Widerstand gegen die Corona-Diktatur: Zusammenhalt ist das Gebot der Stunde

41

Neue Runde im Kampf für Grundrechte und gegen dauerhafte Einsperrungen: Die Menschen kommen zurück auf die Straße. Politik und Medien aber wollen einen neuerlichen Sommer der Demokratie unbedingt verhindern. Nun zählt Geschlossenheit. Wer sich distanziert, betreibt das Geschäft des Regimes. Weiterführend empfehlen wir unsere neue Sonderausgabe Corona-Diktatur – Wie unsere Freiheit stirbt, die man hier bestellen kann.

_ von Sven Eggers

Die Jahresuhr bringt uns neue Blumen sowie Licht in unser Herz. Das weiß Kinderlieder-Interpret Rolf Zuckowski, und das ahnt auch Bayerns Ministerpräsident. Nur zu gerne würde Söder sicherlich den Frühling verbieten, er kann es aber nicht. So muss er derzeit größere und vor allem zahlreiche Protest-Versammlungen auch im einstmaligen Freistaat erdulden.

Die gigantischen Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen in Wien werden in Bayern von Freund und Feind besonders aufmerksam zur Kenntnis genommen. Es brodelt. Um beim Kinderlied zu bleiben: „Still und leise hat die Meise sich ein neues Nest gebaut.“ Tatsächlich haben sich die Deutschen während der anhaltenden Einsperrung neu organisiert und vernetzt. Längst sind Brücken gebaut, Gräben überwunden und spannende Kontakte geknüpft.

Bonsai-Diktator: Söder spielt in der Corona-Krise den Alleinherrscher. | Bild: Shutterstock.com

Natürlich gibt es sie, die sogenannten Schlafschafe, Merkels Denunzianten oder diese Leute, die ihren Spaziergang im Freien mit Maske antreten und gegebenenfalls gar noch demonstrativ die Straßenseite wechseln, um möglichst großen Abstand zu Passanten mit freiem Mund und freier Nase zu erzwingen.

Vielleicht kennt jemand auch diesen einen, der die Tagesschau für ein seriöses Format und die Illustrierte Spiegel für ein Nachrichtenmagazin hält. Doch wer genauer hinhört, der nimmt unendlich viele kritische Stimmen wahr. Wie sollte es auch anders sein nach der Verkündung des soundsovielten Lockdowns, Raffgier-Enthüllungen rund um Politiker der Merkel-Partei, vieler weiterer Unverschämtheiten sowie diverser freiheitsraubender Absurditäten?!

Die Menschen wachen auf

Querdenker-Pionier Anselm Lenz. | Foto: Privat

Der Unmut gegen Merkel, Söder und Kumpanen ist allerorten gewaltig, der Zorn auf etablierte Medien geradezu orkanartig. Deutsche, die vor gut einem Jahr noch ihre Freude an der neuesten Mode, einer gelungenen Wer wird Millionär?-Ausgabe im Fernseh-Abendprogramm oder an den so wunderschön im Vorgarten blühenden Primeln hatten, checken mittlerweile regelmäßig die neuesten Nachrichten einschlägiger Telegram-Kanäle, überprüfen in mühevoller Eigenrecherche zuletzt vom Mainstream behauptete Infektionszahlen und teilen ihre Ergebnisse mit neuen Bekannten, kennengelernt am Rande der jüngsten Stadtteil-Demo gegen neue Willkür-Maßnahmen.

Anselm Lenz, Widerständler der ersten Corona-Stunde, bringt es in der bemerkenswert meinungsstarken Wochenzeitung Demokratischer Widerstand auf den Punkt:

„Wir sind überall, wir sind in jedem Haus, in jeder Behörde, in jedem Sportverein. Jede Kaschemme wird zur Flüsterkneipe, jeder Jogger könnte ein Exemplar des Grundgesetzes bei sich tragen. Es gibt keinen Ort, an dem die Demokratiebewegung nicht vertreten wäre.“

Waren es im März und April vergangenen Jahres zunächst in erster Linie geübte kritische Geister aus den Lagern abseits etablierter Kreise, die sich am Alexanderplatz in Berlin und anderswo zusammenfanden und gegen alle Widerstände Gehör verschafften, so verband der Sommer 2020 in faszinierender Art und Weise Menschen aus der Mitte der Gesellschaft zu einer regierungs- und sogar systemkritischen Masse.

Mitreißende Entschlossenheit

Wer am 1. und am 29. August 2020 in Berlin die großen Querdenker-Demonstrationen gesehen oder in alternativen Medien verfolgt hat, der wird noch immer die Bilder schier endloser Ströme von Protestlern im Kopf haben. Da waren ungezählte Leute am Start, die überaus friedlich und manchmal auch auf eine rührende Weise bieder daherkamen, die aber von einer geradezu mitreißenden Entschlossenheit angetrieben waren.


Historisch, episch, einzigartig: COMPACT-Edition „Tage der Freiheit“ – Unsere Dokumentation der großen Querdenker-Demos in Berlin. Die wichtigsten Reden, die besten Interviews und viele ikonische Fotos für die Ewigkeit. Die Ausgabe können Sie hier bestellen.

Diese Bürger haben sich zwischenzeitlich gewiss nicht von Tagesschau oder Heute-Journal einlullen lassen, diese Menschen sind noch immer da, sprechen mit Nachbarn, mit Arbeitskollegen, mit ihrem Umfeld. Sie demonstrierten im Winter auf dezentraleren Kundgebungen oder gingen in eine Art innere Einkehr, aber sie sind jederzeit bereit, wieder nach Berlin zu fahren oder sich den Ring von Leipzig zu holen, um für Frieden, Freiheit und gegen jede Form einer Corona-Diktatur zu kämpfen beziehungsweise Gesicht und Präsenz zu zeigen.

Die nachhaltige Empörung der Deutschen wird von Medien nicht transportiert, aber sie ist Realität. Mit aller Macht pressen politisch Verantwortliche den Deckel auf das längst kochende, ja brodelnde Wasser. Ohne die Unterstützung einer vollständig willen- und ehrlosen Journalistenbande wäre ihnen das Ding längst um die Ohren geflogen. Aber auch mit Gewalt und weiteren Wegsperrungen wird sich das Volk nicht dauerhaft knechten lassen. Man kann den Menschen offenbar ein Tuch vor das Gesicht pressen, die Gedanken aber sind frei, sie zerreißen die Schranken und Mauern entzwei.

Alle in einem Boot

Zusammenhalt lautet jetzt die Parole. Nur mit großer Einigkeit kann der Sommer 2021 geschichtsträchtig werden. Wir sitzen alle in einem Boot, singen alle in einem Gefangenenchor, haben alle die gleichen Gegner.

Jetzt ist tatsächlich Nächstenliebe gefragt. Die Verursacher der desaströsen Lage sitzen ganz oben in den nationalen und internationalen Chefetagen, nicht aber in der Nachbarwohnung oder an der Supermarktkasse. Natürlich ist es peinlich, wenn Künstler wie BAP oder Udo Lindenberg oder Die Ärzte das Lied der Unterdrückung lauthals mitsingen und altgediente linke Recken die egoistischen Interessen von Großkonzernen vertreten oder Antifa-Kämpfer als eine Art Merkel-Jugend schamlos gegen das Volk agieren. Politik und Medien werden hier mitmischen und voll auf Spaltung der Menschen auf der Straße setzen. Doch ist deswegen unser Land noch lange nicht verloren!

Querdenker-Demo am 29. August 2020 nin Berlin. | Foto: COMPACT

In diesem Jahr dürften Herrschende sensibler sein als 2020, denn es nahen Bundestagswahlen. Macht und Posten stehen auf dem Spiel. Und die wollen CDUCSUSPDFDPGRÜNELINKE um jeden Preis verteidigen; nicht den kleinsten Zipfel werden sie freiwillig aus der Hand geben. Um Gesinnung geht es denen dabei nicht, und darin liegt möglicherweise auch eine Chance für die Demokratiebewegung.

Vielleicht kann man für Risse in der Parteienfront sorgen, sie auf bestimmten Themenfeldern herausfordern und die sensible Situation eines Wahlkampfes in der heißen Phase nutzen, um dem Volk entscheidende Schritte auf dem Weg hin zu einer Befreiung zu ermöglichen. Dazu bedarf es großer, großer Einigkeit innerhalb der Bewegung; das ist sogar die einzige Chance.

Gegen jede Spaltung

Auf der Suche nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner sind Distanzierungsübungen am wenigsten hilfreich. Kein CDU-Parteitag beginnt mit irgendwelchen Distanzierungen von Hass und Gewalt. Dabei stünde dies so genannten Christdemokraten gut zu Gesicht. Nein, gegen Hass und Gewalt zu sein, das sind Selbstverständlichkeiten.

Warum sollte sich eine Protest-Versammlung von Gastronomen gegen „Extremismus“ aussprechen? Wenden sich Grüne zu Beginn ihrer Zusammenkünfte gegen irgendwelche Übel unserer Zeit? Distanziert man sich dort von der FDP oder von hartnäckigem Schnupfen oder von schlechtem Wetter? Stört es einen roten Genossen, dass sein Nebenmann früher einmal Kohl gewählt hat? Warum aber muss sich ein Landwirt zunächst von Querdenkern distanzieren, ehe er sich über neue Insektenschutzverordnungen empört?

Wasserwerfer vor dem Brandenburger Tor. Foto: Paul Klemm

Der Distanzierungswahn befeuert Spaltungen und damit das Geschäft des Regimes und dessen Lautsprechern. Wie frei könnten Veranstalter auch großer Demos sein, würden ihnen Vorwürfe, es seien die verkehrten Personen vor Ort gewesen, einfach nichts anhaben. „Jeder, der friedlichen Meinungsaustausch wünscht, ist bei uns willkommen.“ Was ist daran falsch oder schwierig? Wenn verschiedene Auffassungen zusammenkommen, lebt Demokratie, leben Vielfalt und Spannung.


Alle Argumente, die Sie jetzt brauchen, liefert COMPACT-Aktuell „Corona-Diktatur – Wie unsere Freiheit stirbt“. Mit Essays von Gerhard Wisnewski, Giorgio Agamben, Rudolf Brandner und Heino Bosselmann. Eine fulminante Streitschrift gegen den neuen Totalitarismus im Zeichen des Virus. Die Ausgabe können Sie hier bestellen

Es zählt zu wichtigen Pfeilern menschlichen Miteinanders, beim Kennenlernen höflich und auch ein wenig zurückhaltend zu sein. Wessen Herzensangelegenheit die Freigabe von Drogen ist, kann dies zu einem späteren Zeitpunkt auch noch diskutieren, wer unbedingt muslimischen Frauen die Burka nehmen will, kann dies immer noch thematisieren, wenn denn die Alltagsmaske gefallen ist. Will sagen: Nicht Distanzierendes ist jetzt gefragt, sondern die Herausstellung von Gemeinsamkeiten ist in dieser Stunde das Gebot. Und da gibt es weite, weite Themenfelder: Frieden, Freiheit, keine Diktatur!

_ Sven Eggers (*1965) arbeitet seit 1986 als Zeitungsredakteur. Der gebürtige Hamburger und Vater von fünf Kindern ist Verfasser mehrerer Bücher über Politik, Zeitgeschichte und Sport. Für COMPACT-Spezial Nr. 17 «Nationalsport Fußball» und COMPACT-Spezial Nr. 25 «Krieg. Lügen. USA» steuerte er mehrere Aufsätze bei.

Über den Autor

Avatar

COMPACT veröffentlicht regelmäßig Beiträge von namenhaften Autoren aus allen wichtigen Positionen des politischen und gesellschaftlichen Diskurses.

41 Kommentare

  1. Avatar
    Querdenker der echte am

    Netzfund:
    1960`s in 10 Jahren kein Öl mehr
    1970`s eine weitere Eiszeit in 10 Jahren
    1980`s saurer Regen wird in 10 Jahren alle Ernten vernichten
    1990`Die Ozonschicht wird in 10 Jahren zerstört sein
    2000`s Die Eisschollen werden in 10 Jahren verschwunden sein
    2000- Y2k (Millenium ) wird alles zerstören!
    2001 – Anthrax wird uns alle töten !
    2002 – Der West/ Nil- Virus wird uns alle töten!
    2003 – SARS wird und alle töten!
    2005 – Die Vogelgrippe wird uns alle töten!
    2006 – Ecoli wird und alle töten!
    2008 – Der Finanz Crashwird uns alle töten !
    2009 – Die Schweinegrippe wird und alle töten !
    2012 – Der Maya Kalender endet. Wir werden alle sterben !
    2013 – Nord Korea wird den 3. Weltkrieg beginnen.
    Wir werden alle sterben !
    2014 – Ebola wird uns alle töten !
    2015 – ISIS wird und alle umbringen !
    2016 – Zika wird uns alle töten !
    2018 – Die Erderwärmung wird uns alle töten !
    2019 – CO 2 wird uns umbringen !
    2020 – Corona wird uns alle töten !

    Die Wahrheit ist das die Angst uns töten soll!
    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Schalte den Fernseher und das Radio aus
    Und lese keine Zeitung!
    Nichts ist passiert,
    aber alles führte zu
    mehr Steuern und Tyrannei!

  2. Avatar

    Nein, klare,unüberhörbare Distanzierung it das Gebot der Stunde ! In der Umarmung mit den Spinnern erstickt jeder positive Ansatz, jede Glaubwürigkeit, jede Politik.

    • Avatar

      Distanzierung ist das Gebot der Stunde, ja, aber nur von Menschen wie Ihnen und ihresgleichen. Wohlhabende Kriesengewinnler und Systemlinge, die es in jeder Epoche verstanden haben auf der
      "richtigen" Seite zu stehen.

    • Avatar

      So ein Stuss.

      Entweder man macht mit, oder man lässt es. Wer nicht mitmacht, braucht sich auch von nichts (vorauseilend gehorsam) zu distanzieren.

  3. Avatar

    Wie sich ein so winziges unwichtiges Grüppchen wie die Querdenker sich so aufblasen kann….. erstaunlich 😀

    Das bittere daran ist…. der Autor ist glaube ich sogar davon überzeugt was er schreibt 😀

    • Avatar

      @ Leonidas, Lieber MA vom "Wahrheitsministerium", was trifft auf Sie zu ?!

      „Das Problem dieser Welt ist, dass die intelligenten Menschen so voller Selbstzweifel und die Dummen so voller Selbstvertrauen sind.“ (Charles Bukowski) 

    • Avatar
      Marten Oberberg am

      @ Leonidas, Troll dich du Defätist!
      Dein Angriff ad hominem ist erbärmlich.

      Wenn jemand Millionen mobilisieren kann, dann die Querdenker. Das haben die Querdenker schon bewiesen.
      Sven Eggers hat mit seinem Aufruf zur Geschlossenheit absolut recht.
      Daran herummäkeln kann nur jemand, der gegen Geschlossenheit ist und die grundsätzlichen Ziele der Querdenker ablehnt.
      Also, los auf die Straße, geschlossen sein und Druck machen. Es fehlt gar nicht mehr viel.

      • Avatar

        Sie kriegen intellektuell leider nicht mal den grabentiefen Unterschied zwischen Geschlossenheit und "folgt uns"/"schließt euch an" hin. Bitte bitte macht doch mit bei uns…mehr ist das nicht.

        Uns selbst wenn die Gangmitglieder bereits vollzählig angetreten sind taugten sie nicht viel, wenn sie permanent diszipliniert werden müssen.

