Sie wissen nicht, ob sie Ihr Kind „immunisieren“ sollen? Und fragen sich, wozu auch? Wollen Sie den Politikern und den abhängigen Medien vertrauen, die massiv zur experimentellen Corona-Impfung auch bei Kindern drängen, obwohl diese von Corona kaum gesundheitlich betroffen sind? Da ist man gut beraten, auch andere Stimmen zu hören. Harte Fakten, die der Mainstream verschweigt, lesen Sie in der Dezember-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Der große Impf-Betrug“. Hier mehr erfahren.

    Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, würde angesichts fehlender Daten eigene kleine Kinder derzeit nicht gegen das Coronavirus impfen lassen. Das erklärte er in einem Podcast der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

    Mertens sagte, es gebe jenseits der Daten zu den Kindern aus der Zulassungsstudie des Impfstoffs „keinerlei Daten“ zur Verträglichkeit des Vakzins in der Gruppe der Kinder zwischen fünf und elf Jahren.

    Langzeitschäden nicht vorhersehbar

    Die aktuellen Publikationen zeigten, dass Aussagen über Langzeitschäden kaum zu machen seien. Gerade weil Corona-Infektionen bei Kindern in der Regel harmlos verliefen, müsse man umso sicherer sein, dass die Impfung auf Dauer gut verträglich sei. Vor dieser Abwägung stehe die Stiko. Die wechselnde Stimmung in der Öffentlichkeit und auch bei Politikern könne nicht das Maß für die Entscheidung der Stiko sein, ob eine Impfung von Kindern empfohlen wird, so Mertens weiter.

    Mertens hat indes auch Fehler in der Corona-Krise eingeräumt. Bestimmte Entscheidungen der Kommission seien „aus der heutigen Perspektive“ zu spät erfolgt, sagte er dem ARD-Politikmagazin „Panorama“. So wäre es laut Mertens „wahrscheinlich günstiger gewesen, mit dem Boostern früher anzufangen“.

    Experimentierphase läuft

    Warum die Stiko so lange für ihre Entscheidung brauchte, erklärte Mertens damit, „dass wir erst definieren, welche Daten brauchen wir, um zu einer Empfehlung kommen zu können“. Wenn das festgelegt sei, dann müssten diese Daten erhoben, erarbeitet werden: „Und wenn diese Daten vorliegen, dann fängt die Stiko an, diese Daten zu diskutieren.“

    Bis es soweit sind, haben wir das zu glauben was uns von den Politikern offenbart wird. Das ändert sich zwar ständig, aber wer nicht als „Corona Leugner“, „Covidiot“ oder gleich als „Rechtsextremer“ durchgehen will, kann sich ja den jeweiligen Ergüssen dieser Herrschaften flexibel anpassen. Und impfen lassen.

    Dieser Beitrag erschien zuerst auf Unser Mitteleuropa und wurde von dort im Rahmen der Europäischen Medienkooperation übernommen.

    Auch wenn es dem Regime nicht passt: In COMPACT 12/2021 mit dem Titelthema „Der große Impf-Betrug: Die Spritzen, die Lügen und die Toten“ bringen wir die Wahrheit auf den Tisch. Mit diesen Fakten verhindern wir die Impfpflicht!

    ▪️ Der große Impf-Betrug: Die gebrochenen Versprechen der Regierung
    ▪️ Der unsichtbare Tod: Die Spritzen, die Lügen und die Toten – wer wirklich in den Krankenhäusern stirbt
    ▪️ Schuss, Tor, tot: Exitus auf dem Rasen – das rätselhafte Umfallen kerngesunder Fußballer
    ▪️ Grundwissen: Wie wird man immun?: Das sagen Top-Virologen, die der Mainstream unterdrückt
    ▪️ Unter der eisernen Ferse: Editorial zur Impf-Diktatur
    ▪️ Oliver Janich: Das Milgram-Experiment: Warum sich die Lämmer zur Schlachtbank führen lassen.

    COMPACT 12/2021 „Der große Impf-Betrug“ – hier bestellen.

    25 Kommentare

    1. Die Stinko ist doch wie die Polithuren von FDP oder Freien Wählern. Die haben sich alle 3 immer schon vorne über gebeugt wenn der Merkelismus, der Söderismus, das Scholzentum oder die Pädosekte dies wünschten. Ob Mertens, Lindner, Kubicky oder Aiwanger deren Rückgrat war doch immer nur aus Gummi. Außer Dampfplauderei kommt da nichts, was eine Woche überdauert.

      Und auch Mertens bzw. die Stiko ist doch schon umgefallen. Woher kommt die Annahme, das sei diesmal nicht der Fall? Im Gegenteil dürften sie darauf spekulieren, mit diesem guter-Bulle-böser-Bulle-Spiel noch ein paar halbaufgewachte Schafe wieder einzuschläfern. Und das Kalkül wird aufgehen so viele Obrigkeitshörige wie es gibt und bei über 80% für den Altparteienblock nicht verwunderlich

    2. @ Mertens: "Und wenn diese Daten vorliegen, dann fängt die Stiko an, diese Daten zu diskutieren."

      Will der uns verar… – pardon! – verkaspern?! Mit Ihren Empfehlungen scheint die STIKO ja wohl immer etwas schneller zu sein, als mit dem "Daten diskutieren". Wenn es nämlich so erfolgt wäre, wie uns der Herr Mertens hier weiszumachen versucht, bräuchte er sein Statement über’s "Kinderimpfen" gar nicht öffentlich zu machen. Dann wäre ganz klar: "Impfstoff nötig und gut = Kinder impfen", "Impfstoff schlecht oder gar unnötig = Kinder nicht impfen". So aber ist klar: "Thomas Mertens = Charakterlump".

    3. Ein Netzwerker

      Den Beitrag sollte man lesen.
      Politik-Stube 3. Dezember 2021713

      Reuters-Vorsitzender ist Pfizer-Investor, Vorstandsmitglied und mit WEF verbunden

    4. Save the Children am

      Vorsicht Honigtopf. Erwachsenen-Impfplicht zur "Rettung" der Kinder. Viele Alternativen bleiben nicht übrig, außer evtl. salamitaktische Alten-Abspritzung.

      Mir unverständlich, warum ihr euch pauschal für den Nachwuchs der Impfverrückten einsetzt (die impfen ihre Kinder doch sowieso!), statt euch um eure Angelegenheiten zu kümmern. Wer sein Kind gerne impfen lassen möchte darf das tun. Wichtig ist nur, dass es beim "dürfen" bleibt. Alles andere ist gutmenschliche Einmischung in fremde Angelegenheiten….sinnlos, undankbar, nicht erfolgsversprechend.

      Wie gesagt Honigtopf. Wird schon einen Grund haben, warum der Stiko-Chef mit seinen Privatangelegenheiten hausieren geht. Die Diskusion um den Misthaufen ist eröffnet, alle Fliegen stürzen sich darauf und machen den Haufen noch größer als er sowieso schon ist.

      • Lass mich raten, Du hast weder Kinder noch Enkel.

        Was soll Dein Gejaule hier bringen?

        Völlig substanzloses Gewäsch eines empathielosen Querulanten.

        • Save the Children am

          Ich bin gegen generelle Impfpflicht, das schließt selbtsverständlich Kinderimpfung mit ein. Auch an meiner Wortwahl: "Impfverrückten"sollten Sie meine Intension erkennen können.

          Wenn Sie das für Gejaule halten ist Ihnen leider nicht mehr zu helfen. Ich unterstelle Ihnen somit Retoure: verdeckte Trolltätigkeit (alternativ Dummheit), weil Sie ohne Sinn und Verstand böswillig unterstellen, Kluges argumentlos entmenschlichen.

          Ich bleibe dabei. Ob Kinder geimpft werden oder nicht obliegt dem Bestimmungsrecht der jeweiligen Eltern. Nicht dem Staat, mir, Ihnen und anderen Diskutanten schon mal überhaupt nicht.

        • @Save

          Das sind keine Argumente, das ist lediglich Meinung.

          Genauso könnte man behaupten, Kinder zu schlagen obliege einzig dem Bestimmungsrecht der Eltern.

          Der Staat hat eine Fürsorgepflicht, die er sträflich vernachlässigt oder sogar böswillig untergräbt.

          Wer hier verantwortungslosen Eltern (so interpretiere ich die "Impfverrückten") das Standrecht lässt, handelt zumindest empathielos.

          So meine Meinung.

    5. Die Zahlen steigen und steigen aber an den diskriminierten „Ungeimpften“ kann das nicht mehr liegen.
      Die sind im sogenannten Lockdown und dürfen nicht einmal mehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Arzt fahren.
      In Portugal und anderen Ländern hat man höchste Impfquoten und trotzdem steigt die Inzidenz. Da muss man sich doch einmal eingestehen, dass die Ursache dafür wohl der unwirksame Impfstoff ist, der mehr Nachteile hat denn er nützt!

      Das aber würde die Politiker als Versager bestätigen und deshalb geht es weiter mit der Spaltung und Diskriminierung von Menschen.

      • @ Gerd

        Wieso können steigende Fallzahlen nicht an den Ungeimpften liegen?
        Sie haben wohl vergessen, wie das damals war, als die Christen Rom anzündeten?!

    6. Viele Köche... am

      Wer Kinderimpfung öffentlich diskutiert hat sein "Elternrecht" längst an die Narrenrunde verkauft. Ist bei Impfpflicht sowieso egal. Keinem Kind wird wirklich geholfen sein, wenn’s erst ein paar Tage später an die Nadel MUSS.

      Deshalb:
      Keine Impfplicht!
      Eltern entscheiden für ihre Kinder. Ob ja oder nein ist irrelevant. Weder Staat noch Privatdiskutanten haben sich über Elternrechte zu erheben.
      Alles andere ist bestenfalls ein fauler Kompromis.

      • Tja, und deshalb kommen die sog. Kinderrechte wohl demnächst ins Grundgesetz. Dann kann man die Elternrechte vollends in der Pfeife rauchen und der Staat hat die Letztentscheidung.

        • Viele Köche... am

          Genau so ist es @Borsti. Offfensichtlich fällt es vielen schwer, einfache Zusammenhänge zu erkennen. Gut gemeint ist meisten nicht gut gemacht. Sie schlagen nur wild um sich, immer genau NEBEN die 12.

    7. Auf 1 Argument gegen das Impfen folgen 10 Argumente fuer das Impfen. Da hatten die Politmarionetten, trotz Chaosanweisungen, viel bessere Berater als die Impfgegner. So ist es auch mit dem Erfolg der Gruenen. Teilweise dumm wie Stroh haben sie jedoch die besseren Berater mit dem notwenigen Kleingeld im Hintergrund, waehrend sich die Alternativen jedes Protestschild und jede Rede selbst basteln muessen.

      • Kleiner Spatz am

        "Auf 1 Argument gegen das Impfen folgen 10 Argumente fuer das Impfen."

        Diese Erkenntniss, versuche ich euch schon länger zu vermitteln. Der Hofnarr will eure (immer gleichen) Argumente gar nicht hören. Könnte ihr 1000x "Troll" rufen und bis in den Untergang so weiter machen, oder ihr fangt an schlauere Argumente beizubringen. Ich befürchte aber, dass es längst zu spät ist. Der Aluhut ist längst festgetackert. Naja, zumindest werdet ihr am Ende die Trolle besiegt haben, ist ja besser als nichts.

    8. Der verstößt ganz klar gegen das "Wahrheitsministerium", mal schauen wie lange er das durchhält ????
      Ein Fall für die Impfindustrie – die werden schon genug "Überzeugungs € " einsetzen…….
      Denn freiwillig verzichten die niemals auf diesen weiteren Milliarden Profit.
      Wirklich soweit her geholt…..?.

    9. Wer die Vorherrschaft der Angloamerikaner über den Planeten ablehnt, ist rechtsextrem. Also bin ich es auch! Da kann man die Vorlieben der Nazis als unwissenschaftlich und inzwischen widerlegt, ablehnen wie man will!
      Junge Leute haben die "Auswahl" sich bei Impfablehnung aus Schule, Ausbildung und Berufsanfang herauswerfen zu lassen, seine Kinder macht man zu Außenseitern, da kann man gleich in eine Sekte eintreten. Da man es momentan noch verhindern kann – blöd ist das nur für Leute, die sich bis 2019 für ein Kind entschieden haben – sollte man wirklich darauf verzichten, Kinder in die Welt zu setzen!
      Falsch war vor allen Dingen, vorhandene nicht-mRNA-Impfstoffe nicht zuzulassen! Aber das hat unsere Besatzungsmacht wohl nicht erlaubt, so wie sie keine Volksabstimmung über einen NATO-Austritt erlauben!
      Man hat sogar der Verbrecherfirma Pfizer gestattet, ihre Plörre in D. entwickeln zu lassen, damit die D.,möglw. alle Europäer glauben sollen, es wäre eine deutsche Entwicklung! Falsch! Das ist nur das Serum von Prof. Stöcker! Aber selbst die chinesischen sind wohl besser.

      • Liebe Livia,
        die Deutschen haben doch auch die Forschung von Pfitzer bezahlen dürfen.
        Waren’s nicht so um die 500 Millionen Euro?! Eine halbe Milliarde?
        Nur mit der Gewinnbeteiligung hat’s dann nicht so richtig geklappt.
        Habe die Ehre … W.H.

    10. Dass er "seine" Kinder (damals 12-18 jährige) derzeit nicht impfen lassen wolle, hat derselbe Thomas Mertens vor einigen Monaten genauso überzeugt bei Markus Lanz verkündet.

      Sein "derzeit" bezog sich damals, wie heute, auf die Empfehlung der Stiko, die auch für die Kleinen kommen wird.

      Die Stiko sei zwar unabhängig, könne aber von der Regierung aufgelöst werden, das sei das Recht der Regierung. Ließ er damals verlauten. Also de facto doch abhängig.

      Die Empfehlung für Kinder ab 5 wird kommen. Genauso wie die Empfehlung ab Geburt. Damit wird die Impfung sich in die Reihe der Impfungen bei den normalen Vorsorge-Untersuchungen bei Neugeborenen einreihen.

      • Viele Köche... am

        So ist das mit Empfehlungen, Sie tun auch nichts anderes, sind dazu allerdings weniger legitimiert, oder welche Verantwortung für andere tragen Sie bereits oder sind Sie bereit zu übernehmen?

        • @verdorbener Brei

          Schön, dass Du mir zustimmst, ich wollte nur das Verhalten dieses "Fähnchen im Wind" nochmals unterstreichen.

          Allerdings ohne Wissen schon mal Anderen die Legitimation oder das Engagement abzusprechen ist unlauter. Deshalb überlasse ich diese Punkte weiter Deiner Spekulation.

    11. Auf ein Weiter so.

      Quelle Telegram/WDR

      Österreichs Bundeskanzler Alexander Schallenberg (ÖVP) stellt sein Amt zur Verfügung. Das teilte ein Sprecher des Kanzlers mit. Schallenberg war zwei Monate Bundeskanzler. Heute Vormittag hatte sein Vorgänger Sebastian Kurz seinen Rückzug als ÖVP-Parteichef und Ausstieg aus der Politik erklärt.

    12. Diese STIKO mit ihren (in Worten achtzehn) 18 ehrenamtlichen Mitarbeitern hat bisher die Corona verschlafen. Auf solche Leute baut die unfähige Regierung. Was dabei herauskommt, sieht man immer wieder. Nur noch hirnrissige Maßnahmen, z.B. boostern mit dem alten Vaczin, was bis heute nicht an DELTA angepasst wurde und zum Dauerimpfen führt. Unbegreiflich!!!

      • Richtig!
        Anpassen des Impfstoffes wäre auch nicht im Sinne der Hersteller. Erst ab einer bestimmten Absatzmenge amortisieren sich die Entwicklungskosten. Irgendwie hat die globalisierte Marktwirtschaft auch in Corona-Zeiten noch ein Wörtchen mitzureden.

        Die Herstellung nach der Delta-Variante jetzt auch noch der Omikron-Variante anzupassen, das wäre sehr kostspielig. Ich wette jetzt mal wieder. Die „alten“ Impfstoffe bleiben wie bisher nur mit einer „geringfügigen“ Reduzierung der Wirksamkeit auf dem Markt.