Die Vierte Welle bricht – daher setzen Panik-Politiker im Verein mit Mainstream-Medien und Hof-Virologen jetzt auf Omikron: Diese Variante könne Geimpfte, Genesene und sogar Kinder infizieren. Die Propaganda-Front rüstet sich für 2022. Was der Mainstream verschweigt, lesen Sie in Covid 19: Die ganze Wahrheit von Mediziner Dr. Joseph Mercola und Verbraucherschützer Ronnie Cummins. Hier mehr erfahren.

    So was Blödes: Da kommt die politische Repressionsmaschine so richtig in Fahrt und dann bricht die Vierte Welle ein: Die Zahlen stagnieren oder gehen sogar leicht zurück. Auch wenn Propaganda-Medien wie die Zeit suggerieren, bei diesem Rückgang seien Dunkelziffer und Überlastung der Registrierstellen zu berücksichtigen, müssen sie einräumen: in einigen Bundesländern scheint ein „Wendepunkt erreicht“ zu sein.

    Aber keine Sorge, liebe Lockdown- und 2G-Fans: Es gibt neue Hoffnung für euch. Fast zeitgleich meldet die Zeit nämlich, dass die Omikron-Variante kaum erforscht sei, aber zahlreiche Wissenschaftler dennoch in Sorge versetze. Ja, sie könne „auch Geimpfte und Genesene infizieren“. (Als ob das bei früheren Varianten nicht auch passiert wäre!)

    Florian Klein, Direktor des Instituts für Virologie an der Uniklinik Köln, hält neue Grusel-Infos bereit:

    „Ich gehe davon aus, dass die Mutationen in Omikron gegenüber der aktuellen Antikörperantwort einen Immunescape bewirken.“

    Übersetzung: Lieber Untertan, bereite dich auf das dritte Corona-Infektionsjahr vor. Aber die Omikron-Forschung hält noch eine Überraschung für mRNA- und Vektor-Junkies bereit. Wie sagte der Stiko-Chef in diesen Tagen:

    „Ich würde mein Kind jetzt nicht impfen lassen.“

    Zeitgleich meldet die DPA, dass Omikron auch vor Kindern nicht haltmache. Die Wissenschaftlerin Michelle Groome vom Nationalen Institut für übertragbare Krankheiten (NICD) in Südafrika sagte heute:

    „Es gibt eine Zunahme bei Krankenhauseinlieferungen von Kindern der Altersgruppe bis fünf Jahre.“

    Nach älteren Menschen (über 69 Jahre) bildeten Kinder in der Hauptstadt Pretoria die zweigrößte Gruppe an Hospitalisierten. Zwar sei es für wissenschaftlich fundierte Schlüsse noch zu früh, aber in die Welt setzen kann man es ja mal. Ramphelane Morewane vom südafrikanischen Gesundheitsministerium lässt ebenfalls wissen:

    „Wir haben einen Anstieg der Krankenhauseinlieferungen bei unter Fünfjährigen beobachtet.“

    Vor allem: Die Eltern all diesen Kinde seien nicht geimpft gewesen! Wetten, dass der Mainstream daraus künftig supersüßen Propaganda-Honig saugen wird: 1) Kinder müssen zum Schutz vor der Omikron-Variante ebenfalls geimpft werden. 2) Eltern müssen sich impfen lassen, um ihre Kinder nicht mit Omikron zu infizieren (auch wenn Impfungen bekanntlich nicht vor Übertragungen schützen). Die Propaganda-Munition für 2022 steht bereit.

    Auf Youtube gelöscht, bei Amazon auf der Abschussliste: Gegen den Bestseller Covid-19: Die ganze Wahrheit von Joseph Mercola und Ronnie Cummins wird die Zensur-Keule geschwungen. Kein Wunder: In ihrem Buch greifen sie die Politik und ihre Hofvirologen, Big Pharma und die globalen Eliten frontal an. Die Autoren enthüllen, wie wir mit Covid 19 schamlos in die Irre geführt werden – und schreiben, was jeder tun kann, um sich aus dem Würgegriff der Corona- und Impflobby zu befreien. Hier bestellen.

    10 Kommentare

    1. Dornröschen an

      So schnell kann sich das (argumentaiv) für Kinder-Impf-Gegner erledigt haben. Und wenn’s nicht Omikron ist, dann morgen vllt. Kiddikron.

    2. Omnicron ist wahrscheinlich schon länger bekannt und verläuft hamloser als alle älteren Varianten. Deswegen hat sich die Südafrikanische Union schon heftig geärgert, anläßlich der Isolierung, die gegen sie betrieben wird. Die haben jetzt Sommer, z.B. Landwirtschaftliche und touristische Hochsaison!
      Nun gibt es wohl auch dort Leute, die sich diesbezügliche Erleichterung erhoffen, wenn sie in das Horn der Westler stoßen und ihnen Informationen geben, die diese hören wollen!
      Südafrika ist der größte Goldproduzent des Westens, das könnte auch ein Grund sein!

    3. Gott sei Dank habe ich noch meine Lesebrille gefunden.

      Ich dachte schon die ganze Zeit, was haben die nur mit Omi’ s Korn am Hut?
      Etwa Omi den Korn weggetrunken?

      Opa sagte schon immer, pass auf den Geist in der Flasche auf.

    4. Bis auf eine Handvoll deutscher Wissenschaftler , welche noch wirklich an der Gesundheit der Menschen interessiert sind, kann man den Rest total vergessen.
      Diese Einstellungen haben schon diese Lumpen in früheren Jahren gehabt. Hauptsache dumme und ohne jegliche Faktenlagen Aussagen und für die devote Haltung vom Staat gut bezahlt, verbreiten die die Mengele Doktrin. Nur heute kommen die Versuchskaninchen freiwillig!

    5. 1. "Die mit der neuen Coronavirus-Variante Omikron infizierten Menschen in Südafrika zeigen nach Angaben der dortigen Mediziner-Vereinigung (SAMA) bislang keine heftigen Krankheitsbilder. Die Vorsitzende des südafrikanischen Ärzteverbands, Angélique Coetzee, sagte der BBC, dass die bisherigen Fälle nicht schwerwiegend seien. Allerdings seien die Untersuchungen zu dieser Variante noch in einem sehr frühen Stadium. Sie fügte hinzu, die Symptome der neuen Variante seien zwar ungewöhnlich, aber mild. In Südafrika seien nur rund 24 Prozent der Menschen vollständig geimpft."
      Quelle: DW

      2. „Wir haben einen Anstieg der Krankenhauseinlieferungen bei unter Fünfjährigen beobachtet.“ ~~~ Wenn da so kommuniziert wurde, dann fällt auf, dass hier nicht die Rede von Covid-Fällen ist. Wir haben in D-Land den Kinderkliniken auch verstärkt schwere Fälle von unter 5 Jährigen, so dass Kapazitäten knapp werden. Aber nicht wegen SARS-CoV-2, sondern RSV-Viren.

    6. Alles Spekulation. War alles schon mal da:

      Sollten die Impfstoffe gegen COVID-19 einmal nicht mehr richtig wirken und eine Anpassung erfordern, könnte dafür am ehesten die ursprünglich in Südafrika nachgewiesene SARS-CoV-2-Variante B.1.351 verantwortlich sein. Darauf wies die Münchner Virologin Ulrike Protzer gestern bei einem von Biontech gesponserten Symposium anlässlich der Jahrestagung der Gesellschaft für Virologie hin. (aerzteblatt.de 25.März 2021)

      Jetzt also die neue Killer-Mutante B.1.1.529 – Omikron . Und morgen?
      Das Angstnarrativ braucht immer neue Nahrung. To be continued.

      • Dornröschen an

        Ich fragte mich immer, wie sie Grippe wohl elegant zur neuen/ewigen Volksseuche ummünzen werden. Dass das so plump und einfach von statten geht, damit habe selbst ich nicht gerechnet.

        • @Dornröschen Ausgeschlafen. :-)
          Hat man in der Vergangenheit bereits versucht. Etliche Kampagnen wurde für eine "Volksimpfung gegen Grippe" mit viel Geld gestartet.
          Wurde aber nichts. Daraus hat man – die Pharmaluden, Globalisten und ihre Handlanger in Politik und Medien – gelernt, wie man jetzt sehen kann. Sie haben ein Monster geschaffen.

        • Dornröschen an

          DeSoon,

          klar bin ich ausgeschlafen, aber hallo. Verquer leider noch nicht so ganz. ;-)