    • Avatar
      jeder hasst die Antifa am

      Es gibt viele unwichtige Grüppchen in diesen Land welche sich furchtbar Aufblasen dazu gehörst du Beutegrieche

  4. Avatar

    Wo lebt ihr eigentlich alle? Bei Star Trek!? Seht die Realität ein. Die Deutschen sind derart degeneriert, dass 12h schon lange vorbei ist. Die Kuh ist nicht mehr vom Eis zu holen. Die Deutschen haben sich mit dem Dauerlockdown über Generationen hinweg arrangiert. Gegen diese Geisteshaltung gibts kein Mittel. Lächerlich… (Hauptschuld sind Elsässer und andere Polarisierer, die immer wieder auf Provokation gesetzt haben und biederen Leuten das Hinnehmen immer krasserer "gemeinsamer Nenner" unmöglich gemacht haben.) Willkommen in der grünen Zukunft.

    • Avatar

      Verstehe ich nicht …..kannst du mal ,das mit den Biederen Biedermännern und Biederfrauen aus der Biedermann Epoche ….. richtig vertickern ???

      Meintest Du bieder ist der Biedermann ,er lässt jeden Lockdown-SchXXXX an sich ran ???

      • Avatar

        an +60 OSSI, wegen BRANKO, vielleicht meinter er folgendes:

        1% KONTROLLIEREN DIE WELT.
        4% SIND DEREN PUPPENSPIELER.
        90% SIND AM SCHLAFEN.

        5% WISSEN BESCHEID UND
        VERSUCHEN DIE 90%
        AUFZUWECKEN.

        DIE 1% BENUTZEN DIE 4% UM DIE
        5% DARAN ZU HINDERN DIE
        90% AUFZUWECKEN.

      • Avatar

        Genau dieses leicht humoristische, pseudo-überlegene, Wahrheitsspinner-Speech ist der Grund dafür, dass die pseudo-akademischen, hipp-urbanen, Bionade-Großstadtlemminge hier im Westen in Massen grün wählen und gerne Masken tragen und sich mit einem Drosten u Spahn seelenverwandt fühlen.

        Ja ja. Polemisiert ihr euch weiter in den Untergang…

        Ps: ich sprach von biederem Publikum, also einer zeitlosen Charakter-Wertung. Nicht von "Biedermeier", einem Begriff, der etwas historisches meint. Lies gefälligst ordentlich nach.

      • Avatar

        Quatsch Wolfi

        Die angeblichen 5% laut krakelenden Bescheidwisser sind die Dümmsten, macht nämlich wenig Sinn Schafe zu wecken (es sei denn die sollen niedere Arbeiten erledigen).

  5. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Die neue Möchtegern-Diktatorin Holz… nee Baerbock hat wieder einen kapitalen solchen geschossen. Sie twitterte am 11.03.2021, also zum 10. Jahrestag des Kraftwerksunfalls in Fukushima, einen Text, in dem sie an „die vielen Menschen“ erinnerte, „die durch das Unglück ihr Leben verloren haben“. (Zitat) Ihre Pateizentrale band noch einen Bären oben drauf (Zitat): „Heute jährt sich die Nuklearkatastrophe von Fukushima zum zehnten Mal. Zehntausende Menschen starben…“.
    Ei sowas aber auch!
    Der Leser dieser Zeilen bekommt die Aufgabe, die Tatsachen zu recherchieren. Des Weiteren möge man sich darüber im Klaren werden, ob man zukünftig von solchen Kobolden regiert werden möchte.
    Ich befürchte, dass es ein bejahendes Ergebnis gibt. Bei der Herdendebilität, die erst kürzlich wieder einmal bewiesen wurde…

    • Avatar

      Merkel hatte doch auch einen Physiker Schockdown bei der Katastrophe … Naja ,ein bisschen Übertreiben gehört zum Handwerksgebrauch eines Politikers …… ,sonst hätte" Corana -sie war 19" nicht so eine schöne Premiere gehabt …..

  6. Avatar

    „Nachdem die souveräne Macht auf diese Weise jedes Individuum einzeln in ihre mächtigen Hände genommen und nach ihrem Belieben geformt hat, breitet sie ihre Arme über die gesamte Gesellschaft aus; sie bedeckt die Oberfläche der Gesellschaft mit einem Netz kleiner, komplizierter, winziger und gleichförmiger Regeln, das die originellsten Köpfe und die kraftvollsten Seelen nicht durchbrechen können, um über die Menge hinauszugehen; sie bricht nicht den Willen, aber sie erweicht ihn, beugt ihn und lenkt ihn; (…) sie zerstört nicht, sie verhindert die Geburt; sie tyrannisiert nicht, sie behindert, sie unterdrückt, sie entnervt, sie löscht aus, sie verblödet, und schließlich reduziert sie jede Nation darauf, nichts weiter zu sein als eine Herde von ängstlichen und fleißigen Tieren, deren Hirte die Regierung ist.“
    (Alexis de Tocqueville, 1835)

  7. Avatar

    Lieber Sven, fantastisch formuliert! Jedes Wort, jeder Satz ist in diesem Beitrag zu unzerstreichenJeder. Jeder Rebell, jeder Widerständler muß sich nun in den politischen Straßenkampf gegen das brd-Regime einreihen. Es grüsst Dich Dein Alter Freund.

  8. Avatar
    Werner Holt am

    Jetzt beginnt ein neuer Abschnitt! Nun zählt Geschlossenheit.
    Wer sich von der Demokratie in ihrer schwersten Stunde distanziert,
    der ist ein Schweinehund …

    • Avatar

      Die Fahnen hoch ,die Reihen fest geschlossen , kriegste nicht hin in diesem Komödienstadl…..

      Ich hätte keinen Bock drauf in einer Frontreihe zu stehen mit friedlichen Demonstranten ,die dem Sheriff die Rübe hinhalten ,damit er pflichtbewusst arbeiten kann….

      Die Linie von hinten bis vorne stimmt nicht …….

      Sie mal,die Selfies auf den heiligen Stufen der Politiker ,den es sind ja nicht die Volkstreppen mehr , bringen Ramba Zamba ,und ersten Respekt ein … Selbst die Schwarzkittel beten nicht vor jedem Einsatz ,wenn nur bei den Antifanten ,aber nicht bei einer Q Demo ,wo die Bürger Merkelhausens freiwillig sich verprügeln lassen ….. und wie kleine Kinder dann ,was von Wir sind friedlich und artig rufen,tief enttäuscht von der Volkspolizei , dass diese keine Verbrüderungspartie wollen …. Es fehlt die klare Ansage an diese abgehobenen Politiker , ohne runden Nikotinwolkentisch … Was solls , Ochs und Esel bleiben auf der Weide der Wohlfühlung …

      • Avatar
        Steffen Kublik am

        Sie haben ja recht. Aber was bringt es, die Machtverhältnisse nicht richtig einzuschätzen? Was soll die Anspielung eingangs Ihres Kommentars? Es ist doch klar, dass die, die uns die Luft abdrehen wollen, gerade auf solche Gesten und Bemerkungen warten. Also: ein Schritt vor dem anderen. So, wie es 89 gemacht wurde. Zuerst: " Neues Forum zulassen!" Dann: Wir sind das Volk!" Und dann: "Deutschland einig Vaterland".

  9. Avatar

    Wir sind friedlich ,was seid ihr ……

    Scheinbar haben viele Q-Demonstranten nicht begriffen ,das die DDR Bananenumwälzung nicht von ängstlichen Wessis ausging , die Demonstrationen kein Experiment waren ,wie weit man sich verbrüdern mit den noch verbliebenen guten Regierungstanten und Onkels…kann, um Merkel demokratisch vom Stuhl hebeln zu können….besser noch als es in der DDR ablief . Ich habe nach dieser ersten Q-Show erkannt , hier ist zwar Masse vorhanden ,aber wohin führen die Demonstrationen ,was soll gefordert werden,und ein bitterer Eindruck hinterblieb ,wollen sich einige an die Macht katapultieren mit der Q-Idee ??? Ging es nur um den Trotzwillen der Demonstration ohne Masken ??

    Geschlossenheit ….. oder der Hymne nach EINIGKEIT ….. ,weit entfernt . Diese Wessis sind auch erzogene Demonstrierer , ist die Demo zu Ende ,ab nach Hause , pflichtbewusst .

    Dieses Corona ist die Spitze des Unmuts der Bevölkerung ,aber alles andere ist ok in dem Wolkenkuckungsparadies ……. und so freut man sich über die zu Herzen gehende Laierrede der Weihnachtsbaumtante ….

  10. Avatar

    Frieden, Freiheit, keine Diktatur!
    Es tut mir leid ….aber dieser Spruch ,trifft nicht das Übel aller Probleme. Das ist eine Schablone für alle Läder wo gestreikt wird…..
    Warum nennt man nicht die richtigen Probleme, die dem Volk quer im Hals liegen beim richtigen Namen …???
    Die da sind, Merkel ,Deutschslands Untertänigkeit den Amis gegenüber und die Bereitschaft für deren Interessen nicht legale Kriege mitzuführen ??? Warum nicht die Anprangerung des Umgangs mit der wissentschaftlichen Auswertung des tatsächlichem Virus ,Ausschaltung von fragwürdigen Wissentschaftlern wie Lauterbach und Drosten auch Wieler ,der Kritik an diesem verkommenen ,unfähigem Regierungssystem,der langsam und sicheren Diktaturregierungsform ,der Missbrauch einer Ordnungspolizei zur politischen Unterdrückung der Volksmeinung , die fehlende Verfassung .
    Der Missbrauch der Bestallung von Funktionären über Parteibuch , Die Unfähigkeit von Regierungspersonen….

    • Avatar

      Frieden, Freiheit, keine Diktatur!
      Die Querdenker haben sich zu einer Sekte entwickelt ….die wollen auch nicht die Ansichten der anderen Antimerkelopposition mittragen .Viele die da mitlaufen haben unterschiedliche Interessen ,religiös bis Flower Power grün…. und ich habe das Gefühl ,die wollen wie Merkel annodunnemal das System DDR nur ein bisschen verändern ,aber Untertan der Obrigkeit bleiben wollen nicht Hausherr im eigenen Hause sein …Merkel macht das schon …
      Diese Kräftezersplittern stärkt die Sonnenbonzen noch mehr und die Bullen haun weiter durchs Land im Auftrage…um die Merkel CDU Lobbyisten Banditen Wohlfühllanschaft zu erhalten.

  11. Avatar

    Mit dem Begriff "Einigkeit" fängt unsere Nationalhymne an. Weil es ihrem Verfasser klar war, daß das den Deutschen am meisten fehlt! Wieso hat nach dem ganzem Debakel im Südwesten noch 1 Mensch die alten Parteieen gewählt?
    Die Sonstigen sind zwar auf 6% gekommen, aber einzeln immer schön unter 5% geblieben!
    "Überlassen wir die Germanen ihren internen Streitigkeiten!" wußte schon Kaiser Tiberius!
    Die CDU hat zwar verloren, ist aber nicht auf 0 gerutscht! Die wissen ganz genau, wie sie mit dem alten Spiel "Teile und herrsche!" immer wieder Gruppen gegeneinander ausspielen können!
    Auch das oben eingespielte Bild zeigt im Hintergrund die alte Preußenfahne. Sollte man rauskopieren; denn das Ding SPALTET! Die Diskussion darum ist endlos und in der heutigen Situation sinnlos und kontraproduktiv.
    Die Menschen müssen mehrheitlich zu dem Schluß kommen, daß gegenüber dem Reset eine Ansteckung mit Corona das kleinere Übel ist! Und das letztendlich weltweit! Nur so läßt sich einheitlich auf den Angriff der Obrigkeiten gegen das Volk reagieren und siegen!
    Revolution geht nicht ohne eigene Opfer!

  12. Avatar

    Widerstand in einer Diktatur fängt immer konspirativ an. Beim Überschreiten einer kritischen Masse wird er sichtbar, möglichst intelligent und formal gesetzeskonform. Es sollte soweit sein, macht ihn sichtbar ! Wir haben ihn damals sichtbar gemacht mit dem "weißen Band" am Trabi !
    Übersetzt ins Heute: schreibt nur die 3 Zahlen auf den Maullappen, auf das Shirt, an die Wand, hinter die Scheibe:
    20.4 120.4 20.4 !
    Jeder wird es verstehen und bei den Querdenkerdemos wird es sogar im TV sichtbar: der Verweis auf unser GRUNDGESETZ ! Und kein Blockwart, kein Bulle und keine FDJ-Sekretärin kann es verhindern !

    • Avatar

      Kleiner Einspruch ….. Dresden 13.03.2021 Demonstranten haben den Prügelsheriffs zugerufen den Widerstandsparagraphen …… dafür gab es dann eine Extrabelohnung Sonderscheitel mit der Merkelwurzel in Schwarz….

      Selbst Christen haben sich betend vor die Bullilei gestellt bei Q Veranstaltungen …..das geht den Rambos am Gehirnständer vorbei wie ein Vogelschiss….

      • Avatar

        Junger Ossi, laß Dir von nem alten Ossi sagen: es fängt immer mit wenigen an ! Wir waren im Sept. 89 auch nur eine Handvoll in der Prenzelbergwohnung mit Bärbel und Jens ( für Wessis: mit Bohley und Reich ). Also immer optimistisch bleiben !

  13. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Wer weiterhin, diesem … extrem-offenkundig-verkommenen, verlogenen, verbrecherischen und korrupten Drecks-System die Stange hält, ist nicht mehr ganz dicht im Schädel oder gar geistesgestört – PUNKT !!! 😉

  14. Avatar
    der überläufer am

    Hatten das nicht gerade erst Millionen Wähler völlig gegenteilig interpretiert? Rein subjektiv natürlich. 🙂

    • Avatar

      »Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat«,
      (Bertolt Brecht)

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Die Wahrheit tut weh, du hältst sie aus.

        Hattest du dich schon zu Trumps Impfoffensive geäußert? Auch Verräter, lach?

    • Avatar
      jeder hasst die Antifa am

      Überzieher wer Briefwahlen gewinnt der bescheißt die Wähler,weil er die Ergebnisse manipuliert ,bestes Beispiel die US Wahlen.

      • Avatar

        Unsinn Tiffi

        1. ist kaum jemand gezwungen (du etwa?), nicht persönlich zur Urne zu gehen. wer (angeblichen) betrug billigend in kauf nimmt, der hat selber schuld.

        2. ist es tatsächlich so, dass briefwähler in aller regel "nichts zu verbergen haben", somit von natur aus überwiegend mainstreamwähler sind. mißtrauische trumpwähler tendierten ganz sicher zur urnenwahl.

        so einfach ist das.

        Kannste gerne gegen anstinken. ich frag ja nur, warum afd/trump wähler überhaupt per post wählen? doof?

  15. Avatar
    Rumpelstielz am

    Für die AfD seien die Öffentlich-Rechtlichen nur der Anfang, sagt Buhrow
    „Aus unserer Sicht ist es ganz eindeutig und für die ganze Bundesrepublik ersichtlich, dass es in Sachsen-Anhalt bei AfD und CDU nicht primär um die Höhe des Rundfunkbeitrags in den nächsten vier Jahren ging“, sagte Buhrow.
    Beispiele aus Ländern wie der Schweiz oder Ungarn zeigten, dass rechte Populisten immer zuerst gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu Felde zögen. Danach würden sie die Parlamente und die Justiz ins Visier nehmen. „Es geht ihnen in der Konsequenz um alle Institution unseres demokratischen Gemeinwesens“, mahnte Buhrow.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Auf Twitter kam die Aufregung als Erstes an: Was ist denn da los, warum kann ich die „Tagesschau“ nicht sehen, fragten gleich mehrere User am späten Dienstagnachmittag.

    Wie wenig später auch die „Bild“-Zeitung meldete, kam es beim produzierenden Sender NDR offenbar zu massiven technischen Problemen. Die Einspielfilme konnten nicht angespielt werden, Moderator Claus-Erich Boetzkes musste dann zugeben: „Alle Beiträge stehen nicht zur Verfügung.“

    Ja genau das wünschen wir uns – GEZ hau weg den Dreck.
    Der Propagandafunk ist die Ursache für den idiotischen Aktionismus der Parteigecken.
    Egal ob Corona oder Klimawahn und Energiewendenidiotismus.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel