Zitat des Tages – Bolsonaro: „Schluss mit dem Gejammere“

31

„Trotz der rasanten Ausbreitung des Coronavirus hält der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro nichts von Ausgangsbeschränkungen im Kampf gegen die Pandemie – ganz im Gegenteil: ‚Ihr seid nicht zu Hause geblieben. Ihr seid nicht feige gewesen‘, sagte Bolsonaro Medienberichten zufolge bei der Einweihung eines Teilstücks einer Eisenbahnlinie in Sao Simao im Bundesstaat Goias am Donnerstag zu den Arbeitern. ‚Schluss mit dem Gejammere.‘ Diejenigen, die die Regierung zum Kauf von Corona-Impfstoffen auffordern, hatte er bei einer anderen Veranstaltung zuvor als ‚Idioten‘ bezeichnet.“ (Frankfurter Rundschau)

„Zurück in Rio checke ich wieder in einem Billighotel ein, dieses Mal am berühmten Strand von Ipanema. Die Freundin des Besitzers ist zum Verlieben schön und macht vor der Herberge ihre Meditationsübungen. Fast jedes Bett ist belegt, und die Jungs und Mädels sind klasse drauf. Als ich meine Sachen auspacke, werde ich schon von zwei Brasilianerinnen und einem deutschen Jura-Studenten, der es gar nicht fassen kann, dass sich ein Landsmann in Corona-Zeiten nach Brasilien verirrt hat, gefragt, ob ich am Abend mit auf Tour gehen möchte. ‚Was ist das für eine Frage? Selbstverständlich bin ich dabei!‘ – ‚Angst vor Corona? Gibt’s das auch zum Mitnehmen?‘“ (Johannes Scharf, COMPACT 3/2021)

Über den Autor

COMPACT-Magazin

31 Kommentare

  1. Avatar
    Weltbuerger am

    So schlecht wie Bolsonaro hat nicht Mal Trump sich um die Menschen in seinem Land in Bezug auf die Pandemie gekümmert.

  2. Avatar
    Norbert W. am

    Jetzt regt sich der Generation Beleidigt- Pöbel sogar über einen Knossi auf. Weil er gesagt hat, dass das Virus sich weiterentwickele, im Gegensatz zu Mark Foster.

  3. Avatar
    Der Überläufer am

    Stinkreiche Länder wie Brasilien sind weder auf Warenexporte noch auf Tourismus angewiesen. 🙂

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      Na dann nix wie hin, die brauchen noch ein paar Samba-Tänzer.

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Klar Andor, schöner leben in Corona-Favelas. Vorzeigeland Brasilien, da macht die Politik alles richtig, vor allem das Wetter hat sie viel Schweiß gekostet. lach

  4. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    "Der nicht weiß woher er kommt oder stammt … wird nicht wissen, wohin er gehen muss …" 😉

    • Avatar
      Konfuzius sagt am

      Konfuzius sagt:

      Der liebe Gott weiß alles – der Maxx noch mehr 😉

      • Avatar
        DerSchnitter_Maxx am

        Das ist ja mal ne‘ superlative Ansage …! Vielen Dank … für die vielen Viren … 😉

  5. Avatar
    Norbert W. am

    Vielleicht war Gott langweilig und er wollte unterhalten werden. Deswegen hat er die Menschen erschaffen. Das Leben als Reality- Seifen- Oper. Wird es ver.di zusammen mit den Antifanten gelingen die nächste Querdenker- Demo zu stoppen? Mehr erfahren der nächsten Folge.

  6. Avatar
    Norbert W. am

    Das Leben genießen solange es noch geht. Bis Schwab seine Vision, einen Tele- Tubby- Planeten zu errichten vollendet hat. Und das Leben ist gefährlich und endet immer tödlich. Meine 1. Kardiologin hat alles richtig gemacht. Trotzdem hat sie einen Schlaganfall bekommen und ist gestorben. Und eine Oma war sie noch nicht. Dumm gelaufen. Und am 30. Mai ist der Weltuntergang, wir leben nicht mehr lang, wir leben nicht mehr lang.

  7. Avatar

    Brasilien, mit relativ sehr hoher Todesrate als Mekka der Covidioten. Bis es einen selbst erwischt. Zum Trost hat man den Westentaschen-Trump Bolsonaro, der aber in seinem Land coronamäßig ziemlich isoliert steht. Klar daß eine derartige Mischbevölkerung am Äquator alles "easy" sieht, dann sterben sie halt auch easy.

    • Avatar
      jeder hasst die Antifa am

      Mit den Worten der Versagerkanzlerin ,nun sind sie halt tot

    • Avatar

      @ La Trappe, Ohne zu relativieren, mal darüber nachdenken:

      Im Jahr 2019 verstarben in Deutschland insgesamt 939 520 Menschen, darunter 465 885 Männer und 473 635 Frauen. Die häufigste Todesursache im Jahr 2019 war, wie schon in den Vorjahren, eine Herz-/Kreislauferkrankung. 35,3 % aller Sterbefälle waren darauf zurückzuführen. Von den 331 211 Menschen, die an einer Herz-/Kreislauferkrankung verstarben, waren 152 615 Männer und 178 596 Frauen. Zweithäufigste Todesursache waren die Krebserkrankungen. Rund ein Viertel aller Verstorbenen (231 318 Menschen) erlag im Jahr 2019 einem Krebsleiden, darunter 125 191 Männer und 106 127 Frauen.

      4,4 % aller Todesfälle waren auf eine nicht natürliche Todesursache wie zum Beispiel eine Verletzung oder Vergiftung zurückzuführen (41 779 Sterbefälle). In 16 657 Fällen (7 991 Männer und 8 666 Frauen) war ein Sturz die Ursache für den Tod.
      (Quelle: destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt)

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Huhu, ich hab mal nachgerechnet:

        939 520
        -331 211
        -231 318
        -41 779
        -16 657
        =318555

        Somit sind nur 318.555 (33,90%) eines natürlichen Alterstodes gestorben?

        Glaub ich nicht! 😉

      • Avatar
        Weltbuerger am

        Sie haben Stürze aus Fenstern vergessen. Deshalb niemals Nähe an einem Fenster aufhalten…

    • Avatar
      Deutsche Beobachtungsstelle am

      @Attrappe:
      Was für ein seltendoo..er Depp du bist!!!
      Unbelievably!

  8. Avatar
    heidi heidegger am

    Bolsi soll erstmal ditt exRichter Barnabas Schill ausliefern, dann gönne ich ihm seine gute Laune doppelt quasi. Und eh weiss Bolsi wenig darüber, was im dt. GEZ-TV los ist, hah! ditt heidi darf mal auszugsweise ditt titanic zitieräään:

    Die "Maus" ist seit 50 Jahren so problematisch, ihre Auswirkungen sind so fatal, man weiß überhaupt nicht, wo man anfangen soll. Beginnen wir mit den sog. Lachgeschichten. Über die Sendung verteilte Einspieler verschiedener Subgenres des Zeichen- und Trickfilms, und einer schlimmer als der andere: Der "kleine Maulwurf"? Eine verstörend tschechische Tierfigur, die sich nicht zufällig auch im Unrechtsstaat DDR größter Beliebtheit erfreute. Der berüchtigte "Käpt’n Blaubär"? Ein manipulativer Lügner ohne jeden moralischen Kompass. Neuerdings darf sogar ultrakapitalistischer Schweinkram wie "Peppa Wutz" als Lachgeschichte herhalten. Den Verantwortlichen beim WDR gefällt’s anscheinend. Fernsehsendungsbewusstsein? Fehlanzeige.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Teil 2 (zu ditt shiceSendung mit ditt Maus, ey!):

      Das war und ist die Sendung mit der Maus: Ein Kinderhort von calvinistisch-kapitalistischer Arbeitsethik, ein Naivitäts- und Träumezerstörer, ein seit 50 Jahren immer weiter ausgerollter ideologischer Teppich, der in letzter Konsequenz in den schwarzgrünen Alptraum führen muss, der als nächste Bundesregierung unausweichlich scheint. Lassen wir die Maus also weiter gewähren? Neben Maiwald und Biemann sind längst jüngere Caspers als Moderator*innen beauftragt, den Maus-Stoff pfiffig auch über Social-Media an die Jugend zu bringen. Es muss und sollte jetzt ein Ende haben. Wir sind es unseren Kindern schuldig.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        ih weiiiiiiiss, aber bin ich nun wieder schuld, dass ditt titanic so nassforsch daherschreibt, häh? ..kann kaum glauben was Du gerade geräppt hast *omg* 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @La trappe am 5. März 2021 11:30

        ²TrappistenMönchlein watte biss, Du gehst einen schweren Gang (wg. dem ²T.Bier anzunehm‘, *gacker*)..Augustinermönch (Luther!, mja) hingegen viel gut, hihi, *hicks*

    • Avatar
      jeder hasst die Antifa am

      Die Sendung mit der Ratte ist viel interresanter da treten etliche Mitglieder der Altparteien auf,die grünen sollen da ein dauer Abonement haben,die Erzählen immer Lachgeschichten. Zackenbarsch hihi

      • Avatar
        heidi heidegger am

        ey, lass hier bitte außen vor *unsere orangene Lieblingsratte im Forum, ditt HEIN B.* lel

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT: spontan so, Friday-for-CptFuture-Jugend mässig:

        "Rhythm isch a Däncer und kein Schulschwänzer, ey!" ämm

        *meeeeeeeeep?!*

  9. Avatar

    Das Land ist vorbildlich vernünftig! Den Leuten wird ihre Zukunft belassen, die Aussicht auf berufliches Vorankommen nicht genommen! Sie können sich nützlich machen, werden nicht zuhause eingesperrt und zum ewigen Warten (auf was???) verdonnert. Als Schwellenland sieht sich Brasilien als Land seiner Jugend und handelt für diese!
    Europa ist hingegen eine Zone der Alten und Beeinträchtigten und mutet seiner Jugend ein Leben wie im Altersheim zu! Weil möglichst jeder 80+ auch 90 werden muß! Ganz besonders in Deutschland!

  10. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Ordnung und Fortschritt … hat Futschland schon lange nicht mehr im Portfolio … ! 😉

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel