Zitat des Tages: „Lockdown geht zu Lasten unserer Kinder“

45

„Am Montag wollen Eltern der Bildungssenatorin in Berlin einen Protestbrief überreichen. […] ,Die Solidarität, die wir Kindern bereits seit Monaten abverlangen, geht auf Kosten ihrer Bildungs- und Entwicklungschancen, ihrer psychischen Gesundheit und ihrer körperlichen Unversehrtheit‛, heißt es in dem Brief.“ (Tagesspiegel)

„Sie verstummen, sie vereinsamen, sie weinen, sie sehen keine Perspektive mehr, sie denken an Selbstmord: Jugendliche leiden besonders schwer unter der Corona-Politik. Eine verlorene Generation wächst heran.“ (COMPACT 3/2021)

Über den Autor

COMPACT-Magazin

45 Kommentare

  1. Avatar
    Klimaprinzessin am

    Kinderleid geht immer. Das stimmt! Gezeigt wurden uns kleine Mädchen mit großen Kulleraugen und gekommen sind junge Männer mit langen Messern.

    • Avatar
      jeder hasst die Antifa am

      Dort wo die herkommen tragen alle Frauen Bart,wegen des Propheten,darum die Masseneinwanderung von Frauen aus Nahost.

  2. Avatar
    Klimaprinzessin am

    Die Kosten- Nutzen- Analysen der Impfkampagne sind bei Reitschuster zu lesen. Da ist schon von den 50- 59 die Rede. Aber Vorsicht! Alles Fake- News und Nazi- Unis.

    • Avatar
      Lesen und verstehen! am

      Ihr Glück, dass das sowieso kein Verquerer liest. (geschweige denn verstehen möchte)

      Kleines Lese-Beispiel gefällig:

      "Wirkt die Impfung überhaupt gegen den jetzt vorherrschenden englischen Virus?

      Mit ziemlicher Sicherheit, wie gesagt, erst ca. 10 Tage nach der Zweitimpfung. Wie lange der Impfschutz dann anhält, wissen wir nicht. Wenn man IgG-Verlaufsdaten anschaut, wahrscheinlich ca. 3-4 Monate…."

      "… Und wir brauchen häufiger Antigen-Tests, auch nach der Impfkampagne, um die Übertragung neuer Varianten in die Altenheime zu verhindern. …"

      Sollte jeder der mitredet zumindest einmal vollständig gelesen und zumindest halbwegs verstanden haben. Mitnichten ist Prof. Dr. Stephan Luckhaus, Universität Leipzig "Impfskeptiker".

  3. Avatar
    Klimaprinzessin am

    Wenn sich Menschen als Krebsgeschwür oder Missgeburt der Natur betrachten, warum sollen sie dann Kinder kriegen? Man kann sich ja auch einen Hund oder eine Katze anschaffen. Bei Menschen mit geringen Einkommen muss es dann ein Meerschweinchen oder ein Hamster tun. Vielleicht gibt es auch bald täuschend echt wirkende Baby- Androiden um seine natürlichen Bedürfnisse zu befriedigen zu können. Mit einstellbaren Pflegegrad damit niemand überfordert ist. Warum sind die Menschen bloß sooo böse und richten Mutter Erde so gnadenlos zu grunde? Weil sich Außerirdische mit Affen gepaart haben und daraus die Menschen enstanden sind. Das ist der Grund. Es war zwar von den Aliens gut gemeint, aber sie haben die unüberschaubaren Wechselwirkungen nicht berücksichtigt. Und in der Chaos- Theorie waren sie auch nicht fit. Und jetzt haben wir den Salat.

    • Avatar

      Offensichtlich hatten sie weder Hund noch Katze. sonst würden sie die nicht in einem Atemzug nennen.

      • Avatar
        Smørrebrød am

        Neue Breiköche sind bei Quer immer herzlich willkommen, Quantität ist alles.

  4. Avatar
    Klimaprinzessin am

    Kinder an die Macht ist out. Kinder in den Abtreibungseimer ist in. Da soll man übrigens ganz tolle Lippenstifte raus machen können. Ich hoffe, ich habe jetzt niemanden, dass knutschen versaut. Ist sowieso illegal.

  5. Avatar
    Der Überläufer am

    Kinderleid geht immer.

    Mir erschließt sich nur nicht ganz, warum Corona für Kinder unzumutbar ist, für alle anderen (inkl. deren Eltern) aber ja, denn sie beschweren sich offensichtlich nicht für sich selber.

    Hier schon mehrere fette Beschwerden über Moslems/Corona-Hotspots gelesen. Inzidenz dort sei höher als bei vorbildlichen Indigenen, auch die Intensivbetten würden hauptsächlich von denen belegt. Sollen die auch dürfen, oder sollen die von Kindern überholt werden?

    • Avatar
      jeder hasst die Antifa am

      Kinder sind in diesem Land nicht willkommen denn es sind Klimaschädlinge,sie sind nur Willkommen wenn sie die richtige Hautfarbe haben und in Massen unsere Kultur bereichern

    • Avatar
      Klimaprinzessin am

      Kinder sind nicht von Corona bedroht. Warum sollte man sie impfen? Warum testet man sie? Damit sie nicht Oma und Opa anstecken können. Oma und Opa sind aber bereits geimpft. Also gibt es auch keinen Grund mehr sie zu testen. Im Moment laufen Untersuchungen. Und es könnte sein, dass bei bestimmten Altergruppen, z. B. den 20- 29 jährigem der Impfsoff wirklich eine grössere Gefahr ist, als das Virus.

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Nee, Querdenker Oma und Querdenker Opa sind nicht geimpft.

        Und wenn doch, dann geht es Sie immer noch nichts an, was Eltern für ihre Kinder oder 18-114-jährige für sich selber entscheiden. Wie anmaßend (fast hätte ich größenwahnsinnig geschrubt) muss man sein, um sich unaufgefordert in private Gesundheitsentscheidungen anderer Menschen einzumischen? Hatten wir Deutschen so was nicht schon mal?

    • Avatar
      Mueller-Luedenscheid am

      Überläufer
      Ihnen kann ich nur mit einem Zitat von Urban Priol antworten "Hirn ist aus"
      Und wenn ihnen die Muselmanen so am Herzen liegen, dann wandern sie doch aus, nach Mekka oder Medina, und nehme sie ihren Roten und Grünen Misthaufen gleich mit. Die Trauer über ihren Abschied wird sich in Grenzen halten, die Nachricht über ihre Himmelfahrt , wahrscheinlich weniger.

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Selbstverständlich liegen mir alle Menschen gleich am Herzen. Ich möchte keine Impftoten, ob schwarz, weiß, gelb, links, rechts, mitte, moslem, christ, buddhist ist mir dabei egal. Ihnen etwa nicht?

    • Avatar
      Er ist eiskalt abgebrüht und Egoist am

      Kinderleid geht immer…..sowas kann nur einer schreiben der keine Kinder hat, noch nie von diesen kleinen Lebewesen die traurigen Augen sah….Schäm dich wenn du kannst…Pfui!

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Hoffentlich spenden Sie regelmäßig nach Afrika, oder haben ein paar Patenschaften übernommen.

        Deutsche Kinderkrebshilfe geht auch, sofern Sie da nicht ganz so weltoffen sind!

        https://www.kinderkrebsstiftung.de/spenden-helfen/jetzt-spenden/?gclid=EAIaIQobChMIhOPAk5mf8AIVYRDmCh2siAQsEAAYASAAEgIMPPD_BwE

        Danke!!!

  6. Avatar

    Kinderfeindlich war die BRD schon in den 1960er Jahren. Die damals alten Leute an der Macht (Adenauer: Kinder kriegen die Leute immer!) haben das auch als ganicht störend oder gar schädlich angesehen.
    Nach 50 Jahren Erziehung zur Kinderfeindlichkeit stört das die Mehrheitsgesellschaft überhauptnicht! Die (B)Plagen – wie Kinder oft und gerne bezeichnet werden – stören nur! Und die selber geburtenstarken Jahrgänge waren die Schlimmsten! Den selber noch kinderfreundlichen Vorkriegsjahrgängen, die noch Spaß an Enkeln gehabt hätten, hat man sie hälftig entzogen!
    In der DDR lief das anders, mit der Pflicht zur Arbeit für Frauen, der Krippe für Kinder hatten die ihren Geburtenrückgang schon in den 50 und 60ern und steuerten dann gegen! Der – relative – Kinderreichtum des Osten füllte nach 1990 den Westen, danach ging es aber gesamt noch radikaler bergab!
    Kinder bringen den jungen Leuten nur Nachteile, finanzielle Risiken – vor allem nachdem die Ehe die Schutzfunktion verloren hat. Also stört es auch die Wenigsten, wenn Kindern am Meisten geschadet wird! Man tut eher etwas für die Alten! Die haben außerdem 1 Stmme bei der Wahl!

    • Avatar

      Nach dem endgültigen Ende Deutschlands im Mai 1945 gibt es ja auch keinen guten Grund mehr, Kinder zu zeugen. Ja ,ich weiß, biologisch gesunde Frauen kommen sich ohne Kind nutzlos vor, Pech gehabt. Sie könnten das teilweise kompensieren, wenn sie um so eifriger einem Mann dienen würden, horribile dictu.

    • Avatar

      @ Livia

      Schauen Sie mal in die 3.Welt. Da sehen Sie was Kinderfeindlichkeit bedeutet (durch die Umstände, nicht die Eltern)

      • Avatar
        Für mein Gedächtnis kann ich nichts :-( am

        Livia hat hier bereits berichtet, dass sie selber ihre Tochter glücklicher Weise davon abbringen konnte, Kinder in die Welt zu setzen. Das aber nur nebenbei.

      • Avatar
        Mueller-Luedenscheid am

        @LEONIDAS

        wenn ich 15 Kinder in die Welt setze, obwohl ich in der Lage bin nur 1 oder 2 Kinder zu ernähren , dann sind es wohl nicht die Umstände, sondern eher die Erzeuger. Von Eltern kann man da wohl kaum sprechen, denn Eltern übernehmen Verantwortung.

      • Avatar
        Der Corona Narr am

        Auch von deinen kapitalistischen Freunden verursacht und von der schwarzen Sekte die keine Kondome und Impfstoff spendet.

      • Avatar

        @Mueller-Luedenscheid-Hypermoralist

        Was geht Sie die Altersvorsorge der Afrikaner an. Wenn Sie damit ein Problem haben, dann spenden Sie oder übernehmen Rentenpatenschaften.Pauschal 1000 Eur je Mama, dann 100 Eur weniger je Kind.

  7. Avatar

    Seh ich nicht so. Wir bemühen uns alles ordentlich zu machen. Dann kommen sie herbeigehüpft und krakeelen: "How dare you…" (wie könnt ihr es wagen…) Und wenn sie alt genug sind wählen sie die Grünen und wollen die Großeltern…
    Die Demokratie ist eine Diktatur der Dummen.

    • Avatar

      @ Willi

      Wenn die Kinder sich so entwickeln und die Grünen wählen und sich um die Großeltern kümmern haben wir doch alles richtig gemacht 🙂

  8. Avatar

    Jupp. Geht zu Lasten aller. Müssen die Eltern jetzt mehr ran.
    Als Eltern und Großeltern wie wir eine Selbstverständlichkeit. Eigentlich keine Zeile wert.

    • Avatar

      Na dann mal den Kindern den Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie erklären??

      • Avatar

        @ woku

        Meine Kinder kennen den Unterschied zwischen Demokratie und Diktatur. Meine Enkelkinder ( 4 und 7) sind noch zu klein.

        Kennen deine Kinder den Unterschied Woku ???

      • Avatar
        jeder hasst die Antifa am

        Leonidas Kinder sind in einem Kinderbergwerk erzogen worden da werden sie genau solche schräge Vögel wie er.

      • Avatar
        Lufthoheit über die Kinderbetten am

        In der DDR gab es niemals Schulausfälle (außer bei Hitzefrei und Maidemo). Alles durchorganisiert von der Krippe bis zur Rente, "Wenn Mutti früh zur Arbeit geht". Das muss dann Demokratie gewesen sein.

      • Avatar
        jeder hasst die Antifa am

        Lufthoheit, jeder Gangsterstaat der undemokratisch ist, nennt sich Demokratie die DDR hatten ihrem Namen auch Demokratische Republik,dabei waren sie weder Demokratisch noch eine Republik sondern eine Dikdatur wie heute Merkels Bunzelrepublik

    • Avatar

      @leon: wieviel Empathie doch sichtbar wird bei Ihrer obigen Einlassung zu dem Thema. Zum Einen hoffe ich, dass Ihre Enkel:-* innen nicht zu Injektionen gezwungen werden, sondern Sie zunächst das Geschehen bei Ihrer Frau beobachten. Zum Anderen soll es weniger privilegierte Menschen in unserer Gesellschaft geben, die keine von Steuergeldern subventionierte Tätigkeit ausüben. Diese können!!! nicht wochenlang Ihre Kinder zu Hause betreuen und nebenher das Geld verdienen, um Miete und Nahrung zu bezahlen. Ok, diese Dinge kommen in der Bionade-Bourgeoise nicht vor, da gibt es Kuchen, wenn das Brot mal nicht vorrätig. Der zu Hause kämpfende Soldat mit einem wunderbaren Einkommen wird sich sicherlich wunderbar der Enkelkinder annehmen. Ich hoffe für die Zukunft, dass er Ihnen so viel Zeit zukommen lassen wird, dass seine Kommentare verschwinden in dem „Gauland Ordner“ der unvergleichlichen Hofnärrin Bosetti. Diese wäre geliebt worden für Ihre Ergebenheit vom Reichsminister für Volksaufklärung.

      • Avatar

        @ Gutmensch

        Ihre Schallplatte (Hirn) hat nen Sprung. Auch durch ständiges wiederholen werden ihre Aussagen nicht richtiger.
        By the way. Meine Frau ist das zweite Mal geimpft. Meine Kinder je einmal. Nur ich gehe z.Z. noch leer aus. Aber next Monat bin ich auch durch.
        Und uns allen geht’s super, danke der Nachfrage 🙂
        Und im Juni und Oktober geht’s wie jedes Jahr nach Kreta…joaas läuft 🙂

      • Avatar
        Wenn Mutti früh zur Arbeit geht am

        Stimmt Gutmensch, wir brauchen mehr DDR. Wenn Unterprivilegierte morgens zur Arbeit müssen, sollen zumindest deren Kinder gut unter sein. Wo kämen wir hin, wenn nicht ausnahmslos alle Werktätig*innen ihre Kinder der staatlichen Aufsicht zuführen könnten.

      • Avatar

        @leon: Schön, dass es der Familie gut geht! Kreta im Sommer? Wundervoll, das freut den Untertan! In der Sonne beratend die Injektionen genießen und einen Raki auf die Covidioten! Ups, in Isreal sterben die Ersten an Biontec…..aber es muß Sie nicht beunruhigen, der Raki steht schon kalt!!!

  9. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    Da dieses System sowieso eine Familienfeindliche Politik betreibt,geht ihnen das Wohl der Kinder am Arxxx vorbei,man kümmert sich lieber um sexuelle Früherziehung, Gendergaga und Homopolitik.

    • Avatar
      Der Merkel Hofstaat am

      Ein Staat wie die BRD, der das erwirtschaftete Steuergeld seiner Bevölkerung größtenteils nur in Aufrüstung, Waffen, Verboten und nicht in die Bildung, Wohnungsbau und Gesundheit steckt, ist alles andere, als freiheitlich und demokratisch ….

      • Avatar

        Spaßvogel. Oder glaubt der wirklich, die BRD mit ihrer Operettenarmee würde in Rüstung Stecken ?

    • Avatar
      Werner Holt am

      Menschen haben in diesem System noch nie interessiert – egal, wie alt diese sind.

      • Avatar
        Werner Holt am

        Humankapital? Human plus Kapital?! – Hm. – Da geht es trotzdem nicht um Menschen, sondern um einsatzfähige Arbeitsenergie. Sobald DIE aber mit dem Robotern soweit sind – und ein Stück weit sindse ja schon -, wird es ganz offensichtlich, dann braucht’s gar kein Humankapital mehr. Dann braucht’s auch keine Menschen mehr – außer jenen wenigen, die sich heute schon als "Die Elite!" gerieren. Und wenn man sich so manchen "Intellektuellen" oder "Zukunftsforscher" heute so anhört, ist dies die ganz normale progressive Evolution der Menschheit. Das wird noch lustig werden …

    • Avatar

      Und täglich jault der Coronarebell. Welche "Bildungs- und Entwicklungschancen" denn ? Doch nur die Chance, sich durch ein ausgefeiltes Spezialwissen im Kampf gegen die anderen Habenichtse eine etwas größere Portion von den Krümeln zu ergattern, welche die Kapitalisten unter en Tisch fallen lassen. Erbärmlich, gegen die Quandt-Erben u. Ä. kommen die Srößlinge trotzdem nicht an, selbst wenn sie büffeln, bis sie Blut schwitzen. Kümmerliches,reaktionäres Bewußtsein, was sich da offenbart.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel