„Die verwobenen Stränge der Globalisierung sind leider nicht kriegstauglich gestrickt. Es gibt derzeit keinen adäquaten Ersatz für das Öl und Gas aus dem Osten. (…) Die Bundesrepublik wird es zeitweise mit einer Mangelwirtschaft zu tun bekommen. Wer diese schon mal erlebt hat, weiß: Es ist eine soziale Zeitbombe.“ (Magdeburger Volksstimme)

    „Der Kommunismus heute ist, unter Führung des Finanzkapitals, nicht in Moskau wiederauferstanden, sondern in Brüssel – in Gestalt der EUdSSR, ihrer ökosozialistischen Planwirtschaft, ihrer politischen Korrektheit, ihrer Zerstörung der traditionellen Werte von Christentum und Familie.“ (Jürgen Elsässer in COMPACT-Spezial Feindbild Russland: Die NATO marschiert)

    39 Kommentare

    1. Sozialisten und Kommunisten haben es noch nie in der Geschichte geschafft eine prosperierende Gesellschaft zu generiern, denn das sind und bleiben idiologisch verbrämte Vollidioten und da nützt auch ihr Studium nichts, denn Fähigkeit erwächst aus dem tiefsten Innersten und wird auch anerzogen, was diesen Typen allerdings fehlt und deshalb wird es nichts, was wir bald in voller Härte zu spüren bekommen, wenn die erst mal alle geschreddert haben, teils aus eigener Unfähigkeit heraus und gepaart mit Auftragsarbeit von außen, was noch erschwerend hinzu kommt.

      Das sich noch das Kapital mit ihnen gemein macht ist dem Umstand gezollt, mit der gekauften Hilfe die Gesetzgebung zu beeinflussen und das führt direkt in den Untergang, weil jeder Deal mit den Roten extrem gefährlich ist, die sich dann irgendwann verselbstständigen und die Herrschaft übernehmen, auch über das Kapital, was man ja auch schon oft gesehen hat.

    2. Das betrifft zum Glück nicht die Diäten unserer unfähigen Entscheidungsträger. Ungelernte wie Kühnert,. Roth, Göring Eckart….und co. brauchen sich nicht zu sorgen…….und können weiter ihr Monopoly mit uns spielen……..kotz

    3. Seit wann interessiert sich "Compact" für den traditionellen Wert "Christentum".? Bisher ging es doch immer nur gegen (Corona-) Diktatur , für "Freiheit", "Selbstbestimmung" und solchen Mist.

      • Freiheit und Selbstbestimmung sind in Ihren Augen Mist???
        Oh jeh, was ist passiert Hannibal? Bevorzugen Sie lieber Krieg und Sklaverei?????

    4. HEINRICH WILHELM an

      Die Hampel-Koalition aus Stümpern dilettiert das doch bewusst herbei! Und wer klatscht dazu auch noch Beifall?
      Das sind diejenigen, welche beim Eintreten des spürbaren Mangels am lautesten jammern und bibbern.

      • HEINRICH WILHELM an

        Kleine, aber wichtige Ergänzung zu dem "Personal", welches die Hampel-Koalition so aufzubieten hat: https://amp.focus.de/perspektiven/flutreporter/heutige-familienministerin-anne-spiegel-sms-protokolle-der-flutnacht-waehrend-flut-wuetete-sorgte-sich-gruenen-ministerin-ums-image_id_64914774.html
        "Ich kann gar nicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte." (Max Liebermann)

      • Plagegeist an

        Irrtum,
        es jammern die am lautesten, die sich auch am lautesten über amerikanischen Kapitalismus beschweren. Sie wollen sich von Amerika lösen, sie möchten raus aus der Nato, sie schimpfen über Turbokapitalimus und westliche Mißwirtschaft.
        Aber wehe wenn der Luxusverlust droht und sie selber so leben müssten wie der ehemalige Ostblock.

        • Hallo Plagegeist, amüsant wie Sie sich durch die Kommentare wurschteln. Aber Sie haben keine Erfahrungen mit Mangelwirtschaft a la DDR. Daraus entwickelt sich ganz schnell eine 2-Klassen-Gesellschaft mit einer Spaltung des Volkes. Dem Regime nützliche Personen werden mit Privilegien entlohnt( Auslandsreisen, Einkäufe in Geschäften mit Westware, harte Währung etc.) Die Masse des Volkes bleibt außen vor und geht letztlich auf die Straße.
          Weder Raubtierkapitalismus noch Mangelwirtschaft sind die Lösung.
          Eine sozialverträgliche Marktwirtschaft mit durchaus regulierenden Eingriffen des Staates a la Ludwig Erhard halte ich für einen guten Weg. Dazu bedarf es aber der politischen und wirtschaftlichen Unabhängigkeit mit sicheren Grenzen. D hat das alles nicht.
          Und der Traum von einer Zwangsvereinigung verschiedener Völker in ein Konstrukt wird ja gerade ad absurdum geführt.
          Das hat weder in der UdSSR funktioniert noch in Jugoslwaien.

        • Plagegeist an

          @König

          1. woher wissen Sie welche Erfahrungen ich habe?
          2. bin es nicht ich, der Hurra Russland ruft und in russischer ddr-nostalgie verharrt..
          3. andere wurschteln sich durch. beschweren sich über Amerikanismus, haben aber Angst vor Wohlstandsverlust. wie können amis und nato es wagen, euren Luxus zu gefährden. darauf läuft es unterm strich doch hinaus. die große angst putin zu verärgern und dadurch finanzielle und wirtschaftliche verluste zu erleiden. wasch mir den kapitalismuspelz aber mach mich nicht nass.

        • Von wem redet denn der Plagegeist ? Wo sind denn die, welche sich über Kapitalismus beschweren ? Was am Kommunismus und Ostblock schlecht war, war seine Gottesfeindlichkeit bis hin zum Priestermord. Aber doch nicht der Umstand, daß es nicht gab, was man nicht braucht. Übrigens herrscht in Russland seit 30 Jahren Kapitalismus, trotzdem kann man nicht sehen, daß Russland die Welt mit preiswerten Konsumgütern überschwemmt. Kann es sein, daß neben dem politischen System der Volkscharakter eine Rolle spielt ?

        • Marques del Puerto an

          @König,

          vollkommen RICHTIG, dem ist nichts mehr hinzufügen.
          Mich wundert nur, dass dem linken Mainstream-Blatt , der Maachteborger-Volksstimme , dass so rausrutschte.
          Ich kenne da einige Journalisten, deren Texte oft genug System angepasst umgeschrieben werden. Ein Freund von mir aus Stendal berichtet oft davon.
          Selbst die Werbung für Compact-Online wollte man nicht freischalten. Das war den einfach viel zu heiß.

          Mit besten Grüssen
          der Marques

        • Plagegeist an

          @Hannibal

          Von wem der Plagegeist redet ?
          Amerika (Urvater des Kapitalismus) ist nicht der Hauptfeind, (außer wenn Trump Amerika First ruft)?

          Kapitalismus will geübt sein. Liegt dem russischen Volk nicht im Blut. Auch den Asiaten nicht wirklich. Du verwechselst Kapitalismus mit Staatskapitalismus, eher so was wie ein kapitalistischer 5-Jahrplan. Vorteil der Asiaten, bedingungsloser Gehorsam, allerdings überschwemmen die uns mit nutzlosem Müll.
          Deine feuchter Traum vom Weltsozialismus wird auch genau daran scheitern, andere Länder andere Sitten, andere frauen andere… Mach mal afrikanischen Sozialismus, *grinz

        • @Marques del Puerto
          erklär mal wie ihr nach Putins Überfall wieder zur Normalität (auch Handel) zurückfinden wollt?
          Schülerreferate über Mangelwirtschaft und habt euch alle lieb werden kaum reichen. Selbstgänger, dass Friede Freundschaft Eierkuchen immer am Schönsten ist. Nun ist das Kind aber mal wieder in den Brunnen gefallen, (Königs Schülerreferat hat die reale Welt leider einmal mehr nicht erreicht). Wie nun weiter? Kleinkindliche Freude, weil die Nato vllt. mal einen auf den Sack kriegt, der gruße russische Kapitän die Schurken aus dem Wasser treibt?

          Welchen Vorteil haben DU, ICH und WIR alle hier im gleichen Boot,wenn sich Putin die Ukraine einverleibt? Welchen Vorteil genau haben wir??? Oder ist diese einfachste aller Überlegungen schon zu anstrengend für euch Dichter und Denker?

          *freu mich auf deinen dummen Spruch, mehr trägst du sowieso niemals bei ;-)

          PS
          Brille Fielman, nicht Vater!

    5. Plagegeist an

      Vllt. nicht das Schlechteste. Warum ausgerechnet die Westen/Amerika Hasser Angst vor Mangelwirtschaft haben erschließt sich mir nicht. Das Notwendige wird schon noch da sein, unnötiger Luxus entfällt. Jeder Putinversteher darf gerne so leben wie die Russen. Wie oft durfte ich lesen und hören, dass die Leidensfähigkeit des russischen Volkes bewundernswert sei, Sanktionen dieses große Volk nicht in die Knie zwingen. Nun könnt auch ihr endlich selber zu Helden werden, bewundert von der Welt.

      • Ich kann mich dem Eindruck nicht verwehren, daß Sie nicht im Ansatz verstehen, wovon Sie reden (schreiben). Ihre Häme ggü. den sogenannten "Putinverstehern" greift ja gerade eben den Materialismus als wesentliches Definitionskriterium auf. Eins, nach dem Sie sich in ihrem Leben selbst maßgeblich richten.

        Ein Mensch, dem Freiheit, Selbstbestimmung sowie Wohlstand im Sinne von Freunden, Familie und einem erfüllten Leben über den materiellen Wohlstand geht, spricht nicht so wie Sie es tun.

        Gerade Menschen wie Sie sind es, denen die von Ihnen hier so polemisch aufgegriffene potentielle Erfahrung zur positiven Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit gereichen würde.

        • Plagegeist an

          Wozu brauchen Sie dann billiges russisches Gas und Öl? Herr Putin soll seine Ukraine haben und Sie betreiben künftig Selbstversorgung, alle sind glücklich und zufrieden. Kein Grund sich um Rohstoffe und Handelsgüter zu streiten. An Ihrer Stelle würde ich das Auto auch nicht mit amerikanischem Öl-Benzin betanken.

    6. Passt doch alles in den diabolischen Plan von Schwab, Sorros und co ……und auch in den Plan der deutschhassenden Grünen, wenngleich letztere ohnehin die Zusammenhänge nicht kapieren*.

      *sonst wären sie ja noch grün

    7. jeder hasst die Antifa an

      Mangelwirtschaft sind die Ossis ja 40 Jahre lang gewohnt,die wussten sich immer zu helfen und sind dagegen Immun,diejenigen die das noch nicht durchgemacht haben wie die Wessis werden Verhungern weil man sie nicht mehr mit dem goldenen Löffel füttert und diejenigen die anderen die Heizung abdrehen wollen um Putin zu Ärgern sind die ersten die sich aufregen wenn sie einen kalten Arsch bekommen,diese Naivlinge werden es nie begreifen das sie sich selber Schaden, aber Hauptsache man hat wieder mal ein Zeichen gesetzt.

      • @tiffi

        Ich weis ja nicht, welche wundersamen Märchen man Euch im Osten über den Wohlstandswesten aufgetischt hat. Also Gas- und Fernwärmeheizung gab es im Westen erst mit den Neubauten in den Siebzigern. „Milch und Honig“ gab es zu der Zeit bereits in den Regalen, aber Warmwasser musste erst noch aufbereitet werden. Danach kamen dann erst die verwöhnten Wohlstands-Kids.

        • Marques del Puerto an

          @ NRWler
          ääh… Satiriker….

          also in erster Linie gab es Propangas … ääh…. Propaganda vom Allerfeinsten und den braunen Salon…ääh… nee den schwarzen Kanal mit Sudelede.
          Wir hatten in der Schule eine Lehrerin, die rote Schulze , die hat bis 1989 eisern den Schülern begebracht , die Wessis machen aus Ostdeutschen Lampenschirme. Tante Ille -Koch diente bis zum Schluss für die Propaganda.
          Aber wir durften Altstoffe abgeben, Flaschen, Gläser und Papier und konnten uns ein paar Mark verdienen als Taschengeld. Ohne Mist, in der DDR lag viel weniger Müll umeinand und wir lernten schon früh mit der Umwelt vernünftig umzugehen.
          Zu DDR Zeiten gab es Frauenbrigaden die den Wald neu nachpflanzten mit Kiefern, Fichten , Lärchen usw. In Bio machten wir viel mehr Ausseineinsätze und halfen auch dem Förster die Fichtenknospen zu schützen vor dem Wild. Es wurde dann etwas Watte an die Knospe gemacht.
          In der 8 . Klasse kam son abgewi*** versoffener NVA Major oder auch mal Hauptmann zu Besuch , die uns Jungs zur NVA überreden wollte . Die Wehrpflicht gab es so oder so, aber 3 Jahre plus war das Ziel der Übung.
          Wer da unterschrieb und auch gleich für länger hatte oft einige guten Noten gratis. Der Stasibürgerkunde Lehrer ( meist ein alter Genosse und Direx ) fragte uns aus ob wir auch alle brav den schwarzen Kanal gesehen haben.

        • Marques del Puerto an

          Natürlich Herr Lehrer und unter der Bank klebten wir Hubba Bubba drunter oder kritzelten Black Sabbath auf den Tisch.
          Und das nächste mal vertelle ich Ihnen wie die Pionierrepublik wirklich war….
          Jetzt mal ehrlich, wollen wir nicht mal son richtig schonen Ossi und Wessi Abend machen ?

          Ich habe das in Höxter bei der bunten Wehr in den 90er mal gemacht. Son lustigen Gesprächsabend Ost und West Verständnis. War ganz witzig was da so bei rum kam, was so den Kindern beigebracht wurde in Ost und West.
          Wir sollten das mal machen….

          Mit besten Grüssen
          Marques del Puerto

        • Willi Kuchling an

          Marques, ich lese Ihre Beiträge gerne und habe auch einen, der allerdings nicht zum Thema passt. Aber Humor ist allgemein.

          Die schönsten Geschichten schreibt das Leben. Heute, im Rotlichtmilieu, Zitat: "Lass dich impfen, Mann, sonst kannste hier nich Spritzen!"

        • jeder hasst die Antifa an

          Wir hatten den Schwarzen Kanal mit Lügenede das habt ihr doch vom Osten übernommen und verfeinert mit ARD und ZDF,Lügenede hätte sine helle Freude das sein Machwerk so gut fortgesetzt wird.

      • Plagegeist an

        weil alles halbwegs taugliche in die Sowjetunion exportiert werden musste! die haben den gesamten ostblock ausgeplündert. sowjetunion first! 89 war nicht mal mehr genug braunkohle da, die ddr war PLEITE! die sowjetunion übrigens auch, die konnten mit dem westen nicht mithalten (das digitale zeitalter begann), darum der zusammenbruch.

        und nun will mr botox die sowjetunion reinkarnieren, lach. wie gut geht es den georgiern, weißrussen und tschetschenen denn unter putins unterhose?

        • Andor, der Zyniker an

          @ Plagegeist
          Und wenn der Wertewesten die Konkursmasse des Ostblocks nicht geschluckt hätte, dann wäre auch er pleite gewesen.
          Fressen und gefressen werden, ist nun einmal das Grundprinzip des Lebens. Woher weiß der wohlstandgeschädigte Plagegeist
          so genau was der pöse Putin wirklich will. (Die Welt ist komplizierter, als der Plagegeist sich jemals zusammenreimen kann.)
          Wie gut geht’ s denn eigentlich den Obdachlosen, den Hatz IV Beziehern, den Geringverdiener, den Bettlern, den Alleinerziehenden Leuten (Weibchen wie Männchen) und den arbeitsscheuen, auf Bäumen leben wollenden grünen Klimarettern in der kleinen Welt
          des Plagegeistes. An die 40 Millionen US Bürger z.B. sollen unter der Armutsgrenze leben. Wie gut geht’ s eigentlich den meisten Afrikanern? Leben die schon im Sowjet-Kommunismus? Deine Kommentare sind nur dummes Geschwafel.

        • Die Beiträge vom Plagegeist sind immer noch 10 x besser als die von Andor . Wozu allerdings nicht viel gehört.

        • HERBERT WEISS an

          Sowjets und Chinesen wollen (in den 80ern) ihre Beziehungen normalisieren. Allerdings hat China drei Wünsche: 100.000 Fahrräder, 100.000 Armeeuniformen und 100.000 Tonnen Reis. "Kriegt ihr!" – so der Sowjet-Chef "Nur mit dem Reis wird das nichts." – "Warum?" – "Den baut die DDR nicht an."

          Das eigentliche Problem war jedoch der allgegenwärtige Schlendrian. Nicht nur der Mangel, sondern auch der Murks. Letzterer war auch dem Westen nicht fremd. Im Herbst 1990 wurden in einem Betriebsteil Telefongehäuse für eine Firma gleich hinter der Berliner Stadtgrenze bestückt. Die kamen uns teilweise schon entgegengepurzelt, wenn wir die Plane des LKW öffneten. "Aber wehe, wenn ich dort mit einer nicht ordnungsgemäß gegurteten Palette annkomme," – äußerte sich der Fahrer – "dann jagen die mich gleich wieder vom Hof!"

        • Werner Holt an

          @ Andor, der Zyniker: "Und wenn der Wertewesten die Konkursmasse des Ostblocks nicht geschluckt hätte, dann wäre auch er pleite gewesen."

          Man hüte sich vor der buckligen Verwandtschaft! Erst war’s der Große Bruder, danach dann die Brüder und Schwestern. Es blieb nicht viel übrig von der Aussteuer, vom Erbe ganz zu schweigen. Erst bei den Schulden wird wieder geteilt.

    8. jeder hasst die Antifa an

      Die Hetz und Lügenpresse freut sich das die Russen in der Ukraine nur Langsam vorankommen und angeblich immer wieder zurückgeschlagen werden.,würden sie ihre gesamte Militärmaschine dort einsetzen wäre der Fall in einem Tag erledigt,da die Russen aber sehr vorsichtig vorgehen um die Verluste der Zivielbevölkerung so klein wie möglich zu halten dauert es ebend etwas länger bis Kiew fällt.

    9. friedenseiche an

      erleben werden diesen mangel
      wieder nur die ureinwohner und die die schon sehr lange mit ihnen zusammen hier wohnen

      der rest säuft weiter krimsekt aus eimern

      :-((((((((

    10. Na hoffentlich. Es ist ja höchste Zeit für die "Soziale Zeitbombe ".
      Wer ernsthaft behauptet, der Kommunismus wäre ( ausgerechnet !) "unter Führung des Finanzkapitals " in Brüssel (!) wieder auferstanden, der darf nicht erwarten ,in der politischen Grundsatzdebatte ernst genommen zu werden. Zu seinem Glück findet diese höchst notwendige Debatte nirgends statt, nur Spinnereien von "Spaziergängern", Impfphobikern, Duginisten.

      • Werner Holt an

        @ Condor: "Wer ernsthaft behauptet, der Kommunismus wäre ( ausgerechnet !) ‘unter Führung des Finanzkapitals’ in Brüssel (!) wieder auferstanden, der darf nicht erwarten ,in der politischen Grundsatzdebatte ernst genommen zu werden."

        Im Grunde war der real existierende Sozialismus (Kommunismus war das große jedoch noch unerreichte Ziel am Horizont) nichts anderes, als ein Staatskapitalismus mit absoluter Monopolstellung und Fünfjahrplan. Diese Monopolstellung kann man heute noch in China bewundern: Die Regierung in Form der Partei hat immer recht und wenn der als Wirtschaftsmotor inzwischen "zugelassene Kapitalist" (soviel hat man gelernt) zu groß zu werden droht, schöpft die Parteimal eben den Rahm ab und stutzt den Unternehmer wieder auf ein für sie erträgliches Maß zurecht. Win-win?!

        weiter in Teil 2

        • Werner Holt an

          Teil 2

          Jedenfalls wird so "besteuert", daß kein Kapitalist in die Verlegenheit kommt, soviel anzuhäufen, daß er der Regierung/dem Staat/der Partei etwas "borgen" kann – und somit an Einfluß gewinnt oder den Laden gar kalt übernimmt. – Bis auf letzteres – also das Quasi-Verbot des Anhäufens – könnte sich das westliche Kapital (auch "Brüssel") ein chinesisches Modell schon ganz gut vorstellen. Um etwas anderes geht es beim "Great Reset" ja auch nicht. Insofern ist der Vergleich "Kommunismus-Finanzkapital" nicht ganz so forsch abzulehnen.

          Und über diesen "Fünfjahrplan" muß sich auch niemand mokieren. Jedes Wirtschaftssystem plant. Das eine besser, das andere etwas schlechter. Beispiele gefällig? Scheurer-Maut, Elbphilharmonie, BER, Corona-Impfstoffe … Die Liste ließe sich endlos verlängern.

          Habe die Ehre – W.H.

    11. „….nicht kriegstauglich gestrickt.“ Gut so, leider verhindert dieses nicht den Krieg. „Ein Schuß, ein Russ…..“ , die aktuelle Kriegspropaganda des Grünfunks erinnert stark an die von vor mehr als Einhundert Jahren! Einige Deutsche scheinen das zu mögen und ziehen in den Krieg, um den Russen zu töten. Ok, nach zwei Jahren Käfighaltung möchte der Mensch etwas erleben und für den IS zu töten ist aktuell out, aber für die gute Sache……! Noch zögert der Staatsfunk diese „Verstrahlten“ zu Helden zu erklären, aber der Wahnsinn ist noch nicht am Ende! Der Pole hat, obwohl der Amerikaner die Erlaubnis erteilt, keine Flugzeuge an die Ukraine geliefert. Es ist dem alten dementen Mann scheinbar etwas langweilig, so dass dieser sich etwas mehr Action wünscht. Also könnte der Pole doch auch den Russen…..Dieser hatte die Idee dem Ami die Flieger zukommen zu lassen, um sie dann in Rammstein zu stationieren. Dann kann von Deutschland der Russe doch……,aber das mag der Ami nicht, beim letzten Mal hat der Deutsche als Verlierer dagestanden und Verlierer findet der Präsidentendarsteller doof. Also zurück auf Start! Für die Kriegspropaganda spiele ich heute: „Tanz den Mussolini, Tanz den Adolf Hitler…“ von DAF…..die Systemlinge in den Reaktionen dürfen das Tanzbein schwingen, aber bitte mit Abstand und FFP 2!

      • Werner Holt an

        … und dann den Jesus Christus! Und dann den Kommunismus!
        Beweg deine Hüften, dreh dich nach links, dreh dich nach rechts …

        Hoho, das waren noch Zeiten! Man stellte sich das heute mal vor: Mussolini und Hitler in beinahe einem Atemzug und im Popgewand! Dafür würden das Görl und die Gabi heute gesteinigt – egal, ob schwul und Multikulti! Steinigt sie! – Aber jeder nur einen einzigen Stein!!