Am 1. August soll der Sommer der Freiheit von 2020 zurückkehren: Wie schon vor einem Jahr ruft Querdenken-711 zur Großdemo in Berlin auf. COMPACT-Reporter Paul Klemm hat Cheforganisator Michael Ballweg in der Vorbereitungsphase getroffen und mit ihm über die Zukunft der Querdenker gesprochen. Ein umfassendes Porträt der Bewegung bietet COMPACT-Spezial Die Querdenker –  Liebe und Revolution, das Sie hier bestellen können.

    Wind peitscht über den Cannstatter Wasen und zerwühlt Michael Ballwegs Frisur. Der 35 Hektar große Platz, auf dem vor über einem Jahr die Corona-Proteste ihren Anfang genommen haben, liegt verwaist vor ihm. Es ist eine schwierige Phase für den Gründer von Querdenken 711: Anfang August wird sich zeigen, ob die Bewegung, die er maßgeblich geprägt hat, zu ihrer alten Stärke zurückfinden kann. Wir haben ihn dazu befragt.

    Michael Ballweg im Gespräch mit Paul Klemm. Foto: Filmkunstkollektiv e.V.

    Wie sehen Ihre Demo-Pläne für dieses Jahr aus, Herr Ballweg? 

    Wir als Querdenken 711 haben gesagt, dass wir dieses Jahr drei Demos anmelden. Nämlich die am 3. April und jetzt die zwei großen vor der Bundestagswahl am 1. und 29. August. Vielleicht verbunden mit einer Verstetigung des Protestes. Und danach entlassen wir alle Initiativen wieder in die Eigenverantwortung.

    Das Schöne am 1. August wird sein: Letztes Jahr waren wir noch ein recht unorganisierter Haufen – man kannte sich ja nicht und es hat trotzdem alles einfach so funktioniert. Dieses Jahr sind wir viel besser vernetzt, kennen uns persönlich, man weiß, wer was kann und wer wo am besten eingesetzt wird. Von daher können wir die Professionalisierung jetzt weiter vorantreiben. 

    Querdenken-Chef Ballweg und sein damaliger Pressesprecher Bergmann auf einer Corona-Demo in Stuttgart. Foto: Paul Klemm

    Gleichzeitig müssen wir natürlich mit den Zensurmaßnahmen, die unsere Reichweite massiv beschränken, umgehen. Wir werden zum Beispiel in Berlin am 1. August einen Satellitenwagen haben. Man müsste also einen Satelliten abschalten, damit die Demonstration nicht mehr live übertragen wird!

    Es sind große Projekte, die natürlich auch Energie kosten. Ich bin letztes Jahr über mein Limit gegangen. Ich würde sagen, dass ich auf 180 Prozent gearbeitet habe. Das kann ich auf Dauer nicht tun. Und es ist ja auch nicht Sinn und Zweck, dass Querdenken-711 immer alles organisiert.

    Aus der ersten August-Demo sind viele tolle Dinge entstanden – zum Beispiel über 2.700 lokale Demonstrationen. Ich denke, es gibt jetzt viele, die ein bisschen müde sind, die vielleicht auch zweifeln und sich fragen, ob das alles überhaupt noch etwas bringt. Da ist so eine große Demo in Berlin sicher wieder hilfreich, bei der jeder sieht, dass wir nicht kleiner werden, sondern dass die Bewegung eher größer wird.

    Sommer der Liebe: Viele haben schöne Erinnerungen an die Großdemos im letzten Jahr. Foto: Paul Klemm

    Habt ihr diesmal auch ein Konzept, um die Hauptstadt über einen längeren Zeitraum in Atem zu halten?

    Ja, eigentlich wollen wir vom 1. bis zum 29. August bleiben. Da sind wir gerade noch am Planen und wir werden sehen, inwieweit sich genügend Teilnehmer motivieren lassen, dann ihren Sommerurlaub in Berlin zu verbringen. Wir befolgen quasi das, was die Regierung gesagt hat: Fahrt nicht ins Ausland. 

    Wie geht es nach dem August weiter? Was ist die langfristige Vision von Querdenken? Es haben sich ja einige Erschöpfungstendenzen gezeigt. 

    Ich glaube, es muss sich einfach jeder, der jetzt ein bisschen erschöpft ist, nochmal überlegen, warum er im April 2020 auf die Straße gegangen ist. Und ist die Situation jetzt wirklich besser, nur weil ein bisschen gelockert wurde? Ich kann mich noch erinnern: Im letzten April konnten wir noch ganz ohne Masken demonstrieren. Jetzt, 16 Monate später, sehen wir, dass sich alle Befürchtungen, die wir damals geäußert hatten, bewahrheitet haben – der Lockdown dauert länger als zwei Wochen, die Impfpflicht kommt, wegen der Delta-Variante sollen schon wieder Menschen in Quarantäne eingewiesen werden. 

    COMPACT-Edition 8: Tage der Freiheit. Reden, Interviews, Fotos.
    COMPACT-Edition Tage der Freiheit: Das Sommermärchen – Reden, Interviews, Fotos. Hier bestellen.

    Wo geht es jetzt hin mit Querdenken? Es ist wie gesagt ein Riesenaufwand, diese Großdemos zu organisieren. Ich muss da als zweifacher Familienvater wahnsinnig viel Energie aufbringen. Trotzdem ziehen wir durch, wir werden am 1. August auf der Bühne ein tolles Konzept für die Bundestagswahl vorstellen. Die Bundesregierung wird da massiv unter Druck gebracht. Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten, wen ich wähle und ob ich überhaupt wähle. Wir werden da eine Alternative präsentieren, ohne Werbung für irgendeine Partei zu machen. Aber das soll noch eine Überraschung bleiben. 

    Ansonsten rufe ich alle auf, eigene Demos zu machen. Ob das Montags- oder Donnerstagsspaziergänge sind – ganz egal. 

    Was ist Ihre Prognose: In welche Richtung wird sich Deutschland in den nächsten fünf bis zehn Jahren entwickeln?

    Also in der Welt, wie ich sie mir erträume, sind die Menschen wieder frei. Und frei heißt dann nicht, so wie vor 2020, sondern dass sich das Leben wieder in Gemeinschaften abspielt, dass sich auf kommunaler Ebene starke Strukturen etablieren. Dass die Menschen auch wieder lokal produzieren, was im Übrigen auch der Umwelt gut tut. Es ist eine Welt, in der es Schulen gibt, in der die Kinder wieder so ausgebildet werden, dass sie ihrer Bestimmung folgen können. Und in der wir die Kraft der Natur nutzen, sei es durch gesunde Ernährung oder auch durch meditative und engergetische Kräfte, die es überall gibt. 

    Die Corona-skeptischen Proteste haben von Beginn an einen stark esoterischen Charakter. Foto: Paul Klemm

    Glauben Sie, dass so eine schöne Zukunft überhaupt möglich ist?

    Ja natürlich, sonst könnte ich mich ja wieder hinlegen und sagen, dass wir schon verloren haben. Für mich ist es so: Mit der Corona-Krise haben die Kräfte, die sie in die Welt gesetzt haben, einfach übertrieben. Und da ist dann auch einfach mal Schluss. Ich denke, dass das immer mehr Menschen erkennen werden. 

    Herr Ballweg, vielen Dank für das Gespräch!


    COMPACT-Spezial Die Querdenker – Liebe und Revolution bietet einen einmaligen Einblick in das Spektrum der Bewegung: Wir haben mit führenden Köpfen und Aktivisten gesprochen und lassen Sie unzensiert zu Wort kommen. Ein Kapitel befasst sich zudem mit den Vorläufern: Wir würdigen darin nicht nur den Anthroposophen Rudolf Steiner, sondern haben auch ein exklusives Interview mit dem Ex-Kommunarden Rainer Langhans geführt. Wer Infos aus erster Hand über die Querdenker bekommen möchte, kommt an diesem Heft nicht vorbei. Hier bestellen

    26 Kommentare

    1. Bernd Hagemann an

      Zerstörte Häuser, geplünderte Läden, schwer bewaffnete Bürgerwehren: Nach den Ausschreitungen herrscht Chaos auf den Straßen von Durban.

      DAS wollen die Querstänker auch für Deutschland!

    2. Koboldhasser an

      Guter Mann! Leider von der gleichgeschalteten Merkelpresse unterdrückt und verleumdet.

    3. Die letzte notwendige Konsequenz der Aktion wäre gewesen daraus eine Partei zu machen, die man auch wählen kann! So bleiben doch nur die alten bekannten Ganoven zur Wahl bei der BTW! Und die 1. künden schon für den Oktober die nächste "Coronawelle" an, die Menschen zu knechten …
      Pünktlich NACH der BTW, wie das schon etliche vermuteten! Eine neue Partei, außerhalb jeden Filzes, die vor allem verspricht – und einhält! – alle Coronaeinschränkungen ersatzlos zu streichen. Als Fernziel Ermächtigungsgesetze wie das Infektionsschutzgesetz ersatzlos zu streichen und neue zu verhindern. Alle Coronaangsthasen sind inzwischen geimpft und Ungeimpfte wollen auch nicht vor irgendwas in der Richtung "geschützt" werden!!! Also was soll das – außer Staatsterror ausüben!?!

    4. Rationaler Rationalist an

      Ein Mann welcher die Geld – "Schenkungen ", er spricht ausdrücklich nicht von "Spenden" weil er rechtlich nicht den Status hat auf sein privates Konto überweisen lässt….

      Absolut vertrauenswürdig der Mann….

    5. Man müsste in der Geschichte lange suchen, um einen ähnlich wirren Haufen zu finden wie diese bunten Querdenker.

    6. stolzer zehlendorfer an

      > Querdenken-Chef Ballweg und sein damaliger
      > Pressesprecher Bergmann auf einer Corona-
      > Demo in Stuttgart.
      > Foto: Paul Klemm

      LOL, Ballweg ist bestimmt total begeistert (im Sinne von nicht), dass COMPACT dieses Foto zur Bebilderung des Artikels ausgewählt hat. Mehrfach verbreitete Bergmann Posts, in denen vor einer "Vermischung der Rassen" gewarnt wird. Merkel plane die Züchtung einer „hellbraunen Rasse in Europa“. Durch die Vermischung solle der Intelligenzquotient der weißen Bevölkerung gedrückt werden. Um die „großen Zusammenhänge der Weltereignisse“ zu verstehen, empfahl Bergmann auch ein Video, das beschreibt, wie das deutsche Volk angeblich durch den Import von „Stammeskriegern aus Afrika“ und „Massen von Muslimen“ systematisch ausgelöscht werden soll.
      Quelle: Tagesspiegel

      • Franziska Schortz an

        Meine Frage lautet, vernichten der Völker, findet nicht statt durch Vermischen und Grenzen zerstören? Der IQ geht nicht herunter durch stark und schwächer, in ein Pott ? Erzwingen, zu teilen was man eigentlich nicht will, sehe ich in allen Punkten von Afd Beshing, bis hin zur Impf Propaganda. Migration zerstört die Herkunftsländer, und Länder die sich nicht dafür eignen, weil sie zu klein sind. Unsere Gesellschaft ist nicht dazu verpflichtet andren ein ein besseres Leben zu finanzieren, ich habe keine Verantwortung für Kolonialzeit und Hitler denn ich habe nicht gelebt zu der Zeit. Die Mechanismen aus der Zeit sehe ich täglich. Landnahme verdrängen und Phycholgische Kriegsführung, diesmal gegen die Einheimischen Völker. Ach Leute, schämt ihr euch nicht? Hetzen und Tatsachen verdrehen, anstatt selbst zu organisieren. Wer das anders sieht okay, aber lasst mir auch meine Sicht auf die Dinge. Ballweg ist schon ein bisschen esoterisch durch den Wind, trotzdem denke ich will er Freiheit für alle Bürger.

    7. Politbüro an

      Leichter Größenwahn, würde ich sagen. Wohlgemerkt, wenn es diesmal unterbleibt, daß Dummköpfe die Reichsflagge wieder in diesen Sumpf mitnehmen, dann bitte sehr. Die Verquerdenker sind so lange nur eine weitere bürgerliche Sekte, wie sie nicht versuchen, ihre alberne Coronarebellion mit Patriotismus in Verbindung zu bringen. Der stirbt in dieser Umarmung, wie jede ernsthafte Politik stirbt, wenn Phantasten und Verschwörungsspinner sie infiltrieren.

    8. Marco Ende an

      Wir sollen zukünftig die Natur durch meditative und energetische Kräfte nutzen ?! … Herr Ballweg guckt definitiv zu viel Astro TV ..

      • Koitus interruptus? Weisse was ich meine ? Nicht eijakular mehr Birneair….
        Die BG macht alles clean, auch geistig.

    9. Heinzelmännchen an

      Man sagt ja nichts, man red´ ja nur …

      Kein politisches Programm., geschweige wo bleibt das Kernthema:
      Wie kommen wir über eine Verfassungsgebende Nationalversammlung zu einem freien, souveränen Deutschen Staat.

      • politbüro an

        Überhaupt nicht. Läuft genau anders herum, wenn überhaupt. Und Nationalversammlung ? Kommt nicht in Frage. Die bestehende Verfassung wird vom Politbüro überarbeitet, das Plenum der Partei beschließt , der Volkskongress darf abnicken. – Aber Richtig erkannt : Den Ballawegs geht es nicht um Politik, die wollen nur "ihre Freiheit" zurück.

      • erwin lottemann an

        > Wie kommen wir zu einem freien,
        > souveränen Deutschen Staat.

        haben wir längst. wähl halt was anderes als die npd, idiot.

      • Narrenjäger an

        Napoleon zog nur einmal nach Russland. Das war schon beim ersten Mal nicht sehr klug. Immerhin war er aber nicht so dumm, es nochmal zu tun. Er war eben kein Queerdenker.

      • Rationaler Rationalist an

        @Archangela

        Nö :-D

        Bin schon auffem weg wieder nach Kreta innen Zweitwohnsitz dann wieder… :-P

        • HEINRICH WILHELM an

          @RR
          Jetzt bin ich aber enttäuscht.
          Also nicht in den Landkreis Ahrweiler unterwegs, um zu helfen?