr gut verstecken und leben konnte. Und wenn Sie das Fleisch durch pflanzliche Kost ersetzen wollen, dann benoetigen Sie noch Anbauflaechen auf einem anderen Planeten, denn die Erde reicht dann nicht aus. Zum Erdoel schicke ich Ihnen eine Diss. von 296 Seiten zu wenn Sie wollen. FFF kann man nur ablehnen um es gelinde auszudruecken. Normalerweise muesste jeder Erwachsene diese Idiotie hart bekaempfen um den Nachwuchs, die Kinder, vor geistigen Schaeden zu bewahren. MfG

      • Avatar
        DerSchnitter_Maxx am

        Was Berti nicht lernt … lernt der Bert auch nicht … lol 😀 😉

      • Avatar

        @COMPACT. Danke. Wuensche euch einen schoenen Tag. Hier mein Dankeschoen fuer euch :
        "America’s Got Talent 2020 Luca Di Stefano Sings Lets Get It On Full Performance S15E04"
        youtube.com/watch?v=dgBC6heLNaE
        Lets get it on….

  4. Avatar
    LAMME GOEDZAK am

    Zu Beginn der 1980er Jahre wurde ich Zeitzeuge des von der US-Umweltschutzbehörde EPA [ Environmental Protection Agency ] verursachten, gigantischen Schwindels in der Automobilgeschichte, nämlich, die Einführung der Konstellation Katalysator / Lambdasonde / bleifreies Benzin. Als "wildcat importer" europäischer Luxus-PKW wollte ich für meinen Käufer die technisch nicht umgerüstete Version der damals weltschnellsten Serienlimousine – Benz 450 SEL mit 6,9 Liter-Motor – zulassen [ arrivederci, Maserati Quattroporte . . . ]. In den Ballungsgebieten von Los Angeles & San Francisco hatte man moderne, mit Computern ausgestattete Abgasprüfstationen eingerichtet; ein TÜV existierte nicht. Im Norden von California wurde der Abgastest noch altmodisch, für eine Handvoll Dollars vorgenommen. Da mein Käufer Eile und die Zentralverschlüsse der zu montierenden verchromten Borrani-Speichenräder bereits mit 24 Karat Gold hatte belegen lassen, präsentierte ich das Auto an einer Abgasprüfstation bei Los Angeles. Resultat: Der verbleites Benzin einspritzende V8-Motor, ohne Katalysator & Lambda-Sonde, erfüllte die damalige Abgasnorm wie all die mit dem teuren Firlefanz gemäß EPA versehenen Autos. Fortsetzung – 2 –

    • Avatar
      LAMME GOEDZAK am

      FORTSETZUNG – Teil 2 von 13:13:
      ============================
      Die EPA mit ihren oft unsinnigen, überflüssigen, ihre Daseinsberechtigung zementierenden technischen Vorschriften, agierte damals eindeutig zu Gunsten der Ölmultis. Letztere behaupteten, die Produktion von bleifreiem Benzin sei eindeutig teurer. Alles zum Schaden der Verbraucher ! Bei meinem Benz hätte die nachträgliche Umrüstung zur Erfüllung der EPA-Normen mit US $ 10.000 [ damals etwa DM 35.000 ] zu Buche geschlagen.

  5. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Weil wir gerade so entspannt über Umweltprobleme plaudern:
    CO2-Idiotie – Rechnung ohne Wirt gemacht?
    Zitat: "So setzt der Weltklimarat IPCC neuerdings ganz explizit auf die Kernkraft. Und die Europäische Kommission tut das Gleiche: Ihr sogenanntes Clean Energy Package sieht flächendeckende
    Laufzeitverlängerungen bei den Reaktoren sowie den Neubau von 100 Kernkraftwerken bis 2050 vor. (…)
    Überzeugte Befürworter der Stromerzeugung mittels Atomenergie sind der US-Präsident Joe Biden und der britische Premier Boris Johnson. (…) In diese neue Technik investiert jetzt auch der Microsoft-Gründer Bill Gates. Im Interview mit der „Welt" sagte der Milliardär kürzlich, die Menschen müssten offener für die Kernkraft sein, da man damit die Schwankungen bei der Stromproduktion mittels Erneuerbarer Energien ausgleichen könne." Äh!
    Freitag Für Futsch??? Zu faul um Lernen. Zu faul zum Arbeiten. Infolge dessen zu blöd, um zu begreifen.

  6. Avatar

    Die Herstellung eines E-Fahrzeugs verursacht einen deutlich höheren Energieaufwand als bei einem konventionellen Fahrzeug der gleichen Größenklasse.

    Im Betrieb sind der Primärenergieverbrauch und die damit verbundenen Umweltbelastungen grob vergleichbar mit denen eines Dieselfahrzeugs, wenn die in Europa typische Strommischung unterstellt wird – unter Umständen sogar höher.

    Obwohl die Umweltbelastungen beim Fahren des Elektroautos zumindest mit Ökostrom massiv geringer sein könnten als bei konventionellen Fahrzeugen, ist die gesamte Umweltbelastung (inklusive Herstellung) nicht unbedingt wesentlich geringer (selbst mit Ökostrom-Verwendung).

    Hinzu kommen die Zweifel bezüglich des zusätzlich benötigten Ökostroms.

    Die Art des Antriebssystems hat also hier einen viel geringeren Einfluß als gemeinhin angenommen.
    Jedoch können das die zumeist geistig behinderten BRiD Insassen nicht erkennen.

    • Avatar
      Der Überläufer am

      Öl reicht ewig, stimt’s? Und wenn doch nicht, dann kostet Benzin irgendwann 20 Eur/Liter. Schaun mehr mal, wer dann dicke Backen macht.

      • Avatar

        Lass Dir das gesagt sein, in Brasilien laufen Autos auf C2H5OH aus der Natur. Die Maximalpreis Orientierung für Kraftstoffe erfolgt immer am Konkurrenten.

      • Avatar

        Ja Schlaumaierlein der Strom kommt aus der Steckdose und wird im Netz gespeichert.

      • Avatar
        SCHIMPFSTOFF am

        Und der "Strom" kommt aus der Steckdose… von den Kobolden.
        Von Merkel fährt weder ein Auto noch irgend etwas anderes.
        Du machst dicke Backen!

  7. Avatar
    Die Corona Terroristen am

    Wenn die Corona Bonzen erst einmal dahinter kommen, das auch Hauskatzen und Wildtiere den Virus an Menschen übertragen können, dann ist es endgültig aus mit der gewonnenen Freiheit und dem Pilze sammeln….

  8. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    Zum Müll aufsammeln haben wir ja die Freitagsschulschwänzer.

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Sollten "wir" die-se verkommene, korrupte, verbrecherische, Politik … nicht einfach abschaffen … ?! 😉

  9. Avatar

    Wer immer noch seinen Müll achtlos in die Gegend schmeißt, nicht nur die Maske, ist einfach nur ein schmutziges Subjekt.

    • Avatar

      Exakt cherusker. Wie alle Umweltsünder wie Dieselfahrer oder Stromverschwender versauen die auch unsere Umwelt.
      Zigarettenkippen sind ein gleiches Übel. Und das sage ich selber wenn ich an meine Jugend denke und erst nach fast 40 Jahren das Rauchen aufgegeben habe.

      • Avatar

        @Leonidas

        Na ja, die Akkus der E-Autos sind auch der letzte Dreck. Und die Akkus de jetzt so modernen E-Scooter müssen spätestens alle 6 Monate entsorgt werden.
        Also kommen Sie mir nicht mit dem Verbrenner als einzigen Umweltsünder.

        Und der ganze hype mit dem Klimaschutz lenkt völlig ab vom Umweltschutz.

      • Avatar
        DerSchnitter_Maxx am

        @Cherusker – Darin … sind die Herren Milliardäre Meister ! 😉

        Das beste Geschäft ist … den Leuten etwas anzubieten und zu verkaufen … was sie in Wirklichkeit gar nicht brauchen … ! 😉

      • Avatar

        Lieber, in der ganzen Welt, das kann ich Ihnen versichern, pfeift man auf das was sich bundesdeutsche Umweltschuetzer bzw. Umweltpolitiker so zurecht spinnen. In Nahost, in der Tuerkei, Bulgarien, Rumaenien, praktisch dem ganzen "Ostblock" faehrt man jetzt ganz munter die Diesel-Fahrzeuge die man den Deutschen abgeschwaetzt hat. In Rest-Europa weden AKW gebaut um den Strom spaeter an die dummen Deutschen zu verkaufen. Lassen Sie mal Ihr Leitungswasser labortechnisch auf Metalle und Bakterien untersuchen. Ich glaube Sie werden fuendig warum die Deutschen so trulla in der Birne sind.

  10. Avatar
    Eduardo Luis Aprea am

    yo pienso lo mismo que el señor Klaus Hackländer, de la Fundación Alemana de la fauna

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel