Zitat des Tages: Biden will geheime Dokumente zu 9/11 freigeben

11

„Noch immer sind Fragen zu den Anschlägen vom 11. September 2001 offen. Antworten könnten in geheim gehaltenen Unterlagen liegen. Einige will US-Präsident Joe Biden jetzt freigeben.“ (T-Online)

„Mit dem 11. September 2001 begründete die Regierung von George W. Bush die Kriege der folgenden Jahre. Dabei springen die Widersprüche und Leerstellen der offiziellen Theorie sofort ins Auge.“ (COMPACT-Spezial 9/11: Der Putsch des Tiefen Staates)

Über den Autor

11 Kommentare

  1. Bitte mal den Satz genauer analysieren „ Einige will US-Präsident Joe Biden jetzt freigeben.“

    Die Betonung liegt auf „Einige“, was bedeutet eben nicht „Alles“. Darf man jetzt mutmaßen, dass die entscheidenden Dokumente doch unter Verschluss bleiben. Es wird auf jeden Fall nicht etwas Informelles sein, welches das US-System in Frage stellen wird.

  2. Hatte Trump euch das nicht in die Hand versprochen?

    Und wenn sie nicht gestorben sind,…

  3. Die Akten die der Joey da freigeben will, werden wohl genauso aussehen, wie die Mautverträge, die unser lieber Verkehrminister Scheuer damals herausrückte, "als er von Anfang an Transparenz herstellen wollte" Firma Edding läßt grüßen.

  4. WTC ein Riesenbetrug – die haben die Münchener Rück um fast 4000 Milliarden $ geprellt. Wer glaubt, dass die sich in die gezinkten Karten schauen lassen, ist auch dumm genug CDU; SPD oder Grün zu wählen.
    USA Geschäfte sollten hier von Staats wegen, verboten werden, wegen faktischer Rechtlosigkeit durch das Besatzerstatut GG.

  5. BTW wegen 9/11.
    Lasst euch von der BILD, speziell dem “Taliban-Experten” dort, Paul Ronzheimer, nicht hinter die Fichte fuehren. Im Norden des Landes wird an verschiedenen Stellen noch gekaempft. Die Taliban verscheuchen dort die IS-Extremisten. Ansonsten herrscht Ruhe im Land und man versucht eine gewisse Ordnung herzustellen. Auf den Strassenkreuzungen stehen Taliban mit Turban und Polizeimuetzen oben drauf. Sieht echt geil aus. Die Lebensmittelversorgung geht schleppend, Strassenhaendler sind jedoch viele da. Garkuechen, Wasser, Obst, Gemuese, Fleisch, alles ist erhaeltlich. In den Verwaltungen (Stadt-bzw. Rathaeusern) wird aufgeraeumt. Es wurde nichts zerstoert. Was zerstoert wurde waren schwere Waffen und Fluggeraete, welche die GI zerschossen und unbrauchbar machten. Die Waffen und Ausruestung, welche der ehem. Afghanischen Armee ueberlassen wurden sind funktionstuechtig und werden genutzt. Teilweise sind Frauen zu sehen, einige ganz verhuellt, andere nur mit Kopftuch. In keinem Fall gibt es eine Bedrohung fuer Auslaender und eine “Hoelle”, wie sie Ronzheimer suggerieren will, um die Deutschen auf Mitleid zu trimmen, gibt es schon gar nicht. Bleibt wachsam !

    • Haben wir verstanden!

      Die Asylindustrie soll per politischem Vorgaben wieder angekurbelt werden. Aber bitte erst nach der BRD-Wahl, ansonsten könnten den Wählern die Absichten schon vorher klar werden.

      Vorher wird noch die Stimmung gegen die Taliban angeheizt, damit das Wahlvolk einsichtig wird.

  6. Wenn Biden die wahren Erkenntnisse frei gibt, wird es zumindest in New York ein Aufraeumen geben das sich gewaschen hat. Dann muessen Bush Jr., Larry Silverstein und alle die im Flughafen anstatt wie sonst im WTC fruehstueckten zusehen, dass sie einen Platz in der naechsten Maschine nach Alaska bekommen. Mal abwarten, was uns serviert wird…

  7. thomas friedenseiche am

    noch mehr lügen und falschinformationen freigeben
    hat bush doch zu genüge getan
    kann er sich in den hut schmieren der biden

  8. Rationaler Rationalist am

    Normal. 20 Jahre sind vorbei. Da werden restricted Papers oft freigegeben.

  9. Marques del Puerto am

    Um Gotten Willen,

    liebe Cowboys , wählt schonmal einen neuen Präsidenten, den Opa Biden zieht bestimmt bald Nebenluft.
    Ich könnte mir vorstellen, dass aus 1800 bis 2500 m bald was geflogen kommt wenn er versucht Licht ins Dunkle zu bringen . ;-)
    Der sollte lieber das machen was er am besten kann, Präsi spielen anstatt richtig sein zu wollen.

    Mit besten Grüssen

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel