„50 Prozent der Deutschen sind dafür, die geplante Abschaltung der noch laufenden Atomkraftwerke zurückzunehmen. (…) Angesichts hoher Strompreise und ambitionierter Klimaziele hat sich die Einstellung der Deutschen zur Atomkraft gewandelt.“ (Die Welt)

    „In praktisch allen Industrieländern außerhalb Deutschlands hat sich mittlerweile die Erkenntnis durchgesetzt, dass es – jedenfalls bis auf Weiteres – nicht möglich ist, auf Atomenergie zu verzichten. (…) Hierzulande könnte es sich noch bitter rächen, den Entwicklungen in diesem Bereich bloß zuzuschauen.“ (COMPACT-Spezial Öko-Diktatur)

    15 Kommentare

    1. Man kann nicht zuerst die Infrasruktur auf gesteigerte Mobilität umstellen, die Energie auf Elektrizität und dann über Mondpreise das Ganze wieder reduzieren! Man muß damit anfangen, die Infrastruktur wieder auf Fußlaufbereich, etwa 1920, umzustellen und DANACH die Energie zum Verbrauch zurückzunehmen! Also keiner muß mehr eine Arbeitsstelle annehmen zu der er nicht in zumutbarer Zeit laufen kann. Alle Orte des täglichen Lebens, der Deckung des täglichen Bedarfs, auch der notwendigen Behörden, müssen zu Fuß erreichbar sein, auch auf dem Land! Großer Wohnraum muß gefördert werden, damit generationenübergreifende Großfamilien wieder möglich werden! In Partnerschaften muß 1 Mitglied für die Familienarbeit frei sein und entsprechend sozial abgesichert sein!
      So, wie die Infrastruktur heute aussieht, sind die Leute gezwungen, die überhöhten Energiepreise zu zahlen und dafür auf andere Dinge zu verzichten! Denn keiner kann das Pendeln ablehnen und auch sonst im täglichem Leben auf das Fahren verzichten! Bei gleichzeitig steigenden Lebensmittelpreisen und Heizkosten wird dann eher da gespart werden müssen! Und weil es kaum noch Öfen gibt, ist auch beim Heizen und Kochen ein Ausweichen nicht mehr möglich.
      Ein Rückabwickeln der Infrastruktur braucht Zeit! Und eher Bevölkerungsrückgang als Aufnahme fremder Bevölkerung. Und alle angeblichen Umweltschützer haben noch keine Anstalten dazu gemacht.

      • 2.Das einfach laufen zu lassen, Energie verknappen und damit verteuern ist ganz einfach unsozial; denn es zwingt die (ärmeren) Menschen beim Essen und Heizen zu sparen! Und führt kaum dazu, daß sich die Infrstruktur ändert – es schließt die Ärmeren nur aus!
        Die weitere Umstellung auf Elektrizität bei gleichzeitiger Abschaltung der Atomkraft wird zu großflächigen längeren Stromausfällen führen, weshalb die Länder Frankreich und Polen bereits planen ihr Stromnetz autark zu schalten, um nicht – besonders durch D. – in einen europaweiten Stromausfall durch Überlastung hineingezogen zu werden.
        Für eine Übergangszeit, in der sinnvoll umgestellt wird, ist also Atomkraft dringend erforderlich!

    2. HERBERT WEISS an

      Die Etablierten verstanden es, sich selbst interessant zu machen, indem sie sich selbst gegenüber den jeweils beiden anderen als kleineres Übel präsentierten.

      "Auf keinen Fall noch einmal GroKo! Dann lieber die Grünen…"

      "Rot-Grünkommt nicht in die Tüte! Der Laschet ist zwar auch kein großes Licht aber…"

      "Laschet ist eine Wittzfigur. Baerbock auch. Dann lieber den Scholz…"

      Und nun haben wir den Salat. Mag ja sein, dass es bei diesem Urnengang nicht mit rechten Dingen zuging. Berlin machte ohnehin wieder seinem Ruf als Chaos-Hauptstadt alle Ehre. Und dennoch – es gibt zu viele Mutlose!l

    3. Ich habe in einem YT Kommentar gelesen, das nun Atomkraft gefährlicher als früher sein kann. Ich kopiere diesen Kommentar einfach mal hier rein, da ich eine ähnliche Auffassung habe. Keine Ahnung ob das mit dem Coyright möglich ist, aber da es ein Kommentar ist, der öffentlich ist, also im Prinzip open source, geht das hoffentlich in Ordnung.

      "Atomkraft ist nun sehr viel gefährlicher geworden. Die Anlagen haben ihre Betriebsdauer erreicht, es besteht mit ziemlicher Sicherheit ein Stau an Modernisierung und Instandhaltung und das Personal ist veraltet, da seit Jahrzehnten keine neuen Kräfte ausgebildet wurden. Würden die Kraftwerke jetzt hochgefahren, würde daher die Gefahr eines Störfalls sehr groß sein."

      Ich kann mir zwar nicht vorstellen, das sie bei der Instandhaltung gespart haben. Aber da es private Unternehmen sind. wäre das zumindest nicht auszuschließen.

    4. Auch auf die Gefahr, dass ich mich wiederhole und wieder mal Kritik ernte:

      „Frankreich will mit einem groß angelegten Innovationsplan der Wirtschaft des Landes auf die Sprünge helfen. 30 Milliarden Euro stellte Präsident Emmanuel Macron am Dienstag für das „Frankreich 2030“ getaufte Programm zur Verfügung.

      Damit sollten neue, kleine Atommeiler gebaut, der Kohlenstoffausstoß der Industrie gesenkt und diverse Wirtschaftszweige gefördert werden, sagte Macron ein halbes Jahr vor der nächsten Präsidentenwahl vor Unternehmern“

      Weil wir die Wende von der Wende nicht hinbekommen, müssen wir demnächst Strom aus Frankreich beziehen.
      Die Produktion von Solar- und Winderzeugtem Strom reicht nicht aus, um den Strombedarf in der BRD zu decken. Außerdem ist die Nord-Süd-Trasse längst nicht ausgebaut.
      Gasbezug aus Russland über North Stream 2 scheitert auch an der angeblich fehlenden Zustimmung der EU-Regulierungsbehörde.

      Na dann zieht Euch warm an und hofft auf eine warmes und rechtzeitiges Frühjahr!
      Kleiner Scherz am Rande, die Gastronomie meckert schon über die gestiegenden Gaspreise. Können doch froh sein, dass es überhaupt noch Gasbezug gibt.

    5. Obwohl für Merkel, Physikerin ohne Doktorarbeit, nach Fukushima Kernkraft als nicht mehr beherrschbar galt, änderte die Genannte quasi über Nacht ihre Haltung – neue Parole: "Merkel macht Weg frei für "Greenwashing" von Atom & Gas . . ."
      Jetzt sabotiert der Horror-Pfropfen aus der Uckermark das eigene, intelligenzmäßig an die Bürger von Schilda gemahnende Werk. Für den hausgemachten Klima-Zirkus geht es nun nicht mehr um die Vermarktung von Wind- & Sonnenenergie, sondern um die Vorteile der AKWs, denn die Bundeswehr sichert in Mali die französische Uran-Förderung. Somit ist gewährleistet, daß die deutsche Sofakartoffel mit warmen Füßen auf dem Polstermöbel hocken kann . . .

      • HERBERT WEISS an

        Wie immer mandie Atomkraft bewertet – die deutschen AKW waren nach dem Super-GAU von Fukushima nicht plötzlich unsicherer als vorher. 2009 war Schwarz-Gelb mit der großmäiligen Ankündigung angetreten, aus dem einst von Rot-Grün beschlossenen Atomausstieg auszusteigen. Dann eine neue Rolle rückwärts. Und jetzt kommen wir aber angeblich doch nicht ohne das strahlende Zeug aus.

        "Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?" – hatte Konrad Adenauer mal geäußert. Heutzutage könnten unserer Oberclowns diesen Spruch noch viel, viel öfter anführen.

        Früher hätte man das Zeug nicht aus Mali einführen müssen. Deutschland verfügte selbst über Uranlagerstätten, im Erzgebirge und teilweise auch im Thüringer Wald. Doch das hatten hauptsächlich die Russen weggeschleppt. Für die Bergleute, die es zutage förden mussten, war die Buddelei ausgesprochen ungesund.

    6. Die übliche 50, 8 % -Diktatur. Wieso nicht möglich ? Natürlich ist es möglich. Wozu denn Atom-Strom, wenn D-Land sowieso zum Agrarland zurückgebaut werden muß . ? Revolution, während im Hintergrund die Atommeiler brutzeln ? Wohl nicht. Wer die will, will das "Weiter so ".

      • Ist doch ganz einfach:
        Atomstrom wird von den schwulen Kommunisten in Frankreich gekauft.

    7. Schwer zu glauben, da rund 80% wieder mal die Altparteien gewählt haben…

      Das eine ist, was man will; das andere, was man kriegt. Sollte vielleicht bei der persönlichen Wahlentscheidung mal berücksichtigt werden.

      Mitleid: 0%
      Schadenfreude: 100%

      • friedenseiche an

        "Schwer zu glauben, da rund 80% wieder mal die Altparteien gewählt haben…"

        und selbst in 4 jahren
        wenn dann noch wahlen sind
        und nicht schon der asylmob dieses land endgültig beherrscht
        werden mindestens 70% (falls die nicht durch die impfungen vorher ins paradies gelangen) weiterhin merkel kahane spahn seedoofer und co wählen
        es muss ne krankheit geben die noch nicht endeckt wurde oder so ähnlich

        schadenfreude ist manchmal natürlich !

      • Könnte vielleicht drauf hindeuten, das die Wahlen tatsächlich gefälscht wurden, denn soviel Blödheit gibt es nicht auf einem Haufen!