Zitat des Tages: Klima-Propaganda mit Hochwasser

44

„Ein einzelnes Wetter-Ereignis als unmittelbare Folge des Klimawandels zu deuten, widerspricht jeder wissenschaftlichen und damit auch politischen Redlichkeit. Wer ernsthaft vom Klimawandel spricht, spricht nicht vom aktuellen Wetter, sondern von wachsender oder sinkender Wahrscheinlichkeit bestimmter Wetterphänomene. Und Starkregen im Juli in Deutschland gehört eben gerade nicht zu den Phänomenen, die laut gängigen Deutungen mit dem aktuellen oder bevorstehenden Klimawandel häufiger werden.“ (Tichys Einblick)

„In einem Bericht des Club of Rome mit dem Titel 2052 aus dem Jahr 2012 wurde die Zukunft der kommenden Jahrzehnte prognostiziert. (…) Der Autor des Berichts, Jørgen Randers, sagte den entwickelten Industriestaaten das Klimachaos voraus. Vielsagend war dabei die kaum kaschierte Forderung nach Abschaffung der Demokratie. China, so Randers, sei im Sinne des Club of Rome ‚eine Erfolgsgeschichte‘. Überzeugt habe der autoritäre, sozialistische Staat durch seine ‚Fähigkeit zu handeln‘. (COMPACT-Spezial Geheime Mächte)

Über den Autor

44 Kommentare

  1. rumpelstielz am

    Man erinnert sich an die Magdalenenflut Anno1463 glaub ich – hundert mal verheerender als das jetzt
    Die Klimakriminellen nutzen betrügerisch diese Katastrophe aus..

    IM Erika nutzt jede Gelegenheit um Grüne und Ökofaschisten und deren seltsamen Vorstellungen zu fördern.
    Nicht, weil diese Vorstellungen der Ökofaschisten nützlich sind, ganz im Gegenteil, IM Erika handelt klamm und heimlich in Schädigungsabsicht.
    Alle Handlungen die IM Erika in der Vergangenheit durchführte hatten nur eine Schädigung Deutschlands zum Ziel.
    IM Erika hasst unser Land und nutzt jede Gelegenheit um in unserem Land Schaden anzurichten.
    2.5 Mio Asylanten ohne Prüfung ins Land zu lassen.
    IM Erika duldete, dass die VSA VW um 25Mrd € plündert, gleichzeitig zahlen VS Firmen hier kaum Steuern.
    IM Erika bekommt Zitteranfälle wenn Sie dieses von Ihr gehassste Lied der Deutschen hört.
    Sie wird sich nie zu Migrantenkriminalität äußern, denn dass müsste die Systemjournaille berichten.
    IM Erika hat in VSA versprochen, dass die Ukraine weiterhin unser Geld bekommt, für Diebstähle in der Vergangenheit.

    Der Klimawahn muss beendet werden – und alle Auswüchse.

  2. Umweltbundesamt
    28.04.2021

    Hochwasser

    „Der Mensch hat auf vielfältige Weise in das Abflussgeschehen eingegriffen und das heutige Erscheinungsbild von Flüssen und Bächen massiv geprägt. Diese Maßnahmen hatten das Ziel, nah am Fluss Standorte für Wirtschaftsansiedlungen und Wohnorte zu schaffen, die Schifffahrt zu erleichtern oder Siedlungen vor Hochwasser zu schützen. Häufig konnten so auch höhere Erträge in der Landwirtschaft durch Intensivierung erreicht werden. Dies führte über langjährige Prozesse zum Verlust der natürlichen Überschwemmungsgebiete. Die Landschaft veränderte sich entscheidend. Der jahreszeitliche Rhythmus des Abflussverhaltens der Gewässer wurde gestört. Hochwasser fließen heute schneller und mit erheblich steilerer Welle ab, da die Flüsse nur wenig verzweigt und stark begradigt sind. Außerdem transportieren Hochwasser heute ein größeres Wasservolumen pro Zeiteinheit.“ (Quelle: bundesamt.de/themen/wasser/extremereignisse/hochwasser)

    • Und man bedenke: das UBA ist von seiner "Politik" her eindeutig linksorientiert. Aber die Panikfritzen und Klimahysteriker, genauer: die Propagandisten der "Ökorevolution", scheuen heute nicht einmal mehr davor zurück, ihre eigenen Wissenschaftler links liegen zu lassen.

  3. Schilda 2.0 am

    Definitiv menschgemacht. CO2 macht Dürre, CO2 Verbot macht Hochwasser.

  4. Putzfrau 80+ am

    Das Abholzen unserer Wälder für ineffiziente Windmühlen ist der sicherste Weg, die Auswirkungen der natürlichen, zyklischen Erderwärmung noch zu verschärfen. Welche klimatischen Auswirkungen die Beseitigung der schützenden Vegetation hat, kann jeder Laie im eigenen Garten im Kleinformat beobachten: mit Vegetation bedeckter und durchwurzelter Boden hält die Feuchtigkeit auch in starken Hitzeperioden, kühlt durch die Verdunstung der Pflanzen auch die Umgebung und schützt die Krume auch bei starken Niederschlägen vor Auswaschung und Abrutschen. In der Geschichte der Menschheit hat sich immer wieder gezeigt: erfolgversprechende intelligente Lösungen bei Klimaveränderungen und -kapriolen gibt es nur mit , aber nicht gegen die Natur.

  5. Koboldhasser am

    Während die Krühnen das Hochwasser und die -toten für ihren kranken Ökowahn auf geradezu perverse Art ausschlachten:

    https://politikstube.com/gerald-grosz-das-dreckige-politische-geschaeft-mit-den-opfern-der-flut/

    und Merkels Gäste die Hochwassergebiete brutal plündern:

    https://www.journalistenwatch.com/2021/07/16/dank-deutschlands-hilfsbereitschaft/

    organisiert die AfD eine solidarische Soforthilfe:

    https://politikstube.com/jede-menge-bauern-reisen-in-ahrweiler-an-um-zu-helfen/

    Ich kann mit Worten nicht beschreiben, wie sehr mich die Krühnen anwidern und anekeln.

    • jeder hasst die Antifa am

      Genug Wasser ist ja runtergekommen um die Krühnen Wassermühlen anzutreiben.

  6. Talibanbewunderer am

    Die Einen haben ihr Klima-Steckenpferd, die Anderen reiten ihren Coronadiktatur/Great Reset- Gaul. Nimmt sich nix, ist Beides Zeitverschwendung.

  7. Talibanbewunderer am

    Ich vermisse in diesem Zusammenhang einen Artikel mit ungefähr dem Tenor : "Die chinesische Dystopie hat in Zusammenarbeit mit den westlichen Negativeliten Wolkenbrüche über Teilen Europas per Geo-Engineering produziert, um die Bevölkerung in Angst und Panik zu versetzen und so ihre Herrschaft zu sichern und den Great Reset zu beschleunigen." Kommt sicher noch. Ist nicht blöder, als das Gleiche im Zusammenhang mit Corona zu kolportieren.

    • Schilda 2.0 am

      Wozu sonst braucht man Geo-Engineering (Harp, etc.?)? Wäre das erste Mal, dass das Militär kein Interesse an fortschrittlicher Technologie hat. Außer an absoluten Tabus wie Kernspaltung, Viren, Bakterien und Senfgas natürlich (auch wenn Spinner anderes behaupten)

  8. Theodor Stahlberg am

    Kann es vielleicht sein, dass sich da gerade jemand mit einer HAARP-Überschwemmung bei MURXEL für Nordstream 2 bedankt – zeitgleich treuherzig lächelnd bei den Verhandlungen in Washington DC … ? Das wäre jedenfalls der nahe liegende geopolitische Kommunikationsstil – man kann ja schlecht einen Flugzeugträger die Spree hochschicken – zu einer am Ende renitenten und eigensinnigen Verbündeten, die nicht mehr so recht weiß, auf welche Prioritäten sie einst eingeschworen wurde und welchem von den mehreren Herren sie letztendlich einen finalen Dienst erweisen soll …

    • "Kann es vielleicht sein, dass sich da gerade jemand mit einer HAARP-Überschwemmung bei MURXEL für Nordstream 2 bedankt …"

      Weiß ich nicht. Würd ich aber in keinem Fall ausschließen. Leider.

    • Schilda 2.0 am

      Aluhut kontert Aluhut.

      Wie haben die das nur mit Erdbeben, Sturmfluten, Hochwässern und Vulkanausbrüchen hinbekommen?

  9. Da kann die Anna, die natürlich Ihren wohlverdienten Urlaub abbricht, wie die Propagandaabteilung des Grünen vermeldet, bei den Aufräumarbeiten helfen. Sie kann nicht nur Doktorarbeiten und Bücher schreiben, sie kann auch Klima! Und hätte der Mensch auf das Grüne gehört, dann hätte es in den letzten Tage auch nicht geregnet. Ich tue etwas für das Klima und wähle die Anna.
    Die Gottgleiche war auch ganz betroffen. Bevor sie lecker mit der Kamela und dem Joe gegessen hat, erhielt sie von einer Privatuni Ihre 18?! Ehrendoktorwürde. Bevor die Angela feierte, zeigt sie noch einige Minuten Ihre Betroffenheit in die Kameras. Ich werde sie vermissen, die Gottgleiche. Trotzdem frage ich mich, wo die Beiden nach dem Massaker an den Frauen in Würzburg waren? Der Moslem war wohl kein Islamist, eher etwas verwirrt, wie der Staatsfunk vermeldet. Trotzdem einige Minuten Betroffenheit heucheln sollte doch möglich sein. Da kann der Imageberater von der Anna noch etwas lernen!

    • Talibanbewunderer am

      Der ist derartig fasziniert von der Anna, daß er bald mächtig Ärger mit seiner Frau bekommen wird.

      • @altergiechischerTaliban: meine Frau mag sie natürlich auch, die Anna. Alle Wahlberechtigten aus der Familie werden sie natürlich wählen. Die Kleinsten gehen dann zu FFF, wenn es hoffentlich bald wieder losgeht. Außerdem mußte ich nach dem großen Regen versprechen den 500 Ps PickUp weniger zu bewegen. Das fiel mir zugegebenermaßen schwer, aber ich bringe halt Opfer für das Klima.

      • Woher wissen Sie eigentlich so genau, daß er nicht schwul und mit einem Transmann verheiratet ist?

    • Achmed Kapulatzef am

      Anna hat den Urlaub aus dem gleichen Grund abgebrochen, wie ihr Studium, grenzenlose Dummheit.

  10. Auch der Meteorologe Jörg Kachelmann fand harsche Worte über die aktuelle WDR-Berichterstattung:
    „Ich hätte mich gefreut, wenn es diesmal anders gewesen wäre. Es tut weh, wenn genau die, die die Mittel hätten, um eine solche Wetterlage 24/7 zu begleiten, nichts tun, um Leben zu retten. Aber sie senden irgendeinen Scheiß und lassen die Leute ersaufen.“

    Der WDR ist mit rund 4.200 Mitarbeitern und 1,63 Milliarden Euro Zwangsgebühren jährlich die größte gesinnungsgesteuerte Landesrundfunkanstalt Rumpfdeutschlands.

  11. Barbara Stein am

    So wie all die Jahre die Räschten für alle möglichen Schandtaten verantwortlich gemacht wurden, genauso werden sich jetzt die angesprochenen Politiker wegducken und sie schämen sich nicht mal mehr!

    • Barbara Stein am

      Upps – im falschen Strang gelandet. Mein Beitrag war eigentlich bzgl. "Warme Sanierung in Chemnitz" und die entsprechenden Reaktionen der Politik gedacht.

  12. Rationaler Rationist am

    "Und Starkregen im Juli in Deutschland gehört eben gerade nicht zu den Phänomenen, die laut gängigen Deutungen mit dem aktuellen oder bevorstehenden Klimawandel häufiger werden.“

    Ne is klar^^…. Eine Starkregen Natur-Katastrophe in diesem unendlichen Ausmaß welche es so noch NIE in Deutschland gab hat nichts mit der Klimakatastrophe zu tun.

    Eine Beleidigung der bisher fast 100 Toten,,,und es werden mit Sicherheit noch weit mehr…

    • HEINRICH WILHELM am

      @RR
      Ist ja gut, mein Hase. Nicht gleich weinen.
      Wer lesen kann, ist schwer im Vorteil. Wer das Gelesene auch noch begreift, sowieso.
      Das war schon immer so.
      Was weißt du schon, was es in Deutschland noch nie gab?

      • Rationaler Rationalist am

        @ Rabe

        6,50 m Hochwasser hat die Ahr seit Messung nie gehabt. Also lieber mal lesen und schlau machen bevor man kommentiert.

    • Unsinn RR. Gerade das Ahrtal bis runter nach Ahrweiler war regelmaessig ueberschwemmt. Mal mehr, mal weniger. Ich kann mich an Sommer und Herbst erinnern da konnten meine und andere Kinder nicht auf den Campingplatz in Ahrweiler, da meterhoch Wasser drauf stand. Das gleiche gilt fuer Koblenz am Rhein, speziell die Ortsteile die links des Rheins liegen wo das Moselwasser bis ueber die Stadtteile hinaus gedrueckt wurde. Die Insel Niederwerth wo ich stets Spargel einkaufte war abgesoffen. Alle Moselorte abgesoffen. Koeln landunter usw. Seit ich als Kind den Rhein erlebte war jedes Jahr Hochwasser, welches sich auch auf die Nebenfluesse auswirkte. Frueher kam das Wasser langsam, so dass mein Opa die Haustuer zumauern konnte. Heute kommt das Wasser so schnell, dass dafuer keine Zeit bleibt. Das gilt auch fuer die Ferienorte in der Eifel bis runter an den Rhein. Und das alles wegen Starkregen, Anfang Fruehling auch oft mit abgehender Schneeschmelze. Bitte recherchieren und keinen Gruenen Unsinn schreiben.

      • Vorsorge ist das Zauberwort. Wenn man fragt wo man Sandsaecke herbekommt wenn das Wasser schon den Keller fuellte, dann hat die Gutglaeubigkeit zugeschlagen. Man kann es ja mit Huepfen probieren. Den Toten und Hinterbliebenen gilt mein Mitleid, ansonsten haelt es sich in Grenzen.

    • Putzfrau 80+ am

      @ Greta
      Ja, derzeit "spucken" allein in Island und Indonesien insges. 4 Vulkane, was sich – siehe Tambora 1815 und Mt . St Helens – auch auf Temperatur und Niederschläge in weit entfernten Gegenden spürbar auswirken kann.
      Das eigentliche Problem ist die Hybris des Menschen, der glaubt die Natur beherrschen zu können und die Lage – siehe auch Corona – ( so wohl was die Kreation des Virus, als auch seine Bekämpfung angeht) nur noch verschlimmbessert. Wir sollten uns an das Gedicht vom "Zauberlehrling" erinnern. P
      Ich bin im übrigen gespannt, ob (und welche Massnahmen) den vollmundigen Betroffenheitsbekundungen unserer Politiker folgen. Werden jetzt ausreisepflichtige Zuwan derer für die Obdachlosen ausgeschafft und die freien Wohnungen und eingesparten Alimente für die mittellosen Deutschen verwendet? Wohl kaum. Wenn die Flut versickert ist, geht es weiter wie bisher.

    • Andor, der Zyniker am

      @ RATIONALER RATIONALIST

      Na sowas. Starkregen beleidigt die Toten.

      Starkregen hats noch nie gegeben?
      Woher weiß der rationale Rationalist das?
      (Hatta noch nich de Bibel jelesen?)

      Gutes Klima ist wohl nur eitel Sonnenschein,
      damit die deutschen Touris auf Mallorca den
      ganzen Tag, wie die Esel, in der Sonne liegen
      können und abends zum Komasaufen den
      Ballermann belagern, oder grüne DBT-Kobolde
      nach Miami zum Eis-Essen fliegen können.
      Hilft nur noch eins: CO² Steuer erhöhen.

  13. thomas friedenseiche am

    vielleicht liegt es ja an den fetten luxuslimousinen von joschka fischer, tritin und co
    dass das klima so scheiße ist ;-)

    oder an den flugmeilen der gören vom fff

    oder dass die ständig neue fernseher kaufen wo der alte noch voll funzt und erst wenige jahre alt ist

    nein, natürlich nicht
    es liegt wie immer an den bösen naaaahhhhhziiissssssss
    weiß der grüne doch, vom lieben gott !

  14. Das Klima kann sich durchaus ändern, das hat es in den vergangenen tausenden von Jahren schon mehrfach getan.

    Das Problem ist, daß das Politgesindel den überwiegend hirngewaschenen BRD Insassen diese Veränderung als durch Menschen verursacht verkauft um ihre Diktatur zu manifestieren.

    Der weltweit menschliche Anteil an der möglichen Klimaveränderung ist total vernachlässigbar, ein kleiner Vulkanausbruch allein übersteigt alle menschlichen Emissionen um das Vielfache.

  15. rumpelstielz am

    Die Sommer in Deutschland sind im Verhältnis zum Rest der Welt überproportional heißer geworden.
    Dies wird von den Klimafaschisten als Zeichen für den Klimawandel gewertet. Es gibt keinen durch Menschen verursachten Klimawandel, sehr wohl einen politisch gewollten angeblich von Menschen verursachten Klimawandel.
    Tatsächlich ist die Mitteltemperatur auf der Erde um 1°C gestiegen, aber in Deutschland um 1.6°C.
    Die Ursache dafür ist die Windkraftausnutzung. Die WKA hatten 2018 131Mrd Kw/h Strom eingespeist. Der Luft über 130Milliarden Kw/h an Bewegungsenergie entziehen, hat klimatische Folgen. Wenn Wind die Bewegungsenergie entzogen wird, dann bewegt sich die Luft an anderen Stellen überhaupt nicht mehr. Aufsteigende Feuchtigkeit wird zu Wolken die sich mangels Wind nicht verteilen – daher an ort und Stelle Starkregen verurachen. Die Klimaalarmisten verursachen die Probleme, die sie angeblich beseitigen wollen. Die Klimaspinner fühlen sich in Ihrer kruden Theorie der globalen Erwärmung bestätigt.

    • Rationaler Rationalist am

      @Rumpelstilzchen

      Alter. Der ganze Kommentar is krass ..
      Aber :
      "Wenn Wind die Bewegungsenergie entzogen wird, dann bewegt sich die Luft an anderen Stellen überhaupt nicht mehr."

      Herr.. wirf Hirn vom Himmel :-D

      • @hetzer: „Herr,Frau,Diverses“…..….und lass dieses auf den RR „regnen“!

    • Andor, der Zyniker am

      Einfach genial. Wenn dem Wind die Bewegungsenergie entzogen wird,
      bewegt sich die Luft an anderer Stelle überhaupt nicht mehr.
      Welch andere Stelle meint das Rumpelstielzchen?
      Analog dazu könnte man annehmen, dass sich unter/neben oder hinter
      Solaranlagen, die der Sonne Wärme-Energie entziehen, Miniatur-Eisberge
      oder kleine Gletscher entstehen müssten.
      Funktioniert aber nicht, Ist leider genauso krude wie die Theorien der
      grünen Klimaspinner, oder hat das Rumpelstielzchen schon erlebt, dass die
      die Windkraftanlagen ständig von Starkregen heimgesucht werden?
      Wieviel Windräder stehen in dem Katastrophengebiet?
      Übrigens hat das Klima-Gretel bei seiner Atlantik-Segeltour dem Wind
      auch Bewegungsenergie entzogen und somit dem Klimawandel Vorschub
      geleistet. Ja, Kleinvieh macht auch Mist, sagt eine alte Bauernregel.
      Begreifen die Klimaspinner aber nicht. – Schönen Gruß an Livia.

  16. Man kann in diesem Zusammenhang gar nicht oft genug darauf verweisen, daß Ex-Grünenchef Habeck bei Zeitgeist-"Philosoph" Precht zuerst die chinesischen Methoden der Totalherrschaft begeistert beschrieb und dann am Ende sagte er "werte"-geleitet auch für Deutschland: "Ja, das wollen wir"

    • Und diese vom "Völkerrecht§ will dass auch, Macht über Andere haben, die ganzen Linksparteien sind offenbar alle Kontrollfreaks.

      Krank!

      • "… die ganzen Linksparteien sind offenbar alle Kontrollfreaks."

        Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser! Wer hats erfunden?? (Nicht die Schweizer jedenfalls…)

    • Habeck ist ein bis ins Rueckenmark marxistisch indoktrinierter Volldepp. Das darf man nicht vergessen.

      • Gibt es eigentlich ‚Grüne‘, die nicht bis ins Rückemark marxistisch indoktriniert sind?

      • jeder hasst die Antifa am

        Die Grünen haben mich noch nie Interressiert,ich weiß mit denen nichts anzufangen. meint Habeck.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel