Zitat des Tages: Kohle liegt wieder vor Windkraft

14

„Ein Frühjahr ohne Stürme hat zum Rückgang der Windenergie geführt. Kohle wuchs im ersten Quartal damit zum wichtigsten Energieträger im Land. Gleichzeitig steige der Strombedarf, sagt Wirtschaftsminister Altmaier.“ (Tagesschau)

 „Das von Bund und Ländern kürzlich beschlossene Kohle-Aus ab 2038 vernichtet den letzten Rest einer eigenständigen Energiebasis – und zigtausende Jobs in den Tagebau-Ländern Nordrhein-Westfalen, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Deutschland ist dann abhängig von Sonne und Wind, deren Stromerzeugung je nach Wetter stark schwankt und die Grundlast für Großbetriebe nicht gewährleisten kann – und von Importen aus dem Ausland, die auch aus Atomkraftwerken kommen.“ (COMPACT-Spezial  Öko-Diktatur)

Über den Autor

14 Kommentare

  1. Es ist ein schleichender Prozeß – der hat die Erwachsenen von erwachsener Ratio auf kindische Gefühle umgestellt! Mit dem Etikett "Gesundheit" konnte man schon immer die Menschen ganz einfach betrügen – aber die letzten 2 Jahre hat man es hochoffiziell möglichst weltweit gemacht! Jetzt kommt der Nachsatz – das gleiche für das Klima; denn dafür hat "Corona" nicht ausgereicht! Einerseits stellt man alles auf Strom um, andererseits werden alle stromproduzierenden Primärenergieen abgeschaltet!
    Ganz ohne Elektrizität, nur mit Sonnenwärme und etwas Holz ging es schon mal – aber wieviele Menschen lebten in der Bronzezeit in D.? 10Mio.? oder eher in ganz Europa? Und als es kälter wurde wanderten ganze Volksstämme in den Mittelmeerraum aus!
    Im Mittelalter wurde das "Energiekonzept" weiter gefahren – und gegen Ende der Epoche war ganz Europa entwaldet! In Afrika haben sie das gleiche Problem – immernoch samt Wüstenausdehnung!
    Starke Bevölkerungssteigerung geht eben nur, indem man neue Energiequellen nutzt: Kohle, Öl, Kernkraft. Die fortschrittlichste Kultur des Altertums setzte auf Wasserkraft, entwickelte ganz andere Technik.
    Mit emotionalen "Argumenten" werden heute die Leute zu unrationalen Entscheidungen getrieben! Alles auf Kindergarten! Das war schon einmal erfolgreich: Bei der Durchsetzung des Christentums im Spätaltertum!

    • 2. Möglicherweise wurde vor sehr langer Zeit Elektrizität schon einmal genutzt. Und zwar nach Art der Teslatürme! Ohne Leitungsübertragung! Es ist gut möglich, daß das Anzapfen dieser freien Energie zu noch erheblicheren Umweltschäden geführt hat, weshalb Elektrizität bei den alten Kulturen grundsätzlich bekannt aber nicht (mehr) geschätzt wurde. (Ausnahme: Galvanisieren, Bagdad Batterieen) Weshalb hat man Teslas Unterlagen dazu verschwinden lassen?
      Interessant ist, daß die Situation im spätantikem Rom der heutigen Zeit gewissermaßen ähnlich war: Lange Friedens- und Wohlstandsphase, daher relativ große Sicherheit. Für das Militärwesen hatte man seine Leute. Langeweile, ausgefallene "Hobbies" und Neigungen. Wenig interesse an eigenen Kindern und am Erhalt der eigenen Traditionen …
      Die "Rotzgören", auf emonitional getrimmt, können garnicht anders! Und in untergehenden Kulturen / Reichen / Völkern übernehmen bekanntermaßen die Frauen …

  2. HERBERT WEISS am

    Na, na, liebe Leute, die Nutzung des Windes ist doch nicht gar so verkehrt. Jahrhundertelang mahlte diese Naturkraft den Menschen ihr Getreide. Zwar nicht immer auf Bestellung, aber irgendwie kam man damit zurecht. Dafür durften die Müller auch am Sonntag mahlen und diesen an einem anderen Tag praktizieren.

    Ansonsten gibt es nur eine wirklich ökologische Energiequelle: die menschliche Muskelkraft. Und das auch nur, wenn nicht ständig neue Milliarden dazukommen. Also, pflanzt Gummibäume! Die sind noch besser als Windräder, gegen die auch nicht gar so viel einzuwenden wäre, wenn sie mit Sinn und Verstand errichtet würden.

    Eine echte Megasauerei ist aber das Verfeuern tropischen Holzes in deutschen Kraftwerken, welches noch weiter forciert werden soll. . Denn die Rinder- und Soja-Barone brauchen Flächen , die zuvor abgeholzt werden müssen. Da ist mächtig was im Busch!

  3. jeder hasst die Antifa am

    Pickelige Rotzgören wie Luisa und Greta ohne Berufliche Qualifikation erklären uns wie die Welt funktioniert, ich lach mich kaputt

  4. DerGallier am

    Bei uns wird alles platt gemacht und was macht der Geldadel?
    Er baut ein Atomkraftwerk.
    Ob dazu vorher FFF, Greta usw. gehört wurden?

    Innovative Versorgungseinrichtung“: Bill Gates plant Mini-Atomkraftwerk im US-Bundesstaat Wyoming

    Epoch Times 11. 6.21 -AUSZUG-

    Noch in diesem Jahr soll der genaue Standort des Mini-Atomkraftwerks von Bill Gates bekannt gegeben werden. Fest steht bereits, dass es im US-Bundesstaat Wyoming sein wird, in einem stillgelegten Kohlekraftwerk.
    Während Deutschland seine Atomkraftwerke nach und nach herunterfährt und auf alternative Energiekonzepte setzt, schätzen die USA weiterhin die Verlässlichkeit von Atomstrom. Hier sucht man eher nach einer technischen Innovation.

    Das 2006 von Bill Gates zur Entwicklung neuartiger Reaktortechnologien gegründete amerikanische Technologie- und Forschungsunternehmen TerraPower will in Zusammenarbeit mit dem Energieversorger PacifiCorp aus Portland, Oregon, in einem stillgelegten Kohlekraftwerk in Wyoming ein Demonstrationsprojekt für einen Natrium-Reaktor bauen.

  5. Für die Klimaspinner hat die völlige Unwirksamkeit der Klima – Maßnahmen den Vorteil, dass selbst das als Erfolg gefeiert wird.
    Darauf kommt es nicht an, sondern auf die Spargroschenvernichtung.

    Der Ablasshandel der Pfaffen war genau so aufgebaut.
    Hat das den Pfaffen geschadet NEIN,
    Dieses mal muss es anders werden – die Verantwortlichen sollen mit Ihren Köpfen haften.

    Ich bin für die Verkäfigung aller Dummen –

  6. Da hat der Altmeier aber die Stoßrichtung seiner eigenen Partei, CDU, nicht erkannt. Ob ihm diese Bemerkung jetzt der Brinkhaus übel nimmt, denn der sagte gestern noch:

    „Benzin wird teurer, jetzt ein bisschen, in der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts wird es richtig teurer", sagte der CDU-Politiker im ARD-"Morgenmagazin". "Der Kampf gegen den Klimawandel, den wird es nicht umsonst geben."“

    Tja liebe CDU, was wollen wir denn jetzt:
    Kohleausstieg ja oder nein?
    Windräder ja oder nein?
    Spritpreise hoch ja oder nein?

    Ich glaube, wir wollen es nicht ernsthaft bis zur nächsten Wahl wissen. Kommt sowieso alles anders als sie das ankündigen! Was soll das Geschwätz von heute, morgen kümmert es keinen mehr.

  7. Rumpelstielz am

    Den Ökofaschisten ist mit Klugheit nicht beizukommen. Das Diktat der voll­kommen sinn­losen CO2-freien Produk­tion wird dazu führen, dass alle Produk­ti­ons­pro­zesse wieder aufwen­diger und kompli­zierter oder auch unmöglich werden.
    Alle Probleme der Welt können nur an der ungehemmten Vermehrung festgemacht werden.
    In Affrika muss die 1 Frau 1Kind Doktrin durchgesetzt werden, Schwangerschaft; Kaiserschnitt; Eileiter weg und Ruh ist. Wer nicht will – auch gut – aber nicht um Futter betteln – keine Medikamente. Nur so geht das. Die Öktofaschistischen Alt Parteien schaffen die Probleme, die Sie zu beseitigen vorgeben. Ungehemmte schädliche Migration.
    Den unsinnigen Kohleausstieg durchzuziehen – obwohl damit die Versorgungssichert mit Strom gefährdet ist.
    Diesen kontraproduktiven Energiewendeunsinn gibt es nur hier. Wie kann man so dumm sein, alles auf eine KARTE ZU SETZEN. Die Windenerngie verursacht durch Energieentzug die Hitzesommer, eine Sackgasse die nur kostet.
    Die überstürzte Stillegung der Dt. Kernkraftwerke – für Merkel diese gute Gelegenheit uns zu schädigen wurde von Ihr sofort genutzt, nach Fukushima.
    Das Verbandsklagerecht – in der Absicht mgst. viele Kosten für die Bürger zu erzeugen durch schädigende u. eigennützige Vereine wie den DUH.

    • Querdenker der echte am

      "Den Ökofaschisten ist mit Klugheit nicht beizukommen…."
      So Ist es ! Denn:
      Der Narr hält sich für weise, aber der Weise weiß, dass er ein Narr ist.“
      William-Shakespeare

      • Andor, der Zyniker am

        Deshalb wird er aber nicht automatisch klug, wie unser Soki beispielshalber.

  8. Ach was, der vorrat an kohle ist endlich. Ihn zu schonen macht durchaus sinn. Nur sollte das know-how für den abbau erhalten bleiben in dem man ihn im geringem umfang weiter betreibt.

    • jeder hasst die Antifa am

      Die Dummheit mancher Menschen ist aber unendlich, darunter viele Grüne

    • Der Vorrat an Kohle, Erdöl und Erdgas reicht noch lange, denn die Mär von der Entstehung derselben aus fossilen Ablagerungen ist falsch. Das Zeug wird von der Erde ausgeschwitzt. Aufgelassene Lagerstätten in Texas füllen sich zur Freude der Bohrlochbesitzer wieder. Außerdem werden längst Lagerstätten angefahren, die garantiert niemals an der Erdoberfläche gewesen sein können.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel