Eine britische Universität warnt ihre Studenten vor der Lektüre von George Orwells „1984″ und weiterer Klassiker – angeblich wegen verstörender Szenen und Themen. In seinem fulminanten Werk „Theorie der Diktatur“ enthüllt der Philosoph Michael Onfray, worauf wir zusteuern. Hier mehr erfahren.

    Auch wenn es brüllend komisch klingt – das Verhalten der Universität Northampton ist nur konsequent: Wer Wokeness-Terror mit Cancel Culture, Trigger-Warnung und Safe-Space für korrekte Sensibelchen befürwortet, kann George Orwells Dystopie „1984″ nicht gutheißen. Entlarvt der Roman doch den Neusprech der Gutmenschen als totalitär.

    Also warnt die Universität Northampton die Studierenden der Fachrichtung „Identity Under Construction“ vor dessen Lektüre. Der böse Roman enthalte nämlich „schwierige Themen im Zusammenhang mit Gewalt, Geschlecht, Sexualität, Klasse, Rasse, Missbrauch, sexuellem Missbrauch, politischen Ideen und anstößiger Sprache“.  – Ja, so kann man es auch nennen.

    Auch wenn englische Studis sich für ihre Universitätsausbildung oft hoch verschulden müssen: das dort vermittelte Weltbild soll so wattig-harmlos sein wie die Bildung für Bürgertöchter im Biedermeier. Denn auf der Warnliste finden sich weitere subversive Klassiker, darunter Samuel Becketts nihilistisch-absurdes „Endspiel” oder der Film „V wie Vendetta”.

    Ein Sprecher der Universität entblödet sich gegenüber der Daily Mail:

    „Es ist zwar keine Universitätspolitik, aber wir können Studenten vor Inhalten warnen, die mit Gewalt, sexueller Gewalt, häuslichem Missbrauch und Selbstmord zu tun haben. Unter diesen Umständen erklären wir den Bewerbern im Rahmen des Einstellungsverfahrens, dass ihr Kurs einige anspruchsvolle Texte enthalten wird.“

    Die woken Dozenten seien sich „bewusst, dass einige Texte für manche Studenten eine Herausforderung darstellen könnten“. Man habe die seelische Gesundheit der jungen Hipster „bei der Entwicklung unserer Kurse berücksichtigt“. Fragt sich nur, wie derart ausgebildete Studenten als künftige Politiker, Wissenschaftler oder Journalisten der realen Welt gegenübertreten und sie bewältigen sollen.

    Der Tory-Politiker Andrew Bridgen hat laut Daily Mail für diese intellektuelle Weichspülung nur Spott übrig:

    „Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass Studenten jetzt vor der Lektüre von 1984 gewarnt werden müssen. Unsere Universitäten werden schnell zu dystopischen Big-Brother-Zonen, in denen Neusprech praktiziert wird, um die Bandbreite intellektueller Gedanken einzuschränken und Redner, die sich nicht daran halten, auszuschließen. (…)

    Zu viele von uns, und nirgendwo wird dies deutlicher als an unseren Universitäten, haben ihre Rechte freiwillig aufgegeben, um sich stattdessen einer homogenisierten Gesellschaft anzupassen, die von einer liberalen Elite regiert wird, die uns vor Ideen ,schützt’, die ihrer Meinung nach zu extrem für unsere Empfindlichkeiten sind.“

    Junge Grünen-Politiker sind prächtige Beispiele  für derart „gebildete“ Menschen.  Therapievorschlag für alle: der Besuch einer George A. Romero-Retrospektive mit „Nacht der lebenden Toten”, „Zombie” und „Zombie 2 – Das letzte Kapitel”…

    In Zeiten des digitalen Überwachungskapitalismus, der sich mit der linken politischen Korrektheit vermählt hat, wird Orwells Dystopie „1984“ auf erschreckende Art und Weise aktuell. Der Philosoph und Nonkonformist Michel Onfray bekämpft diese Entwicklung mit offenem Visier und zeigt in seinem Werk „Theorie der Diktatur“ schonungslos, worauf wir zusteuern. Hier bestellen.

    34 Kommentare

    1. Klar:
      "Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, Wahrheit ist steht’s gelassen"
      Thomas Jefferson (US-Präsident)

    2. Werner Holt am

      Das ist doch nur zu logisch.

      Nicht, daß noch einer dieser Studenten und -erpel in Ozeanien auf irrige Gedanken käme.
      Schon die drei großen Leitssätze des Großen Brothers könnten sie vor Probleme stellen:

      "War is peace; Freedom is slavery; Ignorance is strength".

      Vielleicht sollte man noch dazusetzen: "You shouldn’t compare." – "Du sollst nicht vergleichen."

    3. Es war das Vereinigte Königreich, das sowohl 1917 wie auch 1941 die USA in die Kriege hineingezogen und diese damit zu Weltkriegen gemacht hat. Für solche im Ergebnis massenhaft menschenschlächterische Amtspraktiken war "Neusprech" ("Newspeak" lt. Orwells 1984) ) eines der Instrumente, was die britischen Amtstäter nicht durch Bewusstmachen neutralisiert wissen wollen.

    4. Sie sollen die Anleitung nicht kennen, damit sie erst gar kein Gedankenverbrechen begehen können.

    5. Katzenellenbogen am

      Reden wir von Universitäten oder von psychiatrischen Krankenhäusern? („Nur nicht aufregen"… „Dieses Wort um Himmels Willen nicht aussprechen"… „Nur auf Zehenspitzen gehen"… „Laute Geräusche vermeiden"… „Nur zu zweit die Gummizelle betreten und immer die Zwangsjacke bereithalten"…)

    6. Ist ja nur eine Warnung. Wie bei einer Spoiler-Warnung. Die Inhalte werden ja trotzdem angeboten und nur wenige Studierende werden durch die Warnung den Kurs nicht besuchen.
      In dem Buch geht’s übrigens auch um Liebe. Das ist hiermit eine Warnung an alle, die damit nichts anfangen können.

      • @Mark: "Wie bei einer Spoiler-Warnung": Sie meinten wahrscheinlich eher die woken "Trigger-Warnungen". Die sind genau so bescheuert. Was die Liebe in dem Buch betrifft: Das ist nicht die jene Form von "Liebe", die sich von Leuten wie Ihnen moralinsauer verkitschen lässt.

    7. Idiotenwatch am

      Vllt. sollte jemand die "Studierenden" vor den Genderbekloppten warnen?

      • @Idiotenwatch
        Bei allen Diskrepanzen, die wir haben. Hier stimme ich dir voll zu.:-)

    8. Hier ein Beispiel wie einige in Russland denken.

      https://www.quora.com/Have-the-Western-sanctions-against-Russia-such-as-banning-video-games-Russian-cats-Russian-streamers-etc-worked-in-turning-Russian-civilians-against-Putin-or-backfired-and-made-them-realize-the-West-is-their-enemy/answer/Mikhail-Melnikov-5?ch=15&oid=343356979&share=ca6fd429&srid=hJAMnc&target_type=answer

      Scholz’ Großvater war natürlich nicht bei der SS, aber einige glauben diese Lügen.

      • alter weißer, weiser Mann am

        Und wenn sein Altvorderer bei dieser hervorragenden Truppe gewesen wäre – alle Achtung

    9. Auch der BRD-Staat produziert in seinen Staatsgymnasien immer mehr untertänige Papageien und sonstige Dummköpfe, die bei Studienbeginn oft noch nicht einmal die Rechtschreibung beherrschen. Die Gymnasialbildung im Vereinigten Königreich ist traditionell kürzer als hierzulande, so dass man sich über Dekadenz nicht zu wundern braucht. Die Elite bildet ihren Nachwuchs ohnehin in wichtigen Dingen häuslich-privat aus.

      Vor 40 Jahren wurde im BRD-Staat Orwells 1984 noch in den Staatsgymnasien lehrplanmäßíg im Englisch-Unterricht gelesen. Ist das noch so oder ist es G8 zum Opfer gefallen?

    10. Hm, soweit ich die angeführten Werke kenne, handelt es sich dabei um Dreck, der in einem gesunden Volk sowieso verboten und aus dem Verkehr gezogen wäre. Z. B. George Orwell , eine Rote Socke, die in Spanien mit Anarchisten gegen die Nationale Erhebung gekämpft hat. Mussten wir in der Schule lesen, allerdings machte sich damals noch niemand Sorgen um unsere zarte Psyche , im Gegenteil. Wir mußten den Real- Film ansehen, in dem die Amis KZ-Leichen mit Bulldozern zusammen schoben. Wäre interessant zu wissen, ob er heute noch zum "Bildungsprogramm" gehört. Und Klassenreisen nach Auschwitz sind ja eigentlich auch nichts für empfindsame Gemüter.

    11. jeder hasst die Antifa am

      Diesen Idioten sind sich für keine Peinlichkeit zu schade früher hatte man Nieten nur an den Hosen heute sitzen sie in den Hörsälen und sondern dort ihren geistigen Dünnschiss ab.

        • @Idiotenwatch

          Also ich habe im Hörsaal gesessen. Die sind in der Regel nämlich bestuhlt.
          Mag sein, dass heute bei manchen Vorlesungen-insbesondere wenn es um Schwafel-Studiengänge geht- die Hörsäle überfüllt sind und den armen Snowflakes auch noch zugemutet wird , sich den gegenderten Quark ,Tschuldigung Lehrstoff, im Stehen reinziehen zu müssen.

        • Idiotenwatch am

          "Die woken Dozenten"

          "Studierende" sondern im Hörsaal eher weniger ab, sie hören eher zu.

          Ist ja unsinnig ausschließlich auf Studenten rumzuhacken, wenn es im Artikel um Uni-Empfehlungen geht

    12. It’s time to say goodbye

      Daily Mail: „EXKLUSIV: Joes verschwundene Millionen! Finanzunterlagen enthüllen, dass Biden 5,2 Millionen Dollar an ungeklärtem Einkommen hatte – E-Mails zeigen, dass er Hunters Anwaltsrechnungen für ein Mega-Deal in China bezahlte und als „großer Mann“ einen 10%igen Anteil an einem anderen Deal erhielt“

      +++

      • Idiotenwatch am

        Trump wurde gerade zu 10.000 täglich verdonnert, weil der seine Finanzunterlagen nicht beibringen will.

    13. friedenseiche am

      die arbeit machen auf der ganzen welt immer die arbeiter
      studierende sind ähhhmmmm wie sag ich es jetzt gendergerecht ? schwulis schwuchteln schwanzvertieft ?
      kann sich ja ein jeder selbst entscheiden, denn ich bin ja keine gedankenvorschreibende universität divers gesagt :-)

      allahu akbar ist aber noch erlaubt auf universitäten ?
      und dokus über die konzentrationslager sind immer noch standard ?
      dann ist alles in woke-ordnung
      möge die macht mit euch sein ihr kleinen padavans

      • Idiotenwatch am

        Wenn Compactautoren artig gendern "Studierende" , dann beschwerst du dich aber nicht an der richtigen Adresse, oder? Gut abgerichtet ihr seid.

        • friedenseiche am

          wenn du mal verstehen könntest was du nicht verstehen kannst
          könnte man mit dir eine konversation führen *bussi*

      • Andor, der Zyniker am

        @ friedenseiche

        Schwanzvertiefte Schwulis und Schwuchteln ist zwar gut und zutreffend, aber unvollständig
        und deshalb diskriminierend. Hat er doch das, gegen das Patriarchat kämpfende Weibervolk,
        insbesondere die Vulven malenden Emanzen, die lesbischen Transweibchen, die Schwanz
        malenden Transmännchen und die Esel- und Hamsterliebhaber unerwähnt gelassen.
        Die sollen auch gegen Putin frieren wollen.

        • friedenseiche am

          so tief wollte ich gar nicht in die materie eindringen ;-)

          im grunde hab ich nichts gegen abiturienten udn studierte
          wenn sie aber meinen andere unterdrücken zu müssen steht mein kragen auf halb acht

          ein transweibchen find ich nett
          war das dann vorher ein mann der sich zur frau werden ließ ?
          ich muss gerade panikartig an frau roth künast kahane merkel usw denken
          sicher nur ein denfehler meines ungegenderten gehirns :-)

        • Andor, der Zyniker am

          @ friedenseiche

          Transweibschen (Hodenweiber) findet man durchaus schon in Deutschen Parlamenten
          und im sonstigen öffentlichen Leben (Medien, Kunst, Bildung und Kultur) zuhauf,
          aber Mrkl, Roth, Künast und Kahane usw. sind echte Weiber, nur etwas penisneidisch.
          Dr. Freud (Nazi???) hätte seine helle Freude an ihnen.

    14. So, so. Studenten werden also auch mit anspruchsvollen Inhalten konfrontiert.Dann besteht ja noch Hoffnung.
      Ernsthaft jetzt, was für eine Generation soll denn da herangezogen werden? Unmündig, verängstigt, unkritisch, angepasst und gefügig?
      Die Studenten von heute sollen doch die Nieten , sorry, die Eliten von morgen werden. Oder wie,oder was?????????????????????
      Da bin ich aber froh, dass mir die Gnade der frühen Geburt zuteil wurde. Mein Studentendasein war , neben dem eigentlichen Studieren, vor allem von Optimismus, Neugier und Spaß an der Freude geprägt.Gaudeamus igitur. Nunc est bibendum!!!

      • friedenseiche am

        wofür noch studierende ?
        wir kriegen doch eh alle den leistungsboosternden chip
        individuell eingestellt
        der ergebene volle leistung für viel geld verdienen
        der eher rebellische kriegt den anti-rebell-chip
        wo jeder gedanke gegen den staat ein schmerzfestival wird

        oder habe ich gates soros musk und co jetzt falsch verstanden ?

        na aber sicher nicht die herren stoltenberg und timmermans auf der münchener sicherheitskonferenz ;-))))))

        sie plaudern so herrlich aus was sie wollen bei 85% schlafschafen auch kein risiko

    15. Es handelt sich also um einen "Schutz" des potentiellen intellektuellen Nachwuchses vor grundlegenden Erkenntnissen.
      Das Paradoxon als Synonym kann man zur Charakterisierung dessen ausschließen. Vielmehr handelt es sich um ein Oxymoron, welches die Basis für diese Art von Verblödung darstellt: Sozialistische Denkbehinderung.

    16. In England sind die Zustände noch wesentlich schlimmer als in Deutschland. Und ich sehe im Gegensatz zu uns keine Möglichkeit, daß die Engländer sich daraus befreien können. Die Irrtümer sind dort tief verankert. Diese ganze Pest ist ja letztlich angelsächsischen Ursprungs.

      • friedenseiche am

        die golanhöhen gehören zu sachsen ?
        hammer
        dann bin ich ja doch der chef israels ?
        geil
        alle mann auf mein wort:
        gebt mir euer geld :-)))) öääähhh nein iss ja schon mein geld (-:

        • friedenseiche am

          @ asbest

          wenn schon, dann shalom shalom
          du weißt sicher, dass es unhöflichkeit ausdrückt nur einmal shalom zu sagen ?
          ;-)

          saleem maleikum

      • Alter weißer Mann am

        Gut erkannt, so ist es, aber organisiert und befohlen von den Auserwählten unseren Herren